Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

26 Kommentare

  1. 1

    Reichsritter

    Danke Kamerad Lüne, für Deine wie immer weisen Worte.

    Ich wünsche allen Kameraden ein gutes und wohlbehaltenes Ankommen im Jahr 2018.

    Es lebe das Reich!

    Deutschland SH!

    Antworten
  2. 2

    Ganglerie

    Heil Dir, Kamerad Lüne.

    Das ist eine Neujahrs – Ansprache, die einem das Herz öffnet. Also, auf dass uns im neuen Jahr, der nächste Schritt gelingt, auf unserem Lebensweg – hin zum großen Ziel, Ankommen im neuen Deutschen Reich. Ja, auch wir müssen uns dafür noch vollenden, so wie aus einer zarten Pflanze, ein starker Baum erwächst. Denn erst, wer sich selbst entdeckt, der findet auch auf den richtigen Weg. Manchmal schüttle ich mein ergrautes Haupt, wenn ich all die Missstände auf unserer Heimaterde erblicke – mir ist klar, schütteln allein hilft nicht. Auf meiner langen Spurensuche erkannte auch ich, der gewonnene Gedanke, muss die Bereitschaft zur Tat wecken. So lasst uns im neuen Jahr gemeinsam zu Tatkräftigen werden, es ist in unserem Sinne. Und gut zum Wahrwerden unseres größten Traumes, Deutschland im Licht der Freiheit. Was können wir besseres tun, als diesen Traum zu leben.

    Allen Volksgenossen, ein gutes, tatkräftiges Jahr 2018.

    Manuel

    Antworten
  3. 3

    Arhegerich Od Urh

    Alaf Sal Fena,

    ich schließe mich den Worten Lüne’s aus ganzem Herzen an.

    Ich hege schon seit längeren einen Gedanken. Dieser Gedanke will nun zur Absicht und dann zur Tat erwachen.

    Wir hatten vor vielen Monaten eine geistige Ar-beit gemacht. Einige hatten sich zu bestimmten Zeiten geistig an einem geistigen Ort eingefunden und Kraftfelder für unser Volk, unser Reich, unsere Freiheit ausgesendet.

    Wer möchte mit mir dies wieder aufnehmen und mitmachen?
    Diejenigen, die mitmachen wollen, würden dann, das „Wie“ gemeinsam ausarbeiten.

    Eine enge Gruppe würde dies dann jeden Tag machen.
    Andere könnten sich dann einmal in der Woche mitanschließen.
    Und wieder Andere könnten sich einmal im Monat anschließen.

    Die Ausarbeitung des eigentlichen Tuns sollten wir jedoch nicht öffentlich hereinstellen.
    Nur das Allgemeine.

    Es müssten sich also diejenigen, die mitmachen wollen bei mir melden. Dazu könnte der Kurze die Strompost – Anschrift weiterreichen.

    Ich selbst mache solches täglich.

    Accon Sal Beverina

    Und ein herrliches, mutvolles, kraftvolles, gesundes,
    neues Jahr!

    Antworten
  4. 4

    Der Alte Fritz

    Heil dir Kurzer,

    ich habe ein Gedicht zur derzeitigen Lage in Deutschland und Europa verfasst. Vllt. möchtest du es in die Heimkehr veröffentlichen? Hier das verfasste Gedicht:

    Nordwind

    Gequält unser Geist und gequält unsre Herzen,
    verursacht durch geistig und seelische Schmerzen.
    Die Lüge verteidigt, das Übel beschützt,
    gewählte Regierung, die doch uns nicht nützt.

    Unsre Toten verspottet, die Ahnen verteufelt,
    der Glaube geschaffen durch ständig Geheuchel.
    Mit gesenktem Haupte und langer Geduld,
    ertragen die Rede der ewigen Schuld.

    Deutsch sein ist Schande und weiß sein ist schlecht,
    doch schwarz und gemischt sein ist edel und recht.
    Alle sind gleich, es gibt keine Rassen,
    der Deutsche muss weg, weil wir in hassen.

    Regierung und Nachrichten verkünden dies Wort,
    es sind nur die Weißen, die müssen fort.
    Aus Süd und Südosten her laden sie ein,
    die Menschen zu kommen, unsre Heiler zu sein.

    Das Heil ward versprochen, doch Schrecken gebracht,
    am Tag ist’s gefährlich und tödlich bei Nacht.
    Die Beschützer des Volkes und Hüter des Rechts,
    gezwungen zum Nichtstun, auch im Gefecht.

    Die Frauen geschändet und oft auch ein Mord,
    doch meist trifft’s nur Deutsche und die müssen fort.
    Geraubt unsre Ehre, geraubt unser Stolz,
    die Zukunft sie brennt schon, wie ein Stück Holz.

    Ein starkes Volk, einst von Krieger und Weisen,
    doch heute verweichlicht, gehören wir zu den Leisen.
    Sag nicht was du denkst, sag nicht was du bist,
    sonst bist du ein Hasser und übler Rassist.

    Wie lange erträgst du demütig die Schmach,
    du solltest dich fragen, was kommt denn danach?
    Wie schlimm soll es werden, bevor du erwachst,
    bis alle vertilgt sind und keiner mehr lacht?

    Dies sprech ich als Deutscher, mein Volk ruf ich an,
    dir gilt meine Liebe und auch unsrem Land.
    Das Land unsrer Väter verteidigt mit Blut,
    das müssen wir schützen, mit eisernem Mut.

    Der nordische Geist, er ist noch nicht verloren,
    steht nur und wartet vor verschlossenen Toren.
    Gewährn wir ihm Einlass, erwecken ihn neu,
    gemäß unsrer Art, beständig und treu.

    Es lodern die Feuer, im Herzen entfacht,
    ertönen die Rufe, Deutschland erwacht.
    Und mit ihm der Norden zum Kampfe bereit,
    wir geben nicht Ruhe bis Europa befreit.

    Gerechtigkeit wird wieder walten im Staat,
    gerichtet die Henker für Betrug und Verrat.
    Zins wird gebrochen und Geld wieder frei.
    Das bringt uns das Glück und den Wohlstand herbei.

    Rein unsre Herzen, rein unser Volk,
    schafft Frieden und Freiheit, viel mehr wert als Gold.
    Einsam ist wenig, gemeinsam ist viel,
    die treue Gemeinschaft, das ist unser Ziel.

    Geschrieben von Der Alte Fritz

    Antworten
    1. 4.1

      Kurzer

      Danke Dir, Der Alte Fritz,

      dieses Gedicht darf nicht im Kommentarbereich „untergehen“.
      Das wird ein Beitrag.

      Accon und Beverina
      Der Kurze

      Antworten
      1. 4.1.1

        Der Alte Fritz

        Danke dir.

        Accon und Beverina
        Der Alte Fritz

    2. 4.2

      Der Wolf

      Heil Dir, Kamerad ‚Alter Fritz‘!

      Dein Gedicht: Ein lebendiger Regen flammender Worte, wahrhaft und gerecht. Möge er viele Herzen zu neuer Glut entfachen und ein Weckruf für die Schlafenden sein!

      MdG

      Antworten
      1. 4.2.1

        Der Alte Fritz

        Danke Dir Kamerad ,,Der Wolf“

        Das hoffe und wünsche ich mir auch.
        Heil und Segen

  5. 5

    Thor

    So sei es, lieber Lüne!

    „Doch: „Hebet das Haupt und seid frohen Mutes, meine lieben Zeitgenossen, denn aus Fäulnis und Verderbtheit ist immer wieder auch Neues und Anmutiges erwachsen.““

    Der HUMUS, das Produkt aus Fäulnis und Verderbtheit, ist die Grundlage eines guten Gedeihens und einer guten Ernte.

    Egal was sich unsere Widersacher noch einfallen lassen, Sie können ihre Ziele nur mit uns erreichen!
    Lassen wir uns dies in unserem Bewusstsein tief verankern!
    Das ist der Schlüssel.

    Um überhaupt in höhere Sphären vorzudringen, muss das Bewusstsein aller Seelen dieses Planeten sich weiterentwickeln, die unserer Widersacher eben auch.
    Somit kann und wird es sich nicht auf unser Volk beschränken, wenngleich wir auch die Aufgabe zu teil bekommen haben voran zugehen.
    Alles ist Energie und in Resonanz mit dem Universum, nichts bleibt ohne Resonanz, kein Wort, kein Tun, jeder muss sich selbst verantworten.
    Entziehen wir dem Negativen die Energie, befreien wir uns von der Lüge, bleiben nicht in der Geschichte hängen, sondern lernen daraus unsere eigenen Schlüsse zu ziehen.
    Ich bin davon überzeugt, dass der Nationalsozialismus in der Form wie wir ihn aus der Geschichte kennen, heute keinen Bestand mehr hätte wenn er sich hätte weiterentwickeln können.
    Aber vielleicht ist das ja auch schon geschehen, IN UNS.
    Die Wahrheit macht uns frei, Diese zu erkennen bedarf es nicht nur den Verstand, sondern vor allem das Herz, denn der Verstand sieht nur was der Verstand sehen will!
    Es genügt nicht die Dinge zu verstehen, das Herz muss es fühlen, dann kommt die Befreiung.
    Seid bitte guter Dinge, habt keine Angst, die Zukunft ist unendlich.

    In diesem Sinne, bleibt gesund, du selbst bist der Schöpfer „Dein Reich komme, dein Wille geschehe“!

    So sei es!
    Für eine lichtreiche Zukunft in Liebe!
    Thor

    Antworten
    1. 5.1

      Cimi

      >„Doch: „Hebet das Haupt und seid frohen Mutes, meine lieben Zeitgenossen, denn aus Fäulnis und Verderbtheit ist immer wieder auch Neues und Anmutiges erwachsen.““

      Der HUMUS, das Produkt aus Fäulnis und Verderbtheit, ist die Grundlage eines guten Gedeihens und einer guten Ernte.<

      Einspruch

      HUMUS ist das Endprodukt eines aeroben VEROTTUNGS-Prozesses und nicht eines FÄULNIS-Prozesses.
      Der Verrottungsprozess (aerob) ist ein Vorgang, in dem in angehäufter Form (Komposthaufen) organische Ausgangsstoffe O² in Abbau, Umbau und dann Aufbau beteiligt ist bzw. erst ermöglicht.
      Der Fäulnisprozess hingegen ist ein Vorgang in dem O² gänzlich oder mangelhaft vorhanden ist, die Abbauprozesse zwangläufig auf FÄULNIS hinauslaufen, dessen Endprodukt eben keine Grundlage für eine gute Ernte ist und sein kann.
      Das Endprodukt ist voll mit Kadaverin, Puterescin, Sulfid u.v.a. Giften die die Pflanze aufnimmt und wenn kein Polizist (Schnecke) da ist, diese entsorgen würde und mit ihren Ausscheidungen von etwas negativem in etwas positives umwandelt, wirst Du und jeder andere feinstofflich eben diese Gifte wieder aufnehmen und das wird sicher nicht zum Gesundheitserhalt bzw. -aufbau beitragen.

      Der Unterschied bei diesen Vorgängen (aerob vs. anearob) ist schlicht der Sauerstoff und die dabei jeweils beteiligten Bakterienstämme. Wozu wir ihn (O²) brauchen ist jedem klar, ebenso benötigen ihn die vielen Arten von Bakterien, Pilze eben bei Abbau der OM (organische Masse), später beim Umbau und zum Schluß beim Aufbau.
      Bei jedem dieser 3 Bereiche ist dringend Sauerstoff notwendig. Das Endprodukt würde in diesem Fall einen Geruch nach Walderde aufweisen.
      Ein Humus der dieses Merkmal nicht aufweist, kann keine Grundlage eines guten Gedeihens und einer guten Ernte sein.
      Auch ein Mutterboden (Garten, Acker) sollte nicht mit Fäulnisprodukten (Gülle) versorgt werden… Der Spruch: “was stinkt das düngt“ ist eben nicht korrekt.
      In jedem Boden sind die einen wie auch die anderen zu finden, entscheidend ist wer ist in der Mehrzahl? Wie im Gesellschafts-Leben halt auch 😉
      Daraus resultiert auch dass die Mikrobe nichts ist, das Milieu jedoch alles. Wird (im Kompost) darauf geachtet dass viel O² zur Verfügung steht, wird das Milieu entsprechende Bakterien ermuntern sich zu vermehren und das Endprodukt wird ein entsprechendes sein.

      Würde auch wieder bedeuten: schaffe in der Gesellschaft ein Sauerstoffreiches Milieu und Fäulniserreger und Parasiten haben keine Chance zur Massenpopulation und (ver)gehen.

      Nur, da sind wir noch nicht- momentan läuft noch der Abbau, ob mit oder ohne Sauerstoff ist (nicht) die Frage… 😉

      Antworten
      1. 5.1.1

        Der Wolf

        Lieber Cimi,
        aufs Neue werden wir durch die Offenbarungen der Natur belehrt, mit noch größerer Achtsamkeit unsere Bilder zu wählen, denn in der Natur vergegenständlicht sich der göttliche Geist und gewährt uns zugleich die unerläßlichen Handleitungen, wie der Wandlungsprozeß vom Alten zum Neuen in der richtigen Weise zu handhaben ist.
        Betrachtet man die alltägliche Wirklichkeit in unserem Lande, so ist der Fäulnisprozeß in unserer Gesellschaft nicht zu übersehen. Wahrhaftig, die Zustände stinken zum Himmel. Egoismus, Perversionen, Bosheit und Niedertracht folgen ihrem eigenen Weg und führen nur steil in den Abgrund, aus dem es für niemanden ein Entrinnen gibt, sofern er sich nicht vom Geist (O2) berühren läßt. Aber es kann nur berührt werden, wer noch einen letzten Rest eines lichten Funkens in sich bewahrt hat.
        Allein der Geist der Wahrheit besitzt die Macht zu einer solchen Umwandlung in Verbindung mit Glaube und Liebe (zu sich selbst, zum Eigenen und zu seiner Gemeinschaft und die höheren Mächte). Diese Macht muß sich zuerst in jedem Einzelnen von uns manifestieren. Dann wird das Außen dem Innen folgen.
        Danke für Deine Korrektur.

        Accon und Beverina

  6. 6

    Marco

    Heil Euch, Kameraden,

    „Unsere Widersacher haben, so wie sie sind, ihre Pläne uns gegenüber eineindeutig und unmißverständlich formuliert. Und sie sind bis heute von ihrer Zielstellung auch nicht im Mindesten abgewichen.“

    Genauso sehe ich das auch…..zu erwarten, daß das Gute jetzt aus den VSA kommen soll in Form von Donald Trump, sehe ich einfach nicht so.
    Es ist zweifelos eine Wende eingetreten, und zwar dahingehend das die Dunklen nicht mehr agieren, sondern nur noch reagieren, das tun sie zwar schon seit längerem aber jetzt steht ihnen das Wasser bis zum Hals.
    Meiner Meinung nach positioniert man sich nur noch für die Ankunft unserer RD Kameraden, um in eine günstigere Lage zu kommen, um evenntuell nochmal in die Handlung zu kommen.
    Das was hier abläuft ist nicht der Schlußpunkt der „Protokolle“ mit ihrer NWO.
    Nein, aus meiner Sicht ist es der Teil der „Protokolle“, der den Auserwählten ihre Kontrolle zurückbringen soll. Dort steht sinngemäß „wenn die Lage außer Kontrolle Gerät, muß man die nationale Ordnung wieder herstellen und allen Liberalismus wieder beseitigen.“

    Dazu muß man liefern, man muß Schuldige präsentieren und zwar so, daß es echt aussieht. Deshalb könnte jetzt das geschehen, was in dem Rakowskij Protokoll so schön erklärt wird, daß man die Hochgradfreimaurer für die Rolle der Schuldigen vorgesehen hat und man diese nun zum Galgen führt. Das dabei vielleicht auch Auserwählte geopfert werden, ist für mich kein Widerspruch.

    Seht es mir nach, daß ich dieses Thema angeschnittern habe aber es brannte mir unter den Nägeln. Für unsere Entwicklung hier, spielt das alles eher eine untergeordnete Rolle. Alles läuft nach dem göttlichen Plan und da hilft alles zappeln der Fische im Netz nichts mehr.
    Der Kornkreis, mit den beiden Haien die sich jagen, den wir vor einem Jahr auf dem TB hatten, der hatte uns bereits mitgeteilt was kommen wird. Sie Fressen sich gegenseitig.

    In diesem Sinne, wünsche ich allen Kameraden einen guten Start ins Jahr unseres Führers 2018, gut das es Euch gibt.

    Accon und Beverina

    Marco

    Antworten
    1. 6.1

      Der Wolf

      Sehr schlüssig!!

      Antworten
    2. 6.2

      Marco

      Zur Ergänzung:

      Ich glaube das Problem welches die Dunklen auf der materiellen Ebene haben, ist ihr wackeliges Finanzsystem, ein Kartenhaus….bitte keine ruckartigen Bewegungen.

      Der Zusammenbruch wäre ein Offenbarungseid im wahrsten Sinne des Wortes.
      Dabei erinnere ich mich an die Angriffe auf die verschiedenen Börsensegmente im letzten Sommer (beim N8wächter wurde ausführlich darüber berichtet). Nun kann sich wohl jeder vorstellen, wie tief der Schrecken den Dunklen dabei in die Glieder fuhr. War es mit Sicherheit vorerst nur eine Warnung, so kann man sich vorstellen wie klar es den Dunklen wurde, daß man handeln muß, denn der nächste, vielleicht tödliche Schuß, könnte bereits morgen einschlagen. Ich bin mir sicher das diese Manöver kein Spass waren, denn so treibt man die Haie vor sich her.
      Wie bringt man (die Dunklen) sich jetzt in eine bessere Position, in der man wieder in die Handlung gelangen kann?
      Man nimmt einen Donald Tump, der ganz eilig den Weg der nationalen Ordnung (nicht der natürlichen Ordnung) wieder einschlägt, man erarbeitet sich gewisse Vorschußlorbeeren, man bringt viele gute und wichtige Dinge auf den Weg und das Volk atmet sichtbar auf.

      Je schneller man Resultate vorweisen kann und je weiter man fortgeschritten ist im Umbau der jetzigen Zustände, desto höher steigen die Chancen des Machterhalts nach einem möglichen Finanzzusammenbruch, soweit die Theorie….

      Andererseits kann es natürlich auch sein, daß die Dunklen gar nichts mehr tun und dieses Winterspektakel komplett inszeniert ist und man nur nochmal wichtige Energien, in Form von Aufmerksamkeit abgreift um überhaupt noch lebensfähig zu sein? Wer weiß?

      Nun, unseren RD Kameraden wird es egal sein, da sie mit Sicherheit um ihre eigenen, nächsten Schritte wissen. Wer bei diesem Spiel mit dem Rücken zur Wand steht, ist dabei mehr als offensichtlich.

      Heil und Segen

      Marco

      Antworten
      1. 6.2.1

        Der Wolf

        Heil Dir, Marco,
        zu Deinen beiden Kommentaren paßt gut der heutige Artikel auf NJ, wenn er auch nicht direkt mit der globalen Finanzsituation zu tun hat. Aber er enthüllt etwas vom mindestens schwankenden Charakter eines DT:
        http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/01_Jan/04.01.2018.htm

        MdG

  7. 7

    Kleiner Eisbär

    „Es lebt in seinem Volk, auch wenn es geschlagen, verraten und verkauft, zerrissen, gedemütigt und entwürdigt wurde, doch noch ungebrochen – das deutsche Herz!“

    Friedrich Lenz

    Ein gutes Jahr 2018 uns allen!

    Antworten
  8. 8

    Falke

    Heil Euch Allen,

    Vielen Dank an Kamerad Lüne für dir Worte zum Jahreswechsel. Ich wünsche allen einen schönen Jahreswechsel viel Erfolg und Schaffenskraft im neuen Jahr und vor allem viel Gesundheit.

    Das Gedicht vom Alten Fritz ist einfach perfekt. Kurzer das ist eine gute Entscheidung daraus einen Beitrag zu machen. Ich freue mich schon darauf.

    Seit alle lieb gegrüßt Heil und Segen

    Falke

    Antworten
  9. 9

    Junger Adler

    Heil und Segen allen Kameraden im Inland und Ausland.

    Ich wünsche Euch allen die Energie, weiterzumachen wie bisher.

    Sei denen die noch unwissend sind aber suchen ein Licht.

    Antworten
  10. 10

    Ohne Unterschrift gültig

    Heil und Segen sei Euch allen zum bevorstehenden Jahreswechsel!

    Ein besonderes Jahr beginnt. 2018.

    Danke an alle Kameradinnen und Kameraden für Euer Denken, Handeln und Euren Mut, sich selbst und dadurch die Welt zu ändern und danke für die geistigen Erkenntnisse die ihr hier teilt!

    Und Dir liebe Kurzer, vielen Dank für Deine geleistete Arbeit und alles Gute und Heil und Segen!

    VlG
    OUg

    Antworten
  11. 11

    Torsten

    Hallo Ihr Lieben und speziell Dir lieber Kurzer, vielen Dank… Ich wünsche Uns allen einen guten Übergang und Segen für‘s neue Jahr.🌞

    Antworten
  12. 12

    Nordlicht

    Das allseitige Erwachen ist unübersehbar geworden. Immer mehr Menschen nehmen wahr, daß es ihnen auch persönlich gut tut, mit dem Zeitgeist zu gehen, anstatt gegen ihn zu rebellieren.
    Wirken wir also im nun anbrechenden Jahr nach besten Kräften weiter daran, diese Bewußtheit zu verstärken und lassen wir JENE „Trotzköpfe“ einfach gelegentlich links liegen.
    Wie gut, daß es Dich, Kurzer, und Euch alle gibt!

    Kraftvolle Heilswünsche aus dem Norden!

    Antworten
  13. 13

    Heidr

    Werte Kammeraden/innen,

    ich möchte allen hier Wirkenden und Anwesenden herzliche Neujahrsgrüße zukommen lassen und euch gerne mit folgenden Zeilen an meinem Lebensweg teilhaben lassen, in der Hoffnung euch diesen Neujahrestag 2018 zu erhellen und noch mehr Raum für Zuversicht zu schaffen.

    Gebürtig in Mitteldeutschland, dem heutigen Zeitgeist unter Ostdeutschland bekannt, erhielt ich dementsprechend eine kommunistische/bolschewistische Prägung. Mir ist sehr wichtig hier anzumerken, daß nicht alles im Osten schlecht war. Die zwischenmenschlichen Beziehungen habe ich als sehr authentisch und ehrlich in Erinnerung. (gedacht als Randbemerkung)
    Die didaktische politische Indoktrination bewirkte in mir eine Abwendung vom Deutschtum und der Heimat. Diese Abneigung ließ mich später jahrelang mein Heil in allen möglichen Ländern und anderen Kulturen suchen, nur fort aus Deutschland!

    Auf diesen Reisen begann sich mein Blick auf meine eigene Geschichte und Wurzeln zu verschärfen. Die tiefe Verwurzelung mit der Natur, von Kindheitstagen an, und jene Erlebnisse in der Freiheit, nenne ich wahrhaftig. Sie spendeten Trost und öffneten auf wundersamste Weise Pforten ins ALL-EIN-SEIN!
    Und diese wundervollen, ja magischen Erlebnisse führten mich nach Hause.

    Die wohl tiefergreifenste (bisherige) Erfahrung meines Lebens ist, die Bewußtwerdung der tiefen Heimatliebe und Verbundenheit, die ich all die Jahre verleugnete.
    Dies erst ermöglichte mir endlich den angezüchteten Nationalmasochismus abzulegen.

    Lange Rede, kurzer Sinn:
    Selbst ich, einst vorbildlich überzeugte Kommunistin, fand den Weg heim.
    Ja, ich glaube an so manches Wunder, denn ich zähle meine Metamorphose mit dazu!

    Ein aufrichtiges und ehrliches Danke an alle hier Schaffenden!

    In Verbundenheit Accon sal Beverina, Eure Heidr

    Antworten
    1. 13.1

      Ohne Unterschrift gültig

      Heil und Segen Dir, werte Heidr,

      Sei herzlich willkommen!

      Fast alles aus Deiner Vita, bis auf die Suche in anderen Ländern kenne ich genauso aus eigenem Erleben, inklusive Nationalmasochismus. Das Erwachen ist nicht leicht.

      Es ist gut und schön, dass die Liebe zur Natur und letztendlich zur Heimat Dich hierher führte, sie liegt ja eigentlich im Herzen.

      In uns allen wurde mit Macht und Gewalt verschüttet, was zum Leben gehört.

      Vertraue auf Dein Herz, nichts anderes kann Dich jemals richtig führen.

      VlG
      OUg

      Antworten
      1. 13.1.1

        Heidr

        Heil und Segen auch Dir, Ohne Unterschrift gültig,

        herzlichen Dank für die freundliche Begrüßung!
        Ja, wie einst schon Goethe schrieb:

        Halte Dich nur im stillen rein
        Und laß es um Dich wettern;
        Je mehr Du fühlst ein Mensch zu sein;
        desto ähnlicher bist Du den Göttern.

        In Verbundenheit Accon sal Beverina, Heidr

  14. 14

    Kleiner Eisbär

    Auch hier dem Leuchtturm in der Finsternis ein aufrichtiger Dank vom kleinen Eisbären!

    Heil und Segen uns allen im Jahr 2018!

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.