Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

“Seit 5.45. Uhr wird jetzt zurückgeschossen” Ein Nachwort

Die Zahl der Leser des am 01.09.13 auf dieser Seite veröffentlichten Artikels, hat ein Ausmaß angenommen, welches selbst Maria erstaunt hat. Das Ganze wurde noch durch die Übernahme des Artikels von anderen Blogbetreibern auf ihren Netzseiten potenziert. Ich erhielt, sowohl im hiesigen Kommentarbereich, als auch auf anderen Wegen, sehr viel Zustimmung und natürlich auch Kritik, Fragen, sowie auch Zweifel an Teilen meiner Ausführungen. Dazu möchte ich hiermit Stellung beziehen.

Wer den Artikel aufmerksam gelesen hat, der sollte verstanden haben, daß ich mit “Ausländerfeindlichkeit”, “Fremdenhaß” und “Hetze”, gegen wen auch immer, absolut nichts am Hut habe. Ich habe nicht gegen irgend jemand geschrieben, sondern nur über gewisse Machenschaften und über, für jeden selbst recherchierbare, historische Vorgänge.

Zum Thema Wissenschaft habe ich klar dargelegt, daß diese im Moment eindeutig im Dienste der NWO steht. Das bedeutet meinerseits aber keinesfalls eine prinzipielle Verdammung von Wissenschaft, Forschung und Lehre. Im Gegenteil. Noch vor einhundert Jahren waren diese im DEUTSCHEN REICH auf einem Niveau, welches dieses in die Lage versetzte, auf friedlichem Wege zur größten Wirtschaftsmacht der Welt zu werden.

Dies auch durch das, erst durch die wissenschaftliche Vorarbeit mögliche, mit Abstand beste Bildungssystem der Welt. Dies wurde nun seit 1945 in sein Gegenteil verkehrt. Die Erziehung zu politischen und weltanschaulichen Analphabeten, vor allem an den Universitäten, wurde zu einer tragenden Säule dieser kranken Gesellschaft. Ich habe auch an keiner Stelle behauptet, daß wir automatisch, ohne an uns zu arbeiten, aus diesem Alptraum an menschlicher Niedertracht, zu dem diese Welt seit ihrer immer aggressiver betriebenen “Demokratisierung” immer mehr wird, befreit werden.

Ich sagte, daß der Mensch ein geistiges Wesen ist. Es erschafft sich selbst seine Lebensumstände und “Probleme”, die ja eigentlich nichts weiter sind, als eine Aufforderung in unserem Leben etwas zu ändern. Das Wort Zu-fall hatte ursprünglich eine andere Bedeutung, als es heute ausgelegt wird.

Aus dem Prinzip von Ursache und Wirkung fällt uns etwas zu. Viele Menschen ticken aber im Moment noch so, daß sie sagen: mir geht es schlecht und schuld sind die Anderen. Ein sehr gutes Beispiel ist der Umgang mit “Krankheiten”. Daß diese ein Sonderprogramm der Natur sind, welches dem Menschen sagen will, daß ER sich ändern sollte, um die “Krankheits”URsache abzustellen, wollen viele noch nicht wahr haben. Kurioserweise scheint es angenehmer zu sein, dies zu ignorieren und die Symptome zu bekämpfen.

Da wird sich dann Chemie mit zahllosen Nebenwirkungen, gegen die es dann auch wieder eine andere chemische Keule gibt, eingeworfen und als Gipfel des Ganzen, darf der Herr OnkoLOGE mit Chemo dem einem oder anderen zum vorzeitigen Ableben verhelfen. Aber der Herr Professor Doktor hat ja studiert. Der muß ja wissen was gut für uns ist.

Niemand von uns kann die Welt verändern. Aber er kann sich verändern, seine Fehler, die er gemacht hat einsehen, daraus lernen und durch sein positives Vorbild und Handeln seine direkte Umwelt dazu bringen, daß nun auch sie sich wandelt. Nichts anderes habe ich vor nunmehr siebzehn Jahren begonnen und erlebe, seit ich es konsequent umsetze, nun wahrlich Unglaubliches.

So unglaublich, wie eben auch für viele das REALE VORHANDENSEIN DER DRITTEN MACHT ist.

Man muß kein “Verschwörungstheoretiker” sein, sondern einfach mal selbst auf öffentlich zugänglichen Quellen zu den Themen Operation Highjump, Antarktisvertrag und Feindstaatenklausel recherchieren. Ein weiser Mann sagte einmal: schwarze Löcher kann man nur an den Wechselwirkungen nachweisen.

Die große Zahl der Wechselwirkungen habe ich ausführlich (inkl. fundierter Quellen) beschrieben. Doch viele Menschen sagen: wenn diese Macht mit ihren militärischen Möglichkeiten vorhanden ist, warum kommen die nicht und hauen uns raus? Ja warum wohl?

Also wenn sie nicht vorhanden wäre, dann würde es schon seit einigen Jahren Deutsche nur noch als Exoten im Zoo geben, denn die klar formulierten Ausrottungspläne gegen das deutsche Volk, Morgenthau- und Kaufmanplan, sind keine spinnerte Verschwörungstheorie, sondern bis 1947 mit der Brechstange für viele Deutsche erlebte oder treffender gesagt, gestorbene Realität.

Seit dem Fiasko der ALLIIERTEN bei der Operation Highjump Anfang 1947, kam es zu einer Änderung. Am Aussterben der Deutschen arbeiten sie nun seit einigen Jahrzehnten auf eine subtilere Art und Weise.

Übrigens: wie vielen ist schon aufgefallen, daß bei den letzten beiden Waffengängen gegen den Irak immer wieder von den ALLIIERTEN die Rede war. Und daß es dabei zu einer unfaßbar großen Zahl an Verlusten durch “Friendly-Fire” kam. So kam es immer wieder vor, daß z.B. US-amerikanische Kampfflieger, von zu ihrem größten Erstaunen plötzlich auftauchenden Flugscheiben, gewarnt wurden, das Feuer zu eröffnen, da dies sonst ihr Ende sei. Wenn der ja unbesiegbare US-Cowboy es trotzdem tat, explodierte seine Maschine in dem Moment, wo er den Feuerknopf betätigte. Er wurde also nicht feige von einer überlegenen Macht umgebracht, sondern er hat sich selbst getötet.

Der technologische Vorsprung der REICHSDEUTSCHEN gegenüber den Alliierten, betrug 1945 Jahrzehnte und beträgt heute, bedingt durch die exponentielle Wissenszunahme, Jahrhunderte. Dabei ist noch nicht einmal berücksichtigt, daß, wenn man im Einklang mit dem Kosmos konstruktiv handelt, sich einem noch ganz andere Erkenntnisse eröffnen.

Dazu ein kleiner Abstecher. Es ist ja so, daß uns in den alliierten Hetz- und Lügenmedien der BRD, auch manchmal die reine Wahrheit oder einen Teil davon, wenn auch dann wieder in Schichten von Lügen verpackt, gesagt wird. Da läuft auf manchen dritten Programm oder ARTE, bevorzugt um Mitternacht, schon mal die eine oder andere Doku, die dem Michel vor Staunen das Gesicht einschlafen läßt.

Wie z.B. die in meinem Artikel genannte Dokumentation “War made easy-Wenn Amerikas Präsidenten lügen”. Oder eine US-Fernsehserie, deren Titel mir gerade entfallen ist, in der es aber wieder mal um die “außerirdischen” UFO`s ging. In einem Teil wurde ein US-Militärfort in den sechziger Jahren gezeigt, über welches gerade ein Stealth-Flugzeug donnerte, welches ein deutscher Wissenschafter konstruiert hatte.

Der Kommandant des Forts hielt einer größeren Gruppe von US-Wissenschaftlern eine gepfefferte Rede. Darin bezichtigte er sie, die seit weit über zehn Jahren ohne jeden Erfolg daran arbeiteten, die Funktionsweise einer geborgenen “außerirdischen” Flugscheibe zu ergründen, der totalen Unfähigkeit. Und er teilte ihnen mit, daß nun ihr deutscher Kollege, welcher sein anderes Projekt nun fertig gestellt habe, sich der Problematik annehmen würde.

Dieser schaute sich das Teil an und teilte seinem total verblüfftem Auftraggeber mit: “Ihre Leute machen eine Fehler. Sie können dieses Ding nur mit Geisteskräften fliegen.” Darauf hin wurden zwei Schwestern ausfindig gemacht, die mediale Fähigkeiten hatten und man setzte sie in die Flugscheibe. Als sich nach längerer Zeit nichts getan hatte und man nach ihnen schaute, waren sie tot.

Was ist daraus zu schließen? Diese Technologie schützt sich selbst vor Mißbrauch. Nur wer absolut reinen Geistes ist und in Harmonie mit den Gesetzen des Universums steht, wovon auch der Autor dieser Zeilen noch ein ganzes Stück entfernt ist, kann so ein Teil fliegen.

Schon in den sechziger Jahren wurden die Amis vorgeführt, wenn ein UFO über einer US-Atombasis auftauchte und die Silos der Raketen nach belieben öffnete und wieder schloß, um am Ende den Cursor des Hauptrechners der Basis hilflos oben links blinken zu lassen.

Wenn die Reichsführung den Erben von Otto Skorzeny, Panzermeyer und Joachim Nowotny den Befehl gibt, JETZT zu handeln, dann wird unsere SCHUTZMACHT die weltweite, auf Tod und Zerstörung angelegte Militärmacht US-rael so schnell komplett ausschalten, daß unsere Jungs bei der Führung anfragen werden, was sie denn nach dem Frühstück machen sollen.

Ihr wirkliches Problem ist ein viel größeres. Wir sind es.

Wie würde sich wohl mancher Deutscher verhalten, wenn am Himmel über ihm eine mehr oder weniger gigantische Flugscheibe, die auch noch weithin sichtbar Balkenkreuz und/oder Swastika trägt, auftaucht. Würde er “Nazis raus” schreien, würde er wegrennen, vor Angst wie gelähmt sein oder würde er sagen: “ENDLICH”. Ein jeder überlege nun einmal: Wie würde er und die Menschen seines Umfeldes reagieren?

Es gibt ein Szenario, nach dem es in Folge des weltweiten Zusammenbruches der Infrastruktur, welcher von den mittlerweile “kopflosen” Erleuchteten herbeigeführt wurde, zu einer ca. zwei Jahre langen Zeit des Chaos und der Anarchie kommen wird. Diese Zeit sei notwendig, damit die völlig gehirngewaschenen und umerzogenen Deutschen, die ja sich ja dieser Tage wieder für eines ihren Ahnen angedichtetes Verbrechens schämen (Spitzentageskommentar bei Michael Winkler am 05.09.13 dazu  michaelwinkler.de), endlich aufwachen und ihre wirklichen Befreier freudig begrüßen werden.

Ich vertrete den Standpunkt: Kann sein, muß aber nicht. Wenn es uns gelingt, durch unser Vorbild eine kritische Masse der Deutschen aufzuwecken, dann könnte vielen Menschen eine Menge Leid erspart bleiben. Das deutsche Volk hat in seiner Geschichte so unglaubliche Opfer gebracht, daß ich sage: Es reicht.

Wenn er auch schläft, tief in unserem Volke lebt der DEUTSCHE VOLKSGEIST. Bei den, von was auch immer verursachten, Ereignissen der “Jahrhundertfluten” konnte man das erfahren. So gab es einen Fernsehbeitrag im Jahre 2002 aus der Nähe von Halle an der Saale. Schulter an Schulter standen die Einheimischen, stapelten Sandsäcke und ein blonder Hühne, auf den der Führer stolz gewesen wäre, sprach in die Kamera: “Das ist unsere Stadt. Und wir halten den Damm”.

So erlebte auch in diesem Jahr ein Freund von mir in der genannten Region, wie auf einmal eine nicht mehr für möglich gehaltene Solidarität und gegenseitige Hilfe beim erneuten Hochwasser von den Einheimischen gelebt wurde. Schüler hatten sich auf eigenes Verlangen vom Unterricht freistellen lassen, um beim Hochwasserschutz mitzuarbeiten. Vierzehnjährige Mädchen schleppten Sandsäcke, bei deren Anblick sie im “Normalfall” schon umgefallen wären. Und anstatt zu klagen, weigerten sie sich noch Pausen zu machen.

Bezeichnenderweise war in diesen Krisensituationen von der in den Medien vielgepriesenen multikulturellen Gesellschaft weit und breit nichts zu sehen. Die Nichtanwesenheit unserer ausländischen Mitbewohner, bei der Abwehr der Wassermassen, hat Michael Winkler in einem seiner legendären Tageskommentare entsprechend gewürdigt. Der Vollständigkeit halber und auch zu deren Ehrenrettung sei gesagt, daß in einzelnen Regionen einzig und allein Vietnamesen ihren deutschen Nachbarn, mit dem ihnen eigenem Fleiß, halfen.

Als vor wenigen Jahren in einer größeren ländlichen Region Nordwestdeutschlands im Winter der Strom ausfiel und einige Dörfer wegen riesiger Schneemengen von der Umwelt abgeschnitten waren, rückten die Einheimischen zusammen, teilten Vorräte und halfen sich gegenseitig. Und so gab es wohl in der jüngeren Geschichte immer wieder Situationen, wo die eigentlich geistig völlig umnachteten und zum großen Teil schon zu Zombieverhalten erzogenen Deutschen, sich plötzlich, wie aus dem Nichts, ihres wahren, tief verschütteten Wesens erinnerten.

Ich bin der Meinung: Jeder Aufgewachte bringe seinen Beitrag, damit dieses temporäre Erwachen wieder zu einem Dauerzustand wird. Damit wir uns würdig erweisen für den Tag X…

….Und damit die Worte des größten Sohnes, den das deutsche Volk in seiner Geschichte hatte, wahr werden:

Dann dämmern die Götter

Wenn die Valküre beschliessen den Rat
wenn Haunebu zum grossen Flug bereit
die Vril entfesselt zum letzten Sturm
wenn die vier Posaunen laut ertönen
wenn alle Augen sich werden richten gegen Süden
und alle Menschheit wird zum Zeugen
wie sich brennend wird entfachen
die letzte grosse Schlacht der Lüge
wenn der Wind des Südens sich wird wenden
zum Wind des Nordens
wenn Haunebu im Glanz des Strahlenmeers
im ewigen Licht das grosse V
der Flug der Valküre
der ewigen Wahrheit den Sieg wird künden
dann dämmern die Götter einer neuen Zeit!

Akon von Jorusa

***


Appell an die Vernunft

Diese Zeilen wenden sich vor allem an unsere Mitleser von der “anderen” Seite.

In naher Zukunft stehen Umbrüche in diesem Land, aber auch weltweit an, die mit nichts bisher Dagewesenem zu vergleichen sind. Die sogenannte “Wende” war nur eine Inszenierung auf dem Wege zur NWO. Eine über viele Jahre geheimdienstlich vorbereitete Aktion. Die Stasi hatte ja nicht die “Bürgerbewegung” unterwandert, sondern diese schon Anfang der achtziger Jahre selbst gegründet, damals mit “Schwerter zu Pflugscharen”.

Da in der satanischen Zionsagenda Zahlen eine sehr große Rolle spielen, war auch der “Mauerfall” am 09.11.1989 ein exakt geplantes Datum. Daß dieser Umstand, aber auch viele andere Hintergründe, den meisten Beteiligten an diesem “Projekt” nicht bekannt war, spricht nicht dagegen, sondern zeigt nur auf, wie effektiv ein auf Einweihungsgraden basiertes System funktioniert.

Ganz nach dem Motto: Das alles ist beschissen, muß nicht jeder gleich wissen.
Ich und viele andere Aufgewachte glauben nicht nur, sondern wissen, daß es in den Reihen derer, die im Moment dieses System NOCH aktiv tragen, die also bei verschiedenen Institutionen, “Ämtern” usw. beschäftigt sind, mächtig rumort. Viele “Systemlinge” beginnen zu ahnen, daß hier etwas ganz gewaltig schief läuft und sie sich dabei nicht nur zum Affen machen dürfen, sondern am Ende genau so verlieren werden, wie alle ihrer Landsleute.

Sie sollten sich darüber im Klaren sein, daß bei dem unausweichlichem Systemcrash, ihre Pensionen und andere Privilegien, welche sie im Moment noch gegenüber den anderen BRD-Gefängnisinsassen haben, flöten gehen. Und sie sollten daran denken, welche Zukunft ihre Kinder in dieser Zukunft, die sich hier abzeichnet, haben werden.

Ein drastisches Beispiel dafür, wie groß die Unkenntnis über die wirklichen Vorgänge selbst bei “gehobenen” Posten ist, zeigt dieses Beispiel:

Ein über die Zustände im Land besorgter Deutscher unterhält sich mit dem ihm gut bekannten Chef der Kriminalpolizei einer deutschen Großstadt. Sie sprechen über die mittlerweile exponentiell wachsenden Probleme in allen Gesellschaftsbereichen, z.B. über die ausufernde Kriminalität durch Zuwanderung, die für die Meisten nicht mehr zu überblickenden Schuldenprobleme und vieles mehr. Und darüber, daß bei all dem kein Ende abzusehen ist, sondern viele Probleme noch mit der Brechstange verstärkt werden.

Auf die Schlußfrage seines Gesprächspartners, wo denn das alles noch hinführen soll, antwortet der Kripo-Mann:

“Du,…., ich weiß nicht WAS DIE MIT UNS VORHABEN”.

Bei wem jetzt die Alarmglocken angehen, der sollte sich doch mal die Zeit nehmen und den diesem Aufsatz zuvorgehenden längeren Artikel lesen. Er muß zwar nicht alle Quellen komplett studieren, aber ein Schlüsseldokument, das aufzeigt, welche Machtmechanismen mit welchen Zielen auf dieser Welt arbeiten, ist das Rakowskij-Protokoll.

Hier wird ganz klar gesagt: Es geht um ABSOLUTE MACHT UND KONTROLLE.
Allein durch die Zeiträume, über welche dieses “Spiel” um die absolute Macht abläuft, entzieht sich dies dem Erkennen des einzelnen Menschen. Ideologien, wie z.B. der Marxismus, sind nur Mittel zum Zweck.

Die kleine Nebensächlichkeit, welche unterschlagen wurde, daß nämlich der Mann mit dem Künstlernamen Karl Marx bei seiner gigantischen Kapitalismuskritik, den Unternehmer mit dem Kapitalisten/Banker gleichsetzt und die wirklichen Profiteure, daß eigenständige Großkapital völlig ausblendet, ist allen hochbezahlten Experten dieser Welt bis jetzt irgendwie entgangen.

Rakowskij enthüllt auch mal so nebenbei, daß selbst die gesamte Freimaurerei inkl. ALLER Einweihungsgrade nur ein Mittel zu Zweck der absoluten Machterreichung von Leuten ist, weche er als JENE bezeichnet.

Allen vermeintlich wissenden Brüdern sei die Lektüre dieses Dokumentes noch einmal dringendst empfohlen. Selber denken und Schlüsse ziehen. Den Meister vom Stuhl müßt ihr nicht fragen. Der wird in Unkenntnis der wahren Zusammenhänge ein glaubwürdiges Dementi ablegen.

Ich füge nun hier noch mal etwas Wesentliches aus meinem Aufsatz ein:

Satan, der Dämon der seinem “auserwähltem Volk” die Herrschaft oder genauer gesagt die Stadthalterschaft über die Welt und die restliche Menschheit versprochen hatte, wurde vor einigen Jahren von dieser Welt abberufen. Er durfte sich nun mehrere tausend Jahre auf dieser Welt austoben, damit die gefallenen Seelen (auch wir) ihre Erfahrungen machen und daraus lernen.

“…Da sagte Jesus (zu den Juden): »Ihr stammt aus dem Teufel als Vater, und wollt nach den Gelüsten eures Vaters tun. Dieser war ein Menschenmörder von Anbeginn; er steht nicht in der Wahrheit, weil in ihm nicht Wahrheit ist. Wenn er die Lüge sagt, so sagt er sie aus dem, was ihm eigen ist; denn ein Lügner ist er und Vater der Lüge.«…“

Satan war wahrlich in dieser Zeit der Herr dieser materiellen Welt. Sonst hätte er Jesus in der Wüste diese Herrschaft nicht anbieten können, wenn dieser sich ihm dafür unterordnen würde. Da ein wahrer ARIER so etwas selbst im dunklen Zeitalter nicht tut, schlugen SIE ihn letztendlich ans Kreuz. Jesus sagte aber auch, daß das Reich Gottes einem anderen Volk gegeben würde. Er sagte dies zu zwei Germanen, welche damals im römischen Sold standen.
Daß sich der Boß der “erleuchteten” Weltenlenker vom Acker machen mußte, sieht man auch an Folgendem:

Während noch in den Jahren, die sich an das Jahr 2001 anschlossen, als “Reaktion” auf den “Terroranschlag” von New-York, der Afghanistan- und der Irakfeldzug scheinbar wie am Schnürchen abspielten, begann es dann langsam zu klemmen, wie man am jetzigen Hü und Hott um den Syrienkonflikt immer deutlicher sieht. Der große Koordinator ist weg. Aber in Ermangelung eines Planes-B macht man erst mal weiter wie gehabt. Die Kopflosigkeit an den “Finanzmärkten”, aber auch solche Vorfälle wie die Affäre Strauss-Kahn, zeigen das die “Oberen” sich vermehrt untereinander in die Haare kriegen.

Zu guter Letzt ist es auch hier im Land so, daß immer mehr “Systemlinge” die Füße still halten und ihre Vorgesetzten sogar zum Teil schon ihre Fühler Richtung Gegenseite ausstrecken. Besonders perfide dabei ist, daß man das Fußvolk, inkl. “Staatsanwälte”, Richter und “Beamte” die keine sind, sondern Angestellte der alliierten Fremdverwaltug BRD, immer noch auf “Nazihatz” schickt, während man weiß:

Die Messen sind gelesen, der Käse ist gegessen und der Zug ist abgefahren.

Guter Rat ist jetzt nicht teuer: Erinnert euch daran, wer ihr wirklich seid, Deutsche die auf einen Abweg gekommen sind, aber sich nun besinnen. Leben heißt lernen und wer aus seinen Fehlern gelernt hat, wird daraus immer gestärkt hervorgehen. Auch das wiedererstandene DEUTSCHE REICH wird natürlich eine Verwaltung haben, in welcher ihm loyal verbundene Menschen arbeiten werden.

Ein jeder kann dann durch sein jetziges Verhalten zeigen, ob er dieser neuen Aufgabe würdig ist.

***