Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

128 Kommentare

  1. 1

    Falke

    Heil Allen und danke Kurzer für den klasse Beitrag. Dieser Beitrag dürfte so manchen Zweifler zumindest für einen Moment zum Nachdenken anregen.

    Man sollte genau auf den Text hören in dem Lied.

    MdG Falke

    Antworten
    1. 1.1

      Falke

      Heil Kameraden,

      ich sehe gerade dieses Video es ist bestimmt bekannt bei einigen. Aber man muss ja die Wahrheit immer wiederholen…..
      Man muss das Video aber entsperren.

      Allen ein schönes Wochenende.

      MdG Falke

      Antworten
    2. 1.2

      vindr

      Heil Dir Falke, Heil Dir Praezisionswerk, Heil Kameraden,
      stimmt es, daß Henry ein Buch gemacht hat? Gibt es das als pdf?
      Sol Sal Sig

      Antworten
      1. 1.2.1

        Falke

        Heil Dir vindr,

        ich habe mal im Weltnetz nach gesehen. Ein Buch hat er wohl nicht veröffentlicht.
        Aber diese Seite und diese Seite, wo man die Gesprächssendungen anschauen kann.

        Ich hatte mir gestern die sechste Folge angesehen. Die war auch wieder klasse.

        Gruß Falke

      2. 1.2.2

        vindr

        Heil Dir Falke!
        Danke Dir. Natürlich habe ich Deinen Netzverweis oben angeklickt, sonst hätte ich ja nicht geantwortet. 🙂
        Ist auch wichtig: „Wolfgang Fröhlich Pressemitteilung“

        Ich war heute mal in Cottbus. Es waren bis 2000 Leute da, nach dem Spaziergang vielleicht noch ca 600, die sich die restlichen Reden (AFD) anhören wollten. Gegendemonstrant wurde einer gesehen am Rande mit Plakat. Polizei war reichlich da. Pegida war auch da mit ihrer Papierkorbfahne. Einige BRD-Fahnen, einige Preußenfahnen, vier Wirmerfahnen, davon eine in s-w-r. Auch eine kleine in s-w-r. Das Beste war die Anfangshymne „Märkische Heide, Märkischer Sand – Heil Dir mein Brandenburger Land“. Es wurde „R&W“ verteilt!
        Ansonsten das übliche Blabla.
        Sol Sal Sig

      3. 1.2.3

        Falke

        Heil Dir vindr,

        Danke für Deine Antwort und den ausgezeichneten Frontbericht. 🙂
        Ich habe ja in meiner Jugend in Cottbus gelebt.
        Daher ist es ja auch eine Art Heimkehr wenn ich die Bilder aus dem Stadtzentrum meiner alten Heimatstadt sehe und was sich so verändert hat.
        Es ist schön zu lesen, daß eine Fahnen s-w-r zu sehen waren. Tja leider nur eine. Eine Wirmerfahne (Verräterfahne) s-w-r ? Wie sieht die denn aus habe ich noch nicht gesehen. Ich kenne nur die in sch.g.r.
        Dein Hinweis über die Pressemitteilung machte mich stutzig. Daher habe ich den Link auch noch mal auf gemacht. Ja alles klar aber wenn ich mich recht erinnere hatte ich etwas anderes verlinkt. Ich weiß aber nicht mehr was es war. Es war aber auch in Zusammenhang mit dem Henry Hafenmeyer. Na egal.

        Einen schönen Sonntag Dir und allen hier.

        MdG Falke

      4. Kurzer

        „Eine Wirmerfahne (Verräterfahne) s-w-r ? Wie sieht die denn aus …“

        Muß man denn alles selber machen …

        Wirmer-Flagge

      5. 1.2.4

        vindr

        Heil Euch!
        Da hab ich wohl zu lange nach einem guten Bild gesucht, aber hier bei pegida gefunden.

        Sol Sal Sig

      6. 1.2.5

        Falke

        Heil Euch beiden,

        alles klar was vindr meint. Der Unterschied ist, statt der gelben Umrandung des schwarzen Kreuzes ist dies auf dem Bild bei der Demo in weiß gehalten.
        Das kannte ich bis jetzt nicht bzw. habe es noch nicht so gesehen bei den Demos.
        Also haben wir das auch geklärt. Ich denke es hat wohl nichts anderes zu bedeuten, oder?

        LG Falke

      7. 1.2.6

        vindr

        Heil Euch!
        Bei Pegida Dresden und auch bei den „Wir für Deutschland“-Demos in Berlin wurden die Reichsflaggen s-w-r regelmäßig des Platzes verwiesen, deshalb ist diese Variante eine gute Möglichkeit, unsere Farben zu zeigen, finde ich. Sieht doch nun wirklich nicht aus wie eine Wirmerflagge.
        In Cottbus gestern sah ich auch ein Schild mit der Aufschrift: „Auch hier herrscht Redeverbot zu Verfassung und Friedensvertrag“.
        Sol Sal Sig

      8. 1.2.7

        Falke

        vindr, danke für die Antwort. Ja könnte man so sehen. Man müsste den Träger fragen, wie er das verstanden haben will.
        Man hat wohl gegen s-w-r und durch die ganze „Reichsbürger“-Kampagne ein riesen Theater in gang gesetzt und gewisse Leute regelrecht dagegen abgerichtet. Die sehen nicht nur rot sondern s-w-r-.
        Es bekommen dank Weltnetz immer mehr Leute mit, was im Lande los ist und wie alles zusammen hängt.
        Wie sagt man so schön: Das Tier ist angeschossen und beißt und schlägt wild um sich.

        MdG Falke

      9. 1.2.8

        Falke

        Das mit der Flagge hat mir jetzt keine Ruhe gelassen. Ich habe mal Reichskriegsflaggen in die Suchmaschine eingegeben, und siehe da, die Form der Flagge in s-w-r gehalten passt. Es fehlen aber die Symbole wie der Adler im weißen Kreis oder die Swastika im weißen Kreis über den gekreuzten Balken und oder auch das eiserne Kreuz im linken oberen roten Feld.
        Ich würde mal sagen, keine schlechte Idee unsere richtigen Staatsfarben doch noch irgendwie zu zeigen.

        Gruß Falke

      10. 1.2.9

        vindr

        Eben! Besonders, wenn sie so im Wind flattert…

  2. 2

    Bernwart

    Heil Euch!

    Der ehemalige US-Geheimdienstmann Virgil Armstrong gab Jo Conrad im Jahre 2010 ein längeres Interview über diesen Themenkreis, das auf YouTube einsehbar war, aber kurze Zeit später gelöscht wurde.

    Darin sagte er u.a.:

    „Doch das heutige Problem ist wenn wir ein Ufo sehen ganz ein anderes.
    Wer ist es: die Amerikaner, die Russen, die Aliens oder die Haunebu Leute

    Sind Haunebus deutsch?

    Ja, sie leben in der Antarktis und sind gute Leute!

    Ich hatte einmal bei einen Vortrag in Österreich diese Haunebu Leute dabei und sie sagten zu den Veranstaltern:
    Sagt Virgil, daß wir hier waren und daß uns gefiel, was er sagte!“

    Weiter sagte er noch:
    “ Doch warum ist Deutschland obwohl es aus Sicht der Fläche verhältnismäßig klein, trotzdem wirtschaftlich, mathematisch, geistig etc. so stark?

    Der Grund dafür ist, daß sie eine spezielle Energie bekommen. Sie wird durch eine Art Kanal übermittel, aus einen Sternensystem das sich Taurus nennt. Und der hellste Stern wird Aldebaran genannt. Aldebaran strahlt die Energie direkt auf Deutschland, sodaß diese Quelle die geistige Potenz verstärkt! Deswegen heben sie sich von der ganzen Welt ab und sind ganz ein spezielles Volk! …..“

    Er bestätigte auch die Absetzbewegung und die fehlgeschlagene“High Jump“-Operation der US-Army.

    Accon und Beverina

    Bernwart

    Antworten
    1. 2.1

      Reichsritter

      Heil Dir Bernwart,

      das mit dem Aldebaran hat der Dr. Axel Stoll mal in einer arte – Sendung erwähnt und auch daß diese Enrgie hauptsächlich durch die LANGEN Haare der Frauen empfangen werden.
      HIER ist der Ausschnitt. Nicht erschrecken, dies ist natürlich Feindpropaganda in der die pöhsen Nahziehs und ihre absurden Verschwörungstheorien bloßgestellt werden sollen.

      SH!

      Antworten
      1. 2.1.1

        Arhegerich Od Urh

        Heil und Segen Reichsritter,

        lange Haare haben, ob bei Frauen oder Männern, die gleiche Kraft.

        Und auch wenn nun überall geschrieben wird, lange Haare müssen es sein, denn nur damit hat man bestimmte geistige (spirituelle) Fähigkeiten, so stimmt dies einfach nicht. Lange Haare helfen und
        erleichtern zwar das Erlernen und Erspühren dieser ganz bestimmten Kräfte, zwingend erforderlich sind lange Haare jedoch nicht.

        Auch Menschen ohne Haare können diese erspühren und benützen.

        Und unsere Wirklichkeit beweißt es uns jeden neuen Tag aufs Neue. Denn es gibt sehr weise kahlköpfige und sehr dumme langhaarige Menschen.

        Nicht wie wir aussehen und was wir tragen ist entscheidend, sondern allein unser innerstes Bewußtsein.

        Wir müssen uns jedoch von diesen vermaleideiten Glaubensätzen verabschieden und uns
        SELBST ERMÄCHTIGEN!

        Dann erst beginnt der alte Pfad der Magie.

        Accon Sal Beverina

      2. 2.1.2

        Annegret Briesemeister

        Werter Reichsritter, werte Kameraden

        Ich möchte euch etwas fragen. Wie steht ihr zu den Arbeiten und Schriften von Dr. Axel Stoll? Seine Werke waren mit die ersten, die mich auf dem Weg begleiteten und ich empfand sie immer als wahrhaftig und schlüssig. Nun habe ich bedauerlicherweise schon lange nicht mehr in seine Bücher geschaut.

        Heil und Segen

  3. 3

    Falke

    Ich sehe gerade dieses Video und möchte es hierher verteilen.

    Heil und Segen Falke

    Antworten
  4. 4

    Kleiner Eisbär

    „…

    Am 06. April 1917 erklärten die VSA dem Deutschen Reich den Krieg. Die Kriegserklärung war Teil der zwischen Großbritannien und den zionistischen Führern getroffenen Vereinbarungen (→Balfour-Deklaration) und bewirkte, wie beabsichtigt, die Abwendung der drohenden Kriegsniederlage Großbritanniens.

    …“

    Quelle HIER

    Antworten
    1. 4.1

      Kurzer

      „… Dummerweise hatte trotz aller Intrigen und Manipulationen das REICH den Krieg 1915/16 praktisch gewonnen. Deutsche Truppen standen unbesiegt ausnahmslos auf feindlichem Territorium und England als auch Frankreich waren militärisch, aber vor allem auch wirtschaftlich am Ende. Der deutsche Kaiser bot einen ehrbaren Frieden an, was aber nicht im Sinne Zions war. Jetzt trat die FED auf den Plan und tat das, wozu der Staat USA vorher nicht in der Lage gewesen wäre. Die FED räumte England und Frankreich praktisch unbegrenzte Kredite ein, was diese Länder in die Lage versetzte in den USA Waffen, Munition und allen weiteren nötigen Nachschub zu kaufen. Dies verlängerte den Krieg um weitere zwei Jahre, nach denen die Entente-Mächte aber so weit erschöpft waren, daß wieder Frieden in Sicht war.

      Und wieder kam die Friedensinitiative vom DEUTSCHEN REICH und wurde auch diesmal durch eine weitere Intervention der “Auserwählten” sabotiert. Mit der Balfour Deklaration wurde der direkte Kriegseintritt der USA unter der Bedingung erreicht, daß England sich dafür einsetzen sollte, daß die Zionisten nach dem Krieg Palästina zur Gründung eines jüdischen Staates bekommen.

      Und da der 1. und 2. Weltkrieg ja auch nach Aussage eines englischen Premierministers EIN DREIßIGJÄHRIGER KRIEG waren, geschah das “Wunder” der biblischen Prophezeiung im Jahre 1948: Der Staat Israel wurde gegründet. Damit die US-Amerikaner die Kröte des Kriegseintrittes schlucken, hatte man 1915 den Passagierdampfer Lusitania, der bis unter die Decke mit Waffen und Munition vollgestopft war, vor die Torpedorohre eines deutschen U-Bootes gelenkt.

      Obwohl es von deutscher Seite legitim war einen Munitionstransport zu versenken, hatte die Propaganda der Hintergrundmächte ihren Kriegsgrund: die Deutschen sind Monster, die selbst vor Passagierschiffen keinen halt machen. Das man von deutscher Seite aus zivile Passagiere gewarnt hatte das Schiff zu besteigen, wurde dabei vollkommen ignoriert.

      Durch den direkten Einstieg der USA und parallel dazu das Schüren von Unzufriedenheit und von Revolten in Deutschland, wurde das Ruder noch einmal herumgerissen. Die auf dem Vormarsch auf Paris befindliche deutsche Armee wurde in die Defensive und zum Rückzug gezwungen. Trotz des Rückzuges war die deutsche Armee nicht besiegt und stand noch ausschließlich auf feindlichem Territorium. Also nicht unbedingt in der Situation der totalen Niederlage …“

      Aus “Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen

      Antworten
  5. 5

    Der Wolf

    Ein sehr guter Artikel! Hierzu habe ich – schon vor vielen Jahren – folgendes anonyme Gedicht im Weltnetz gefunden. Gleichzeitig möchte ich die Gelegenheit nutzen, dem anonymen Verfasser größten Dank und Anerkennung auszusprechen, nicht allein wegen seines Inhaltes, sondern auch wegen seiner Gedanken- und Sprachkraft. Ich darf sagen, daß es mich damals richtig elektrisiert hat, und ich denke, daß dieses Gedicht heute aktueller denn je ist. Möge es auch anderen zur Ermutigung dienen!

    SH

    GESPÄCH MIT AHASVER

    Dein Spiel mit Völkern und Staaten
    im Ziel zur Versklavung der Welt,
    beleuchtet fürwahr Deine Taten,
    die sich Dein Wille gestellt.
    Noch glaubst Du Dich sicher, geborgen,
    geschützt durch der Lüge Macht, –
    doch warte! Wenn nicht schon morgen,
    wirst Du um Dein Handwerk gebracht.
    Dein Wirken hinterließ Narben,
    von bleibender Gegenwart, –
    um Deiner Mammonsucht starben
    die Besten von unserer Art.
    Es fielen kämpfend Millionen –
    von Dir auf das Schlachtfeld gelenkt;
    selbst Kindern galt kein Verschonen, –
    Elite hast Du gehenkt!
    Von Dir aus ist alles gefährlich,
    was nicht Deinem Sinnen entspricht;
    Freude empfindest Du ehrlich,
    wenn alles Große zerbricht!
    So manches ist Dir gelungen
    in jüngster Vergangenheit, –
    mit Hilfe bösester Zungen; –
    doch nur für ganz kurze Zeit.
    Von dieser gleich hohen Warte
    bist Du von vielen erkannt;
    Du spielst heut´ die letzte Karte,
    um Deiner Selbst – aus der Hand!
    Doch nichts kann heut´ Dir noch nützen,
    Du ahnst oder weißt es auch schon,
    zerbrechlich sind Lügen als Stützen;
    mit ihnen Ahasver! Dein Thron!
    Du hast Dich geirrt in den Werten,
    was ehrliches Denken vermag, –
    auch noch im Geist der Gelehrten
    vom rassisch echt deutschen Schlag.
    So hast Du Dich selbst gerichtet –
    von Haß und Mißgunst beseelt; –
    Du fühlst Dich zur Lüge verpflichtet,
    weil wahre Größe Dir fehlt!
    Heut bist Du ein Opfer der Lüge,
    heut´ wirst Du von ihr schon geplagt;
    schon zeigst Du betroffene Züge
    von höchster Bestürzung gejagt!
    Hierher gehört das seit Jahren,
    was Du ein, „Welträtsel“ nennst;
    doch zeigt Dein ganzes Gebaren,
    daß Du die Gefahr auch erkennst!
    Es ist die Furcht vor dem Werke,
    die jedes „UF0“ erweckt
    und wohl das Wunder der Stärke
    Dich ganz besonders erschreckt!
    Drum wünschst Du weit in den Fernen
    die Heimat der „UFOs“ zu sehn
    noch hinter lichtschwachen Sternen,
    Ahasver! – ich kann Dich verstehn.
    Und wieder zwingt Dich die Lüge
    zum Kampf, ja zur Abwehrpflicht!
    Verzeihe, daß ich Dich rüge:
    Besucher bekämpft man doch nicht.
    Daß „UFOs“ Dir Sorgen bereiten,
    beweist Du auf Schritt und Tritt;
    wie kannst Du sie dennoch bestreiten,
    dann macht doch keiner mehr mit!
    Dein Trachten seit tausend Jahren
    die Welt unter Füßen zu sehn,
    Ahasver! – Du hast Dich verfahren,
    denn Lügen zerbrechen, vergehn.
    Du kamst auch nicht auf Gedanken,
    daß man Dich gänzlich durchschaut
    und hast so ganz ohne Schranken
    auf unser Vertrauen gebaut.
    Dich störten die deutschen Grenzen –
    Dein Geist nur Vernichtung sieht;
    wir dachten darum an Ergänzen,
    an sicheres Ausweichgebiet!
    Dort wurde geschafft und gehämmert;
    dort wurde so manches erdacht;
    und heut schon bei vielen dämmert,
    was dort im Geheimen vollbracht!
    Ein Vorsprung wurde gezimmert
    von kosmischer Qualität;
    wenn heut Dein Inneres wimmert,
    Ahasver! – es ist schon zu spät!
    Du warst voller Freude betrunken,
    als Deutschland total zerbrach;
    der Führer im Schmerz wohl gesunken,
    in Ruhe den Endsieg versprach!
    Dein Wüten wollte erreichen,
    trotzdem, noch mehr als geschah;
    Dein Wesen sucht seinesgleichen:
    Du schufst Dir ein Golgatha!
    Und nun – was ist Dein Begehren? –
    denkst Du im Stillen vielleicht
    die ganze Welt zu zerstören? –
    dann wäre Dein Ziel noch erreicht.
    Ich möchte Dich hierzu belehren,
    auch daran wurde gedacht;
    wir haben ein Mittel – in Ehren,
    das diese Absicht bewacht!
    Die heutige Weltenwende,
    in die uns das Schicksal gestellt,
    geht mit Dir bald zu Ende,
    Ahasver! – zum Segen der Welt!

    Antworten
    1. 5.1

      Nordlicht

      Vielen herzlichen Dank, Wolf.
      Die Verse zeugen von herausragender Begabung und Kunstfertigkeit des Verfassers und erzeugen tatsächlich eine elektrisierende Schwingung!

      Antworten
    2. 5.2

      Irma

      Heil dir Wolf

      Du hast wirklich recht, dieses Gedicht ist einfach großartig und sagt alles aus was wichtig und richtig ist.

      MdG
      Irmchen

      Antworten
  6. 6

    vindr

    Heil Euch Kameraden!
    Wenn Ihr erlaubt, da hab ich auch noch das andere UFO-Lied für Euch:

    Erich Kemper – UFOs

    Sol Sal Sig

    Antworten
  7. 7

    Artur & Berta

    Man nehme einen Kreisel (analog einem Spielzeugkreisel) und lasse ihn um eine Stange mit hoher Drehzahl rotieren.

    Er wird in die Höhe schießen wie von der Tarantel gestochen.

    Nichtsdestotrotz sind die VSA auch nur der Kettenhund, der losgehetzt wird.
    Der eigentliche Kampf ist ein ganz anderer.
    Vielleicht ist das ein möglicher Gedankengang :
    Atlantis musste untergehen, weil schwarzmagische Hohepriester begonnen hatten, sich an der Schöpfung zu vergreifen.
    Dann lese man dazu Rebellen für Thule von Wilhelm Landig.

    Heil & Segen
    A&B

    Antworten
  8. 8

    wahrheitssucher777

    Liebe Mithalbwegsnormalen,

    wenn irgendwo eine Rund-Flugschau geboten wird, dann kann man ganz schnell erkennen, wie gut sich Russland und USrael verstehen. Auf dieser unregelmässig verteilten Golfballwelt, mit nebeneinanderliegenden Erden, wird Schauberger auch unter „Gravitation“ etwas anderes verstanden haben, er setzte diese außer Kraft und die Jenseitsmaschine passt wunderbar in die Isais Offenbarung. Isais soll sich übrigens von jeden gerne küssen lassen, so lasen meine verzückten Äuglein.

    Thema Versteinerungen, seht euch das Riesending hier bitte an! Mehr geht nicht, nur 3.13 Minuten.

    Antworten
    1. 8.1

      wahrheitssucher777

      Und jetzt kommt hier bitte keiner mit Photoshop oder sowas, YT ist voll damit…

      g

      Antworten
  9. 9

    Mohnhoff

    Ich habe vor kurzem dieses Video vom Chembuster33 gesehen.

    Dort sagt er neben viele Anderen, dass die RD eine Population von 350 – 400 Mio verteilt auf über 1000 exterritoriale Gebiete haben sollen. Und dass sie wahrscheinlich die deutsche Restbevölkerung der BRD als degenerierte Untermenschen einstufen.

    Also ich muss sagen, dass ich erstmal ziemlich geschockt war, nach diesen Sätzen. Das hat weh getan! Ich weiß nicht, wo er seine Infos her hat und will darüber auch nicht groß spekulieren. Aber wenn die Angabe der Bevölkerung nicht um Faktor 10 übertrieben ist, dann sind die RD eine viel größere Macht, als man gemeinhin glaubt, vor Allem in Bezug auf die überlegenen Technologien, kombiniert mit einer bevölkerung, die dann einem der größten Länder der Erde entspricht (z. B. USA, Indonesien).

    Aber das bedeutet eben auch, dass sie, was Bevölkerung und vielleicht Fragen wie den verfügbaren Genpool betrifft, absolut nicht auf die Befreiung der BRD-Insassen angewiesen und wir wirklich nur die Resterampe sind. Das zu schreiben tut schon wieder weh.

    Zum Artikel noch eine Bemerkung. Wenn es stimmt, dass die Qualität der Deutschen weniger genetisch sondern geographisch bedingt ist, weil wie oben gesagt die „taurischen“ Energien auf dieses Land wirken, erklärt dies wieso hier 70 Jahre Besatzung veranstaltet wird. Man muss das Gebiet unter Kontrolle halten und bestimmen, was mit auf technischer und wissenschaftlicher ebene dort passiert. Es gibt ja immer noch x-hunderte deutsche mittelständische Firmen, die „Hidden Champions“ sind und auf ihrer wirtschaftlichen Nische die absoluten Spitzenreiter. Nur dass die Früchte all dessen halt aus dem Land geschafft und wir selber davon so gut wie gar nichts haben.

    Hab schon vor X Jahren gesagt, dass das hier eine Riesenplantage ist, auf der Hightechprodukte an- bzw abgebaut werden.

    Gruß Mohnhoff

    Antworten
    1. 9.1

      Der Wolf

      Lieber Kamerad Mohnhoff,

      ich würde nicht allzu viel auf die Behauptungen von Chembuster geben, denn bereits ein wenig Nachdenken zeigt, daß hier mal wieder eine typische Desinformation vorliegt. Der Kern seiner Botschaft ist schlicht folgender: „Die Reichsdeutschen wollen von euch Rest-Deutschen sowieso nichts wissen. Ihr seid denen viel zu degeneriert.“ Und warum dann, bitte schön, läuft hierzulande ein klar erkennbares Ausrottungsprogramm gegen uns Rest-Deutsche, wenn das so stimmen würde?

      Selbst, wenn 80% unseres Volkes völlig degeneriert wären, verblieben immer noch Millionen, um die zu kämpfen es sich lohnen würde. Hinzu kommen all die Millionen Deutsche, die offiziell nicht zum deutschen Volkskörper gehören, gleichwohl aber deutscher Abkunft sind, die vielen Millionen tüchtiger Deutscher nicht gerechnet, die ausgewandert sind, d.h. keinen BRD-Paß mehr besitzen oder in einem der noch offiziell deutschsprachigen Länder leben. Trotz der jahrzehntelangen verdeckten Ausrottunspraxis uns gegenüber sind wir doch noch viel zahlreicher als man denkt. Der Kampf auch um die Restdeutschen ist daher durchaus lohnend. Und wenn man die Welt befreien will, warum nicht gerade auch uns, denen am übelsten mitgespielt wurde?

      Der nächste Punkt ist die absolut phantastische Zahl von 450 Millionen RD’s, mit denen Chembuster operiert. Woher will er denn das so genau wissen? Aber Papier und auch das Weltnetz sind sehr geduldig, da ist für alle möglichen Phantasien Platz. Besonders für solche, die beweisen, wie behämmert die RD-Gläubigen sind (um im Jargon unserer Widersacher zu bleiben). Das hämische Grinsen, mit dem solcher Schwachsinn verbreitet wird, kann man sich lebhaft vorstellen.

      Solche Zahlen wären selbst bei konsequentem Klonen vollständig unrealistisch, denn wer soll sich qualifiziert um solche menschliche Massenproduktion kümmern? Das kann nur zu Lasten der Qualität gehen und kann eigentlich nur den kranken Gehirnen unserer Widersacher entsprungen sein.

      Einige Millionen RD’s sind durchaus realistisch, wobei es allerdings schwierig ist, solche Zahlen genau zu bestimmen, da man die exakte populative Ausgangsbasis und die regenerativen Strategien der RD’s im einzelnen nicht kennt. Um solche Zahlen auch unter optimalen Bedingungen zu erreichen, bedarf es mindestens 12 bis 14 Generationen. Die Absetzbewegung existiert aber gerade einmal 3-4 Generationen, je nachdem, wie hoch man die zeitliche Spanne der Generationenfolge ansetzt.

      Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen. Ob nun Chembuster selber zu den Agenten zählt oder gutgläubig irgendwelchen Geschichten aufgesessen ist, spielt dabei keine Rolle. Man muß jedenfalls nicht jeden Unsinn ungeprüft übernehmen. Der hat bloß den Zweck, einen Keil zwischen den allmählich aufwachenden Deutschen und den RD’s zu treiben. Lassen wir uns daher von solchen völlig aus der Luft gegriffenen Behauptungen nicht in die Irre führen und bleiben wir unseren Kameraden und unseren gemeinsamen Zielen treu.

      Denn am Ende steht der Sieg des Reiches, ganz gleichgültig wie übel sich der Feind gegen uns zur Zeit auch aufführt. Die Tage seiner Herrschaft sind gezählt.

      Mit deutschem Gruß

      Antworten
    2. 9.2

      Reichsritter

      Heil Dir Mohnhoff,

      das was der Chembuster da von sich gibt, widerspricht SEINEN Worten:
      „Das höchste aber ist das eigene Volk, und um dieses Volk wollen wir kämpfen und wollen wir ringen!
      Und niemals ermüden!
      Und niemals erlahmen!
      Und niemals verzweifeln!
      Und niemals verzagen!“

      Ich hoffe, ich habe IHN richtig zitiert.

      SH!

      Antworten
      1. 9.2.1

        Kurzer

        Heil Dir, Reichsritter,

        Du hast es sinngemäß wiedergegeben.

        Der kostbarste Besitz auf dieser Welt aber …

        Accon und Beverina
        Der Kurze

    3. 9.3

      Schwabenmädel

      Lieber Mohnhoff und lieber Wolf,

      mich haben die Aussagen von Chembuster auch zuerst sehr geschmerzt. Dann wurde mir bewusst, was das in mir auslöst. Und dann hab ich mich gefragt, warum wohl solches Empfinden bei uns Deutschen ausgelöst werden soll und wem es nützt. Und bin dann auf die gleichen Gedanken gekommen wie Wolf sie so schön formuliert hat.

      Das ist doch wohl noch ein wunder Punkt bei uns, dass wir genau hier berührt werden, in unserer Unsicherheit, in unserem bewusst herbeigeführten mangelnden Selbstbewusstsein, in unserer jahrelang anerzogenen Minderwertigkeit. Vielleicht ein Punkt, der noch besondere Beachtung benötigt?

      Und genau weil das so ist, weil wir immer wieder verletzt werden, weil wir immer wieder Druck von „oben“ bekommen, weil wir immer wieder in unserem Glauben an das Gute erschüttert werden, genau deshalb sollten wir hier aktiv und bewusst in den Glauben und das Wissen um unsere Brüder und Schwestern dort draußen kommen und auch ganz fest daran festhalten, dass das Gute, das Licht siegen wird und dass wir dazu gehören! Uns fehlt so viel von dem Urvertrauen, das wir hier wohl von Grund auf wieder lernen dürfen. Und solche Aussagen dürfen uns nicht weiter erschüttern, sowas spaltet nur und ist für die Sache kontraproduktiv.

      Sehen wir solche Informationen also als eine durchschaute Beeinflussung der Gegenpartei 🙂 und bauen uns gegenseitig immer wieder auf, wie Wolf es mit seinen Ausführungen so schön dargestellt hat.

      Und als Resterampe kann ich das deutsche Volk wirklich nicht sehen. Es ist wohl erschreckend, wenn man die Jugend in den Städten nur noch mit Wischgerät in der Hand sieht, die kaum mehr einen vollständigen Satz äußern können und kein wirkliches Wissen mehr haben (ist ja auch so gewollt). Aber alle sind lernfähig, jeder auf seine Art und Weise. Manche brauchen eben erst einen Schlag vor den Bug um umzudenken. Vielleicht sind sie ja auch nur dazu da, um uns vor Augen zu führen, dass es so nicht weitergehen kann und tragen zum allgemeinen Aufwachen bei? Wer weiß das schon.

      Übrigens mein Selbstbewusstsein ist auch nicht das allerbeste 🙂 ich arbeite täglich daran 🙂

      Antworten
      1. 9.3.1

        Annegret Briesemeister

        Liebes Schwabenmädel

        Ich hab zwar mein Selbstbewusstsein und noch mehr mein Selbstwertgefühl wieder erarbeitet, aber deine anderen Worte berühren mich tief im Herzen. Genauso ist es, wir sollen immer wieder an diesem, in uns noch wunden Punkt berührt werden. Aber sie werden nicht mehr allzulange ihre ja schon mehr und immer mehr schwindende Macht ausüben können und dürfen. Und ihnen werden ganz sicher auch die Worte ausgehen, die uns noch Schmerzen bereiten mögen. Sie sind einfach am Ende, und wenn sie noch so kratzend, beißend und bittere Galle spuckend um sich schlagen. Der Sieg ist unser mit Hilfe der höchsten Instanz.

        Heil und Segen uns allen

    4. 9.4

      Mike

      Noch ein Zitat unseres Volkshelden möchte ich hier hinzufügen:

      Nur ein Narr vermag bei Kenntnis dieser ungeheuren Vergiftungsarbeit das Opfer auch noch zu verdammen

      Ich denke hiermit ist eindeutig enlarvt, wessen Geistes dieses Video entspringt!

      Antworten
    5. 9.5

      vindr

      zu #9 Reichsrecht Antarktisvertrag

      Heil Euch Kameraden!
      Es handelt sich um das Video, zu dem ich auch schon HIER eine Frage gestellt hatte. Es ist ein Vortrag von Kawi Schneider, in Boppard, vom 6. 8. 2012.

      Ich kenne Kawi Schneider nicht persönlich, wer kann zu seinen Vorträgen (NSL) eine Einschätzung abgeben?
      Ich finde es gut, wenn ein Video/Filmbeitrag mal inhaltlich besprochen wird. Es ist doch immer die Herausforderung, den wahren Kern herauszuarbeiten und die Desinfo beiseite zu lassen.
      Sol Sal Sig

      Antworten
  10. 10

    Falke

    Das Video müsste aktuell sein.

    Gruß Falke

    Antworten
    1. 10.1

      vindr

      Heil Dir Falke!
      Ich habe Deinen Netzverweis angeklickt.
      Ursula Haverbeck ist Spitzenkandidatin von DIE RECHTE zur Europawahl!
      Das ist ja wirklich ein „Paukenschlag: DIE RECHTE schickt mit Ursula Haverbeck Deutschlands prominenteste Dissidentin ins Rennen. Hier im Video ist die Vorstellungsrede beim Bundesparteitag am 1. April 2018 im Rheinland zu sehen.“
      Frau Haverbeck kann jede öffentliche Aufmerksamkeit mehr als gebrauchen!
      Bitte macht Euch schlau, wie jeder persönlich diese mutige Frau unterstützen kann.
      Wer bei fazebuch nachsehen kann: SolidaritaetmitUrsulaHaverbeck
      Sol Sal Sig

      Antworten
      1. 10.1.1

        Falke

        Heil Dir vindr,

        ja die Frau Haverbeck ist wirklich ein „Paukenschlag“. Wenn man bedenkt, in welchem Alter diese Frau ist und da ist sie so kampfentschlossen. Das ist doch nachahmenswert. Da kann man nur stolz sein diesem edlen Volk anzugehören.
        In diesen Tagen und Wochen spürt man es sehr deutlich, daß etwas so richtig in Fahrt kommt und die Leute anfangen aufzubegehren und es satt haben, belogen zu werden usw.

        MdG Falke

  11. 11

    Annegret Briesemeister

    Liebe Kameraden

    Ich stieß heute auf dieses Gedicht, welches mir zu dem Bericht zu passen scheint.

    “ Erfuhrst du’s nie in dunklen Zeiten,
    daß man im schwersten Leide kann
    mit seinem Fuß auf Wolken schreiten,
    wie losgelöst vom Erdenbann?
    Und das in tausend Nichtigkeiten
    des Irdischen zu tief verstrickt,
    dein Gang ein Straucheln und ein Gleiten,
    wenn helle Tage dir geschickt?

    Du bist der Herr des Plans, der in dir ruht,
    und Herr der Tat, solang‘ die Hand sie tut.
    Doch ist sie erst vollbracht, so hüte dich,
    dann steht sie für dich oder gegen dich!

    Weh‘ dem, der innerer Ehre vergisst,
    weil ihm die äußere alles ist!
    Besser, daß dich die Menschen verlachten,
    als du müsstest dich selber verachten.

    Adelheid Stier

    Heil und Segen uns allen

    Antworten
    1. 11.1

      Arhegerich Od Urh

      Annegret Briesemeister, was für ein wundervolles und das Herz erfreuendes Gedicht.

      Adelheid Stier’s Labsal floß Ihr vermutlich aus Odrörir in die Seele.

      Accon Sal Beverina

      Antworten
      1. 11.1.1

        Annegret Briesemeister

        Werter Arhegerich Od Urh

        Die Gedichte von Adelheid Stier sind mir erst heute zum ersten Mal begegnet. Und es ist einfach wunderbar, denn ich könnte sagen, es hat jemand gewusst und mich zu ihnen geführt oder sie zu mir. Ich hab heute so einen Tag des völligen Ergriffenseins, ohne daß ich wirklich genau zu sagen wüsste, wo es herrührt. Und dann kommen eben auch unweigerlich die Tränen. Allerdings nicht die der Trauer, eher die der Glückseligkeit.
        Just in diesem Gefühl darf ich diese Fülle von wunderbaren und beseelten Gedichten finden, ein Schatz. Ich bin dankbar und schätze mich glücklich ob dieses Geschenks.

        Heil und Segen uns allen

      2. 11.1.2

        Annegret Briesemeister

        Zu 11. 2 und 11. 3

        Liebe Clara, lieber Wolf

        Es freut mich von Herzen, daß auch euch die so wunderbaren und wie ich empfinde, tröstenden und aufrichtenden Worte von Adelheid Stier berühren.
        Ich weiß nicht ob der Name ein Pseudonym ist, fand im Netz, daß sie in Gotha / Thüringen, lebte und als Lehrerin und Schriftstellerin tätig war.
        Ich habe mir vorgenommen noch weitere Gedichte von Frau Stier ins Poesiealbum zu schreiben, das ist mir eine große Freude.

        Heil und Segen uns allen
        Annegret

    2. 11.2

      Der Wolf

      Liebe Annegret,
      auch die anderen Gedichte von Adelheid Stier (ein Künstlerpseudonym?), die Du ins Poesiealbum gestellt hast, sind ganz hervorragend und wirklich herzberührend.
      Welche Schätze an Gedanken und Worten!

      Ein großer Dank an Dich! Und Heil und Segen allen, die diese Worte vernehmen!

      Antworten
    3. 11.3

      Clara Schumann

      Heil Dir Annegret,

      ich habe Dank Deines Hinweises heute dieses wunderbare Bilderbuch von Hermann Kaulbach mit Texten von Adelheid Stier kennen gelernt. Die Texte und Bilder darin sind wirklich herzerwärmend!

      Heil und Segen
      Clara

      Antworten
  12. 12

    Bernwart

    Heil Euch Kameradinnen und Kameraden!

    Die Alten werden kommen – die Jungen zu bewahren

    Das Grab von Karl Maria Wiligut

    Jeder mittelmäßig Begabte kennt den Namen Karl Maria Wiligut, um den sich zahlreiche Legenden ranken. Seine Biographie kann man überall im Internet nachlesen.
    Nicht so ganz dürfte aber bekannt sein, dass K.M. Wiligut der „Schwarzen Sonne“ angehörte, der „SS“ innerhalb der offiziellen SS. Es soll an dieser Stelle nicht über den „Orden im Orden“ debattiert werden. Wer es genauer wissen möchte, sollte das Buch „Die Dritte Macht“ von Gilbert Sternhoff lesen. Es handelt vom „Dritten Reich“ und seinen Bösewichten!
    Diese Bösewichte, die ja „bekanntlich“ den 2. Weltkrieg auslösten und Millionen Menschen zu Tode brachten. Political Correctness. Soweit so gut.

    An einem schönen Spätsommerabend saß ich am Grab von Wiligut und betrachtete in mich versunken die Schriftzüge auf dem Stein.
    Da ließ sich ein älterer Herr in feinem Anzug neben mir nieder. Das Grab von Karl Maria Wiligut
    „Die Thule Gesellschaft lebt!“ sagte er.
    Ich war verwirrt und entgegnete: „Entschuldigung, wer sind Sie?“
    „Was tut das zur Sache, junger Freund! Wir kennen Sie und Ihre jungen Freunde! Es gibt Gott sei Dank noch Idealismus und Mut auf dieser Welt!“
    Mir lief ein Schauer über den Rücken und ich entgegnete ganz verdutzt:
    „Was führt Sie denn hierher?“
    Er lächelte verschmitzt und ich sah an seiner linken Hand einen goldenen Ring blinken, der ein eigenartiges Symbol enthielt, ich dachte im ersten Moment an eine LILIE.
    „Sehen Sie, junger Freund, das Grab von Weisthor sollte 2007 eingeebnet werden. Welch ein Jammer! Die Nachwelt könnte nie wieder hierher pilgern und wie wir andächtig den Sonnenuntergang betrachten.“
    „Wollen Sie das verhindern? Können Sie das“ entwich es mir.
    Wieder sah ich das milde Lächeln in seinem Gesicht. Mit väterlicher Zuneigung sprach er:
    „Mein Freund! Natürlich KÖNNEN wir DAS! Wir haben die Grabstelle soeben für weitere 100 Jahre gepachtet! Niemand wird den Frieden unseres Oberst stören können! Dafür stehen WIR.“
    Er blickte längere Zeit gedankenverloren in das immer schwächer werdende Abendlicht, dann sah er mich plötzlich direkt an und sprach:
    „Siehe dir den Schriftzug an, junger Freund! Unser Leben geht dahin wie ein Geschwätz! DAS ist der Schlüssel zu Shamballah! WARUM? Wiligut war nicht umsonst der spirituelle Kopf unseres Ordens. Seine Sprache ist die Sprache der Rätsel. Nimm jeden Anfangsbuchstaben des Satzes: ULGDWEG. Am Schluss steht das Wort WEG. Die Buchstaben ULGD sollst du selbst entziffern.“
    Ich blickte gebannt auf den Grabstein, um ihn das letzte Geheimnis zu entreißen. Eben wollte ich meine nächste Frage stellen und blickte zur Seite – der Mann im Anzug war verschwunden! Ich konnte den Weg bis zum Friedhofstor überblicken, aber weit und breit war keine Menschenseele zu sehen!
    Traurig wollte ich gerade den Platz verlassen, da sah ich am Boden einen Zettel liegen.
    War es ein Zigarettenpapier oder der Einkaufszettel? Nichts davon! SEINE Nachricht lautete:

    „Die THULE ist erstanden
    In kalter Winternacht
    Der WEG er ist vollendet
    Das Werk ist nun vollbracht!“

    Am nächsten Arbeitstag erfuhr ich von der Stadtverwaltung Bad Arolsen, dass eine „unbekannte Person“ die Grabstätte von K.M. Wiligut für weitere 100 Jahre gekauft hat!

    JarlVidar
    Order of Thule 04.04.2008

    Quelle HIER

    Zeichen.

    Wir haben Euch Zeichen angekündigt. Öffnet Eure Augen und beginnt Eurer Wahrheit in das Angesicht zu schauen. Ihr und Eure Gesellschaft steht unmittelbar vor dem Ruin und Ihr werdet niemals müde, Euch selbst zu zerstören. Seht die Zeichen, wie sie Euer Planet an Euch sendet, welcher sich beginnt, unbarmherzig mit den gleichen Waffen zu wehren, mit welchen Ihr ihn ausbeutet.

    Beginnt den ersten Schritt eines neuen Weges in die richtige Richtung. Wir leiten Euch, wenn Ihr das wollt, aber den ersten Schritt müßt Ihr selbst dazu tun.

    Das Volk dieser Welt der Zukunft wird Arbeit und Brot haben, es herrscht keine Not. Nur das Volk muß ein wenig mithelfen!

    Wir sind es die Ihr lange als die Bösen abtatet. Dabei ward Ihr stets geleitet von der Angst vor Euch selbst und vor einer Jahrtausendelang verschwiegenen Wahrheit.

    Nun werden wir unsere besondere Wertschätzung über den Mut und die Arbeiten der Menschen, welche unermüdlich im Dienste der Wahrheit stehen zum Ausdruck bringen. Heute heben wir die Seite „Unglaublichkeiten“ hervor, die ein aktuelles Photo am Grabe vom Rudolf Hess veröffentlichte.

    Wir wissen, daß diese Geste gleichwohl von Euch als Zeichen verstanden werden wird:

    Text auf der Schleife: Die Alten werden kommen, die Jungen zu bewahren.

    Ein Photo vom Grab von Rudolf Hess mit einem Ehrenkranz der Vril-Gesellschaft !
    Interessant: An der Ehren – Banderole findet sich die „Weltkugel“ und ebenfalls denkwürdig am unteren Ende die Flugscheiben !

    Quelle HIER

    Für die, die immer noch zweifeln.

    Deutschland Sal und Sig

    Bernwart

    Antworten
    1. 12.1

      Arhegerich Od Urh

      Ach Bernwart, danke fürs Reinstellen dieser schönen Begebenheit.

      Ähnliches widerfuhr mir selbst.

      Accon Sal Beverina

      Antworten
    2. 12.3

      Bernwart

      Meine Deutung des Spruches am Grabe Williguts

      „Siehe dir den Schriftzug an, junger Freund! Unser Leben geht dahin wie ein Geschwätz! DAS ist der Schlüssel zu Shamballah! WARUM? Wiligut war nicht umsonst der spirituelle Kopf unseres Ordens. Seine Sprache ist die Sprache der Rätsel. Nimm jeden Anfangsbuchstaben des Satzes: ULGDWEG. Am Schluss steht das Wort WEG. Die Buchstaben ULGD sollst du selbst entziffern.“

      Ich habe mal versucht das Rätsel über die Runen zu entschlüsseln. Und das ist dabei heraus gekommen:

      U L G D Weg

      U = die Urd- Rune = die Rune der Erdmutter FRIGGA = Tor zum Leben oder Tor zum Tod

      L = die Laf- Rune = die Rune der Göttin der ew. Jugend IDUNA = Leben

      G = die Gibur/Gabal- Rune = die Rune des Erd- und Göttervaters ODIN = Transformation

      D = die Dag- Rune = die Rune des Gottes der Veränderung/ Wandlung = LOKI = Weiterentwicklung

      Meine Deutung:

      “ Der Weg zum Leben führt durch das Tor der Transformation und Weiterentwicklung. “

      Sollte ich mich mit dieser Deutung irren, so bitte ich um Entschuldigung.

      Bernwart

      Antworten
      1. 12.3.1

        Annegret Briesemeister

        Lieber Bernwart

        Auch auf die Gefahr hin, mich lächerlich zu machen, versuche ich meinen ersten Gedanken zu äußern.

        U L G D WEG

        ich lese,warscheinlich intuitiv erfasst das Wort Ungeduld. Obwohl das L dafür an der falschen Stelle ist. Und doch erwäge ich zu fühlen, es könnte bedeuten, Mensch gehe deinen Weg geradeaus und in Ruhe, weise seien deine Werke, lass nicht Ungeduld dein Begleiter sein, sie versperrt dir die Möglichkeit, das Wahre, das Schöne zu erkennen.

        Herzliche Grüße Annegret

      2. 12.3.2

        Steinstaffel

        Werter Bernwart!

        Deine Auslegung gefällt mir. Möglicherweise ist Dein Gedankengang zu kompliziert. Wieso sollte der erste Teil auf die Runenschrift verweisen und der zweite (Weg) nicht?
        Da der alte Mann am Grab andeutet, den Autor und seine Männer zu kennen, und ihren Weg zu verfolgen, komme ich auf folgende Bedeutung:

        Unser Licht geleitet deinen Weg

        So richtig schlüssig fühlt sich auch das nicht an, aber es ist ja nur ein weiterer Ansatz.

      3. 12.3.3

        Schwabenmädel

        „Siehe dir den Schriftzug an, junger Freund! Unser Leben geht dahin wie ein Geschwätz! DAS ist der Schlüssel zu Shamballah! WARUM? Wiligut war nicht umsonst der spirituelle Kopf unseres Ordens. Seine Sprache ist die Sprache der Rätsel. Nimm jeden Anfangsbuchstaben des Satzes: ULGDWEG. Am Schluss steht das Wort WEG. Die Buchstaben ULGD sollst du selbst entziffern.“

        ULGD = Unser Leben geht dahin (wie ein Geschwätz).

        Beim nochmaligen Lesen ist mir der Satz oben mit diesen Anfangsbuchstaben aufgefallen.

    3. 12.4

      aktiver Mitleser

      Lieber Kamerad Bernwart,

      ich kann ohne die geringste Übertreibung schreiben, dass ich vor lauter Vorfreude Deine/Ihre Kommentare schon viel zu schnell lese und sicher mehrfach lesen muss. Ich finde diese einfach absolut herausragend in ihrer Qualität, Güte und in ihrer Herzlichkeit!
      Sie sind mir ein wahres Vorbild und ein geistvoller Mensch! Wirklich, ich bin Ihnen/Dir sehr zu Dank verpflichtet!

      Und das möchte ich Ihnen schreiben: Herzlichen Dank und bitte, machen Sie/Du ja weiter.

      Mit kameradschaftlichen Grüßen

      aM

      Antworten
  13. 13

    Bernwart

    Liebe Annegret,

    Du machst Dich keinesfalls lächerlich. Jede Rune und jeder Buch(en)stabe ist mehrdeutig, auszulegen; und das ist nicht einfach. Aber Deine Auslegung des Spruches ist sicher auch richtig.

    L.G.

    Bernwart

    Antworten
    1. 13.1

      Annegret Briesemeister

      Lieber Bernwart

      Ich bin garnicht mal von den Runen ausgegangen. Es kam mir auch noch folgender Gedanke :

      U L G D WEG

      Ur L icht G eduld D ein WEG

      und die Lesart von Steinstaffel ist einfach und daher genial.

      Liebe Grüße Annegret

      Antworten
  14. 14

    Der Kräftige Apfel

    Heil Euch,

    auch auf die Gefahr hin, daß es allzu abwegig sein könnte: Beim Lesen von ULGD sprang mir sofort die Umkehrung der Buchstaben in die Form GULD ins Auge. Guld bedeutet schwedisch Gold. Der Goldweg, der goldene Weg = auf dem rechten/lichten Pfad wandeln; wobei recht/licht = bewußt? Gegenteil von Holzweg…

    Nur ein paar Assoziationen…

    Danke auch für Eure!

    Heil und Segen,

    Der Kräftige Apfel

    Antworten
  15. 15

    Der Wolf

    Bei Deutungen dieser Art spielt immer das eigene Grundverständnis eine Rolle, und zwar deswegen, weil jeder von uns einen besonderen Teil des Ganzen repräsentiert. Das, was wir als die Wahrheit bezeichnen, ist der Teilaspekt des Ganzen, der sich in unserer individuellen Person spiegelt. Daher mag jeder auf seine Weise den Aspekt betonen, der ihm gemäß ist und seinen speziellen Zugang zur Ganzheit darstellt.

    Ist Wahrheit damit beliebig? Nein! Denn die eigene Wahrheit kann nicht durch die Wahrheit eines anderen ausgetauscht, sehr wohl aber ergänzt werden. Und wer für diesen Gedanken offen ist, gewinnt nicht nur einen tieferen, sondern zugleich auch einen vollständigeren Einblick in die Natur der Dinge.

    Accon und Beverina

    Antworten
    1. 15.1

      Annegret Briesemeister

      Lieber Wolf

      Danke für deine Worte. Genau so wird es sein. Wir ergänzen und befruchten uns gegenseitig und tragen mit unserem eigenen innewohnenden Aspekt letztendlich zum Erwachen der einen großen göttlichen Wahrheit bei.

      Herzliche Grüße, Heil und Segen uns allen
      Annegret

      Antworten
    2. 15.2

      Der Wolf

      Nun, liebe Freunde und Kameraden, habe ich noch einmal gründlich über die verschiedenen Deutungen von ULGD WEG nachgedacht, und bin begeistert über eure verschiedenen Ausführungen; und auch mir ist noch einmal ein Gedanke gekommen, der hierher gehören könnte: Denn könnte es sich nicht auch um ein Anagramm handeln? Dann würde aus ULGD das Wort Guld entstehen, eine Abwandlung von Gold (bei uns noch enthalten in dem Wort ‘Gulden‘). Der Guld-Weg wird also zum goldenen Weg. Das goldene und das weiße Licht aber stehen für das Scheitelchakra, welches wiederum mit unserer Zirbeldrüse verbunden ist. Und die Aktivierung unserer Zirbeldrüse dürfte unser Weg nach Shambala sein. Was sonst?

      Zum Thema Gold noch ein paar weitere hilfreiche Assoziationen: Sprechen wir z.B. nicht auch von dem Goldenen Mittelweg? Also: Extreme vermeiden, sich insbesondere schützen vor Negativität. Mehr noch: Das Goldene Licht um uns visualisieren. Als Schutzmantel (Natürlich neben Weiß, der Farbe der Reinigung und damit der Reinheit und der Weisheit.) bzw. als Goldene Aura, den Uneingeweihten eher als Gloriole bzw. Heiligenschein bekannt.

      Will’s jetzt nicht weiter ausführen. Aber wer sich nur ein wenig mit den Chakren, ihren Farben und Tönen usw. befaßt hat, kann damit ganz sicher etwas damit anfangen. Mit dieser Lichtfrequenz und seiner entsprechenden von uns wahrnehmbaren Farbe besitzen wir den Schlüssel und das ist unser Weg. Zuvor aber ist Reinigung angesagt, denn das weiße und das goldene Licht gehören zusammen.

      Das Gold steht zugleich für unsere physische Sonne und ihr heilendes Licht. Will man nicht gerade daher uns dieses Licht rauben, damit wir nicht in unsere Kraft kommen? Man denke hier an die sog. Chemtrails. Aber natürlich alles immer im richtigen Maß, denn auch dafür steht das Gold. Dieses richtige Maß können wir intuitiv erfassen, sofern wir mit dem Göttlichen in uns treu und fest verbunden sind.

      Und alles andere, was die Kameraden hierzu schon gesagt haben, paßt ebenfalls wunderbar dazu. Es sind weitere konkrete Ausfaltungen der Bedingungen, die uns anleiten können, dieses Licht richtig zu gebrauchen, einschließlich der in ihnen enthaltenen Runenkräfte – ein äußerst wichtiger Gedanke!

      Bei der UR-Rune kommt mir noch zusätzlich, daß wir uns neben dem Thema der Zirbeldrüse, die das Tor zum Geist und den „himmlischen“ Kräften darstellt, auch und zugleich mit den Erdkräften verbinden müssen (also Blut und Boden, die Urkräfte des sich Erhaltenwollens usw.). Und in dieser Verbindung von oben und unten, Himmel und Erde, Geist und Materie, dem väterlichen und dem mütterlichen Geist, dem wieder in die richtige polare Spannung gebrachten männlichen und weiblichen Wesenheiten und Seelenkräften, finden wir weitere wichtige Schlüssel auf unserem Weg zu Shambala.

      Freunde, ich habe das Gefühl, wir sind auf dem richtigen Weg, und nicht umsonst wurden wir alle hier zusammengeführt. Denn nur gemeinsam können wir dieses Rätsel lösen!

      Heil und Segen Euch und allen Kameraden!

      Antworten
      1. 15.2.1

        Annegret Briesemeister

        Lieber Wolf

        Herzlichen Dank, daß du deine Gedanken mit uns teilst. Wie du es sagst, wir wurden nicht ohne Grund hier alle zusammengeführt um gemeinsam dieses Rätsel zu lösen. Und nur so ist es wohl die edelste Form, wir alle zusammen. So senden wir alle die Kraft unserer Liebe, unseres Lichtes, unserer starken Gemeinschaft dem Allvater entgegen. Er wird sie vervielfachen und uns so weiter allezeit schützend auf unserem Weg begleiten.
        Und du lieber Wolf fühlst, wir sind auf dem richtigen Weg. Da du dich auf das goldene Licht beziehst, wage ich es zu sagen, wir sind auf dem GOLDRICHTIGEN 😊Weg. Denn das fühle auch ich, und das schon viele Jahre und jetzt und hier immer mehr.

        Accon und Beverina

  16. 16

    Mohnhoff

    Liebe Kameraden,
    die auf meinen Eintrag oben geantwortet haben, vielen Dank für die aufmunternden Worte und das Zurechtrütteln des Kopfes.
    Wolf, deine Erklärung ist so schlüssig, dass ich mir jetzt ein wenig blöd vorkomme. 🙂
    Ich will dem CB33 garnichts vorwerfen, er verbreitet ja auch nur, was er so aufsammelt.

    Aber dass die Quelle dieser Informationen daran interessiert ist, die RD und ihre Sympathisanten zu diskreditieren, ist eigentlich völlig naheliegend. Statt die Geschichte abzustreiten, schmückt man sie mit völlig überzogenen Elementen aus, so dass sie total unglaubwürdig ist und kritischere Geister davon abhält, sich damit zu beschäftigen.

    Die angeblich hohe Bevölkerungszahl der RD wurde in dem Video mit dem außerirdischen Entführungsphänomen in Zusammenhang gebracht. Quasi: die RD entführen arische Frauen, befruchten sie, und wenn der Fötus reif genug ist, wird die Frau erneut entführt und der Fötus entnommen und wächst dann bei den RD auf, die Frau bekommt zur Tarnung falsche Erinnerungen über eine außerirdische Entführung eingepflanzt, und darüber noch eine Blockade die Amnesie erzeugt, so in etwa.

    Beim Zuhören war mir dieser Punkt schon unstimmig vorgekommen, aber ich habe ihn in Anbetracht der angeblich so (schockierend) hohen Bevölkerungszahlen unreflektiert geschluckt. Jetzt wo ich über die Geschichte dank eurer wertvollen Hinweise noch einmal nachdenke, erscheint es mir wahrscheinlicher, als ob man hier das Entführungsphänomen (das es zweifelsohne gibt) jemand anderem in die Schuhe schieben wollte (das machen sie ja ständig). Wahrscheinlich sind die wahren Verursacher eher in der satanischen Ecke zu suchen und die Föten dienen einem ganz anderen Zweck, der wesentlich finsterer ist, als die Volksvermehrung.

    Nochmals vielen Dank für eure Hinweise.

    Gruß Mohnhoff

    Antworten
    1. 16.1

      Artur & Berta

      Heil Euch, werte Kameraden,

      auf den v. e. Beitrag bin ich vor einiger Zeit ebenso gestoßen.
      Da habe ich schwer schlucken müssen.
      Es wäre sicher wichtig, solche Lügen zu demaskieren, da sie doch arge Verunsicherung hervorrufen.

      Heil & Segen
      A&B

      Antworten
    2. 16.2

      Ohne Unterschrift gültig

      Werter Mitforisten, zum „Entführunsphänomen“

      Empfehlenswert ist hier möglicherweise eine Erläuterung der vielleicht wirklichen Zusammenhänge in dem Buch „Das Gegenteil ist wahr“ von Johannes Jürgenson, Band zwei, in Archive.org zu finden, genauso wie der wertvolle Band eins.

      Ab Seite 42, ff. in Band zwei, ist eine stimmige Erklärung zu diesen Entführungsfällen angegeben.

      Danach kann man gewisse Sprüche von Trump auch ganz gut verstehen.

      Vergehen ähnlicher Art wurden damals berechtigterweise sehr rigide endgültig geklärt und zwar ungeachtet eines heutzutage gewiss berücksichtigtem ethnischen Hintergrundes…

      Es ist nicht sehr wahrscheinlich, dass so hohe ethische Ansprüche und moralische Standards sich geändert haben sollten, seit einer bestimmten Zeit.

      Und nö, verkehrt finde ich das nicht.

      Antworten
      1. 16.2.1

        Kurzer

        HIER die dritte Auflage von
        Das Gegenteil ist wahr
        von 2011 (deutlich erweitert, 425 Seiten). Im Netz kursiert eine frühere Auflage mit nur 296 Seiten.

    3. 16.3

      Der Wolf

      Liebe Kameraden und Freunde,

      immer wieder tauchen die abenteuerlichsten Behauptungen über die Dritte Macht und die Reichsdeutschen auf. Daher ist es notwendig, diese Behauptungen als das zu erkennen, was sie sind: Gezielte Desinformationen, um die ehrlich nach Antworten Suchenden zu verwirren oder auch lächerlich zu machen. Häufig werden solche Desinformationen von Seiten gestreut, die selber bestrebt sind, die Wahrheit aufzudecken, jedoch noch in ihren eigenen Vorurteilen festhängen. Verständlich nach über 70 Jahren globaler Gehirnwäsche. Doch gerade, weil sie vom Kern her anständig und daher eigentlich unverdächtig sind, eignen sie sich besonders gut, solche Desinformationen zu verbreiten. Um so wichtiger, daß eine sachliche Diskussion die Lügen der heimlichen Strippenzieher entlarvt. Es wird auch hierbei natürlich nach der Devise gearbeitet: Irgendetwas bleibt schon hängen. Uns bleibt daher nur die mühselige Aufgabe, solche Absichten zu durchkreuzen.

      Ein wichtiger Zeuge in diesem Zusammenhang ist Johannes Jürgenson, auf den in diesem Diskussionsstrang schon mehrfach hingewiesen wurde. Für diejenigen, die keine Zeit haben, sein Buch zu lesen, habe ich einmal die wichtigsten Aussagen Jürgensons zu diesemThemenkomplex zusammengefaßt.

      In mehreren Kapiteln behandelt Johannes Jürgenson in seinem Buch „Das Gegenteil ist wahr“, Bd. II, Das Thema der sog. Entführungen durch UFOs. Hierzu bemerkt Jürgenson: „Das Ufo-Phanomen ist von sich aus schon vielschichtig genug, als daß es mit simplen Theorien zu erklären wäre. Die geheimdienstlichen Aktionen haben erfolgreich die öffentliche Verwirrung derart gesteigert, daß man sehr geduldig die verschiedenen Aspekte unterscheiden und trennen muß, um nicht gänzlich im Sumpf der Desinformation zu versinken“ (a.a.O., S. 26f). Bereits die zugehörigen Kapitelüberschriften sind aufschlußreich. Hier seien die für unsere Fragestellung wichtigsten zitiert:

      „Die ‚außerirdische‘ Sonderabteilung der CIA“ (ebd. S. 30), „Entführt von UFOs?“ (S. 31), „Die fast perfekte Inszenierung“ (S.44), „Die desinformierten Informanten“ (S. 49)

      Nun zu den Einzelheiten, die in aller Ausführlichkeit bei Jürgenson selbst nachgelesen werden müssen (siehe hierzu den Netzverweis vom Kurzen). Hier will ich mich nur auf die wichtigsten Kernsätze des Autors von „Das Gegenteil ist wahr“ beschränken, wobei ich mich nicht immer streng an die Reihenfolge gehalten habe.

      Als erstes stellt Jürgenson fest: „Die enorme Zahl geheimer Projekte, die vorwiegend in den USA seit dem Zweiten Weltkrieg durchgeführt wurden, ohne daß die Öffentlichkeit etwas davon erfuhr, ist erschreckend.“ (S. 30) Und er erklärt dem bis dahin noch völlig ahnungslosem Leser, „daß die Entführungen und Menschenversuche, für die „Aliens“, also Außerirdische verantwortlich gemacht werden, in Wahrheit höchst irdischen Ursprungs sind. Die UFO-Inszenierung wird dabei mehr oder weniger geschickt benutzt, um seriöse Nachforschungen zu verhindern. Solche kriminellen Experimente schließen sich nahtlos an die Geheimdienstoperationen an, die im ersten Band besprochen wurden,… (ebd.).

      Doch steht Jürgenson mit seiner Sicht der Dinge keineswegs allein da. Unter anderem verweist er auf Heiner Gehring, welcher nicht ohne eine gewisse Ironie schreibt: „Absolut falsch aber ist die Behauptung, daß Außerirdische mit all diesem etwas zu tun haben. Entführungen, Implantate und Verstümmelungen haben höchst irdische Hintergründe: Regierungsprogramme, offiziell einsehbare Patente und gut dokumentierte technische Entwicklungen können all diese Geschehnisse erklären, ohne daß irgendwelche Grauen, Sternenflottenkommandanten, Schleimlinge oder pelzige Wesen aus den unheimlichen Weiten des Alls dafür bemüht werden müssen.“ (zit. nach Jürgenson)

      Zu den Ausführungen Gehrings stellt Jürgenson fest: „Es stellt sich die Frage, warum das anscheinend sonst niemandem auffällt? Nun — es mag schon einigen aufgefallen sein, nur wird diese Meinung ungern publiziert, da sie die Tarnung der Menschenexperimente gefährdet. Schließlich muß man die heutigen umfassenden Techniken der Bewußtseinskontrolle erst einmal kennen, um nicht in heiliger Ehrfurcht vor den „magischen Fähigkeiten“ der Aliens zu erstarren. Und letztlich sind Außerirdische doch viel interessanter als irgendwelche profanen Geheimdienstexperimente, die einerseits erschreckend sind und andererseits so banal unphilosophisch…“ (a.a.O.)

      Weiterhin resümiert er: „Die Wissenschaftler, die dem UFO-Phänomen mit unverhohlener Skepsis begegnen (und sie sind in der Mehrheit), können die Entschuldigung für sich in Anspruch nehmen, daß die Berichte über die Kontakte absurd und die Schlußfolgerungen der Gläubigen einfach hirnverbrannt erscheinen. …Besonders absurd ist die Behauptung, die Außerirdischen bräuchten menschliches Genmaterial….Was sonst könnte über Jahrzehnte eine bessere Tarnung illegaler Menschenexperimente gewährleisten und dafür sorgen, daß sich seriöse Forscher erst gar nicht mit dem Entführungsphänomen befassen?“ (ebd., an verschiedenen Orten).

      Auch das Auftauchen der sog. Grauen bei obengenannten Experimenten gehört mit zu den hollywoodreifen Inszenierungen solcher Entführungen, die als einzigem Zweck der Spurenverwischung dienen.

      Jürgenson kommt daher nach einer gründlichen Untersuchung zu dem Schluß: „Was in den unterirdischen Labors wirklich passiert, das sind illegale Gen- und Klonexperimente sehr irdischer Herkunft! … wobei die UFO-Deckerinnerungen unter Drogen hypnotisch induziert werden. Interessant ist, daß das eigentliche „UFO“ meist erst später, also unter Drogeneinfluß, „gesehen“ wird…. Das Ganze ist ein gut geplanter Schwindel zur Tarnung der illegalen CIA Menschenexperimente“ (Siehe dort; an verschiedenen Orten; Reihenfolge der Kernsätze geändert).

      Die entscheidende Frage, die Jürgenson nicht nur stellt, sondern auch beantwortet, ist: Was steckt hinter den sog. Entführungen, und wenn es sie gibt, wer ist dafür wirklich verantwortlich? Waren es lange Zeit sog. Außerirdische, wird seit neuestem die Dritte Macht dafür verantwortlich gemacht. Klar: Den bösen Nazis kann man ja alles zutrauen. Doch allein dadurch, daß man versucht, ihnen die Verantwortung für dieses Phänomen zuzuschieben, in der Absicht, sie zu diskreditieren, liefern die Dienste, die in Wahrheit hinter diesen ganzen Geschichten stecken, einen weiteren – allerdings nicht beabsichtigten! – Fingerzeig auf die Realität ihrer Existenz. So geht es nun mal den „Überschlauen“. Denn nichts ist so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen.

      MdG

      Antworten
      1. 16.3.1

        Der Wolf

        Für die Leute, die die Zitate im einzelnen nachprüfen wollen: Ich beziehe mich auf die 3. Auflage, S. 26 – 57 des Band II von Johannes Jürgenson: „Das Gegenteil ist wahr“ .

      2. 16.3.2

        Ohne Unterschrift gültig

        Herzlichen Dank werter Wolf,

        für Deine richtig klasse lesbare Fleissarbeit um die im Raum stehende Frage mit einer Essenz der Antwort Jürgenson aufzuklären, die auch durch andere Forscher und ihre kritischen Fragen und Antworten zu dem Phänomen gut belegt werden kann.

        Das ist die notwendige und richtige Ergänzung zu meinem Kommentar die ich versäumt habe.

        Besten Dank natürlich auch an den Kurzen für den aktuellsten Netzverweis.

    4. 16.4

      vindr

      zu #9+16 Reichsrecht Antarktisvertrag

      Heil Euch Kameraden!
      Neue Woche, neues Glück, die Sonne strahlt, was will mensch mehr? 🙂
      Hier habe ich den Filmbeitrag gefunden, auf den sich Chembuster bezieht, und welchen ich mir heute nun endlich mal komplett angehört habe:
      Peter Schmidt liest Kawi Schneider’s Vortrag Reichsrecht Antarktisvertrag mit Kommentaren beim 268. Neuschwabenland-Treffen am 29. November 2013

      Ich persönlich würde nun nicht jeden Satz und jedes Wort überbewerten und überkritisieren, er sagt ja selber die genaue Anzahl der RD wissen wir nicht. Und ich denke, die Kameraden sehen nicht verächtlich auf uns herab, sondern fühlen mit uns, und der geistige Zustand des Volkes, das induzierte Irresein, ist eben nun mal eine Tatsache. So hat es der Vortragende auch gemeint.
      Am Anfang sagt Chembuster auch, daß der Text nicht aus seiner Feder kommt.

      Volksaufklärung ist keine leichte Aufgabe, oder in der Öffentlichkeit seine Meinung zu sagen, oder Videokanäle/Netzseiten zu betreiben. Wir haben es kürzlich erst erlebt, es gab unschöne verbale Angriffe auf den Volkslehrer. Es solle doch bitte jeder Kritiker den Mut haben, ein eigenes öffentliches Video zu erstellen, worin er nach Herzenslust die ganze Wahrheit aussprechen darf!
      Ich hätte den Mut nicht, vor allem wenn ich mit allen möglichen Anfeindungen aus den eigenen Reihen rechnen muß.
      Das soll nicht heißen, daß keine Fragen oder Zweifel erlaubt seien, also beileibe nicht auf Dich bezogen werter Mohnhoff! Ich bin jedenfalls allen dankbar, die mir Wissen zur Verfügung stellen und öffentlich ihren Kopf für unsere Sache hinhalten.
      Sol Sal Sig

      Antworten
  17. 17

    Annegret Briesemeister

    Liebe Kameraden

    Bei Bewusst TV ist ein aktuelles Video eingestellt. Es hat den Titel Starborn. Obwohl ich nur noch wenige Beiträge dieser Art anschaue, hab ich diesen angesehen. Ich weiß überhaupt nicht was ich davon zu halten habe. Mir drängt sich doch leider sehr das Gefühl auf, hier werden Desinformationen mit Wahrheitskrümelchen gemischt. Hat jemand von euch das auch angeschaut?

    Herzliche Grüße, Heil und Segen
    Annegret

    Antworten
    1. 17.1

      vindr

      Liebe Annegret!
      Ich würde Dir gerne mehr antworten, doch ich habe “Starborn” nicht angeschaut, konnte mich auch nicht dazu überwinden.
      Auch zu Deiner Frage unter 2.1.2 kann ich nichts beisteuern. Leider habe ich seine Bücher nicht gelesen.
      Passenderweise aber haben wir hiermit wieder einen Hinweis auf das „Reichsrecht Antarktisvertrag“ (Vortrag von Karl-Wilhelm Schneider) bekommen, denn Dr. Axel Stoll war neben Karl-Wilhelm Schneider und Peter Schmidt federführend beim Neu-Schwabenland-Treffen Berlin. Vielleicht ist das ein Fingerzeig?
      Heil Dir!
      Sol Sal Sig

      Antworten
    2. 17.2

      Alfreda

      Liebe Gretel,
      bei mr hat das Video sowohl Zustimmung als auch Ablehnung hervorgerufen.
      Ich wollte es erst nicht ansehen, da ich dachte, das ist ja doch nur wieder so ein New Age- Geldmacher-Unsinn, aber als ich gebeten wurde, es anzusehen, empfand ich neben der großen Ablehnung für das, was da vermittelt wurde, aber auch, dass da ein Teil meiner inneren Wahrheit entsprach.
      Also kurz gesagt, das typische, oder eher plumpe Desinformationspaket, mit 95 zu 5 Lüge zu Wahrheit.
      Wie ich dich kenne, wirst du es ebenso einschätzen und wahrscheinlich noch viel deutlicher als ich. 😉

      Aber zu Rainer Feistle bin ich hin und hergerissen.. Da steht’s bei mir 50 zu 50.
      Vielleicht hat da ja einer von euch Kameraden oder Kameradinnen eine Einschätzung, die da mehr Klarheit bringt?

      Heil und Segen sind uns gewiss.

      Antworten
      1. 17.2.1

        Bernwart

        Grüß Dich, Alfreda,

        Reiner Elmar Feistle und seine Frau Karin, habe ich persönlich vor einigen Jahren kennengelernt, bevor er sich mit dem „Allstern-Verlag“ selbstständig machte/ machen mußte, da er seine Arbeitsstelle verloren hatte. Ich halte ihn für einen ehrlichen Mann, der auch das glaubt worüber er in seinen Büchern zum Thema ALDEBARAN,- seinen Kontakt mit den Aldebaranern und über die Deutsche Reichsmacht schreibt.
        Durch das erste Buch, das Jan v. Helsing „Unternehmen Aldebaran“ heraus brachte, wurde ich auf ihn aufmerksam.

        Heil und Segen

        Bernwart

      2. 17.2.2

        Alfreda

        Lieber Bernwart,

        herzlichen Dank für deine Einschätzung Rainer Feistles.
        Ja, auch ich wurde auf ihn aufmerksam durch das Buch „Unternehmen Aldebaran“, und ich habe etliche Vorträge von ihm gehört.
        Aber gerade die Verbindung zu van Helsing, den ich wirklich mit furchtbar grummelndem Magen sehe/sah, wegen seiner Desinformation über Hitler, und jetzt die in dem Video dargestellte Verbindung zu dieser mit Argwohn zu betrachteneden Frau, liessen mich halt aufmerken.

        Heil und Segen
        Alfreda

    3. 17.3

      Annegret Briesemeister

      Zu 17. 1 und 17. 2

      Lieber vindr, liebe Alfreda

      Vielen lieben Dank für eure Antworten.
      Bei Dr. Axel Stoll fühlte ich zu keiner Zeit eine Desinformation. Da würde ich, wenn überhaupt, eher sagen, er kann auch nicht alles wissen und auch er könnte einiges falsch eingeschätzt oder beurteilt haben. Aber eigentlich empfinde ich bei ihm eine aufrechte Gesinnung und Verpflichtung zur Wahrhaftigkeit.

      Das Video habe ich mir nun noch einmal angesehen. Es hätte ja sein können, daß ich am Tag zuvor keine richtige Einschätzung getroffen habe. Aber mir dreht sich nahezu der Magen ( meine Art sensibles Fühlometer ) um, ich fühle wie alles in mir sich dagegen sträubt.
      Was Rainer Feistle betrifft, bin ich genau deswegen etwas irritiert.

      Heil und Segen uns allen
      und einen schönen Tag
      Annegret

      Antworten
    4. 17.4

      Annegret Briesemeister

      Zu 17. 2. 1

      Lieber Bernwart
      Würdest du dir dann bitte mal, so es dir deine Zeit erlaubt, das besagte Video ansehen und uns deine Einschätzung mitteilen?
      Was Jan van Helsing und sein Buch “ Unternehmen Aldebaran “ , sowie weitere seiner Bücher betrifft, bin ich ehrlich eine Zweiflerin an der Aufrichtigkeit dieser Werke.
      Da wäre es sehr schön, eure Sichtweise zu erfahren und meine gegebebenenfalls zu überdenken.
      Aufrichtigen Dank.

      Heil und Segen uns allen
      Annegret

      Antworten
      1. 17.4.1

        Kurzer

        Liebe Annegret,

        zu Jan van Helsing kann ich sagen, daß es seine ersten beiden Bücher „GEHEIMGESELLSCHAFTEN
        (Band I und Band II) waren, die mich auf den Weg der Erkenntnis gebracht haben.

        Es bleibt zu bedenken, daß der Autor, nachdem er über einen bestimmten Bekanntheitsgrad hinaus war (über einhundertausend verkaufte Exemplare, danach Verbot bzw. Einziehung der restlichen Auflage), von ganz bestimmten Leuten konsultiert wurde, die zu ihm gesagt haben … Der Rest ist Deiner Phantasie überlassen.

        Ich bin für mich heute noch dankbar für seine ersten Bücher und widme seinen neueren Werken (aus dem besagten Grund) keine Aufmerksamkeit mehr.

        Accon und Beverina
        Der Kurze

      2. 17.4.2

        vindr

        Liebe Annegret!
        Da schließe ich mich vollkommen Kurzer an. Jan van Helsing’s „GEHEIMGESELLSCHAFTEN I+II“ waren ein Augenöffner für mich (mehrmals gekauft, mehrmals verborgt und nicht wiederbekommen, leider). Nach dem Verbot hatte der Autor sicher eine schwere Zeit… Ich bin dankbar für seine ersten beiden Bücher und lese von seinen neueren Werken gerade mal eine Kurzbeschreibung oder den Klappentext.
        Sol Sal Sig

      3. 17.4.3

        vindr

        Liebe Annegret!
        Möchte noch ergänzen, daß ich Jan van Helsing‘s Buch „Unternehmen Aldebaran“ nicht kenne, aber das „Thema Aldebaran“ nicht verwerfen würde, nur würde ich mich dazu aus anderen Quellen informieren. Bei sternklarem Himmel grüße ich stets Richtung Aldebaran und frage: Wie lange noch? Oben hat Kurzer die 3. Auflage von „Das Gegenteil ist wahr“ und Der Wolf eine famose Zusammenfassung dazu eingestellt, da freue ich mich schon auf die Lektüre.
        Will heißen: Dankenswerterweise erfahre ich hier und auf ein, zwei weiteren Netzseiten alles notwendige Wichtige, Neue und Wissenswerte! Danke!
        Sol Sal Sig

      4. 17.4.4

        Alfreda

        17.4.1
        Lieber Kurzer
        auch ich danke dir für deine Einschätzung van Helsings.
        Was mich an ihm hat zurückschrecken lassen trotz seinner wirklich bahnbrechenden Aufklärungsarbeit, war sein Mithelfen an der Verbreitung der „Hitler ist ein Rothschildspross“-Geschichte.

        Heil und Segen

      5. Kurzer

        Überleg nochmal, wann er das geschrieben hat, Alfreda.
        Nach dem „freundlichen“ Gespräch, welches mit ihm geführt wurde …

      6. 17.4.5

        Alfreda

        Ja, Kurzer,
        das habe ich schon so verstanden, aber es kommt mir doch sehr wie Verrat vor, wie damals die Geschichte mit dem Honigmann, als er sich distanzierte.
        Van Helsing hat damit einen Riesenschaden angerichtet, wie ich immer und immer wieder feststellen muss.
        Nun gut, er mußte wohl sein Leben schützen, das verstehe ich und vielleicht vertraut er einfach darauf – womit er ja auch Recht hat – dass die Wahrheit unweigerlich an den Tag kommt.

        Heil und Segen

      7. 17.4.6

        Bernwart

        Heil Euch Zweifler,

        als ich den Titel der Sendung und des Buches „Starborn“ gelesen habe, klingelten auch bei mir wegen dieser us- amerikanischen Ausdrucksweise, auch erst mal die Alarmglocken. Ich glaube aber nicht das dieser Titel von ihm stammt . Trotzdem sollte man nicht vorschnell urteilen und das Kind mit dem Bade ausschütten. Wir alle sind vom christlich-jüdischen -abendländischen – Weltbild geprägt worden. Und daher kennen die Meisten, die Weltgeschichte nur aus der Bibel. Und trotzdem wissen wir, das es schon mehrere Hochkulturen vor der sog. Sintflut, auf der Erde gab. Dieses Wissen ist leider immer noch kein Schulwissen, wird aber immer wieder durch neue Ausgrabungen und entdeckungen in allen Teilen der Welt bestätigt. Nur durch eine weltweite Katastrophe wurde fast alles vernichtet und geriet in Vergessenheit.
        Wenn es schon vorher Atomkraft, Raketentechnik und Weltraumfahrt gab (wird in ägyptischen und indischen Artefakten dargestellt), dann könnten auch andere Planeten, von ihnen besiedelt worden sein,- und sie mußten nicht wieder in ihrer Entwicklung bei Null anfangen, wie auf der Erde. Daher halte ich es schon für möglich, daß ihre Seelen auch wieder auf der Erde inkarnieren können. Wenn die Aldebaraner einen speziellen Draht zu Deutschland-Germanien haben, dann waren sie vielleicht unsere Ahnen vor der „Sintflut“, und deshalb die Feindschaft der Dunkelmächte gegen uns und deshalb die (immerwährende?) Besetzung Deutschlands?

        Accon und Beverina

        Bernwart

      8. 17.4.7

        Schwabenmädel

        Ich lese gerade die Buchreihe „Steine der Macht“ von Stan Wolf. Die Bücher sind zwar in Romanform geschrieben, aber wer kann mit solchen Dingen auch schon in Fachbüchern „auf den Markt“ kommen ohne Schaden zu nehmen? Er beschreibt darin viel von den verschiedenen Zeittoren, Dimensionstoren, verschiedenen Zeitlinien und Reisen in die Vergangenheit, u.a. auch, dass sich ein Teil der RD in Basen in der Vergangenheit befinden würde. Darum kann ich mir auch sehr gut vorstellen, dass sich unsere Ahnen/Vorfahren ev. auf Aldebaran aufhalten und uns von dort unterstützen.

        Beim Lesen der Bücher ist mir klar geworden, dass der Begriff „Zeit“ sehr relativ ist wenn man die Möglichkeit hat, in ihr zu reisen. Das eröffnet ganz andere Möglichkeiten, die wir uns gar nicht vorstellen können.

        Aber wir sollten uns immer auch auf unser Herzgefühl verlassen und prüfen, ob es sich für uns stimmig anfühlt (eben einen Schritt nach dem anderen machen). Nur eben auch offen sein für neue Möglichkeiten, die wir uns eben einfach gar nicht vorstellen können. Ich denke, dass in nächster Zeit noch sehr viel Neues auf uns zukommen wird, woran wir jetzt noch nicht im mindestens denken, weil es für uns gar nicht in den Bereich der Möglichkeiten fällt. Es bleibt spannend 🙂

      9. 17.4.8

        Alfreda

        Heil dir Bernwart,
        das, was du hier benennst waren die Dinge, die Zustimmung bei mir auslösten; was mich abstieß, war, dass es nach ihrer Aussage überall im Universum Krieg gibt und dass es noch eine ganze Weile dauert, bis sich die Sternengeborenen hier vernetzt haben und dass man die Erweckungscodes in ihrem käuflich zu erwerbenden Buch findet.
        Wir z.B. haben uns durch göttliiche Intuition hier auf den entsprechenden Seiten gefunden und vernetzt, ganz ohne solche Erweckungscodes.

        Zur Geschichte unseres Planeten finde ich das Interview mit Holger Kalweit „Die Riesen von Altantis“

        recht gut gelungen. Kurz und gut verständlich von ihm zusammengefasst, allerdings mit seiner Meinung, dass wir einer erneuten Vernichtung der Menschheit nicht aus dem Weg gehen können, damit bin ich nun gar nicht einverstanden, oder modifiziere sie für mich so, dass von der Vernichtung nur die 7 von 10, von denen Sajaha berichtet, betroffen sind.

        Heil und Segen

      10. Kurzer

        Das ist ja alles recht interessant, was der Holger Kalweit so von sich gibt, Alfreda.
        Aber eine seiner Kernaussagen ist, daß wir Menschen nichts weiter als Sklaven der Götter sind.
        Und da sage ich mal: ALARM!

        Accon und Beverina
        Der Kurze

      11. 17.4.9

        Alfreda

        17.4.7
        Liebes Schwabenmädel,
        dein Bericht über die Romane Wolfgang Stadlers, die ich leider noch nicht gelesen , aber von denen ich schon viel gehört habe, weckten in mir die Erinnerung, dass im ersten Band von Alf Jasinski (weitere habe ich leider auch noch nicht gelesen), Andeutungen darüber zu finden sind, dass sich Leute aus der NS Zeit im Inneren der Erde befinden.
        Vielleicht weiß einer von euch ja mehr dazu?

        Heil und Segen

      12. 17.4.10

        Clara Schumann

        Heil Dir Alfreda,

        was Kalweit betrifft, habe ich ebenfalls sehr große Zweifel. Ob das, was er sagt mit Platon übereinstimmt, habe ich nicht geprüft. Er sagt aber folgendes: „Wir befinden uns in einer Zeit, wo die Götter wieder schrittweise hervortreten werden und das ist die neue Weltordnung … eine Versklavung ist immer, ob eine verdeckte oder eine offene …“ In der Ilu-Lehre (thuletempel.org) oder bei Wieland (Edda) lese ich etwas anderes! Dort sind Menschen eher „Kinder Gottes“, also eher das Gegenteil davon, was Kalweit behauptet.

        Hier ist ein Text, den ich vor längerer schon einmal herausgeschrieben habe:

        Holger Kalweit – Die Riesen von Atlantis |ExtremNews – 13.8.2016
        Ab Min 37:39

        „…Dass wir so klein gehalten werden … Götter dulden keine Konkurrenz…. Wir sollen nicht hochkommen. Wir wollen doch auch nicht, daß die Hühner unsere Konkurrenten werden oder unsere Hunde und Katzen und Ziegen … Warum soll der Hühnerhahn nicht über uns regieren? Ja, da schreit die Menschenseele auf! Und die Götter wollen das auch nicht. Wir werden klein gehalten. Wir kommen nie hoch. Aber wir haben trotzdem Hoffnung, daß es doch noch klappt…. Die Götter kommen nicht aus dem Himmel. Die Götter sind keine Außerirdischen. Die Götter kommen von der Erde. Es sind Erdgeborene…. haben später die Menschen erfunden und gezüchtet. Andererseits haben die Götter aber Raumschiffe, Flugzeuge erfunden… Sie fliegen also…..Es ist eine Tierrasse, eine Tierspezies, die hier geboren ist. Das ist ihr Planet und wir sind nur die Hühnerbatterie…Götter bekämpfen sich auch untereinander. Das ist ihre große Lust. Das sind Kämpfernaturen, Raubtiernaturen …Aussehen der Wesen?: ….[Die Götter sind] Wesen zwischen Exen und Salamandern und Fröschen und Kröten, eben Reptilien aber auch Amphibien. So eine Mischrasse …. Es gibt eben verschiedene Götterrassen … Reptiloidrassen, die sich auch nicht immer grün sind…. Die Bibel sagt ja auch „Du sollst Dir kein Bild von den Göttern machen!“ Warum? Weil sie eben nicht aussehen wie Menschen. … Die Bibel hat das verboten, weil es angeblich keine Götter gab, sondern einen Gott … Das ist eine Strategie der Götter, um sich vor den Menschen zu verstecken … Es gibt nur noch den lieben Gott … Das ist ein Trick …. Ägypten: Götterbildnisse sehen aus wie Tiere … ein Trick zur Verschleierung …Zischsprache … Die Götter werden auch als Schlange dargestellt …. Götter sind Drachen … Meister der Täuschung. Das ist ihr Charakter ….Am Anfang wandelten die Götter …. beschuppt…die Menschen noch besser beeinflussen zu können …. Wir befinden uns in einer Zeit, wo die Götter wieder schrittweise hervortreten werden und das ist die neue Weltordnung … eine Versklavung ist immer, ob eine verdeckte oder eine offene ….Götter sind die höheren Menschen ….Die Echsen haben die Sintflut bewußt eingeleitet ….“

        GruSS
        Clara

      13. 17.4.11

        Alfreda

        17.4.8. 1/2
        Ja, du hast absolut recht, Kurzer, das war mir auch aufgefallen, dass er hier das Sitchin-Märchen vertieft.
        Und so wie Sitchin bezieht auch er nur unsere rein materielle, grobstoffliche Existenz in seine Betrachungen ein.
        Von uns als „kondensierten“, verdichteten Energiewesen, die „Ausstülpungen“ Allvaters sind, wollen beide nichts wissen.
        Dem Sitchin würde ich Boshaftigkeit unterstellen wollen, wohin gegen ich bei Kalweit eher auf Ignoranz tippe. 😉

      14. 17.4.12

        Alfreda

        17.4.10
        Liebe Clara,
        ich habe das, was du zitierst, als Beschreibung unserer derzeitigen Situation angesehen. Dass wir in unserer Genetik manipuliert wurden (es soll, so hat mir ein Biologe versichert, keine andere Art unter den Säugetieren, möglicherweise sogar auch allen anderen Lebewesen, das weiß ich leider nicht mehr genau, geben, die (eine solche Menge) ungenutzte Kapazitäten in ihren Zellen haben („Junk-DNA“)), denke ich, ist absolut unzweifelhaft, zumal es viele Menschen gibt, die dieser Manipulation (ich nenne es „Runtertuning“) anscheinend nicht so stark ausgesetzt waren oder ihr sogar ganz aus dem Wege gehen konnten (man denke an Anastasia, die ja anscheinend tatsächlich existiert und über unglaubliche Fähigkeiten verfügt).
        Kalweit beschreibt mMn das, was die Möchtegernweltbeherrscher-Götter geplant haben. Besonders treffend fand ich die Passage, dass sie wieder in ihrer wahren Gestalt auftreten wollen im Zusammenhang mit einer Meldung, die durchs Netz geisterte, dass die Queen hat verlauten lassen, sie sei nicht menschlich, aber die Menschen werden es akzeptieren und sie lieben. Dazu wunderbar passend auch eine weitere Geschichte, (egal ob wahr oder nicht, aber solche Geschichten haben ja nun mal ihren Sinn, sonst würden sie nicht gestreut) in der berichtet wird, Putin hätte bei irgend einem Gipfel sich von der Queen ferngehalten und ihr nicht die Stufen runtergeholfen, weil er gesehen hat, dasss sie nichtt menschlich wäre; sie hätte vor seinen Augen zweimal ihre wahres Gesicht gezeigt.

        Klar, für Wahrheitssuchende, die noch nicht soweit in den Kaninchenbau vorgedrungen sind, sind diese Aussagen Kalweits recht toxisch, das will ich wohl zugeben, wenn ich genauer drüber nachdenke. Ich hatte mir halt nur die Fakten da herausgezogen, die ich ganz schlüssig fand.
        Das Wichtigste ist und bleibt halt weiterhin: beobachten und auf Herz und Verstand hören.
        Und trotz und bei all dem sind uns Heil und Segen gewiss.
        Alfreda

      15. 17.4.13

        Der Wolf

        Liebe Clara,

        danke, daß Du diese Textstellen für uns nochmal zusammengestellt hast. Wenn ich sowas lese, weiß ich sofort, daß das niemals so stimmen kann. Denn zu lange habe ich mich mit dem Thema des Göttlichen in uns befaßt. Auch hier wieder: Ein Krümel Wahrheit mit Bergen von Mist. Sobald man das Göttliche in sich einmal erfahren hat – und sei es auch nur ein erstes Aufschimmern – erkennt man den Betrug. Was hier als Götter bezeichnet wird, verdient diese Bezeichnung nicht. Denn vergessen wir eins nicht: Das Wort Gott in unserer Sprache ist verwandt mit dem Wort „gut“. Und (Konkurrenz-)Neid, Rachsucht, und das hochmütige Benutzen anderer Spezies, um ihre Kraft und Energie auszusaugen, kann ich beim besten Willen nicht mit dem Guten in Verbindung bringen. Im Gegenteil: Alle diese Charakterneigungen beweisen nur die innere Schwäche derer, die diesem Geiste verfallen sind. Das wirklich Göttliche und Strahlende ist anders. Hier handelt es sich nicht um Götter – auch wenn sie manchen so scheinen – sondern bestenfalls um intelligente, dämonische Wesenheiten, wobei es nicht darauf ankommt, ob sie sich mit Schuppen behaftet oder als sonstige Schimären zeigen. Es geht um ihr inneres Wesen. Und sie mögen sich nach außen menschlicher geben oder erscheinen, als sie wirklich sind.

        Nein! Unser göttliches Ideal sieht definitiv anders aus. Und unsere wahre Aufgabe besteht darin, das Wesen von Gut und Böse zu erkennen. Und das ist es, was JENE um jeden Preis verhindern wollen; denn dadurch verlieren sie nicht nur ihre Masken, sondern auch ihren Einfluß. Sie sind nur so mächtig, wie wir es zulassen. Kommen wir daher wieder zu uns selbst und erkennen, wer WIR wirklich sind! Und dann lehren wir diese Schein- und Möchtegerngötter das Fürchten.

        Accon und Beverina

      16. 17.4.14

        Der Wolf

        Und noch eins: Wer ständig behauptet, wir seien die Geschöpfe und Sklaven JENER, der lügt. Der einzige Zweck dieser Lügen besteht darin, unseren Willen zu lähmen und uns abhängig zu machen. Es ist nur der ewige Schuldkult JENER in anderem Gewande.

        Schluß damit, Freunde!

      17. 17.4.15

        Karl

        Werte Alfeda@17.4.9

        Schon die Aussagen im Band 1 von Alf Jasinski empfinde ich als höchst abenteuerlich (umgedeuteter mainstream).

        Später gab es mal eine Aussage von Christa Jasinski – wenn ich mich recht erinnere, bei einer Buchvorstellung (recht zurückhaltend), Nationalsozialisten hätten Kontakt zu „Innererde“ gehabt und da würden auch welche leben.

        Im letzten Buch gab es wieder eine „Einlassung“.

        Aus meiner Sicht gibt es da nur zwei Möglichkeiten: Entweder unser Geschichtsbild ist völlig daneben, oder Alf/Christa erzählen Märchen..

        Heil und Segen
        Karl

      18. 17.4.16

        Ohne Unterschrift gültig

        Der Dankbarkeit für die beiden vom Kurzen genannten Bände möchte ich mich gerne anschliessen.

        Den Bedenken bei späteren Werken auch.

      19. 17.4.17

        Alfreda

        Ou-ha, danke Karl, für den Netzverweis; der ist in der Tat augenöffnend.
        Nach den Andeutungen im 1. Band hatte ich eine andere Richtung erwartet.

        Tja, weiterhin auf der Hut sein, Heil und Segen sind uns trotz aller Widrigkeiten gewiss.
        Alfreda

    5. 17.5

      Annegret Briesemeister

      17. 4. 1

      Lieber Kurzer

      Vielen lieben Dank für deine Antwort. Das Werk “ Geheimgesellschaften “ kenne ich nicht mal von van Helsing. Da hast du mir die Augen jetzt noch mal weiter geöffnet. Und da mir die Hintergrundinformationen ebenfalls nicht bekannt waren, kann ich so vieles verstehen. Ganz herzlichen Dank an dich, lieber Kurzer.

      Heil und Segen uns allen
      Gruß Annegret

      Antworten
      1. 17.5.1

        Bernwart

        Noch eine Anmerkung zu Aldebaran:

        Das Sonnensystem Aldebaran liegt im Sternbild Stier.

        In einer Templer-Weissagung heißt es: „Die Rettung kommt aus dem Haupte des Stieres.“

        In der Isais-Offenbarung wird Frau Ischtar in Beziehung gebracht mit Herrn Marduk.
        Herr Marduk ist der stierköpfige Recke.

        Kann es sein, daß aus diesem Grund, aus ihrem uralten Wissen (Erinnerung) heraus, die Urgermanen Stierhörner an ihren Kulthelmen trugen?

        Das es eine Verbindung gab und gibt, ist uns ja bekannt, aus den Isais- und Ischtar-Offenbarungen.

        Mit deutsch-armanischem Gruß

        Bernwart

    6. 17.6

      Annegret Briesemeister

      Zu 17. 4. 3

      Lieber vindr

      Danke auch für deine Worte. Ich habe “ Unternehmen Aldebaran “ gelesen und genau da kamen massive Zweifel bei mir auf.
      Das ist es eben. Wir sollen dermaßen verwirrt werden, um uns am Ende aufeinander hetzen zu können. Ich bin unendlich dankbar immer wieder mit euch im Austausch stehen zu dürfen, auch Fragen stellen zu dürfen, mit dem Risiko, den “ Kopf gewaschen “ zu bekommen.
      Das ist mir aber um soooo vieles lieber, als überhaupt mit niemandem reden zu können und dadurch nicht nur selbst festzustecken, sondern auch traurig und verzweifelt nahe dem Aufgeben zu sein. Und das wiederum konnte ich auch nicht, also wird es unter Umständen eine sich selbst in den Schwanz beißende Schlange.
      Diese Phase hatte ich, und sicher nicht nur ich. Aber ich habe sie schon lange überwunden. Nicht zuletzt durch Menschen, die mir, wie von Gott gesandt über den Weg liefen, oder denen ich die Ehre hatte, zu begegnen.
      Und nun in dieser großartigen Phase des Endes Saurons, seid ihr mir liebe und unverzichtbare Helfer und Begleiter geworden. Dafür bin ich von ganzem Herzen dankbar. Es ist als hätte ich mich bis hierher mehr oder weniger erfolgreich durchgekämpft, und nun darf ich, wie zur Belohnung für mein Durchhalten, auf euch liebe Kameraden treffen.

      Heil und Segen uns allen
      Annegret

      Antworten
      1. 17.6.1

        Bernwart

        SAJAHA 15

        („Marduks Speer“)

        1 Auf dem Gipfel des Götterberges waltet Marduk der Zeit. Schlimmes sieht er kommen, kann über lange Zeit dieses Kommen nicht verhindern. Fest steckt seines Speeres Schaft in der gläsernen Decke des Berges.

        2. Dunkeles zieht auf, herrscht über das Lichte. Das Mitternachtsland liegt in Bedrängnis gefangen. Die Leichen gefallener Helden vermodern am Fuße des heiligen Berges.

        3. Der Finsternis Heer drängt von Westen heran; wild wälzt sich von Osten heran die Menge der Sprachlosen. Babylon ist nicht mehr zu retten, Assur ist nicht mehr da, um zu helfen – gelähmt liegt darnieder des Nordlandes Kind.

        4. Einsam trauert Marduk auf des Weltenberges Gipfel. Verloren ist die Heimat der Götter. Nicht singen sie mehr, nicht feiern sie Feste, noch rüsten sie stürmisch zum Kampf. Selbst ihre Gedanken liegen in Ketten. Und Ischtar weint um ihr Volk.

        5. Da hebt Marduk den Blick empor bis an die Grenzen des höchsten Lichtes, wo Ischtar weinend steht. Und er hört Ischtars Stimme zu sich klingen: Herr Marduk! Beschirmer des Mitternachtsbergs! Schleudere deinen Speer gegen den Feind! Errette doch unser Volk!

        6. Da sprach Marduk und antwortete ihr: 0 Ischtar! Wie gerne täte ich, was du zu mir sagst! Doch das Volk liegt darnieder, zermalmt ist das Reich, zahllos ist die Gewalt unserer Feinde – und der neue Sargon, der Befreier, der Rächer, der ist noch nicht da.

        7. Ischtar aber sah ihn an und sprach: O Marduk! Siehe, was von unten gekommen ist, herrscht auf der Erdenwelt und beherrscht unser Volk, das von oben einst kam. Dulde nicht, daß noch länger das Unten das Oben beherrscht! Schleudere deinen Speer! Derjenige, der ihn auffängt von den Unsrigen, der wird der neue Sargon sein!

        8. Da riß Marduk den Speer aus dem Boden heraus, hob ihn hoch und warf ihn mit Wucht auf die Erdenwelt nieder. Und während Marduk dies tat, befahl Ischtar den Gestirnen, ein neues Licht auszustrahlen, unsichtbar.

        9. Auf der Erdenwelt tat Marduks Speer seine Wirkung: Einen neuen Willen gebar er dem Volk, eine neue Wut und Waffe – ein neuer Sargon erstand dem Volk; und der ergriff bald Marduks Speer.

        10. Und ein gewaltiges Ringen begann – bis das Unten besiegt war und das Oben erhöht, und erbaut war das neue Babylon. All dies ist zu schauen in ferner Zeit, all dies wird sein.

        Sal und Sig

        Bernwart

      2. 17.6.2
    7. 17.7

      Annegret Briesemeister

      Zu 17. 4. 6

      Lieber Bernwart

      Es ist weit weniger die amerikanische Ausdrucksweise Starborn, und schon gleich überhaupt nicht Aldebaran, ältere untergegangene, absichtlich vernichtete Hochkulturen, Inkarnation der alten, vor der Sintflut auf der Erde lebenden Seelen. Ich habe mich, zumindest nicht in diesem Leben an der Bibel orientiert und bin auch nur unfreiwillig getauft worden. Ich hatte auch nicht vor, Jo oder seinen Gästen unlautere Absichten zu unterstellen. Aber mein Inneres fühlt eben genau diese. Daher trat ich im Vertrauen zu euch, mir der Frage an euch heran. Und ich ärgere mich über mich selbst, denn schon sehr lange wähle ich die Beiträge, die ich mir ansehe, sorgfältig aus. So sehe ich meist nur einen oder zwei im Monat. Diesesmal war ich vorschnell, wie ein neugieriges Kind. So ist es mir eben ergangen.

      Heil und Segen uns allen
      Annegret

      Antworten
  18. 18

    Annegret Briesemeister

    Guten Morgen liebe Kameraden

    Die Fragen zu Christa und Alf Jasinski wären unweigerlich meine nächsten an euch gewesen. Ich hatte mir einige Beiträge von Christa Jasinski im Gespräch mit Jo Conrad angehört. Nach anfänglicher ehrlicher Begeisterung, stellten sich Zweifel ein. Und dann höre ich, daß Rainer Feistle und Frau Jasinski und die Dame mit der Herr Feistle bei Jo zum Interview war, auf einer gemeinsamen Veranstaltung auftreten. Das erscheint mir jetzt wie “ geballte “ Desinformation, die unter die Menschen getragen werden soll.
    Ich weigere mich anzuerkennen, daß nur offenbar einige wenige die “ Lösung “ scheinbar in Händen halten.
    Wieso sollen nur wenige jetzt den Auftrag erhalten haben, die “ Starborns “ zu “ erwecken „, sie aufzufordern sich zu vernetzen, um dann “ jetzt erst?“ mit der Rettung der Mutter Erde zu beginnen.
    Wir alle haben in uns die Kraft, die Macht, wir alle sind Schöpfer. Es scheint mir, als sollten wir immer noch, immer wieder, auch von den scheinbar der Wahrheit verpflichteten, klein und unterwürfig gehalten werden. Weil wir große, mächtige Schöpfer auf dem Weg zur göttlichen Ordnung sind, und von Allvater selbst getragen und unterstützt werden. Denn das ist der göttliche Plan.

    Heil und Segen uns allen
    Annegret

    Antworten
    1. 18.1

      Der Wolf

      Liebe Annegret,

      mit Deinen letzten Worten hast Du Dir selbst und auch uns die Antwort auf Deine Frage gegeben. Ja, alle in uns haben die Kraft, die Macht. Wir alle sind Schöpfer!

      Heil Dir und Dank!

      Antworten
      1. 18.1.1

        Annegret Briesemeister

        Lieber Wolf

        Heil und Dank dir. Ich zumindest habe mir vorgenommen, mich dann jetzt wieder mehr auf mein innerstes Wissen zu konzentrieren und wie zuvor auf mein Herz zu hören. Ich bin etwas ärgerlich auf mich selbst, hat mich doch dieses Interview fast aus der inneren Ruhe gebracht. Aber das war dann wohl noch mal eine notwendige Erfahrung.

        Heil und Segen uns allen

  19. 19

    Mohnhoff

    Liebe Kameraden,

    ich konnte diesem Diskussionsstrang mehrere Tage nicht folgen, muss jetzt aber noch meinen Senf dazu geben, da viele spannende Punkte erwähnt wurden.

    Zu der Diskussion über die falschen reptiloiden Götter (die ich keinesfalls ausschließen möchte) fiel mir wieder ein, dass ich vor längerer Zeit von Armin Risi einen Vortrag über die vedische Mythologie schaute, in dem er davon erzählte, wie das vedische Reich unter die Herrschaft reptiloider Wesen fiel (Nagas) und es eine Reihe von Kriegen gegen das Nordreich Hyperborea/Atlantis führte. Er sagte die ersten Kriege haben die Nagas verloren weil sie den psychischen (engl. psychic) Fähigkeiten der Atlanter nichts entgegen setzen konnten.

    Ich weiß jetzt die Details nicht mehr, entweder verloren die Nordländer diese Fähigkeiten wegen zunehmender rassischer Vermischung oder erst nachdem Weltkatastrophen passiert sind (Mahabharata: Fasch-Zerstörer) und Atlantis unterging oder weil der Kontakt zu den (Licht-)Göttern abbrach.

    Am Ende gewannen die Nagas.

    Und irgendwie transportierte der Vortrag auch die Information, dass die Dunklen eine Heidenangst vor diesen Fähigkeiten hatten (haben), dass diese wieder hoch kommen. Und jetzt denken wir an all die Narrative über die 12-Strang-DNA von der angeblich 10 Stränge dormant sind (Junk-DNA). Und jetzt schlagen wir den gedanklichen Bogen zur spirituellen Unterdrückung der katholischen Kirche und der anderen „Buch-Religionen“, aber auch der anderen wie Hinduismus / Buddhismus, etc, die als Ersatz für echte Spiritualität Riten und Dogmen anbieten und auf totalen (Gottes-)Gehorsam, Unterwerfung, auch unter die weltliche – weil von „Gott“ gewollte – Hierarchie. Und dann denken wir weiter zu organisierten Völkervermischungsprozessen bis hin zur Vision Coudenhove-Kalergi und dem was heute hier passiert. Und jetzt stellen wir dem die Ahnenerbeforschung und Programme wie Lebensborn der Deutschen gegenüber.

    Ich sehe bei den feineren Zusammenhängen auch große Ähnlichkeiten mit dem, was der Autor Torn Chaines in seiner „Stahlfront“-Romanreihe über die Hintergründe der von oben durchgesetzten De-Arisierung beschreibt, auch wenn er sich in Zusammenhängen der NS-Zeit sehr bedeckt hält oder es fast schon Richtung Desinfo geht (kann auch eine vorsichtsmaßnahme gewesen sein).

    Also nach den obigen Überlegungen mich wundert gar nichts mehr.

    Und nun kann und sollte ein jeder von uns auch ohne staatliches Programm persönlich daran arbeiten, die schlafenden Erbanlagen zu wecken. Ein Anfang wäre hier sicher die die innere Reinigung des Nervensystems und der Zirbeldrüse, die m.M.n. eine zentrale Rolle spielt und sicher nicht von ungefähr einerseits in der Schulmedizin klein geredet wird (im krassen Gegensatz zu älteren medizinischen/spirituellen Lehren) und andererseits die westliche Nahrungskette mit Giftstoffen zugebombt wird und wir massiv anderen Belastungen (E-Smog) ausgesetzt werden, die besonders schädlich für die ZD sind (Zufall?). Dazu gibt es viele Infos im Netz und auch Bücher, man könnte sagen, der von jedem diesbezüglich „recherchierbare Erkenntnisstand“ ist nicht ohne. Wir werden in dieser Generation sicher keine Superkäfte mehr entwickeln, aber mit geschärfter Intuition, besserer Gesundheit, schärferem Verstand und womöglich sogar einem feinen Sinn zur Unterscheidung zwischen Jenen und den Unsrigen kommen wir sicher wesentlich weiter, als die Wischgerätezombies. Oder kurz: wir machen still und heimlich das, was DIE genau nicht wollen. Es liegt in eines jeden eigener Hand. Soviel dazu.

    In dem Zusammenhang mit der obigen „Falsche Götter – echte Götter“-Frage kam mir der Gedanke auf, dass man die Mahabharata vielleicht mal unter dem Gesichtspunkt lesen sollte, dass dies die Siegergeschichte der Nagas ist und Krischna einer von denen war. soweit ich mich erinnere musste er seinen menschlichen Champion Arjuna erst ordentlich psychologisch bearbeiten, damit dieser gegen seine eigenen Leute kämpft, die auf der anderen, natürlich bösen Seite standen. Klingt sehr reptilisch-manipulativ.

    Und nun zu den tollen Versen der Isais (?), die Bernwart eingestellt hat. Bei Strophe 7 hat es mal wieder angefangen, in meinem Hirn zu rattern.

    „7. Ischtar aber sah ihn an und sprach: O Marduk! Siehe, was von unten gekommen ist, herrscht auf der Erdenwelt und beherrscht unser Volk, das von oben einst kam. “

    Entspricht doch genau dem was Risi erzählte, die „Unteren“ haben die „Oberen“ besiegt und die Erde erobert. Unten ist hierbei aber wohl eher multidimensional zu verstehen und meint sicher nicht „den Erdkern“.

    In dem Zusammenhang fielen mir noch die vielen Götterstatuen ein, die immer mit einer Hand nach oben zeigen und dann mit der anderen mit zwei gestreckten Fingern nach unten. Die findet man bei vielen indischen Göttern, aber z.B. auch beim satanischen Baphomet. Angeblich soll das „wie oben so unten“ heißen, was sich auf eins der hermetschen Gesetze bezieht, das einmal so verstanden werden kann, dass das ALLES fraktal aufgebaut ist und das kleine eine Entsprechung im großen hat, etc.

    Jetzt kam mir der Gedanke, dass dies aber auch heißen könnte. „Die unteren Götter sind genauso gut, wie die oben, quasi gleichbedeutend, also schau nicht weiter“

    Weiter der Hinweis, dass „unser Volk“ „von oben“ kam. Könnte heißen „Sterne“ oder aber „von den echten Göttern“. Vielleicht sogar beides.

    „Dulde nicht, daß noch länger das Unten das Oben beherrscht! Schleudere deinen Speer! Derjenige, der ihn auffängt von den Unsrigen, der wird der neue Sargon sein!“

    Da kann ich nur sagen: Wirf, wirf, wirf, Herr Marduk!

    Beste Grüße
    Mohnhoff

    Antworten
    1. 19.1

      Annegret Briesemeister

      Heil dir Mohnhoff

      Wirklich beeindruckende Gedanken und Aspekte trägst du hier zusammen.
      Was mir insgesamt dazu und zu allem jetzt so wundervoll auffällt ist, daß wir alle zunehmend mehr und mehr beseelt werden vom Erdenwissen, von den uns bis dahin scheinbar verborgenen Zusammenhängen oder sogenannten Geheimnissen.
      Das ist Teil unserer Stärke, unserer Macht, die weiter und weiter in uns wächst, wie aus einem einzigen winzigen Samenkorn ein großer, stolzer, in den Himmel wachsender Baum. Die Zweige wachsen zu kräftigen Ästen, die in den Himmel ragen, von der Sonne gewärmt, vom Boden gehalten, genährt, vom Wasser erfrischt, erkennt der Baum, erkennen wir unser wahres Sein. Wir spüren die kosmische Unterstützung in jeder unserer Zelle, in jedem einzelnen Atom, wir werden uns endlich bewusst, erinnern uns zu unserer wahren Stärke zurück.

      Heil und Segen uns allen

      Antworten
      1. 19.1.1

        Der Wolf

        Der Baum des Lebens und der wahren Erkenntnis: Yggdrasil beginnt wieder in uns auszukeimen und zu erwachen!

        Danke, lieber Mohnhoff und Annegret!
        Sieg und Heil!

    2. 19.2

      Bernwart

      die Isais – Offenbarung

      Aus dem Lichte des Mondes, aus dem Dunkel der Nacht,
      kommst Du herbei, Schwester Isai‘,
      die Du immer uns gesehen, die Du unser stets gedacht.
      Nach ihrer Rückkehr aus Ninive, in den Jahren 1226 bis 1228 am Ettenberg, am Fuße des Untersbergs …
      (Archiv I, Templer-Erbengemeinschaft, Frühjahr 2002)

      Wahr sprech‘ ich – euch zum Gehör. Bild geb‘ ich – euch zum Gesicht; rede Kenntnis und Weisheit, allumspannend, von Voranfang bis Endesend. Rede nicht Gleichnis noch Sinnbild, nicht umwegend‘ Wort, klar geb‘ ich kund, was war, was ist.

      Menschwesen, da erdverbunden, dem Sterben geweiht – und unsterblich zugleich; Gestirnenkinder, himmlisch gebor’ne vieltausendfach älter als darhier die Welt.
      Lichtmachtsöhne und Töchter des Glanzes, Himmelsbewohner, sich im Dunkel verlor’ne, lichtlebendig – und doch dem Schatten erlegen; ewiglich – und doch vom Sterben nicht frei. Wanderer über den Graten der Welten, neu diesseitsgeboren – wieder jenseitsbestimmt. Götterkinder, doch göttergleich nicht. Noch vielsagend mehr gibt es über die Menschen; Alt ihr Geschlecht – jung ihre Welt.

      Quelle und weiter HIER

      Sal und Sig

      Bernwart

      Antworten
  20. 20

    Arhegerich Od Urh

    Heil und Segen,

    mir ist es eine große Froide, Eure Mitteilungen zu lesen.
    Das ist Nordischer Geist!

    Accon Sal Beverina

    Antworten
  21. 21

    Artur & Berta

    Daß Claudia Roth ist wie sie ist, sollte man ihr verzeihen – sie ist einfach nicht die hellste Kerze auf der Torte. Aber daß ein solch kümmerliches Licht es in der deutschen Politik so weit bringen kann zeigt, daß man Dummheit in Deutschland längst institutionalisert hat.

    Wenn die Türkei ihr ein und alles ist, warum ist sie nicht schon längst aus dem Deutschland, das gemäß ihrem öffentlichen Protest ‚verrecken soll‘, dorthin migriert?

    Wahrscheinlich sind es die Diäten, die sie als Bundestagsvizepräs. sicher lebenslang erhalten wird, die sie davon abhalten, in Erdowahns Kabinett als Haremsfrau ihr spärliches Sein zu fristen.

    Merke(l): Niemand ist unnütz, er/sie kann zumindest noch als abschreckendes Beispiel herhalten.

    A&B

    Antworten
  22. 22

    Artur & Berta

    Wieder Deutscher in Türkei festgenommen

    Unterdessen soll sich erneut ein „Deutscher“ in der Türkei in Haft befinden. Wie „Spiegel online“ meldet, wurde Adil Demirci aus Köln vergangenen Freitag festgenommen.

    Polizisten mit Masken und Waffen hätten die Wohnung seiner Verwandten gestürmt, bei denen sich Demirci aufhielt, schreibt das Nachrichtenportal. Dem Sozialarbeiter wird demnach vorgeworfen, er sei Mitglied einer Terrororganisation. (ank/dpa)

    Antworten
    1. 22.1

      Reichsritter

      Heil Euch Artur&Berta,

      na und? Ein Türke wird in der Türkei verhaftet. Nichts besonderes.

      SH!

      Antworten
      1. 22.1.1

        Artur & Berta

        Solange ihn die deutsche Wohlfühl-Politiker-Kaste auch dort lässt !

    1. 23.1

      Artur & Berta

      Übung macht den Meister.
      Doch der Ernstfall geschieht ohne vorherige Ankündigung.

      Antworten
    1. 24.1

      Reichsritter

      Und wieder ein Mord der Kollaborationsjustiz. Einfach widerlich.

      Antworten
    2. 24.2

      Kleiner Eisbär

      Die besondere Schwere der Schuld der Handelnden wird festgestellt werden Reichsritter.

      Gruß vom kleinen Eisbären

      Antworten
    3. 24.3

      Artur & Berta

      Ein heute 94 jähriger wird vor der Jugendkammer angeklagt.
      Nun, es heißt ja auch in der Bibel, ‚ihr müßt werden wie die Kinder‘ ….

      Der junge Mann hätte der Anklage zufolge, den Dienst in Auschwitz verweigern müssen.
      Das hätte zur Folge gehabt, daß er, wie in jedem anderen Land auch, wegen Befehlsverweigerung sofort vor ein Kriegsgericht gestellt worden wäre.
      Entweder wäre er von diesem zum Tode verurteilt worden oder in eine Bewährungseinheit überstellt worden, deren Todesrate sehr hoch war, da sie durchweg bei Himmelfahrtkommandos eingesetzt wurden. Hätte er das bis zum heutigen Tag überlebt, stünde er mit Sicherheit ebenfalls genau dort, wo er jetzt steht.

      Zur Info dazu:

      Der ‚Spiegel‘ teilte in seiner Ausgabe vom 10.02.1965 auf Seite 56 folgendes mit:
      „Eine Delegation jüdischer Kriegsverteranen drohte dem deutschen Botschafter Heinrich Knappstein (Name klingt sehr nach alttestamentaischem Hintergrund – Anm. A&B), sie würde im Falle einer Verjährung von Kriegsverbrechen ihren ganzen Einfluß geltend machen, um eine Wiedervereinigung Deutschlands zu verhindern. ‚Die Deutschen‘, berichtete die Zeitung der Organisation ‚The Jewish Verteran‘, wurden an den wirksamen Boykott deutscher Waren durch unsere Organisation im Jahre 1933 erinnert. Wir sind bereit, eine derartige Aktion notfalls zu wiederholen.“

      Heil & Segen
      A&B

      Antworten
  23. 25

    Falke

    Heil Allen,

    HIER der Teil7 von Wahrheit-spricht-Klartext, den ich gerade zuschaue.

    MdG Falke

    Antworten
  24. 26

    Bernwart

    „Mit der Verausländerung leben? Niemals!“
    Fulminante Debatte: Udo Voigt, MdEP, rechnet mit dem UN-„Flüchtlingspakt“ ab

    Volles Programm im Straßburger Europaparlament: dort warb am heutigen Dienstag der französische Staatspräsident Macron für seine Vision einer „europäischen Souveränität“ – nachdem er erst wenige Tage zuvor beim Luftschlag gegen Syrien die Souveränität eines fremden Landes unter den Augen der Weltöffentlichkeit mit Füßen trat. Vor diesem Hintergrund klangen Macrons volltönende Ausführungen im Straßburger Parlament für viele seiner Zuhörer seltsam schal.

    Am Nachmittag dann ein weiterer Höhepunkt auf der Tagesordnung – eine Generaldebatte zum sogenannten „Flüchtlingspakt“ der Vereinten Nationen. Dieser liefe, würde er umgesetzt, auf eine gigantische Zuwanderungslawine in Richtung Europa hinaus; allein in den Ländern südlich der Sahara sitzen derzeit rund 100 Millionen Menschen auf gepackten Koffern. Hier wäre der geplante UN-Pakt „für eine sichere, geordnete und reguläre Migration“, wie sich Wahnsinnsprojekt offiziell nennt, ein verheerendes Signal.

    Diese Einschätzung brachte auch der deutsche NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt in seinem Redebeitrag zum Ausdruck, der angesichts der UN-Pläne mit Nachdruck dazu aufforderte, über eine so elementare Zukunftsfrage den Souverän entscheiden zu lassen.

    Voigt wörtlich: „Warum machen Sie in Europa nicht einmal ein Referendum und lassen die Bevölkerung darüber abstimmen, was sie eigentlich will? Tatsache ist: Europa kann diesen Massenansturm nicht integrieren, und Europa will diese Massen auch nicht integrieren. Fragen Sie doch die Menschen in den betroffenen Gebieten, in den Städten, in den Vororten, ob sie mit der Verausländerung leben wollen!“

    Einstweilen, so Voigt, versuchten die Etablierten dem wachsenden Unmut der Bevölkerung noch mit Zensur und Meinungsgängelung zu begegnen – „Sie mußten ja extra in allen europäischen Staaten Sondergesetze einführen, damit sich heute kaum noch ein Bürger traut, zu sagen: Ich habe die Schnauze voll, wir müssen etwas ändern!“

    Udo Voigts Wortbeitrag ist wie üblich auf seinem Youtube-Kanal in voller Länge abrufbar.

    Straßburg, 17.04.2018

    Sal und Sieg

    Bernwart

    Antworten
  25. 27

    Artur & Berta

    Wahrscheinlich weiß man in den Kreisen nur zu gut darüber bescheid, wie vernichtend ein Bürgerreferendum in den jeweiligen Ländern Europas ausfallen wird.

    Doch daran lässt sich nichts verdienen! …..

    Doch Europa mit Orks und Urukais zu fluten, umso mehr, da dadurch Volksaufstände vorprogrammiert sein dürften, die dann die Türen für massive Einschränkungen der Bürgerrechte nebst der finanziellen Gewinne öffnen und die weisse, christliche Rasse raus gezüchtet werden kann.

    Antworten
    1. 27.1

      Kurzer

      Also ich durfte lernen, daß man von Menschenarten spricht.

      Und gegen christlich in der Gesamtheit verwahre ich mich, wenn dann sind wir kristlich-armanisch.

      Antworten
      1. 27.1.1

        Artur & Berta

        Danke, Kurzer, für die richtigstellenden Hinweise.

        Das mit den ‚Arten‘, danach habe ich schon lange lange gesucht.

        Beim anderen ging es mir darum, von den alttestamentaischen Weißen abzugrenzen.

        Und wer meine Beiträge kennt, weiß, daß ich mit dem sog. Bibelchristentum rein gar nichts gemein habe.

      2. 27.1.2

        Marco

        Ich denke auch wir sollten das Ur-Kristentum, das nach meiner Ansicht direkt auf dem arisch- armanischem Glauben aufbaut, nicht verwechseln mit dem Bibelchristentum …

        Kompletten Kommentar HIER lesen

  26. 28

    Der Wolf

    Lieber Marco,

    jetzt erst gelesen. Was für ein Text! Völlig anders als man uns lehrt. Absolut entlarvend! Unser Kampf hat nicht nur eine irdische, sondern auch eine spirituelle Dimension! Er bestätigt mit jedem Satz all das, was wir aus den Lehren der Isais, der Illu-Lehre und dem Buch der Sajaha wissen. Ich sehe hier keine ernsthaften Widersprüche zu uns. Er enthüllt jedoch mit aller Deutlichkeit die abgrundtiefe Heuchelei des Judaismus und der sog. christlichen Kirchen, und ich kann jeden Kameraden verstehen, der aus ganzem Herzen und voller Abscheu und Empörung sich von diesem Lügengebilde, was man uns lange genug in Köpfe hineingeprügelt hat, abwendet. Unsere Gottesauffassung sieht definitiv anders aus.

    „Denn ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“

    Heil Dir und allen Kameraden!

    Antworten
  27. 29

    Falke

    Heil Kameraden,

    diese Nachricht habe ich per E-Post erhalten. Steimle hat ja schon immer mal den Schnabel etwas aufgemacht. Ich denke, der würde noch ganz andere Dinger loslassen, wenn er könnte wie er wollte.

    Gruß Falke

    „Wir sind ein besetztes Land“Kabarettist Uwe Steimle verbreitet rechte Parolen – Haussender MDR reagiert

    Uwe Steimle, Junge Freiheit
    dpa/Sebastian KahnertDer Kabarettist Uwe Steimle steht in einer Rolle auf dem Neumarkt in Dresden

    Freitag, 29.06.2018, 20:40

    Der Schauspieler und Kabarettist Uwe Steimle hat der rechten Wochenzeitung „Junge Freiheit“ gesprochen und dabei Parolen von sich gegeben, die seinem Haussender MDR gar nicht gefallen: Deutschland sei ein von den USA besetztes Land und der öffentlich-rechtliche Rundfunk verbreite gesteuerte Propaganda. Der MDR will die Aussagen nun „auswerten“.

    Lange Jahre ermittelte Uwe Steimle als TV-Kommissar in der Serie Polizeiruf 110 und war in weiteren Rollen in ARD-Produktionen zu sehen. Zuletzt tourte er als Kabarettist durchs Land. Sein politisches Engagement für die Linke stand bereits öfters in Frage, weil er in der Flüchtlingskrise deutlich rechte Thesen vertrat. Nun gab er im Gespräch mit der „Jungen Freiheit“ eine volle Breitseite ab.

    Deutschland sei immer noch ein „Besatzungsgebiet der USA“, sagte er demnach. „Die Wahrheit ist eben, dass wir keine eigene Politik haben, weil wir ein besetztes Land sind“, so Steimle wörtlich. Der Widerstand gegen die Politik Angela Merkels sei gerade in Sachsen so stark, weil diese „vielleicht die letzten Deutschen überhaupt“ seien. Kritiker würden aber sofort in die „Nazi“-Ecke gesteckt.

    Quelle HIER

    Antworten
  28. 30

    Annegret Briesemeister

    Das gefällt mir. Uwe Steimle ist ja schon desöfteren mit seiner Meinung nach vorn getreten. Was mir allerdings auch auffällt ist, daß auch Uwe Steimle einer der ersten Unterzeichner der “ Gemeinsamen Erklärung 2018 “ war, die mit von Vera Lengsfeld ins Leben gerufen wurde. Dazu gab es die Aussage, daß auch damals während der Wende in der DDR erst als die Intellektuellen sich einbrachten, der ins Stocken geratene Prozess zum Erfolg geführt werden konnte. Vera Lengsfeld dürfte aber der wahre Hintergrund, auch auf Grund ihrer politischen Tätigkeit durchaus bekannt sein. Weitere Unterzeichnenden sind Broder und Gysi. Und Steimle ist eng befreundet mit Kunze, der eindeutig und öffentlich gegen rechts ist und ebenso dafür, alle sogenannten Flüchtlinge aufzunehmen. So frage ich mich, ob uns da nicht nur ein weiterer Honigtopf aufgestellt wurde, mit dem Ziel uns hineintapsen zu lassen. So wird vielleicht Uwe Steimle, den ich für eine ehrliche Haut halte, als eine Art Gallionsfigur an die vorderste Front gestellt und so eher missbraucht indem er sein Herz offen auf der Zunge trägt. Ich bin da lieber vorsichtig, obwohl ich nur allzu gerne das Gegenteil glauben würde.

    Heil und Segen
    Annegret

    Antworten
    1. 30.1

      Kurzer

      Ein sehr guter Kommentar, Annegret.
      Seit einiger Zeit sehe ich gewisse Parallelen zwischen der „Wende“ und den jüngsten Vorgängen in Restdeutschland. Aufbauend auf diesem Beitrag: Vom Mythos des Mauerfalles zu den tatsächlichen Hintergründen des 9. November 1989 wird daraus wohl ein neuer Artikel werden.

      Accon und Beverina
      Der Kurze

      Antworten
      1. 30.1.1

        Annegret Briesemeister

        Heil dir Kurzer

        Ich kann dir nur zustimmen, die Parallelen zur sogenannten Wende sind nicht zu übersehen. Ich erinnere mich jedenfalls daran, daß die Intellektuellen unseres kleinen Ortes nicht an forderster Front standen, sich im Gegenteil eher zum größten Teil verkrochen haben und nicht einmal nach ihrer Meinung gefragt werden wollten. Allerdings nach der vollzogenen “ Wende “ sich ungeheuer schnell in Wahlen zu Wort meldeten und ihre Positionen und Pfründe zu sichern wussten. Genug der “ einfachen “ Bürger sind leider darauf hereingefallen. Den die meisten der Intellektuellen taten nichts anderes, als ihren Mantel wohlfeil in den nächsten Wind zu hängen und nach dem Motto zu verfahren, wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Beinahe alle von ihnen behielten ihre Arbeit und bekleideten weiterhin hohe oder gar höhere Positionen.
        Nur wird es diesesmal anders sein. Diese “ Wende “ lässt den unehrlichen und mit dem Wind heulenden Charakteren keine neue Möglichkeit ihr verräterisches Spiel fortzusetzen. Daher sind auch viele von ihnen bereits äußerst nervös. Man könnte fast meinen “ sie wissen nicht, wie ihnen geschieht „.

        Heil und Segen
        Annegret

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: