Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

34 Kommentare

  1. 1

    Andy

    Interessant in Bezug auf das Wort Religion:

    „Woher kommt das Wort „Religion“? Nehmen Sie ein etymologisches Wörterbuch, da steht drin: „Religion kommt von lat. religio, und bezeichnet religiöse Sachen“. Es erklärt sich dieses Wort also durch sich selbst. Ungefähr so, wie das Pferd Pferd heißt, weil man damit fährt, oder der Löwe, weil er in der Wüste löwt. So ein Quatsch! Woher kommt das Wort Religion? Die Kirche hat es europaweit verbreitet und keiner fragt mehr danach. Es gibt aber in Europa das Volk der Basken, die angeblich noch die älteste Sprache sprechen. Und diese Basken hatten, obwohl sie auch streng katholisch waren, das Wort für Religion erhalten, und das heißt nämlich„erligio“, das heißt „Erleuchtung“, das ist altdeutsch. Damit ist klar, dass es keine Buch-Religion ist, sondern heißt „nach Erleuchtung streben“, und deshalb hat man im Mittelalter den Heiligen einen Heiligenschein um den Kopf gemacht, um darzustellen, dass sie erleuchtet waren.“

    Quelle: Erhard Landmann

    Antworten
    1. 1.1

      Annegret Briesemeister

      Lieber Wolf,

      Ich muss gestehen, erst mit dem eindeutigen Hinweis des Kurzen, bekommt deine Ausführung für mich noch eine andere Ebene. Ich habe zwar später versucht mehr über die wahre Begrifflichkeit Religion herauszufinden, war aber ganz klar nicht gründlich und geduldig genug bei meiner Recherche und der folgenden Analyse.

      Lieber Andy

      Danke für deine überaus interessante Antwort.
      Sie lässt mich erkennen, daß auch von mir die Begrifflichkeit Religion noch zu einseitig betrachtet wird.
      Danke lieber Kurzer, daß es dir immer wieder gelingt die, ich nenne es mal “ sich möglicherweise andeutenden Brandherde “ der Spaltung zu erkennen und sie klar zu benennen. Damit lenkst du unseren Blick auf das wirklich Wesentliche.

      Mir scheint es, daß wir besonders seit den Rauhnächten einmal mehr und zudem um einiges deutlicher aufgefordert sind, ganz genau hinzusehen, hinzuhören und in uns auch die wenn noch vorhanden, letzte “ dunkle nicht geklärte Ecke “ gründlich zu be – leuchten und gegebenenfalls ebenso gründlich “ auszukehren “ um das das Licht überall Einkehr halten kann.

      Heil und Segen
      Annegret

      Antworten
    2. 1.2

      Bernwart

      Heil Dir Andy,

      Das Wort RELIGION besteht nach Ansicht der Armanenschaft aus zwei Begriffen:
      Aus RE d.h. Rück, im Sinne von „zurück“, und aus LIGION d.h. Verbindung, also zusammen: Rückverbindung.
      Deutlich wird dies auch in dem Wort REVOLUTION. d.h. Rück, und EVOLUTION = Entwicklung.
      REVOLUTION ist die Rückentwicklung der Evolution.
      Wahre RELIGION aber ist die Rückverbindung zu unseren göttlichen Ursprüngen: über die Ahnen, zu den Göttern zu Allvater/Allmutter/ Allgeist ODIN.

      Alaf Sal Fena!

      Bernwart

      Antworten
  2. 2

    Marco

    Lieber Wolf,

    da flog die Feder nur so über das Papier 🙂
    Ich hatte ähnliche Absichten für eine solche Antwort, war aber nicht annähernd im Stande, irgendwas Sinnvolles zu schreiben.
    Dann übergibt man so was an die höheren Mächte und siehe da…..Läuft 🙂

    Beste Grüsse
    Marco

    Antworten
  3. 4

    Die Volksschau

    Paulinistisches Christentum, daß trifft den Nagel auf den Kopf!
    Der Jude Saulus, der selbst ernannte Jünger Jesu mit Namen Paulus von eigenen Gnaden
    ‚Petros‘ bedeutet zwar der Fels (auf dem die Kirche einst stehen wird), doch war damit nie die Person des Jüngers Petus gemeint, der von Jesus als Satan bezeichnet wurde und der ihn 3x verleugnet hat. So jemanden überreicht man nicht die Goldenen Schlüssel zum Himmel. Petrus musste sogar vor den Jüngen fliehen und ist nach Rom gegangen.

    Antworten
    1. 4.1

      Die Volksschau

      Religion ist eigentlich nur etwas für selbstverliebte, selbstbeweihräuchernde Mentalakrobaten.
      Mein damals achtjähriger Stiefsohn kam einmal während einer inneren Einkehr unbemerkt in den Raum und erzählte später, daß er meinen Schutzengel hinter mir gesehen habe. Bei Kindern bis zum 12. Lebensjahr ist die ‚innere Sicht‘ in der Regel noch natürlich gegeben, der Erwachsene muß sie sich in der Folge erdienen. Doch die ‚innere Sicht‘ muß für den Erwachsenen nicht unbedingt ein Segen sein. Die dunklen Kräfte sind sehr listenreich und auf Täuschung aus. Auch die ‚inner Sicht‘ kann getäuscht werden. Das tiefe Herzensgefühl ist es, daß sich nicht täuschen läßt.

      Es geht sich von daher um herzensgeführte Erinnerung, wer wir wirklich sind, denn wir sind soviel mehr, als man uns gesagt hat.

      Jesus kam, um das Gesetz des Vaters umzusetzen und nicht, um das Gesetz der Juden auszulegen. Auslegungen begründen immer Streit. Das talmudische Klientel erhält sich durch das Prinzip ‚(zer)teile und herrsche‘. Deswegen braucht es auch immer zwei bis mehrere Parteien, die man zum eigenen Vorteil gegeneinander ausspielen und aufhetzen kann. Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte!
      Jesus lehrte ferner, man schüttet nicht neuen Wein in alte Schläuche. Ungeachtet dessen findet sich das AT in einem Ausmaß in der Bibel, daß das Wirken Jesu zu einem blassen, kleinen Kapitel mutiert. Weiter lehrte er, nur ein gesunder Baum trägt gesunde Frucht, ein kranker nur kranke. Ferner lehrte er die Nächstenliebe ausschließlich in Bezug gegenüber dem Volksgenossen. Warum wohl erfährt man in der Bibel, dem von Gott geschriebenen Buch (wann, wo und wie er das auch immer getan haben mag), nichts darüber, was Jesus in der Zeit zwischen seinem zwölften und dreißigstem Lebensjahr gemacht hat? Und die Aufstiegstherorie wird nur bei zwei Aposteln lediglich in einem lapidaren Nebensatz beiläufig erwähnt. Somit wäre er der einzigste Mensch mit einem physischen Körper im Himmel. Nun denn. Doch derartiges ist Dummenbelustigung!

      Bislang habe ich noch keinen Beitrag gefunden, in dem Adolf Hitler sich über die Religion geäußert hat. Meinem Verständnis zu Folge war ihm die Volksgemeinschaft, das Volk als der größte individuell kollektive Schatz des einzelnen Bürgers über alles wichtig und deren bzw. dessen Wohlergehen. Allein was er in den ersten drei Jahren seiner Kanzlerschaft für das Deutsche Volk und seine Bürger erreicht hat, war bis dato noch nicht erreicht worden und ist nach 1945 auch nicht wieder erreicht worden. Wenn ich wissen will, wie es sich von Almosen, sprich Sozialhilfe, leben läßt, dann muß ich selbst zuerst einmal in einer derartigen Situation gewesen sein; gleiches gilt für Obdachlosigkeit oder den Schrecken eines Fronteinsatzes bei einem Trommelfeuer. Vorher kann ich mir zu dem Thema keine Meinung erlauben, da ich nicht nachempfinden kann, wie sich ein Mensch in solchen Situationen fühlt.

      Es ist nicht so wichtig, woher man kommt. Wichtig ist, wohin man will! – Denn wir sind soviel mehr, als man uns gesagt hat.
      Adolf Hitler kam aus einfachen, gutbürgerlichen Verhältnissen und ist durch all diese Lebenssituationen selbst durchgegangen. In ‚Mein Kampf‘ hat er bereits seine Auffassungen zum Unsinn des Reichstags ausgeführt, daß ein demokratisches Parteiensystem (Demokratie ist die Diktatur der Dummen – Friedrich von Schiller. Dazu sagt das Buch der Sprüche in der Bibel: Nur der Dumme verkehrt mit dem Dummen, der Weise meidet ihn. Er ist ihm ein Greuel!) niemals in der Lage sein kann, ein Land volksgemäß zu führen, zu regieren. Demokratie, Kommunismus, Sozialismus, Kapitalismus stammen aus talmudischer Feder zum o. e. Zwecke. Rechts hat ohne Links kein Sein und umgekehrt. Ebenso wenig wie der Tag ohne die Nacht, das Oben ohne das Unten sein kann. Im Dritten Reich wurden diese beiden Elemente im natürlichen Prinzip der Waage vereint und ausbalanciert: National – Deutsch – Sozial. Auf die Frage Hitlers an seine Frontsoldaten während des Russlandsfeldzugs, wie sie denn die sozialen Errungenschaften der Sowjetunion im Vergleich zu denen im Deutschen Reich sehen würden, antworteten diese übereinstimmend, daß es keine gebe. Wiederholt hat Reichskanzler Adolf Hitler bedauert, daß er zu wenig Zeit gehabt habe, den Deutschen Geist umzuerziehen (Wir erziehen einen neuen Menschen), um ihn von der Unlehre von Mangel und Schuld hin zu der Lehre von Fülle und Freisein zu führen. Ein starkes, stolzes und einiges Volk, dem das Wohl der Volksgemeinschaft und die festen Familienbande über alles gelten und der Völkergemeinschaft so ein lebendiges Beispiel gibt, an dem sie sich ausrichten kann. Nur läßt sich damit nicht willfährig und leistungsfrei ‚Reibach scheffeln‘.

      Filmempfehlung: Rothschilds Aktien auf Waterloo
      Musikempfehlung: Brahms – Ein Deutsches Requiem

      HerzLicht
      Heil und Segen

      Antworten
  4. 5

    Marina Dürer

    Ich kann nur jedem, der sich mit diesen Themen bechäftigt, wärmstens die Vorträge von Mark Passio über das Naturrecht ans Herz legen! Anstrengend, aber ein großer Gewinn an Erkenntnis und Befreiung.

    Antworten
  5. 6

    Albert Leo Schlageter

    Gericht hält kurzzeitigen Kindesentzug für legitim

    Verzeihung aber das muss man gelesen haben um es zu glauben.
    In was für einem Dreck System wir hier gefangen gehalten werden!!!

    Antworten
    1. 6.1

      Die Volksschau

      Eine Bekannte von mir hat es in der Vergangenheit geschafft, ihre Kinder von der Schulpflicht in der BRD befreien zu lassen und sie selbst bei sich zuhause zu unterrichten.

      Nach ‚Eene, meene muh‘ von IM Kahane im Auftrag von Giffey oder Kahane hat Giffey beauftragt, sie damit zu beauftragen, wundert einen da schwerlich noch was.

      Da wird mal schnell im Sinne des ‚Kindeswohls‘ (das in der BRD in der Regel überhaupt nichts mit dem Wohl des Kindes gemein hat) entschieden, um ein Exempel zu statuieren.

      Antworten
    2. 6.2

      Annegret Briesemeister

      Heil dir Albert

      Dieses Thema ist mir auf Grund eigener Erfahrung bereits gestern massiv aufgestoßen. Es gibt Momente in denen diese Situation immer wieder vor meinem geistigen Auge auftaucht und schmerzt, diese Meldung gehört dazu.
      Es ist als würde noch mal ein besonderes Exempel statuiert werden sollen, denn es gab auch schon andere Entscheidungen zu Gunsten von Kindern und Eltern, auch in Deutschland.

      Heil und Segen
      Annegret

      Antworten
  6. 7

    Mettler

    Werter Kamerad Der Wolf,

    auch meinerseits herzlichen Dank für diese Portion Seelenfutter- und Deine Zeilen sind welches!
    Im Grunde ist jeder jederzeit verbunden mit dem höheren Bewusstsein. Eine Abkehr davon kommt einem Vergessen dieser permanenten Verbindung gleich. Dadurch kommt man durch Erinnern wieder zu dem, was Du ja so wunderbar ausgeführt hast.
    Für meine Begriffe ist das die Basis für jeden schöpferischen Akt überhaupt.

    Allerdings bekomme ich den Zirkelschluß nicht hin, wenn man sich die kranken Ergüsse der jungen Satanisten anschaut. Das Töten vom komplett entwickelten Babys kurz vor der Geburt wollen diese Gestalten legalisieren. Sind das noch beseelte Menschen? Die sind von der Schöpfung so weit entfernt, wie nichts anderes und doch bringen die diesen Vorschlag ernsthaft zur Diskussion. Wenn diese Leute einst zur Besinnung kommen, dann braucht es ein stabiles Umfeld, das sie auffängt, denn das wird wohl sehr schmerzhaft. Soll Geld hier wirklich das einzige Zugmittel sein, weswegen die solch einen entsetzlichen Unsinn verlangen?
    Gut jetzt, ich denke lieber an dem erbaulichen Beitrag von Der Wolf. Danke für‘s Einstellen, lieber Kurzer, Heil &Segen und allen☀️🙋‍♂️

    Antworten
  7. 8

    Katja

    Ihr seid wirklich ein fantastisches Team! Die Kommentare runden den glanzvollen Vortrag ab. Schon vieles habe ich darüber gelesen und doch fehlten entscheidene Mosaiksteinchen um das Gesamtbild klarer sehen zu können. Die habe ich heute wieder einmal bekommen dürfen. Lieben, liebe Dank!
    Kindesentzug – ein sehr dunkles Kapitel in unserer heutigen Zeit und Spiegelbild …
    Ergänzend möchte ich dazu sagen, dass immer mehr Eltern nicht mehr in der Lage sind, ihren Kindern Liebe und Wissenszuwachs zu geben und zu ermöglichen. Das ist ein Fakt und zeigt die zunehmende Zerrissenheit und steigende Aggressivität innerhalb der Familie. Unter diesem Deckmantel des Kindesentzugs werden aber auch „erzieherische Maßnahmen“ gegenüber gut funktionierende Familien gerechtfertigt, die kritisch zu diesem System stehen. Noch viele weitere Beweggründe gibt es hier. Da wären der wirtschaftliche Aspekt. Eine riesige Industrie verbirgt sich dahinter, einschließlich der Pharmaindustrie >>>||: Profit:||. Denn Geld, was hier fließt, kann als -für die Bildung- abgerechnet und so zweckgebunden nicht mehr an die breite Masse für unsere Kinder verwendet werden. Die Folge als Zusammenfassung. Die Masse verdummt immer mehr. Es ist ein Teufelskreis mit viel mehr Komponenten, als ich sie hier jetzt nennen kann. Und wieviel Traumata kommen in Kinderheimen dazu …… – in der Entwicklung dieser Kinder ! Im Namen unserer Kinder, ich hoffe, es hat bald ein Ende.

    Antworten
  8. 9

    Irma

    Ein ausgezeichneter Bericht von Der Wolf.
    In diesem Bericht werden die unterschiedlichsten Bereiche angesprochen.
    Ich möchte hier noch einmal die Bibel ansprechen, die ja angeblich von Gott geschrieben sein soll. Ich bin der Meinung, daß sie von Menschenhand geschrieben wurde und garnichts mit Gott zu tun hat.
    Wenn ich an das Alte Testament denke und was da geschrieben steht über die Juden und deren Missetaten anderer Nachbarvölkern gegenüber und dann gesagt wird, daß Gott ihnen dieses befohlen hat, dann erkennt doch jeder Dumme, daß das eine große Lüge ist, denn Gott liebt alle Menschen.
    In einem der heutigen Kommentare wird ausgesagt, daß das Alte Testamment viel umfangreicher ist als das Neue Testament, da kann ich da nur zustimmen.

    Noch etwas zur Römischen Kirche: Diese wurde nur ins Leben gerufen, um die Menschheit sich zu unterwerfen bis zum heutigen Tag. Aus dem Römischen Reich wurde die Römische Kirche gegründet, die sich auf dem gesamten Globus durch Mord und Todschlag ausgebreitet hat. Wer nicht willig war wurde dahingemetzelt. Ihr Einfluß hat ein Maß angenommen, das Bände spricht.

    MdG
    Irmchen

    Antworten
  9. 10

    Bernd Hübner

    Spiritualität.
    Vom Bewustsein zum Handeln.
    Als praktizierender Demeter Landwirt habe ich die Intuition, einen Arbeitskreis biodynamische Spirtituelle Landwirtschaft und Ernährung zum Leben zu erwecken.
    Das Ziel in diesem Arbeitskreis:
    Sich gemeinsam weiterzuentwickeln.
    Zum Beispiel sich mit der Akasha Chronik zu beschäftigen.
    Gewonnene Weisheiten entsprechend umzusetzen.

    Bei Interesse gerne melden.
    huebner@gutkappel.de

    Antworten
  10. 11

    Der Wolf

    Liebe Kameraden und Freunde,

    ich freue mich sehr, daß mein Kommentar von euch soviel Zustimmung erhalten hat. Leider konnte ich nicht sofort antworten, weil ich gerade viele andere Dinge auf dem Plan habe. Trotzdem versuche ich noch einmal für uns ein paar Dinge herauszuarbeiten, wobei ihr in den einzelnen Kommentaren ebenfalls schon sehr viel Wichtiges ergänzt habt. Überhaupt ist hier ja immer unsere Teamarbeit das Beste, denn so lernt man ständig noch dazu, der eine vom Wissen, der Erfahrung und der Intuition des anderen.

    Zur sprachlichen Herleitung des Wortes Religion lohnt sich auf jeden Fall noch mal ein genauerer Blick.

    Das Wort „religio“ existierte bereits in der römischen Antike (also kein später erfundenes Wort) und hatte dort laut lateinischem Lexikon recht unterschiedliche teilweise sogar gegensätzliche Bedeutungen: z.B. Rücksicht, Bedenken, Gewissenhaftigkeit, Gottesfurcht, Religiosität (im heutigen Sinne); Gottesdienst, religiöse Verehrung, (religiöse) Zeremonie, das Heilige sowie die heilige Verpflichtung. Aber es konnte auch Aberglaube, Frevel, Fluch und Sünde bedeuten. Diese Aufzählung umfaßt allerdings noch keineswegs den gesamten Bedeutungsumfang.

    In diesem Zusammenhang ist es natürlich eine Ironie der Geschichte, daß die negative Bedeutung, die dem Wort religio bereits in der Antike fallweise zugemessen wurde, in vollem Umfang auf die diversen, uns wohlbekannten Schuldkulte zutrifft.

    Was uns hier jedoch interessiert, ist die Urbedeutung des Wortes. Dazu betrachtet man zunächst den Wortstamm, welcher sich in diesem Falle vom lat. Wort „ligare“ ableitet, das uns in anderen durchaus wohlbekannten Worten wiederbegegnet, z.B. im Wort „Liga“ (Verband) oder „Legierung“ (metallische Verbindung). „Ligare“ bedeutet erstmal ganz schlicht verbinden. Das Kompositum „re-ligare“ ließe sich daher mit rück- oder wiederverbinden“ übersetzen, und „re-ligio“ ist einfach nur das Substantiv dazu. [Es existiert noch ein ähnlich lautendes Wort, daß mit „entbinden, entfernen“ übersetzt wird, siehe hierzu das Substantiv „Relegation“ ; dies ist hier aber nicht gemeint].

    Nun existiert im Lateinischen noch ein anderes Wort für verbinden, nämlich „iungere“ (i=j). Daraus entsteht „iugum“ (gesprochen: jugum): „die Verbindung, das Joch“. Dieses Wort ist wiederum verwandt mit dem Sanskrit-Wort „yoga“, und das wiederum hat eine sehr ähnlich Bedeutung wie das nahezu lautgleiche lateinische Wort.

    Nun erkennen wir folgendes: In dem, was wir heute im landläufigen Sinne mit Religion bezeichnen, geht es um die Frage der Verbindung oder auch Wiederverbindung zum bzw. mit dem Göttlichen. Das setzt voraus, daß diese Verbindung einstmals bestand und dann verloren ging. Und jetzt versuchen die Menschen mittels verschiedener Methoden, diese Verbindung wiederherzustellen, seien es nun die spezifischen geistigen und körperlichen Übungen des (indischen) Yoga oder die sich durch spezifische Zeremonien und Riten ausdrückende Verehrung des Göttlichen, etwa im antiken Rom, aber auch natürlich woanders.

    Die schlechteste Art und Weise, den Zugang zum Göttlichen wiederherzustellen ist der über Dogmen und starre Glaubenssätze. Streng genommen führt ein solcher Ansatz – von bestimmten Inhalten einmal ganz abgesehen – nur wieder zur Trennung vom Göttlichen, denn in Wirklichkeit geht es um die lebendige Erfahrung des Göttlichen in uns selbst. Bestimmte Rituale und Zeremonien können zwar als brauchbare Hilfsmittel angesehen werden. Das Entscheidende ist jedoch immer unser eigener Bewußtseinszustand. Diejenigen Übungen und Riten, die uns dabei helfen, einen solchen Bewußtseinszustand zu erlangen, sind dabei den Riten und Zeremonien vorzuziehen, bei denen es sich lediglich um eine Art „Beschwörungen“ handelt. Auch wenn derartige Riten gewisse Wirkungen erzielen können, drohen auch sie zu erstarren, wenn sie in den tiefsten Seelenschichten unseres Seins keine Resonanz (mehr) erzeugen, und haben dann mehr oder weniger, ähnlich wie gewisse Dogmen, nur noch den Wert von Leerformeln. Der lebendige „Glauben“ ist daher jedem Buchglauben vorzuziehen.

    Es kann sich also lohnen, den Worten ihre ursprüngliche Bedeutung abzulauschen, denn dann ergeben sich für uns plötzliche ganz wichtige Erkenntnisse.

    Euch allen Heil und Segen!

    Antworten
    1. 11.1

      Der Wolf

      Für die Sprachwissenschaftler unter uns möchte ich noch bemerken, daß mein lat. Schullexikon (hatte 9 Jahre Latein auf dem Gymnasium), die Infinitivformen der Verben nur in Ausnahmefällen nennt. In der Regel wird immer die 1. Person Singular im Präsens genannt. Also „religo“ z.B. = ich binde zurück usw. Daher vermute ich, daß die Grundform (Infinitiv) hier auch religere heißen könnte. Wahrscheinlich ist das sogar richtiger (vgl. relinquo von relinquere), da bereits im Altlateinischen nach meinen Recherchen die Grundform relegere hieß. Die Konjugationsformen der A-Konjugation wie bei amare (lieben), lautet in der 1. Person Sing. im Präsens allerdings ebenfalls auf der Endung -o, obwohl die Stammform auf -a endet. Daher ist nicht immer leicht einzuschätzen, wie die Grundform lautet, wenn diese nicht angegeben ist und der Hinweis auf den Wortstamm fehlt. Ich bitte das zu entschuldigen.

      Antworten
  11. 12

    Annegret Briesemeister

    Heil euch Kameraden

    Ich muss sagen,
    ich hab mir die Nacht um die Ohren geschlagen,
    und Folgendes nun zusammengetragen. 😉

    Ich möchte damit keine Verwirrung stiften, sondern ich habe mich an einer Analyse versucht.

    Hier ist Klarheit vonnöten, wie wahr!

    Ich beziehe mich auf die Kommentare, danke dafür.
    Religion =
    Re / zurück
    ligion = Verbindung
    liga = Zusammenschluss/ Bündnis / Vereinigung
    ligatur = Verbindung von Buchstaben in einer Zeile
    erligio = Erleuchtung
    = Licht?

    Ergo :

    Religion = Wiederverbindung
    = Rückverbindung
    = der lichte Weg?
    = der Weg der Erkenntnis und Bewusstwerdung

    Sämtliche Konfessionen werden unter dem Begriff Religion, gar Weltreligion geführt. Das scheint mir nach dem ich das alles durchdachte, viel “ verdrehter “ als ich bis dato annnahm. Nicht nur, dass keine der Religionen weder in der Lage wäre, noch die Absicht hätte, eine Art Verbindung für und mit uns zur Quelle herzustellen, siehe Taufe, die das Gegenteil erreichen soll, sondern es ist meinem Verständnis nach nicht notwendig, dass wir uns zurückverbinden, denn eine wirkliche Trennung hat nie stattgefunden. Beseelte Wesen, darunter auch Pflanzen und Tiere sind beständig in der Verbindung zu Allvater. Unterschiedlich dabei ist lediglich der jeweilige Stand der Bewusstheit, will heißen des Wissens darüber. So wäre Religion eher Rückbesinnung und Stärkung dieser. Aber auch eine Form der oder überhaupt die wichtigste Form der Rückerinnerung, auch der so oft verbrämen Sehnsucht, aber aus dieser resultierenden Erkenntnis und folglich Vertrauen.
    Da aber das Wort Religion auch die Bedeutung der BINDUNG enthält, ist es in der üblichen Vermittlung der Betrug schlechthin, denn es geht nicht um Rück oder Wiederverbindung mit Allvater, sondern um BINDUNG an die Materie und die Trennung von der spirituellen Ebene. Deutlich ersichtlich in Taufe oder der Bemühung, unter allen Umständen die beseelten Menschen am sterben zu hindern, um sie so lange wie möglich zu binden.

    Da deutsch unsere Muttersprache ist, wäre ein deutscher und vor allem natürlicher und einfacher Begriff weniger irreführend.
    Zum Beispiel Rückbesinnung und das Gehen des lichten, rechten Weges.

    Es gab eine Spielesendung für Kinder vor einigen Jahren. Dort hieß es : OB IHR WIRKLICH RICHTIG STEHT, SEHT IHR WENN DAS LICHT ANGEHT.
    wie wahr…

    Und noch etwas möchte ich anmerken. Oft wird von den zwei Seiten der allseits beliebten Medaille gesprochen und ich erwähnte dann, sie hat drei Seiten, die zu betrachten wären. Die dritte ist der Rand.
    Nun fand ich das Zitat :

    Alles hat zwei Seiten. Aber erst, wenn man erkennt, daß es drei sind, erfasst man die Sache.

    Ich denke dabei an : alle guten Dinge sind drei ….du musst es dreimal sagen

    Wenn du weißt wer DU bist, hat niemand anderes mehr Macht und Kontrolle über dich.

    “ Da hilft kein Zorn, da hilft kein Spott.
    Da hilft kein Weinen, hilft kein Beten.
    Die Nachricht stimmt!
    Der liebe Gott
    ist aus der Kirche ausgetreten. “
    Kästner

    Heil und Segen
    Annegret

    Antworten
    1. 12.1

      Der Wolf

      Liebe Annegret,

      was ich so wunderbar finde, ist, daß hier auf diesem Blog die Nähe zur Dichtkunst und ihren schönen Formen, einschließlich ihrer humorvollen, beharrlich gepflegt wird und diese auch in eher prosaischen Betrachtungen Eingang findet. Hab mal irgendwo gelesen, daß Göttervater Odin, der auch als Gott der Dichtung verehrt wurde, häufig in Versen bzw. (Stab-)Reimen sprach. Nun, hier scheint man ihm nachzueifern, und besonders Du, aber auch Bernwart und einige andere, prägen an vorderster Stelle diesen Stil mit. Habt dafür alle an dieser Stelle meinen Dank.

      Das Wort Rück- oder Wiederverbindung ist für mich Ausdruck eines Gefühls der Trennung, das Gefühl des Herausgefallenseins aus dem Allbewußtsein. Auch ich glaube, daß wir nie wirklich getrennt waren und uns dessen nur rückerinnern müssen. Dennoch kann man das Wort vielleicht so stehen lassen, weil es unserem subjektiven Erleben entspricht. Das Sichverbinden hat ja auch etwas mit Kommunikation zu tun, und die scheint unterbrochen worden zu sein (Stichwort: Schwingungsverminderung).

      Bezüglich der Bindung fällt mir aus der Entwicklungspsychologie die schrittweise Herauslösung des jungen Menschen aus der körperlichen und seelischen Symbiose mit der Mutter ein, die ein notwendiger Schritt zu seiner Individuation ist. Warum sollte es sich mit dem Menschen im Verhältnis zum Göttlichen nicht genauso verhalten? Wir alle sind Kinder – Kinder des göttlichen Allgeistes und der Allseele – aber müssen durch die Trennung hindurch, um „erwachsen“ zu werden. Doch bleibt die Sehnsucht nach der ursprünglichen Einheit bestehen. Und am Ende wird diese auf einer höheren Stufe verwirklicht werden.

      Das satanische Prinzip läßt sich leicht daran erkennen, daß es einerseits die Menschen zurück in die Getrenntheit und Isolation treibt, gleichzeitig aber auch jede echte Individualisierung – als authentischen Ausdruck des Allgeistes bzw. der Allseele – zu zerstören trachtet.

      Mit heiligem Gruß

      Antworten
      1. 12.1.1

        Annegret Briesemeister

        Lieber Wolf

        Voller Freude sehe ich, daß wir uns beide noch einmal näher an das Thema herangepirscht haben. Wobei ich auf euer aller Vorgaben zurückgreifen durfte und meine Gedanken hinzufügte.
        Es ist also Göttervater Odin der mich gelegentlich “ küsst “ 😉, denn so fühlt es sich wohl an, da die Reime und auch die Schelmenstücke wie aus dem “ Nichts “ plötzlich in mir sind und ich sie nur durch Hand oder Mund weitergeben muss.

        Nun zu meinen weiteren Gedanken bezüglich Religion und damit auch zu deinen feinen weiteren Ausarbeitungen.
        Ich habe keinerlei Bedenken oder Probleme den Begriff Religion so stehen zu lassen oder weiterhin zu nutzen, denn was mir wichtig war und ist, wurde und wird herausgearbeitet und klargestellt. Somit verliert die Begrifflichkeit sozusagen ihren “ Schrecken „. Der Austausch mir euch als solcher, das lernen von und miteinander und damit auch immer wieder die Form dessen wie wir uns begegnen auf der Ebene dieses Austausches, ist das WESENTLICHE.

        Meine Gedanken bezüglich des “ niemals getrennt gewesen seins ( Hersusgefallenseins aus dem Allbewusstsein ist wunderbar ausgedrückt
        = das Fallen aus der Mutter Schoß
        = das geboren werden
        = das inkarnieren …)
        keine “ wirkliche Trennung im Sinne von Durch – Trennung und vollständiger Ablösung ( aber doch die notwendige Abnabelung zur Individuation ) …
        wie ein Vergessen, ein Schleier gelegt über die Erinnerung.

        Ich fand ein Zitat das zu Herzen geht ( sinngemäß )

        “ Erspart den Kindern die Scham. Sie haben kein Gegenmittel für dieses Seelengift, da sie sich noch im Paradies empfinden. “

        …aus meinem Verständnis denke ich, wahre Trennung hätte zur Folge gehabt, daß uns keinerlei Erinnerung bleibt. Das entspricht den Vorstellungen unserer Widersacher, die uns dann wie Figuren auf dem Schachbrett Zug um Zug verschieben können und jederzeit Kontrolle darüber hätten.
        Daß wir uns aber erinnern, daß wir in unsrer Herzen um unseren wahren Ursprung wissen, diese Form der Sehnsucht und selbst dieses Vertrauen, die stetig wachsende Erkenntnis und parallel dazu die Bewusstwerdung über die Zusammenhänge, das immer klarer werdende sich zeigende Bild durch die allmähliche Auflösung des Schleiers, ist nur möglich in dieser immer währenden Verbindung.
        Ein wenig so wie in Märchen die Söhne auf Wanderschaft geschickt werden, um das sie lernen und erkennen und später in des Vaters Haus zurückkehren. Das ist dann das von dir beschriebene Erwachsenwerden.

        Wesen die nicht mit der Quelle allen Seins verbunden sind, weil unbeseelt, können wir derzeit zuhauf beobachten.

        Ich habe mir erlaubt deine genutzten Worte mit meinen Gedanken zu verbinden.

        Soweit habe ich mich herangedacht und gefühlt.
        Mal schauen ob die nächste Nacht Schlaf oder Gedanken im Gepäck hat. Ich nehme beides gleich gerne.

        Heil und Segen
        Annegret

    2. 12.2

      Marco

      Heil Euch Kameraden,

      liebe Annegret, eine Trennung zur Schöpfungsquelle hat nie stattgefunden, wie recht Du hast.
      Das Gefühl der Getrenntheit des „modernen“ Menschen zum Göttlichen und damit der Abriss der Verbindung zum Äther, zum Überbewußtsein, zum höheren Selbst, zur Akasha Chronik, zu Gott oder den Göttern oder wie man es nennen mag, hat ja bestimmte Gründe, über die wir hier auf irgendeine Weise ständig sprechen.

      Es ist ja anzunehmen, daß mit dem Beginn des dunklen Fischezeitalters und dem Verschieben der göttlichen schwarzen Sonne in das Jenseitige ein energetisches Abfallen der Menschheit stattgefunden haben muß. Dieser Energieabfall muß sich auf die Wahrnehmungsmöglichkeiten, sprich Bewußtheit ausgewirkt haben. Das bedeuted aus meiner Sicht, daß es dem normalen Menschen immer schwerer wurde, die direkte Verbindung zum göttlichen wahrzunehmen. Plötzlich wurde die Anzahl der „Befähigten“ immer geringer.

      An dieser Stelle begann der Aufstieg der Dunkelkräfte, deren Ziel es war, alles Alte und Wahrhaftige und jede Erinnerung daran zu vertilgen. Dieses beinhaltete in erster Linie alte Gebräuche für sich einzunehmen, aber auch die gezielte Vernichtung aller „Befähigten und noch Wissenden“. Ab diesem Moment ging es nur noch darum, die Wahrnehmung/Bewußtheit der Menschen durch Aufmerksamkeits- oder auch Gedankenkontrolle in eine gewünschte Richtung zu lenken. Das wichtigste Mittel zur Aufmerksamkeitskontrolle ist die Erzeugung von Angst, hier kann man gleich mit den Grundängsten wie Exitenzsicherung beginnen. Gleich darauf folgt durch die mosaischen Religionen, bei uns die Kirche, der Faktor Schuld mit der Aussage .“ Jesus ist für EURE Sünden gestorben.“

      Durch dieses Gefühl der Getrenntheit zu Gott/Allvater, ensteht ein Gefühl der inneren Lücke, irgendetwas fehlt immer zum dauerhaften Glück. Dieses „“fehlende“ Glücksgefühl treibt uns an, dieses Glück doch endlich zu finden und zu befriedigen. Die Dunklen wissen, daß wir instinktiv auf der Suche nach der göttlichen Verbindung in uns sind, damit wir diese Verbindung jedoch niemals finden können, binden sie uns mit allen Mitteln an die Außenwelt. Das heißt, wir sind bestrebt unser Glück Außen, in der uns umgebenden Welt zu suchen.
      Viel kurzeitig Befriedigung wird durch Konsum erlangt, wie das neue Auto, aber es kann natürlich auch die neue Arbeit, daß neue Haus oder letztlich der neue Partner sein. All dies wird durch bunte Bilder, Sensationen, Hollywood-Gefühle und Verheißungen der Dunklen genährt.

      Aus einigen Dingen kann man sicherlich auch längerfristige Freude beziehen. Aber wahre Glückseligkeit/Liebe kann nur aus dem Innen kommen und nur durch das Wiedererlangen der Bewußtheit zum Göttlichen.

      Selbst jetzt, auf der Suche nach der Befreiung aus der Knechtschaft durchstöbert gar mancher das Netz auf der Suche nach dem Retter im Außen. Dabei braucht er sich nur nach innen Wenden, seine Aufmerksamkeit auf das für „ihn Selbst“ Höchste zu richten. Er sucht die Verbindung zum Göttlichen und ermächtig (Macht!) sich selbst. Er bekennt sich zu dem was er tun möchte und formt seinen eisernen Willen. Durch das häufige Zwiegespräch mit Gott/Allvater oder der Gottheit seiner Wahl und der daraus entstehenden Resonanzen/Antworten festigt er seinen Glauben ins unermessliche, bis er schließlich seine Ketten sprengt und zur Tat schreitet. Und dabei hat er alle Untertützung der Götter und der Ahnen.

      Durch uns beginnen die Götter wieder zu existieren!

      Sal und Sig
      Marco

      Antworten
      1. 12.2.1

        Mettler

        Habt Dank, werter Marco , Der Wolf und Annegret, für eure Worte! Sie zeigen sehr eindrucksvoll, daß wir sehr gut miteinander verbunden sind, da wir gleich empfinden. Ergänzend dazu kommt es mir bei den Dunklen so vor, als sperrten diese den Zugang zum Höchsten mit voller Absicht. Siehe doch nur mal den niederländischen Banker, der ausgestiegen ist, nachdem er ein Kind schlachten sollte. Die Dunklen töten zuerst ihr eigenes Gewissen ohne Aussicht auf Umkehr. Wer da drinnen seines wiederentdeckt, weil ein göttlicher Strahl von Liebe sein Herz streifte, der liegt Augenblicklich darnieder vor Scham ob seines Tuns. Man mag sich fragen, was schlimmer ist- das dunkle Treiben an sich oder die einstige Rückkehr ins Licht und dann das gewahrwerden und der Schmerz des angerichteten.
        Ganz sicher liegt ein guter Teil der Anlage des Übels in der frühzeitigen und unumkehrbaren körperlichen Verstümmelung. Ließe man sie das selbst entscheiden, wenn sie bei klarem Bewusstsein sind…wer weiß wieviele es dann noch gäbe, mit freigelegtem Gefechtskopf.

        Nein, das Maß der Dinge und untrügliches Zeichen der Verbundenheit mit dem Höchsten ist und bleibt die helle Freude und die Kraft, die aus ihr erwächst- quasi Kraft durch Freude. Das ist universell und ewig gültig. Das kann man nicht nachahmen, was die Dunklen ja ständig tun. Und weil die „Ständig-muß-was-neues-her“ Maschine jener sowas von heißgelaufen ist und sie quietscht, gerät sie gleichermaßen ins Stocken. Sie versuchen es, mit stets ausgefeilteren Tricktechniken auszugleichen, während der Inhalt stets hohler und dümmer wird. Jene sind fern vom Allvater.
        Wie aber Kamerad Marco schon sagt- durch uns leben unsere Götter wieder auf, wie auch das Heilige Deutsche Reich. Beides will geträumt, geschmiedet, gefühlt, besprochen, begriffen, geschaffen und heiß geliebt werden. Maßgebend dafür ist das um-einander-Wissen, sich vergewissern, sich also seiner Mitmenschen sicher sein. Vertrauen! Da keilen die Dunklen ja ständig rein, ins Vertrauen! Und daran ging ja bekanntermaßen der damalige Sieg dahin. Seitdem herrscht Waffenstillstand, gewonnen haben jene noch lange nicht und besonders gut sieht es für sie auch nicht aus. Deshalb- Mut für uns, das Licht haben wir auf unserer Seite🙋‍♂️
        MdG, Mettler

      2. 12.2.2

        Annegret Briesemeister

        Lieber Marco

        Du hast da ein wahres “ Schlüsselwort “ genannt. GLÜCK !
        Auf der Suche nach selbigem bringen Menschen sich sogar in Gefahr.
        Woher kommt dieses Wort überhaupt?
        Die Menschen suchen nach Glück, ohne genau zu wissen, was das ist. Sie wissen nicht, daß das was sie für vermeintliches Glück, für erstrebenswertes “ ETWAS “ halten, eigentlich die Sehnsucht, die Suche nach der Quelle und der Heimkehr ist. Deswegen muss dieser immer wieder aufkommende Schmerz betäubt werden und womit wissen die Dunklen nur zu genau. Sie verändern den Kammerton, den Ton in dem das Universum “ schwingt „, um sicherzugehen, daß wir wie Getriebene durchs Leben jagen.
        Du erwähnst ebenfalls das Außen und das Innen.
        Für mich stellt das Außen Fragen, macht Offerten, gerne hübsch verpackt, weckt Erwartungen und nährt diese, aber das Innen, das Herz, das Gewissen als Impulsgeber sind die Quelle der Antwort, der wahren Antwort die Zufriedenheit gibt.
        So wie Deutschland der Schlüssel ist und die zwölf Jahre der Code zum letzten Umdrehen des Schlüssels nach dem sich das Tor zum “ Alles in Allem “ , der vollständigen Wahrheit öffnet – IM GROßEN,
        so ist das Erkennen dessen, daß nur wir selbst in uns die Antwort finden, ebenfalls ein Code für das letzte Umdrehen des Schlüssels, daß uns die Tür öffnet, durch die wir gehen werden, der wahre Weg und das wahre Glück, wenn man so will. – IM KLEINEN

        und so wären im Kleinen und im Großen die notwendigen “ SCHLÜSSELMOMENTE “ erreicht und die Heimkehr vollendet.

        Danke für deine Inspiration.

        Heil und Segen
        Annegret

      3. 12.2.3

        Der Wolf

        Lieber Marco, liebe Annegret und lieber Mettler,

        habe vorhin einem mir bekannten evangelischen Pastor, der auf unserer Seite steht, zum Kennenlernen einige Auszüge aus diesem Diskussionsstrang vorgelesen. Und ich kann nur sagen, er war begeistert, nicht zuletzt auch von euren Beiträgen. Das wollte ich Euch gerne mitteilen, und er legt auch Wert darauf, daß Ihr dies erfahrt.

        Auch ich kann immer nur wieder sagen, daß ich von Euren inspirierenden Gedanken ebenfalls tief berührt bin und daß sie auch in mir eine große Begeisterung auslösen, und es ist mir ein wichtiges Bedürfnis und Anliegen, es Euch mitzuteilen.

        F. sagte mir sinngemäß noch Folgendes: „Solange es Menschen gibt wie Euch, ist Deutschland noch nicht verloren.“

        So ist es: Am Ende wird der Geist der Wahrheit über alle Lüge triumphieren.

        Mit heiligem Gruß

      4. 12.2.4

        Annegret Briesemeister

        Zu 12. 2. 3

        Lieber Wolf

        Hab Dank für deine berührenden Worte und die Schilderung deines Gesprächs, deiner Begegnung mit einem Gerechten unserer Seite. Er selbst gehört zu denen, die es braucht um Deutschland nicht dem Untergang preiszugeben.
        Es zeigt uns auf wunderbare Weise wiedereinmal, das wechselseitige Stärkung des Vertrauens und der Zuversicht zu allen Zeiten möglich war und ist.
        Zuallererst ist das tiefe Vertrauen unseres lieben Kurzen, seine Aufrichtigkeit, sein Mut und seine wahre Loyalität, die Basis von der wir ( wie von einem Basislager der Liebe 😊 ) unseren so berührenden, immer intensiver werdenden, fruchtbaren und zugleich manchmal auch zärtlichen Austausch leben und erleben.
        Hier ist es möglich nach vorn zu gehen, ohne sich lächerlich zu machen, oder im selben Maße zurückzutreten und dem anderen den Vortritt zu lassen, ohne Groll und Missgunst.
        Wir tragen zusammen was zusammen gehört und verteilen im gleichen Maße wie das Licht seine Strahlen.

        So empfinde ich jeden von uns wie ein Licht.
        Wir sind zwar zumeist einzeln und doch von wahrlich leuchtender Kraft.
        Und wir sind nicht ein Licht das blendet oder ver – blendet, sondern eines das unaufdringlich und doch vertraut, unauslöschlich treu den Weg erhellt, nicht grell und doch so, daß niemand fällt, nicht gleißend und doch so, daß die Wahrheit für alle ersichtlich zur Erkenntnis ihres und damit untrennbar auch unseres Selbst führt.
        Dann sind wir Eins, die Wahrheit in uns und wir in ihr.

        Seid den vergangenen Rauhnächten fühle und “ sehe “ ich mit überwältigender Deutlichkeit die offenen Tore unserer wahren Heimat. Diesesmal sind sie weit offen geblieben und nicht wie sonst zuvor nur wieder ein Spalt geworden.
        Sie erwarten mit Geduld, daß wir sie durchschreiten, daß wir heimkehren.

        Bitte übermittle deinem lieben Bekannten ganz herzliche Grüße von mir.

        “ Wirkliches Wissen blendet nicht,
        es leuchtet. “

        Heil und Segen
        Annegret

      5. 12.2.5

        Der Wolf

        Liebe Annegret,

        wahre Worte der Weisheit gewinnst Du aus der Fülle in Dir und Seelentiefe. Licht in der Finsternis sind wir alle und wollen nichts anderes, als daß auch die anderen, die noch suchen, zu leuchten beginnen. Wie wichtig, sich gewahr zu sein, daß wir hinter unsere eigenen Worte und Wirkungen zurücktreten müssen, damit das Licht für alle – getragen von einer wachsenden Schar Wahrhaftiger – immer heller strahle und die Finsternis beendet.

        Was das letzte angeht: Auch für mich deuten die Wahrnehmungen aus der inneren Welt wie auch die Zeichen aus der äußeren, daß wir nunmehr endgültig eingetreten sind in eine Zeit der Wunder und Wandlungen. Dabei ist es nicht so wichtig, was an Schwierigkeiten uns noch im Einzelnen bevorsteht. Aber das Licht kommt, und es ist nicht mehr aufzuhalten, gleichgültig, mit welcher Wut die Dunkelmächte dagegen anrennen und welchen Höllensturm an Lügen und Drangsalen sie gegen uns noch entfesseln wollen.

        Dir und allen anderen Kameraden Heil und Segen!
        Das Reich wird siegen!

    3. 12.3

      Die Volksschau

      Liebe Annegret,

      was ich nicht ganz nachvollziehen kann, ist, warum Kästners Bücher wie ‚Emil und die Detektive‘ etc. 1933 auf den Index gekommen sind. Was aber nachdenklich stimmt, ist seine wohl mehr als ausgeprägte Mutterfixierung.

      Was Du schreibst inspiriert mich zu folgenden Gedanken:

      In der Schöpfung gilt nämlich auch 1 + 1 = 3.
      Vereinen sich Mann und Frau wird dadurch neuem Leben Leben gegeben.

      Reichskanzler Hitlers Credo war: Wir erziehen einen neuen Menschen!

      Derzeit lese ich das Buch ‚Sexuelle Liebe auf Göttliche Weise‘ von Barry Long, der das eigentliche Wesen der geschlechtlichen Vereinigung zwischen Mann und Frau plastisch aufzeigt sowie die Bücher von Frau Dr. Johanna Budwig.

      Frau Budwig ist in einer Klosterschule aufgewachsen und hat später als Apothekerin promoviert und war über viele Jahre als Obergutachterin für Fette und Seifen im gehobenen Staatsdienst tätig, bis sie der Margarine-Industrie zu heftig auf die Füsse gestiegen ist. Sie hat Verfahren entwickelt, Fette nachzuweisen, de es bis dahin nicht gab und die essentiell für ihren weiteren Weg waren. Sie hat die Öl-Eiweiß-Kost entwickelt und selbst Ärzte haben ihre Angehörigen zu ihr geschickt, die mit Krebs bereits austherapiert waren. Im Alter von 85 Jahren hatte ich noch mit ihr telefoniert. Sie meinte da, daß sie noch zweistündige Vorträge mit anschließender Podiumsdiskussion halten würde. Leider ist sie nach einem Oberschenkelhalsbruch verstorben. Man muß in die Tiefe ihrer Schriften einsteigen, um zu erkennen, was diese geniale Frau für uns Menschen hervorgebracht hat, in dem sie die Bedeutung der richtigen Fette für den Körper in Form von Elektronennahrung, die die Dinge ins richtige Fließen bringt, erkannt, erforscht, angewendet und aufgezeigt hat.

      Ein gesunder Geist wohnt in einem gesunden Körper.

      Barry Long zeigt in seinem Buch unnachahmlich auf, welchen Fall die Frau genommen hat und damit besonders der Mann, dadurch daß sie sich von ihm auf seine orgasmusfixierte Sexualität hat herabziehen lassen, um überhaupt körperliche Zuwendung zu bekommen.
      In der Not frisst der Teufel Fliegen.

      Doch: Nur ein gesunder Baum trägt gesunde Frucht, ein kranker nur kranke.

      Die Religionen haben ganze Arbeit geleistet.
      In allen drei orientalischen monoteistischen Releigionen gilt die Frau als ein Mensch zum Gebrauch des Mannes, als Person zweiter Klasse. In Afrika beschneidet man die Frau, auf daß sie weitestgehend empfindungslos wird. Hier hat man die Frau dazu abgerichtet, diese Handlung an den jungen Mädchen zu vollziehen.

      Es ist aber die Frau, die den Mann lehren kann, wahrhaftig präsent im Moment zu lieben.

      Wie hat mal jemand gesagt: Ein Mann muß eine Frau nicht verstehen. Es muß sie lieben. Das muß er verstehen.

      Barry Long schreibt in seinem Buch, daß nicht der Orgasmus das Ziel der geschlechtlichen Vereinigung zwischen Mann und Frau ist, sondern das sich Lieben, den Fluß der Elektronenenergie und deren Austausch, was sich über Stunden hinweg erstrecken kann. Der Orgasmus sei etwas, was beide auf dem Weg erfahren können, doch nie sei er das Ziel.

      Auch von daher können homosexuelle Verbindungen in keiner Weise fruchtbar sein, nicht nur auf der physischen Ebene, da sie nicht evolutionär sind, auch auf der geistigen, spirituellen Ebene, da die Elektronenenergie nicht fließt. Im Gegenteil, es kommt hier sogar zu Kurzschlüssen, die zwar entspannende Entladungen zur Folge haben in Form von Orgasmen, die aber den Durst nicht stillen. Sie entladen die Batterien.

      Und so wie der Körper die richtigen Fette braucht, ohne die er nach einer Zeit beginnt, auf Notstrom zu laufen, so ist es auch mit der Vereinigung. Der Mann benötigt die laufende Befriedigung durch Orgasmen und die Frau verdurstet geistig, spirituell neben der Tränke, die aber in einer homosexuellen Beziehung generell ausgetrocknet ist.

      Wir erziehen einen neuen Menschen, denn nur ein gesunder Baum trägt gesunde Frucht.

      HerzLicht

      Antworten
      1. 12.3.1

        Annegret Briesemeister

        Liebe Volksschau

        Und erneut erweist sich, es gibt KEINE Zufälle 😉, allenfalls fällt uns zielgerichtet zu, was unserer Erkenntnis dient und somit unserer Bewusstwerdung einen Schub ermöglicht, das erklärt und klärt.

        So habe ich mir zufallend eine halbstündige Dokumentation über das buddhistisch geprägte Bali gesehen. Eat Pray Love – Bali ist der perfekte Ort für eine Wiedergeburt.
        Auch dort ist die Rolle der Frau als zweitrangig, unterwürfig, unbedeutend definiert.
        Immer wieder wurde versucht das Christentum auf Bali zu etablieren, ohne Erfolg.
        Dazu die durchaus erstaunliche Aussage :
        wenn das Christentum auf Bali angenommen worden wäre, wäre besonders die Rolle der Frau um ein Vielfaches schlimmer geworden.
        Und unmittelbar kamen mir folgende Gedanken :
        Die KIRCHE / RELIGIÖSE ( wie sie uns hier präsentiert werden ) wissen selbstredend um die Bedeutung der Frau als notwendigen Teil der 3- Einheit Mann – Frau – Kind und musste somit, um sich überhaupt etablieren zu können und dabei Macht zu bekommen, alles dafür tun, daß die Frau ihre wahre Rolle nicht leben kann und ihr stattdessen eine untergeordnete unbedeutende zugeordnet wird.
        Unzählige unsägliche, ja regelrecht dumme, weil unsinnig und nicht zu begründende Aussagen grassieren immer noch :
        – Die Frau sei dem Manne Untertan
        – Frau nur aus Rippe ( also einem unbedeutenden Bruchstück ) des Mannes geschaffen, daraus ableitend die Minderwertigkeit
        – Frauen nur missgeratene Männer
        etc
        ganz besonders tat sich dabei Thomas von Aquin hervor, Kirchenlehrer der katholischen Kirche ( es erklärt doch alles )

        Die Kirche muss Frauen verachten oder zumindest zu niederen Diensten abstellen, da die Frau steht für Geburt, Erneuerung, Leben schenken durch ihren Körper, für Besonnenheit usw.
        Der Mann dagegen, so wird es vermittelt, ist für die Befruchtung der weiblichen Eizelle zuständig, erst dadurch kann die Frau empfangen und gebären und neues Leben in die Welt bringen. Darauf begründet und darauf, daß der Mann klüger sei als die Frau, leitet sie diese Vormachtstellung / Hegemonie ab.
        Weil das auch heute noch immer Verbreitung findet, zweifle ich an dem was viele kommen sehen, die Trennung der weltlichen von der spirituellen Kirchen. Ich denke, es hat auch niemals eine spirituelle Kirche gegeben. Wozu auch, da jeder beseelte Mensch von Natur aus spirituell ist.
        Es werden auf keinerlei Ebene Mittler benötigt, erkennt das der Mensch, so ist er frei.

        Ich danke dir für deine interessanten stimmigen Ausführungen und Ableitungen.
        Vor einigen Jahren beschäftigte ich mich mit einem Werk von Peter Raba mit dem Titel

        “ Göttliche Homöopathie –
        vom notwendigen Erwachen im 3. Jahrtausend “
        daneben gibt es weiterführende Literatur von Raba
        u. a.
        “ Eros und sexuelle Energie durch Homöopathie “

        Vielleicht wäre das auch aufschlussreich für dich. Ich habe mich allerdings nicht damit beschäftigt.
        Die Form, Art und Weise in der uns derzeit Sexualität, Geschlecht, Fortpflanzung, sowie davon nicht zu trennen, Liebe vermittelt wird, ist abartig unnatürlich und zeigt mehr als deutlich wessen Kind sie ist.

        Heil und Segen
        Annegret

  12. 13

    Bernwart

    Heil Dir Kamerad Der Wolf,

    danke für Deine ausführliche Herausarbeitung des Begriffes oder Wortes „Religion“ aus dem Lateinischen. Diese deckt sich übereinstimmend mit der armanischen Sichtweise dazu.
    Die Römer waren ja auch Arier, die sich leider durch Rassenvermischung bastardisierten und degenerierten.

    Alaf Sal Fena!

    Antworten
  13. 14

    Kleiner Eisbär

    Danke auch von mir an den Wolf und die Kommentatoren.

    Antworten
  14. 15

    Die Volksschau

    Geheime Hinrichtungen in der DDR

    Die zentrale Hinrichtungsstätte in Leipzig zur Vollstreckung der Todesstrafe bis 17.07.1987. An dem Tag hat es die Bevölkerung überhaupt erst in der Aktuellen Kamera erfahren, daß es die Todesstrafe in der DDR gegeben hatte.

    Vollstreckung zuerst durch 500 kg schweres Fallbeil.
    Später, da es dabei wiederholt zu Pannen kam und der zum Tode verurteilte nach Fallen des Fallbeils nicht zu Tode kam, wurden diese durch den von hinten unbemerkt herantretenden Henker durch Schuß ins Genick getötet.

    DDR geheim Die zentrale Hinrichtungsstätte in Leipzig

    Nichts für schwache Nerven

    War das wirklich nicht bekannt?
    Die Bild Zeitung hat über einen Fall auf der Titelseite über das Todesurteil, nicht aber über die Vollstreckung berichtet.

    Antworten
  15. 16

    Der Kräftige Apfel

    Liebe Kameraden!

    Aus meiner derzeitigen Blase heraus möchte ich Euch meinen innigen Gruß und Dank aussprechen, für die hier gefundenen Worte der Erkenntnis, Befreiung und Heilung.

    Ihr seid einfach wunderbar.

    Heil und Segen!

    Der Kräftige Apfel

    Antworten
  16. 17

    Annegret Briesemeister

    Liebe Kräftiger Apfel

    Es gibt halt keine Zufälle. Es fällt uns allenfalls etwas zu, was uns bereichert, klärt, vervollständigt ….
    Bereits während des gestrigen Tages dachte ich oft an dich. Auslöser dafür waren sicher auch intensive und wertvolle, berührende Gespräche mit meinen Kindern.
    Und folgerichtig begleiteten meine Gedanken die Träume dieser Nacht.
    Nach dem Erwachen wußte ich, daß ich dir heute Herzensgrüße senden möchte.
    Und so nehme ich dich in die Arme, drücke dich an mein Herz und sage dir : bleibe du beruhigt in deiner “ Blase “ solange es dir notwendig erscheint.
    Denn für immer hat Gültigkeit : Einer für Alle und Alle für Einen. 😊

    Heil und Segen
    Annegret

    Antworten
    1. 17.1

      Der Kräftige Apfel

      Liebe Annegret,

      Du bist so eine gute Seele. Ich empfange Deine Umarmung und Deine liebevollen Gedanken in Freude und danke Dir von Herzen dafür. Im Sein sind wir stetig verbunden, wobei ich hoffe, Dich und die Deinen nicht mit meinen teilweise sehr turbulenten Schwingungen zu beeinträchtigen (c;

      „Meine Blase“ ist nicht als Refugium zu verstehen (an so etwas kann ich leider derzeit nicht denken), sondern eher als Zwangsisolation aufgrund hohen Arbeitspensums. Manchmal denke ich, daß ich wohl erst zur Ruhe komme, wenn der Deckel zugeht. Aber letztlich ist es ja auch meine Entscheidung, so zu leben, und ich könnte auch gar nicht anders.
      Manchmal wird man einfach vom eigenen Enthusiasmus überholt und kann dann nicht mal kurzfristig aussteigen. Wenn ich ins Vertrauen gehe, kommt aber auch dann stets gerade noch rechtzeitig eine Nothaltebucht (c;

      Für Deinen warmherzigen und kontinuierlichen Zuspruch drücke ich Dich fest und froh.

      Von Herzen alles Liebe,

      Dein Kräftiger Apfel

      Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: