Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

33 Kommentare

  1. 1

    Mica

    Lese gerade das Buch „Die Geschichte der Zentralbanken“ eines südafrikanischen Autors (beim Verlag Der Schelm erschienen) und bin schon nach der Hälfte des Buches innerlich erschüttert und mußte es erstmal beiseite legen.

    Dieses Volk betrieb teilweise jahrhundertelange Zersetzungsarbeit, um erst England und dann Amerika unter seine Kontrolle zu bekommen, schon damals nach den Prinzipien der „Weisen von Zion“.

    Auch die Protokolle derjenigen hatte ich zuvor erstmals vollständig gelesen, brutal. Der damalige englische Übersetzer konnte immer nur eine Stunde übersetzen jeden Tag, da ihn die Übersetzungsarbeit sonst zu sehr krank an seinem arischen Geist und seiner Seele gemacht hätte.

    Aber es nützt ja nichts, wer den alten Völkerfeind besiegen will, muß auch wissen, welchen Plan er mit welchen Methoden verfolgt(e). Als mentalen und seelischen Ausgleich meditiere ich aber parallel auch und höre anschließend meist Lieder von Falkenstein.

    Antworten
  2. 2

    Petra K.

    Der ganz persönliche Generalstreik eines jeden Nichtjudens ist die Lösung des Problems. Und dazu bedarf es keiner Organisation, keiner Erklärung, keiner Willensbekundung an irgendjemandem etc.
    Schade, daß die Menschen dazu nicht bereit sind. Ich lebe ihn bereits seit vielen Jahren.
    Ich gebe die Hoffnung nicht auf, daß die Menschen mit göttlichen Wurzeln dies irgendwann erkennen, weil es keine andere Lösung gibt. Das behaupte ich und dazu stehe ich.

    LG Petra K.

    Antworten
    1. 2.1

      Kurzer

      Liebe Petra,

      lies doch bitte HIER, HIER und HIER was ich dazu zu sagen habe.

      Accon und Beverina
      Der Kurze

      Antworten
  3. 3

    KW

    Es ist so, daß diese wurzellose Clique schon immer international aufgestellt war und dabei noch zu allem Überfluß die Geldgeschäfte übertragen bekam. Niemand konnte sich vorstellen, daß die absolut gewissenlos sind und einen Plan haben, von dem ein psychisch Gesunder denkt, daß das bloße Phantastereien sein können. Da tun sich Parallelen zu den Grünen auf.
    Wir haben zugelassen, daß sie jede Organisationsform gekapert haben. Sie sitzen überall an der Spitze drin. Das muß man einmal nachmachen. Man spricht, daß 2/3 von ihnen im Senat der VSA sitzen bei 2 % Bevölkerungsanteil. Im Grunde ist es eine gute Lösung mit Israel. Wenn sie aber im Ausland leben wollen, sollte man ihnen den Paß von Israel entziehen. Wollen die nicht irgendwann mal seßhaft werden?
    Weinerlich sind sie bei jedem bißchen beleidigt und schreien „Antisemitismus“, die Moslems haben von ihnen gelernt. Und ja, sie sind enttarnt, aber wo ist der Gegenplan? Mehr als ihrem idiotischen Globalismus, Sexismus, „Kunst“ kann man sich nicht entziehen, aber sonst?
    Ich lese gerade „Dr.G.Meister der Propaganda, da hat Goebbels diese „Kunst“ herrlich charakterisiert und bloßgestellt. Es ist ein Unding, daß sie Architektur und Malerei, Theaterkunst kritiklos und engegen jedem guten Geschmack so entstellen konnten.

    Antworten
    1. 3.1

      Der Kräftige Apfel

      Heil Dir, KW!

      „Es ist ein Unding, daß sie Architektur und Malerei, Theaterkunst kritiklos und entgegen jedem guten Geschmack so entstellen konnten.“

      Das liegt m.E. an unserer angeborenen Offenheit gegenüber neuen Ideen, welche in einer gesunden Welt eben auch der fortwährenden Erneuerung derselben dient.
      Man nennt uns „nach hinten gewandt“ und konservativ, doch übergeht dabei, welche überschäumende Kreativität und welcher überwältigende Erfindungsreichtum sich in diesem „konservativen“, nämlich stabilen, sicheren und zuträglichen Rahmen entwickeln konnten.

      Es waren einfach noch keine allgemeinen Filtermechanismen gegenüber dem zutiefst geisteskranken Gedankengut entwickelt, welches in freundlicher Maske plötzlich im Inneren der gesellschaftlichen Kristallisationspunkte auftrat. Wir waren sozusagen evolutionär noch nicht an eine solche Infiltration angepaßt – unsere Ahnen waren im OFFENEN Kampf wohlerprobt – und dementsprechend nicht dagegen gewappnet.

      Für die in den alten Werten Verwurzelten dürften ungefähr zeitgleich mit dieser Entwicklung auch Zweifel an der destruktiven Politik- und Gesellschaftsentwicklung aufgekommen sein, die aber größtenteils nicht konkret faßbar, sondern eher fühlbar waren. „Moderne“ Kunst konnte für solche zum Ventil des „inneren, stillen“ Protests werden; man empfand sie nicht unbedingt als schön, aber zumindest als revolutionär, also „irgendwie dagegen“. Sozusagen gegen alles mehr und mehr „versagende“ Etablierte.
      (Wobei die Grenze des guten Geschmacks für die meisten wohl mit der „Kunst“ von Joseph Beuys überschritten gewesen sein dürfte.)
      Den bereits Verdrehten konnte man derartige Auswürfe als Ausdruck der Verachtung gegenüber der „hehren Größe“ verkaufen, die – nachdem sie in Unmenschlichkeit und Verrat am Volk umgedeutet worden war – jede Glaubwürdigkeit und Berechtigung verloren hatte.
      Auch der zunehmende Wohlstand und die damit einhergehende bzw. gezielt geförderte Dekadenz, gepaart mit dem aufoktroyierten Masochismus, führten dazu, daß Morbidität schick werden konnte.
      Nimmt man nun noch den der Jugend immanenten Selbstfindungsprozeß hinzu, der auch eine persönliche Rebellion und Emanzipation gegenüber dem Althergebrachten beinhaltet, und bedenkt die entsprechende „Nutzung“ desselben, so erschließt sich, wie dieses „Unding“ der systematischen und sukzessiven Entstellung sämtlicher Werte gelingen konnte.

      Ohne zu ahnen, daß hinter all diesen Entwicklungen die gleichen Kräfte am Werk waren, ließen sich die arglosen und neugierigen Menschen in diese „alternativlose“ Abwärtsspirale hineinführen, wobei dem Gewöhnungseffekt – eigentlich ein Schutzmechanismus – wohl eine sehr gewichtige Rolle zugewiesen werden muß.

      Das Gute an der Sache ist, daß wir uns gerade in der Immunisierungsphase gegen jeglichen seelischen Müll befinden, mit dem wir konfrontiert werden. Der Tiefpunkt des Krankheitsverlaufs ist allerdings noch nicht erreicht und muß vermutlich noch durchlitten werden. Deshalb auch die allgemeine Lethargie: Der Kranke befindet sich im Fieberkampf, ist von der auf dem Maximum befindlichen Erregerinvasion geschwächt und gelähmt. Im Delirium mag er sich seiner Krankheit gar nicht bewußt sein, während sich aber gleichzeitig die inneren Abwehrkräfte entwickeln, vermehren und den Körper von Grund auf reinigen und erneuern. Aus diesem Fieber werden wir gestärkt und voller Tatendrang hervorgehen und das lange entbehrte Sonnenlicht freudig begrüßen.

      Heil und Segen!

      Der Kräftige Apfel

      Antworten
      1. 3.1.1

        Clara Schumann

        Heil Dir, Kräftiger Apfel!

        Da hast Du eine wunderbare Analyse über den Grund für den Verfall von Kunst, Kultur, Geschmack, Andacht und Ehrfurcht seit 1945 geschrieben! Großartig!

        Accon und Beverina
        Clara

      2. 3.1.2

        KW

        Lieber Der kräftige Apfel, ich denke, das Schlimmste liegt hinter uns. Wie war das vor Jahren mit Sonnenstudio, Piercing, Blut auf Theaterbühnen, Blondinenwitzen, Musik wie beim Geräusch einer Schiffswerft. Wir sind über dem Kulminationspunkt. Die Erkenntnisphase für 10%von uns ist beendet. Wir wissen, wer uns unterdrückt, wir wissen, daß sie unsere guten Charaktereigenschaften, Du hast es ausgeführt, mit ihrer schleimigen Lüge und in ihrem Befeuern unserer Irrtümer auf den falschen Pfad geführt haben.Sie arbeiten gegen die Natur, was unser Vorteil ist, denn wir erkennen den Irrweg.Hat sich in den letzen Jahren die Frauenmode nicht verändert? Wer schminkt sich noch oder zieht High Heels an? Alles wird natürlicher. Daß den Männern Bärte wachsen, kann man auch positiv sehen. Wir sind schon raus aus dem Delirium und in der Heilungsphase. Es steht nicht auf der Kippe, denn wir gewinnen! Macht allen Kameraden Mut, dieses Geschmeiß hat uns Jahrhunderte unterjocht und getäuscht. Sie sind schwach, waren nie in Kriegen, haben immer nur andere aufeinandergehetzt. Wir haben sie enttarnt und hören nicht mehr auf ihren Sirenengesang, der uns ins Unglück stürzt. Unsere Schwächen sind eigentlich unsere Stärken. Wir sind zu ehrlich, zu neugierig, zu erfinderisch, aber leider auch zu individuell. Keine Gemeinschaft. Weil wir uns auch auf uns alleine verlassen können. Nur müssen wir umdenken, denn der Feind ist eine starre Front. Sie haben alles gekapert. Darum brauchen wir Solidarität.
        Wir müssen uns sammeln und sie nur ins Leere laufen lassen. Sie sind eigentlich sehr schwach und irgendwie auch dumm, obwohl sie von sich das Gegenteil denken. Ihre Methoden wiederholen sie. Ihre Krücken sind das Geld, die Medien und der Kunstbetrieb. Wenn wir die 3 Bereiche links liegen lassen, liegen sie am Boden wie ein ausgelaugter Luftballon.

      3. 3.1.3

        Der Kräftige Apfel

        Heil Dir, Clara, herzlichen Dank für das Lob – eigentlich habe ich nur von mir auf das Allgemeine geschlossen und noch ein bißchen drumherum philosophiert… (c:

        Heil auch Dir, KW, es stimmt schon, es sind viele Anzeichen zu erkennen, daß der Heilungsprozeß bereits eingesetzt hat. Die Tendenz hat sich in vielen Bereichen in Richtung Natürlichkeit gewendet und auch die eingesetzten Suchtmittel werden von uns immer besser beherrscht und sogar in ihrer Zielsetzung ins Positive umgekehrt. Insofern könnte man schon sagen, daß die Talsohle durchschritten ist.
        Es ist aber auch zu beobachten, daß die Maßnahmen der Dunklen derzeit massiv verstärkt werden (s. z.B. „Elsagate“), um das Zersetzungswerk doch noch zu vollenden. Das trifft vor allem die „Ahnungslosen“, denen einfach die Kenntnis über die Perfidität der Dunklen fehlt – und das ist leider immer noch die Masse. Es wird sich zeigen, ob die extremen geistig-seelischen Schäden, die jetzt in kürzester Zeit angerichtet werden, zu mehr Ausfällen oder zu mehr Erwachen führen werden. Zum Erwachen werden sie letztlich in jedem Fall beitragen. Und ich glaube fest daran, daß mit Liebe und Vertrauen viel Kaputtes wieder heil gemacht werden kann.

        Herzlichen Dank für Deine Anregungen und auch Deine treffende Analyse zum Thema Individualität und Solidarität!

        Heil und Segen,

        Der Kräftige Apfel

      4. 3.1.4

        Der Wolf

        Heil Euch, Kräftiger Apfel und KW!

        Ganz ausgezeichnet, eure beiden Beiträge! Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, mit welcher Präzision auf dieser Netzseite die von der dunklen Seite produzierte Minuswelt auf den Seziertisch kommt.
        An dieser Stelle auch dem Kurzen meinen Dank nicht nur für seine unerschrockene und unermüdliche Arbeit, sondern auch für seine vielen hervorragenden Artikel und Anregungen zum Nachdenken!

        Mit deutschem Gruß

      5. 3.1.5

        Mica

        @kw

        sehe einige Dinge anders als in ihrem Kommentar

        1) dumm sind sie nicht, sondern auf eine perfide Art intelligent (siehe Die Weisen von Zion oder den von A. Crowley entwickelten Drei-Kriege-Plan)

        2) schwächer im Sinne der für Erwachte spürbaren Energie werden sie ja, aber unterschätzen sollte man die dahinter stehenden Personen dennoch nicht, besonders nicht vonder Anzahl her, es sind derer viele im tiefen Staat (auf deutschem Gebiet sicher 2-3 Millionen + derer Familienangehörigen)

        3) statt Medien meiden sollte man alternative Medien nutzen, hegen und pflegen und vor allem unter der Masse verbreiten. Ich beobachte z.B. eine zunehmende Vernetzung untereinander und auch die massiv steigende Zahl von alternativen youtube-Inhalten (Musikvideos und Aufklärervideos)

        4) die eigene Kultur des Wahren, Schönen und Guten wiederzubeleben und weiterzuentwickeln und zu verbreiten ist ebenso wichtig (Jasinna ist hier ein gutes Beispiel, aber auch das Anschauen alter Filme von damals – Fest der Völker, Fest der Schönheit, Triumph des Willens)

        5) Das zumeist ergaunerte Geld ihnen abzunehmen, ihre verbrecherischen Geldquellen trocke zu legen (Pharma, Drogen, Lebensmittelspekulation, Medien u.s.w.) und vor allem die Geldkontrolle wieder der vom Volke gewählten Regierung zu geben sind Schlüssel zum erfolgreichen Abschluß des Kampfes.

        Das Geld ist ihre Achillesferse, aber für die Lichtmächte wichtig, das muß beachtet werden, von monetären Dingen einfach abwenden, wird nicht reichen. Da gibt es aber auch auf der guten Seite Experten (Trump, einige Bundesbanker, Putin, einige Manager und einige Banker der mittleren Ebene – denke ich).

      6. Kurzer

        Werter Mica,

        während wir Trump wirklich noch nicht final bewerten können, halte ich es für hochgradig naiv, auf Putin zu hoffen.

        Anstatt die Archive der letzen einhundert Jahre zu öffnen, suhlt dieser sich in der Legende vom Überfall auf die friedliebende Sowjetunion und feiert jedes Jahr den „Sieg über den Hitlerfaschismus“.

        Angeblich müsse er dies tun, um den Zusammnhalt in Russland zu fördern. Wenn aber eine gigantische Lüge Grundlage und Fundament eines Staatswesens ist, dann ist dort prinzipiell etwas faul:

        Eine Stimme aus Russland: „Es ist Zeit, die Wahrheit über jenen Krieg zu sagen …“

        Accon und Beverina
        Der Kurze

  4. 4

    wahrheitssucher

    …die Wahrheit bleibt die Wahrheit, egal wie oft die Lügen wiederholt werden…

    Schönen Freitagabend zusammen…

    g

    Antworten
  5. 5

    Kleiner Eisbär

    Wieder einmal eine exzellente Aneinanderreihung vieler
    kleiner Einzelheiten… 😉

    Gruß vom kleinen Eisbären

    Antworten
  6. 6

    Nachtwaechter

    Werter Kurzer, gerade erst gelesen und meine Meinung dazu:

    Sehr stark!

    👍

    Heil und Segen Dir und allen Mitwirkenden auf dieser Netzseite!
    N8w.

    Antworten
    1. 6.1

      Torsten

      Nur mal so, Ihr
      seid – genau Richtig !
      Heil und Segen!👍

      Antworten
  7. 7

    Lüne

    Danke, mein lieber Kamerad Kurzer, für diesen neuerlichen „AUGENÖFFNER“. . .

    Man kann diese Erkenntnisse gar nicht oft genug veröffentlichen . . .

    Jawoll, meine lieben Zeitgenossen . . .

    Unsere Widersacher steuern mit Volldampf in eine von ihnen selbst geschaffene Sackgasse, welche dummerweise zu ihrem Ende hin auch noch immer enger wird . . .

    In der Materialität gibt es eben kein unendliches Wachstum und zu allem Überfluss dienen sie ja auch noch einem Herrn, also, sie sind allesamt Sklaven und auf Gedeih und Verderb auf die Gnade ihres Herrn angewiesen, welcher nach Auskunft unserer Widersacher selbst, wohl gar nicht so gnädig sein soll . . .

    Und zwar Niemandem gegenüber, egal ob er ein Auserwählter ist oder nicht . . .

    Die Freiheit, die wir meinen, liegt nicht im Materialismus, sondern in der schöpferischen geistig mentalen Spiritualität . . .

    „Die Gedanken sind frei . . .

    In diesem Sinne, meine lieben Zeitgenossen, wünsche ich Euch und Eueren Lieben ein schönes erholsames und erbauliches Wochenende, ACCON SAL BEVERINA und ALAF SAL FENA, zuversichtlichst Euer Z. B.

    Antworten
    1. 7.1

      Kurzer

      Mein lieber Lüne,

      schlußendlich sind die schon seit Anbeginn in einer selbst geschaffenen Sackgasse …

      Man achte auf die Herkunft der Karikatur!
      (ganz links im Bild)

      Antworten
  8. 8

    Helmut

    Lieber Mica,

    ich teile deine Sicht zu 100 % bis auf den Punkt:
    5)“ Das zumeist ergaunerte Geld ihnen abzunehmen, ihre verbrecherischen Geldquellen trocke zu legen (Pharma, Drogen, Lebensmittelspekulation, Medien u.s.w.) und vor allem die Geldkontrolle wieder der vom Volke gewählten Regierung zu geben sind Schlüssel zum erfolgreichen Abschluß des Kampfes“.
    Stattdessen sehe ich den Weg darin, sich wieder dem spirituellen Weg zu öffnen, ohne sich aus dem weltlichen vollkommen rauszunehmen. Ich erinnere an die Aussage Jesus: „….zu Beginn des Wasserkrugzeitalters wird sich die Spreu vom Weizen trennen…“. Und auch, noch deutlicher: „Ich (wir) sind IN dieser Welt, aber nicht VON dieser Welt!“
    Es kann nicht darum gehen, irgendjemandem wieder das „Geld abzunehmen“. Das führt doch nur in Kampf und Krieg – zumindest wird dies von deren Seite damit bekämpft werden. Wenn wir tatsächlich auf die Naturgesetze vertrauen (wie in vielen Beiträgen geschrieben) dann dürfen wir auch nach denen leben und vertrauen, dass diese Gesetze wirksam gegen deren System werden wird.. Und das bedeutet für mich in erster Linie wieder IN LIEBE ZU SEIN ! Was das konkret bedeutet, darf jeder für sich erspüren, erlauschen, erlernen. Denn diese Naturgesetze werden JENEN den „Nährboden entziehen“, sie werden „sich selbst richten“.

    Lieber Kurzer: Du kennst meine Wertschätzung für dich persönlich und für deine phantastische Arbeit ! Betreffend deiner Einschätzung zu Putin erlaube ich mir dir klar zu widersprechen: Wenn er tatsächlich alle Archive öffnen würde, würde es sofort zu einem globalen Krieg kommen! Welche Alternative hätten die Kabale denn?
    DANKE für das Einstellen des Buches von Douglas Reed – ich werde dieses Buch an alle meine Kontakte weiterleiten.
    Liebe & Vertrauen,
    Helmut

    Antworten
    1. 8.1

      Kurzer

      Lieber Helmut,

      Deiner Antwort an Mica kann ich voll und ganz zustimmen.

      Zu Putin: Ja, IN LIEBE SEIN und unerschrocken die Wahrheit aussprechen.

      Warum spreche ich hier die Wahrheit aus und warum kuscht der hochgelobte Putin mit seiner „UNBESIEGBAREN ROTEN ARMEE“ vor dem Weltfeind??? Warun suhlt er sich darin, unsere Ahnen in den Dreck zu ziehen?

      Mir geht es keinesfalls darum recht zu haben. Aber:

      Die WAHRHEIT ist mächtiger als ALLE ARMEEN DER WELT!

      „… In diesem Kampf wird am Ende die Wahrheit siegen. Sie aber ist bei uns …“

      In Verbundenhaith

      Der Kurze

      Antworten
      1. 8.1.1

        Kurzer

        Nachtrag: Ja, natürlich weiß ich: Ich bin ein unbedeutendes kleines Licht und Putin steht in Verantwortung für den „Weltfrieden“.

        Was den Meisten allerdings komplett entgangen ist:

        Wir sind im Krieg!

        „… Der Zweite Weltkrieg ist bis heute nicht beendet. Die UNO ist die „Welt-Organisation“, welche den Kriegszustand gegen das DEUTSCHE REICH aufrecht erhält. Durch ihre Mitgliedschaft in der UNO zeigt die BRiD offen was sie ist: Die alliierte Feindverwaltung im besetzten Deutschland, welche dem fortbestehenden DEUTSCHEN REICH und dem deutschen Volk feindlich gegenüber steht …“

        Das große Geheimnis

        Der „ehemalige“ KGB-Agent Putin:

        Und noch einmal: JENE haben sich vor einhundert Jahren die Macht über Russland geholt und bis heute nicht abgegeben. Dieser Russe spricht es klar aus:

        Eine Stimme aus Russland: „Es ist Zeit, die Wahrheit über jenen Krieg zu sagen …“

      2. 8.1.2

        Marco

        Heil Dir, Kurzer,

        irgendwie bis Du die letzte Zeit wieder in absoluter weltklasse Verfassung.

        GrüSSe und Heil und Segen

        Marco

    2. 8.2

      Maria

      20. Januar 2018 at 14:27

      Der deutsche Rath

      Vor allem eins mein Kind: Sei treu und wahr.
      Lass nie die Lüge deinen Mund entweihn.
      Von alters her im deutschen Volke war
      der höchste Ruhm, getreu und wahr zu sein.

      Du bist ein deutsches Kind, so denke dran,
      noch bist du jung, noch ist es nicht so schwer,
      aus einem Knaben aber wird ein Mann,
      das Bäumchen biegt sich, doch der Baum nicht mehr.

      Sprich ja und nein und dreh und deutle nicht.
      Was du berichtest, sage kurz und schlicht,
      was du gelobest, sei dir höchste Pflicht,
      dein Wort sei heilig, drum verschwend es nicht.

      Leicht schleicht die Lüge sich ans Herz heran,
      zuerst ein Zwerg, ein Riese hinternach,
      doch dein Gewissen zeigt den Feind dir an,
      und eine Stimme ruft in dir: Sei wach!

      Dann wach und kämpf. Es ist ein Feind bereit,
      die Lüg in dir, sie drohet dir Gefahr.
      Kind, Deutsche kämpften tapfer alle Zeit.
      Du deutsches Kind, sei tapfer treu und wahr!

      Robert Reinick

      Lieber Helmut,

      Dein Kommentar hat mich tief berührt, vor allem diese Worte:

      IN LIEBE SEIN:

      Dieses konkrete für sich selber Erlernen, Erfühlen und Erlauschen, damit sind wir aufgerufen, unser eigenes Denken und Handeln aufmerksam zu beobachten und dem entsprechend aus dem tiefen inneren Fühlen heraus, neue, andere Wege zu gehen.

      Aber auch die Wahrhaftigkeit in sich selber zu erkennen scheint mir besonders wichtigzu sein.
      Denn ich werde mich schwer tun die wahre Liebe zu erkennen, wenn ich nicht wahrhaftig mit mir selber und meinen Mitmenschen umgehe.
      Vielleicht ist es ja ein Geschwisterpaar, die Wahrhaftigkeit und die Liebe.

      Maria

      Antworten
      1. 8.2.1

        Clara Schumann

        Liebe Maria,

        da kann ich Dir uneingeschränkt folgen: Wahre Liebe ist ohne absolute Wahrheit und Wahrhaftigkeit nicht möglich. Denn ohne Wahrheit ist das Selbstvertrauen unseres Volkes nicht wiederherstellbar. Zu viele Lügen wurden und werden noch immer über uns ausgeschüttet. Ohne Selbstvertrauen ist keine Treue möglich, weil echte Treue klare Entscheidungen und konsequentes Handeln verlangt. Ohne Treue ist aber keine wahre Liebe möglich. Ohne Wahrheit ist auch kein Recht möglich. Wahrheit, Recht, Treue und wahre Liebe sind Ideale, die nur zusammen ein Ganzes ergeben. Es sind ethische Gesetzmäßigkeiten der Natur.

        Accon und Beverina
        Clara

      2. 8.2.2

        Helmut

        Liebe IST Wahrhaftigkeit – und Wahrhaftigkeit Ist Liebe zu sich selbst !
        Danke liebe Maria.
        Helmut

  9. 9

    Mica

    Am 27.01.2018 ist mal wieder HC-Gedenktag der BRD (seit 1996) und der UNO (seit 2005).

    In meiner Heimatstadt in Mecklenburg (ca. 20.000 Einwohner) finden parallel statt:

    1) Kranzniederlegung am Mahnmal
    2) Theateraufführung „Die Wannseekonferenz“ (gleich 2x)
    3) diverse Kinofilme im örtlichen Alternativkino (u.a. „Wir sind Juden aus Breslau“)

    Alles mit ganzseitiger Ankündigung durch Bild und Text in den örtlichen Anzeigeblättern der vergangenen Woche.

    Habe daraufhin H. Müllers „Offene Fragen an die HC-Industrie“ mehrfach ausgedruckt und nebst weiteren Dokuemnten Meinungsführern der Stadt zukommen lassen, als da wären:

    Kulturamt der Stadt, katholischer Pfarrer, evangelischer Pastor, Kinobetreiber, Theaterregisseur, örtlicher Psychater.

    Ich vermute, die nächste Woche wird medial nochmal ein Großkampftag für Presse, Funk und Fernsehen, was den HC angeht.

    Antworten
  10. 10

    Lüne

    Jawoll, meine liebe Kameradin Maria . . .

    Genau deswegen sprechen wir ja auch von der „Wahrhaftigen und bedingungslosen Herzens-Liebe“.

    Ich möchte aber auch noch einmal die obige Problematik aufgreifen, in welcher gewisse Hoffnungen an heute in der Welt agierende Staatsoberhäupter gebunden werden.

    Alle Höchsten und Höheren Akteure, in der seit den vergangenen 150 Jahren betriebenen Welt-Politik, sind deswegen an ihrem bestimmten Platz, weil sie einerseits hochgradig erpressbar sind und andererseits, genau aus diesem Grunde, dem zur Zeit vorherrschenden System mit geradezu vorauseilendem Gehorsam dienen.

    Keiner von diesen Individuen kann es sich leisten, ohne dabei die totale Selbstzerstörung zu riskieren, in diesem System neben der vorherbestimmten und vorgegebenen Spur zu laufen.

    Unsere Hoffnungen sollten sich deshalb auf uns selbst beziehen und auf die Kreise und Institutionen, welche uns traditionell und wahrhaftig gewogen sind . . .

    Denn wenn wir unsere Schutzmacht in unserem Denken permanent ausblenden, ist das möglicherweise ein Zeichen dafür, das wir gar nichts gelernt und schon überhaupt nichts begriffen haben.

    Es mag ja sein, daß einige Zeitgenossen der Meinung sind, die Schutzmacht wäre vielleicht nur eine „Verschwörungstheorie“ und bis jetzt hätte sich diese ja auch noch nicht blicken lassen . . .

    Nun, meine lieben Zeitgenossen, das ist nach meinem persönlichen Dafürhalten sehr oberflächlich in der Betrachtung . . .

    Ich glaube auch, daß dieses Legen unserer Hoffnungen und der Geschicke unserer Nation in die Hände unserer Widersacher, welche uns mehr als nur einmal und zu dem auch noch eineindeutig die totale Vernichtung und Auslöschung versprochen und geschworen haben, mit der permanenten medialen Indoktrinierung und der Umerziehung zu tun hat.

    Natürlich sollten wir auch unsere Tugenden pflegen, welche im klaren Bezug zur Nächstenliebe steht und unserer ethisch moralischen als auch sittlichen Auffassung entspricht, aber wir sollten auch nicht die Realitäten aus dem Auge verlieren . . .

    In diesem Sinne, meine lieben Zeitgenossen, wünsche ich Euch und Eueren Lieben, ein erholsames und erbauliches Wochenende, ACCON SAL BEVERINA und ALAF SAL FENA, zuversichtlichst Euer Z. B.

    Antworten
  11. 11

    Bernwart

    Heil Euch!

    Die Augenöffner für mich in jungen Jahren, waren die beiden Bände von Erich Kern:
    „Von Verseilles nach Nürnberg – der Opfergang des Deutschen Volkes““ und „Weder Frieden
    noch Freiheit – Deutsches Schicksal unserer Zeit“ erschienen 1967 im K.W. Schütz-Verlag, Göttingen. Diesen Verlag gibt es schon lange nicht mehr, und die Bücher vielleicht nur noch im Antiquariat.

    Accon Sal Beverina

    Bernwart

    Antworten
  12. 12

    griepswoolder

    Zitat: »Anstatt die Archive der letzen einhundert Jahre zu öffnen, suhlt dieser sich in der Legende vom Überfall auf die friedliebende Sowjetunion und feiert jedes Jahr den „Sieg über den Hitlerfaschismus“.« Die Archive sind offen und es gibt auch Gesetze für den Zugang. Ob auch alle offen und zugänglich sind, weiß ich natürlich nicht, obwohl es mich nicht wundern würde, wenn es noch paar verschlossene geheime Sonderarchive geben würde. Aber schon allein aus den offenen ist beweisbar, das die Deutschen Recht hatten. Nach meinen derzeitigen Informationen hatte zuletzt: Schwipper, Bernd, ein ehemaliger NVA-Offizier, in seinem Buch: ‚Deutschland im Visier Stalins‘, von 2015, das an Hand Informationen aus russischen Archiven das nachgewiesen. Es war schon vor längere Zeit im Netz im Umlauf, aber momentan bin ich noch auf der Suche danach. In den 90-er Jahren soll es übrigens offener gewesen sein, so dass man sogar in einem russischen Fernsehsender über Stalins (?) Kriegsabsichten reden konnte. Inzwishen wurden aber die Gesetze verschärft, so dass nur noch die politische »Wahrheit« zählt, statt der historischen.

    Antworten
    1. 12.1

      Kurzer

      Finde den Fehler:

      „… Die Archive sind offen und es gibt auch Gesetze für den Zugang …“

      „… In den 90-er Jahren soll es übrigens offener gewesen sein, so dass man sogar in einem russischen Fernsehsender über Stalins (?) Kriegsabsichten reden konnte. Inzwishen wurden aber die Gesetze verschärft, so dass nur noch die politische »Wahrheit« zählt, statt der historischen …“

      Antworten
  13. 13

    Lüne

    Mein lieber Zeitgenosse griepswoolder . . .

    Gerade in jüngerer Zeit durften wir ein geradezu groteskes Schauspiel jüdisch zionistisch geprägter, als auch dahin gehend politisch motivierter Inquisition, so wie die damit in Zusammenhang stehende Archivierung, in einer Größenordnung von 120 Jahren General-Verschluss, erleben.

    Die Rede ist in diesem Falle vom „NSU-Prozess“. . .

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß es archivierte Akten gibt, welche die Politik der vergangenen 120 Jahre betreffen und deren Inhalte noch sehr viel brisanter sind, als diese der NSU-Akten.

    Für den Fall, daß Du das von Dir angesprochene Buch noch findest, wäre ich Dir sehr dankbar, wenn Du es eventuell hier für all die anderen Zeitgenossen als PDF, oder als Netzverweis zur PDF zur Verfügung stellen könntest.

    In diesem Sinne, mein lieber Zeitgenosse, wünsche ich Dir und Deinen Lieben ein erholsames und erbauliches Wochenende, ACCON SAL BEVERINA und ALAF SAL FENA, zuversichtlichst Z. B.

    Antworten
    1. 13.1

      Kleiner Eisbär

      Hallo Lüne,

      hier die ISBN: 978-3-8061-1249-8 zu Bernd Schwippers Buch.

      HIER ist das Buch zu bestellen.

      HIER eine kurze Buchbesprechung.

      Antworten
      1. 13.1.1

        Kurzer

        „… Der Autor zieht aus den beiden Offensivaufstellungen und aus dem Angriff der Wehrmacht am 22. Juni 1941 die Folgerung, dass es sich um einen klassischen deutschen Präventivangriff gegen die ebenfalls auf die Offensive vorbereitete Rote Armee handelte …“

        Aber dann kommt das Unvermeidliche:

        „… Hatte Hitler mit seinem Angriff den deutschen „Lebensraum“ im Osten im Visier …“

  14. 14

    Lüne

    Ganz lieben Dank, meine lieben Zeitgenossen, für die Hinweise . . .

    So wie es der Kurze schreibt, habe ich es mir beinahe schon gedacht . . .

    Zuversichtlichst, ACCON SAL BEVERINA, Euer Z. B.

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: