Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

2 Kommentare

  1. 1

    Mettler

    Daß dies nicht einfach nur ein weiterer Beitrag ist, leuchtet jedem sofort ein, er ist schlicht eine Wucht! Jeder, der ihn nicht nur überflogen hat weiß sofort, hiermit muß man sich beschäftigen, ihn in allen Facetten verstehen und eine tiefgreifende Innenschau betreiben- und damit fängt es schon an: ein jeder wird den Text lesen, sich anschauen und sagen- ja, ich bin doch ganz gut dabei?! Was soll ich denn an mir ändern? Damit einher geht auch die Frage, woher weiß ich denn, wo ich stehe, wie weit ich schon bin und was ich jetzt genau machen muß?!

    Von mir aus können unsere Volksgeschwister jetzt und hier einreiten, ich bin bereit. Auch wenn mir persönlich noch etliches an Wissen fehlt, ich noch sehr viel zu lesen und zu verstehen habe- das, worauf es ankommt, habe ich verstanden. Erst heute wieder Thema gewesen…war aber ein gutes Gespräch und ich konnte wieder etwas Licht ins Dickicht bringen- so meine Hoffnung zumindest!

    Aber ich werde auch das Gefühl nicht los, daß sich das alles auch im Außen zeigen und spiegeln wird müssen- gerade auch im Umgang mit den Bundesbürgern mit ihren kruden Denkmustern… Auch und gerade ist der Umgang mit den Behörden zu bedenken, denn da ist immer auch ein Hebel, den man bedenken muß. Wir wissen ja nun zur Genüge, daß selbst eingefordertes Bundesrecht diese Menschen austicken läßt. Es läßt sie Richtlinien erstellen, Handlungsanweisungen…erstellen, im Umgang mit kritischen nachfragenden, auf Recht bestehenden Menschen, wie uns, die sich die Arbeit machen, sich grundlegend zu informieren, Stunden um Stunden für Recherche zu investieren um Dinge herauszufinden, die von Bundesbürgern einfach verschrien und geächtet werden. Die Begründungen, die dann geliefert werden, sind allzuoft eine Probe der Zen-Fähigkeiten eines selbst, damit nicht doch das Großhirn zum Kleinhirn sagt: Faust->ballen und zügig ausfahren! Ganz zu schweigen von jenen Elementen, die mittels Aufklebern oft und gerne ihre Arbeitsscheu zum Ausdruck bringen- die Rede ist von den Einzellern der Antifanten.

    Bei der Betrachtung dieser Dinge fällt es schwer, an eine schnelle Wende zu glauben, jedoch gibt es auch berechtigte Hoffnung auf eine Kehrtwende in unseren noch schlafenden Volksgenossen, den Bundesbürgern. Ihnen muß gezeigt werden, was es mit den besten 12 Jahren, die unsere Heimat jemals sah, auf sich hatte- und hierfür bekommen wir unschätzbar wertvolle Hilfe aus dem Ausland, auch und gerade aus dem Volk der Minusseelen. Wir müssen es ihnen einfach zeigen, immer wieder und immer mit diesem Leuchten in den Augen…wie vom Kurzen jetzt zuletzt im Videobeitrag wieder gezeigt wurde. Darum gehts doch auch.

    Dieser Beitrag ist DAS Schlüsselthema schlechthin, das wird uns noch sehr beschäftigen!

    Mit besten RDG,
    Mettler

    Antworten
  2. 2

    Nordlicht

    Dieser Aufsatz der Ahnenfreundin ist eine hervorragende Zusammenfassung des Erkannten und Erfühlten. Besonders wichtig darin finde ich den Hinweis, das eigene Denken immer wieder auch zu überprüfen.
    Der Satz „Der ideale Zustand ist, nahezu neutral zu sein, alle Potentiale sind verfügbar, aber unter Kontrolle unseres höheren Bewusstseins müssen sie stehen“ reicht weit in die Zukunft.
    Und dazu möchte ich hier Stellung nehmen. Weil darum geht es uns allen ja.
    Während meiner inzwischen langjährigen Teilhabe an dem Wandlungsprozess sind mir manche eigene Unzulänglichkeiten im alltäglichen Meinungskrieg bewußt geworden. Oft enden z.B. Gespräche unnötigerweise im ideologischen Hickhack. Das müßte nicht sein.
    Es ist eben nicht so, daß jeder, der meine ideologische Sicht nicht teilt, ein verlorenes Schaf ist, dem ich eine Katastrophe herbeiwünsche, damit er endlich aufwacht.
    Diese Haltung ist nicht nur hochmütig, sondern auch extrem schöpfungsfeindlich.

    Neutral gesehen spiegelt z.B. die Klimaerwärmung die Sehnsucht des Individuums nach mehr Wärme. Die alte Macht hingegen möchte das Kalte bewahren. Zwischen diesen beiden fundamental gegensätzlichen Wegen hat jedes Inividuum sich zu entscheiden.
    Seit vielen Jahren schon findet ein diesbezüglicher Bewußtseinswandel statt. Stichworte Esoterik der 70er, Aussteiger, ja selbst die 68er. Alle (ziemlich erfolgreichen) Umlenkungen von Seiten der Geldmacht sind bereits hinreichend beleuchtet. Wesentlich ist und war aber das ursächliche Bedürfnis nach mehr Wärme, welches trotz aller Gegenkraft nie erkaltet ist und sich heute mehr im „rechten“ Lager versammelt, während die „linke“ Seite gelähmt und angstvoll auf ein schwarzes (kaltes!) Loch zu starren scheint.
    Schnitt —
    Der Tag „X“.
    Muss und wird es einen Tag „X“ überhaupt geben? Steckt hinter dieser Hoffnung nicht eher ein verzweifelter und teils trotziger Wunsch nach Heilung mit der Brechstange?
    Nach meiner Sicht gründet das Spekulieren mit dem Tag „X“ letztlich auf altem parteilichen Denken, welches im Kern vom gegnerischen Geist der „Revolution“ gespeist ist.

    UND: Eine Neue Weltordnung wird erschaffen werden. Es wird allerdings eine lichte Weltordnung sein, in der auch tugendhafte deutsche „Gutmenschen“ ihren bestimmungsgemäßen Platz einnehmen werden.

    Diese kurze Thesen sind geschrieben worden im Vertrauen auf die mithörende und mithandelnde Kraft.
    Heil!
    Nordlicht

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.