Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

12 Kommentare

  1. 1

    Kleiner Eisbär

    Schockierender Betriebsunfall in Frankfurt:

    „…

    Das Landgericht Frankfurt hat entschieden, dass die Fluggesellschaft Kuwait Airways keine israelische Staatsangehörigen befördern muss. Die Richter wiesen damit die Klage eines Passagiers zurück. Der Mann hatte auf Beförderung und Entschädigung wegen Diskriminierung geklagt.

    Der Anwalt des israelischen Klägers zeigte sich in einer ersten Stellungnahme „tief schockiert“ über die Entscheidung und kündigte Berufung an. „Das ist ein beschämendes Urteil für die Demokratie und für Deutschland“, sagte der Rechtsanwalt Nathan Gelbart. „Dieses Urteil kann nicht bestehen bleiben.“

    Es sei der Fluggesellschaft nicht zumutbar, „einen Vertrag zu erfüllen, wenn sie damit einen Gesetzesverstoß nach den Regeln ihres eigenen Staates begehe und sie deswegen damit rechnen müsse, dort bestraft zu werden“, hieß es nun in der Entscheidung. [Diese „Begründung“ muß man sich auf der Zunge zergehen lassen.]

    Abgewiesen wurde auch die Klage nach einer nicht näher präzisierten Entschädigung. Das Antidiskriminierungsgesetz gelte nur bei einer Benachteiligung aus Gründen der Rasse, der ethnischen Herkunft oder der Religion, nicht aber wegen einer bestimmten Staatsangehörigkeit.“ [So so.]

    http://m.spiegel.de/panorama/a-1178361.html

    Rechtschreibfehler vom Lügel übernommen… 🙂

    Antworten
  2. 3

    Manuel Wagner

    Erst einmal eine kleine Berichtigung zum Titel dieses Beitrages – wer noch deutsch denkt, fühlt und handelt, der liebt Deutschland von Herzen. Doch leider herrscht auf unserem Heimatboden noch immer eine gehirngewaschene Meinung vor, die von den Feinden Deutschlands geprägt ist. Diese politisch “ korrekte “ Meinung hangelt sich an Lügen, Verleumdungen und Geschichtsverfälschungen auf – wahrlich kein Spinnennetz von Festigkeit. Wir haben es schon verspüren dürfen, der Wind dreht sich, noch langsam, aber die Richtung weisend. Auch die letzten Schlafschafe werden diese frische Prise zu spüren bekommen, wer dabei nicht wach wird, der kann sich zu den finsteren Gestalten gesellen, die z.B. den Polen dieses Schandmal setzen wollen. Um dieses können sie dann den teuflischen Tanz der ewigen Wirrköpfe drehen. Die Vergangenheit zeigt jeden, der denken will auf, was für ein Giftkessel zum sieden gebracht wurde, um Deutschland zu vernichten. Dagegen ist nur ein Kraut gewachsen, die Pflanze der Wahrheit, wir wollen sie nicht nur ernten und weiterreichen als Heilmittel – wir werden sie hegen und pflegen, solange wir auf der Erde verweilen, aus Liebe zu Deutschland. Ein göttliches Zeichen wird sein, diese Liebe zerstört letztendlich den Hass, vor allem den unserer Feinde.

    Mit deutschem Gruß !

    Manuel

    Antworten
  3. 4

    Der Wolf

    Den Deutschen, die Deutschland, ihr Vater- und Mutterland nicht lieben wollen oder können, sei gesagt, daß der Zeitpunkt naht, wo sie sich entscheiden müssen zwischen Liebe und Verantwortung oder Gleichgültigkeit und Haß. Dies ist der Punkt, wo sie – kraft ihres eigenen Willen – aus dem Schicksalskreis der Deutschen ausscheiden werden. Die damit verbundenen Erfahrungen sind selbstgewählte. JEDEM DAS SEINE.
    Doch sei auch angefügt, daß zuvor von den Schicksalsmächten eine Zeit der Reinigung und Erkenntnis gewährt wird, in der Reue und Umkehr möglich ist. Die Wahrheit läßt sich erkennen, doch es liegt an jedem selbst, die Augen zu öffnen und sie zu ergreifen.

    Antworten
  4. 5

    Der Kräftige Apfel

    Heil Euch!

    Manuel, danke für diese aufbauenden Worte, dank derer mein aufkommender Zorn wieder etwas abgemildert wird – zumal er derzeit ja höchstens auf meinen Magen schlagen kann.
    6 Millionen Polen???
    Soll man nun lachen oder weinen?
    Es zeigt jedenfalls ganz klar, daß die Frevler nur weiter nach vorne breschen können, den Rückweg ziehen sie nicht in Betracht, oder sind nicht in der Lage dazu. Nun, im Grunde wissen wir das ja, und sie richten sich damit selbst. Ganz offenbar muß das Maß der Selbstüberhebung noch voll werden.
    Manchmal denke ich, selig sind die arm im Geiste, denn sie müssen dieses Elend nicht vollbewußt miterleben.
    Ja, ich weiß, es hat schon seine Bewandtnis und Notwendigkeit dazu, deshalb will ich nicht auf der Klageschiene verweilen.

    Was die alliierte Lizenzpresse betrifft, die da Meinungen abbilden will, so bastelt diese wie gehabt Meinungen selber, um ihrer aktuellen Agenda genüge zu leisten. Momentan, so scheint es mir, will man allerorten auf den „nationalen“ Zug aufspringen, wohldosiert, um noch die bewährten Steuerungselemente einzubringen.
    Der erwachende Volksgeist soll abgefangen und wieder angeleint werden, indem man ideelle Brotkrumen auf den Weg wirft.
    Wie immer werden Motive vertauscht und gegeneinander ausgespielt.
    Auf der einen Seite die indoktrinierten Selbstverachter, die schon eine böswillig induzierte, manifeste Deutsch-Allergie entwickelt haben, auf der anderen Seite die aufgewachten Kritiker des Besatzungsregimes, die als dauernörgelnde Miesepeter charakterisiert werden, um sie weiterhin abkanzeln und stigmatisieren zu können. Alles in einen Topf und nach Belieben die Spielkarten hervorgezaubert.

    Doch bald sind die Zeiten dieser hohntriefenden Verwirrspielchen vorbei. Bald müßt ihr zu vielen Herren dienen und zerfasert euch dabei.

    All ihr Frevler, beginnt lieber schon damit, euch warm anzuziehen. Es kommt ein Sturm auf, dem ihr nicht gewachsen seid.
    Alles, was ihr jetzt noch tut, macht es nur für euch noch schlimmer, denn Ausgleich vor Allvater ist gewiß.

    Heil und Segen!

    Der Kräftige Apfel

    Antworten
    1. 5.1

      Der Kräftige Apfel

      Heil Dir, lieber Wolf,

      auch Dir sei Dank für Deine Worte.
      Hätte ich sie vorher gelesen, hätte ich mich vielleicht wieder gänzlich beruhigt (c;

      Heil und Segen!

      Antworten
    2. 5.2

      Nitham

      Danke kräftiger Apfel.
      Heil und Segen auch dir.

      Antworten
  5. 6

    Lüne

    Jawoll, meine lieben Zeitgenossen . . .

    Bei solcherlei Meldungen stelle ich mir oft die Frage, was unsere Widersacher eigentlich damit noch bezwecken . . .

    Ein „DENK-(SCHAND)-Mal“ mitten in Berlin, für – man höre und staune – „6 000 000“ Polen?!

    So fragte mich eine ältere Dame im „KONSUM“; . . .

    Waren das nicht vor kurzem noch Juden?! . . .

    Da kommt man doch vollkommen durcheinander . . .

    Darüber hinaus gewinne ich allmählich den Eindruck, daß die Vorstandsmitglieder der „Vergewaltigungs-Gesellschaft BUNDES-REPUBLIK-DEUTSCHLAND“, den sprichwörtlichen „GANG NACH CANOSSA“ antreten müssen, weil sie die ihnen aufgetragenen Aufgaben nur unbefriedigend erledigt haben . . .

    Aber dennoch zuversichtlichst, wünsche ich Euch allen, meine lieben Zeitgenossen, ein schönes und erholsames Wochenende im Kreise Euerer Lieben, Accon Sal Beverina und Alaf Sal Fena, Euer Z.B.

    Antworten
  6. 7

    Linde

    Heil Euch,

    diese Nachricht ist mir heute morgen so richtig auf den Magen geschlagen.

    Es wird wohl auch nicht nur gefordert: ein Aufruf wird vorgestellt, bei dem gefordert wird und dann steht auch schon der genaue Ort, an dem gebaut werden soll, fest und prominente Vertreter der Öffentlichkeit haben unterschrieben…

    Beim genauen Lesen erfuhr ich dann, daß die Hälfte dieser interessanten Zahl polnische Juden seien. Für diese gibt es ja bereits ein Denkmal mitten in Berlin. Doppelt hält besser?

    Gibt es eine verläßliche Quelle zu den Opfer-/Todeszahlen der Völker des 2. Wk (die nicht nach Belieben und Zielsetzung hoch- oder runtermanipuliert sind oder auf „Schätzungen“ von wem auch immer beruhen)?

    Interessant fand ich, daß es gegenüber dem zukünftigen Dokuzentrum der Bundesstiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung platziert werden soll. (das ja zumindest dem Namen nach interessant werden könnte, aber wohl zum Streit mit Polen führt oder geführt hat.)

    Ein Zeichen für Versöhnung und Verständigung hält die Frau Süßmuth für sinnvoll. Ich auch. Auch ein Denkmal für unsere Opfer in Polen, z.B. in Bromberg, der Geburtsstadt meines Urgroßvaters, und anderswo. (In Aussig gibt es seit 2005 eine Gedenkplakette für die Opfer des Massakers vom 31. Juli 1945, man hat nur vergessen zu erwähnen, dass diese zivilen Opfer ausschließlich deutscher Nationalität waren.)

    Jetzt habe ich den Wikipedia Beitrag zum Blutsonntag gelesen und mir ist wieder schlecht geworden. Wie versucht wird, die Deutschen für auch wirklich alles verantwortlich zu machen, ist unerträglich.

    Den Fehler mache ich nicht noch mal. Ich werde auf dieser und den verlinkten Seiten bleiben, damit der Giftmüll draußen bleibt und meine Sicht frei wird. Dann geht es auch der Seele besser.

    Vielen Dank für den Brief von Heinz Weichard, lieber Kurzer, und für die Links zu den Märchendeutungen vom kleinen Eisbärn und, ich glaube, Clara Schumann vor ein paar Wochen: Ich liebe diese schöne alte Schrift so sehr! Balsam für die Seele.

    Heil und Segen, Linde

    Antworten
  7. 8

    Wahrheit ist das höchste Gut! Wahrheit gibt es nur eine!

    Zu obigem Titel „Alle lieben Deutschland – nur die Deutschen nicht“ ist zu korrigieren:

    Wer vorgibt, Deutschland zu lieben, aber trotzdem deutschtodfeindlich handelt, der ist so gut wie immer kommunistisch-zionistischer Jude, der sich seit 1945 bzw. seit 1-3 Generationen lügnerisch als Deutscher u n d als Christ oder Gutmensch ausgibt (oder auch, bei Eingewanderten, als Deutscher mit Migrationshintergrund u n d als Moslem oder Gutmensch ausgibt) und das deutsche Volk besudelt, kriminalisiert, betrügt, belügt, umvolkt, weitere Juden einschleust und viele andere Verbrechen gegen das deutsche Volk begeht und vertuscht.

    Das sind z.B. Medienleute (also von Zeitungen, Illustrierten, Rundfunk, Fernsehen, Verlagen, Bucheinzelhandel, Buchgroßhandel, Zeitungs-und Zeitschriftengroß- und Einzelhandel, Druckereien,Filmindustrie, Bibliotheken- und Büchereienpersonal, Theater, Museen, Kinos, usw.), Mönche, Nonnen, Christusbruderschaften, evang. und kath. und freikirchl. Geistliche, Theologen, Seelsorger und deren engste Kreise wie Bibelkreise, Hauskreise, Kirchenvorstände, Kirchenchöre, Gospelchöre, Posaunenchöre, Asylanenhelferkreise, Hospizhelferkreise, christl. Unterorganisationen wie Diakonie, Caritas usw., Mitglieder der Freimaurer und freimaurerischen Organisationen wie Rotary, Lions, Inner Wheel Clubs, Service Clubs, Round Tables, Soroptimists, Kiwanis, Zontas usw., Leute von Banken und Sparkassen und Versicherungen und Finanzämern, Beamtentum ab der Nachkriegszeit von Ministerien bis Rathäusern und aller Arten von Ämtern und Behörden und Schulen, also auch incl. Lehrerschaft, Justiz, Finanzämter, Zoll, Landwirtschaftsämtern, Bundeswehr, also auch fast alle heutigen Beamtenpensionäre, Kanzleien von Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern und Rechtsanwälten und Gutachtern und Sachverständigen, Ärzteschaft, Apothekerschaft, Pharmaindustrie, Krankenkassen, Funktionäre von Parteien und Gewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen und Sozialverbänden nd Verbänden und Innungen und Stiftungen und Vereinen, Bundestags- und Landtagsabgeordnete, Landräte, Bürgermeister, Stadträte und Gemeinderäte.

    Natürlich gibt es auch seltene Ausnahmen, aber all diese sind mehrheitlich Juden, und zwar seit der Nachkriegszeit. Es sind die Nchkommen jüdischer Mörder an mind 33 Millionen Deutschen in den Jahren zwischen 1914-1951, außer in der Hitlerzeit, da wurde das Volk vom Judentum errettet und beschützt.

    Antworten
  8. 9

    Wahrheit ist das höchste Gut! Wahrheit gibt es nur eine!

    Und der Kern des Judentums sind die Orden, Klöster, Christusbruderschaften, Pfaffen, und ihre weltlichen ebenfalls jüdischen Kollaborateure, die Freimaurer und freimaurerischen Organisationen, und zwar seit der blutigen, grauenhaften Zwangschristianisierung unserer Vorfahren, die eine völlige Entrechtung, Verknechtung, Verklsavung, Verelendung und Unterdrückung unserer eigenen germanischen Hochkultur, gerechten Volksrechtsprechung nach Gewissen, unseres art-eigenen Odalsrechts und Bodenrechts, und unserer art-eigenen Sonnen- und Naturreligiosität war:

    http://www.derhain.de/GeisselDesKreuzes.html

    Unsere germansichen Vorfahren wurden nicht von den Römern blutig zwangschristianisiert, wie man uns weismacht, denn Rom war zu der Zeit bereits jüdisch unterwandert und übernommen, völlig dekadent und lebte von der Sklavenhaltung und vom Sklavenhandel, also von der Unterjochung und Versklavung von Millionen Nichtjuden. „Weißes Gold“ bedeutete weiße germansichblütige Sklaven.

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: