Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

42 Kommentare

  1. 1

    Annegret Briesemeister

    Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die Wahrheit, die glaubt niemand.

    und darum :

    MAN MUSS DAS WAHRE IMMER WIEDERHOLEN!

    Heil dir lieber Kurzer und meinen aufrichtigen Dank, daß du nicht müde wirst, das Wahre unermüdlich zu wiederholen.
    Immer bedeutsamer wird es, denn die Lüge spielt ihre LETZTE KARTE und das mit Inbrunst, geht es für sie doch um ALLES oder NICHTS. Und so reiht sich der hanebüchene Bericht über geplante Anschläge am heutigen Tage von einer Gruppe “ Revolution Chemnitz “ genauso in die Reihe der Lügenmärchen ein, wie es allen die Augen öffnen müsste, daß die AfD der kleinen wurzellosen Clique nicht nur zu Füßen liegt, sondern auch noch bereitwillig ihre Stiefel leckt.

    Heil und Segen
    Annegret

    Antworten
  2. 3

    Kleiner Eisbär

    Am Tage des Hosiannageschreies verweilt die gesamte „Bundesregierung“ in Israel…

    Antworten
    1. 3.1

      Kurzer

      Bei der „Einheitsfeier“ 2016 in Dresden hielten sich ja die Sympathiebekundungen für die alliierte Feindverwaltung in sehr überschaubaren Grenzen.

      Antworten
  3. 4

    Gunther Michel

    Danke, Kurzer, für die hervorragende Klarstellung, was damals wirklich geschah.

    Antworten
  4. 5

    KW

    HIER steht eigentlich alles.

    Man bemerke: Der Grund des Aufstandes waren nicht (nur) Bananen, Reisefreiheit und die DM, es war die Forderung nach politischer Selbstbestimmung und eine ökonomische Demokratisierung. Und ökonomische Demokratisierung heißt auch die Förderung von
    Handwerk und Gewerbetreibenden, von Produktionsgenossenschaften, von
    Mittelstand, von raumorientierter Volkswirtschaft und ist eine ganz scharfe
    Absage an die Machtkonzentration in Gestalt der Globalisierung.

    Hut ab vor den bundesdeutschen Varrätern aller Parteien, wie sie die Tankstellen den Franzosen in den Rachen geworfen haben und vieles mehr. Unbeachtet von der Masse, die nun mit dem Einrichten und Neuausrichten ihres Lebens beschäftigt war. Sprach Bush sen. nicht 1990 von der Ausrichtung einer NWO, die DDR war dank Kohl das erste Häppchen? Ein riesiger Markt im Osten tat sich auf samt Ausplünderung, alles, was das j* Herz so liebt.
    Ich vergaß Markus Wolf, der bereits im Mai 1986 auf privaten!!!! Wunsch in den Ruhestand ging und angeblich mit Bücherschreiben beschäftigt war. Hat damals nicht Reagan vom Fall der Mauer gefaselt und begann man nicht schon damals, Gorbatschow einzukaufen?
    Auch komisch, daß die neuen DDR Akteure, allen voran das miese Sch… Lothar De Maiziere aus Anwalts- und Kirchenkreisen kamen, Zufall? Man beachte auch die Zusammenarbeit von Gysi und Wolf im Herbst 1989. Auch in der DDR waren Langnasen an der Macht beteiligt, man sah sie nur nicht. Mielke, der Bauerntölpel stand vorne, aber wer stand hinter ihm und machte den Schnüffelapparat perfekt? Ich habe ein wenig recherchiert und komme zu dem Schluß, daß da so mancher der heutigen DDR Akteure auf seine spätere Rolle vorbereitet wurde, von wem wohl? Kommentiert hat die Stasi um Mielke herum im Glotzkasten gestern ein Herr Gauck, würg. Man macht den Bock zum Gärtner. Wie immer bleiben ihre Methoden gleich.
    Vera Lengsfeld ließ in einem Vortrag gucken, daß Merkel nie einen Aufnahmeantrag für die CDU stellen mußte. Schnur und die Hugenottenfamilie zauberten sie so aus dem Ärmel.
    Fakt ist: 1989 war eine Riesenverarsche, übrigens heute auf den Tag genau karrte 1989 ein Zug die Flüchtlinge aus der Prager Botschaft über Dresden (einen anderen Weg gab es nicht?) unter Krawallen und Festnahmen (Welch Überraschung) in die BRD.
    Zählt man die Zahlen vom 3.10. 1990 zusammen, ergibt sich 23, welch Überraschung!
    Ich wünschte mir mehr Aufklärung zu diesem Schmierenstück.

    Antworten
  5. 6

    thor

    Heil Euch,

    die Leuna Werke waren das Herzstück der Reichs-Chemieindustrie. Mehr muss man nicht wissen, um zu verstehen, warum Helmut Kohl dieses Herzstück an die Franzosen verschenkt hat.

    Der miese Handel um die „Wiedervereinigung“ des Teilgebietes, mit fortgesetzter Besatzermacht und der Ausblutung Mitteldeutschlands, welches entgegengesetzt der offiziellen Meinung nicht Pleite war, sondern eine Werthaltigkeit besaß, die sogar im Stande war, die Bilanzen einiger westdt. Gro0banken wieder ins „Positive“ zu führen.
    Der Mord an Alfred Herrhausen geschah am 30.11.1989, man geht von der RAF als Täter aus. Ob dies tatsächlich so war sei dahingestellt.
    Was man hier jedoch erkennt ist, daß alle Weichen schon längst gestellt waren und die Wahrheit mal wieder auf der Strecke bleiben sollte.
    Es wurden Banken und Großbetriebe zum schlachten freigeben. Hier offenbarte sich der kapitalistische Materialismus in seiner Höchstform.

    Das gesamte Erbe der mitteldeutschen Industrie, über Generationen erworbenes Wissen in verschiedensten Industriezweigen, wurde abgeschnitten und dem Tod zugeführt.
    Es ist an die neue Generation der nach der „Wende“ Geborenen nicht mehr vermittelt worden.

    Man hat dafür gesorgt, daß es stirbt!

    Das sind keine blühenden Landschaften, sondern Friedhöfe eines Volkes.
    Wir wissen, wem wir das zu verdanken haben…

    Accon und Beverina

    Antworten
    1. 6.1

      Deichelmauke

      Nicht nur, daß wir wissen, wem wir das zu verdanken haben, wir werden es auch nicht vergessen.

      Heil und Segen uns allen

      Antworten
    2. 6.2

      Der Wolf

      Es wird der Tag kommen, wo wir dieses Erbe zurückverlangen und auch wiedererhalten werden. Sorgen wir dafür, daß es dann noch eine Generation Deutscher gibt, die dieses Erbe nicht nur annehmen, sondern auch weiterentwickeln kann.

      Antworten
    3. 6.3

      KW

      Das Todesdatum von Herrhausen ergibt 32. Somit ist auch diese Handschrift wieder erkennbar.
      Nach der Wende hat man uns wieder zu spalten versucht. In den Osten ließ man überhebliche „Besserwessis“, die die Menschen im Osten belehren wollten. Umschulungen waren der große Renner—> zu was? Was haben diese denn wirklich gebracht außer Laberei und Größenwahn?
      Umgekehrt muß ich den Ostlern vorwerfen, ihr Schicksal nicht in die eigenen Hände genommen zu haben und auf der Grundlage von Genossenschaftten etwas Eigenes zu produzieren. Wie viele von ihnen hängen am Hartz-Tropf, wobei ich das gutheiße, weil man diese BRD schädigen muß, wo man kann, damit sie endlich wie ein nasser Sack zusammenfallen kann. Wir haben uns damals wieder einmal spalten lassen, darin sind sie wirklich Meister, aber immer mit unserer Hilfe.
      Wir könnten alles wieder richten, wenn die Besatzer weg wären und mit ihnen die deutschen Statthalter.Dazu käme der Rausschmiß des ganzen Fremdvolkes. Aber das ist wieder ein anderes Kapitel. Den 3.10. als Feiertag können sie sich in die Haare schmieren.

      Antworten
      1. 6.3.1

        Tiger222

        Zitat: „Wir könnten alles wieder richten, wenn die Besatzer weg wären und mit ihnen die deutschen Statthalter …“

        Laut RT gibt es eine Liste mit den Namen der Statthalter

      2. 6.3.2

        KW

        Tiger, habe mir die Antworten mal durchgelesen, da sind doch tatsächlich Vollpfosten unterwegs, die nationale Grenzen wegen Frieden und so abschaffen wollen. Hatte neulich auch Dirk Müller dazu gehört, auch so ein Schleimling, den man nicht ernst nehmen kann.
        HIER ist die deutsche Liste, nix Neues eigentlich.

        Diese Statthalter muß man ohne Wiedereinreiseerlaubnis mit ihren eingeschleusten Okkupanten aus aller Welt wegschicken. Vor Ort in der Pampa oder im Regenwald können sie ja dann Gutes tun.

  6. 7

    leitwolf75

    Werter Kurzer,

    es sind wohl leider sehr traurige Realitäten, dabei ist es ganz egal ob für man aus den Osten oder Westen stammt, hinter das Licht geführt wurden wir alle samt.
    Es wird allerhöchste Zeit, daß dem ein Ende gesetzt wird, und zwar ein Ende ohne Rückfahrkarte, welches diese Herrscherkaste noch niemals vorher erlebt hat. Danke für diesen Artikel, wissen ist der erste Schritt zur Heilung.

    Heil und Segen!
    Leitwolf

    Antworten
  7. 8

    Bernwart

    So „feierte Merkel die „Deutsche Einheit am 3. Oktober 2018:

    Die GroKo macht eine Dienstreise. Bei den „deutsch-israelischen Regierungskonsultationen“ besucht das Kabinett Jerusalem und selbstverständlich auch Yad Vashem, die Gedenkstätte an den Holocaust. In ihrem Eintrag ins Gastbuch erinnerte die Kanzlerin an die Reichspogromnacht vor fast 80 Jahren und schrieb: „Was aber dann folgte, waren die beispiellosen Verbrechen des Zivilisationsbruchs der Schoa.“

    Quelle HIER

    Antworten
    1. 8.1

      Bernwart

      Das Merkel ist die Erfüllungsgehilfin Israels, zur Vernichtung des deutsch-germanischen Volkes der Deutschen!
      Dafür wird sie von Israel und allen möglichen Freimaurerlogen mit Verdienstorden behängt.

      Antworten
  8. 9

    Kurzer

    „… Das, was John Swinton, Leitartikler der New York Times schon vor mehr als hundert Jahren über die Presse sagte, trifft exakt auf die dritte Kategorie, die gleichgeschaltete globale Presse im allgemeinen und die BRD-Lügenpresse im besonderen zu:

    „Bis zum heutigen Tag gibt es so etwas wie eine unabhängige Presse in der Weltgeschichte nicht. Sie wissen es und ich weiß es. Es gibt niemanden unter Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben, und wenn er es tut, weiß er im voraus, daß sie nicht im Druck erscheint. Ich werde jede Woche dafür bezahlt, meine ehrliche Meinung aus der Zeitung herauszuhalten, bei der ich angestellt bin. Andere von Ihnen werden ähnlich bezahlt für ähnliche Dinge, und jeder von Ihnen, der so dumm wäre, seine ehrliche Meinung zu schreiben, stände sofort auf der Straße und müßte sich nach einem anderen Job umsehen.
    Wenn ich meine ehrliche Meinung in einer Ausgabe meiner Zeitung veröffentlichen würde, wäre ich meine Stellung innerhalb von 24 Stunden los. Es ist das Geschäft der Journalisten, die Wahrheit zu zerstören, unumwunden zu lügen, zu pervertieren, zu verleumden, die Füße des Mammon zu lecken und das Land zu verkaufen fürs tägliche Brot. Sie wissen es, ich weiß es, wozu der törichte Trinkspruch auf die unabhängige Presse? Wir sind die Werkzeuge und Vasallen der reichen Männer hinter der Szene. Wir sind die Hampelmänner, sie ziehen die Strippen und wir tanzen.Unsere Talente, unsere Fähigkeiten und unser ganzes Leben sind Eigentum anderer Menschen. Wir sind intellektuelle Prostituierte.“
    …“

    Von der Lügenpresse und ihren Strichjungen

    Antworten
    1. 9.1

      Annegret Briesemeister

      Heil dir Kurzer

      Das, was vor 100 Jahren schon bekannt war, wie der Artikel deutlich klar macht, ist heute lediglich um ein vielfaches schlimmer, so denke ich. Und wenn es damals noch
      hieß : niemand wagt es seine ehrliche Meinung zu schreiben, so frage ich mich heute, wie viele Journalisten gibt es überhaupt noch mit einer eigenen Meinung. Denn diese sich bilden zu können, setzt unabhängiges selbstständiges Denken voraus. Und selbstständiges Denken scheint mir bei viel zu vielen Menschen, nicht nur Journalisten, kein erstrebenswertes Gut mehr zu sein.

      “ Denke selbst, sonst tun es Andere für dich! “

      Heil und Segen
      Annegret

      Antworten
      1. 9.1.1

        Der Kräftige Apfel

        Heil Dir, Annegret!

        Gerade muß ich schmunzeln. Vor einigen Wochen konfrontierte ich meine liebe Mama mit eben diesem Text von Swinton. Die Arme muß sich ja immer einiges anhören, wenn sie zu Besuch kommt.

        Antwort (ein wenig betröppelt): „Das war doch damals, das muß ja heute nicht mehr so sein…“

        Da wär ich wirklich nicht drauf gekommen!

        (c;

        Heil und Segen!

        Der Kräftige Apfel

  9. 10

    Der Wolf

    Zur Journaille ein paar Eindrücke aus eigener Anschauung:

    Da gibt’s die Karrieristen, die sich nach oben schleimen wollen; die Ellenbogentypen, die andere vom Futtertrog wegbeißen, und gerne auch mal ein bißchen mobben und verleumden; dann gibt’s dort eine große Masse an Unbedarften, (hauptsächlich Anfänger und meistens ganz nett), die nur das wiederkäuen, was sie in Schule und Universität gelernt haben; ferner ein ganze Reihe von Ahnenden und Halbwissenden, die zwar gelegentlich herummaulen, aber im Prinzip mit dem großen Strom schwimmen und froh sind, wenn sie vom Chef nicht zusammengefaltet werden. Ein Teil dieser Leute mutiert zu Zynikern, die wenigstens zum Teil mitbekommen, was Sache ist, sich ihren Broterwerb allerdings nicht ruinieren wollen, sondern lieber mitmachen. Dann gibt’s dort natürlich zu Hauf die linken Fanatiker, mehr oder weniger offen geduldet bzw. gefördert von den Seilschaften der Hintergrundmächte, die ihre schützende Hand über solch nützliche Idioten hält. Und ein paar Aufrechte gibt’s da ebenfalls. Aber das ist nur eine Handvoll. Die leben und arbeiten dann allerdings eher im Verborgenen oder in irgendwelchen Randnischen, wo sie einigermaßen unbehelligt ihre Sicht der Dinge verbreiten können oder wenigstens einigermaßen aus der Schußlinie sind. Wobei die Aufrechten noch lange nicht zu den wirklich Wissenden gehören müssen.

    Im übrigen können diese Leute untereinander sowie im privaten Leben durchaus nett sein (ob sie sympathisch sind ist dabei allerdings noch eine andere Frage – aber auch solche gibt’s). Und es ist im Einzelfall durchaus möglich, auch in solchen Kreisen Aufklärungsarbeit zu leisten – mit der gebotenen Vorsicht natürlich.

    Die genannten Kategorisierungen findet man allerdings auch in jedem Lehrerkollegium und jeder sonstigen Bildungseinrichtungen, und selbstverständlich nicht nur dort.

    Ein wahres Haifischbecken, das auch einigermaßen geübten Schwimmern zum Verhängnis werden kann. Dennoch: Kein Grund zum Aufgeben! Nie war irgendetwas leicht, wenn man gegen den Strom zu schwimmen hatte.

    In diesem Sinne:

    MdG

    Antworten
    1. 10.1

      KW

      Das mit dem Lehrerkollegium kann ich bestätigen. Es ist eben der Durchschnitt unseres Volkes. Am Ende der DDR schienen die Anhänger des Regimes in der Mehrzahl, man braucht aber nur 2 %, die die Führung übernehmen, der Rest orientiert sich an der gemachten Welle. Wichtig ist, daß sich eine Welle bildet, und das denke ich, wenn ich mir die gestrige Rede vom Curio durch den Kopf gehen lasse. Der sprach schon von Rückführung, und ohne die geht es wirklich nicht mehr.

      Antworten
      1. 10.1.1

        Annegret Briesemeister

        Liebe Kersti

        Ich kann dich gut verstehen. Aber bitte bedenke Curio ist AfD Mitglied. Er ist wahrlich ein brillanter Redner und genau das ist die geplante Irreführung. So haben sie es immer getan und an ihren Taten werden wir sie erkennen. Vordergründig sprechen sie vieles an, was uns, dem Volk auf den Nägeln brennt, was unsere Seelen quält. Im Hintergrund sind die Pläne perfide wie eh und je. Überlege doch mal wann die AfD aufgetaucht, ins Rennen geschickt worden ist. Welches Thema brachten sie nach vorn? Und was ist seitdem geschehen? Sie schwören Israel die Treue bis in den Tod. Welche Rückführung soll das sein und wer soll zurückgeführt werden?
        DIE AFD IST EINE LEIMRUTE !!! Und schon viel zu viele kleben an ihr fest.
        Sei nicht böse, aber ich fühle mich verantwortlich und daher möchte ich immer wieder darauf hinweisen.

        Heil und Segen
        Annegret

  10. 11

    Gunther Michel

    Ich bezweifle nicht, dass die AfD vom System in Stellung gebracht wurde. Doch glaube ich, die AfD kann den Boden für eine nationale Revolution bereiten. Durch die AfD wird eine Dynamik ausgelöst, die der Kontrolle des Systems irgendwann entgleiten wird. Die AfD ist sozusagen eine notwendige, aber keine hinreichende Bedingung für die Überwindung des Systems.

    Antworten
    1. 11.1

      Annegret Briesemeister

      Heil dir Gunther Michel

      Die durch die AfD ausgelöste Dynamik soll meinem Verständnis nach die Menschen nicht verstehen sondern eher anheizen und in ihrer Unzufriedenheit bestärken. Es wird alles getan um bewaffnete Auseinandersetzungen auszulösen; Chemnitz war ein Paradebeispiel mit extrem viel Zündstoff.

      …wird eine Dynamik ausgelöst, die der Kontrolle des Systems irgendwann entgleiten wird…

      Die AfD ist Teil des Systems und spätere Schuldzuweisungen sind obsolet da niemand mehr dazu kommen wird zu fragen. Es geht um unsere endgültige Vernichtung. Wir sind auf den LETZTEN METERN dieser gewollten Umsetzung der Pläne der Minusseelen. Auf geistiger Ebene ist längst der Kampf zwischen Gut und Böse, Wahrheit und Lüge, Licht und Dunkelheit entschieden, zugunsten von Gut, Wahrheit und Licht. Doch da so viele Menschen das nicht wissen, die Existenz der geistigen Ebene nicht mal erahnen, versuchen die Dunklen natürlich noch jedes Quentchen an Energie zu rauben dem sie habhaft werden können.

      …AfD kann den Boden für eine nationale Revolution bereiten…

      Das ist das Ziel. Aber es wird nicht soweit kommen. Diese Möglichkeiten sind ihnen verwehrt.

      Bitte beschäftige dich bezüglich der AfD mit dem Parteiensystem. Oswald Spengler hat dazu bereits 1923/24 deutlich ausgeführt, was das bedeutet. Und hat nicht auch Hitler das System der Parteien bekämpft?

      Mir scheint die AfD jetzt in voller Absicht zur “ Hochform “ aufzulaufen, ihnen schwimmen die berühmten Felle unwiederbringlich davon und so versuchen sie das Ruder rumzureißen.
      Auf der Veranstaltung der Jungen Union wurde Jens Spahn planmäßig schon mal als zukünftiger Kanzler geprobt ( Bilderberger ) und es PRESSIERT!!!

      wir müssen beinahe nur noch zusehen wie sie sich selbst gegenseitig vor unseren Augen ans Messer liefern.

      Heil und Segen
      Annegret

      Antworten
      1. 11.1.1

        Jürgen

        Annegret,

        nun, um im Vorhinein alle Unklarheiten zu beseitigen, das Parteiensystem gehört weg! Keine Frage!

        Andererseits, was eine AfD “ leistet“ oder auch nicht, sehen wir es mal positiv? Sie gibt anders Denkenden eine Stimme, wo sonst keine ist!

        Und wenn dies alles auch ein Teil des „Teile und Herrsche“ Planes ist, so darf man sich doch darüber freuen, daß diese „halbwegs Aufgewachten“, sich beginnen zu formieren. Es ist ein erster Schritt!

        Wir müssen versuchen, die Menschen da abzuholen, wo sie sind!
        Wir werden da mit der „reinen Lehre“ oder Erkenntnis allein, nicht weiterkommen!

        Der Mensch besteht nun mal nicht nur aus Geist und Verstand. Er empfindet, er fühlt, er möchte angenommen bzw. verstanden worden sein!

        Verstand, Geist oder Psyche; was prägt den Menschen mehr?
        Unsere Gegner haben es erkannt. Und nutzen diese Erkenntnis gnadenlos aus!

        Schlagen wir sie, mit ihren eigenen Waffen!

        Jürgen

  11. 12

    Bernwart

    Liebe Annegret,

    da stimme ich Dir voll zu. Von innenheraus ist dieses Besatzungs- und Volksverrätersystem nicht zu kippen, auch nicht von der AFD wie auch nicht vorher von der NPD. ( Ich selbst habe früher auch daran geglaubt)
    Dafür sogt dieses tief verwurzelte und verflochtene System der Selbstbereicherung, Korruption und Reichsfeindlichkeit der Systemparteien, Kirchen, Massenmedien, Gewerkschaften u.s.w.; und im Hintergrund lauert immernoch der fehlende Friedensvertrag, – die Feindstaatenklausel der UNO- und für alle Fälle, die sich noch im Lande befindlichen „Freunde“ der Besatzungsnächte.
    Die Befreiung kann tatsächlich nur von Außen, durch eine größere Macht erfolgen, durch das Letzte Bataillon!

    Mit reichstreuem Gruss

    Bernwart

    Antworten
    1. 12.1

      KW

      Liebe Annegret, Parteien müssen weg, ganz klar, aber ich sehe seit 1945 bei der Entwicklung beider deutscher Staaten eine Auf- und Abwärtsbewegung. 1989 zeigte, daß es eine Konstellation geben kann, die die Überwindung eines Herrschaftssystems erlaubt. Nur haben die bekannten Kräfte das allgemeine Chaos für sich genutzt. Jeder Revolution beginnt mit einem Knall, 1945 Enteignungen, 1990 mit der DM. Dieses Durcheinander nutzen Kräfte, die dabei seit Jahrhunderten Erfahrung haben und gut vernetzt sind. Die neuen Staaten in Nordamerika wollten bestimmte Leute nicht dabei haben, ich verweise auf die Holländer, die New York gründeten. Es ist ihnen nicht gelungen, als die Engländer dazwischen gurkten.
      Lieber Bernwart, glaubst Du selber an das letzte Batallion? Wenn es das gibt, warum haben sie bei all den Demütigungen seit 1945, denen wir ausgesetzt waren, zugesehen?
      Im Zuge dessen, verstehe ich auch Tatenlosigkeit die Auslandsdeutschen nicht. Die Auslandstschechen und -polen haben nach dem 1. WK erreicht, daß ihre Staaten eigenständig entstehen konnten, selbst mit Betrug, wie es Schultze-Rhonhof in der vorigen JF beschreibt. Und wir haben nicht einmal einen Friedensvertrag–nichts.

      Antworten
      1. 12.1.1

        Kurzer

        „… glaubst Du selber an das letzte Batallion? …“

        Das ist keine Frage des Glaubens, KW!
        Der beste Kommentar, den ich je zu diesem Thema im Weltnetz gefunden habe:

        „… Ich verstehe nicht, wie man immer wieder an der Absatzbewegung des DR zweifeln kann. Hinweise, Indizien und Literatur darüber gibt es ja zur Genüge. Wer da immer noch zweifelt, ist nicht richtig informiert oder läßt sich von den augenscheinlichen Ereignissen der großen Multimediashow ins Bockshorn jagen. Wie X schon gesagt hat, es geht nicht um ein Stadion oder sonst einem einzelnen Ereignis. Das eigentliche Ziel des Tages X ist doch ein viel umfassenderes. Es ist zum Einen die Revision der bisherigen Geschichte in Verbindung mit der Rehabilitierung des Reiches und damit des gesamten Deutschen Volkes. Und zum Anderen die Beseitigung aller feindlich gesinnten Strukturen des Reiches zum Wohle aller wahrheitsliebenden, rechtschaffenden und aufrichtigen Menschen weltweit.

        Die Pläne der RD in diesem Kampf zu durchschauen kann uns nicht gelingen. Dafür fehlt uns absolut die Gesamtübersicht aller laufenden Prozesse im Geheimen. Das Einzige, was wir zur Ünterstützung unserer Volksgenossen in den Sperrgebieten leisten können, ist unsere uneingeschränkte Solidarität mit ihnen, verbunden mit dem unerschütterlichen Glauben an ein nicht mehr fernes Ziel – die Wiederherstellung des Reiches in Freiheit, Wahrheit und Liebe!

        Dafür kämpften und kämpfen sie noch heute. Diesen Glauben sollten wir uns durch Täuschungen nicht rauben lassen. Es wird geschehen, es wird gelingen – am Ende steht der Sieg! Habt Mut! …“

        Das letzte Bataillon wird ein Deutsches sein

        Accon und Beverina
        Der Kurze

      2. 12.1.2

        Marco

        Heil Dir, KW,

        Du schreibst:

        „Lieber Bernwart, glaubst Du selber an das letzte Batallion? Wenn es das gibt, warum haben sie bei all den Demütigungen seit 1945, denen wir ausgesetzt waren, zugesehen?“

        Wann hätten die RD-Kameraden nach Deiner Meinung denn eingreifen sollen und was hätte es gebracht. Realistisch gesehen war die Dritte Macht vor 1960 bestimmt noch nicht in der Lage, einen erneuten Weltkrieg zu führen. Da standen Dinge wie Aufbau und Sicherung der Stützpunkte und Gewährleistung einer Produktionskette im Vordergrund.

        Zur gleichen Zeit hatten die Deutschen sich bereits mit den Lügen über den NS arrangiert. Außerdem begannen dann das Wirtschaftswunder und die fetten Jahre in der BRD. Bis zum Vereinigen von BRD und DDR lief es für den Michel doch wie geschmiert, es gab ein super Sozialsystem, von den Krankenkassen wurden alle gleich behandelt, da spielten Kosten und Mühen keine Rolle. Mein Großvater und viele andere gingen mit 53 Jahren in den Vorruhestand usw.. Gefühlt fuhr Mitte der 80´er jeder zweite Rentner einen Mercedes.

        Ungemütlich wurde es doch erst mit Schröders Agenda 2010 und dem Kahlschlag der Sozialsysteme und dem Beginn des Turbo-Kapitalismus mit allen Privatisierungen, als man nach Einführung der T- Aktie nur noch von der Börse und dem „neuen Markt“ sprach. Plötzlich standen alle Deutschen gegeneinander im Wettbewerb und überall mußte man „besser…..ähhh ich meine billiger werden“. Plötzlich mußte der Kassenpatient 3 Monate auf seinen Termin warten, während der privat Versicherte sofort durchgewinkt wurde.

        Also richtig schlecht und damit meine ich das es die Deutschen auch merken konnten, wurde es doch erst in den letzten 15-20 Jahren, oder?

        Wenn man dann die Sache mit dem Nichteingreifen noch aus göttlicher Sicht betrachtet, würde ich das Ilu-Ischtar empfehlen. Wenn wir gegen ILs (Gottes) Willen das Lichtreich verlassen haben, obwohl er uns vor der Lüge und Dunkelheit gewarnt hat, wir aber nicht in der Lage waren, seine Worte zu verstehen, weil wir die Lüge nicht kannten, dann ergibt alles Sinn. Das dunkle Fischezeitalter mußte in allen Facetten durchlebt werden, wir mußten die Bedeutung der Lüge am eigenem Leib erfahren, um sie zu begreifen. Wissen ist nur echt, wenn man es selbst erfahren hat. Außerdem stimmt der Ablauf der Dinge bisher zu 100 % mit der Prophezeiung der Sajaha überein.

        Grüsse Marco

      3. 12.1.3

        Annegret Briesemeister

        Liebe Kersti

        Du beschreibst es doch selbst: nur haben die bekannten Kräfte das allgemeine Chaos für sich genutzt …dieses Durcheinander nutzen Kräfte, die dabei seit Jahrhunderten Erfahrung haben und gut vernetzt sind.

        Dies und nur dies ist das Ziel des Einsatzes einer AfD, Chaos erzeugen und daraus eigenen Nutzen ziehen nach uralten Plänen.
        Eigentlich ist dieses “ Spiel “ beinah so alt wie die Welt und manchmal bin ich verwundert, daß nicht noch so viel mehr Menschen es durchschauen. Ich habe nach der sogenannten Wiedervereinigung so sehr viele Menschen erlebt, die ich dachte, lange und wirklich gut zu kennen, die ihren Mantel schon in den Wind gehangen hatten. Da konnte man noch nicht mal die Richtung, aus der der Wind dann kommen würde, erkennen.

        Lieber Jürgen

        ..wir müssen versuchen die Menschen da abzuholen wo sie stehen…

        Ja, das müssen wir. Aber genau das macht statt uns die AfD als kontrollierte Opposition im großen Stil. Und sie benennen es mit genau den von dir gewählten Worten, die Menschen abholen wo sie stehen.
        Was soll es denn sonst sein, wenn nicht die reine Leere und Erkenntnis? Das verwässerte was die AfD anbietet, die Halbwahrheiten?
        Solange die Menschen nicht wissen, daß es weder Antisemitismus noch Rechtsextremismus gibt und nicht die vollständige Wahrheit erfahren, solange wird es keine wahrhaftige Möglichkeit der Veränderung, der Erneuerung, der Rückkehr zur natürlichen Ordnung geben.

        Weil, wie du es selbst erwähnst, unser Gegner erkannt hat, daß wir Menschen fühlen, verstanden und angenommen sein wollen, können wir nur mit der reinen Wahrheit argumentieren und sei es noch so schwer. Und wir haben Allvaters ganze Unterstützung, aber nur für die Wahrheit, die ganze Wahrheit, für klare reine und deutliche Worte, kein Wenn und Aber. Das ist mein Verständnis des neuen Zeitalters, mit aufrichtigen Menschen zu sein. Daher habe ich auch großen Respekt vor Menschen wie Monika und Alfred Schäfer und so vielen anderen. Sie sind lange vor mir bereit gewesen, für die Wahrheit mit allen Konsequenzen einzutreten. Da kann und darf ich nicht so tun, als wäre die AfD ein Teil derer und mich damit zufrieden geben.
        Ich werde also niemandem sagen, er solle die AfD nicht wählen, weil sie rechtsextrem und antisemitisch ist, sondern weil sie lügt und betrügt wie alle anderen, die Wahrheit verschweigt und : WENN WAHLEN ETWAS ÄNDERN WÜRDEN, WÄREN SIE VERBOTEN!!!

        wenn es also Menschen gibt, die Wahrhaftigkeit anstreben sind sie keine Partei, lassen sich nicht nach deren Gesetzen wählen und streben nicht nach Macht…

        Sie handeln nach den freiheitlichen, natürlichen, göttlichen Gesetzen.

        Lieber Bernwart

        Danke für deine Worte und genauso ist es: Niemals wird aus dem System heraus eine wahre Veränderung erfolgen, das kann sie gar nicht. Ich sehe die Hilfe von Außen, gepaart mit unserer aufrechten Gesinnung und der wahrhaftigen Ausrichtung auf das göttlich – ein – fache UR – Prinzip.

        Heil und Segen
        Annegret

      4. 12.1.4

        Der Wolf

        Immer wieder werden wir erneut mit der Frage konfrontiert, ob es die RD’s wirklich gibt oder nicht. Der Kurze und Marco haben dazu meines Erachtens alles Wesentliche gesagt. Auch finden sich in den Verweisen weitere wichtige Aussagen, die durchzustudieren ich jedem, der auf diesem Blog nach Antworten sucht, nur dringendst empfehlen kann.

        Trotzdem könnte es sich lohnen, die häufigsten Fragen zu diesem Thema einmal aufzulisten und wenigstens in Kurzform zu beantworten.

        Frage: Ihr redet immer von UFOs, aber die gibt es doch gar nicht, alles bloße Hirngespinste!

        Antwort: Ufos existieren schon lange, und ihre Existenz ist hinreichend belegt. Man denke z.B. nur an die dramatischen UFO-Sichtungen in den 90ern in Belgien (ging damals auch durch die deutschen Medien), in Rußland, in Mexiko und in vielen anderen Ländern, einschließlich der Vereinigten Staaten und Deutschlands, die hier aber nicht alle aufgeführt werden können. Die Frage ist also nicht, ob sie existieren, sondern wer in ihnen drinsitzt. Dasselbe gilt von den sog. USOs (Unterseebooten unbekannter Herkunft).

        Frage: Ufos wurden doch schon im Mittelalter oder in der Frühzeit gesichtet (man vergleiche hierzu die Schriften von Erich von Dänicken). Was daran also soll eine deutsche Erfindung sein?

        Antwort: Mag schon sein; denn bereits in den indischen Veden wird von den sog. Vimanas berichtet (Flugmaschinen der Antike). Doch ist auffällig, daß in der Neuzeit alle bekannten UFO-Sichtungen erst mit der Entwicklung des geheimen deutschen V-Waffenprogramms einsetzen. Auch gibt es Berichte von deutschsprechenden UFO-Besatzungen.

        Frage: Erklärt doch mal, wie die deutsche Absetzbewegung es geschafft haben soll, in der Antarktis oder wo auch immer ihre angeblichen Flugscheiben, Unterseeboote und dergleichen zu produzieren? Wie soll das logistisch, technisch, finanziell, insbesondere aber auch energietechnisch machbar gewesen sein?

        Antwort: Das Thema Freie Energie ist hier der Schlüssel zum Verständnis. Mit den Arbeiten von Nicola Tesla und Victor Schauberger war diese Frage bereits vor 80 Jahren grundsätzlich gelöst. Dh., daß Energie im Überfluß vorhanden war, mithin auch nicht von irgendwoher importiert werden mußte, sondern sie stand/steht praktisch kostenlos und in unbegrenzter Menge zur Verfügung. Die Frage der Logistik ist damit z.T. ebenfalls beantwortet und auch sonst verhältnismäßig einfach zu erklären, denn die Antarktis besitzt alle nötigen Rohstoffe in mehr als ausreichender Menge. Da die UFOs grundsätzlich weltraumtauglich und Planetenexkursionen möglich sind, können darüberhinaus Rohstoffe, die hier noch gänzlich unbekannt sind, auch von entfernten Planeten oder anderen Himmelskörpern gewonnen werden. Ergo: Die Beschaffung von benötigter Energie und Rohstoffe sind damit kein wirklich ernsthaftes Problem.

        Was die U-Boote angeht, beherrschte die Deutsche Industrie bereits zu Kriegszeiten die Serienproduktion und die Herstellung von U-Bootfertigteilen. Allein in den letzten Kriegsmonaten wurden noch hunderte von U-Booten fertiggestellt. Man vergleiche dies mit der heutigen BRD-Produktion. Im April 1945 besaß die Wehrmacht eine der größten U-Bootflotten der Welt. Und viele dieser U-Boote sind auf Nimmerwiedersehen verschwunden. Ihre Produktion ist allerdings belegt.

        Was das Finanzielle angeht, wurde ein großer Teil des Reichsvermögens vor dem absehbaren Kriegsende ins Ausland transferiert. Auch lagern viele Goldschätze auf dem Meeresgrund, deren Bergung für die reichsdeutsche U-Bootflotte keine allzugroße Schwierigkeit darstellen sollte. Darüberhinaus gibt es viele andere Kanäle und Möglichkeiten sich finanzielle Ressourcen zu beschaffen, für eine Macht, die über genügend Energie, Rohstoffe und Transportkapazität verfügt kein wirkliches Thema.

        Frage: Aber was ist mit der notwendigen Versorgung mit Lebensmitteln und anderen wichtigen Dingen des täglichen Bedarfs? Wie will man denn Hunderttausende oder vielleicht sogar Millionen von Reichsdeutschen in den reichsdeutschen Stützpunkten kleiden, ernähren usw. ? Die Antarktis ist jedenfalls nicht sehr bekannt für ihre Ananas- und Apfelsinenplantagen.

        Antwort: Nun, wer das Energie- und Transportproblem gelöst hat, der hat auch keine wirkliche Schwierigkeiten mehr, seine vorhandene Population mit Nahrungs- und Lebensmitteln zu versorgen, selbst wenn man unter verhältnismäßig lebensfeindlichen Bedingungen leben muß und gleichgültig, wie groß die zu versorgende Bevölkerung ist. Denn im Prinzip braucht man nur genügend Wasser, Licht, Sauerstoff, Stickstoff, Düngemittel und Wärme, um eine ausreichende Ernährung zu gewährleisten. Und alle diese Dinge kann man selbst unter künstlichen Bedingungen bereitstellen. Darüber hinaus sind die bekannten Absperrgebiete der RD’s nicht nur klimatisch dazu geeignet, sondern auch genügend groß, um eine Millionenpopulation mit der erforderlichen Nahrung zu versorgen.

        Frage: Na gut, wenn das alles stimmt, warum hört man dann nichts von den RD’s? Warum greifen sie dann nicht endlich ein, um das Mutterland zu befreien? Ist das nicht auch wieder nur eine der Geschichten, die uns vom notwendigen Kampf gegen das System abhalten sollen?

        Antwort: Nun, das sind die Fragen, die hier schon hundertmal gestellt und auch beantwortet wurden. Daher verweise ich nicht nur auf die entsprechenden Kommentare in diesem Artikel (vor allen Dingen vom Kurzen und Marco), sondern auch auf alle anderen einschlägigen Artikel zu dieser Frage auf diesem Blog.

        Generell möchte ich hier allerdings auf den Faktor Zeit und Population verweisen. Denn ist klar, daß es gewaltiger Anstrengungen bedarf, um ein Projekt vom Ausmaß der reichsdeutschen Macht hochzuziehen, und das geht natürlich nicht von heute auf morgen. Auch braucht man genügend Leute, die in einem solchen Projekt tätig sind. Da reichen einige hunderttausend Menschen leider nicht aus. Denn irgendwer muß ja schließlich die Ufos nicht nur bauen, sondern auch fliegen und die U-Boote fahren, selbst wenn man in der Produktion Roboter einsetzen kann. Und letzten Endes muß eine ganze Gesellschaft mit all ihren Bedürfnissen und ein kompletter Staat, der all das organisiert und leitet, aufgebaut werden.

        Allein das sollte jedem klar machen, daß es kontraproduktiv wäre, die Frage der Befreiung allein den RD’s zu überlassen. Wir selbst sind gefordert, ob es die RD’s nun gibt oder nicht; daran haben wir zu keinem Zeitpunkt auch nur den geringsten Zweifel gelassen. Am besten handeln wir so, als gäbe es sie nicht. Das bedeutet aber noch lange nicht, daß sie nicht existieren würden. Also Kopf hoch!

        Freilich sollte man sich, was den Zeitpunkt des Eingreifens der RD’s angeht, nicht allzusehr der eigenen Ungeduld oder der Euphorie überlassen. Die Dinge kommen, wann sie reif sind. In der Zwischenzeit ist harte Arbeit angesagt. Für uns heißt das vor allem: Kampf um die Wahrheit und das Wesentliche, sowie Aufklärung, Aufklärung und nochmals Aufklärung! Allein, wenn wir diese Aufgabe einigermaßen zufriedenstellend lösen, haben wir bereits einen wichtigen Beitrag geleistet. Und wer mehr zu leisten willens und in der Lage ist, kann dies selbstverständlich tun, solange Vernunft, Wissen und strategisches Denken Hand in Hand gehen.

        MdG

      5. Kurzer

        Danke für Deine Überlegungen, an welchen Du uns hier teilhaben läßt, Der Wolf.

        Das ist für mich dabei die wichtigste Aussage: „… Am besten handeln wir so, als gäbe es sie nicht. Das bedeutet aber noch lange nicht, daß sie nicht existieren würden …“.

        Für alle, die es noch nicht kennen.
        Das beste Sachbuch zum Thema:
        “Das Gegenteil ist wahr”
        von Johannes Jürgenson.

        Accon und Beverina
        Der Kurze

      6. 12.1.5

        Annegret Briesemeister

        Zu 12. 1. 4

        Heil dir, lieber Wolf

        Hab von Herzen Dank für deine umfassenden Erläuterungen. Mit deiner klaren Argumentation beantwortest du die dringlichen Fragen zu den RD, die immer wieder gestellt werden.
        Menschen die sich nicht damit beschäftigen können oder wollen, werden kaum Fragen stellen. Aber Menschen die durchaus Wissende sind, lassen mich immer wieder erstaunen ob ihrer Fragen oder gar der Vorwürfe, wie Marco sie erwähnte.
        Für mich ist die Existenz so selbstverständlich das ich IN MIR WEIß und daher nicht darüber reden muss. Es ist! Sie sind! Wie wir sind!

        Ich hatte heute einen Gedanken. Und der beschäftigte sich mit dem Wort : GEDANKE. Dieser beinhaltet das Wort : DANK .
        So schlussfolgerte ich : reine und treue, aufrechte GeDANKEN sind unser DANK an Allvater.

        Vielleicht zu weit hergeholt und doch für mich stimmig.

        Heil und Segen
        Annegret

      7. 12.1.6

        Bernwart

        Liebe Annegret,

        zum Wortstamm Ge-DANKEN, gehört auch das Wort Ge-DENKEN. Gedenket unserer Ahnen und Allvater.

        Lieben Gruss

        Bernwart

  12. 13

    Bernwart

    Heil Dir Kamerad Wolf,

    mit dieser Ausarbeitung hast Du alles wesentliche gesagt. Außerdem soll man die Entwicklung der GLOCKE nicht vergessen, mit der sogar Zeitreisen möglich sind (Flugscheiben-Sichtungen im Mittelalter und vorher, Rd-Stützpunkte in der Zeit)

    MdG.

    Antworten
  13. 14

    Marco

    Heil Dir, mein lieber Wolf,

    Du hast mal wieder alles Wesentliche auf den Punkt gebracht!
    Da wir hier jetzt wieder mal das Thema der RD- Kameraden ausführlich beleuchten, möchte ich noch einen Punkt hinzufügen. Auf anderen nationalen Blogs gibt es immer wieder einzelne Kameraden, die uns Verrat oder Wehrkraftzersetzung vorwerfen.

    Ich frage mich dann immer, ob diese Schreiber wirklich glauben, sie könnten das System und unsere Ketten aus eigener Kraft sprengen? Ob sie glauben, sie könnten den Feind mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln besiegen?
    Denkt man wirklich im Zeitalter wo jede E-Post, jeder Brief, jeder Kommentar und jedes Telefonat überwacht wird, man könne eine Macht aus dem Inneren aufbauen, die unseren Widersachern in irgendeiner Form gefährlich werden könnte?

    „Macht kann nur durch Macht gebrochen werden“

    Das entspricht im übrigen der natürlichen Ordnung!

    Wer mal das kleine Büchlein „Wofür kämpfen wir“, des Personalamt des Heeres, aus dem Jahr 1944 gelesen hat (was ich im übrigen wärmstens empfehle), der findet auf Seite 63 die Europakarte (von Theodore N. Kaufmann) in der das Deutsche Reich nach dem Krieg durch Aufteilung komplett von der Landkarte verschwindet (Karte HIER zur Ansicht).

    Wer diese Karte sieht und weiß, daß wir Deutschen der größte Feind des Judentums, nämlich Amalek sind, sollte sich mal fragen, warum kam es nicht zu dieser Endlösung im Sinne der Juden? Zumal die Juden ja bereits nach WK1 sehen konnten, wie sich das Deutsche Volk aus dem Nichts wieder erhoben hat und für sie zur Gefahr wurde. Warum dieser Affentanz zur endgültigen Vernichtung der Deutschen, der in der heutigen Zeit stattfindet?

    Accon und Beverina
    Marco

    Antworten
    1. 14.1

      Der Wolf

      Lieber Marco,

      kann Dir nur beipflichten. Was sind das für merkwürdige Zeitgenossen, die uns im eigenen Lager wegen unserer unabweislichen Aufklärungsarbeit „Wehrkraftzersetzung“ oder anderes dummes Zeug vorwerfen? Folgt man deren Logik konsequent zu Ende, dann müßten die RD’s ab sofort ihre gesamte Arbeit einstellen, damit unseren freundlichen Kritikern nicht alle ihre Sympathisanten und Mitstreiter weglaufen. Das ist doch verrückt, so zu argumentieren! Freilich, wenn sie der Meinung sind, daß es die Reichsdeutschen gar nicht gibt, dann steht es ihnen doch völlig frei, den Beweis dafür anzutreten. Das tun sie natürlich auch nicht. Abgesehen davon sind gerade WIR diejenigen, die immer wieder auf die Notwendigkeit der eigenen Anstrengung hinweisen.
      Und mal ganz unter uns: Wer die Existenz der Reichsdeutschen Macht zum Anlaß nimmt zu sagen: „Fein, dann brauche ich ab jetzt ja nichts mehr zu tun!“, auf den verzichten wir gerne. Der hat’s auch nie wirklich ehrlich gemeint.

      Im übrigen: Welche Freude seitens unserer Feinde, wenn es Kameraden gibt, die sich auch noch freiwillig den jahrzehntelangen Vernebelungsbemühungen seitens der sog. Sieger anschließen.

      Also, an unsere kritischen Kameraden gewandt: Denkt doch bitte einmal vorher nach, bevor ihr so einen Unsinn verzapft! Wir glauben euch ja gerne, daß ihr aufrechte Streiter für die Deutsche Sache seid. Tut meinetwegen das, was ihr für nötig haltet! Aber laßt die Kameraden in Ruhe, die durch ihre stetige und besonnene Aufklärungsarbeit an der allgemeinen Befreiung unseres Volkes mitwirken.

      Der Feind jedenfalls steht definitiv auf der anderen Seite.

      Mit deutschem Gruß

      Antworten
      1. 14.1.1

        Bernwart

        Kameraden,

        wir sind sozusagen die Bodenmannschaft der Reichsdeutschen Macht. Wir müssen den Landeplatz vorbereiten und die Landekreuze auslegen.

  14. 15

    KW

    Naja, Leute, es ist nicht so, daß ich an gar nichts glaube. Ich habe ein Ufo bei mir im Ort auf dem Feld vor Jahren gesehen. Da war von weitem ein Licht, ich dachte, daß die wieder mal im Dunkeln anfangen, eines der Windmühlenscheusale aufzubauen, die am Morgen dann vor einem stehen. Ich näherte mich dem Licht, plötzlich erhob sich im Halbdunkel eine Scheibe, ziemlich groß, mit kleinen Lichtfenstern, langsam, aber zielstrebig gerade ohne Schlenker, wie am Faden gezogen, in Richtung Wolken und verschwand darin. Weg, nichts mehr. Auch kein Geräusch bei dem allen.
    Vielleicht gibt es sie, wo auch immer, ich verlasse mich aber nicht auf sie. Ich mache mein Ding hier weiter, weil ich auf der richtigen Seite stehe. Sicher gibt es kosmische Kräfte, und die Naturgesetze siegen sowieso immer. Was wir heute erleben, ist entartete Kunst auf jedem Gebiet. Häßlich ist schön, Krieg ist Frieden—Orwell. Wir müssen gegenleben, jeder einzelne. Ich kaufe nichts bei Ausländern, und wenn die Kneipe noch so billig ist. Denen muß gezeigt werden, daß sie nach Hause müssen.
    Schöne Woche allen.

    Antworten
  15. 16

    Jürgen

    Liebe Annegret,

    „Ja, das müssen wir. Aber genau das macht statt uns die AfD als kontrollierte Opposition im großen Stil. Und sie benennen es mit genau den von dir gewählten Worten, die Menschen abholen wo sie stehen. Was soll es denn sonst sein, wenn nicht die reine Leere und Erkenntnis? Das verwässerte was die AfD anbietet, die Halbwahrheiten?“

    Wie ich bereits sagte, das mit den Parteien, das taugt nichts!

    Nur, wenn ich, ganz konkret, im Gespräch mit meinem Gegenüber, „mit der Wahrheit“ komme; dann ist, in aller Regel, das Gespräch ziemlich schnell beendet! Wenn es nicht sonstige Wendungen nimmt. ^^

    Was tun, wenn die Menschen (noch) nicht dazu bereit sind?
    Sie der AfD überlassen? Das wollen wir nicht!

    Also, was bleibt uns übrig?

    Auch Rom wurde nicht an einem Tag erbaut, geschweige denn, gestürzt!
    Und, wie der Schwabe sagt, „Mit Geduld und Spucke, fängt man eine Mucke!“

    Wir werden, demzufolge, kleinere Brötchen backen müssen, aber Hauptsache, wir backen sie; und nähren damit unser Volk. Ich zumindest, habe gerade nichts Besseres vor! 🙂

    Antworten
    1. 16.1

      Annegret Briesemeister

      Lieber Jürgen

      Auch hier in der Ostprignitz sagt man: mit Geduld und Spucke, fängt man eine Mucke 😉
      Das wir geduldig sein müssen ist auch meine Prämisse. Und ohne Frage können wir niemanden mit dem Holzhammer erwecken und schon gleich nicht erleuchten, aber wichtig ist und bleibt die reine Wahrheit. Meinetwegen auch in kleine Brötchen verpackt.

      Mal ein Beispiel: Ich bekam heute lesend nebenbei mit, daß jemand der versucht aktuelle Videos zu machen, wohl noch nichts ( angeblich ) vom Prozess gegen Monika und Alfred Schäfer gehört haben will. Nun kann ich eins und eins zusammenzählen und erinnere, daß er insgesamt die zwölf Jahre entweder ausklammert oder als “ böse “ Zeit erklärt.
      Da muss ich ehrlich sagen, welche Form der Aufklärung ist das denn? Wir verschweigen zwölf Jahre Wahrheit und stoßen letztlich doch noch irgendwie auf den Rest, dann wird’s schon passen?
      Mir stößt sehr unangenehm auf, daß die Menschen zum Beispiel in Chemnitz penibel darauf bedacht sind, nicht “ rechts “ nicht “ antisemitisch “ zu sein. Warum? Weil sie nicht einmal wissen was das bedeutet.

      Alle diese und noch unzählige Beispiele mehr lassen mich immer deutlicher zu dem Schluß kommen:
      Einzig wahre klare Worte sind die Lösung.

      Es gibt Menschen, die es noch nicht erkennen können, das ist so. Aber das Halbwahre der “ Zwischenwelt “ ist nicht die Lösung. Diplomatie ist eine wunderbare Möglichkeit in der Kommunikation, darf aber der Klarheit und Deutlichkeit dennoch nicht den Rang ablaufen.

      Heil und Segen
      Annegret

      Antworten
  16. 17

    Gunther Michel

    Es vergeht kaum ein Tag, wo ich nicht kurz und klar gegen das Nazi-Bashing und die Nazi-Distanzeritis auf patriotischen oder sogenannten patriotischen Netzseiten Stellung nehme. Bei manchen hilft es, bei andern nicht. Meine Erfahrung: Oft ist die Einstellung im Blut begründet.

    Antworten
  17. 18

    Bernwart

    Landtagswahl kurios: 110% Wahlbeteiligung und Wahl nach 18 Uhr

    Pannen in Unterfranken: Laut Informationen des Wahlamts Main-Spessart haben alle Stimmberechtigten in der Gemeinde Neuhütten gewählt – und sogar noch einige mehr. In zwei Wahllokalen in Würzburg waren kurzzeitig die Stimmzettel ausgegangen.

    Quelle HIER

    Ein Schelm der Böses dabei denkt.

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.