Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

9 Kommentare

  1. 1

    Annegret Briesemeister

    Heil euch meine lieben Kameraden

    Die kräftigen, vorwärts schiebenden Energien der letzten Tage und letztlich dann dieser berührende Beitrag ließen mich zu folgenden Gedanken kommen :

    Die Rauhnächte führen uns mit ihren besinnlichen, inspirierenden und doch elementar gewaltigen Energien an die Tür unserer angestammten Heimat Atlantis, an die sich jeder in seinem Herzen bereits erinnern kann.
    Und diese schon länger nicht mehr geschlossene Tür öffnet sich jeden Tag ein Stück weiter. Wir können hindurchsehen und beginnen immer deutlicher zu erkennen, wo unsere wahre Natur liegt, nicht begraben, nur schlafend und träumend, und wer wir wirklich ur – sprünglich sind, wie wir gemeint und gewollt waren, als wir ausgegangen sind von der Quelle allen Seins.
    Das Vertrauen und die Gewissheit darauf, lässt uns immer weitere Schritte gehen, uns unermüdlich weitermachen, der geöffneten Tür entgegen, bis der Tag herannaht, der uns durch die Tür schreiten und uns zur natürlichen Ordnung zurückkehren lässt.
    Dann sind wir wahrlich heimgekehrt, heim nach Atlantis.
    Und auch wenn wir jetzt noch nicht hindurchschreiten können, so ist ist das Wissen darum dennoch in uns, daß wir es tun werden, denn die offene Tür schließt sich nicht eher, bis das der letzte von uns über die Schwelle getreten ist und seine Füße den vertrauten Boden der so lang vermissten, ersehnten Heimat berühren.

    “ Hab doch Geduld, erwiderte mir die Feenkönigin. Was ist eine Nacht schon, wenn du dafür Licht finden wirst von der ewigen Kerze? Oder willst du eine ganze Quelle für einen einzigen Tropfen verkaufen? „

    Antworten
  2. 2

    Thorson

    Ich liebe diese Musik …

    Heil und Segen
    auf all Euren Wegen
    Thorson

    Antworten
  3. 3

    Arhegerich Od Urh

    Liebe Annegret Briesemeister,

    hast du bei mir gelauscht, als ich diesem Weltenklang Enya’s träumerisch hinter die Nebel Avalons folgte?

    Wunderschöne Worte aus deiner Seele Empfindung, sie hallen bis in mein Herz.

    Alaf Sal Fena
    Accon Sol Beverina

    Antworten
    1. 5.1

      Annegret Briesemeister

      Hab von Herzen Dank, lieber Kurzer

      Das ist es, was ich so an dir und unserer Gemeinschaft hier mag. Niemals verlierst du es bei aller Ernsthaftigkeit deiner Arbeit aus dem Blick, daß wir nur in der Einheit von Körper, Geist und Seele die Heimkehr antreten können. Das es unser Geist, unsere Seele und unser Herz sind, die allein uns den rechten Weg zu weisen vermögen.

      Diese Klänge sind wohl aus anderen Gefilden, aus den Refugien und Elysien der Ewigkeit. Heilsam, wunderschön, die Reise unserer Seele ermöglichend. Dann erreichen wir den “ Ort „, an dem unsere Seelen sich begegnen, lieber Arhegerich, sich erkennen und wo keine Fragen mehr gestellt werden müssen.
      Ein scheinbarer Traum und doch die reine Wirklichkeit.
      Sicher sind in diesen heil – igen Tagen und Nächten viele Seelen auf der Reise. Das ist was uns ausmacht, was nur wir beseelte Wesen in der Lage sind zu vollbringen, sich auf der Ebene der Seele zu begegnen. Dort kennen wir uns, wissen, daß wir uns vertrauen. Ist es doch anzunehmen, daß wir einst gemeinsam ausgegangen sind. So haben wir wie im Märchen das Fürchten gelernt, aber niemals die ALL es rettende Kraft der Liebe und des Lichts vergessen.

      …UND MEINE SEELE SPANNTE WEIT IHRE FLÜGEL AUS,
      FLOG DURCH DIE STILLEN LANDE,
      ALS FLÖGE SIE NACH HAUS‘ …

      Heil und Segen
      Annegret

      Antworten
      1. 5.1.1

        Die Volksschau

        Es ist, als wenn eine tiefe Erinnerung meine Seele streichelt wie der Hauch eines sanften Sommernnachtswinds

        Danke für Deine zu Herzen gehenden Zeilen, liebe Annegret und Dir werter Kurzer für den einfühlsamen Beitrag.

        HerzLicht

  4. 6

    Sigmund

    Gedankenverloren und diese Melodien summend, durfte ich heute beobachten, wie die Sonne herrlich glänzend durch das Felsentor einer gewaltigen Bergkette hindurchschien.
    Es ist immer magisch, dieses Spektakel in dieser heiligen Zeit zu beobachten und zu geniessen.
    Ja, ich fühle mich in diesem Augenblick der Natur und meinen Vorfahren nah, es hilft mir auch die Heiligen Tage und Nächte bewusst in mir aufzunehmen.
    Gewiss saßen schon unsere Vorfahren auf dem mächtigen Stein mit den stolzen Tannen, wenn die Sonne um die Wintersonnenwende drauf scheint.

    Herrlich

    Antworten
  5. 7

    Die Volksschau

    Der Weg des Lebens

    Katsumoto: Und Ihr fürchtet den Tod nicht, aber manchmal wünscht Ihr ihn Euch. Ist es nicht so?
    Nathan Algren: Ja.
    Katsumoto: Ich mir auch. Es passiert Männern, die gesehen haben, was wir gesehen haben. Aber dann komme ich zu diesem Platz meiner Ahnen und ich erinnere mich. Wie diese Blüten, wir alle müssen sterben. Das Leben in jedem Atemzug, jeder Tasse Tee, jedem Leben, das wir nehmen zu erkennen. Der Weg des Kriegers ….
    Nathan Algren: Leben in jedem Atemzug …
    Katsumoto: Das ist Bushidoo.

    Auch Arminius mußte sich erinnern. Erinnern wer er wirklich war und warum er gekommen war und weshalb ihn sein Weg über so viele Jahre ins Herzzentrum des Feindes geführt und groß hat werden lassen.

    In der Doku über die Varusschlacht heißt es, Arminus habe Varus verraten. Er hat niemanden verraten! Er hat seinem Volk die Treue gehalten.

    ‚Der Hobbit‘ und ‚Der Herr der Ringe‘ sind wie eine Vorausschau Tolkiens auf kommende Ereignisse. Die Bande unverbrüchlicher Freundschaft durch dick und dünn bis in den Tod ist es, die den Sieg letztlich ermöglicht hat.

    Bilder sind wie Musik. Augen und Ohren sind die Tore zu unseren Herzen.
    Wähle sie weise!
    So wie Gäste, die du von Herzen in deine Stube einlädst.

    HerzLicht

    Antworten

Ihre Antwort an Kurzer Antwort abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: