Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

14 Kommentare

  1. 1

    wahrheitssucher777

    Hallo liebe deutschen Mitmonster,
    die Geschichte wiederholt sich, ich auch, aber nicht immer, denn es wird weitergehen bei unserer Heimkehr.
    Die Nazis sind wieder am Ball, Nazis sind keine Nasos und ich habe eben am Benrather Schloss die Swastika im Geländer geküsst, der Weihnachtsmarkt sieht super aus, der Weihnachtsbaum mit den Planeten der materiellen Welt und dem Stern für das Goldene Reich oben drauf, unsere De Weihenachten, soweit ich mich erinnere.
    Nasos sind trotzdem keine NaZionisten, nur Egospinner sind das, die das System nicht hinterfragen, dem Tiefenstaat dienen und vorzeitig unnatürlich sterben, da die hohle Birne blockiert ist.
    Ich hatte mir heute Adolf ohne militärischen Druck vorgestellt, ohne Disharmonie, wer dafür mal Zeit hat, wunderbar.
    Den hier hatte ich gerade noch im Verteiler, wegen dem „Hochverrat“ und so und mal wieder…

    Antworten
  2. 2

    Claus Pichlo

    „Wie sehr hatten die Deutschen und Österreicher unter der Rache der Sieger zu leiden,…“
    schreiben Sie, werter Kurzer. Ich erlaube mir Sie zu fragen wofür die Rache nahmen. Ich weiß, man schließt sich als Deutscher, nach der Gehirnwäsche die die Täternationen uns angedeihen ließen, leicht deren Parolen an. Das ist aber für uns als Opfer sehr gefährlich und endet dann da, wo wir heute stehen – als die „Alleinschuldigen“. Und das auch noch im eigenen Bewußtsein, obwohl die Täter (Prof. Clark) ja bereits davon berichten, dass wir nur unzurechnungsfähige Teilschuldige an den beiden Katastrophen des letzten Jahrhunderts waren (Schlafwandler). An Irren rächt man sich normalerweise nicht. Aber wir wissen, dass wir noch nicht einmal irre waren als wir uns wehrten weil sie uns angriffen. Und die selbst wussten es natürlich auch immer. Also sollten wir nicht von Rache sprechen wenn die Rede vom Völkermord an den Deutschen ist (der gerade in die Endphase geht).
    Gruß, C. Pichlo

    Antworten
    1. 2.1

      Kurzer

      Werter Claus Pichlo,

      dies schreibe nicht ich, sondern ist ein Zitat aus einem Text von einer anderen Weltnetzseite. Deshalb steht darunter:
      Quelle und komplett HIER

      Der Beweggrund der Autorin dieses Textes, diese Formulierung zu wählen, könnte auch der gewesen sein, daß allein der deutsche Wiederaufstieg ab 1933 und vor allem der mit überwältigender Zustimmung der Österreicher vollzogene Anschluß für unsere Widersacher ein Grund dafür war, Rache zu nehmen.

      Leser dieser Seite kennen meine Einstellung zur „deutschen Schuld“ und zur Rolle unseres Deutschen Volkes und des Deutschen Reiches. Diese habe ich in einer Vielzahl von Beiträgen dargelegt, wie z.B. in diesen:

      “Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen”

      Der wahre Grund für den Zweiten Weltkrieg

      Sinn und Zweck des obigen Beitrages ist es, auf den ununterbrochenen Krieg gegen unser Deutsches Volk einmal mehr hinzuweisen und aufzuzeigen, worin für uns die Grundlage für den Weg in die Freiheit und das Überleben unseres Volkes besteht: Nämlich keinesfalls in irgendwelchen Petitionen gegen die längst beschlossene Ausrottung unseres Volkes, sondern im klaren Erkennen und Benennen der historischen Wahrheit. Und Kern dieser Wahrheit ist die Freiheit von jeglicher Kriegsschuld unserer Ahnen.

      Accon und Beverina
      Der Kurze

      Antworten
    2. 2.2

      Der Wolf

      Werter Claus Pichlo,

      Rache an uns setzt nicht automatisch eigenes Verschulden voraus, ansonsten d’accord.
      MdG

      Antworten
      1. 2.2.1

        Bernwart

        Ja, Neid und Mißgunst erwecken auch Feindschaft, und Rachegelüste.

      2. 2.2.2

        Bernwart

        Bei der französischen Regierung waren es immer Revangegelüste für den verlorenen Krieg gegen Deutschland von 1871 und um Elsaß-Lothringen und das Saargebiet.

        MdG.

      3. 2.2.3

        Andy

        @Bernwart

        HIER eine interessante Abhandlung ueber die illegale Kriegserklaerung Frankreichs am 3. September 1939, leider nur ins Englische uebersetzt.

  3. 4

    Bernwart

    Heil euch!

    Das Bitische Ministerium für Lüge und Fälschung ist leider nicht nur Geschichte, sondern auch noch in der Gegenwart, 2013, aktiv:

    BBC
    The Manipulation of Tradition:

    BBC steht wegen Manipulation von Beweisen und einseitiger Berichterstattung im Zusammenhang mit den Anschlägen vom 11. September 2001 vor Gericht?

    Manipulation mit Tradition

    Historischer Vergleich:

    Brief des British Ministry of Information an den BBC und den höheren Klerus

    Der Brief des British Ministry of Information an den BBC und den höheren Klerus ist ein am 29. Februar 1944 vom britischen Informationsministerium versandtes Rundschreiben an die BBC und den höheren Klerus.

    Unumwunden wurde darin zugegeben, daß die britische Regierung um die seit 1920 in Osteuropa und Rußland begangenen Verbrechen des mit ihnen verbündeten Bolschewismus wusste und ähnliche Schrecken in Mitteleuropa als unausweichlich betrachtete. Ferner forderte das Schreiben die Empfänger, also mindestens die BBC und den britischen Klerus, in klaren Worten auf, bei der aus politischen Gründen notwendigen Vertuschung von begangenen und weiteren zukünftigen Verbrechen seitens der alliierten Roten Armee zu helfen, indem man die Öffentlichkeit, die nicht mehr so leicht zu täuschen sei wie im Ersten Weltkrieg, durch Lügen über die Deutschen von der Wahrheit ablenkt.

    Übersetzung:Brief des British Ministry of Information

    Ich bin vom Ministerium angewiesen, Ihnen das folgenden Rundschreiben zu übersenden:

    Es ist oft die Pflicht der guten Bürger und frommen Christen, in Hinsicht auf die Eigenheiten von mit uns Verbündeten ein Auge zuzudrücken.
    Aber die Zeit kommt, wenn solche Eigenheiten, während in der Öffentlichkeit noch geleugnet, berücksichtigt werden müssen, wenn von uns Handeln gefordert ist.
    Wir kennen die Methoden der Herrschaft der bolschewistischen Diktatur in Russland von, zum Beispiel, den Schriften und Reden der letzten zwanzig Jahre des Premierminister höchstpersönlich. Wir wissen, wie sich die Rote Armee 1920 in Polen und erst kürzlich in Finnland, Estland, Lettland, Galizien und Bessarabien verhalten hat.
    Wir müssen daher berücksichtigen, wie sich die Rote Armee mit Sicherheit verhalten wird, wenn sie Mitteleuropa überrennt. Die offensichtlich unvermeidlichen Greuel werden die öffentliche Meinung in diesem Land ungebührlich belasten, sofern nicht Vorkehrungen getroffen werden.
    Wir können die Bolschewiki nicht reformieren, aber wir können unser Bestes tun, um sie – und uns – von den Folgen ihrer Handlungen zu bewahren. Die Enthüllungen des vergangenen Vierteljahrhunderts werden schlichte Dementi wirkungslos machen. Die einzige Alternative zur Leugnung ist, die öffentliche Aufmerksamkeit von der ganzen Sache abzulenken.
    Die Erfahrung hat gezeigt, daß die beste Ablenkung gegen den Feind gerichtete Greuelpropaganda ist. Leider ist die Öffentlichkeit nicht mehr so anfällig wie in den Tagen der „Leichenfabriken“, der „Verstümmelten Belgischen Babies“ und der „Gekreuzigten Kanadier“.

    Ihre Zusammenarbeit ist daher dringend benötigt, um die öffentliche Aufmerksamkeit von den Taten der Roten Armee abzulenken, indem Sie die volle Unterstützung leisten bei den verschiedenen Anklagen gegen die Deutschen und Japaner, die durch das Ministerium in Umlauf gebracht wurden und werden.

    Ihr Ausdruck des Glaubens in diese kann andere überzeugen.

    Ich bin, Sir, Ihr ergebener Diener,
    (signed) H. Hewet, Assistant Secretary
    Das Ministerium kann in keine Korrespondenz jeglicher Art im Hinblick auf diese Mitteilung, die nur verantwortlichen Personen enthüllt werden sollte, treten.

    In der so genannten »Royal Charta and Agreement« (»Königlichen Satzung und Vereinbarung«, vergleichbar etwa dem Rundfunkstaatsvertrag in Deutschland) der BBC sind der Auftrag und die Verpflichtungen des Senders gegenüber der britischen Bevölkerung geregelt?

    Leute ich lach mich schief über so was…….merkt Ihr was…….das System ist überall
    gleich
    ……Der Sender(BBC) wird unter Unterstützung der britischen Regierung mit zwangsweise eingetriebenen Steuern („Gebühren“) des englischen, schottischen, walisischen und irischen Volks bezahlt.

    zwangsweise eingetriebenen Steuern…….alles klar?
    und noch was:

    “Wir (“Juden” ) standen hinter jeder Revolution.
    Nicht nur die russische, sondern allen Revolution in der Geschichte der Menscheit”
    (Marcus Eli Ravage, Century Magazine, A real case Against the Jews, Jänner 1928)

    Ersetzen wir mal das Wort Revolution mit den Wort Terrorismus

    Unter Revolution oder Terrorismus (lat. terror „Furcht, Schrecken“) sind Gewalt und Gewaltaktionen (wie z. B. Entführungen, Attentate, Sprengstoffanschläge etc.) gegen eine politische Ordnung zu verstehen, um einen politischen Wandel herbeizuführen

    …..alles klar?

    ( Bericht/Kommentar bei Terra-Germania)

    Die Presse und andere Massenmedien sind im ganzen anglo-amerikanischem Einflußbereich gleichgeschaltet! Überall die gleiche Sprachregelung, – bis auf das Weltnetz. Hier ist Gottseidank die Wahrheit noch nicht ganz durch die Lüge vertrieben. 😎

    MdG.

    Bernwart

    Antworten
  4. 5

    Joachim Mader

    Ich empfehle jedem an diesem Thema (sogenannte Befreiung) interessierten Zeitgenossen das Buch: „Der Fragebogen“ von Ernst von Salomon.

    Antworten
  5. 6

    Bernwart

    Heil Euch!

    Heute habe ich eine interessante Meldung gefunden. Tut sich endlich etwas “ im Staate Dänemark“, oder ist es wieder nur eine Zeitungsente der linken TAZ?

    „Hannibal-Recherche: Unterminiert eine rechtsextreme Untergrundarmee die Bundeswehr?

    Von
    Marie-Christine Fischer
    Aktualisiert am 30. November 2018, 16:24 Uhr

    Ein rechtes Netzwerk, das vornehmlich aus Elitesoldaten und Polizisten besteht, bereitet im Untergrund den Umsturz an Tag X vor. Was die Tageszeitung „taz“ und das Magazin „Focus“ unabhängig voneinander recherchiert haben, klingt nach einem Film-Plot – fast zu unglaublich, um wahr zu sein.

    Mehr aktuelle News finden Sie hier

    Sie bauen eine Untergrundarmee in der Armee auf. Sie, das sind Soldaten, Reservisten, Polizisten, Beamte, Mitglieder des Verfassungsschutzes. Sie warten auf Tag X, den Zeitpunkt einer großen Krise in Deutschland. Dann wollen sie zu den Waffen greifen und Politiker und Andere aus dem linken Spektrum liquidieren.

    Wirklich? Was die Tageszeitung „taz“ und das Magazin „Focus“ – nach eigener Aussage unabhängig voneinander – recherchiert haben, ist so unglaublich, dass sich bei manchem der Zweifel meldet.

    Christina Schmidt kann das nachvollziehen. Die taz-Reporterin, die gemeinsam mit ihren Kollegen Martin Kaul und Daniel Schulz seit über einem Jahr an diesem Thema arbeitet, sagt: „Ich verstehe die Frage nach der Glaubwürdigkeit. Das ist ja dermaßen monströs, dass man das lieber nicht glauben will.“

    Hannibal und die „Prepper“
    Doch die Nachforschungen lassen für sie nur einen Schluss zu: „Ja, es gab und gibt zum Teil noch diese rechten, gut organisierten Netzwerke mit einer Person im Zentrum, die die Fäden zieht.“

    Diese Person, das ist laut „taz“ André S., Deckname Hannibal. Der 33-jährige Soldat soll bis vor einiger Zeit dem „Kommando Spezialkräfte“ (KSK) angehört haben, einer Eliteeinheit der Bundeswehr, die für Extremsituationen wie Terroranschläge oder Geiselnahmen ausgebildet ist.

    Quelle und weiter HIER

    MdG.

    Bernwart

    Antworten
    1. 6.1

      Der Wolf

      Heil Dir, Bernwart!

      Sollte diese Nachricht stimmen, wäre dies ein weiterer Beleg dafür, daß die Zustimmung der Deutschen zum BRD-Besatzerregime immer deutlicher schwindet. Es ist ja eigentlich auch nicht vorstellbar, daß die Menschen so dumm sind, daß sie nicht erkennen könnten, was hier in der BRD abgeht. Und diese Erkenntnis macht anscheinend auch vor Teilen des Sicherheitsapparates nicht halt. Die allgemeine Paranoia und Hysterie wie sie von den Systemlingen und Verräterparteien gepflegt wird, nimmt daher nicht umsonst immer groteskere Züge an. Der Boden wankt, auf dem sie stehen. In ihrer Hast, die Vernichtungsagenda gegen die Deutschen um jeden Preis durchzuziehen, noch bevor sie endgültig abtreten müssen, übersehen sie, daß sie damit auch gezwungen sind, ihre Maske geheuchelter Humanität und Rechtlichkeit vorzeitig fallenzulassen. Gewissermaßen reißen sie sich ihre Maske jetzt selbst vom Gesicht. Und so mancher Deutsche wird jetzt aufwachen, der zuvor noch an das grundsätzlich Gute oder die Reformierbarkeit des Systems geglaubt hat. JETZT besteht die Chance, die Masse des Deutschen Volkes auf unsere Seite zu ziehen, denn stärker kann man sich nicht als Feind der Nation zu erkennen geben, wie dies mit der Zustimmung des Bundestages zum Migrationspakt geschehen ist. Mag sein, daß der zu erwartende Schwenk in der Haltung des Volkes noch nicht sofort dramatische Ausmaße annimmt, doch spätestens dann, wenn weitere Millionen Zivilbesatzer ins Land strömen und für die sog. Flüchtlinge aller verfügbarer Wohnraum beschlagnahmt wird, ist definitiv das Ende des Systems gekommen. Denn wenn die Menschen auf diese Weise zur letzten Verzweiflung getrieben werden, gibt es nichts und niemanden mehr, der die Verräter freiwillig schützen will. Sie sind jetzt schon dabei, sich zu isolieren. Ihre Tage sind gezählt – und das wissen sie im Grunde auch.

      Mit deutschem Gruß

      Antworten
      1. 6.1.1

        Kurzer

        Was zweieinhalb Jahre Grenzöffnung aus einigen Gutmenschen gemacht hat:

        „… Man hat es innerhalb von 2,5 Jahren geschafft aus einem linken Gutmenschen wie mir einen Menschen zu machen, der linke Utopien vehement ablehnt und der nicht mehr in der Lage ist, Mitleid mit manchen Menschen zu empfinden, weil ich sie als verdammte Last empfinde, die mich und mein Land in den Abgrund ziehen.

        Selbst die wirklich politisch Verfolgten will ich nicht mehr aufnehmen. Ich will keinen mehr aufnehmen. Ich will die ganze Sache rückabwickeln, mich beruhigen, aufatmen, aufräumen. Wieder menschlich werden, menschlich denken, menschlich fühlen. Nicht wie ein gehetztes Tier einfach nur um mich schlagen.

        Wenn die Rückabwicklung im Guten geht, bitte, aber ich würde inzwischen auch die schlechte Variante wählen. Ich gebe es zu.

        Bin ich deshalb ein schlechter Mensch? …“

        Quelle HIER

      2. 6.1.2

        Der Wolf

        Heil Dir, Kurzer,

        vielleicht sollte man auch folgenden Abschnitt aus dem von Dir genannten Kommentar zitieren, ganz einfach, weil er so wahr ist:

        „Es ist mein Naturrecht, das zu verteidigen, was meine Heimat ist. Die anderen verteidigen ihre Heimat, ich meine. Ich finde das normal. Nicht normal ist es, seine Heimat einfach herzuschenken, sich zu geißeln für Dinge, die man gar nicht selbst getan hat und dafür alle anderen in Mithaftung zu nehmen.
        Wir werden von Verrückten regiert, die von vielen Verrückten gewählt wurden.
        Man nennt die AfD extrem. Als ob es nicht viel extremer wäre, seine Heimat zu verschenken, seine Mitbürger zu verraten, ihren Schutz, ihr Eigentum, ihr Leben preiszugeben für eine idiotische Ideologie, von der jeder weiß, dass sie nicht umsetzbar ist. Und sie wird trotzdem umgesetzt.
        Unsere Heimat wird verhökert. Unsere Politiker lieben ihr Volk nicht. Wir sind ihnen nicht einmal egal, sie hassen uns.
        Ab 2030 steuert Deutschland auf eine riesige Altersarmut zu und man verschenkt seit Herbst 2015 mit vollen Händen unser (!) Geld, unser Land!“

        Die Bezeichnung der AfD als nicht-extrem, stellt hier natürlich keinerlei Werbung für diese Partei dar. Trotzdem ist die Feststellung als solche richtig, und ein sehr gutes Argument in der täglichen Auseinandersetzung mit unseren NOCH durch die tägliche Gehirnwäsche verblendeten Mitinsassen der BRD-Anstalt.

        Der Wind dreht sich, und bald wird er zum Sturm. Und weil es so schön paßt, möchte ich abschließend unseren nationalen Freiheitsdichter Friedrich v. Schiller zitieren, der im „Wilhelm Tell“ folgendes sagt:

        „Hohl ist der Boden unter den Tyrannen, die Tage ihrer Herrschaft sind gezählt, und ihre Spur ist bald verschwunden.“

        Heil und Segen!

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: