Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

27 Kommentare

  1. 1

    Joachim Mader

    Hallo und Guten Tag!
    Zu dem obigen Beitrag „Worum geht es wirklich“ eine kurze Anmerkung. In dem Artikel wird quasi nebenbei die AfD erwähnt. Im Grunde stimme ich dem Gesagten zu, doch läßt es sich nicht bestreiten, daß dank der AfD Themen in einer Art und Weise angesprochen, wie es bislang nicht der Fall war. Dies ist die Hauptaufgabe der Partei, denn eine grundsätzliche Politikänderung wird sie bei den herrschenden Machtverhältnissen nicht herbeiführen können. Die Öffentlichkeitsarbeit ist wichtig, einen Prozeß des Um- und Neudenkens einzuleiten.Insofern hat sie eine Daseinsberechtigung. Der sonstige Parteienbrei ist bis zu Gleichförmigkeit verfilzt. Zusatz: Ich bin seit Beginn an AfD-Mitglied und schon lange politisch interessiert. Die Schwächen einer jeden Partei die sich etabliert sind mir durchaus bewußt.

    Antworten
    1. 1.1

      Kurzer

      Werter Joachim Mader,

      Du schreibst:“ … daß dank der AfD Themen in einer Art und Weise angesprochen, wie es bislang nicht der Fall war …“
      Nun, dies mag sein. Aber geht die AFD nicht wie die Schulmedizin vor? Das Symptom wird genannt, soll auch bekämpft werden, aber über die wirkliche Ursache wird nicht gesprochen.

      Denn die Ursachen und Zusammenhänge liegen dort, wo wir nicht hinschauen sollen. Wenn man nun tiefer in den Kaninchenbau geht, können oder wollen viele dem nicht mehr folgen. Das mag daran liegen, daß sie schlicht und ergreifend damit überfordert sind. Die Hauptursache liegt aber in der tiefenpsychologischen Schuldprogrammierung unseres Volkes. Ich empfehle Dir, einmal vorurteilsfrei den folgenden Beitrag und auch die Texte unter den dort eingestellten Verweisen zu lesen:

      Von der Merkel – Seehofer Show zur Wende 2.0

      Dies mag für jemanden, der dies so noch nie gehört hat, eine ziemliche Herausforderung sein. Aber selbst, wenn Du noch nicht alles nachvollziehen kannst, so möge das Eine oder das Andere vielleicht eine Anregung sein, das heutige Geschehen von einer etwas höheren Warte zu betrachten.

      Heil & Segen
      Der Kurze

      Antworten
      1. 1.1.1

        Joachim Mader

        Hallo Kurzer, mal vorab: Ich bin 79 Jahre at und beschäftige mich seit langen mit Politik und unserer jüngeren Geschichte ( so etwa die letzten hundert Jahre). Ergo lese ich auch viel und habe einiges gelesen.
        Meine Meinung zu der Misere ist die, „wir“ müssen das Bewusstsein des Volkes – zumindest von dessen denkendem Teil – ändern, die Zusammenhänge und Wahrheiten immer wieder deutlich machen. Dies ist ein mühsamer Prozeß, denn die Masse ist träge und massiv hirngewaschen. Ohne einen tiefergehenden Bewusstseinswandel wird sich in unserem Lande nichts ändern lassen. Ob es überhaupt noch möglich ist, bleibt ohnehin fraglich.
        Noch etwas: Euren Blog lese ich schon länger, er wurde mir von einem Freund empfohlen.
        Macht weiter so!

      2. 1.1.2

        Irmchen

        Heil Kurzer,

        ein sehr guter Vergleich zwischen AfD und Schulmedizin.
        Auch die Schulmedizin doktert am verkehrten Ende rum und kommt nicht über die Symtome hinweg, anstatt die Ursachen zu behandeln.
        Der Vergleich paßt wie die Faust aufs Auge!!

        MdG
        Irmchen

    2. 1.2

      Jürgen

      Sehr geehrter Herr Mader,

      die AfD ist in mehrfacher Hinsicht nichts weiter als nur eine kontrollierte Opposition. Die AfD möchte gerne eine Alternative für Deutschland sein. Nun schauen Sie doch bitte einmal in ihrem Personalausweis oder Reisepass. Was steht denn dort? Bundesrepublik Deutschland oder auch nur kurz BRD. Nun die BRD und Deutschland sind aber 2 völlig unterschiedliche Subjekte und die Bundesregierung der BRD ist nicht Rechtsnachfolger Deutschlands! Von daher ist in dem Namen der AfD bereits eine Täuschung enthalten. Und 2. mit einer Alice Weidel an der Spitze, die ja eher Goldman Sachs , also der Hochfinanz nahe stehen dürfte als dem deutschen Volk, ist die AfD sowieso restlos unglaubwürdig geworden. Der überwiegende Teil der Mitglieder mag sicherlich ein aufrichtiges Ansinnen haben, aber sie werden wie eh und je hinter das Licht geführt.
      Im Juli 2012 urteilte das Bundesverfassungsgericht, dass alle Wahlen seit 1956 bis heute ungültig sind, da die BRD über kein gültiges Wahlrecht verfüge! Ein gültiges Wahlrecht hat die BRD bis heute nicht. Das Merkel-Regime ist somit illegitim im Amt und Merkel und alle Spitzenregierungsdarsteller inklusive der AfD-Spitze wissen das! Weshalb spielt die AfD also dieses falsche Spiel mit?
      Die einzige Partei die wirklich eine Veränderung für das Volk schaffen wollte, das war die Partei der Vernunft (PdV), die von Oliver Janich gegründet wurde. Diese Partei hatte sich in ihrem Parteiprogramm die Abschaffung des durch nichts gedeckten Schuldgeldsystems auf die Fahnen geschrieben, dass die Menschheit systematisch bis aufs Blut ausbeutet. Fragen Sie doch bitte einmal bei Frau Weidel diesbezüglich nach, was sie in dieser Richtung zu tun gedenkt!
      Jedoch hatte man der Parteispitze der PdV nie auch nur eine einzige Sendeminute in einer Talkshow eingeräumt, so wie es etwa bei der AfD sofort der Fall war. Die PdV kennt bis heute daher fast kein Mensch!
      Eine Klage gegen die Regierenden bezüglich die dem ESM -Vertrag zugestimmt und wegen Hochverrates und Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens unterstützt haben, die von Mitgliedern der PdV angestrengt wurde und der sich über 2200 Bürger anschlossen, verlief im Sande, da sich der Generalbundesanwalt einfach für nicht zuständig erklärte. Der eigentliche Klageerheber bekam wenig später Besuch von einigen Herrn des BRD-Systems die ihn dermaßen eingeschüchtert haben müssen, dass er von weiteren Schritten abließ.

      Strafanzeige: Abschlussmitteilung seitens des ADD

      Würde es sich bei der BRD um einen demokratischen Rechtsstaat handeln, so säße Merkel und ihr Regime längst im tiefsten Kerker der sich finde ließe und wäre die AfD eine wirkliche Alternative, dann hätte sie längst dafür Sorge getragen!
      die AfD ist in mehrfacher Hinsicht nichts weiter als nur eine kontrollierte Oposition.

      Antworten
      1. 1.2.1

        Kurzer

        Werter Jürgen,

        aus der Antwort von Joachim Mader entnehme ich, daß er sich durchaus darüber bewußt ist, daß die BRiD kein „demokratischer Rechtsstaat“ ist. Wobei, im Sinne der „Macher der Demokratie“ ist sie dies vollkommen:
        Die Herrschaft derer, die nicht gewählt sind, also der Hintergrundmacht. Insofern war selbst die DDR zutiefst „demokratisch“.
        Was nur konsequent ist, denn Kapitalismus und (Welt)-Sozialismus/Kommunismus sind nur die zwei Seiten der selben Medaille, der „Kalte Krieg“ zwischen ihnen war ein Illusionstheater für die Massen.

        Wer sich im heutigen Stadium der Auseinandersetzung der Illusion hingibt, durch die Gründung einer Partei irgend etwas Grundsätzliches zu bewegen, der hat den Schuß noch nicht gehört. Den Schuß dessen, was seit 1945 in Restdeutschland los ist. Damals wurde die gesamte im Land verbliebene Elite umgebracht, ausgetauscht oder wie auch immer beseitigt. Das gesamte Land wurde nicht nur militärisch, sondern vor allem auch geistig besetzt. Die Möglichkeiten der sogenannten „Dienste“, Parteien zu unterwandern, zu diskreditieren und in gewünschte Richtungen zu steuern, gehen gegen unendlich. Udo Walendy, ein Zeitzeuge, welcher all diese Dinge von Anfang an verfolgt hat, hat dies in einem Interview mit Ernst Zündel erläutert.

        Insofern ist es Kindergarten, erste Gruppe, in dieses Parteientheater irgendwelche Energie reinzustecken.

        Accon und Beverina
        Der Kurze

      2. Helmut

        Ich möchte noch einen Versuch unternehmen zu differenzieren – und ich beziehe mich auf keinen einzelnen Beitrag sondern auf die generellen Aussagen in einigen der vorhergegangenen Kommentare.

        Wenn auf die Gründungs-Zielsetzung der AfD verwiesen wird, dann ist das das Eine. Wenn dabei aber alle Menschen mit lauteren Motiven, die sich dieser angeschlossen haben, pauschal abqualifiziert werden, dann ist dies das Andere.
        Wenn ich dann lese, dass die einzig „wahre demokratische Partei“ die NPD gewesen wäre, werde ich nachdenklich.

        Glaubt heute wirklich noch irgend jemand von uns, dass es möglich ist mit „Einrichtungen, die das System vorgesehen hat“ – wie z. B. politische Parteien – irgend etwas in dem System verändern zu können? Also gibt es auch keine „richtige Partei“.

        Was bleibt, sind in allen Organisationen, Einrichtungen usw. die Menschen, die sich – immer im Rahmen ihres Bewusstseins, ihres Wissens und der persönlichen Abhängigkeiten zu Situationen äußern. Wenn ein Verfassungschützer wie jetzt zu den Vorfällen in Chemnitz sich öffentlich in der Sache äußert – gegen die Meinung der Medien und der Kanzlerin – dann hat dieser Mensch meine Hochachtung. Solche Beispiele gibt es inzwischen viele.

        Wenn ich die Absolutheit, mit der hier in dem Blog Menschen, die keine Ahnung von dem haben, was „in den 12 Jahren“ wirklich geschehen ist und aus diesem Bewusstsein heraus im Leben stehen und agieren, disqualifiziert werden, macht mich dies traurig. Und lässt mich erkennen, dass diese Art und Weise sich doch in keiner Weise von vielen anderen dogmatischen Sichten unterscheidet, die hier oft kritisiert werden.

        Wenn die Feststellung, die hier schon mehrmals getroffen wurde, dass es sich um den „Kampf zwischen Licht und Dunkel“ handelt, eine wirkliche Erkenntnis ist, dann müssen wir unseren Fokus doch auf ganz anderes richten. Dann geht es um Fragen wie:
        – was stärkt die lichte Seite?

        – wie kann ICH dazu beitragen diese zu stärken?

        – was bringt die immerwährende Kritik daran, dass die Regierung keine legale Volksvertretung darstellt?

        – kann es wirklich Ziel sein längst Vergangenes wieder aufleben zu lassen, zu hoffen, dass alles wieder „korrigiert“ wird?

        – u.v.a.

        So wie ich die geistigen Gesetze verstehe, ist der Gesamtzustand unserer Erde, der Menschheit, das Ergebnis des Bewusstseins der gesamten Menschheit. Gewachsen und entwickelt über unzählige Inkarnationen. Materialismus, technische Entwicklungen, Wohlstand usw. haben uns (alle) vergessen lassen, wer wir sind und woher wir kommen.
        Es ist Zeit, sich wieder zu besinnen, wo unser Ursprung ist. Es ist Zeit zu lernen, wieder anzuerkennen, dass es eine Kraft gibt, die so unendlich größer ist als wir. Und vor allem: Zu erkennen, dass wir mit dieser Kraft gehen können oder gegen sie !

        Verurteilung, Anklage, Ausgrenzung, Widerstand gegen alles was nicht meiner Überzeugung entspricht, schafft immer destruktive Energien – und dient damit den dunklen Kräften.

        Mitgefühl, Dankbarkeit, Toleranz und Wissen ob unserer Herkunft und ein danach ausgerichtetes Leben, schafft lichtvolle Energien – und dient damit den lichten Kräften.

        Also lasst uns WAHRHEIT SPRECHEN – ohne Verurteilung. Lasst uns AUFKLÄRUNG BETREIBEN – ohne sich über die Unwissenden zu stellen.

        LASST UNS EINFACH LIEBE LEBEN – IM BEWUSSTSEIN, DASS ICH TEIL DES BEWUSSTSEINS DER MENSCHHEIT BIN, WELCHES WIEDERUM DIE WEITERE ENTWICKLUNG DER MENSCHHEIT ERSCHAFFT !

        Helmut

      3. 1.2.2

        KW

        Die Partei der Vernunft hatte in Niedersachsen einen Neger im Vorstand. Das wars dann für mich. Nichts gegen Neger, aber in Afrika, ihrer Heimat, von Gott gegeben. Auch die müssen begreifen, daß sie hier unter uns nichts zu suchen haben.

      4. 1.2.3

        Der Wolf

        Lieber Helmut,

        wenn ich auch dem meisten von Dir zustimmen kann, halte ich es doch für notwendig, einige Deiner Aussagen, die Du in diesem und dem nachfolgenden Kommentar getätigt hast, etwas genauer zu betrachten, z.B. den folgenden Satz: „Wenn dabei aber alle Menschen mit lauteren Motiven, die sich dieser der AfD) angeschlossen haben, pauschal abqualifiziert werden, dann ist dies das Andere.

        An sich sollte hier niemand Menschen mit lauteren Motiven, gleichgültig, wo sie sich aufhalten, abqualifizieren wollen. Es liest sich aber so, als wollten dies hier einige Leute auf unserem Blog tun. Nun gut, vielleicht willst Du auch nur vor so einem Verhalten warnen. Schauen wir weiter:

        Du schreibst: „Glaubt heute wirklich noch irgend jemand von uns, dass es möglich ist mit „Einrichtungen, die das System vorgesehen hat“ – wie z. B. politische Parteien – irgend etwas in dem System verändern zu können?

        Natürlich glaubt das hier niemand, doch kritisierst Du unsere angeblich immerwährende Kritik, daran, daß die Regierung keine legale Volksvertretung darstellt.

        Erstens: Was verstehst Du unter immerwährend?

        Zweitens: Sollen wir jetzt die Kritik am Besatzerregime einstellen, nur weil sich nicht jeder darüber klar ist, daß wir ein solches haben? Ehrlich: Man kann es nicht oft genug sagen, man sollte meiner Meinung nach es sogar so lange wiederholen und den Leuten in die Köpfe hämmern, bis sie endlich begreifen. Und zwar deswegen, weil diese Erkenntnis unverzichtbar ist, denn es geht hier um die verheimlichte Grundlage unseres Systems. Wie sollen wir jemals aus dieser Nummer rauskommen, wenn wir nicht auf diesen Punkt bestehen?

        Drittens: Was meinst Du im Folgesatz mit dem Festhalten am „längst Vergangenen“ genau? Das wäre hier wichtig, damit wir wissen, worüber wir reden. Das einzige, was auch mir hier manchmal fehlt, wäre ein stärkeres Eingehen auf aktuelle Ereignisse. Denn das allein bringt “Masse“. Andererseits ist die Aufklärung, wie sie hier betrieben wird, die zwingende Voraussetzung für das grundlegende Verständnis unserer Situation. Ohne ein solches Verständnis landet jede Volksbewegung und jeder hoffnungsvolle Parteiansatz innerhalb kürzester Frist wieder im alten System. Ein Herumdoktern an Symptomen bringt jedenfalls gar nichts.

        Und was die Masse angeht: Die können wir erst dann gewinnen, wenn der geistigen und kämpferischen Vorhut unseres Volkes klar ist, was wirklich los ist, und wenn wir wieder ein positives Ziel haben, das sich an der natürlichen Ordnung der Dinge orientiert. Gerade hier ermöglicht der Blick auf die Vergangenheit eine Neubestimmung für das Heute, was nicht zwingend identisch ist mit einer kompletten Übernahme alter Muster und Herangehensweisen; denn immerhin hat sich ja einiges geändert, und die neue Situation verlangt selbstverständlich eine veränderte Strategie und Taktik im deutschen Freiheitskampf. Dennoch warten die Menschen im Grunde auf einen Führer, der nicht nur die nötige Klarheit besitzt, sondern endlich auch mal Klartext redet, und dessen Entschlossenheit, den BRD-Wahnsinn zu beenden, keinerlei Zweifel unterliegt. So jedenfalls mein persönlicher Eindruck.

        Mit Liebe allein, so notwendig sie ist, können wir das Ruder nicht herumreißen. Apropos „Liebe“. Die fängt mit der Selbstliebe an. Und genau daran mangelt es unserem Volke. Und dies ist eine der Kernaufgaben unseres Blogs, die Menschen wieder zu dieser „Selbstliebe“ zurückzuführen, ihnen klar zu machen, wer sie bzw. wir wirklich sind, ihnen den Mut und die Hoffnung und das nötige Selbstbewußtsein und -vertrauen zurückzugeben. Und genau aus diesem Grunde müssen wir uns mit der Vergangenheit beschäftigen, denn dort liegt die Ursache für den gegenwärtigen geistigen und seelischen Verfall unseres Volkes.

        Nun zu Deinen Lösungsvorschlägen. Du schreibst:
        Verurteilung, Anklage, Ausgrenzung, Widerstand gegen alles was nicht meiner Überzeugung entspricht, schafft immer destruktive Energien – und dient damit den dunklen Kräften.

        Mensch Helmut, Du läßt aber auch wirklich nichts aus! Eigentlich sollte man ja meinen, daß wir es sind, die von Verurteilung, Anklage und Ausgrenzung betroffen sind. Und überhaupt: Man versucht gerade, unser Volk auf infame Weise abzumurksen. Sollen wir das jetzt nicht verurteilen und anklagen? Sollen wir dagegen keinen Widerstand leisten? Wie stellst Du Dir das vor? Soll man Torheit nicht Torheit, Verrat nicht Verrat nennen? Mord nicht Mord? Lüge nicht Lüge? Nicht mal im Neuen Testament, das ja für viele zum Thema Nächstenliebe, Mitgefühl, Toleranz maßgebend ist, verzichtet der christliche Religionsstifter auf – sehr handfeste – Anklagen. Nennt er doch die Pharisäer: Kinder des Teufels oder auch Nattern- und Otterngezücht. An anderen Stellen ist von der Synagoge des Satans die Rede. Auch prügelt der Verkünder der christlichen Nächstenliebe die Händler aus dem Tempel. Man kann ihn verstehen! Toleranz hin oder her: Irgendwo scheint es Grenzen der Duldsamkeit zu geben.

        Ich denke, wir sollten die Toleranzbesoffenheit den anderen überlassen. Abgesehen davon, daß dies ohnehin die reinste Heuchelei ist. Im Gegenteil: Sollten wir nicht laut erklären, daß wir nicht länger bereit sind, den Verrat an unserem Volk hinzunehmen, sprich: nicht länger zu dulden (lat.: „tolerare“)? Wo kommen wir denn hin, wenn wir alles tolerieren würden? Das tun wir eben gerade nicht. Und wir dürfen es auch nicht tun.

        Ist Dir klar, daß der, der zu all dem schweigt, weil ja die Beschäftigung mit dem Negativen selbiges angeblich stärkt, den destruktiven Kräften gestattet, die unwissende Masse zu vereinnahmen, zu unterjochen und – wie im Falle des deutschen Volkes – dieses sogar auszulöschen? Wer sagt denn, daß wir uns nicht wehren dürfen? Wer sagt denn, daß die Lichten immer nur alles hinzunehmen haben, egal, was die Lichtlosen (die Asuras) ihnen antun?

        Nun will ich aber das von Dir zuletzt Gesagte nicht pauschal in Bausch und Bogen verdammen. Gewiß liegt eine Gefahr – für uns selbst! – darin, wenn wir uns dauernd mit dem Negativen befassen, daß wir den Blick für die Schönheit des Lebens verlieren, für seine größeren Zusammenhänge und seine höheren Ziele. Auch gewinnt man die Menschen nicht durch ständige Nörgelei und Kritik oder dadurch, daß man ihnen im Wochentakt den Untergang verheißt – wie das ja gewisse Netzseiten zu tun pflegen. Unglückspropheten sind nirgendwo gern gesehene Gäste.

        Und außerdem wollen wir ja auch wissen, wofür es sich zu kämpfen lohnt. Durchaus richtig! Entscheidend ist, daß wir die richtige Balance einhalten und den Kontakt zum Leben, zum Lebendigen und Lichtvollen nicht verlieren. Das ist tatsächlich unverzichtbar und ein Garant für unseren schlußendlichen Sieg. Insofern hast Du selbstverständlich recht. So wichtig Dein Hinweis in diesem Zusammenhang auch ist, bleibt es doch notwendig, diese Frage differenzierter zu betrachten.

        Du fährst fort:
        Mitgefühl, Dankbarkeit, Toleranz und Wissen ob unserer Herkunft und ein danach ausgerichtetes Leben, schafft lichtvolle Energien – und dient damit den lichten Kräften.

        Dem kann ich nur zustimmen, zur Toleranz jedoch siehe oben.

        Also lasst uns WAHRHEIT SPRECHEN – ohne Verurteilung. Lasst uns AUFKLÄRUNG BETREIBEN – ohne sich über die Unwissenden zu stellen.

        Vollkommen richtig! Allerdings sollten wir die böse Absicht als solche immer klar benennen. Denn wer seine besten Freunde für Feinde und seine schlimmsten Feinde für Freunde hält, ist zum Untergang verurteilt. Daher ist es notwendig, die böse Absicht vom Irrtum zu unterscheiden, einem Irrtum dem jeder von uns unterliegen kann.

        Damit kommen wir zu dem, was Du in einem weiteren Beitrag zur AfD gesagt hast:

        Keine Partei, kein Politiker kann heute die WAHRHEITEN offiziell machen. Jeder Leser hier weiss, was dann passiert. Die rechtlichen „Rahmenbedingungen‘ sind längst so organisiert, um solche Menschen oder Parteien ganz schnell „aus dem Verkehr zu ziehen“. Ich bin weder AfD Wähler oder Sympatisant irgend einer Partei. Wir kennen doch deren Entstehung und Sinn und Zweck im System. Und trotzdem muss man einbekennen, dass durch die AfD bereits unzählige Fakten öffentlich geworden sind, die die Menschen nachdenklich werden lassen.
        Und dass ist genauso Aufklärung wie in diesem wunderbaren Blog. Ich frage mich oft, was das für ein „Licht“, für ein besonderer deutscher Geist sein soll, der ganze Gruppen derart ausgrenzt und verurteilt, weil er „nicht die ganze Wahrheit“ spricht.

        Stop: Lieber Helmut, wenn ich auch in der Hauptsache Deiner Meinung bin, hier schießt Du meines Erachtens über das Ziel hinaus. Unser „wunderbarer Blog“ hat eine bestimmte Meinung zu bestimmten geschichtlichen Ereignissen, Personen und Politikstilen, und es ist sein Recht, diese Meinung darzulegen und auch gegen Andersmeinende zu verteidigen (Das System seht das natürlich ein bißchen anders). Auch darf er anderer Ansicht bezüglich der richtigen Strategie und Taktik in Fragen des Freiheitskampfes unseres Volkes sein. Es ist auch sein Recht, gewisse Leute darauf hinzuweisen, daß sie bezüglich ihrer Meinung falsch liegen bzw. sich bei uns in der Adresse geirrt haben.

        Wenn sich dann einer beleidigt zurückzieht, ist das zwar schade, aber nicht zu ändern. Wir sagen eben, was wir denken, auch wenn es nicht jedem gefällt. Und wir sind dazu sogar verpflichtet. Denn nur in uns als Spiegel kann sich der andere erkennen. Unsere Meinung zwingen wir trotzdem niemandem auf. Doch bestehen wir darauf, sie sagen zu dürfen. Oder haben wir am Ende nur das Maul zu halten? Haben nur die anderen das Recht, ihre Meinung – egal wie verworren – zu vertreten, wir aber nicht? Und wenn wir etwas sagen (müssen) was dem Ego der anderen nicht besonders schmeichelt, dann wär dies höchstens ein Anlaß für gewisse Leute, mal über die eigene Haltung nachzudenken.

        Im übrigen gebe ich gerne zu, daß wir weder allwissend, noch unfehlbar sind. Diesen Selbstverdacht überlassen wir gerne anderen. Doch stehen wir für die Wahrheit ein, soweit wir sie erkannt zu haben glauben. Und es ist selbstverständlich, daß wir für diese Wahrheit auch kämpfen.

        Und übrigens, wenn ein Herr Gauland sich so kompromißlos hinter Israel stellt, ja sogar fordert, daß wir für den Staat Israel kämpfen und sterben sollen, dann sollten doch eigentlich bei jedem die Alarmglocken schrillen. Ist der völlig übergeschnappt? Und dann war da auch mal was zu Anfang mit dem Euro-Ausstieg. Von dem hört man auch so gut wie nichts mehr. Darf man das nicht sagen? Darf man auf diese Gefahr nicht hinweisen? Wer oder was wird dadurch ausgegrenzt? Ganz bestimmt nicht die Lauteren in den Reihen der AfD. Diese stehen aber in der Gefahr, von anscheinend weniger Wohlmeinenden in ihren eigenen Reihen hinters Licht geführt zu werden. Wären sie es nicht wert, aufgeklärt zu werden? Auch wenn es zugegebenermaßen nicht so angenehm ist, jemanden aus seiner Euphorie wachzurütteln?

        Und wenn Gauland und andere nicht in der gebotenen Klarheit sagen können, was Sache ist, warum bringen sie dann völlig unnötigerweise Vorschläge in die Debatte ein, die den bestehenden Schaden nicht nur noch vergrößern, sondern uns außerdem auch noch unmittelbar an den Rand eines Weltkrieges bringen können? Es tut mir leid, aber da hört jede Toleranz für mich auf. Hier ist Klartext erforderlich. Und auch eine AfD muß wissen, daß sich ihre führenden Repräsentanten nicht jeden Mist erlauben dürfen.

        Manche mögen annehmen, daß ein Herr Gauland sich diesbezüglich lediglich in einem Irrtum befindet. Doch die Wahrscheinlichkeit, daß es sich hier um bodenlosen Verrat handelt, ist weitaus größer. Und es ist nicht nur unser Recht darauf hinzuweisen, sondern auch unsere Pflicht.
        Das sollten wir dabei bedenken.

        In diesem Sinne, lieber Hellmut, Dir Heil und Segen.

      5. Kurzer

        Danke für diesen sehr umfassenden und fundierten Kommentar, Der Wolf.

        Zur Ergänzung möchte ich noch anmerken:

        Mit dem „längst Vergangenem“ und den „alten Geschichten“ wird von unseren Widersachern im HIER und JETZT knallharte Tagespolitik in der Form getrieben, daß sie, mit der von ihnen per Gesetzgebung zur alleinigen Wahrheit verkündeten Variante davon, unser Volk täglich erpressen, demütigen und REALTÄTEN erschaffen, die sich kein geistig gesundes Volk antun lassen würde.

        Und während unsere Widersacher strategisch Denken, nachweislich über viele Generationen agieren, sollen wir ihnen nicht einmal ihre schärfste Waffe, die Lügen über die tabuisierte Zeit, unbrauchbar machen.

        Das Weltnetz ist voll mit Aufklärung über die Lügen der Jetztzeit und den Anklagen dagegen. Das sind aber ALLES NUR SYMPTOME EINER DAHINTER STEHENDEN URSACHE. Und es wird von uns niemand gezwungen, sich auf dieser Ebene damit zu befassen!

        Accon und Beverina
        Der Kurze

      6. Helmut

        Lieber Wolf,
        dein umfangreicher Kommentar auf meinen ließ mich kaum noch Punkte finden, die du nicht „etwas genauer betrachten“ wolltest :-), auch wenn du eingangs schreibst, dass du „den meisten meiner Aussagen zustimmen kannst“. Auch wenn ich beim Lesen spüren kann, dass du versuchst sehr achtsam mit deinen Fragen und Einwänden meine Aussagen zu widerlegen – oder besser – mich und alle die es lesen, zu überzeugen – ist es doch unübersehbar, dass du dich mit jeder Seite mehr (beinahe) in „Rage schreibst“. Bitte nicht missverstehen: Ich finde deine intensive Auseinandersetzung mit meinem Kommentar, mit meiner Sicht, bewundernswert. Aber in einigen Passagen ist doch ein wenig sehr viel DEINER INTERPRETATION zu meinen Aussagen enthalten. So möchte ich versuchen in einigen wenigen Sätzen MEINES zu konkretisieren.

        Das Wort „immerwährend“ habe ich nicht verwendet.
        Ich versuchte nur aufzuzeigen, dass es mich traurig macht, wenn Menschen in Unkenntnis wesentlicher Geschehnisse und Zusammenhänge für ihr gutgemeintes Handeln „oft kritisiert werden“. Und solche MENSCHEN gibt es in jeder Partei und so auch im „Besatzerregime“. Und ich meine damit MENSCHEN – nicht die Parteien oder die Regierung.
        Ich bin vollkommen bei dir lieber Wolf, dass wir immer wieder aufzeigen müssen, klarstellen müssen, was Realität ist, wieviel Unrecht geschehen ist und geschieht, wieviel Lüge das jetzige System trägt. Aber auch wer dafür in der Spitze verantwortlich ist – denn die derzeit Handelnden zur Systemerhaltung sind zu einem – ich würde meinen, großen Teil – selbst Unwissende oder zu einem anderen Teil unter Zwang stehende Personen. Wir sehen weltweit was mit denen, die in Machtpositionen gekommen sind, passiert, wenn sie sich nicht systemkonform verhalten !!!

        Selbstverständlich bin ich aber auch der Meinung, dass wir „Wissende Täter“ und deren Institutionen im System beim Namen nennen und deren menschverachtende oder das Lügensystem stärkende Handeln und Sprechen beim Namen nennen, aufzeigen, aufklären und widersprechen.

        Wenn du 2 Seiten weiter von „Toleranzbesoffenheit“ sprichst und dies wohl aus dem Teil, in dem ich die Stärkung der lichten Kräfte ansatzweise versuche zu beschreiben, dann missbrauchst du in dem Zusammenhang eine sehr wertvolle menschliche Tugend. Und nur darum geht es mir.

        Wenn du einen Absatz weiter schreibst, dass „der, der zu allem schweigt, weil ja die Beschäftigung mit dem Negativen selbiges angelblich stärkt“ dann habe ich das nie geschrieben und nicht gemeint. Im Gegenteil, ich habe sehr deutlich für die Aufklärung, für das Verbreiten der Wahrheit gesprochen. Im Übrigen: Es kommt auf die innere Haltung an, mit der ich mich mit Negativem beschäftige. Diese ist ausschlaggebend für die Stärkung des Negativen.

        Lieber Wolf, ich frage mich einfach seit vielen Jahren, was kann ICH dazu beitragen, um in diesem Kampf – das von Satanisten installierte und gehaltene weltweite System gegen die Menschlichkeit, gegen unsere wahre Herkunft – positiv einzuwirken!? Und ich kam je öfter und intensiver ich mir diese Frage gestellt habe zu dem Ergebnis: ICH SPRECHE WAHRHEIT OHNE ZU VERURTEILEN, ICH BETREIBE AUFKLÄRUNG OHNE MICH ÜBER DIE UNWISSENDEN ZU STELLEN ! ICH BIN MIR BEWUSST, DASS MEIN BEWUSSTSEIN EIN TEIL DES KOLLEKTIVEN BEWUSSTSEINS DER MENSCHHEIT IST, WELCHES DIE ENTWICKLUNG DER ZUKUNFT ERSCHAFFT !

        Ein „FREIHEITSKAMPF“ kann es nicht sein, denn dieser führt in den Krieg. Noch nie in der Geschichte der Menschheit hat Kampf und Krieg zu wahrer Befreiung und wahrem Glück geführt.

        In Achtung vor allen Andersdenkenden!

        Herzlich,

        Helmut

      7. 1.2.4

        Annegret Briesemeister

        Zu 1. 2. 3

        Lieber Wolf

        Ich danke dir von ganzem Herzen für deine glasklaren Worte. Auch ich überlegte Helmut zu antworten und die von dir angeführten Punkte zu besprechen, vermochte aber irgendwie keine Kraft dafür aufzubringen. Umso wertvoller ist es, daß du, wie ich fühle, wohl für uns alle gesprochen hast, ohne zu verurteilen und doch eine deutliche Klarstellung vorzunehmen.

        Und dich werter Helmut möchte ich bitten, sieh es nicht als Kritik, sondern als notwendigen Denkanstoß. Ich war und bin immer sehr froh, wenn eine von mir falsche Erkenntnis durch die Kameraden erklärt und richtiggestellt wird. Das hat mir für mein Verständnis besonders der Geschichte Deutschlands immens weitergeholfen.

        Heil und Segen
        Annegret

      8. 1.2.5

        Der Wolf

        Lieber Hellmut,

        erst mal möchte ich Dir für Deine ausführliche Antwort danken. Um das von vornherein klarzustellen: Mir ging es überhaupt nicht darum, Dich anzugreifen oder Dir etwas zu unterstellen, denn ich erkenne durchaus Deine positive Absicht.

        Ich gebe allerdings zu, daß ich mich an einigen Stellen ein wenig in Rage geredet habe. D.h., ich will überhaupt nicht leugnen, daß ich auch emotional an diesem Thema beteiligt bin. Und das hat mit Deiner Person erst mal gar nichts zu tun. Aber wenn ich diesen Satz höre, wir dürften uns mit dem Negativen nicht beschäftigen, weil wir es dadurch stärken würden, dann muß ich dem energisch widersprechen. Und zwar allein deswegen, weil ein solcher Satz nur halb richtig ist. Das kann man einfach nicht so stehen lassen, schon allein deswegen, weil dieser Satz in der Eso-Szene sehr beliebt ist. Für viele ist es einfach nur eine billige Entschuldigung, der Realität auszuweichen, sie nicht anschauen zu müssen.

        Und ich bin selbstverständlich froh, daß Du klarstellst, daß Du so nicht verstanden werden wolltest – paßt ja auch gar nicht so wirklich zu dem, was Du sonst noch gesagt hast! Dennoch kommen wir an dieser Klarstellung nicht vorbei, WEIL eben diese Halbwahrheit innerhalb eines Teils der Aufwachenden kursiert, und dort entsprechende Verwirrung stiftet. Wir müssen uns sehr wohl dem Negativen stellen und es anschauen, entscheidend ist, daß wir darin nicht verweilen, damit wir nicht den Kontakt zu unseren eigenen positiven inneren Bildern verlieren, denn allein über diese üben wir die wahre spirituelle Macht aus.

        Ich kenne solche Fälle, die mir bis in die letzte Kleinigkeit erklären können, was alles Schlimme der Feind auf Lager hat und wie pervers er ist. Aber unsere eigene positive Macht geht bei einer derartigen Fokussierung verloren. Wir werden höchstens mutlos und geben auf. Und das darf unter keinen Umständen geschehen!

        Weiter finde ich es wichtig, und auch dies habe ich aus praktischer Anschauung gelernt, daß wir unterscheiden müssen zwischen der Lüge und dem Irrtum. Irren können wir uns alle. Doch Lügen tut derjenige, der aus niederen Motiven, andere Menschen verführen und sie ins Verderben stürzen will. Hier müssen wir klare Position beziehen und die Dinge beim Namen nennen. Und dies betrachte ich durchaus auch als spirituelle Verpflichtung – von der politischen einmal ganz abgesehen.

        Für uns geht es in der praktischen Politik darum, die VERTRAUENSUNWÜRDIGEN Kräfte zu entlarven und ihnen dadurch die Macht zu nehmen, die sie über den Geist und die Herzen der Menschen ausüben. Selbstverständlich ist dabei nicht der Verführte unser wirklicher Feind, sondern der künftige Freund; wenn er auch zur Zeit sich gegen uns stellt. Allerdings müssen wir auch seine Halbheiten beim Namen nennen, denn so ganz unbeteiligt ist er in dem Spiel nun auch wieder nicht. Hier sei an solche geläufigen menschlichen Neigungen erinnert wie Bequemlichkeit, Denkfaulheit, Angst vor dem Ausschluß aus der Gemeinschaft, Anerkennungsbedürfnis, Opportunismus oder in manchen Fällen auch eine gewisse Eitelkeit bzw. Geltungssucht. Damit stellen wir uns keineswegs über ihn. Aber das gehört mit zu den unangenehmen Pflichten, die uns obliegen, wobei wir selbstverständlich nur nach der Maßgabe unseres eigenen Erkennens und unseres Gewissens handeln können. Im übrigen wäre es dumm bzw. ein Zeichen politischer Unreife, sich von der breiten, im Wesentlichen anständigen Masse in oberlehrerhafter Manier abzugrenzen. Es kommt ja auch immer darauf an, WIE man seinen Standpunkt vermittelt. Und ich denke, hier sind wir uns einig.

        Allerdings sehe ich sehr wohl Deine Kritik an diesem Blog, die Du mehr oder weniger deutlich zum Ausdruck gebracht hast. Nun ist es natürlich nicht so, daß uns niemand kritisieren darf. Im Gegenteil: Wenn wir was falsch machen, bitten wir um Korrektur.

        Ich vermute, im Kern geht es um die hier gepflegte kritische Haltung gegenüber der AfD. Und ich kann natürlich angesichts der Umstände verstehen, daß Du bestrebt bist, daß wir uns nicht von der Masse der Wohlmeinenden, die hinter der Afd stehen oder in ihr aktiv sind, isolieren. Naja, klar! Das wollen wir selbstverständlich auch nicht. Leider ist es aber so, daß wir diese Masse der Wohlmeinenden auf gewisse Gefahren in ihren eigenen Reihen aufmerksam machen müssen, die ihnen nämlich unweigerlich drohen, wenn sie nicht wachsam sind. Das haben wir ja mit Lucke schon erlebt, was von falschen Führern zu halten ist. Hier darf man auch noch mal an die Protokolle der sog. Weisen von Zion erinnern, die darlegen, wie raffiniert das System des Volksbetruges angelegt ist.

        Und nebenbei, selbst wenn die AfD Regierungspartei wird, was wird sie gegen den gesamten Systemfilz ausrichten können? In Wirklichkeit – und auch das müssen wir sagen – ist das System so konstruiert, daß es auf diesem Weg kein Entrinnen mehr gibt – selbst bei einer echten nationalgesinnten Führung. Und ich denke, auch in dieser Einschätzung gehen wir konform. Natürlich wird uns das nicht unbedingt Freunde einbringen. Aber gesagt werden muß es trotzdem, weil es der Situation und der Wahrheit entspricht. Das hat nicht unbedingt etwas damit zu tun, ob einer zur Wahl geht und der AfD seine Stimme gibt oder nicht. Die Frage ist nur, was damit – meinetwegen auch taktisch – erreicht werden kann. Das will ich hier jetzt nicht in allen Einzelheiten ausdiskutieren.

        Jedenfalls, solange die AfD per Existenz bestimmte Probleme auf den Tisch bringt, kann man damit leben. Ausreichen tut es selbstverständlich nicht. Die größte Gefahr in dieser Situation ist es, daß die Leute glauben, es genüge, seine Stimme der AfD zu geben. Damit treten sie das Gesetz des Handelns letzten Endes an eine untaugliche Führung/Institution ab, die qua Existenz auch noch das Besatzerregime legitimiert. Das ist die Achillesferse der ganzen Problematik.

        Man kann aus einer solchen Situation herauskommen, denn uns sind damit ja nicht alle Möglichkeiten des Handelns genommen. Auch ist es trotz einer solchen Situation möglich, mit einzelnen Leuten aus einer derartigen Organisation zu kooperieren, wo es denn möglich ist. Und hier stimmt es durchaus, wenn Du sagst, daß diese Leute in ihrer Masse ja nicht von vornherein böswillige Betrüger sind, sondern zu allermeist entweder selbst Betrogene oder ehrlich Suchende, die aber noch nicht an allen Punkten die nötige Klarheit besitzen. Das stimmt! Aber man muß es ihnen auch durch beharrliche Arbeit klarmachen. Wie das im einzelnen zu geschehen hat ist eine andere Frage und sprengt den Rahmen dieser Debatte.

        Zu den Aufgaben dieses Blogs jedenfalls gehört es, hier die nötige Klarheit in die Bewegung zu bringen. Und daher fand ich Deinen Beitrag trotz vieler richtiger Gesichtspunkte nicht in allen Punkten zielführend, weil ja gerade unsere Aufgabe der Aufklärung uns in Gegensatz zu den vielen Illusionen bringt, die es ja gerade zu überwinden gilt.

        Wir wollen niemanden ausgrenzen. Doch kann die Einheit der Bewegung nur auf dem Boden der Wahrhaftigkeit und Wahrheit gedeihen. Einen anderen Weg gibt es nicht.

        Dir, lieber Helmut, Heil und Segen!

  2. 2

    Bernwart

    Heil Dir Kamerad Kurzer,

    danke für diesen Artikel „Worum es wirklich geht“. In diesem Artikel wird Bezug genommen auch auf Jürgen Spanuth, den Husumer Pastor, der das größte Rätsel der deutschen und europäischen Geschichte gelöst hat. Das Rätsel ATLANTIS, des Heiligen Landes (Althelgolands) unserer Ahnen in der Bronzezeit: Die Griechen nannten die Königsinsel BASILEIA.
    „Basileia“ und auch „Atlantis“ ist nur die griechische Bezeichnung für das versunkene Gebiet in der Nordsee, von Althelgoland. Der germanische Name in der Bronzezeit war bestimmt ein anderer; und die Königsinsel, die Heilige Insel, hieß – –FOSITESLAND?! – oder ASGARD (in der Materie) das „Heilige Land“ – Wie Oben,- so Unten! -Bis ins 7. Jahrhundert n. d, Zw. standen noch 4 Götterburgen/Tempel auf dem Rest. Ab dem Jahre 690 wurde alles altgermanische restlos „christlich“ zerstört und vernichtet, einschl. der heiligen Tiere der Götter die weißen(Singschwäne, weiße Pferdeund weiße Stiere). Wir Deutschen und alle weißen Europäer sind die Nachkommen dieses alten Kulturvolkes der Bronzezeit.

    Der Hass der Hebräer auf alles Germanische stammt wohl aus dieser Zeit, denn die Philister die in der Geschichte von David und Goliath genannt werden, waren wie die Amalekiter, Friesen, Sachsen, Jüten und Goten, die während der Bronzezeit, nach dem Einschlag des Asteroiden „Phoethon“ in die Nordsee, südl. von Helgoland,,ihre Heimat verlassen mußten und Richtung Ägypten gezogen sind.

    Wir sind die Erben des HEILIGEN LANDES und dieses soll mit uns vernichtet werden, zugunsten der Hebräer und Jahwes.

    Antworten
  3. 3

    Annegret Briesemeister

    Lieber Kurzer

    Was für ein kraftvoller Beitrag dem Jürgen da direkt aus dem Herzen durch die Feder geflossen ist. Ich danke dir, daß du ihn hier eingestellt hast.

    “ Wo viel Schatten ist, da muss auch viel Licht sein.“

    Genauso ist es. Und wir stehen nicht nur in diesem Licht, wir selbst sind dieses Licht und werden zudem vom Licht des Alles in Allem erleuchtet.

    “ Die einzige wahre Dreieinheit besteht und bestand aus Vater, Mutter, Kind ( er)!“

    Wie lange schon versuche ich eben, genau diese Wahrheit den Menschen klarzumachen. Danke Jürgen, danke Kurzer, es kann nicht oft genug ausgesprochen werden. Denn das ist die natürliche Einheit des Alles in Allem.

    Das Ende Saurons steht so nah vor unser aller Türen. Die grösenwahnsinnige, gefräßige böse j*dische Bestie hat, wie der Wolf im Märchen, sich an der Nahrung “ Machthunger “ überfressen und stellt genau wie der Wolf jetzt fest, nicht weltumspannende Macht, sondern Wackersteine füllen den Bauch. Und wer weiß, was mit dem Wolf passiert ist, er fiel kopfüber in den Brunnen, seine Gier wurde ihm zum Verhängnis, der weiß was jetzt kommt.

    Werter Joachim Mader

    Ich möchte weder dir noch irgendjemand anderem zu nahe treten, ob er nun nur Wähler oder auch Mitglied irgendeiner Partei ist. Das muss jeder wirklich selbst entscheiden.
    Bei der AfD, die ja davon spricht, sich das/ ihr Volk zurückzuholen, komme ich mir vor als sagte einer : ICH ERZÄHLE DIR VON MIR DAS, WAS JEMAND ANDERES MIR ÜBER MICH BEIGEBRACHT HAT.
    Sie wirken von Beginn an auf mich wie eine Art Zwischenschaltstelle für unzufriedene Menschen. Das, was jetzt DRINGEND NOTWENDIG ausgesprochen werden MUSS, kann, will, darf und wird die AfD niemals aussprechen und damit ist sie nicht nur keine VOLKS Partei, sondern eine Leimrute der man ausweichen sollte.

    Heil und Segen
    Annegret

    Antworten
  4. 4

    Bernwart

    Die wahre Kraft der Deutschen – Von der Unbesiegbarkeit des (heiligen) Geistes!
    12. September 2018
    von Deutsches Mädchen

    Liebe Bekriegte, liebe zu Vernichtende,

    über die Frage warum die Juden ausgerechnet auf „uns“ so einen Hass haben, gibt es ja verschiedene Theorien! Nun, ich glaube tatsächlich, dass dies viel mehr auf der „Geistigen Ebene“ zu suchen ist, als auf der „Materiellen“! Für den einigermaßen noch bei Verstand gebliebenen Betrachter kann es gar nichts anderes als absurd anzumuten, dass 70 JAHRE NACH DEM KRIEG noch immer gegen „Das Deutsche Reicht“ gekämpft wird! Und mit Deutschem Reich meine ich jetzt eben jene Zeit, in der die Menschen unter ihrem DEMOKRATISCH gewählten Führer Adolf Hitler lebten! Also eine Zeit der „größten Blühte“ die Deutschland im Laufe seiner über Jahrtausende langen Geschichte erlebt hat!

    Dies wirft in mir sehr viele Fragen auf und hat mich dazu gebracht mich „noch mehr“ mit dem GEIST DER DEUTSCHEN zu befassen! Ich gehe jetzt allerdings keine 5000 Jahre in der Geschichte zurück, sondern beziehe mich lieber auf die nähere Vergangenheit, die für die meisten von Ihnen, Menschen gestalteten die sie noch persönlich kannten. Das heißt Ihre Großväter und Urgroßväter! Was meinen Sie? Waren diese Leute wirklich Barbaren, Wilde oder gar „Deppen“, die blindlings und unbedacht den Worten eines Massenmörders folgten und quasi über Nacht vom Volk der eigentlich intelligenten „Dichter und Denker“ zum primitiven und blutrünstigen Volk der „Richter und Henker“ wurden? …

    Quelle und komplett HIER

    Antworten
    1. 4.1

      Annegret Briesemeister

      Danke lieber Bernwart für den Hinweis auf diesen Artikel vom deutschen Mädchen.

      Heil und Segen
      Annegret

      Antworten
  5. 5

    griepswoolder

    Also etwas vorsichtig müßte die AfD – vorausgesetzt sie wäre wirklich eine deutsche Volkspartei – schon vorgehen. Es versteht sich von selber, daß sie derzeit noch nicht alle Themen/Ursachen angesprechen könnte. Das wäre noch zu gefährlich. Zum Einen würde ein Parteiverbot lauern und zum Anderen würde man sie auch in den Medien intensiver bekämpfen. Da müßte sie noch etwas warten bis sie in den Bundestagswahlen mehr Stimmen hätte. Überstürztes Vorgehen ist selten von Vorteil. Zuerst mal müßte sie aktiv mit den Mitteln, die das derzeitige parlamentarische Recht bietet, versuchen etwas anzuregen/einzuleiten. Also ein Schritt nach dem Andern. Natürlich sollte sie aber sich auch nicht an Israel-Freunde anschmeicheln oder deutsch-nationale Mitglieder aktiv bekämpfen, bzw. raussschmeißen. Da würde eine passitive Haltung sinnvoller.

    Auch sonst sollte man nicht vergessen, daß man sie früher als Pro-Wirtschaftspartei bezeichnet hatte. Ob sie da zugunsten des Volkes, der arbeitenden und nichtarrbeitenden Bevölkerung etwas tun würde, ist zweifelhaft. Sie dürfte wohl eher auf Stimmenfang aus sein und da ist das Thema Zuwanderer nun optimal.

    Antworten
    1. 5.1

      Josef57

      gripswolder,
      die AfD hat Israel Treue geschworen und führt auf vielen Veranstaltungen, ganz offen, israelische Fahnen mit.
      So eine Partei kann keine Interessen des deutschen Volkes vertreten.

      HuS

      Josef57

      Antworten
  6. 6

    Helmut

    Keine Partei, kein Politiker kann heute die WAHRHEITEN offiziell machen. Jeder Leser hier weiss, was dann passiert. Die rechtlichen „Rahmenbedingungen‘ sind längst so organisiert, um solche Menschen oder Parteien ganz schnell „aus dem Verkehr zu ziehen“. Ich bin weder AfD Wähler oder Sympatisant irgend einer Partei. Wir kennen doch deren Entstehung und Sinn und Zweck im System. Und trotzdem muss man einbekennen, dass durch die AfD bereits unzählige Fakten öffentlich geworden sind, die die Menschen nachdenklich werden lassen.

    Und dass ist genauso Aufklärung wie in diesem wunderbaren Blog. Ich frage mich oft, was das für ein „Licht“, für ein besonderer deutscher Geist sein soll, der ganze Gruppen derart ausgrenzt und verurteilt, weil er „nicht die ganze Wahrheit“ spricht. Wir sind alle „im System“, niemand ist ausserhalb nur weil er vielleicht keinen der klassischen Jobs ausübt. Wenn wir wirklich überzeugt sind, dass es sich um den Kampf „Licht gegen Dunkel“ handelt, dann muss doch klar sein, dass der Sieg nicht durch “ irdische Kämpfe “ zu erringen ist, sondern auf der geistig-spirituellen Ebene. Und das braucht Kenntnis und Handeln nach den kosmischen Gesetzen.
    Helmut

    Antworten
    1. 6.1

      Kurzer

      Das ist schon richtig Helmut.
      Aber wenn Du die Menschen nachdenklich machen möchtest, würdest Du dann das Folgende sagen?
      Ist das Handeln nach den kosmischen Gesetzen?

      Dr. Alexander Gauland AfD- Rede im Bundestag zum siebzigsten Jahrestag Israels

      Da ist, sehr rurückhaltend ausgedrückt, eine kleine Lücke zwischen „nicht die ganze Wahrheit“ sprechen und abgrundtief bösartigster, geradezu satanischer Hetze gegen unser Volk.

      Accon und Beverina
      Der Kurze

      Antworten
      1. 6.1.1

        Helmut

        Lieber Kurzer, ich erwarte doch nicht, dass sich DIE in Ihrem Tun nach den Kosmischen Gesetzen richten sollen.
        Vielmehr meinte ich UNS !

  7. 7

    Marco

    Leute, haben wir heute AFD-Tag?
    Wollen wir uns gegenseitig ein Schlaflied singen?

    Die AFD ist kein ZUFALL! Sie ist von ihrer ersten Stunde an geplant bis heute. Ist hier wirklich jemand so naiv und glaubt die „Flüchtlingswelle“ ab Sommer 2015 wäre nicht schon lange vorher 2015 geplant gewesen.

    Was wäre wohl passiert, wenn man die Flüchtlingswelle losgetreten hätte, ohne vorher eine AFD zu installieren? Was hätten viele sich bedroht fühlende Deutsche getan? Richtig, sie wäre in Scharen Richtung NPD gelaufen. Nun kann man über die NPD sagen was man will, von wegen V-Männer und so. Trotzdem hätte man die NPD niemals kontrollieren können, denn da greift dann ausnahmsweise mal der Demokratiefaktor innerhalb der Partei. Du kannst einer aufrechten und wissenden Basis wie der NPD keine Alice Weidel von Goldmann Sachs vor die Nase setzen, als Vorstand oder einen Gauland, der vom heiligen Israel schwärmt. Die hätten solche Leute an Ort und Stelle aufgehängt.

    So und deswegen hat man knapp 2 Jahre vor der Flutung die AFD als Eurokritische Partei installiert. Weil neue Besen kehren gut. Und damit die neue Partei, die niemand kennt, nicht auf dem Wahlzettel untergeht, muß man 4 Dinge haben.

    Erstens ein bekanntes Gesicht, die Rolle hat dann wohl der ehemalige BDI Präsident Olaf Henkel übernommen. Zweitens mediale Aufmerksamkeit. Drittens braucht es einen Aufhänger, in dem Fall die Eurokrise und viertens natürlich Geld.
    Dasselbe kann man übrigens gerade im Moment sehen an der „neuen Bewegung-Aufstehen“ der Sarah Wagenknecht, dem neuen Gegenpart der Pegida(der Aufhänger:)

    Der gute Olaf hat dann mit der Flutung das AFD- Boot verlassen mit dem Hinweis die Partei wäre zu weit nach RECHTS gedriftet. Tschüß Olaf, danke für die Mitarbeit. Und damit war Deutschlands Rettung geboren. Und die AFD hat bisher nichts für Deutschland getan. Sie laufen mit ihren Offenbarungen nur dem erwachenden Volk hinterher, immer bemüht die Leute in die „richtige“ Richtung aufzuhetzen, nämlich gegen dem Islam. Aber sie bekommen ja jetzt von der Sarah guten Gegendruck. Mal sehen wo es hinführt.

    Die komplette Judeo-Rechte der Welt ist sowieso der Aprilscherz schlechthin. National-Liberale, was soll das eigentlich sein? Bin ich für das Volk oder für die Wirtschaft? Bin ich national oder liberal? National bedeuted klare Grenzen zu ziehen, liberal bedeuted möglichst alle Begrenzungen aufzuheben……So sind sie die Juden , sie machen sich noch lustig über uns.

    Schönen Abend
    Marco

    Antworten
    1. 7.1

      Alfreda

      Heil Marco, Heil Kameraden,

      die Bewegung der Wagenknecht hat Kai Orak mal unter die Lupe und gut auseinander genommen.

      Aufstehen von Sarah Wagenknecht

      Antworten
  8. 8

    Falke

    Heil Kameraden,

    Henry Hafenmeyer ist aus der Sommerpause zurück.
    HIER die neue Folge Nr. 31 von Wahrheit spricht Klartext.

    Gruß Falke

    Antworten
  9. 9

    Kleiner Eisbär

    Worum geht es wirklich?

    „Der kostbarste Besitz auf dieser Welt aber ist das eigene Volk. Und für dieses Volk und um dieses Volk wollen wir ringen und wollen wir kämpfen und niemals erlahmen und niemals ermüden und niemals verzagen und niemals verzweifeln.“

    Antworten
    1. 9.1

      Andy

      Unsere Ur-Grosseltern, Grosseltern und Eltern haben das auch ueberwiegend vorbildlich gemacht, siehe am Beispiel HIER

      Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: