Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

10 Kommentare

  1. 1

    Albert Leo Schlageter

    Heil Kurzer, Heil Kameraden,

    in meinen 45 Lebensjahren, habe ich NIE auch nur einer Person getroffen, welche sich in negativer Art und Weise, über die reinste Gesellschaftsform die unser Vaterland je hatte, geäußert hat. Mein Großvater war bei der Waffen SS und Opa bei den Jagdfliegern, was beiden in der DDR für den Rest des Lebens, Jobs als Mülltonnen Entleerer und Grünanlagen Mitarbeiter einbrachte. Bei jeder Familien Feier und dem richtigen Pegel, wurden die alten Geschichten erzählt, die Kameradschaft und die Opfer Bereitschaft unseres Volkes und der alles überragende Hass auf die Kommunisten, sind mir dabei in Erinnerung geblieben.
    Unser geliebtes Vaterland wird leben, wenn die Wahrheit die Lüge besiegt hat.

    Antworten
  2. 2

    Mettler

    Danke für diesen Augenzeugenbericht! Ich bin sicher, daß Allvater ihn sicher zu sich geleitet hat, möge er in Frieden ruhen und dann wieder zu uns kommen als eines unserer deutschen Kinder.
    Und ich erlaube mir -auch in Anlehnung an eine an anderer Stelle erhobenen Forderung, Aufklärung öffentlich zu verbreiten- diesen Bericht vielfach zu drucken und auszulegen. Wenn das NICHT in Ordnung sein sollte, lieber Kurzer, dann sag mir Bescheid. Dieser Bericht eignet sich hervorragend zum Darreichen als kleine Broschüre in A5.

    Es lebe unser heiliges Deutschland!

    Antworten
    1. 2.1

      Kurzer

      Das ist eine hervorragende Idee, Mettler. Und sicher auch ganz im Sinne von Reinhold Leidenfrost.

      Alles für Deutschland!

      Accon und Beverina

      Der Kurze

      Antworten
  3. 3

    LKr2

    DEUTSCHES LEBEN UNTER ADOLF HITLER.

    Zu diesem lesenswerten Augenzeugenbericht passt auch das Buch von Sven Hedin: Deutschland und der Weltfriede – aus der Sicht eines Schweden. Kurzer hat das auf dem TB, ich glaube das war im Jahr 2014 (?), schon mal gebracht. Vielleicht ist der Werte bereit, noch etwas zu diesem Thema einzufügen…..

    MdG

    Antworten
    1. 3.1

      Kurzer

      Werter LKr2,

      einen speziellen Beitrag zu diesem Buch hatte ich nicht gebracht. HIER kann man es erwerben.

      Accon und Beverina

      Der Kurze

      Antworten
      1. 3.1.1

        Linde

        Ich habe gerade in einer schwedischen Rezension gelesen, dass er in Schweden aufgrund seiner Deutschlandliebe und Loyalität und Bewunderung für Hitler mehr oder weniger totgeschwiegen wird. (ungefähr: Kinder würden heute noch über ihn in der Schule lesen, wenn er nicht Deutschland so unheilbar geliebt hätte. und: Er glaubte bis zum Februar 45 an Deutschlands Sieg. In seinem „Nekrolog“ bezeichnete er Hitler als einen der größten Männer in der Weltgeschichte. „Da war er eine isolierte Gestalt.“)

        Bei docplayer.org kann man die pdf runterladen.
        Ich weiß leider nicht, wie man das verlinkt.

        Liebe Grüße, Linde

  4. 4

    Gast

    Auch anderes hat sich nicht so abgespielt, wie man es den Deutschen unterjubeln will. Siehe z.B. hier:

    Frankreich hat Deutschland zuerst angegriffen

    Antworten
    1. 4.1

      Kurzer

      Sei willkommen, Gast,

      in dem von Dir eingestellten Text wird auch festgestellt:

      „… Interessant ist, die Briten und Franzosen erklärten Deutschland wegen dem Einmarsch vom 1. September in Polen den Krieg. Am 17. September marschierten Soldaten der Sowjetunion in Polen ein, aber Moskau wurde NICHT auch der Krieg erklärt. Warum nicht? …“

      Die Antwort darauf findest Du in DIESEM DOKUMENT.

      Die „komplette Breitseite“ gibt es HIER

      Accon und Beverina
      Der Kurze

      Antworten
  5. 5

    Kleiner Eisbär

    „Das Buch von W. von Asenbach „Adolf Hitler, sein Kampf gegen die Minusseele“ erlaubt einen Einblick in die Persönlichkeit des Mannes, der die Welt nicht nur veränderte, sondern noch heute maßgeblich bestimmt. W. von Asenbach (Friedrich Lenz) eröffnet uns mit seinem Buch über Adolf Hitler nicht nur zusätzliches Wissen über diese Jahrtausendpersönlichkeit, sondern hilft uns, die sogenannten Unbegreiflichkeiten unserer modernen Welt letztlich besser zu verstehen.

    In diesem Beitrag stellen wir komprimiert die wichtigsten Einblicke aus seinem Buch mit wenigen Anmerkungen (besondere Passagen werden mit Satzzeichen versehen und in fett gehalten) wie folgt zusammen:

    Hitlers Kampf war von Anfang an ein rein ideologischer Waffengang, ein Ringen um die nationale Seele des deutschen Menschen, eine Auseinandersetzung mit der Minusseele, jenem ruhelos wütenden Element des Internationalismus, das sich nach Kräften bemüht, ein friedliebendes Gesicht der Weltverbrüderungsapostel vorzutäuschen.

    Nur ein Mann von außergewöhnlichem Format konnte den Versuch wagen, jener gefährlichen Macht entgegenzutreten, die mit geschlossenem Visier mitten im Herzen der arischen Völker den Machtkampf auf der psychologischen Ebene entfesselt hatte. Denn die politischen Methoden auf dem Boden der herkömmlichen Weltanschauung haben nicht nur gänzlich versagt, sondern geradezu Pionierarbeit für die Zerstörer der naturgegebenen Völkerordnung geleistet. Und wenn der Alltagsmensch die Ergebnisse miteinander vergleicht und dabei feststellen muss, dass die Diagrammkurve des Lebensniveaus zu einer bedrohlichen Fall-Linie geworden ist, dass dieser Absturz in einem unmittelbaren Zusammenhang mit internationalistischen Machenschaften steht und diese Machenschaften wiederum in engste Beziehung zu den unzähligen, quertreibenden Juden gebracht werden müssen, die sich der fürsorglichsten staatlichen Anteilnahme erfreuen, dann ergibt sich auch für den einfachen Staatsbürger nur der einzige logische Schluss, dass das Fundament des organischen Lebensaufbaues gründlich überholungsbedürftig geworden zu sein scheint.

    Gerade in Beziehung der von der Minusseele forcierten Multikultur, gedacht, uns Deutsche ethnisch zu eliminieren, behält Lenz recht, wenn er schreibt. „Deutschland ist nun einmal das Herz Europas und wenn dieses Herz zu schlagen aufhören sollte, dann stirbt Europa! Übrig bleibt nur mehr ein Flecken auf dem Globus, der noch jene Bezeichnung tragen wird und vielleicht auch noch die Überlieferung, dass hier einst das Abendland gewesen war, das die Welt mit seiner eigenartigen, wesenhaften Kultur und Zivilisation segensreich befruchtet hat.“

    …“

    http://concept-veritas.com/nj/16de/zeitgeschichte/15nja_wer_war_adolf_hitler.htm

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: