Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

8 Kommentare

  1. 1

    Der Wolf

    Aber lieber Kurzer,

    auf dem ersten Videofoto oben kann man doch zwei Frauen mit Kopftuch sehen! Das ist doch der Beweis, daß wir den Wiederaufbau Deutschlands ohne die Türken niemals geschafft hätten. Auch wenn die offiziellen Werbeabkommen erst 1961 geschlossen wurden, müssen sie schon heimlich 1945 hier gewesen sein. Haben sie daher nicht ein Recht darauf hier zu sein?

    Immer diese Geschichtsverdrehungen. Grenzt glatt an Hate-Speech!

    p.s.

    Obiges Bild könnte man mal als Plakat gestalten. Überschrift: Die Wiederaufbautürken bei der Arbeit. Gut geeignet als Pausenbild im Bunzelfernsehen.

    Antworten
  2. 2

    Tochter einer Trümmerfrau

    Ich glaube, dass ich mir wünsche, dass Deutschland wieder so aussieht. Denn wenn Deutschland in Trümmern liegen würde, würde niemand kommen und Sozialleistungen verlangen, geschweige denn, den Trümmerfrauen beim Aufbau helfen.

    Ich vermute, dass nach Irlmaier, nach dem großen Krieg, Deutschland, und insbesondere Köln, noch zertrümmerter ist, als nach dem zweiten Weltkrieg. Dann werden uns die Gäste der Rautenhexe freiwillig verlassen.

    Es bleibt spannend.

    Antworten
  3. 3

    thor

    Heil Euch,

    Die Türken haben Deutschland aufgebaut, leider ein weiterer Systemkalauer.
    Wenn die Türken überhaupt etwas aufgebaut haben, dann in Westdeutschland, also einem Teil von Deutschland. Neuschwabenland eingerechnet ist das nicht mal 1/4 von Deutschland.
    Ob der Türke überhaupt weiß, wo Neuschwabenland liegt?
    Allah ist da schlauer, der weiß alles.

    Ja, sie haben bei Mercedes am Band gestanden, bei anderen auch, sie haben Müll gefahren, Straßen gefegt, Moscheen gebaut und den Döner erfunden.
    Ohne den Döner hätte es keine „Dönermorde“ gegeben, sagt man.

    Einige schlagen ihre Frauen, an ihren Töchtern begehen sie Ehrenmorde und Jungen heißen manchmal Dschihad.
    Was tut man nicht alles für Allah?

    Bezeichnend ist, daß ein großer Teil der heutigen Jugend daran glaubt und in der nächsten Generation weiß gleich gar niemand mehr, was im 20. Jahrhundert geschah.

    So bahnt sie jede weitere Unwahrheit ihren Weg, bis die große Blase dann irgendwann allen um die Ohren fliegt.

    Die Wahrheit macht uns frei!
    Micheeeel, schläfst du noooch…..

    Antworten
  4. 4

    Anneliese Altmann

    Gott sei Dank, dass meine Oma das nicht mehr miterleben muss, was hier gerade abgeht! Meine Oma war Trümmerfrau! Wie oft hat sie mir von dieser Zeit erzählt … ich hing an ihren Lippen, weil alles, was sie sagte, so unglaublich war. Müsste sie dieses elende Schmierentheater heute erleben, wäre sie wohl die Erste, die den Bundestag belagert und den Auszug der Wahnsinnigen drinnen fordert.

    Erhard Landmann beschreibt in seinem Buch „Weltbilderschütterung“, wie er die heutige Zeit empfindet:

    „Seit über zehn Jahren geht es mir, wie dem Kind im Märchen von »Des Kaisers neue Kleider«. In diesem Märchen treten Betrüger auf, die mit viel Geschäftigkeit und Getue vorgeben, dem Kaiser neue Kleider anzupassen. Das ganze Volk steht staunend davor, lobt die angebliche Feinheit der Kleider und die angebliche Leistung der Betrüger, obwohl nur der nackte Kaiser zu sehen ist. Nur ein kleines Kind sagt: »Er hat ja gar nichts an«. Erst als es zu spät ist, erkennt man den Betrug.“

    Genauso kommt mir das vor! So fühlt sich das an! Die sind alle irre!

    Wir werden es erleben, wie sich in unserem Fall das Volk gegenüber den Betrügern verhält, wenn der Betrug auffliegt. Das Märchen bleibt uns den Schluss schuldig.

    Herzliche Grüße an den „Kurzen“ sowie an alle aufrechten Menschen!

    Antworten
  5. 5

    Gunnar von Groppenbruch

    Wie der Wolf schon ganz richtig feststellte, kann man hier eine einfache Gleichung aufmachen:
    Kopftuch = Tückin, daher Aufbau Deutschlands durch Tücken!
    Aber – Augenblick mal – da stimmt doch was nicht!
    Seit wann arbeiten Tückinnen in der Bauwirtschaft?!
    Oder handelt es sich etwa um Solidaritätskopftücher ihrer tückischen Männer?!
    Der tückische Mann auf dem Wege der Gleichberechtigung mit der tückischen Frau … und sogar gut rasiert – sehr gut sogar – fast zum Verwechseln!
    Das ist dann der Beweis dafür, daß die Tücken endlich auf dem allerbesten Wege zur €U-Reife sind!
    Die Wege allahs sind unergründlich und wunderbar …
    Wenn ich nur wüßte, wer diese Allah überhaupt ist … !

    Dieter Hallervorden: Lektion1 – Deutsch für Türken

    Antworten
  6. 6

    Annegret Briesemeister

    Und wieder eins der Märchen wie das vom menschengemachten Klimawandel und der Geburt Jesu durch die Jungfrau Maria.
    Mir sind die Märchen lieber, die über Jahrtausende eine Wahrheit transportieren und vom Geist des Volkes zeugen und von der Klugheit desselben, Unsagbares dennoch zu sagen.
    Alles andere sind Lügenmärchen und sollten das Wort Märchen eigentlich nicht tragen dürfen.
    Schmieriges Lügentheater. Und wenn ich so bemerke mit welchen Themen wir derzeit wieder durch den Mainstream konfrontiert und aus unserer Mitte geholt werden sollen, fällt mir auf, daß es immer mühseliger wird für die Darsteller in Politik, Medien, Kunst und Kultur ihre Lügen zu vermitteln. Wenn auch nicht von den Menschen gleich begriffen werden kann, so ist selbst eine Abwendung von den immergleichen Geschichten in immergleicher Tonlage schon ein bedeutender Schritt getan, den Lügnern die von ihnen so dringend benötigte Aufmerksamkeit und Energie zu entziehen.
    Mir fällt dann doch wieder ein Märchen ein.
    “ Von einem der auszog das Fürchten zu lernen „, Menschen mit Herz und Verstand könnten da manchmal wirklich das Fürchten lernen, wird ihnen doch nahegebracht dem eigenen Verstand und gleich garnicht dem Herzen zu vertrauen.
    Aber um wievieles mehr werden sich die fürchten, die den Lügnern blind gefolgt und ohne Nachfrage jede noch so verdrehte Geschichte geglaubt haben?
    Deren Weltbild dürfte nachhaltig erschüttert werden, wenn sie erkennen müssen, daß sie ihr Leben lang der Lüge gefolgt und ihr aufgessen sind. Und sie werden es erkennen MÜSSEN. Nichts wird ihnen erspart werden.

    Heil und Segen
    Annegret

    Antworten
  7. 7

    Der Kräftige Apfel

    Danke Annegret!

    Das hast Du schön gesagt. Aus Deinen Worten spricht die Wahrheit und der Geist und die Klugheit des Volkes, Unsagbares dennoch zu sagen.

    Es ist so – es wird denen, welche den wahrhaftigen Geist vom schmierigen Lügentheater (trotz immer offenkundiger werdenden Diskrepanzen) nicht zu trennen vermochten, diese bittere Erkenntnis nicht erspart bleiben. Und erst durch diese schmerzhafte „Erstverschlimmerung“ wird im Folgenden Heilung möglich sein.

    Wer sich aber angesichts des eigenen Versagens in der Traurigkeit verliert, wo Freude über die Rettung der Welt und den Sieg über die Dunkelmächte angebracht wäre, der gesellt sich der Spreu zu und richtet sich selbst.

    Hoffen wir, daß der schöne, ehrliche und herzerwärmende deutsche Humor möglichst vielen durch das Tal der Tränen hindurchhilft.

    Heil und Segen!

    Der Kräftige Apfel

    Antworten
    1. 7.1

      Annegret Briesemeister

      Liebe Kräftiger Apfel

      Hab auch du Dank für deine lieben Worte.
      Es gibt da den Spruch “ Humor ist, wenn man trotzdem lacht.“
      Ich gehöre zu den meist nachdenklichen Menschen und früher wurde ich oft aufgefordert mit dem grübeln aufzuhören und es ebenfalls zu unterlassen, beständig “ in mich hineinzuhören „, da man ja so im Leben nicht wirklich vorwärts kommen würde.
      Das ich nicht grübelte sondern intensiv bestimmte Umstände durchdachte, weil das nunmal zu meinem Wesen gehört, vermochte ich nur selten zu vermitteln.
      Wer da nunmal seine Meinung hatte, wollte auch selten etwas anderes hören.
      Aber neben dem Nachdenken bin ich gerade in den letzten Jahren wirklich dankbar, daß mich auch immer der Humor begleitet hat und ich trotz aller Kalamitäten immer wieder von ganzem Herzen lachen kann. Das ist tatsächlich, wenn vielleicht doch nicht die beste, so doch eine sehr sehr gute Medizin.
      Und genauso wichtig ist es, mit wem man lachen kann. Denn mit dem man lachen kann, kann man auch weinen. Beides nach meinem Empfinden wichtige Instrumente zur Heilung der Seele.

      Es gibt da ein sehr schönes Zitat :

      “ Wahre Vermählung aufrichtiger Seelen besteht zwischen zwei Menschen, die einen genau gleich gestimmten Sinn für Humor oder Ironie haben, so dass ihre gemeinsamen Blicke auf irgendein beliebiges Thema sich bündeln wie die aufeinandertreffenden Strahlen von Suchscheinwerfern. “
      Edith Wharton

      Ich gehe mit meiner Freundin schon über dreißig Jahre gemeinsam und uns verbindet auch dieser Humor, der auch vermag noch so ernste Situationen und Ereignisse aufzulockern, ohne die ernsthafte Auseinandersetzung mit den Themen zu unterbinden.

      Heil und Segen
      Annegret

      Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: