Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

4 Kommentare

  1. 1

    Annegret Briesemeister

    Die Schreie dieses WAHREN Holocaust ’s werden so lange nicht verklingen, bis die Verantwortung dafür klar benannt und übernommen ist.
    Und diese Schreie sind nicht etwa leiser geworden, nein, sie ertönen eindringlicher und lauter den je.
    Gestern in der Stille der Nacht waren sie zu hören, genauso oder noch stärker als in der Nacht vor 74 Jahren.
    Sie sind auch deshalb so deutlich zu vernehmen, weil auch für sie, wie für uns die Zeit gekommen ist, in alle WAHRHEIT zu gehen.
    So wie uns Deutschen das Schuldeingeständnis über Generationen abgepresst wurde und bis heute wird, werden die wahren Täter der wahren Taten, nicht mehr lange den Schleier der Lüge über die Ereignisse halten können.
    Das Licht der Wahrheit, Erkenntnis und Bewusstwerdung lässt keine Lüge un – sichtbar.
    So wird das uns abgepresste mea maxima culpa auf sie zurückfallen, denn was sie aussähten, daß wird ihre Ernte sein.
    Ihre schändliche Tat ist der Boomerang der gemäß dem Gesetz der Natur zu dem Ort zurückkehrt, von dem er ausgesckickt wurde.

    Heil und Segen
    Annegret

    Antworten
  2. 3

    soliperez

    Danke für die Erinnerung und das Gedenken.

    Meine Frau, die Fernsehsüchtige hat gestern alle Sender durchsucht ob sie eine Erinnerung an diesen Massenmord an deutschen Zivilisten auf nur einem Sender findet – negativ. Ist ja halt nicht so wichtig diese 25.000(!) tote Zivilisten wenn da die magische 6 Million dagegen steht.

    Das Transkript der Gedenkrede wurde übrigens dankenswerter Weise von nereus auf dem gelben Forum eingestellt.

    Heil und Segen

    Antworten
    1. 3.1

      soliperez

      Eine Antwort im DGF fand ich sehr interresant und nachfolgenswert, Deutschland im Visier Stalins – Generalmajor a.D. Dr. Bernd Schwipper, da ich gerade heute das fundamentale Werk per Post aus dem Kopp-Verlag zugesandt bekam.
      Suworow wird ja ob seiner These, daß Stalin (oder seine J-Bestimmer) einen Angriff auf ganz Westeuropa vorbereitete, dem Hitler gerade noch im letzten Moment zuvorkam, ziemlich diskreditiert. Das sehr intensiv recherchierte Buch Schwippers könnte den Durchbruch bei den Historikern (Ja, träumen darf man doch wohl auch auch mal) schaffen, daß der Angriff der deutschen Wehrmacht nur ein präventativer (ja selbstmörderischer, aber notwendiger) Versuch war, die bolschewistischen bereit stehenden Horden zu bremsen um bis Spanien bolschewisierend vorzubrechen.

      Lesenswert, aber schwer verdauliche Kost. 550 eng bedruckte Seiten voller Fakten.

      Heil und Segen

      Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: