Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

14 Kommentare

  1. 2

    kg200

    Heil Dir Kurzer!

    Äußerst interessanter Beitrag, vielen Dank!
    Da muss ich unweigerlich denken, dass beim Menschen doch Ähnliches möglich sein sollte. 😉
    Wer weiß, was die kosmische Strahlung an Einfluss auf das Fühlen und Denken der Menschen hat und inwiefern sich diese Strahlung in den nächsten Jahren intensivieren wird.

    Die Sonne unterliegt wie alles andere auch, gewissen Zyklen. Wir haben Tag- und Nachtzyklen, Jahreszeiten, Gesund- und Krankheit usw.
    Warum sollte es also bei der Sonne anders sein? Die Sonnenzyklen werden wieder schwächer, die Sonnenaktivität nimmt ab und dementsprechend wird auch das Erdmagnetfeld und der Schutz vor der kosmischen Strahlung geringer. Man darf gespannt sein, welche Auswirkungen das auf die Menschen in Zukunft haben wird.

    Antworten
    1. 2.1

      Artur & Berta

      So wie der Mond nicht verantwortlich für die Gezeiten ist.
      Wie sollte er auch?

      Antworten
    2. 2.2

      Der Alte Fritz

      Heil Dir kg´200

      der Gedanke kam mir auch, dass beim Menschen ja Ähnliches möglich sein müsste 😉

      Antworten
  2. 3

    Thor

    Heil Euch!

    Ein Beitrag, der äußerst interessant ist und eindeutig beweist, welche Machenschaften hinter den fortschrittsverhindernden Chemielobbyisten stecken.
    Nun ist die Erkenntnis und Niederschrift zu dieser auf den Tag genau 85 Jahre alt und kann als Promotionsarbeit mit der Nr. 688 vom Dipl. Ing. agrar Werner Oswald in Luzern eingesehen werden.

    HIER ist der Link dazu.

    In diesem untergehenden materialistischen Weltsystem, ist man nicht willens und in der Lage, solche Erkenntnisse in die Tat umzusetzen, da es zu einfach ist.

    Accon und Beverina

    Antworten
  3. 4

    griepswoolder

    Naja, hört sich zuerst einmal gut an und durchaus nachvollziehbar. Allerdings bin ich der Meinung, das ein gesundes Mißtrauen trotzdem nicht verkehrt ist. »Vergrößerung des Ertrages-Versprecher« gab es in der Vergangenheit etliche. Erst wird berichtet, das die Patente bei der Firma liegen und Wiederholungen nicht erlaubt sind. Dann geschieht das doch. Es ist nicht anzunehmen, das die Firma die Patente verkauft oder verschenkt hat, um sich Konkurrenz heranzuzüchten. Diese Zitate von Prominenten müssen nichts bedeuten, so etwas kann man kaufen. Einerseits sollen die Pflanzen nicht so anfällig gegen Schädlinge sein, aber beim Mais wurden wegen Schädlingsbefalls doch Pestizide eingesetzt, sowohl im E-Feld – als auch im Kontrollfeld. Weiterhin könnte man fragen, ob der Geschmack so bleibt,oder sich verringert. Man muß nur mal die Erdbeeren denken, da gibt es auch unterschiedliche Größen im Handel, die nicht immer gleich gut schmecken. Auch die Gesundheitsverträglichkeit müßte auf Nebenwirkungen überprüft werden.

    Wie schon erwähnt, die Idee kllngt erstmal gut, in gewissen phantastischen Erzählungen und Filmen kam so etwas auch manchmal vor – wie ich aus früherer Vorzeit noch schwach in Erinnerung habe. Da wurden Früchte auch durch Strahlung groß, aber schmeckten Überhaupt nicht. Ertragssteigerung ist ja ein uraltes Thema. Es wäre daher auch möglich, das nur eine Geschäftsidee vermarktet wird, die nur in Berichten (Buch) oder diesen »Greenboxen« für Kleinmengen besteht. Es kann auch nur in Ausnahmefällen klappen, wenn die Witterung entsprechend ist. Man sollte nicht vergessen, das damals auch ein anderes Klima herrschte, als jetzt im Norden.

    Antworten
  4. 5

    Schwabenmädel

    Vielen Dank für diesen tollen Artikel Kurzer 🙂

    Ich bin letzten Herbst auf dieses Thema gestoßen und hab mir über den Winter die nötigen Materialien besorgt und warte jetzt ungeduldig auf den Frühling, um endlich mit der Umsetzung anfangen zu können. Auf die Erfolge bin ich jetzt schon gespannt 🙂

    Was mich sehr beeindruckt hat war, dass sogar genmanipuliertes Saatgut wieder „in die Spur“ kommt und gesunde Pflanzen entstehen. Das fand ich besonders wertvoll, weil das Wissen über all den genmanipulierten Anbau doch ein sehr mulmiges Gefühl hinterlässt. Da sieht man doch wieder, dass sich die Natur durch ihre ureigenste Stärke ihre Bahn bricht. Ich hoffe, dass sich viele für diese Art des Gemüseanbaus begeistern werden, auf dass wir wieder zurückfinden zu wirklich gesunden und heilenden Nahrungsmitteln.

    Antworten
  5. 6

    Lüne

    Danke, für diesen außerordentlich interessanten Beitrag, mein lieber Freund und Kamerad Kurzer . . .

    Jawoll, meine lieben Zeitgenossen . . .

    Ich habe über diese Verfahren schon mehrfach gehört und auch verschiedene Thesen zu diesem Thema zur Kenntnis genommen.

    Vielleicht könnten ja die Elektro-Ingeneure unter uns einmal vergleichende Versuche unternehmen, um diese Thesen zu stützen, oder im negativen Falle zu verwerfen, oder vielleicht sogar noch ganz andere, bessere Wirkungen zu erzielen . . .

    Ich weiß aber auch, meine lieben Zeitgenossen, daß es Institutionen gibt, die über ein technisches Niveau verfügen, welches unsere Widersacher nicht beherrschen und wenn wir erfahren, was damit möglich ist, wird uns bündig der Schnabel offen stehen bleiben . . .

    Unseren Widersachern allerdings auch . . .

    Die kriegen sich vor lauter Entgeisterung gar nicht wieder ein . . .

    In diesem Sinne, meine lieben Zeitgenossen, ACCON SAL BEVERINA und ALAF SAL FENA, zuversichtlichst Euer Z. B.

    Antworten
  6. 7

    Tochter einer Trümmerfrau

    Liebe Mitstreiter, das ist wunderbar, wir sind alle Teilnehmer an einem viel größeren Experiment, das hierzu passt: Die Frequenz der Erde wird gemessen als Schumann-Frequenz, die sich in den letzten Jahren ständig erhöht hat.

    Werden wir das alle verbessert überleben, indem wir unsere körpereigene Frequenz erhöhen?

    Und was ist mit den Gesetzen von Mendel? Wie sehen die Nachkommen des F1 Hybriden aus?
    Hat Darwin recht und sind das dann Affen?(Ironie).

    Es bleibt spannend.

    Antworten
    1. 7.1

      Der Wolf

      Nun, es ist durchaus umstritten, daß der Mensch vom Affen abstammt. Aber vielleicht wäre das auch ein Weg, um degenerative humane Entwicklungslinien positiv zu beeinflussen.

      Antworten
  7. 8

    Udo Lantzsch

    Hallo Kameraden,

    recherchiert einfach mal auf archive.org nach orga urkult und Ihr werdet aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

    Gott mit uns

    Antworten
    1. 9.1

      Artur & Berta

      Wer die Tomaten Betriebe in Spanien gesehen hat, wo Tomaten auf giftigen Hors Sol Lösungen gezogen werden, die Wasser ohne Ende brauchen, das Spanien nicht hat, lässt Tomaten im Supermarkt besser dort. Die naturbelassene Tomate ist zudem ein geniales Mittel bei Krebs.

      Antworten
  8. 10

    Annegret Briesemeister

    Liebe Kameraden

    Auch hier möchte ich ein Gedicht einfügen. Auf die Gedichte von Adelheid Stier stieß ich erst heute und sie berühren mich sehr. Mit ihnen werde ich meinen heutigen Tag gerne verbringen.

    Wildkräuter wachsen bescheiden am Rain
    und schließen viel heilsame Kräfte ein.
    Steht manches auf Erden nicht hoch im Ruf,
    das doch unser Herrgott zum Segen schuf.

    Es sind zwei Dinge gar fein und zart :
    Das linde Trösten von rechter Art,
    das starke Helfen mit sanfter Hand;
    Wohltun und Wehtun sind nahe verwandt.

    Lieber ehrlich unterliegen,
    kämpft man für ein Ideal,
    als sich biegen und sich schmiegen
    und mit Kompromissen siegen.

    Heil und Segen uns allen und einen Tag voll Sonnenschein
    Annegret

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: