Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

55 Kommentare

  1. 1

    Kurzer

    YouTube sagt Rechten den Kampf an [welt.de]

    „…. Gottlieb Biedermann

    Ja super, ein großer Schritt weiter in Richtung chinesischen Verhältnissen.
    Was herausgefiltert werden muss, legen die fest, die „richtig“ denken?
    Linksgrünmultikultiklimaveganer im Beamtenverhältnis …“

    Da sag ich nur: Es geht um die Deutungshoheit …

    Antworten
    1. 1.1

      Die Volksschau

      Um Beamter zu werden, braucht es eine mehrjährige Ausbildung.
      Von daher würde ich da eher ‚im Abgeordneten/Politikerverhältnis‘ sagen ….

      Ich verstehe nicht, wie man heute als mündiger Bürger, die soll es ja noch geben, einen Fernseher haben und nutzen kann. Gut, wenn ich unterwegs bin und auswärts übernachte, mache ich so ein Teil auch schon mal an, um dann entgeistert bestätigt zu bekommen, wie hohl und leer die Sendungen auf 100 und mehr Kanälen sind und die einzigen Sendungen, die nicht von Werbeblöcken unterbrochen werden, sind Nachrichtenmagazine und die verbreiten nur Negativmitteilungen in Potenz.

      Jetzt soll auch DeineTube noch weiter kastriert werden.
      Aber man muß das auch positiv sehen.
      Vielleicht werden dadurch wieder mehr Kinder von auf-rechten Menschen in Deutschland gezeugt …. und geboren und im Leben willkommen geheißen!

      Antworten
      1. 1.1.1

        Kurzer

        Der Kommentar bei welt.de richtet sich sicher gegen die Zensurwut im Allgemeinen, denn
        YT ist ein Unternehmen. Da gibt es keine „Beamte“.
        Die BRiD kennt allerdings gar keine wirklichen Beamtenverhältnisse (wie könnte es dieser „Staat“ auch), sondern nur beamtenähnlche Anstellungsverhältnisse.

        „Beamtin“ erkennt, dass sie gar keine ist …

      2. 1.1.2

        FurorTeutonicus

        Ich danke euch allen und dieser Seite für diese wunderbaren und wahrhaftigen Beiträge … es ist das Licht in der dunkelsten Nacht, welches zum Durchhalten auffordert. Heil und Segen euch aus dem bayrischen Wald. FT

    2. 1.2

      Reichsritter

      Heil Dir Kurzer,

      gestern wurden etliche Kanäle auf YT geschlossen, darunter auch meiner wegen Haßrede.

      SH!
      Reichsritter

      Antworten
  2. 3

    Bernwart

    Heil Euch Kameraden!

    Passend zum heutigen eigentlichen Thema noch folgender Beitrag vom ehemaligen TB:

    Britische Weltkriegssoldaten: “Dafür haben wir nicht gekämpft!”

    Ein Beitrag von Der Nonkonformist

    Während des zweiten Weltkrieges glaubten die Briten tatsächlich, daß wir Deutsche kriegslüsterne Monster waren, mit dem Ziel Großbritannuen zu erobern und die Bevölkerung zu versklaven. Dies war die damalige Propaganda unter Winston Churchill, der den Briten wohlweislich verschwieg, daß Deutschland gar kein Interesse daran hatte, England zu erobern, sondern stattdessen dutzende Male versuchte, einen europäischen Frieden zu vermitteln, selbst als Deutschland noch wie der sichere Sieger aussah. Dies geschah zu einer Zeit, als die Todeszahlen noch unter einer Viertel Millionen lagen und der Krieg hätte beendet sein können. Deutschland hatte zu diesem Zeitpunkt nicht einmal Vergeltungsangriffe für das britische Bombardement der deutschen Zivilbevölkerung durchgeführt. Churchill ging es aber nicht um die vermeintliche Abwendung einer Eroberung, sondern um den Fortbestand eines politischen Systems, das Adolf Hitler als “verjudet” bezeichnet hatte.

    Wie sehr die damaligen britischen Soldaten verraten wurden und für welch ein System sie gekämpft haben, wird ihnen erst jetzt bewußt. Sarah Robinson ist eine dieser Soldatinnen. Auf die Frage ob sie und ihre Kameraden noch einmal so handeln würde, bekam die britische Zeitung Daily Mail während eines Interviews ein deutliches Nein entgegengeschmettert. Diese damaligen Soldaten verachten das heutige Britannien; statt der ersehnten Freiheit bekamen sie einen totalitären MultiKulti-Überwachungsstaat, für den sie niemals gekämpft hätten. Zu diesem Schluß kam der Autor Nicholas Pringle, der in den vergangenen drei Jahren 150 britische Weltkriegssoldaten befragte.

    Die einhellige Antwort der Befragten: Ihre gefallenen Kameraden würden sich im Grabe umdrehen zu sehen, was aus ihrer Heimat geworden ist. Sie fühlen sich belogen, betrogen, verraten und verkauft. Viele von ihnen trauen sich nicht einmal mehr auf die Straße aus Angst von marodierenden Ausländerbanden überfallen zu werden, weshalb auch gerade die Masseneinwanderung bei vielen ehemaligen Soldaten auf die größte Ablehnung stößt:

    “Wir Alten kämpfen mit unseren Renten und wissen nicht, wie wir am Ende zurechtkommen. Sollte unsere Zeit noch einmal kommen, würden wir wieder kämpfen? Müssen Sie das wirklich fragen?”

    “Unser Land wurde an Fremde übergeben, während wir, die wir für die Freiheit kämpften, unsere Häuser für die Pflege verkauften mussten und uns medizinische Hilfe verweigert wird, weil Einwanderer zuerst kommen.”

    “Unsere Kultur verschwindet immer schneller und wir dürfen uns nicht einmal beklagen.”

    Besonders verabscheuen die Weltkriegsveteranen die Politiker, die dieses Unheil heraufbeschworen haben: “Lügner” und “Betrüger” sind noch die nettesten Floskeln.

    Die Witwe eines Soldaten gab zu, daß ihr Mann der Ansicht war, daß seine Zeit in der Armee reine Zeitverschwendung war: “Ich verlor ihn vor 18 Jahren und wenn ich mich heute in Birmingham umschaue, würde man nicht auf den Gedanken kommen in England zu sein. Er würde es hassen (…) ich kann mich nicht damit anfreunden, was aus diesem Land geworden ist. Ich gehe nirgendwo nach Einbruch der Dunkelheit mehr hin. Ich öffne nicht einmal mehr die Türe.”

    Ein anderer Soldat schreibt: “Dies ist nicht das Land, für das ich gekämpft habe. Politische Korrektheit, mangelnde Disziplin, Entschädigungswahnsinn, unbegrenzte Einwanderung – die ‘Gutmenschen’ haben eine Menge zu verantworten.”

    Quelle HIER

    Kommentar vom Kurzen:

    Doch, genau dafür haben sie gekämpft, die glorreichen Briten. Gegen das Volk, welches ihnen immer wieder die Hand zum Frieden entgegengestreckt hatte. Und Rudolf Hess, der unter Einsatz seines Lebens nach England flog, um Frieden anzubieten, wurde als “Nazikriegsverbrecher” über 40 Jahre in Einzelhaft gesperrt, um am Ende noch von englischen Geheimdienstlern umgebracht zu werden. Das beeidet sein letzter Pfleger, ein Tunesier. (Abdallah Melaouhi: „Ich sah seinen Mördern in die Augen“)

    Rudolf Hess war im “Kriegsverbrechergefängnis” Spandau untergebracht. Ihm war jeder direkte Kontakt zur Außenwelt verwehrt und selbst beim Besuch von Verwandten gab es größte Restriktionen. Die damalige Sowjetunion hatte angekündigt, Hess, während der Woche in der sie für die Bewachung von Hess zuständig war, freizulassen. Da Hess einer der wenigen noch lebenden hochrangigen Funktionsträger des DEUTSCHEN REICHES war, der zu allem Überfluß genaue Kenntnisse über die damaligen tatsächlichen Vorgänge hatte, gingen bei gewissen Kreisen alle Alarmglocken an. Dieser Mann durfte mit keiner lebenden Seele außerhalb des Gefängnisses auch nur wieder ein Wort reden. Also legten sie dem alten Mann, der Arthritis in den Händen hatte und diese kaum noch über Gürtelhöhe heben konnte, ein Stromkabel um den Hals.

    Das perfide Albion, die Intrigeninsel, hat vor der Weltgeschichte ihr Urteil selbst über sich gesprochen.

    Quelle
    ———————

    Dem Kommentar vom Kurzen kann ich nur voll zustimmen!!!

    Accon Sal Beverina

    Bernwart

    Antworten
  3. 4

    Kurzer

    ‚D‘ DAY = DEVIL’S DAY?

    Operation „Overlord“

    6th Hour, 6th Day, 6th Month

    Übersetzung:

    Der D-Day (Devils-(Teufels-)tag, Operation Overlord) begann in der 6. Stunde, am 6. Tag des 6. Monats.
    Die alliierten Armeen der satanischen NWO mit Sitz in England, überquerten erfolgreich den Ärmelkanal, beginnend mit der 6. Stunde, dem 6. Tag, dem 6. Monat 1944. Die Kosten waren hoch, fast 10.000 Soldaten fielen bei der Stürmung der befestigten Strände der Normandie (Frankreich).
    Die Invasion errichtete einen ersten Brückenkopf mit 100.000 Mann. Von dieser Basis in Nordfrankreich aus wurden die Alliierten für den Vorstoß nach Deutschland verstärkt, das während des gesamten Zweiten Weltkriegs ein ständiges Friedensangebot auf dem Tisch hatte.
    Unter der vorübergehenden deutschen Besetzung (1940-1944) war das Leben in Nordfrankreich für die französische Zivilbevölkerung friedlich verlaufen. Das Verhalten der deutschen Besatzer war einwandfrei. Viele französische Frauen verliebten sich in deutsche Soldaten. Aber mit der Invasion der Normandie am D-Day wurde der Frieden und die Sicherheit Frankreichs in Millionen Stücke zerschlagen.
    Zur Unterstützung der Invasion und um die Deutschen nach Osten zu drängen, entfesselten die Alliierten ein gewaltiges Flächenbombardement. Ganze Städte wurden gnadenlos mit Bombenteppichen überzogen. Kulturelle Ikonen und Kunstwerke wurden zerstört, 65.000 französische Zivilisten getötet, 150.000 verletzt und 1.250.000 obdachlos. In nur wenigen Wochen wurden von der Invasion doppelt so viele französische Zivilisten zu Tode gebombt wie die Gesamtzahl der zivilen britischen Bombenopfer! (Natürlich verblassen diese Zahlen im Vergleich zu den 1.000.000 + deutschen Zivilisten, die durch alliierte Bombenangriffe ermordet wurden.
    Doch das Bombardement war nicht das Ende des Schreckens. Die alliierte Besetzung und der anschließende wirtschaftliche Zusammenbruch waren für die Frauen in Frankreich ein einziger Alptraum. Unter alliierter Besatzung vergewaltigten amerikanische Truppen 1000 französische Frauen und machten viele 1000 hungrige Frauen zu Sex-for-Food-Prostituierten. Um die französische Bevölkerung zu beruhigen, hängte die US-Armee schließlich 130 ihrer vergewaltigenden Soldaten auf, die Mehrheit von ihnen Schwarze.
    Es dauerte Jahre, bis sich diese französischen Gebiete von der Tragödie ihrer „Befreiung“ erholt hatten. Die so herrliche „Befreiung“, die Churchill, FDR und der französische Verräter DeGaulle Frankreich auferlegt hatten.
    Und alles begann mit „D-Day“ – Devil’s Day, der mit dem Codenamen „Operation Overlord“ (Satan) bezeichnet wurde.

    Quelle HIER

    Antworten
    1. 4.1

      Kleiner Eisbär

      „Die anglo-amerikanische Invasion Europas am 6. Juni 1944, englisch als „Operation Overlord“ (dt.: „Unternehmen Oberherr“, „Unternehmen Platzhirsch“ oder „Operation Übergott“)[1] bezeichnet, war nach der knapp zwei Jahre zuvor gescheiterten Operation Jubilee der zweite Versuch der westlichen Alliierten im Zweiten Weltkrieg, den deutschen Atlantikwall in Nordfrankreich zu durchbrechen und dort selbst eine feste Basis aufzubauen. Dazu gehörten die Invasion in der Normandie unter dem Decknamen Operation Neptune sowie mehrere Folgeoperationen. Der militärische Überfall auf die „Festung Europa“ dauerte vom 6. Juni 1944, dem „D-Day“, bis zum 25. August 1944, als die Alliierten am Ende der Schlacht um Paris Frankreichs Hauptstadt einnahmen.

      [1] Im Ausdruck „Operation Overlord“ spielen mehrere Wortbedeutungen auf einer unbewußten Ebene in das Wortverständnis hinein. Wer einen Feldzug so benennt, will Herrscher über Herrscher sein, will erklärtermaßen Platzhirsch sein (auch diese Wortbedeutung ist „colloquial“) und weiß sich in der Gewißheit göttlicher Sendung bestärkt. In christlichen Gottesdiensten, die die Soldaten zu besuchen hatten, besangen sie den biblischen Gott als „Lord“.“

      Anglo-amerikanische Invasion Europas am 6. Juni 1944

      Kleine Einzelheit am Rande:

      Es ist ein Treppenwitz der Geschichte, daß Frankreich als „Siegermacht“ dargestellt wird.

      Antworten
  4. 5

    Thor

    Übrigens, in 1944 steckt die Quersumme 18, auch hier 3×6 = 666.
    Noch Fragen?

    Antworten
  5. 6

    Albert Leo Schlageter

    Heil Kameraden,

    Ist es nicht witzig, dass Trump friedlich neben Macron den Sieg über „Nazideutschland“ feiert (was auch immer dieses Nazideutschland gewesen sein soll, denn wie sagte Harald Schmidt in seiner Sat 1 Sendung einmal „Nazideutschland was ist das?“
    „Nach Kriegsende wurden die paar Nazis im Land hingerichtet, dann lief es wieder“).
    Trump sich aber nicht zu schade ist, die sofortige Beendigung der russischen Bombenangriffe auf die letzte syrische Terrorhochburg Idlib zu fordern, weil (Zitat) „Es zu viele zivile Opfer gibt“.
    Was machen Deine Waffenbrüder, die Familie Saud, eigentlich mit der Zivilbevölkerung im Jemen, Du Genie?

    Verzeihung Herr Trump, Sie feiern gerade mit den größten zivilen Massenmördern, die jemals diese Erde bewohnt haben, eine riesige Party …

    [Zügle Deinen Zorn, Albert.
    Gewisse Ausdrucksweisen sollten wir hier unterlassen.
    Der Kurze]

    Antworten
    1. 6.1

      Albert Leo Schlageter

      Trump: „Gott segne die Helden des D-Day“

      Die Helden, von denen Sie sprechen, Herr Trump, lagen in den befestigten Verteidigungsanlagen, waren Wehrmacht und SS Verbände und kämpften gegen die größte Invasionsarmee die die Welt jemals sah, obwohl Sie zahlenmäßig weit unterlegen waren und der Krieg im Osten eigentlich schon entschieden war.
      Ihre „Helden“ die Sie hier vor aller Welt feiern, sind die gleichen Teufel, die monatelang Deutsche Städte bombardierten und damit den Holocaust gegen die Deutsche Zivilbevölkerung inszenierten und zu verantworten haben.

      Hunderttausende Alte, Frauen, Kinder und Vertriebene wurden heimtückisch und gegen jede menschliche Vorstellung zerbombt und ermordet von Ihren Helden.
      Und auf diese Deutschen Opfer spucken Sie Herr Trump heute zusammen mit all den anderen Ausgeburten der Hölle, die rechts und links neben Ihnen Platz genommen haben.

      Antworten
      1. 6.1.1

        Annegret Briesemeister

        … da bleiben wohl keine Fragen mehr offen, oder?
        Wer eine solche “ auserwählte “ Clique als Sprungbrett nutzt, um in das Amt des vordergründig mächtigsten Mannes der Welt zu gelangen, sagt uns mit dem Schlagwort
        “ America first “ nichts anderes, als Amerika wird zuerst vernichtet, … was da also jetzt augenscheinlich vordergründig aufgebaut wird, dient ausschließlich dem Zwecke der Täuschung und Irreführung wie eh und je.

        .first we take Manhattan, then we take Berlin!!!! ( Leonard Cohen ! )

        … 60 Years of Donald Trump Predictive Programming …

        Kommentar ricck lineheart:

        Trump, Americas first Jew President

        Predictive Programming / Übersetzung:

        vorhersagende Programmierung, bezeichnet die Verschwörungstheorie, das fiktionale Inhalte, insbesondere von Filmen, der Vorbereitung der Bevölkerung auf reale beziehungsweise inszenierte Ereignisse dienen, welche von einer Weltverschwörung herbeigeführt wird …

        Schon Anfang der 2000er Jahre ( 2001 ? ) kündigte eine Folge der Simpsons die Präsidentschaft Donald Trumps an

  6. 7

    Kurzer

    Wer hat Trump zum Präsidenten gemacht?

    Ein Kommentar:

    „… Da geht einem das Licht auf!
    Trump der grosse Held, die Alternative!
    Alle Trumpfreunde sollten das Sehen! …“

    Antworten
    1. 7.1

      Die Volksschau

      HIER einer Trump’s Unterstützer, Laurence Fink.

      Chef von BlackRock, verwaltet 5 Bill. US$

      BlackRock, BlackRock … ???

      Genau, da war doch was, Friedrich Merz, CDU

      Antworten
  7. 8

    Annegret Briesemeister

    Heil euch Kameraden

    So habe ich nun eine Kerze angezündet, eine weiße Kerze, weiß zum Zeichen der Unschuld und Tapferkeit der Soldaten aus dem deutschen Volk ….

    Und wieder schwenkt die Kamera und lenkt unseren Blick und unsere Aufmerksamkeit auf den nächsten geschichtsträchtigen Ort an einem nächsten geschichtsträchtigen Tag…..

    Lieber Kurzer

    Ich danke dir für den auf die Stunde und Minute genau gewählten klaren und unmissverständlichen Bericht und ebenso für die Wahl, des dazu eindeutig passenden Bildes.
    Ja, die Macht der Bilder, ist eine eigenständige Kraft, die, man denke hier nur mal an das ( inszenierte ) Bild eines ertrunkenen Flüchtlingskindes, neben der schleimigen Berichterstattung der Bezahlmedien, sowohl den Lügen, wie auch der Wahrheit Ausdruck zu verleihen imstande ist. Worte und Bilder scharf wie Waffen eingesetzt …

    Und gravitätische Worte, laut Wikipedia ernst, würdevoll ( geheuchelt!!!! ) mit der Kraft der Gravitation, der Anziehung zwischen Massen?
    Schwerkraft, die zu Trägheit führt, im selbstständigen Denken, Fühlen und erst recht im Handeln … ????

    Bevor ich aber meine Gedanken und Beobachtungen mit euch teilen möchte, ist es mir ein Bedürfnis auf etwas hinzuweisen, das sich mir besonders in den letzten Tagen nahezu aufdrängt.
    So muss ich mit Bedauern zur Kenntnis nehmen, dass sich unter den Wahrheitssuchern in besonderer Weise eine Art Spaltung vollzogen hat, die der gesamten Bewegung schadet.
    Ich spreche hier, und ich denke, diese Form der Spaltung ist wie immer gewollt herbeigeführt, um eine Aufteilung in zwei Lager.
    Die einen warten sehnsüchtig auf die “ Heldentaten “ eines Putin oder Trumps, die anderen versuchen genügend Abstand zu wahren und dabei dann auch die eigentliche Agenda von ebendiesem Trump und Putin zu entlarven.
    War das bis vor kurzem noch kein größeres Problem, wächst es sich inzwischen zu einer, so von mir wahrgenommenen, Unwucht und geradezu Missstimmung aus.
    Ohne an dieser Stelle näher darauf eingehen zu wollen, möchte ich dennoch darauf verweisen, dass in diesem Zustand, und noch einmal er ist von unseren Widersachern gewollt, ja dringend benötigt, es nicht mehr möglich ist ,eine einigermaßen objektive Position, wertungsfrei und dabei alles im Blickfeld zu behalten, einzunehmen.
    Es geht hier doch zuallererst darum, wie wir selbst mit uns ins Reine kommen, wie wir selbst in unsere Mitte finden. Das anzunehmen was ist, es nicht so zu bewerten, dass es spaltet, sondern ihm den Platz zuzuweisen, der es uns immer noch ermöglicht klar zu sehen und zu hören und ebenso zu denken.
    Ich las vor einiger Zeit von Grabenkämpfen, die ich bis dato nicht erkennen konnte, jetzt aber beginnen sich eigentümlich anmutende Lager zu bilden, die dem jeweilig anderen gegenüber und seinem Empfinden und Verständnis kaum mehr Raum zu geben in der Lage sind und die sich sowohl mit Beschimpfungen als auch mit Spott begegnen.

    Nun zum Wesentlichen, dem D – Day,
    Tag der D iffamierung, D enunziation,
    Tag der DUMMYS, denn nichts anderes waren die hier zu angeblich befreienden kriegerischen Handlungen getriebenen jungen Männer, CRASH – TEST – DUMMYS …

    Wieder einmal ein Tag, an dem der Lüge weltweit Raum gestattet wird, ihr elendes Bild noch verlogener zu zeichnen

    Da faselt eine Merkel von Geschenk, und die Queen von “ we will never forgotten “ … Putin ist, obwohl Verbündeter im Kampf gegen die NS Diktatur nicht geladen, laut Mainstream wegen Annexion der Krim.

    Und Trump wurde vor ein Bild Teddys … Roosevelts verfrachtet, verpflichtet … um dort, so pathetisch wie nur möglich, zu skandieren, ebenfalls aus der Feder Roosevelts, so sagt man uns …

    “ Oh Gott,
    schenke uns Glauben,
    Glauben an dich,
    Glauben an unsere Söhne,
    aneinander
    und Glauben an unseren gemeinsamen
    KREUZZUG. “

    … was gibt es da immer noch nicht zu hören, zu sehen und vor allem zu verstehen?

    KREUZ – ZUG

    Kreuzzüge … Religionskriege !!!!!! Glaubenskriege …

    … ja, auch euch haben sie schon genau so belogen, so wie sie es mit uns heute immer noch tun …

    Dagegen nahmen sich die Redebeiträge Mays, Macrons und anderer für mich nur nichtig aus

    – YouTube reagiert passend zum Tag mit einer wohl wenig erstaunlichen Meldung, von einer noch weniger erstaunlichen Aktion.

    Hier möchte ich einzig den Satz aufgreifen, der alles sagt und erklärt, was es zu hören und zu verstehen gibt.

    “ DIESE ÄNDERUNG SIND SEHR WICHTIG FÜR DIE USA – wo es – im Gegensatz etwa zu Deutschland – nicht strafbar ist, den Massenmord an den J*den in der Nazizeit zu verneinen. Dies ist dort von der Meinungsfreiheit gedeckt und so bleiben entsprechende Videos online.“

    Wenig glaubwürdig erscheint dann der Zusatz, man möchte damit hauptsächlich Diskriminierungen verhindern

    … mir sagt das … dieses Vorgehen hilft dem Wahlkampf in den USA und dabei egal welchem Kandidaten …
    Auch impliziert dieses Vorgehen, dass es, wie ich längst nicht nur vermute, im Netz lässt sich genügend Material finden, dass es in den USA durchaus die Möglichkeit gibt, sich, … und zwar ohne strafrechtlich verfolgt zu werden, umfassend informieren kann und so der Wahrheit zwingend auf die Spur kommen muss.

    Am Rande der Feierlichkeiten sprach Merkel mit Trump, auch hier offenbar unterschiedliche Wahrnehmungen, die Berichterstattung der Bundesregierung spricht von 20 Minuten, das Weiße Haus von 10 Minuten Dauer des Gesprächs, über Terrorbekämpfung, die Lage Europas nach der EU Wahl und zu LIBYEN …

    Zu Libyen … dem offiziellen Einfallstor von Invasoren des afrikanischen Kontinents, dass Gaddafi geschlossen halten wollte und dafür mit dem Leben bezahlte …

    Hier drängt sich mir, und nicht erst heute, der Gedanke auf … schon vor Wochen wurde allerseits gewarnt, vor den Strömen von Flüchtlingen und Migranten, die bereits nahe unseren Toren seien … Global Compact of Migration … ich frage mich einmal mehr, sind sie schon längst im Land? Die Zunahme der egal wie auch immer ausfallenden Kriminalität, hier aber besonders Vergewaltigung und Messerüberfälle, lässt Derartiges vermuten

    Was sonst noch geschah oder geschehen soll:

    – 18 Gesetze??? sollen am kommenden Freitag im Schnellverfahren durch den Bundestag auf den Weg gebracht werden
    … nicht eines davon verheißt Gutes

    – heute tritt das EU- Urheberrecht in Kraft

    – in Dänemark wurden die rechten Kräfte zurückgedrängt und die Sozialdemokraten übernehmen das Ruder

    – im Vatikan beginnt heute eine internationale Konferenz und man ahnt das Thema, Missbrauch von Schutzbefohlenen auf grausame und erniedrigende Weise wie zu Tausenden in der katholischen Kirche geschehen, ist es nicht …
    Umwelt und Klimaschutz dagegen nimmt sich natürlich den globalen Gegebenheiten angemessen aus.
    Man erstaunt immer wieder über die Themen, welche sich die katholische Kirche zu eigen macht …
    Ihre eigenen wahren Themen sperrt sie aus, immer ist die Kirche ein blinder Blindenführer und noch immer erkennen dies so viele Menschen nicht

    – Todestag von R.F. Kennedy ( 1968 ), jüngerer Bruder von JFK und ebenso wie er für das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten kandidiert, ebenfalls ermordet

    – Todestag von Carl Gustav Jung ( 1961 )

    “ Durch das wissenschaftliche Verständnis ist unsere Welt entmenschlicht worden.
    Der Mensch steht isoliert im Kosmos da. Er ist nicht mehr in die Natur verwoben und hat seine emotionale Anteilnahme an Naturereignissen, die bis dahin eine symbolische Bedeutung für ihn gehabt hatten, eingebüßt. “

    “ Die Paradoxie gehört sonderbarerweise zum höchsten geistigen Gut, die Eindeutigkeit aber, ist ein Zeichen der Schwäche. “
    C.G. Jung

    – Prinz Charles redet Trump ins Gewissen wegen Klimawandel …“ Charles steht auf den Klimawandel „, so Trumps Antwort …

    – Putin trifft sich in Moskau mit Xi …“ großartige Beziehung “

    – Ungarn schränkt Wissenschaftsfreiheit im Land ein

    – USA verkaufen im großen Stil Waffen an TAIWAN … China empört

    – Gewalt gegen Polizisten in Deutschland immens zugenommen
    2018 waren 79.000 Polizei … ( auch hier wieder irreführende Bezeichnung Beamte und Beamtinnen), statt Polizisten und Polizistinnen, betroffen

    – Trump nach eigenen Worten noch nie ein Fan des Vietnamkriegs gewesen und bedaure nicht, nicht in diesem gedient zu haben, Vietnam sei so weit weg …
    “ ES IST NICHT DASSELBE WIE:
    Ich kämpfe gegen HITLER. “

    … die Botschaft könnte auch hier wahrlich nicht eindeutiger sein

    – Grundstein für Errichtung neuer Gedenkstätte in Normandie gelegt

    Mein Fazit …
    Da reist Frau Merkel nun in aller Herren Länder um den dortigen Veteranen, Gefallenen und Hinterbliebenen zu gedenken, zu kondolieren, sie zu ehren … Ehrung deutscher Soldaten, tapferer Kämpfer, Gefallener, Hinterbliebener oder Veteranen und Errichtung von Gedenkstätten, Fehlanzeige … mit den Steuergeldern des deutschen Michels lässt sich dagegen anderes und vor allem für Andere, nicht die Deutschen finanzieren … Projekte in Afrika, wie Entwicklungsminister Müller gestern einforderte, damit nicht ganz Afrika zu uns käme, lügt er dreist dazu …

    Es ist wichtig und richtig und absolut selbstverständlich für ein jedes Land seine tapferen Kämpfer, Gefallenen und Veteranen zu ehren, aber da der Großteil von ihnen genau so wie wir belogen wurden, über die wahren Gründe im Unklaren gelassen wurden und bis heute noch werden, ehrt man sie am aufrichtigsten und am besten und einzig nur mit der vollständigen Wahrheit.

    “ Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, von Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einmal wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade euch Gott. “

    … und um dem Knopf am Kragen für den Humor und den Weisheiten des Volksmundes die Ehre zu geben:

    “ Man schließt immer von sich auf andere und vergisst, dass es noch anständige Menschen gibt. “ 😏😏😏

    Heil und Segen
    Annegret

    Antworten
    1. 8.1

      Der Wolf

      Heil Dir, Annegret,

      Du schreibst:

      „So muss ich mit Bedauern zur Kenntnis nehmen, dass sich unter den Wahrheitssuchern in besonderer Weise eine Art Spaltung vollzogen hat, die der gesamten Bewegung schadet.
      Ich spreche hier, und ich denke, diese Form der Spaltung ist wie immer gewollt herbeigeführt, um eine Aufteilung in zwei Lager.
      Die einen warten sehnsüchtig auf die “ Heldentaten “ eines Putin oder Trumps, die anderen versuchen genügend Abstand zu wahren und dabei dann auch die eigentliche Agenda von ebendiesem Trump und Putin zu entlarven.
      War das bis vor kurzem noch kein größeres Problem, wächst es sich inzwischen zu einer, so von mir wahrgenommenen, Unwucht und geradezu Missstimmung aus….“

      Im Augenblick ist mir nicht ganz klar, worauf sich Deine oben geschilderte Wahrnehmung stützt, wenn man einmal davon absieht, daß ganz naturgemäß bezüglich Trump und Putin die Meinungen auseinandergehen, und manche Leute fordern, das Versprochene nunmehr einzulösen, was ja durchaus verständlich ist. Wenn sich auch bei einigen der Ton dabei ein wenig verschärft, kann ich im Großen und Ganzen die von Dir beschworene Spaltung nicht erkennen. Eine gewisse Mißstimmung und das Gefühl, von den politischen Akteuren irgendwie hingehalten zu werden, dagegen ist tatsächlich wahrzunehmen. Dies liegt aber in der Natur der Sache, und es ist den Leuten, die das äußern, daraus auch kein Vorwurf zu machen.

      Die sich aufbauende Mißstimmung ist andererseits ein Signal, daß sich die äußeren Umstände verschärfen. Die Leute werden unruhig und drängen darauf, daß sich was ändert. Streng genommen ist das sogar positiv zu bewerten und ein weiteres Zeichen dafür, daß der Wind sich dreht.

      Und was die Spaltung der sog. Wahrheitsbewegung angeht: Diese existiert aus meiner Sicht schon lange, und ich gebe Dir Recht, daß die feindliche Seite ihrerseits alles tut, um diese Spaltung zu vertiefen.

      Dennoch darf nicht – im Interesse der wünschbaren Einheit – gänzlich auf eine Klärung der Sachverhalte verzichtet werden, auch wenn dabei einige liebgewordene Überzeugungen beschädigt werden müssen. Denn nur aus Klarheit gewinnen wir unsere wahre Stärke. Was nützt uns denn eine Einheit, die bei der nächsten kleinen Belastung schon gleich wieder zerbricht, und wo am Ende wir wieder genau da stehen, wo wir heute sind?

      Eine schwierige Balance! Bislang hatte ich den Eindruck, daß entgegen der vorherrschenden Spaltungsversuche, das wachsende Bewußtsein einer Einheit wahrzunehmen war, trotz unterschiedlicher Einschätzungen in einigen Fragen.

      Wollen wir hoffen, daß dieses Bewußtsein unserer grundlegenden Zusammengehörigkeit wächst und nicht einer wachsenden Unzufriedenheit zum Opfer fällt; denn der wirkliche Gegner ist der, der unser aller Vernichtung betreibt, und nicht der Mitstreiter, der sich in der Einschätzung der aktuellen Lage und der hilfreichen Faktoren möglicherweise irren mag.

      MdG

      Antworten
      1. 8.1.1

        Annegret Briesemeister

        Lieber Wolf

        Hab Dank für deine Antwort und damit Nachfrage um Erklärung an mich. So nimmst du dich des Themas an und ich möchte gerne antworten.
        Es geht hier nicht um unsere Gemeinschaft der Heimkehr, sondern einerseits ins allgemeine Umfeld der Wahrheitssucher geblickt und daraus geschlussfolgert, dann aber andererseits doch sehr nahe um die Reaktionen von Weggefährten, mit denen auch ich eine lange Zeit ernsthaft um einen Austausch auf Augenhöhe bemüht war.
        So ist dies von mir Beschriebene das, was ich auf meiner Gefühlsebene wahrnehme und daher auch erwähne.
        Ich las also von Reihen, die geschlossen zu halten wichtiger wäre, als sinngemäß deutlich anzusprechen, was schief läuft, was aber damit ja dann irgendwann eine nicht oder nur schwerlich zu überbrückende Unwucht erzeugt. Wie aber hält man Reihen geschlossen oder wie soll überhaupt erst etwas entstehen, das sich Reihe nennen darf, wenn während des Entstehens der Lüge weiterhin die Möglichkeit gegeben wird, riesige, teils unüberwindbare Kluften in selbige zu schlagen.
        Reihen können nur fest geschlossen sein, wenn Wahrheit das Fundament und der Klebstoff zwischen den Fugen ist.
        Da wir ja alle auf der Straße der Wahrheit gehen wollen, sollte diese zu finden dann auch oberste Priorität haben.
        Auch von Grabenkämpfen wird gesprochen, einzig aus dem Grund, dass der eine den anderen seine Sichtweise nahezu aufdrängen möchte. Dies nahm ich erst einmal so nicht wahr und so gehe ich auch nicht heran an die jeweilige Betrachtung.
        Inzwischen aber spüre ich tatsächlich eine Bildung unterschiedlicher Lager.
        Sicher liegt es in der Natur der Sache und ebenso sicher befeuert die Auseinandersetzung in schärferem Ton auch den gesamten Prozess, wenn es aber lediglich darum geht, recht zu haben und um jeden Preis behalten zu wollen, dient es genau denen, die sich hocherfreut unserer Energie bedienen, die aufgeladener nicht sein könnte, als bei derartigen Auseinandersetzungen oder gar Schuldzuweisungen bis hin zu Diffamierungen und Beleidigungen.
        Es geht nunmehr, wie ich es nenne, ans jeweilige Eingemachte eines jeden von uns. Wenn es aber immer nur um und an das Eingemachte des jeweiligen Gegenübers geht und das Eigene fest verwahrt im eigenen Keller bleibt, wird jegliche Ent – wicklung als Gemeinschaft, als Reihe von vornherein ausgeschlossen und der damit notwendige Blick über den jeweiligen Tellerrand bleibt verwehrt, das Dahinterliegende, das Wesentliche kann nicht gefunden werden.
        Es ging und geht mir gerade darum die Reihe, so sie einmal entstanden ist und sich als stabil erweist, geschlossen zu halten, das aber setzt voraus, das Aufrichtigkeit und Verlässlichkeit, Vertrauen Grundvoraussetzung sind, und das ehrliche Wollen und Streben nach der Wahrheit, wie immer sie aussehen mag und wo auch immer sie sich uns zeigt, auch sehen zu wollen.
        So plagte ich mich mit dem Gedanken, ob es richtig sei, das hier Geschilderte in dieser Form anzusprechen, aber täte ich es nicht, so würde ich mich selbst verraten.
        Wer sich selbst und damit dann auch unweigerlich andere in ihrem aufrichtigen Bemühen um das Finden der Wahrheit untergräbt, verschließt das Tor zur Wahrheit erneut und das fester als zuvor.

        Dein wahrer Freund ist nicht, wer dir den Spiegel hält der Schmeichlei, worin dein Bild dir selbst gefällt. Dein wahrer Freund ist, wer dich sehn lässt deine Flecken und sie dir tilgen hilft, eh Feinde sie entdecken.

        Das ist der Fluch des unglücklichen Landes, wo Freiheit und Gesetz darniederliegt, dass die fürs Vaterland am meisten glüh’n gebrandmarkt werden als Verräter. ( oder Fanatiker….) 😑

        Denn was auch immer auf Erden besteht, besteht durch Ehre und Treue. Wer heute die alte Pflicht verrät, verrät auch morgen die neue.

        Heil und Segen
        Annegret

      2. 8.1.2

        Annegret Briesemeister

        … nun habe ich vielleicht doch zu kryptisch geantwortet und möchte dann aber unbedingt hinzufügen, dass die von mir wahrgenommene Bildung von unterschiedlichen Lagern sich verhärtet, insbesondere bei den Themen Trump, Putin und der damit verbundenen Öffnung der Archive. Denn dieses ist und bleibt der “ Knackpunkt „, an dem die Geister sich scheiden sollen, und das nach dem Willen unserer Widersacher dauerhaft.

      3. 8.1.3

        Der Wolf

        Liebe Annegret,

        beim Lesen Deiner Antwort gewinne ich die Vermutung, daß in Deinem Bericht bestimmte Erfahrungen einfließen, die Du aus persönlichen Gesprächen gewonnen hast. Teilweise kenne ich das auch, und kann es nur bestätigen. Kernthema ist dabei das Nichtsehen- bzw. Nichtwahrhabenwollen, wie Du es ganz richtig beschreibst.

        Auch kann ich Dir nur zustimmen, daß wahre Einheit sich nur auf Wahrheit stützen kann, und nichts anderes. Aus demselben Grunde brauchen wir eine Polarisierung nicht zu fürchten, solange wir selbst der Wahrheit und dem Weg verpflichtet bleiben. Selbstverständlich können wir uns trotzdem irren. Aber dem Wahrhaftigen wird sich die Wahrheit am Ende immer zeigen, eben weil er wahrhaftig, d.h. offen ist. Und soweit der andere ebenfalls der Wahrheit verpflichtet bleibt, wird er am Ende seinen Irrtum erkennen. Uns jedoch, sofern wir die Wahrheit erkannt haben, wird das Leben bestätigen. Was also sollen wir fürchten?

        MdG

      4. 8.1.4

        Marco

        Heil Euch Kameraden,

        ja es ist stürmig im Moment. Wir sind mal wieder an einem vobestimmten Punkt angekommen. Im aktuellen Artikel des Nachtwächters wurde im Kommentarbereich dem Kurzen vorgeworfen, er würde eine schlechte Schwingung verbreiten und uns wurde zum zweiten Mal Fanatismus vorgeworfen. Mit dem Fanatismus habe ich kein Problem, auch unser Führer war fanatisch in seinem Ringen.

        Ich finde es gut, daß diese Diskussion jetzt geführt wird und man auch mal mit offenem Visier spricht und sich nicht gegenseitig einlullt.
        Es wird immer wieder von Spaltung gesprochen, nur kann man nichts spalten, was bisher sowieso mit zwei verschiedenen Stimmen gesprochen wurde. Eine Einheit kann nur aus einer Stimme bestehen und das muß beredet werden.

        Ich habe jetzt noch einen zweiten Kommentar zu diesem Thema beim Nachtwächter eingestellt und hoffe natürlich, daß dieser auch freigeschaltet wird. Wir alle kämpfen für ein gemeinsames Ziel, nur über den Weg dorthin und um die Überzeugungen wird gerungen.

        Aber ich bin überzeugt davon, daß nichts zufällig passiert.

        Sal und Sig

        Marco

      5. 8.1.5

        Marco

        Und fast vergessen: Ich möchte mich bei unserem Kameraden Johanniskraut für
        seinen starken Kommentar bedanken!

        Grüsse Marco

      6. 8.1.6

        Marco

        Zusatz:

        Du hast natürlich recht damit, liebe Annegret, dass diese Spaltung von den Dunklen genauso beabsichtigt war! Hat ja auch in einem gewissem Rahmen gut funktioniert. Jetzt schauen wir mal, was der göttliche Plan als nächstes vorsieht.

        Ich meinte mit der Spaltung, den Vorwurf an den Kurzen gerichtet, er würde mit seiner Gegenposition zu Trump spalten.

        Grüße Marco

    2. 8.2

      Annegret Briesemeister

      Heil euch Kameraden

      Nichts haben wir zu befürchten, wenn wir in der Wahrheit stehen, genau so ist es. Und stürmische Zeiten gehörten schon bei unseren Ahnen immer wieder zum Leben und so auch bei uns. Auch diese sind nicht zu fürchten, wenn unsere Ausrichtung klar und aufrecht, unmissverständlich ist und unsere Ausrüstung eben die Liebe zur Wahrheit und zu unserem Volk. Dieses ist unser aller Motor und gleichermaßen das benötigte Antriebsmittel dessen.
      Mir fällt da ein Filmtitel ein, sie fürchten weder Tod noch Teufel … ja so ist es wohl … der Tod ist lediglich das Tor zum wahren Leben und der Teufel ist bei Lichte betrachtet zwar ein wahrlich übler Geselle, aber seine einzige Waffe ist die Lüge, die er listig gebraucht und die ihm eine gute Weile die Früchte eintrug, die er ernten wollte.
      Und so fürchte ich nichts, auch nicht den Streit, so er denn mit fairen Mitteln geführt wird.
      So möchte ich dann konkreter werden. Dieses Video hatte ich bereits im Sommer des letzten Jahres gesehen und meine Recherchen zu Trump und Putin, aber immer noch objektiv, versucht zu vertiefen. Heute bedaure ich es sehr, darauf nicht damals schon hingewiesen zu haben. Aber um so wichtiger ist es doch, dass genau jetzt das Video wieder auftaucht. Wir sollen begreifen! Und so wie Johanniskraut vermutet, es wurde von Seiten unserer Widersacher gelöscht, so nehme ich an, es wurde auch, eigens zum Zweck des Entdecktwerdens von eben diesen eingestellt.
      Auch sie können an den Reaktionen ablesen, wie an einem Barometer, an einer Skala, wie und wohin aber noch viel mehr woher die Energie fließt.
      Sie sind am Ende ihrer Tage auf Erden, im gesamten Universum angekommen und so sind regelmäßige Überprüfungen der Stimmung besonders unter den Wahrheitssuchern abzuklopfen, ihre Lebensversicherung,die einzige, wenn auch ohne Zukunft.
      Wenn wir auf der Suche nach der Wahrheit, an der Wahrheit vorbeigehen, ist jegliche Suche reine Zeitverschwendung. Ein bisschen Wahrheit gibt es nicht, ebenso wenig wie ein bisschen schwanger.
      Anzusehen was ist, erfordert Mut und Gelassenheit gleichermaßen. Der Wahrheit die Ehre zu geben, sind wir hier inkarniert.
      Aber dann muss man auch sehen wollen was ist, wenn es auch noch so wehtut.
      Oft haben wir eine Erwartungshaltung und das nicht an uns selbst, sondern wir delegieren geschickt und schieben die Verantwortung anderen zu. Die darauffolgende Enttäuschung könnte nicht größer sein. Statt sich dann aber auf sich selbst zurück zu besinnen, verlegen wir erneut die Erwartung und statt uns über jede Ent – täuschung zu freuen, schießen wir mit Worten, spitz wie Pfeile und ebenso verletzend auf die anderen. Das ist eines deutschen Geistes nicht würdig. Unser war immer die Waffe des Geistes, die sich ausdrückt durch uns in Worten und Bildern. Achten wir darauf, dass diese Waffe niemanden verletzt, denn dazu ist sie nicht da. Wo ersteinmal eine Wunde geschlagen ist, wird die Heilung, so überhaupt möglich, lange dauern.
      Aber eines ist dann doch unerlässlich, ab einem bestimmten Zeitpunkt der gewonnenen Erkenntnis, oder wie wir es auch nennen, des zu recherchierbaren Kenntnisstandes, wird niemand der wahrhaftig nach der Wahrheit strebt, neutral allem was ist gegenüber bleiben können.
      Niemand kann zwei Herren gleichzeitig dienen. Und es ist aus meiner eigenen Erfahrung, unendlich befreiend, Stellung zu beziehen und damit einen Standpunkt zu haben. Dieser ist wie eine Heimat, die es doch immer aber auch ermöglicht, sie für neue Erkenntnisse zu verlassen um dann zurückgekehrt, diese Erkenntnisse in der Heimat zu Früchten werden zu lassen.
      Wir sammeln sozusagen in der Fremde die Samen und säen sie aus im heimatlichen Boden. Alle Samenkörner zusammen dann in den heimatlichen Boden gebracht lassen den Baum Wahrheit in den Himmel wachsen. Dort wird das Ende wieder mit dem Anfang verknüpft, die Rückkehr zur natürlichen Ordnung ist vollzogen. ( ein Gleichnis )

      Der Vorwurf an den Kurzen, er sei nahezu verbohrt und fanatisch, hat auch mich getroffen und auch ich fühlte mich, als hätte man uns ins Gesicht gespuckt. Bei niemandem aus unserer Gemeinschaft hatte ich jemals den Eindruck, verbohrt oder fanatisch zu sein, immer haben wir nach Erkenntnissen gestrebt und diese liebevoll aber deutlich mitgeteilt. Das Streben nach der Erkenntnis ist eine von uns angenommene Aufgabe, das miteinander teilen ebenso. Da erfolgte dann zwangsläufig eine Entwicklung, denn das ist Sinn und Zweck dessen.
      Wenn wir also unsere recherchierten oft genug mühsam zusammen gesuchten Erkenntnissen mitteilen, um im Anschluss dafür verbal nahezu malträtiert zu werden, ist das eine im höchsten Maße unkameradschaftliche Vorgehensweise.
      So entstehen keine geschlossenen Reihen. Das wir uns nun aber auch noch rechtfertigen sollten, für das was wir für uns als richtig und wichtig zu tun eracht haben, halte ich für unnötig. Darum werde ich dieses nicht tun und rate allgemein davon ab. Es bildet sich eine endlose Spirale, die in einem Labyrinth mündet, aus dem niemand mehr hinaus findet. Müßig das Zitat zu bemühen, dass man >>> SIE <<< an ihren Taten erkennen wird, und dann die wie auch immer gearteten sichtbaren Taten so zurechtzubiegen, das sie ins ALTE Weltbild passen

      Es kann die Ehre dieser Welt
      dir keine Ehre geben
      Was dich in Wahrheit hebt und hält
      muss in dir selber leben.

      Wenns deinem Innersten gebricht
      an echtem Stolzes Stütze,
      ob dann die Welt dir Beifall spricht,
      ist all dir wenig nütze.

      Das flücht'ge Lob, des Tages Ruhm,
      magst du dem Eitlen gönnen.
      Das aber sei dein Heiligtum:
      vor dir bestehen können.

      Theodor Fontane

      Vertrauen ist die stillste Form von Mut
      und vielleicht die mutigste.
      A. B.

      Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht,
      nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeit.

      Gut festhalten ist wie Gift trinken und
      darauf warten, dass der andere stirbt.

      Heil und Segen
      Annegret

      Antworten
      1. 8.2.1

        Annegret Briesemeister

        Ich möchte mich hier mal einer wilden Spekulation 😏 hingeben dürfen und möchte etwas wagen, keine Angst, nicht mehr Demokratie 😏, nein ich möchte es wagen, etwas in den Raum zu stellen, so wie man das macht mit einer Spekulation.
        Über viele Jahre haben wir erklärt bekommen, Frauen und Männer sind so dermaßen gleich, dass es erstrebenswert sei, alles das als Frau tun zu können, was Männer auch tun. Ganz subtil und dennoch sehr wirkungsvoll redete man Frauen wie Männern ein, sich befreien und emanzipieren zu müssen, je nach gesellschaftlichem Bedarf und erzeugte und hegte im wahrsten Sinne des Wortes, eine Spaltung zwischen den Geschlechtern. Die ersten Gleichstellungsbeauftragten sollten für die Gleichstellung zwischen Frauen und Männern sorgen und so erfolgte zwangsläufig die sexuelle Revolution, in der nicht nur alle Hüllen fielen, sondern auch die letzten Reste von Anstand und Moral. Tugenden und Werte waren verpönt und die halbe Welt im Aufruhr der Ekstase. Alle möglichen politischen Strömungen lagen wahlweise miteinander in den Betten oder sich in den Haaren. Neue Lebensmodelle wurden entworfen, die mit dem oder alle mit einem oder einer. Frauen sollten nicht nur mehr das Bindeglied der Familie sein, Kinder zu bekommen war nicht mehr das, was man anstrebte im Erkennen dessen, was die Bedeutung der Familie als kleinste und wertvollste Einheit eines Volkes darstellt. Nun riefen die Frauen, mein Körper gehört mir. Ja, wem auch sonst. Sie konnten nicht erkennen, was der wahre Grund war. Aus England war schon Jahrzehnte zuvor der Fußball als erstrebenswerte Körperertüchtigung herübergekommen und löste den schönen und stärkenden Sport der germanischen Kultur ab. Das in einem gesunden Körper ein gesunder Geist wohnt hielt man für überholt und verstaubt. Schon damals und ja schon lange zuvor war der Grundstein gelegt worden, für die Dekadenz, von der wir heute das Ende erleben in seinen ganzen furcht – und ekelerregenden Ausmaßen. Ganz bewusst habe ich hier die beiden Weltkriege nicht erwähnt.

        Dazu möchte ich aber jetzt zumindest einen entscheidenden Punkt beitragen. Adolf Hitler ist damals, so wie wir heute, konfrontiert gewesen mit einem unglaublichen Verfall jeglicher menschlichen Moral und Tugend. Ihm ist es mit seinen Getreuen gelungen, unter Aufbietung ganzer Kraft und einem reinen Herzen aus wahrhaftiger Liebe zu seinem Volk, ebendiesem Volk seine ursprüngliche Würde zurück zu geben.
        Und dafür wurde er, das ist bekannt, vom gesamten Volk geliebt und von seinen Widersachern, die hier und heute die unsrigen sind, mit allen Mitteln bekämpft.
        Diese von ihm gefühlte Liebe hätte ansonsten die gesamte Welt erfüllt und das musste um jeden Preis verhindert werden.
        Nach dem Krieg versuchte man darob mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln, den Deutschen eine Schuld von immer währender Dauer ohne die Möglichkeit einer Wiedergutmachung einzureden und die immer noch in den Herzen wohnende Liebe zum Führer ein für alle Male auszulöschen, ebenso ohne die Möglichkeit einer Wiedergutmachung.
        Was wir aber heute wissen, ist, dass man auch nach über 70 Jahren die Liebe zu einem aufrechten und wahrhaftigen, gerechten und getreuen Geist nicht auslöschen kann. So sind es heute nicht mehr viele Menschen, die Hitler noch kannten, aber da sind die Erinnerungen an eine wundervolle Zeit, die sie wie Samen, wenn auch nur im Stillen, an ihre Kinder und Enkel weitergegeben haben. Da werden immer mehr auch die Stimmen wieder lauter, derer, die sich auf der Ebene der politischen Wahrheitssuche über die zwölf Jahre allem Ungemach zum Trotze nie haben entmutigen lassen. Diese Stimmen werden gehört.

        Alle die, die inzwischen wissen, dass die über die zwölf Jahre verbreiteten Geschichten schlichtweg ein einziges Konglomerat von Lügen sind, und daher auch erkennen, warum man nicht darüber reden darf, sind auch diejenigen, welche zuerst erkennen, in welchem völlig heruntergekommen Zustand Deutschland ist, von den täglich verübten Straftaten durch die zu uns ins Land geholten Menschen mal ganz abgesehen.
        So haben wir uns also befreit und emanzipiert und sind alle gleich und doch nicht gleich, alles ist, und das auch durchaus im Auftrag unserer Widersacher gewollt, genau so wie es war, als Hitler das Vaterland vorfand.
        Gleichberechtigt wie Männer und Frauen inzwischen sind, haben wir nun also eine Kanzlerin und diese macht, im Gegensatz zu damals, dem Volke weder Hoffnung noch Ehre. Man schämt sich beinahe für die ganze politische Riege des Landes.

        Und nun zur wilden Spekulation:

        Da kommen also nach außen stark wirkende, eloquente, durchaus gebildet wirkende, exzellent gekleidete Männer daher, die obendrein so etwas wie gute Manieren, Etikette vorzuweisen haben, Werte, die wir lange vermissen mussten, und, das ist das Wichtigste, eine scheinbare Nähe zum sogenannten einfachen Volk haben und die uns signalisieren, für eben dieses einfache Volk alles in ihrer Macht stehende zu tun.
        Das betrifft nicht ausschließlich Trump und Putin, diese beiden spielen aber aufgrund der politischen Gewichtung ihrer beider Länder eine besondere Rolle.
        Dagegen betrachte man sich nun schon über so viele Jahre Frau Merkel, sieht ihr beim rasanten Altern zu, beobacht wie sie zu und wieder abnimmt, möchte ganz und gar nichts über ihre Emanzipation oder gar ihre sexuelle Befreiung wissen und hört die ewig gleichen und in diesem Falle wirklich ewig gestrigen politischen Mantras aus der Mottenkiste, oder besser der Puppenkiste mit den Marionetten nicht nur aus Augsburg.

        Wem möchte man da, zumindest anfänglich, bei noch nicht genauester Analyse, verübeln, wenn er sehnsüchtig, nahezu schmachtend und flehend hofft, Trump und Putin würden gemeinsam ( auf Rosinante 😏 ) gegen die bösen und übermächtigen Windmühlenflügel in aller Welt zu Felde ziehen.

        Und genau deshalb sind diese beiden strammen Kerlchen “ auserwählt “ worden, von ihrer Clique. Sie haben sich zum Meister der Täuschung und Illusion ausbilden lassen und mit Bravour die Prüfung bestanden, so dass man sie auf die Welt loslassen konnte. Nun spielt der eine das Spiel, was kostet die Welt, während der andere, natürlich alles im Auftrag, die benötigten Spielfiguren hin und wieder aufstellen oder umstoßen darf.
        Währenddessen spielt die Bordkapelle auf dem Narrenschiff das Lied vom alten griechischen Wein in neuen europäischen Schläuchen …

        Heil und Segen
        Annegret

  8. 9

    Falke

    Heil Allen,

    Folge 78 von WsK.

    Gruß Falke

    Antworten
  9. 10

    Marco

    Heil Euch Kameraden,

    was sagte der Führer zu diesen Herrschaften in ihren feinen Kleidern, die sich so gerne als eingeschworene Gemeinde präsentieren. Die in Wirklichkeit das U … dieser Welt sind.

    Adolf Hitlers Warning

    Und hier noch eine kleine Liste der schönsten Videos über unseren Führer, die allesamt bereits zigmal auf Jewtube gelöcht wurden. Dank an „Impartial Truth“. Hier auf Bitchute.

    Adolf Hitler- The International Clique

    Adolf Hitler – They Said I Was A Dreamer

    The National Socialist – Der Übermensch

    „Und wenn die Welt voll Teufel wäre, es wird uns doch gelingen“ … sowas kam von unserem Führer! Also niemals verzagen!

    If the World Were Full of (((Devils))) – Adolf Hitler

    Hier noch die Magie zwischen unserem Führer und seinem Volk.

    Adolf Hitler – A Man Against Time

    Und natürlich von mir noch, der ganz besondere Gruß, an die Damen und Herren auf dem obigen Foto …

    Joseph Goebbels an das Deutsche Volk:
    „Die Engländer behaupten das Deutsche Volk habe den Glauben an den Sieg verloren!
    Glaubt ihr, mit uns und dem Führer, an den endgültigen, totalen Sieg der Deutschen Waffen!?“

    Was für eine Frage, natürlich glauben wir an den endgültigen und totalen Sieg der deutschen Waffen!

    Adolf Hitler – Truth Will Triumph

    Sal und Sig
    Marco

    Antworten
    1. 10.1

      Clara Schumann

      Heil Dir Marco,

      Du hast heute ein wunderbares Denkmal gesetzt! Ich habe heute Abend nicht anderes gemacht, als mir diese wunderbaren Bilder angeschaut und dazu diese einzigartige, magische Musik angehört, d.h. den ganzen Dreck der Tagespresse habe ich heute einfach ignoriert. Diese Bilder und diese Musik zeigen Vergangenheit und Zukunft zugleich!

      Sal und Sig
      Clara

      Antworten
      1. 10.1.1

        Marco

        Liebe Clara,

        geht mir genauso wie Dir. Ich hab gestern auch wieder viel Zeit mit unserem damals glücklichen Volk und unserem Führer verbracht.

        Unter dem Beitrag „Bilder, welche für sich selbst sprechen … 2“, setze ich noch das total schöne Video „Leben im dritten Reich“. Dieses Video hab ich noch nie auf YT gesehen. Ich vermute mal, daß ist eine Nummer zuviel positive Strahlkraft, da fällt dem Schaddain die Kaffetasse aus der Hand 🙂

        Grüsse Marco

  10. 11

    Johanniskraut

    Heil Kamenraden, Heil Thor, Heil Kurzer

    was Zahlenmystik, Kabbala und Gematria anbelangt, und vor allem: was von „Ihnen“ als nächstes geplant ist, dazu ist dieses Video wohl recht aufschlussreich. Mich würde Eure Meinung dazu interessieren:

    Apokalypse – Blackout Europa

    Haltet Ihr Savier für glaubwürdig?

    Heil und Segen
    Johanniskraut

    Antworten
  11. 12

    Lüne

    Jawoll, meine lieben Zeitgenossen . . .

    Da wird bei den Orks wieder einmal gefeiert . . .

    Obwohl . . . Bei genauerer Betrachtung bekommt das Ganze eher einen Ausdruck, einer hilf- und ratlosen Zusammenrottung, um sich gegenseitig noch einmal auf die Schultern zu klopfen und sich Mut zuzusprechen, weil der zu erwartende Niedergang vernichtend sein wird.

    Zunächst noch einmal ein ganz großes Dankeschön und meinen Respekt an den Kurzen und an alle hier schreibenden Kommentatoren . . .

    Wie wir ja alle wissen, und wir zu jeder nur denkbaren Gelegenheit von unseren Widersachern zu erfahren bekommen, allein schon, um deren Umerziehungs-Programm Rechnung zu tragen, haben ja die „GUTEN“ den vorläufig letzten, also den zweiten Waffengang in der jüngeren Geschichte, gewonnen.

    Unsere Widersacher überschlagen sich heute förmlich bei diesen, ihren Feierlichkeiten, mit schwulstigen Reden über Heldentum und dem Sieg über das ultimativ Böse, und, und, und . . .

    Naja, wie dem auch sei . . .

    74, in Worten,“VIER-UND-SIEBZIG“ Jahre „BEFREIUNG“ der Welt vom „ULTIMATIV BÖSEN“

    Schaut Euch die Welt heute an, meine lieben Zeitgenossen . . .

    Um diesen Zustand hervorzurufen, in welchem sich die Welt heute befindet, haben unsere Widersacher keinen Deutschen Nationalsozialisten gebraucht, denn diese hätten denen nur und vor allen Dingen wehrhaft im Wege gestanden.

    In den unisono klingenden Medien unserer Widersacher ist dann zu hören, daß, wenn die „NAZIS“ gewonnen hätten, die Welt heute ganz anders aussehen würde . . .

    JA GANZ OHNE ZWEIFEL . . .

    Dieser Ansicht bin ich allerdings auch und kann dem vollumfänglich zustimmen.

    Unsere Widersacher beschwören dann aber im gleichen Atemzug, dem geneigten Zuschauer, Leser und Zuhörer ihrer Medien, daß dies, für jeden einzelnen Bewohner dieser Erde, die größte und unvorstellbar schrecklichste Sklaverei und Barbarei geworden wäre, um danach, im Abklang, damit sich dann doch jeder ein etwaiges Bild und eine Vorstellung von dieser Barbarei machen kann, genau die Repressalien und Zustände aufzuzählen, welche unsere Widersacher höchst selbst in den vergangenen 74 Jahren weltweit herbei geführt haben.

    Sicher ist es auch so, daß so mancher unserer Widersacher Glaubens-Opfer seiner eigenen Propaganda-Lügen geworden ist . . .

    Das ist im Vergleich genau so, als ob ein Drogen-Dealer sich selbst sein bester Kunde ist, oder ein Wirt sich selbst sein bester Gast . . .

    Nun, meine lieben Zeitgenossen, unsere Widersacher haben allerdings auch Kenntnisse über Dinge, über welche wir oft nur spekulieren können und diese Kenntnisse nötigen sie zu Handlungen, welche ihnen oft genug außer Kontrolle geraten.

    Und das Bemühen unserer Widersacher, diese Dinge wieder unter Kontrolle zu bringen, ist teilweise so unbeholfen und plump, so daß sie sich damit die Blöße geben, sich zu enttarnen und uns somit wirksame Indikatoren zur Verfügung stellen, an welchen wir in etwa ermessen können, was hinter den Kulissen (von Paris) gespielt wird.

    Es ist vollkommen egal, welche, oder wie viele Reichtümer sich unsere Widersacher angeeignet haben . . .

    Liebe und Weisheit kann man sich nicht kaufen und das letzte Hemd hat keine Taschen . . .

    Mit erhobenem Haupte und mit unerschütterlicher Zuversicht, entbiete ich Euch, meine lieben Zeitgenossen, meine Hochachtung und meinen Respekt, Euer Z. B.

    Antworten
    1. 13.1

      Die Volksschau

      Danke für Info.
      Das macht so richtig betroffen.

      Erinnert an den Film ‚Das Leben der Anderen‘ über Stasi-Methoden der DDR.

      Also irgendwas muß der VL so richtig richtig machen.

      Heil & Segen

      Antworten
    2. 13.2

      Falke

      Heil Allen,

      dieses Video finde ich absolut wert, es zu wiederholen und zu verbreiten.

      Gruß Falke

      Antworten
    3. 13.3

      Der Wolf

      Die Gelassenheit des Volkslehrers ist wirklich beeindruckend!
      MdG

      Antworten
      1. 13.3.1

        Albert Leo Schlageter

        Werter Kamerad Der Wolf,

        bitte lass Dir aus meiner eigenen leidvollen Erfahrung und aus den Beispielen Ernst Zündel, Geschwister Schäfer, Ursula Haverbeck, Sylvia Stolz und Gerd Ittner sagen, man ist NIE gelassen, wenn die BRD Schergen Deine Bude auf den Kopf stellen und Dir eine Mahnung (Drohung) überbringen. Denn in der BRD ist mittlerweile alles möglich.
        Wie oben Die Volkschau schon schrieb, das hat große Ähnlichkeit mit Das Leben der Anderen!
        Und erschwerend kommt hinzu, Nikolai ist kein Junge von der Straße, der schon jahrelang von diesem System geknechtet und verfolgt wurde und da quasi rein gewachsen ist, sondern war bis vor gar nicht allzu langer Zeit Lehrer an einer Berliner Schule.
        Sei Dir gewiss, dem lag das Herz zumindest kurz ein paar Stockwerke tiefer.

      2. Kurzer

        Werter Albert,

        hier liegt die Wahrheit wieder einmal in der Mitte. Was Du schreibst ist richtig. Andererseits hat Nikolai eine dermaßen positive Energie, welche die Systemschergen immer wieder an den Rand des Wahnsinns treibt. Denke nur an die „freien“ Journalisten, die ihn immer wieder provozieren und denen er mit einer Freundlichkeit begegnet, mit welcher sie nicht im Ansatz umgehen können.

        Immer wieder meistert er Situationen, wie diese und diese, in einer Art und Weise, bei welcher selbst mancher von uns „alten Hasen“ noch was lernen kann.
        Und das hier ist die absolut hohe Schule.
        Fazit: Nikolai hat es drauf.

      3. 13.3.2

        Heinz Harald

        Heil Dir Kurzer,

        ich sehe die Sache mit dem Volkslehrer ganz ähnlich wie Du. Daher frage ich mich schon länger, ob der Volkslehrer vielleicht doch eine Ausbildung genossen hat und größere Unterstützung erfährt. Eigentlich kann ich mir kaum vorstellen, dass es nicht so ist. Wenn ich jedoch weiß, dass ich in jeder Hinsicht abgesichert bin, dann kann ich diese ganzen Dinge wie Hausdurchsuchungen auch viel besser ertragen.

        Heil und Segen
        Heinz Harald

      4. 13.3.3

        Die Volksschau

        Dem VL kann ich ebenso wie z. B. Jasinna nur von Herzen danken für ihr Engagement. Man muß sich das einfach mal geben, der bekommt eine ‚Heimsuchung‘ der dritten Art in Abwesenheit wegen eines angeblich getürkten (genau das ist der Ausdruck) Presseausweises sprich wegen Urkundenfälschung. Das ist doch Satire in Reinkultur.

        Wenn EU-Parlamentarier wie Schulz und Co. freitags in aller Frühe morgens noch schnell bereits reisefertig gepackt noch schnell an der Stempeluhr vorbeischauen und sich als anwesend registrieren, damit sie noch die Kohle einfahren, dann ist das nicht nur Veruntreuung, Betrug an Steuergeldern, sondern ebenso Urkundenfälschung, da sie danach offiziell im Parlament sind, obschon sie ganz irgendwo anders sind ….

        Nun denn, wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht das Selbe.

        Wie es dem VL danach ergangen ist, kann nur er selbst sagen.

        Denkt an ihn, sendet ihm positive, einhüllende Gedanken und dankt ihm für seinen tollen Dienst. Aber das brauche ich hier wohl eigentlich gar nicht zu erwähnen.

        Gott schütze uns, immer!

  12. 14

    UR-Walter

    Guten Morgen zusammen,
    also was soll ich sagen, wenn man das alles anschaut, grenzt es doch an eine ganz schlechte Schmierendkomödie. Das ist eine Selbstbeweihräucherung sondergleichen. Dabei haben die alle soviel Dreck am Stecken, dass einem schlecht werden kann.

    Wer das Dokument „Alliierte Kriegsverbrechen“ noch nicht kennt, dem sei es ans Herzen gelegt.

    Außerdem hatte ich noch eine ganz spannende Eingebung nach dem Lesen eines Artikels. Was ist, wenn gar nicht alle der „bösen“ Moslems hier sind, um uns auszulöschen, sondern uns sogar zu unterstützen. Dieser Artikel hat mich jedenfalls wieder einmal gut zum Nachdenken gebracht.

    Die Mühlen des Warnsinns mahlen jedenfalls immer schneller, was ja auch daran deutlich wird, dass die Grünen nun die „rechts vor links“ Regel abschaffen wollen, da „rechts“ ja nicht „richtig“ sein und vorrangig behandelt werden darf ;). Ich erinnere jedenfalls nur an die alten Schriften von Sajaha usw., die ja so einen Wahnsinn prophezeit haben…

    Ich freue mich jedenfalls, mich mit euch auf so eine menschliche, zivilisierte Art und Weise auszutauschen und wünsche euch einen wunderschönen Tag.
    SIG OG SAL
    UR-Walter

    Antworten
    1. 14.1

      Mohnhoff

      Wären die Musels mit den unsrigen im Bunde, würden sie sich anständig benehmen und möglichst unauffällig bleiben. Tatsächlich benehmen sie sich aber wie Eroberer und die sprichwörtliche Axt im Walde. Das passt schonmal nicht so recht.

      Und der Autor dieses Artikels, ein Herr Stürzenberger, ist das nicht dieser anti-islamische Einpeitscher, der auch schon in München „gewirkt“ hat? Den Namen allein finde ich schon höchst verdächtig.

      Abgesehen von möglichen historischen Verbindungen sehe ich hier eher den propagandistischen Versuch, innerhalb des Narrativs der Wagandtschen Kindergartenwelt, Moslems in der Art zu verteufeln, dass sie mit Nazis gleich gesetzt werden, also dem ultimativ Bösen, das die Menschheit je erleiden musste.

      Nazis = das ultimativ Böse = musste bekämpft und vernichtet werden
      Moslems arbeiteten mit Nazis zusammen und sind judenfeindlich – schon immer – Aha!
      ergo: Moslems = das ultimativ Böse = müssen unbedingt bekämpft und vernichtet werden

      Den Muselmännern erzählt man eben, dass die Europäer böse Kreuzzügler und Kolonisatoren sind, und sowieso Ungläubige, die mindestens unterdrückt und ausgebeutet, besser aber bekämpft und vernichtet werden müssen.

      Der große Endkampf zwischen Christen und Moslems vor der Einführung der neuen Weltordnung mit der schönen neuen Weltreligion ist doch von gewissen Kreisen heiß ersehnt und ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg dahin. Aber dafür muss eben noch kübelweise Hass in den Hexenkessel geschüttet werden, damit es ordentlich knallt.

      Für mich ist dieser Artikel eine Zutat in diesem Gebräu, um die europäische Seite zur Gewalt zu motivieren. Die Dummen jedenfalls.

      Gruß Mohnhoff

      Antworten
      1. 14.1.1

        Annegret Briesemeister

        Lieber Mohnhoff

        In einem seiner Videos beschrieb Wolfgang Eggert, dass es der Plan der kleinen wurzellosen Clique sei, die schmutzige Arbeit sich insbesondere der Deutschen zu entledigen, würde man den Moslems überlassen, in dem man diese aufhetzt gegen die Deutschen. Was dann später mit den Moslems selbst geschehe, ist ebenso Vernichtung, nur lässt man “ ausgekocht “ wie es nur bestimmte Wesen sein können, die Moslems vorab noch die “ richtige Drecksarbeit “ verrichten. Ich möchte die genaue Wortwahl gewisser Rabbiner und anderer an diesen Plänen beteiligter nicht wiederholen … finde kaum Worte, dies zu beschreiben … und sicher ist ohnehin allgemein genügend bekannt aus den hassverzerrten Mündern unserer Widersacher …

        Heil und Segen
        Annegret

  13. 15

    Annegret Briesemeister

    Heil euch Kameraden

    Hab Dank, liebe Clara, für deine inspirierenden Worte von deiner so treffenden Einschätzung, die Bilder und die Musik, an die Marco uns erinnerte, bilden Vergangenheit und Zukunft zugleich ab.
    Vor meinem geistigen Auge erscheint dazu ein wunderschönes Bild von einem Band, dessen Ende nun wieder mit dem Anfang verknüpft wird.
    Und wie in dem so inniglich berührenden Lied des Ännchens von Tharau – all die über Jahrtausende erlittene Krankheit, Verfolgung, Betrübnis und Pein werden nun für die Rückkehr zur natürlichen Ordnung in Freiheit und Liebe die Verknotigung sein. Und dem gordischen Knoten der griechischen Mythologie gleich, aber doch nur beinahe gleich, ist diese Verknotigung von damaliger Wagendeichsel mit dem Zugjoch nicht zu zerschlagen, denn, und ich erlaube mir hier ein Gleichnis, ein zukünftiges Joch der Unterwerfung und Unterdrückung, der Versklavung wird nie mehr sein. Der Knoten der Verknüpfung des Endes mit dem Anfang wird uns ewige Mahnung und Warnung sein, die Freiheit und die Liebe, die nur gedeihen können in natürlicher Ordnung, nie mehr wieder aufs Spiel zu setzen.

    Hab auch du Dank, lieber Lüne. Auch dich fühle ich wie einen ehrwürdigen und weisen großen Geist. Deine so tiefe Zuversicht wird uns allen ebenso Zuversicht geben.

    Einige Gedanken …

    Merkel zu Klimakrise ( und die Dunklen stecken ganz tief in einer Krise ) …
    Bund und Länder wollen und SOLLEN !!!! Tempo machen beim Klimaschutz, auch wenn, so Merkel:

    “ GESELLSCHAFTLICHE KONFLIKTE DROHEN“ !!!!!! … deutlicher Hinweis, dass es den Dunklen nicht etwa ( scheiß ) egal ist, wenn gesellschaftliche Konflikte drohen, sondern, dass man beabsichtigt, in der sogenannten Gesellschaft Konflikte noch drastischer zu schüren … mein mich länger beschäftigender Gedanke, die allseits angekündigten Ströme und wahre Fluten ( Invasionen ) von Flüchtlingen und Migranten könnten längst in Deutschland sein, kommt hier erneut hervor …
    Die Hausdurchsuchung bei Nikolai mit dieser fadenscheinigen Begründung ist ebenfalls ein Zeichen für die Panik der Dunklen und ebenso die gestrige Aktion einer bundesweiten Razzia gegen Hasskommentare in sozialen Medien, bei der im Ergebnis nur mal kurz recherchiert herauskommt, dass beinahe ausschließlich nur Razzien in den Bundesländern stattfanden, die auf dem, ich möchte es “ Index für Verschwörungstheorien “ , also auf dem Radar zu stehen scheinen … Hilflosigkeit aller Orten mit fadenscheinigen Argumenten, wie dem Brief an Nikolai zu entnehmen …

    Bund und Länder gründeten eine neue Kommission gegen Antisemitismus …

    Da fällt mir doch der alte Sozenspruch ein:
    Wenn du nicht mehr weiter weißt, gründe einen Arbeitskreis, oder eben eine Kommission … gähn …

    Greta bekommt nun auch von Amnesty International einen Preis … das Kind hat inzwischen mehr Preise … für was eigentlich … als sie verkraften kann…

    Und auch hier fällt mir etwas ein, ich erinnere, dass man oft die Menschen nahezu überfrachtet hat mit Ehrungen und Preisen aller Art, die besonders laut und aufmüpfig waren, eigens zum Zwecke ihnen galant das “ große Maul “ nachhaltig zu stopfen…

    Greta dagegen soll laut und unbequem sein, um die noch nicht der Klimahysterie verfallenen einzufangen und auf ewig zu binden…

    Neue Luftbrücke nötig … Grund, der Fachkräftemangel in Deutschland … wers glaubt …

    Friedrich Merz sieht die Große Koalition noch in 2019 beendet …

    … mit dem Abstand von einigen Stunden, denke ich, auch die Maßnahme von YouTube ist letztlich ein Zeichen für das Fracksausen unserer Widersacher …

    Das Video über die großartigen 🤑🤑🤑 Sponsoren Trumps ging bereits 2017 viral und es ist sicher kein Zufall, dass es ausgerechnet jetzt noch mal auftaucht … wir sollten wirklich hinter die Kulissen schauen, es wird uns nicht nur von dunkler Seite einiges gezeigt, auch der, ich nenne es kosmische Beistand, weist immer wieder geradezu wie mit einem mahnenden Zeigefinger hin, auf die im Raum stehenden Elefanten 😏, und wer da immer noch meint, die würden harmlos wie Benjamin ( !!!!!! ) Blümchen daher kommen, der irrt sich gewaltig …

    … bei allem, und da gäbe es noch mehr, was zu erwähnen wäre, frage ich mich ernsthaft besonders im Hinblick auf die nächsten notwendigen Schritte und darauf, wer sie wirklich zu gehen bereit ist, ob man es sich tatsächlich leisten wird können, so oberflächlich abgeklärt aufzutreten, als ebenso scheinbar vor sich hergetragenen Frust im Gegenzug zur natürlich nicht uns nützen sollenden Aufklärung seinerzeit, dass man sich einerseits verhält, wie der Vogel Strauß, von dem man sagt, er stecke den Kopf in den Sand, sich eine Decke drüber zu ziehen wäre gleichbedeutend, oder sich wie die drei Affen, in diesem Fall aber nur Augen und Ohren zu verschließen, um den Mund dafür zu nutzen, so laut zu reden, dass man das eigene längst durchschlagende Gewissen und zeitgleich das mahnende Gegenüber zum Verstummen bringt …

    Ja, lieber Lüne,
    hinter den Kulissen von Paris und Berlin und Washington und London und und und sind all die Drogendealer und Wirte längst selbst zu ihren besten und sichersten Abnehmern bzw. Gästen geworden oder es vielleicht immer schon gewesen …

    In diesem Sinne …

    Heil und Segen
    Annegret

    Antworten
  14. 16

    Annegret Briesemeister

    … nichts zu feiern hat der Horst, aber sich den Mund verbrennen ( soll ? ) kann er nicht lassen …

    WELT

    Seehofer sorgt für Eklat
    mit Äußerungen über den Prozess der Gesetzgebung. So sprach er öffentlich darüber, Gesetze absichtlich komplizierter zu machen, damit sie weniger Aufmerksamkeit erregen und leichter verabschiedet werden können.
    “ Man muss Gesetze kompliziert machen. Dann fällt das nicht so auf.
    Wir machen nichts Illegales, wir machen Notwendiges. Das erinnert mich an Flunker Juncker … trinkt der Horst etwa auch vom schottischen Bourbon …

    … mit allen Mitteln wird es versucht …

    ntv
    Köln
    Neonazis verteilen Hetz – Flyer

    Wenige Tage vor dem 15. Jahrestag des NSU – Nagelbombenanschlags in Köln sind dort rechtsextremistische Flugblätter verteilt worden. Die in unfrankierten Briefumschlägen verpackten Flyer wurden von Anwohnern in deren Briefkästen gefunden und von der Polizei sichergestellt.
    Die Flugblätter enthalten Drohungen und Aufrufe zur Gewalt gegen Muslime. Zudem enthalten sie Hakenkreuzdarstellungen. Der Staatsschutz ermittelt …

    … das Aufwärmen des NSU – Märchens … gähn …

    Antworten
  15. 17

    Der Wolf

    Liebe Kameraden,

    vielleicht ist es sinnvoll, zum sachlichen Kern der Debatte zurückzukehren, und dieser Kern lautet: WER IST TRUMP, UND WAS HABEN WIR VON IHM ZU ERWARTEN? Hierüber gehen die Meinungen z.T. weit auseinander, und der Zeitpunkt scheint gekommen, das Für und Wider dieser Frage abzuwägen und gegebenenfalls einer erneuten Bewertung zuzuführen. Denn vom Ausgang dieser Frage hängt tatsächlich Einiges für uns ab.

    Ich habe heute auch noch mal mit einem Kameraden darüber diskutiert, und er erzählte mir ein paar Fakten aus der Biographie DT’s, die mir bis dato nicht so geläufig waren:

    1. Trump stammt aus dem Milieu der sog. Upper-Classes, welche schon immer ihr Selbstverständnis auf Geld und materiellen Besitz gründeten. Man darf also ruhig behaupten, daß DT von Anfang an zu den oberen Zehntausend gehörte. Von seinem Vater mit einer Startmillion ausgestattet, begann er schon früh, seinen Besitz weiter zu vermehren, vor allem mit ausgedehnten Immobilien-Spekulationen. Sein Umgang mit Mitarbeitern und Angestellten wird im allgemeinen als rauh und wenig menschenfreundlich geschildert. Charakter- und Herzensbildung? Fehlanzeige.

    In seiner bisherigen Vita tritt DT jedenfalls als knallharter Geschäftsmann auf, und das muß man wohl auch sein, will man sich im kapitalistischen Haifischbecken behaupten und in der Milliardärsliga mitspielen.

    2. Schon früh entwickelte er dabei ein deutliches Verhältnis zur Macht. Wenig bekannt ist z.B., daß er sich bereits vor seiner erfolgreichen Präsidentschaftskandidatur siebenmal als Präsidentschaftskandidat bewarb, sich jedoch jedesmal wieder zurückzog. Somit ist DT auf dem politischen Parkett keineswegs ein Unbekannter und erst recht kein Neuling.

    3. Weiterhin ist bekannt, daß er als Hauptdarsteller in einer der vielen amerikanischen Filmserien auftrat. Sein Talent zum Schaupielen ist somit belegt, und auch das ist selbstverständlich eine wichtige Voraussetzung, um im Polittheater zu bestehen. Freilich besitzt eine solche Fähigkeit eine gewisse Ambivalenz, auch für diejenigen, die DT als Schachfigur benutzen.

    Im gegenwärtigen Polittheater jedenfalls spielt er eindeutig die Rolle des Bösewichts und Störenfrieds, der bestimmte, bislang unterdrückte Wahrheiten in der Gesellschaft mit brutaler Offenheit ausspricht, was ihm zwar einerseits die Abneigung bestimmter Funktionseliten, gleichzeitig aber auch zahlreiche Sympathien seitens der Zukurzgekommenen einbringt, insbesondere der zahlreichen Opfer der globalistischen Politik.

    4. Ohne auf alle hierzu gehörenden Einzelheiten eingehen zu können, wird bei der Betrachtung seiner bisherigen Partner in Wirtschaft, Finanzen und Politik, zu denen u.a. auch die Clintons gehörten, deutlich, daß DT immer zu den oberen Kreisen der Wirtschafts- und Finanzelite gehörte und von ihr auch bewiesenermaßen gestützt und gefördert wurde, was selbstverständlich auch entsprechende Abhängigkeiten und Verpflichtungen zur Folge hat. Abgesehen davon erfährt niemand in solchen Kreisen Unterstützung und Anerkennung, wenn er nicht den notwendigen Stallgeruch hat. Hierzu zählt auch sein deutlicher Bezug zum internationalen Judentum bzw. zum israelischen Kunststaat (vgl. hierzu seinen Schwiegersohn Jared Kushner). Wobei wir die These von der Spaltung des Judentums (vgl. hierzu die NJ) vorläufig auf sich beruhen lassen wollen.

    DT, ein Mann aus dem Dunstkreis der Oberen Zehntausend, die sich stets für ihr eigenes Wohlergehen, jedoch niemals für das Wohlergehen der einfachen Menschen interessierten, dieser, ihr Mann, erkennbar präformiert von ganz anderen Interessenlagen, spielt jetzt den Messias für die Unterdrückten?

    Nun gut. Weiter:

    5. Als medial umstrittener„Außenseiter“ und auch aufgrund seiner sonstigen Eigenschaften eignet er sich hervorragend als „Mann für’s Grobe“. Die Frage ist nur, für wessen Interesse? Jedenfalls ist es kein Zufall, daß Trump in diesem historischen Moment die politische Weltbühne betritt.

    Und was ist das Besondere an dieser Situation? Die wachsende Unruhe in der amerikanischen Gesellschaft über den offensichtlichen Ausverkauf bzw. die Auslagerung ganzer Wirtschaftszweige im Interesse der Globalfinanz ins Ausland, insbesondere nach China, ferner die zunehmende Verdrängung der weißen Bevölkerungsmehrheit durch Farbige und andere Nicht-Europäer sowie der drohende Legitimationsverlust der offiziellen amerikanischen Politik im Gefolge der Ereignisse von Nine Eleven – dies alles begleitet von wachsender Armut, vor allen Dingen des bisherigen weißen Mittelstandes, und zunehmender privater und staatlicher Verschuldung; von der sukzessiven Abschaffung der bürgerlichen Freiheiten einmal ganz abgesehen.

    Die dadurch drohende Implosion der amerikanischen Gesellschaft – zwar einerseits beabsichtigt, andererseits jedoch auch gefährlich für die im Hintergrund agierenden Puppenspieler – erfordert selbstverständlich gewisse, beruhigende Maßnahmen, insbesondere deswegen, weil auch ein Großteil der bisherigen system-affinen Mitspieler ihre Felle davonschwimmen sieht, denn es ist klar, daß auch sie geopfert werden sollen.

    Für welche Fraktion nun steht DT genau? Nehmen wir seine Parole „America first!“ ernst, so wäre es durchaus denkbar, daß sich hinter Trump der Teil der bisherigen amerikanischen Geld- und Wirtschaftsnomenklatura versammelt (von anderen gesellschaftlichen Kräften einmal abgesehen), die zum Opfer der internationalen Finanzmafia bestimmt sind. Und wo es um die eigenen Interessen geht, hören selbstverständlich die bisherigen Freundschaften auf. Trump also sozusagen als Sprachrohr der nationalen Kapitalfraktion, ihrerseits keineswegs zu den Menschenfreunden zählend, aber im Widerspruch stehend zu den noch größeren Haifischen, von denen gefressen zu werden die reale Gefahr besteht. Hier erinnern wir uns an den Kornkreis im Juli 2016, der genau diese sich gegenseitig jagenden Haifische darstellt.

    Und leider ist es dieser Haifisch-Charakter, der sich immer wieder in Aktionen äußert, wie sie sich z.B. gegen Venezuela oder den Iran richten. Diesbezüglich wollen wir auch nicht DTs Versuch vergessen, den Europäern, speziell den Deutschen, das teure amerikanische Fracking-Öl aufzunötigen.

    Seltsame Vorstellungen von Freundschaft und gerechten wirtschaftlichen Beziehungen!

    Glauben wir daher ernsthaft, daß Trump beabsichtigt, den Deutschen wirklich zu helfen? Bestenfalls wünscht er sich einen Bündnispartner, der potent genug ist, ihn zu unterstützen, aber keineswegs so stark, daß Deutschland wirklich unabhängig wird, und damit die Gefahr gegeben ist, daß Deutschland zu der Macht und Größe aufsteigt, die es in der Vergangenheit einmal besessen hat, und die es aufgrund seiner geopolitischen Lage auch zwangsläufig ausüben wird, insbesondere dann, wenn es Deutschland gelingt, die anderen europäischen Staaten um sich zu versammeln. Im Gunde soll die BRD wieder einmal helfen, die VS zu sanieren. Da kann etwas mehr Unabhängigkeit und eine weniger bornierte Einwanderungspolitik sehr nützlich sein. Denn auf diese Weise kann man sich des schöpferischen Potentials der Deutschen erneut nach Belieben bedienen – so hofft man wenigstens -, und das war’s dann auch schon. Insbesondere ein Bündnis des wiedererstarkten Reiches mit Rußland und einem nationalstaatlich organisierten Europa dürfte der Alptraum jedes us-amerikanischen Politikers sein. Ein wirklich selbständiges Deutschland dagegen? Nein danke!

    Natürlich wären auf Grundlage oben genannter Fakten auch andere Szenarien denkbar:

    a) Ein großangelegtes Manöver zur Täuschung des amerikanischen Volkes, um den Protest einzufangen und die Menschen wieder ins System zurückzuführen (dagegen spricht allerdings die konzentrierte Wut, mit der alle bisher bekannten Systemmedien DT bekämpfen) sowie die drohende Amtsenthebung DTs mit nicht unerheblichen Konsequenzen für ihn selbst, die immer noch nicht ganz ausgestanden ist (kann natürlich alles nur Täuschung sein).

    b) ein ehrlicher Trump (sehr unwahrscheinlich), der sich gegen den sog. Tiefen Staat allerdings nur mühsam durchsetzen kann und gezwungen ist, das perfide Spiel wenigstens z.T. mitzuspielen. Doch zwingt ihn dann trotzdem niemand, die Sprüche gegen Deutschland loszulassen, die er jetzt beim sog. D-Day von sich gab. Das geht auch anders. Na gut, er will die Briten für den harten Brexit gewinnen, um die EU zerstören zu können. Allerdings nicht auf unsere Kosten! Und wie wär’s denn gewesen, diese traurigen Gestalten, die sich dort zu den Feierlichkeiten versammelten, ein wenig alt aussehen zu lassen? Sonst kann er das doch auch ganz gut. Und hier hätte er – ohne Worte bemühen zu müssen – eine Bühne gehabt, wie es sie besser nicht gab. Oder fürchtet er um sich und sein Leben, wenn er das tut?

    Dann allerdings bewiese das nur, daß die bisherigen Puppenspieler doch die Stärkeren sind, und er muß sich ihnen unterwerfen. Und was haben wir davon?

    Oder er versucht – auch das wäre zumindest theoretisch denkbar – aus taktischen Gründen der verkommenen britischen Nomenklatura Honig ums Maul zu schmieren, damit sie gnädigerweise dem Brexit zustimmt?

    Dafür wäre es allerdings nicht nötig gewesen, die übliche Jauche über Deutschland auszuschütten. Aber vielleicht will er sich auch gar nicht wirklich die Deutschen zu Freunden machen. Und wenn überhaupt, dann kommen wir sowieso zuallerletzt dran – weil wir so wichtig sind, versteht sich! Bis dahin sollen wir die Klappe halten, oder Beifall klatschen. Da sagen wir doch glatt: „Danke, Mr. President!“

    Allerdings würde er sich bestimmt freuen, wenn wir die Merkel ein bißchen mehr ärgern würden. Ja, darüber läßt sich vielleicht reden.

    Ansonsten ergibt sich daraus für uns:

    1. Statt „America first!“, muß unsere Devise jetzt lauten: „Deutschland zuerst!“ Denn wir haben uns keineswegs den Kopf derjenigen zu zerbrechen, die in den letzten 100 Jahren bewiesen haben, daß sie nicht wirklich unsere Freunde sind, obwohl Deutschland immer um ein freundschaftliches Verhältnis zu den Vereinigten Staaten bemüht war. Dasselbe gilt für England.

    2. Wenn es euch ernst ist mit einer Freundschaft zu Deutschland, dann sorgt bitteschön als erstes dafür, daß der Artikel 53 und 107 der UNO-Charta aufgehoben wird, oder tut wenigstens eure Pflicht als verantwortliche Besatzungsmacht gegenüber der unverantwortlichen deutschen Regierung. Das wäre mal ’ne Aktion. Aber selbstverständlich werdet ihr das nicht tun, denn IHR seid es gewesen, die dafür gesorgt habt, daß uns eine Merkel bereits in der vierten Amtsperiode beglücken darf. Und dann öffnet die Archive, entschuldigt euch und bekennt zumindest eure (Mit-)Schuld an bislang zwei Weltkriegen. Natürlich würden dann die deutschen Systemmedien Maulsperre kriegen. Aber das wäre weiter nicht gefährlich.

    Aber auch das werdet ihr selbstverständlich nicht tun, denn dann würden alle eure Lügen schlagartig offenkundig. Was dann mit euch geschieht, wenn die Menschen in allen Ländern erkennen, WIE ihr stets mit dem Schicksal von Millionen gespielt habt (und es auch immer noch tut), das sich vorzustellen ist nicht schwer. Und auch aus diesem Grunde seid ihr gezwungen, die Deutschen klein zu halten. Allenfalls seid ihr bereit, Knebel und Fesseln ein bißchen zu lockern, damit wir weiterhin für euch die nützlichen Idioten spielen können.

    Aber es mag sein, daß wir eure guten Absichten total mißverstehen. In Ordnung! Aber dann beweist durch eure Taten, daß es anders ist!

    3. Für uns heißt das vor allem, daß die Menschen in Deutschland aus ihrer bequemen Erwartungshaltung aufwachen müssen. Denn befreien müssen wir uns leider selbst. Da ist sonst niemand. Freilich besitzen wir noch gewisse Sympathien aus der Vergangenheit und auch heimliche Freunde; doch erst, wenn wir bereit sind, uns selber zu helfen, wenn wir es wenigstens wagen würden, laut zu sagen, was wir nicht wollen, wenn wir uns endlich wieder ermannen würden, uns zu uns selbst zu bekennen, erst dann haben wir eine wirkliche Chance.

    Es ist durchaus in Ordnung, das Geschehen jenseits des Großen Teiches genauestens zu verfolgen. Und wer wirklich hinter Trump steht, wird aus der Ferne immer nur mit einem Rest an Unschärfe beurteilt werden können. Darüber kann man streiten, muß sich deswegen aber noch lange nicht ZERSTREITEN. Denn entscheidend ist in jedem Falle, daß wir uns in erster Linie stets auf uns selbst verlassen müssen. Weder Trump noch Putin sind unsere Retter, dazu sind sie viel zu sehr gebunden an ihre eigenen Interessen. Erst ein starkes Deutschland kann eine sinnvolle Außenpolitik machen.

    Unsere erste Aufgabe liegt daher immer im eigenen Land. Und nur gemeinsam können wir die immer unerträglicher werdenden Zustände in Deutschland ändern. Das zu erkennen, sollte auch Trump-Verstehern möglich sein.

    MdG

    Antworten
  16. 19

    Die Volksschau

    BRD-Kult

    Ein Herz und eine Seele

    Der Ofen ist aus – Folge 13 vom 28.01.1974

    … Rosa Luxemburg, kommunistisch jüdisches Flintenweib, das auch noch aus Polen kommt, deren Konterfei auch noch ausgerechnet in der BRD eine Briefmarke ziere …. so ‚Ekel Alfred‘ – ich zitiere.

    Das konnte man 1974 in der ARD noch sagen, ohne daß das Konsequenzen hatte.
    Wie ist das in dem öffentlichen rechtlichen Sender, der ARD, da überhaupt denkbar gewesen, solche Behauptungen öffentlich auszusprechen oder ist die ‚Wahrheit‘ heute eine andere oder wie ist, was das?

    Antworten
  17. 20

    Annegret Briesemeister

    Ganz spontan inspirierte mich heute ausgerechnet der Mainstream zu einer kleinen, wahren, Geschichte, vielleicht ist es ein Gleichnis …

    … Anfang der dreißiger Jahre des 20. Jahrhunderts warf ein kühner aufrechter Recke einen Blick auf das deutsche Land und seine Menschen, er wurde gesandt von Allvater. Und er sah voll des Entsetzens und tiefer Trauer, dass das ganze Land mit seinem Volk verkommen war zu einem riesigen Lazarett, einem Hospiz, dem Sterbehaus. Alles das, so war ihm zu Ohren gekommen, war das Werk einiger weniger gieriger und menschenverachtender Wesen, die schon über Jahrtausende ihr Unwesen in der ganzen Welt trieben und nun zum Höhepunkt, der vollständigen Zerstörung bringen wollten.
    Das durfte und wollte er nicht zulassen, zu groß war die Liebe zu Volk und Vaterland. Und so suchte und fand er viele Getreue, die ihm gerne zur Seite stehen wollten; um mit ihm als Führer Volk und Vaterland wieder der Heilung zuzuführen. Und so geschah es, eine wunderbare große Heilstätte, ein Sanatorium entstand für das gesamte Land und das Volk begann allmählich zu heilen und das Land zu erblühen und so konnte ebenso am deutschen Wesen eines Tages
    vielleicht sogar ganze die Welt genesen. Zwölf Jahre waren die fähigsten und aufrechtesten treuen Heiler am Werk, die sich das Land und das Volk nur wünschen konnte und es gelang ihnen das Unglaubliche: Körper, Geist und Seele des gesamten deutschen Volkes heilte und erblühte hell wie Sonnenstrahlen leuchtend und mit ihm das Land noch weit über seine Grenzen hinaus.
    Argwöhnisch beobachteten die Neider und Menschenfeinde das beachtliche Werk des großen Führers und beschlossen, dem ein jähes Ende zu setzen, denn sonst wäre ihre ganze über Jahrtausende erdachte List nicht mehr wirksam.
    Doch so einfach war das nicht, eine lange und doch viel zu kurze Zeit hielten die Getreuen die Feinde erfolgreich aus dem Land.
    Dann aber geschah das Unvorstellbare und ein nicht enden wollender Krieg wurde mit den Mitteln der grausamsten List und Tücke dem ganzen Land und ebenso dem Volk zum Verhängnis.
    Doch nicht ganz wollten die Feinde das Land und das Volk vernichtet wissen, denn noch konnte man andere Ziele mit dem teilweisen Erhalten dessen verfolgen.
    Das ist nun schon über beinahe ein ganzes Jahrhundert her und aus dem deutschen Land ist erneut ein riesiges Hospiz geworden, Land und Volk liegen im Sterben und die “ behandelnden “ Wesen sind längst keine Ärzte und Fachkräfte mehr, sondern man lässt statt erfahrener guter Chirurgen am offenen Herzen des Volkes und des Landes inzwischen den Pförtner der Freiluftpsychiatrie operieren und auch der Gärtner wird zum Bock und damit zum Täter gemacht. Als “ Pflegepersonal “ holte man sich Fach? Kräfte? aus aller Herren Länder, die mit Messern und Macheten das Werk am sterbenden Patienten Deutschland vollenden sollen.
    Doch ganz hinten in der Ferne, dort am Horizont zieht bereits ein neuer Morgen auf und mit ihm kommen endlich wieder gerechte und tapfere Menschen, alle aus dem deutschen Volk, die Deutschland und dem deutschen Volk seine Würde zurückgeben werden, denn sie tragen die Saat des heilenden Führers in ihren Herzen und dann wird endlich auch noch am deutschen Wesen
    wahrlich und für ewig die ganze Welt genesen.

    Heil und Segen
    Annegret

    Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit,
    und neues Leben blüht aus den Ruinen.

    Antworten
    1. 20.1

      Annegret Briesemeister

      … ich vergaß … bevor die Anfangs noch eingesetzten durchaus fähigen Chirurgen vom OP- Tisch zurücktraten, entnahmen sie dem deutschen Volkskörper noch die überlebenswichtigen Organe, die diesen erst in den allmählich in den Sterbeprozess verbrachten. Da wären zuerst die Tugenden und Werte, wie Treue und Ehre, Aufrichtigkeit und Gerechtigkeit, Liebe und Wahrheit … und dann die ebenso notwendige Werte geschaffen durch Volkeshand in Industrie und Landwirtschaft, in Kunst und Kultur, in Bildung und all den anderen Bereichen ….
      so ausgeweidet kann sich ein Körper nicht mehr erholen und er soll dies auch nicht …

      aber …
      wie sang schon Zarah Leander:

      Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehn

      Heil und Segen
      Annegret

      Antworten
  18. 21

    Annegret Briesemeister

    … mehrfach ist mir in den vergangenen Tagen der Versailler Vertrag begegnet, abgelaufen nach 99 Jahren, so sagt man.
    Plötzlich kommt mir ein merkwürdiger Gedanke.
    Den Elysee Vertrag vom 22.1.1963 erneuerten Frankreich und Deutschland in diesem Jahr medienwirksam in Aachen …

    Nun wurde anlässlich des D – Day auch ein Vertrag / Abkommen unterzeichnet.
    Weiß jemand von euch, was dort abgemacht und mit der Unterschrift besiegelt wurde?

    Den Versailler Vertrag unterzeichneten Belgien, Bolivien, Brasilien, Kuba Ecuador, Griechenland, Vereinigte Staaten, Vereinigtes Königreich, Frankreich, Italien, Guatemala, Haiti, Hedschas Honduras Liberia, Nicaragua, Panama, Polen, Peru, Portugal, Rumänien Königreich der Serben Kroaten und Slowenen, Siam Tschecheslowakei, Japan, Uruguay …

    Aus welchen Ländern waren am besagten D – Day Regierungsvertreter anwesend und wer hat hier unterzeichnet?
    Ist das unterzeichnete Papier als etwas wie ein neuer Versailler Vertrag zu bewerten?

    Antworten
  19. 22

    Annegret Briesemeister

    Soll ich es Zufall nennen …
    Möchte ich es Zufall nennen …

    Beim Stöbern stieß ich auf ein Interview mit Beatrice von Storch und Steve Bannon.
    Das ganze Gespräch läuft unter der Bezeichnung “ Das ganze Bild „, der Kanal nennt sich Freie Welt TV …

    DAS GANZE BILD ???

    FREIE WELT ???

    Ohne jetzt überhaupt auf den Inhalt eingehen zu wollen, der ist übrigens durchaus interessant und es wird auf Themen hingewiesen, die wichtig sind, sie zu betrachten, beispielsweise China etc, möchte ich mich hier ausschließlich auf den Hintergrund beziehen und der ist schnell beschrieben.
    Vielleicht habe ich ja nur mal wieder Paranoia, aber ich komme nicht umhin festzustellen, dass auch wenn hier brisante Dinge thematisiert und in das allgemeine Blickfeld gerückt werden, so bleibt es doch dabei, das es sich bei Frau von Storch und Mister Bannon um zwei Wesen handelt, die denselben Herren zu Diensten sind, und das ist nicht Allvater. So wird vollmundig und eloquent über die allgemeine Lage Europas und der gesamten Welt gesprochen, aber keiner von den beiden strebt eine wahre Änderung der Situation an und die Wahrheit bleibt wie immer im Dunkeln. Sie sind wahre Meister in der Kunst des Täuschens, denn genau dazu benötigt man sie.
    Die Kommentare unter dem Video sind nahezu alle voll des Lobes, als würde niemand über den Rand des Tellers zu schauen bereit sein. Rettet uns Trump nicht, wird es vielleicht Bannon tun … niemand stellt sich selbst und anderen die Frage, warum Bannon hier in Europa so aktiv ist und was er versucht, auf die Beine zu stellen. Er versucht, die zusammen zu bringen, die allgemein rechtspopulistische Kräfte genannt werden, das aber gewiss nicht aus Patriotismus oder zum Zwecke der Befreiung der Völker und schon gleich gar nicht Deutschlands. Ein gänzlich anderes Ziel wird verfolgt, so wie die angeblich rechten Kräfte, die doch bei Lichte besehen, genau so links sind, wie die, die sie zu bekämpfen scheinen.
    Warum nur glauben Menschen, sie bräuchten einen Erlöser, Retter, Superhelden … sind sie selbst es doch, die einzig sich befreien und retten müssen und auch können.

    Heil und Segen
    Annegret

    Antworten
    1. 22.1

      Lüne

      Jawoll, meine liebe Zeitgenossin Annegret . . .

      Vor längerer Zeit schon hatte ich mal zum Kurzen geäußert, daß, wenn es unseren Widersachern nicht gelingt, den Reichs-Gedanken aus den Köpfen der Deutschen zu verdrängen, sie versuchen werden, das „Neue Reich“ unter ihrer Flagge und natürlich auch mit dem von ihnen bestellten Führer auszurufen . . .

      Und ja, sie werden es so geschickt anstellen und derart gut vorbereiten, daß selbst viele unserer Zeitgenossen und Kameraden „Hurra“ schreien werden, weil es ihnen durch ihre Naivität nicht gegeben ist, die Niedertracht unserer Widersacher zu durchschauen.

      Naivität bedeutet zudem nicht, daß man zu blöd ist für diese Welt, sondern, das man gar nicht so schlecht und niederträchtig denken kann, wie unsere Widersacher in der Lage, als auch bereit sind zu handeln. . .

      Die Wenigen, welche dieses Treiben dennoch durchschauen, werden sich schlussendlich auch noch den Vorwürfen der eigenen Leute ausgesetzt sehen, unter der Maßgabe: . . .

      Euch kann man aber auch gar nichts recht machen! . . . Ihr habt an allem was zu meckern!

      Wisst ihr überhaupt noch was ihr wollt!? . . .

      Ja, meine liebe Zeitgenossin Annegret . . . Du weißt sehr genau, was Du willst und ich bin hoch erfreut, Deine Kommentare zu lesen und auch zu verinnerlichen, weil mir damit auch selber immer wieder klar wird, was ich will . . .

      In diesem Sinne, meine lieben Zeitgenossen, mit großer Zuversicht und mit einem noch größerem Ziel vor Augen, Euer Z. B.

      Antworten
  20. 23

    Annegret Briesemeister

    Hab Dank, lieber Lüne, für deine liebevollen Worte, deine Zustimmung und dein Verständnis.
    Aber ich gebe das alles frohen Herzens gern an euch Kameraden zurück, denn mit Zeitgenossen eures Kalibers ( im wahrsten Sinne des Wortes 😊 ), ist mir für die Zukunft unserer Heimat und unseres Volkes nicht bange.

    Wiedereinmal beklagt man in den letzten Tagen, der Deutsche würde zuviel denken und nachdenken und setzt dies gezielt mit Schwermut und Depression gleich, um im nächsten Augenblick mit dem passenden Plan einer Therapie um die Ecken der Republik zu kommen.

    Aber ich weiß, einzig durch die gründliche Retrospektive, die Rückschau in die Vergangenheit … denn nein, diese wollen und dürfen wir nicht ruhen lassen, es sind keine ollen Kamellen … lässt sich wahrlich eine Perspektive erstellen für die Zukunft … denn dann, wissen wir auch, wer wir wirklich sind und somit auch, was wir wirklich wollen …

    … da schwatzen unsere Widersacher vom Brücken bauen und bauen diese nicht zum eigenen Volk, sondern nach Afrika und in aller Herren Länder … um das die geplante Invasion zum Ziele der Umvolkung ( meine Tastatur schreibt Umbildung … ts ts ts ) voran getrieben wird …

    … und der liebe Kurze erinnert uns an Burgen, stolz und schön und wehrhaft … so wollen wir sein, eine Burg, stolz und wehrhaft und schön, und solange aus jeder einzelnen Burg noch keine gesamte große Festung errichtet werden kann, mit einer Festungsmauer und einem Festungswall und einem Festungsgraben und einem wehrhaften Burgtor, solange muss jeder von uns, jede kleine Burg, sein Innerstes Burgleben im Burghof sauber und rein halten …
    … dann wird daraus wieder die Festung werden, die den Namen auch verdient …

    … das dies in nicht mehr allzu langer Zeit Realität wird, ist meine vollste Überzeugung…

    Einst gab es ein Lied, das wir in den Schulen der DDR lernten und der Hintergrund des Liedes ist mehr als fragwürdig … aber manchmal sind die Worte doch zutreffender, als von den Initiatoren gedacht und man kann sie ihnen zuwerfen, wie wenn man sie auf frischer Tat ertappt, mit ihren eigenen Mitteln schlägt …

    … so hieß es:

    “ du hast ja ein Ziel vor den Augen,
    damit du in der Welt dich nicht irrst,
    damit du weißt, was du machen sollst,
    damit du einmal besser leben wirst…“

    Text von Louis Fürnberg, wurde dieses Lied zur offiziellen Hymne der SED …

    … aber natürlich haben wir ein Ziel vor den Augen, vor dem inneren Auge des Herzens …
    und das führt uns, damit wir nicht irren in der Welt, der Sho ( a ) wbühne,
    … denn, so eine Weisheit aus dem deutschen Volk:
    Vertraue deinem Herzen, es kannte dich schon, bevor du von ihm wusstest …
    … so kann uns unser Herz sagen, was wir machen sollen, und daraus folgt unweigerlich, wir werden dann auch besser leben …

    Die Indianer sagen, das Kriegsbeil ist erst dann begraben, wenn alle vergessen haben, wo es liegt …

    … da das noch nicht der Fall ist, halte jeder seine Burg rein, denn jeder selbst ist der Tempel Gottes …

    Heil und Segen
    Annegret

    Antworten
  21. 24

    Annegret Briesemeister

    am Rande notiert …

    … vor einigen Tagen verabschiedete sich der frühere ägyptische Präsident Mursi vor aller Augen durch einen Herzinfarkt aufgrund schlechter Haftbedingungen, so sagt man, in aller Öffentlichkeit von der Weltbühne

    … heute nun zittert sich Frau Merkel in aller Öffentlichkeit durch den Staatsempfang des ukrainischen Präsidenten Selenskyi ( man bedenke, der Clown der Nation wurde zum Präsidenten gewählt …)

    … und Mister President hat die Ausweisung von Millionen ohne Aufenthaltsgenehmigung in den USA lebender Einwanderer angekündigt.
    Die Polizei und Zollbehörde ICE ( ICE … ist das nicht der Zug mit der hohen Geschwindigkeit? ) …
    werde schon in der nächsten Woche damit beginnen …
    …“ Sie werden ebenso schnell entfernt, wie sie reinkommen „, schrieb Trump …

    und ich bemerke gerade, dass Einwohner und Einwanderer dasselbe Kürzel haben … nanu 😏😏😏

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: