Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

78 Kommentare

  1. 1

    kg200

    Danke Kurzer, dass Du diesem großartigen Thema hier eine Plattform gibst.
    Es ist enorm wichtig, zu verstehen, dass nichts in unserem Körper aus Zufall passiert und alles einen Sinn ergibt. Das nimmt viel Angst, wenn man es erst einmal versteht.

    Wenn man sein Leben selber aufmerksamer und bewusster verfolgt, wird man früher oder später auf die Ursache von so manchen Wehwehchen stoßen.
    Es ist aber eben auch wichtig, sich gut zu informieren und die Germanische Heilkunde zu verstehen. Verantwortung zu übernehmen, was einem aber auch mehr Freiheit bringt.
    Ich bin selber noch weit davon entfernt, auf diesem Gebiet ein Experte zu sein, aber so einige Kleinigkeiten konnte ich schon deutlich ruhiger durchstehen, ohne in Panik zum Arzt zu rennen, da ich wusste, in welcher Phase der Heilung ich mich befand.

    Ich glaube, dass grob gesagt der Verlauf der Krankheiten beim Menschen auch auf Völker übertragen werden kann. Wir sind bald (oder gerade) in der Heilungsphase, die viele Symptome erst bemerkbar macht. Auch hier glaube ich, dass Wissen Ruhe bringt und wir so von außen die ganze Sache bedeutend gelassener beobachten können.

    Heil und Segen!

    Antworten
  2. 2

    Johanna Antje

    Sehr schön, es muss um die Welt gehen! Ich praktiziere selbst die GHK und es funktioniert genauso. War auch bereits auf Vorträgen von H. Pilhar. Super Beitrag, danke!!!

    Antworten
  3. 3

    wahrheitssucher777

    Jo !

    Bei Vergiftungen muss man an Schwermetalle, Toxine und „Schlacken“ denken, das als erstes und es geht schon mal die Psyche hoch, so dass diese nicht ausbluten muss.
    Ich betreibe hier meine eigene kleine persönliche Wissenschaft.
    Das Schwierigste ist am Anfang, sich den ganzen Distress vom Leib zu halten und nicht mehr gegen sich selbst zu arbeiten, nur was ich erlaube. Wer mal die Vistenkarte vom Sensenmann an der Türklinke hängen hatte, der weiß wovon ich rede.

    SMe müssen als erstes raus, Darmsanierung und mal den PH Streifen im Pipi halten,
    braucht man später nicht mehr, fühlt man so, ob man übersäuert ist.

    g

    Antworten
  4. 4

    LKr2

    Die „Elite“ – Queen, Rockefeller und co – werden nicht ohne Grund so alt.

    AUTOBIOGRAPHIE von Dr. Pierre Schmidt

    Antworten
  5. 5

    Helmut

    Lieber Kurzer,
    großartig, dass du diese Informationen hier einbringst. Erstmals kann ich (so wie nun unzählige andere Leser) begreifen, welch ungeheurer Reichtum in den Erkenntnissen von G.H. enthalten ist.
    Danke !!!

    Antworten
  6. 6

    Pierre

    Vielen Dank Kurzer für Deine Arbeit und diesen Artikel.

    Dieser Ansatz der Diagnostik und Heilung ist schon uralt und wurde bei vielen Völkern angewandt. Hauptsächlich dem „Westlichen Menschen“ aber wurde seiner Bindung zur Natur beraubt, weil es einer kleinen Gruppe dienlicher ist. Es macht mich sprachlos, dass ein bedeutender Mediziner schon in den 80er Jahren die Ursache von Krankheiten mit Hilfe von klaren Fakten finden kann, es aber wenige interessiert und diese Methode unter den Teppich gekehrt wird.

    Ich weiß, heutzutage heißt es: Jeder helfe sich selbst. Aber ich weiß auch, was unser Führer in uns geweckt hat. Den Zusammenhalt und damit die pure Energie eines ganzen Volkes. Ich lebe für den Tag, an dem dies wieder Realität sein wird.

    Heil und Segen.

    Antworten
    1. 6.1

      Kurzer

      Sei willkommen, Pierre,

      wir alle leben für diesen Tag,
      welcher viel näher ist, als das so mancher glaubt.

      Accon und Beverina
      Der Kurze

      Antworten
  7. 7

    KW

    Noch etwas zum Thema „Zähne“:

    Zahnärztin packt aus!

    Erschreckend ist für mich diese Verzahnung aller möglicher Stellen zu unserem Schaden.

    Antworten
    1. 7.1

      Irma

      @KW
      Dieses Video sollten sich mal die Eltern von kleinen Kindern genau ansehen, um endlich zu verstehen, was mit den kleinen Kindern von Geburt an durch die Schulmedizin so veranstaltet wird.
      Unter anderem auch die vielen Impfungen!

      MdG
      Irmchen

      Antworten
  8. 8

    Alfreda

    Heil euch,

    dass die GHK in Israel erfolgreich angewandt wird, spricht doch Bände…

    Bald auch bei uns, flächendeckend; da bin ich ganz sicher.

    Heil und Segen
    Alfreda

    Antworten
    1. 8.1

      KW

      Und wer sind diese „Wir“, die die Anwendung bei uns verhindern? Es sind doch immer Deutsche, die uns schaden.Ich möchte es noch erleben, daß sich unser Land von den eigenen deutschen Minusseelen trennt. Deutsche machen unser Land kaputt.

      Antworten
      1. 8.1.1

        Ohne Unterschrift gültig

        #8.1

        @KW,

        irgendwann trennt sich die Spreu vom Weizen, das wird so kommen, jedoch sollten wir nicht vergessen, wie hier die Umerziehung unserer Volksgeschwister durch schlechte Kräfte so viele hoffnungsvolle Menschen zu Idioten machte.

        Es ist aber nicht immer deren eigene Schuld.

        Schau nur mal den Kommentar von Lüne #2 unter „Die völlige Tabuisierung und Dämonisierung einer Ordnung …“

        Etliche Deutsche wurden benutzt um ihr eigenes Land kaputt zu machen.
        So klingt es doch richtig, anstatt „Deutsche machen unser Land kaputt“?

        Heil und Segen!

  9. 9

    Irma

    Heil dir Kurzer

    Das Thema zur Germanischen Heilkunde hast du ja schon mehrfach auf diesem Blog zur Diskussion gestellt, was ich auch sehr begrüße.
    Für mich ist die Germanische Heilkunde nicht neu, da ich sie schon seit 2008 sehr gut kenne und ich auch seit diesem Zeitpunkt in Kontakt stand mit Dr. Hamer.
    Und deshalb kann ich nur jedem empfehlen, sich die wissenschaftlichen Erkenntnisse von Dr. Hamer zueigen zu machen. Man kann dabei nur gewinnen.
    Man muß es einfach nur tun und man erlangt ein nie gekanntes Freiheitsgefühl ohne Schulmedizin.
    So ist es mir jedenfalls ergangen, als ich begriffen hatte, was dieser Mann herausgefunden hat.
    Und noch etwas dazu, diese Erkenntnisse sind ja eigentlich nicht neu, Dr. Hamer hat sie nur wieder entdeckt.
    Das sollte sich jeder mal durch den Kopf gehen lassen!!

    MdG
    Irmchen

    Antworten
  10. 10

    Himbeerbrombär

    Sehr verehrter Kurzer, sehr geehrte Beitragende, liebe stillen Mitleser,

    Ich bin doch sehr verwundert ob der spärlichen Kommentare zu diesem (über)lebenswichtigen Sektor der allumfassenden Vera*sche.

    Dr. Hamer ist übrigens letztes Jahr am 2. Juli verstorben. Ein unersetzlicher Verlust für UNS.

    Als ich vor ein paar Jahren die GHK finden durfte, war ich überzeugt davon, dass ich nun ganz ganz viele Menschen mit diesen Informationen erreichen und zum Umdenken bewegen kann.
    Es gibt da, wie bei allem Anderen, was uns Verschwörungstheoretiker beschäftigt, drei Arten von Menschen.
    Die meisten Menschen verfallen in eine Abwehr-Schock-Starre und reagieren mit Grinsen und Ignoranz.
    Die zweite Gruppe hört ein Stück weit zu, tut interessiert, aber zieht keine Konsequenzen daraus.
    Die dritte Gruppe versteht es und setzt es für seine Familie und sich selbst um.

    Ich habe bisher, trotz intensiver Bemühungen, nur eine (in Zahlen 1) Person erlebt die der dritten Gruppe zuzuordnen ist.

    Wisst Ihr was das Schönste an der Erkenntnis der GHK ist?
    Keine Angst mehr… Die Götter in weiß werden plötzlich zu Idioten in weiß.
    Mann, was hatte ich anfangs ein schlechtes Gewissen als ich aufgehört habe, mir täglich giftge Paste in Zähne und Zahnfleisch einzumassieren und nicht mehr zum Zahnarzt zu gehen.

    Heute weiß ich was mit meinen (4) Kindern los ist wenn sie „krank“ sind.

    Vor acht Jahren haben wir dieses Haus gekauft, und meine Schwiegermonster ähh mutter zu uns geholt.
    Nach einem halben Jahr hab ich sie weggelobt, weil es einfach nicht funktioniert hat.
    Ca. 6 Wochen später hatte ich einen mittelschweren Herzinfarkt.
    Was war das wohl???
    Wenn ich noch 3 Monate gewartet hätte, könnte ich nicht mehr hier schreiben.

    Seit ich ein kleiner Junge war hatte ich eine ziemich große Warze (1cm Dm) am rechten Oberschenkel außen. Nach Erkenntnis der GHK habe ich die Ursache dieser hängenden Heilung herausgefunden und durch Verarbeitung gelöst. Die Ursache war ein Trennungs-Konflikt-Schock, aus der Zeit als ich als kleiner Junge im Krankenhaus war und jeden Tag Stritzen in den A*sch bekommen habe. Dazu wurde ich vom Personal festgehalten. Der Konflikt war ein „getrennt werden wollen“ Konflikt. Nachdem ich mir klar gemacht hatte, dass das ja nicht mehr passieren kann, also die Lösung, verschwand die Warze innerhalb von 2 Wochen…

    Was mir die GHK u.a. zeigt, ist die Tatsache, dass es sehr wohl eine Art Entwicklung bis zur menschlichen Existenz gegeben haben muss. Wir haben die SBS (sinnvollen biologischen Sonderprogramme) von Fischen und Wölfen in uns.

    Ich wünsche mir regen Austausch…

    Heil Euch

    Der Himbeerbrombär

    Antworten
    1. 10.1

      Kurzer

      Werter Himbeerbrombär,

      mir liegt die GHK sehr am Herzen. Helmut Pilhar war zwei Mal an unserem Jenaer Stammtisch zu Gast, um vor einem sehr großen Kreis von Interessierten zu sprechen.

      Für mich selbst kann ich sagen, daß ich vor nunmehr über 21 Jahren das Thema Krankheit aus meinem Leben verabschiedet habe, nachdem mir klar wurde, was der Mensch wirklich ist: Ein unsterbliches geistiges Wesen, welches mit seinem Körper diese Welt ERFÄHRT. Je bewußter ich mir dessen werde, welche Bedeutung der Geist hat, welcher diese Erfahrung macht, um so weniger Grund gibt es, krank zu werden.

      Da aber die „Welt“ scheinbar ein einziger Konfliktherd ist und die Masse der Menschen mit Hingabe ihre Konflikte lebt, ist die GHK ein guter Weg, um über diesen Umweg zu erkennen, wie sehr wir Menschen uns doch im dunklen Zeitalter von unserem Ursprung und wirklichem Wesen entfernt haben.

      Accon und Beverina
      Der Kurze

      Antworten
      1. 10.1.1

        Himbeerbrombär

        Werter Kurzer,

        Auch ich kenne Helmut persönlich und hatte die Ehre zwei mal mit Dr. Hamer zu telefonieren.

        Ja ich stimme Dir zu, dass wir uns von unserem biologischen Ursprung entfernt haben.
        Deshalb verstehen die Menschen auch die SBS nicht.

        Bezüglich des wirklichen Wesens bin ich noch nicht so weit wie viele andere hier.
        Aber ich lerne täglich, vornehmlich durch Dich und den N8wächter, hinzu.
        Danke für eure unsagbare Leistung!

        Dennoch, die GHK trifft zu 100% zu, unabhängig vom Status des Wesens.

        Heil Euch

        Der Himbeerbrombär

  11. 11

    Piet Hein

    Heil Dir, Kurzer

    In diesem Fall bin ich tatsächlich so etwas wie ein Sachverständiger, das ergibt sich einfach aus meinem Beruf. Ich kann dazu sagen, daß Ringartefakte, auf die sich Dr Hamer berufen hat schon lange in der Computertomographie kaum noch existieren. Man muß sich nur einmal klarmachen worauf die Darstellung in der Computertomographie beruht, und die ist ja die Grundlage von dem genannten. Die ist dadurch begründet, daß man aus 2 Richtungen im 90°Winkel die Schwächung der durchstrahlten Materie misst. Die ist begründet durch Dicke, Dichte und Ordnungszahl der Atome. Was man erhält ist eine Umsetzung in Graustufen, abhängig von diesen Werten, Houndsfieldunits genannt. Das bedeutet also, daß eine Ringstruktur nur durch technischen Defekt entstehen kann, denn biologisch ist das nicht zu erklären.

    Das ist natürlich nur eine Lüge von vielen. Die wertvolle Information hieraus ist allerdings, auch im Bereich der alternativen Berichte sehr kritisch zu sein, selbst – wie in diesem Fall – auf Webseiten, denen ich im allgemeinen vertraue.

    Heil Dir, Kurzer

    Ich bin trotz dieses kritischen Berichts sehr von Deinem Blog angetan und werde ihm treu bleiben.

    Antworten
    1. 11.1

      Kurzer

      Werter Piet Hein,

      wie kommst Du zu der Aussage: „Das ist natürlich nur eine Lüge von vielen …“???

      Krankheit ist in der heutigen Zeit für viele Menschen ein großes Thema. Schulmediziner sagen: „Es gibt überhaupt keine Gesunden. Die Menschen sind nur noch nicht genug untersucht.“ Und dauernd werden neue Grenzwerte, für was auch immer, erfunden.

      Mit geringen Ausnahmen, wie der Unfallchirurgie, für deren Umsetzung man allerdings auch keine absurden Thesen braucht, ist die Schulmedizin eine einzige Irrlehre. Sie will überhaupt gar nichts über wirkliche Krankheitsursachen wissen, bekämpft aber Symptome sprichwörtlich bis zum Tod. Und ihre frohe Botschaft ist: Bald werdet ihr alle an Krebs, oder genauer an der Chemo, sterben.

      Die Gesundheit ist aber der Normalzustand und unser göttliches Recht. Eine sehr gute Möglichkeit für eine Gesunden bzw. einen sich in einer Heilungsphase Befindenden, sich früher aus diesem Leben zu verabschieden, ist es, zu einer Vorsorgeuntersuchung zu gehen. Dort läßt er sich dann eine tödliche Krankheit einreden, welche aber glücklicherweise noch erkannt wurde. Und dann beginnt das betreute Sterben.

      Dr. Hamer hat aufgezeigt, daß Krankheit (Ausnahme sind toxische und physiche Einwirkungen von Außen) immer etwas mit dem Menschen selbst zu tun hat, die Ursache und damit auch die Heilung in ihm selbst liegt.

      Und nachweislich wurde zahllosen Menschen, die das erkannt und ihre Konflikte gelöst haben, damit geholfen.

      Accon und Beverina
      Der Kurze

      Antworten
      1. 11.1.1

        Piet Hein

        Werter Kurzer

        Daß die Schulmedizin vollkommen falsch ist und im Prinzip der verbrecherischen allgemeinen Situation folgt stelle ich überhaupt nicht in Frage, sie ist sogar eine der größten Sützen dieser.

        Wenn dann allerdings alternative Heilmethoden angeboten werden, von denen es etliche gibt, dann müssen diese auf gesunden Füßen stehen und nachvollziehbar sein. Hier allerdings ist schon ganz grundlegend eine falsche Basis vorhanden, die ich ja schon erläutert habe. Daran gibt es nichts zu deuteln, das will ich hier ganz klar angemerkt haben. Dem Laien wird das allerdings ohne Probleme untergejubelt werden können, kennt dieser sich doch nicht ohne weiteres mit physikalischen Grundlagen aus.
        Und somit muß man sich dann die Frage stellen, welche Funktion ein Mann hat, dessen Lehre auf nachweisbar falschen Grundlagen beruht. Es ist zum einen möglich, daß das geschah, um die Menschen bewusst auf falsche Wege zu führen, um sie von den echten Alternativen fernzuhalten. Natürlich könnten auch ganz einfach finanzielle Interessen die oberste Priorität gehabt haben; die Wahrheit wird man wohl nie erfahren, wie so oft.

        Ich stelle dabei keineswegs in Frage, daß Krankheit immer etwas mit dem Menschen selbst zu tun hat, wenigstens das ist vollkommen richtig. Es ist auch ohne weiteres möglich, Menschen mit falschen Ansätzen auf den richtigen Weg zu bringen, denn die Selbstheilungskräfte des Körpers sind wirklich groß. Vieles von dem, was sich die Pharmaindustie als Erfolge zuschreibt, basiert auf genau dieser Grundlage. Und hier scheint das gleiche geschehen zu sein. Es gibt ja auch genügend kritische Stimmen zu Dr. Hamer.

        Was man definitiv nicht machen sollte ist sich im Falle einer tumorösen Erkrankung in die Hände der Schulmedizin zu begeben, zumindest darin sind wir uns sicher einig. Die ist einfach nur als verbrecherisch zu betrachten und hat nicht im mindesten das Ziel, Menschen wirklich zu heilen, sondern sie siechen zu lassen und gleichzeitig prächtig an ihnen zu verdienen.
        Es existieren gute alternative Methoden, die ich jetzt nicht im einzelnen aufführen möchte. Im Falle von Dr. Hamer stand es jedenfalls für mich nie in Frage, daß er halt ein Scharlatan ist. Ich sehe fast täglich Computertomographien, viele auch bei nachgewiesen onkologischen Patienten, die dann ja laut der Hamerschen Lehre solche Ringmuster aufweisen müssten. Das ist aber ganz klar nicht der Fall, womit für mich dann ganz schnell klar wurde, daß ich mich mit der germanischen Medizin nicht näher befassen muß.

      2. Kurzer

        Für mich und viele andere ist Dr. Hamer keineswegs ein Scharlatan, Piet Hein.

        Da er jedoch in Dir einen fundamentalen Kritiker gefunden hat, wäre ich sehr daran interessiert, daß Du Deine Aussage direkt Helmut Pilhar, welcher Dr. Hamers Vermächtnis weiterführt, mitteilst. Den sich daraus ergebenden sachlichen Austausch würden sicher viele Leser begrüßen.

      3. 11.1.2

        Sherina

        Ich lese aus diesem Kommentarstrang, dass es für viele Menschen unerträglich ist, festzustellen, dass sie ihr Leben lang in einem Denkgebäude gelebt und gewirkt haben, das nicht mehr passt.

        Was geschieht, wenn ich dieses Denkgebäude verlasse? Wer hat dieses erschaffen? Was ist Ego? Was bewirkt das Ego?

        Lieber lassen diese Menschen es zu, dass Spaltung entsteht. Teile und Herrsche, das altbekannte Spiel der Eliten.

        Dies ist immer das Wichtigste zu erkennen.

        Einen verdienten Arzt, der sich um wahre Heilung bemüht, als Scharlatan zu bezeichnen, empfinde ich sehr grenzwertig.

        Ich jedenfalls bin dankbar, die Germanische Medizin von Dr. Hamer kennengelernt zu haben, ein halbes Jahr bevor meine Mutter an der Lunge geröngt wurde, weil sie sich ihr Handgelenk! gebrochen hat. Auf ihre Nachfrage – sie war von der Diagnose „sie hätten einen winzig kleinen Schatten gefunden, der untersucht werden müsse“ – erwartungsgemäß schockiert. Allerdings hat sie souverän reagiert und dem Arzt, nachdem sie den Bericht für die nächsten Untersuchungen bereits unterschrieben hatte, gefragt, wenn sie nicht ihr Handgelenk gebrochen hätte, hätte sie ruhig weiter leben können. Nach ihrer Meinung sei da auch nichts. Warum sie das denn untersuchen lassen müsse. Der Arzt sagte dann, sie müsse nicht, man könne sie nicht zwingen. Daraufhin hat sie ihre Unterschrift durchgestrichen und mich gefragt. Wir sind zu einem alternativen Auraheiler und Heilpraktiker gegangen, der mich seit Jahren gut behandelt, wenn ich nicht weiterkomme, und ihr kleiner Schatten wurde alternativ behandelt. Meine Intuition sagte auch, da ist kein Krebs, das hat einen anderen Hintergrund und so war es auch. Dies war vor fast einem Jahr und ihr geht es gesundheitlich immer besser. Meine Mutter ist 85 Jahre alt und lebt so gern, glücklich und zufrieden.

        Höre auf deine Intuition wurde uns Menschen komplett aberzogen. Aber diese ist unser wahrer Kompass, keine Technik.

      4. 11.1.3

        Andy

        „Dort läßt er sich dann eine tödliche Krankheit einreden…“

        Arzt zum Patienten: „Haben sie Glueck das sie heute gekommen sind, einen Tag spaeter und sie waeren geheilt gewesen.“

    2. 11.2

      kg200

      Hallo Piet,

      in einem seiner Bücher hat Dr. Hamer ausführlicher erklärt, dass diese „Ringartefakte“ keine Artefakte sind. Er hat zusammen mit Technikern von Siemens Versuche durchgeführt und es wurden von allen Beteiligten Artefakte ausgeschlossen.
      Zudem ein wahlloses Auftreten an verschiedenen Stellen und bei verschiedenen Patienten ja schon etwas merkwürdig ist.
      Dennoch gab es Patienten ohne Artefakte, einige mit mehreren oder mit einem usw. Und das alles an völlig verschiedenen Positionen, die komischerweise genau bei den von Dr. Hamer damit in Verbindung gebrachten Organen Symptome zeigten.

      Das fand alles in dern 80er Jahren statt, als diese Geräte natürlich noch nicht so fein gearbeitet haben wie heute. Heutzutage arbeiten diese Geräte sehr viel feiner und die Hamerschen Herde sind dadurch wohl sehr viel schwerer zu entdecken bzw. kaum oder gar nicht mehr sichtbar.

      Wie auch immer: ich finde es schade, dass anhand dieser Sache gleich alles über den Haufen geworfen wird und Hamer als Scharlatan angesehen wird, denn das ist meiner Meinung nach ein etwas zu einfacher Ausweg aus diesem Thema. Das sich die Scanner seit den 80er Jahren technisch weiterentwickelt haben, dürfte wohl zweifellos der Fall sein und ich denke, dass sich damit auch Änderungen in den Ergebnissen ergeben, die so ja auch nie in großen Versuchsreihen von Dr. Hamer geprüft werden konnten.

      Antworten
    3. 11.3

      Thilo

      Heil und Segen euch Kameraden.

      Vorab sollte ich erstmal erwähnen, dass ich mich mit dem Thema der GHK nur am Rande befasst habe. Dennoch ist das eine oder andere hängen geblieben. Und als ich nun den Einführungskommentar zu diesem Strang las, musste ich direkt an eine eine Stelle, von Dr. Hamers Ausführung, denken, wo er Probleme mit einer kleinen globalen, elitären Clique beklagte. Welche (wenn ich hierbei Dr. Hamers Ausführung richtig in Erinnerung habe) nicht nur schnell das Potenzial der GHK für sich erkannten, sondern auch schnellstens dafür sorgten, dass diese Behandlungsmethoden für den Rest der Menschheit nicht zur Verfügung stehen sollte. Wenn dies so stimmen sollte, dann hat vermutlich der massive, globale Einfluss dieser internationalen Elemente nicht nur maßgeblich für die Zerstörung Hamers Reputation gesorgt, sondern im Weitern bestimmt auch zu Maßnahmen geführt, welche die Nutzung der GHK für den Rest der Menschheit unmöglich macht.

      „… Ich sehe fast täglich Computertomographien, viele auch bei nachgewiesen onkologischen Patienten, die dann ja laut der Hamerschen Lehre solche Ringmuster aufweisen müssten. Das ist aber ganz klar nicht der Fall, womit für mich dann ganz schnell klar wurde, daß ich mich mit der germanischen Medizin nicht näher befassen muß.“

      Es würde hierbei zum Beispiel vollkommend ausreichen, wenn, bei den neuen Geräte-Generationen der Computertomographen, die aufgespielte Software einfach die ‚auf technischen Defekten basierenden Ringstrukturen‚ durch einen entsprechenden Filteralgorithmen herausgesiebt werden, um den (im zuvor zitierten Abschnitt) beschriebenen Effekt zu erzeugen. Und da eh von meisten Fachleuten diese ‚Ringstrukturen‘ als ‚Defekt‘ angesehen wird, sollte das Entfernen der Selbigen wohl keinen Manipulationsverdacht erwecken.

      Wir sollten den Intellekt, aber vor allem die Skrupellosigkeit unserer Widersacher nie unterschätzen. Aber es wird Jenen nichts nutzen, denn unsere Zeit hat schon begonnen.
      Unser Sieg wird bald auch für den Letzten sichtbar werden…

      Heil und Sieg für uns. GruSS Thilo

      Antworten
      1. 11.3.1

        Alfreda

        Heil Thilo,

        klasse, deine Ausführungen, denn genau der Gedanke ist mir auch gekommen, hätte mich aber sehr bemühen müssen (hätte es aber trotzdem nicht geschafft) diesen so klar auszudrücken.

        Danke und Heil und Segen
        Alfreda

  12. 12

    Lüne

    Zunächst einmal einen schönen Sonntag, meine lieben Zeitgenossen . . .

    Ich bin ja medizinisch völlig unbedarft, weil mir für solcherlei Dinge einfach das tiefere Verständnis fehlt. Dennoch möchte ich anmerken, daß Dr.Hamer über die ganze Welt verfolgt wurde und das er ebenso mehreren Mordanschlägen nachgewiesener Maßen gerade noch so entgehen konnte.

    Allein dieser Umstand reicht mir persönlich als klares Indiz dafür aus, daß Dr. Hamer mit großer Wahrscheinlichkeit kein Scharlatan war, sondern daß er ganz im Gegensatz dazu in ein Wespen-Nest gestochen hat . . .

    Wenn tragende Institutionen der „WELT-ORGANISATION“ einen Menschen, ob seiner von ihm vertretenen Hypothesen, über den gesamten Globus verfolgen und das auch können, zeigt solches Gebaren an:

    Erstens, daß man über nahezu endlose und wortwörtlich grenzenlose Möglichkeiten aller Art verfügt, um dies zu tun und:

    Zweitens, daß die Gründe für diese weltweite Verfolgung beachtlich und für gewisse Kreise von existentieller Wichtigkeit und Bedeutung sein müssen, um einen solchen Aufwand zu rechtfertigen.

    Ich persönlich, für meinen Teil, muß auch feststellen, daß aus meiner Sicht die Vorträge des Herrn Dr. Hamer ohnehin eher für geschulte und mit der Thematik vertraute Fach-Mediziner geschrieben und gehalten wurden und erst viel später, als sich Herr Dr. Hamer aus von ihm klar benannten Gründen damit an eine breitere Öffentlichkeit gewandt hat, wurden die Vorträge und Veröffentlichungen so gefasst, daß sie auch ein normal Sterblicher eventuell verstehen kann.

    Nichtsdestotrotz freue ich mich außerordentlich über die angeregte, als auch sachlich kontroverse Diskussion, meine lieben Zeitgenossen . . .

    Wahret dabei weiterhin Gesicht und Etikette meine lieben Zeitgenossen . . .

    In diesem Sinne, meine lieben Zeitgenossen, wünsche ich Euch und Eueren Lieben ein schönes und erbauliches Wochenende und einen ebenso schönen Winter-Spaziergang, ACCON SAL BEVERINA und ALAF SAL FENA, zuversichtlichst Euer Z. B.

    Antworten
  13. 13

    Der Himbeerbrombär

    Werte Damen und werte Kammeraden,

    Wie kg200 schon treffend argumentierte, ist die Behauptung über technisch bedingte Artefakte bei der CT Aufzeichnung seit Jahrzenten widerlegt. Es ist nur einer von vielen unhaltbaren „Beweisen“, die unsere Widersacher ins Feld führen, um unsere Mitmenschen davon abzuhalten sich eingehender mit der GHK zu befassen. Die GHK ist in über 40000 Patientenfällen verifiziert worden, allein durch Dr. Hamer. Es dürfte noch eine beachtliche Anzahl an Verifizierungen hinzugerechnet werden, die im privaten Umfeld von Eingeweihten, wie z.B. von mir, vollzogen wurden.
    Und bisher hat es nicht ein einziger „Sachverständiger“ aus Wissenschaft und Schulmedizin vermocht, die GHK zu widerlegen.
    Ja, lieber Kurzer, der Herr Sachverständige soll seine Argumente doch dem Helmut vortragen. Dem ist nichts hinzuzufügen ;o)

    Ja, lieber Lüne, nachdem Dr. Hamer seine ersten Erkenntnisse zur Eisernen Regel des Krebses erkannte, war er davon ausgegangen, dass es die Mediziner mit offenen Armen und Ohren aufnehmen, um zum Wohle der Menschheit die Konsequenzen zu ziehen. Als Sinnbild eines aufrechten und rechtschaffenden Germanen war er nicht vorbereitet auf die folgende, niederträchtige Schlammschlacht gegen ihn. Das wurde ihm erst nach und nach gewar. Aus diesem Grund waren seine ersten Veröffentlichungen natürlich sehr fachlich ausgeprägt. Sein erstes umfassendes Werk, „Vermächtnis einer neuen Medizin“ ist wirklich für Laien sehr schwere Kost.
    Aber wenn man sich interessiert damit befasst, vielleicht mal ein Seminar bei Helmut besucht und Bio-Logisch denkt, ist alles sehr schlüssig und einleuchtend.

    Was mich, wie ich schon anmerkte, sehr beschäftigt, ist die Tatsache, dass die „Krankheiten“, also die sinnvollen biologischen Sonderprogramme, entwicklungsgeschichtlich erklär- und verstehbar sind.
    Demnach hat es, im Gegensatz zur falsifizierten „Evolotionstheorie“ doch irgendeine Entwicklung/Weiterentwicklung bis hin zum heutigen Menschen gegeben.
    Wir haben die Sonderprogramme von Fischen und Wölfen in uns…

    Heil Euch

    Der Himbeerbrombär

    Antworten
    1. 13.1

      Josef Anton Blättler

      Werter Himbeerbrombär,

      die Frage, wie denn die falsifizierte Evolutionstheorie zu der Entwicklung der biologischen Sonderprogramme passt, beschäftigt mich auch. Vielleicht ist es einfach so, dass „Fische und Wölfe“ die gleichen Sonderprogramme haben, genau so, wie alle Säugetiere atmen und noch viele weitere Ähnlichkeiten aufweisen. Die materiellen Strukturen formen sich meiner Meinung nach anhand geistiger Vorgaben, letztlich nach den Vorgaben des Schöpfers.

      Ich meine, dass wir Menschen mit der Ratio rasch an Grenzen stossen und uns auf die genaue Beobachtung und Beschreibung der Phänomene beschränken dürfen. Darüber hinaus gehende Fragen werden wohl besser durch Mythen und intuitiv gefundene Bilder und Geschichten erfasst, ohne für den Verstand endgültig befriedigende, fassbare Antworten geben zu können. Warum „muss“ sich denn zwingend das eine vom anderen entwickelt haben? Auf die Ebene von menschlicher Kreativität gebracht: Nur, weil sowohl ein Verbrennungsmotor als auch eine Waschmaschine Schrauben enthalten, heisst das nicht, dass das eine Gerät aus dem anderen hervorgegangen ist. Der Mensch muss sich nicht aus Fischen und Wölfen entwickelt haben, nur weil alle diese Lebewesen Gemeinsamkeiten aufweisen (Wie eben beispielsweise die Sonderprogramme). Was meinst du dazu?

      PS an Kurzer und alle anderen: vielen Dank für diese wundervolle Plattform und die Heimat-Schaffenden Themen.

      In diesem Sinne
      Accon und Beverina
      jab

      Antworten
      1. 13.1.1

        Der Wolf

        @jab
        „Der Mensch muss sich nicht aus Fischen und Wölfen entwickelt haben, nur weil alle diese Lebewesen Gemeinsamkeiten aufweisen (Wie eben beispielsweise die Sonderprogramme)“.

        Hochinteressanter Gedanke!!

  14. 14

    Irma

    @Lüne

    Da stimme ich deinen Ausführungen doch voll und ganz zu, daß Dr. Hamer mit seinen „wissenschaftlich erarbeiteten Erkenntnissen“ in ein Wespennest der Schulmedizin gestochen hat. Und nicht nur das, man hat ihm Arbeitsverbot erteilt, ihn privat ruiniert, außer Landes getrieben und in ein berüchtigtes französisches Gefängnis gesteckt.

    Worum ging es diesem Arzt eigentlich, daß er das alles auf sich genommen hat bis zu seinem Tode??
    Es ging ihm doch nur darum, unser aller Leben erträglicher zu machen und unser Leben zu retten!!
    Und das mußte Nutznießern der anderen Art unbedingt verhindert werden.
    Man muß sich nur einmal vor Augen halten, wer und wieviele an der Krankheit der Menschheit verdienen.
    Die Schulmedizin ist ein Großunternehmen und hier geht es um viel Geld, das die Kranken bezahlen und um nichts weiter.
    Ursachenforschung findet nicht statt , es werden nur die Symtome mit Pharmagift blockiert.
    Und nun stellt euch einmal vor, die Erkenntnisse von Dr. Hamer würden umgesetzt werden und die Menschheit wäre mit einem male gesund.
    Das kann man doch einfach nicht zulassen!

    Und lieber Kamerad Lüne, was Dr. Hamer erforscht und aufgeschrieben hat in „Wissenschaftlichen Tabellen“ und auch Büchern kann „Jeder“, der das auch ernsthaft will, erlernen. Und was ist wichtiger als die Gesundheit – Geld oder Gesundheit?
    Auch ich habe es erlernt, obwohl ich auch damals schon 67 Jahre alt war und keine besondere Bildung als „nur“ die Grundsc hule, 8 Klassen, habe.
    Der Wille muß nur da sein, denn krank kann jeder zu jeder Zeit werden.
    Was hat Dr. Hamer dazu gesagt: Kümmert euch so lange ihr noch gesund seid!
    Damit möchte ich auch enden.

    MdG
    Irmchen

    Antworten
  15. 15

    Kurzer

    Na sowas:

    „Ärzte fahren die Therapien gegen Brustkrebs zurück. Die bisherigen Methoden sind offenbar zu heftig. Einigen Patientinnen wird sogar dazu geraten, den Tumor in Ruhe zu lassen und nur zu beobachten …“

    „Wir müssen neu definieren, was Brustkrebs überhaupt ist“

    Ist ein Bezahlartikel bei Welt.de. Aber schon der Einführungssatz spricht Bände.

    Accon und Beverina
    Der Kurze

    Antworten
  16. 16

    Age

    Ein ganz tolles Buch ist auch
    „Die seelischen Ursachen der Krankheiten“ von Björn Eybl
    Nach den 5 biologischen Naturgesetzen, entdeckt von Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer. Lexikon der Krankheiten für Therapeuten und Patienten mit über 500 Fallbeispielen

    Von A wie Abdomen bis Z wie Zahnausfall sind hier alle „Krankheiten“ anhand von Fallbeispielen erklärt.
    Ich blättere immer wieder drin rum und schaue das ich meinen körperlichen Symptomen Konflikten zuordnen kann um diese dann zu lösen. Mir fällt das Erkennen des Konflikts, welcher irgendwo am oder im Körper Beschwerden auslöst, noch recht schwer.

    Seit ca. 1,5 Jahren habe ich eine Entzündung im Mund den Gaumen und die Zunge
    betreffend. Hängender Konflikt. Offensichtlich gehe ich (ober besser mein Verstand) immer wieder in die Konfliktwiederholung ohne zu wissen was für ein Konflikt es ist. (nach Dr.Hamer ist es ein Brockenkonflikt )….Ölziehen und mit Natursalzsohle gurgeln begleitet und verbessert kurzfristig. Der Konflikt muss gelöst werden und das gelingt mir (noch) nicht. Demnächst kommt kolloidales Silber zur Hausapotheke dazu. Mal schauen was es bringt.
    Hat Jemand Erfahrung mit Beschwerden im Mundraum und hat Heilung erfahren?
    Gibt es viele Ärzte die nach der GHK praktizieren? Ist Euch so ein Arzt im hohen Norden unseres schönen Landes bekannt?

    Kurzer, echt stark das Du seit 21 Jahren nicht mehr krank bist. Oder meinst Du damit das Du, falls Du doch mal Beschwerden hast und sei es nur ein Schnupfen, diese eben nicht mehr als „Krankheit“ wahrnimmst sondern ganz bewußt als SBS?
    Ja der Normalzustand des Menschen ist Gesund (kaum vorstellbar heutzutage). Es gab diese
    Zyklen in der Menschheitsgeschichte. Lang lang ists her.

    Heil und Segen
    Aeitsch

    Antworten
    1. 16.1

      Der Wolf

      Lieber Age,

      nicht immer sind Konflikte für Krankheiten verantwortlich. Auch Mangel an bestimmten Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen können Ursache für solche Entzündungen sein (Folgeinfektionen mit Bakterien und Pilzen können in einem solchen Falle ebenfalls nicht ausgeschlossen werden > die greifen aufgrund ihrer Natur aber nur schadhaftes Material an, um es zu beseitigen). Neben hohen Vitamin-C-Gaben würde ich es vielleicht zusätzlich mal mit gut gewählten Mitteln aus der Biochemie (> Schüßlersalzen) versuchen, da gibt es eine ganze Reihe, die bei Entzündungen Verwendung finden. Z.B. Ferrum phosporicum D6 oder D12 bei akuten Entzündungen oder Kalium phosphoricum bei chronischen. Oft hilft eine Kombination von beiden. Es gibt kleine Hefte in der Apotheke, die erklären, wie man die Biochemie korrekt anwendet. Spülungen mit Kamillenextrakt oder ähnlichen Kräutern kann in solchen Fällen ebenfalls hilfreich sein. Bei stark gereiztem Gewebe sollte man mit scharfen ätherischen Ölen jedoch vorsichtig sein (Thymian-Öl z.B. ist sehr stark, und nicht jeder kann es vertragen. Und wenn man es verwendet, dann nur vorsichtig). Die Biochemie läßt sich im allgemeinen aber gut mit Pflanzenarzneien kombinieren.

      Infolge von Streß verlieren viele Menschen wichtige Mineralien, die im Streß verstärkt abgebaut werden. Wenn die geplünderten Mineralien- und Vitamindepots nicht wieder rechtzeitig aufgefüllt werden, kann man sich trotz Ruhephasen oft nicht mehr richtig erholen, man hat das Gefühl total ausgebrannt zu sein, auch wird man allgemein anfälliger gegenüber Entzündungen usw. usf.

      Erkrankungen infolge Fehlernährung (zu der auch Überernährung gehören kann > z.T. allerdings auch psychisch bedingt) und Streß sind für viele kleine Wehwehchen mitverantwortlich. Das bildet aus meiner Sicht keinen Widerspruch zu den Entdeckungen Dr. Hamers. Wer beides berücksichtigt und sich dementsprechend verhält, dürfte wahrscheinlich nur relativ selten, wenn überhaupt, den Arzt benötigen. Wenn also erkennbare Konflikte zugrunde liegen, ist es natürlich hilfreich, diese Konflikte auszuschalten; falls sich solche nicht erkennen lassen, würd ich’s halt mal andersrum probieren.
      Hoffe, daß Dir das ein wenig weiterhilft!

      Antworten
      1. 16.1.1

        Age

        Werter Wolf,

        ja hat geholfen bzw. mich angestoßen Kamille und Schüßlersalze (Z.B. Ferrum phosporicum D6 oder D12 bei akuten Entzündungen oder Kalium phosphoricum) zu besorgen. Björn Eybl hat diese Heilmittel im benannten Lexikon auch vermerkt. Wie schon gesagt habe ich bisher mit Ölziehen und Natursalzsohle gearbeitet. Ab heute kommen nun Kamille und Deine Empfehlungen dazu. Koll. Silber dann auch noch.
        An HL230 – danke für Empfehlung. Eins nach dem Anderen. 😉
        Das die Wissenschaft Borax und koll. Silber als schädlich und gefährlich bezeichnet ist klar. Warum wohl?

        Wolf, Deine weiteren Ausführungen bzgl. Auswirkungen von Stress und Ernährung sind mir grob bekannt. Danke
        Mal schauen wie es in den nächsten Wochen weitergeht.

        Danke und Gruß
        Aeitsch

      2. 16.1.2

        Der Wolf

        Lieber Age,
        viel Glück!

      3. 16.1.3

        Age

        Dank Dir Wolf! 🙂
        Ick wünsch mir viel Heilung.

        Anderes Thema
        Laut SpiegelOnline ist der Volkslehrer vorerst vom Dienst suspendiert.

        http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/berlin-grundschullehrer-wegen-rechter-verschwoerungstheorien-freigestellt-a-1186756.html

      4. Kurzer

        Der Beitrag ist vom 08. Januar, Age.

      5. 16.1.4

        Age

        Ja Kurzer, der Mettler hat mich bereits darauf aufmerksam gemacht. Mir war das noch nicht bekannt. Naja passiert.

    2. 16.2

      Kurzer

      Ich meine das so, daß ich z.B. innerhalb der 21 Jahre 13 Jahre in Festanstellung war und meinem Arbeitgeber an keinem Tag davon einen Krankenschein gebracht habe. Aus dem banalen Grund, mein Zustand war und ist Gesundeheit.

      Und ja, innerhalb der gesamten Zeit hatte ich vielleicht dreimal eine leichte Erkältung.

      Accon und Beverina
      Der Kurze

      Antworten
    3. 16.3

      HL230

      Hallo Age

      Bevor Du mit dem koll. Silber anfängst, würde ich Dir in
      Deinem speziellen Fall raten, Dich mal hiermit zu beschäftigen.

      Bauchgefühl !

      MdG

      Antworten
    4. 16.4

      aktiver Mitleser

      Lieber Kamerad Aeitsch (was sagt der Name?-bin interessiert, es zu erfahren!)

      gegen Deine Mundentzündung möchte ich Dir

      Thüringer Myrrhetinktur

      empfehlen.

      Diese besitzt eine unglaubliche Heilkraft, speziell im Mundbereich. Trage es mit einem Wattestäbchen auf die betroffenen Stellen auf. Morgens, Mittags und vor dem Schlafen.
      Es würde mich wundern, wenn Du nicht sehr bald Heilung erfährst.
      (Das Wissen darüber, habe ich von einem alten Arzt bekommen!)

      aktiver Mitleser

      Antworten
    5. 16.5

      Tehos

      Lieber Age,

      Björn Eybl in Ehren aber bezüglich deiner Mundentzündung würde ich Dir raten, beim Original zu bleiben und die sehr gut gemachten Lehrvideos zur GNM des Herrn Pilhar zu studieren. Es muß nicht sein, daß du dauernd den Konflikt wiederholst. Vermutlich sitzt du da lediglich auf einer Schiene.
      In der aktuellen politischen Situation bleibt Dir vermutlich nur, dein eigener Arzt zu werden. Das heißt, sich in die GNM richtig einzuarbeiten und verstehen lernen.

      Gruß Thomas

      Antworten
  17. 17

    Kurzer

    “… Eine chemische Medizin mit iatrogenischen (eingebildeten) und teratogenen (mißbildenden) Auswirkungen beherrscht den Planeten.
    Die Konzepte der Medizin und der Gesundheit sind einander völlig fremd”, sagte der bekannte Arzt Dr. Henri Pradal, Fachmann der Weltgesundheitsorganisation, der 17 Prozesse gegen die pharmazeutischen Konzerne gewonnen hat …”

    Es sind die kleinen Einzelheiten …

    Antworten
  18. 18

    Jo

    Ohne Frage sind die 5 Biologischen Naturgesetze, die Dr. Hamer entdeckt hat, ein interessanter medizinischer Ansatz. Seit ich mich damit beschäftigt habe, war ich unter anderem davon überzeugt, dass sogenannte Infektionskrankheiten nicht übertragbar sind. Als ich in der BRD als Heilpraktiker tätig war, musste ich diese Vorstellung auch nie infrage stellen.

    Seit ich in einem tropischen Land in Südamerika lebe, sieht es in puncto Infektionskrankheiten allerdings vollkommen anders aus. Unter anderem scheint sich bei uns das sogenannte Sticker-Sarkom bei Hunden durch Schleimhautkontakt zu übertragen. Die einzigen Tiere, die diese Krankheit überwunden haben, erhielten eine Chemotherapie. Ähnliche Erfahrungen habe ich auch mit den sogenannten Geflügelpocken bei meinen Hühnern gemacht. Wenn ich die erkrankten Tiere nicht beim ersten Anzeichen isoliere, besteht die Gefahr, dass die gesamte Zucht betroffen ist und alle Hühner sterben.

    Da mir klar ist, dass Chemotherapie, Impfungen und Antibiotika nicht auf Dauer die Lösung sein können, würde ich mich gerne fachkompetent mit einem Experten der Germanischen Heilkunde austauschen. Gibt es jemanden, den Sie mir empfehlen können? Ich möchte einfach einen Denkanstoß für die von mir geschilderten Probleme erhalten, um die Ursachen besser zu verstehen.

    Antworten
    1. 18.1

      Kurzer

      Werter Jo,

      ein kompetenter Ansprechpartner für Dich wäre Helmut Pilhar.

      HIER seine Weltnetzseite

      HIER das Kontaktformular

      Accon und Beverina
      Der Kurze

      Antworten
      1. 18.1.1

        Jo

        Werter Kurzer,

        vielen Dank für die Empfehlung. Ich werde mich an Herrn Pilhar wenden.

        Heil und Segen
        Jo

  19. 19

    Heinz Harald

    Heil euch Kameraden,

    ich habe lange überlegt, ob ich diese Zeilen hier schreiben soll, weil ich eine andere Meinung als Dr. Hamer und die meisten Kameraden hier vertrete. Ich denke aber, dies sollte möglich sein, solange die Umgangsformen höflich und diesem Forum hier angemessen sind.

    Laut Dr. Hamer liegen den allermeisten Krebserkrankungen ja Konfliktschocks zugrunde. Meiner Meinung nach stimmt das nicht, sondern die Hauptursache von Krebs sind unsere zum negativen hin geänderten Ernährungsgewohnheiten.

    Ich will dies auch begründen. Laut einer bekannten Studio gab es z. B. in Japan bis in die 80er Jahre so gut wie keinen Brustkrebs. Diese Krankheit war dort unbekannt. Heutzutage sind die Brustkrebsraten ähnlich hoch wie im Westen. Was ist passiert? Bis zu diesem Zeitpunkt hat sich die Bevölkerung Japans traditionell ernährt, d. h. viel Reis, Gemüse, Algen und frischen Seefisch. Auch dicke Japaner gab es nicht. Heute ernähren sich viele Japaner von Fast Food und Fertiggerichten mit dem bekannten Ergebnis.

    Auch die Bevölkerung Japans hat im 2. Weltkrieg furchtbar gelitten. Konfliktschocks sollte es also mehr als genug gegeben haben. Auf Brustkrebs hatte das keinen Einfluss. Deshalb mein Fazit, dass es in erster Linie an der Ernährung liegt.

    Heil und Segen
    Heinz Harald

    Antworten
    1. 19.1

      kg200

      Heil Dir, Heinz Harald,

      würdest Du so freundlich sein und die Studie nennen, auf die Du dich beziehst? Wäre mal interessant zu wissen, wer diese Studie erstellt hat, wer sie in Auftrag gegeben hat, wer sie ausgewertet hat (mit Statistiken und Schlussfolgerungen sind schon seit eh und je Schindluder getrieben worden) und ob Rohdaten vorhanden sind oder die Leute, die diese Studie erstellt haben einfach nur „geforscht“ haben, um auf ein gewünschtes Ergebnis zu kommen.

      Antworten
    2. 19.2

      Heinz Harald

      Anbei der gewünschte Verweis auf die Studie!

      http://www1.med.or.jp/english/journal/pdf/2009_01/039_044.pdf

      Conclusion: „The increase in the breast cancer incidence and mortality rates in Japan may be attributable to changes in eating habits and physical features,…“

      Absolut gesehen ist die Anzahl der Brustkrebserkrankungen bei US-amerikanischen Frauen immer noch doppelt so hoch wie bei den Japanerinnen. Nach der Germanischen Heilkunde müssten die Amerikanerinnen somit doppelt so oft von Konfliktschocks betroffen sein. Ich denke eher, dass die Ernährung in den VS einfach noch viel mieser ist als in Japan. Wenn ich mich von Coca Cola und Fastfood ernähre, dann bekomme ich halt irgendwann die Quittung.

      Heil und Segen
      Heinz Harald

      Antworten
      1. 19.2.1

        kg200

        Danke Dir!

        Naja also die Aussage „Laut einer bekannten Studie gab es z. B. in Japan bis in die 80er Jahre so gut wie keinen Brustkrebs.“ ist dann schon etwas übertrieben.
        Grafik Nr. 5 in der Studie zeigt, dass die „Incident rate“ erst ab dem Jahr 1975/76 beginnt. Sie ist dort nicht etwa bei null, sondern fängt direkt bei knapp unter 20 an und steigt dann die nächsten Jahre bis 2005. Woran sichtbar ist, dass vor 75/76 wohl keine Daten vorhanden waren.
        Nirgendwo in der Studie wird gesagt, dass Brustkrebs in Japan vor den 80er Jahren unbekannt war.

        Dann kommt dazu noch, dass die Erkennungsmethoden immer ausgefeilter werden und es den Ärzten durchaus daran liegt, so viele Frauen wie möglich zur Mammographie und anderem Stuss zu bringen, um ja irgendeinen Krebs zu entdecken und zu „bekämpfen“. Spült ja auch schließlich Geld in die klammen Kassen, wenn die Pharmakonzerne ihren Chemo-Müll loswerden und auch noch teuer verkaufen können. Und genau diese beiden Punkte werden sogar erwähnt:

        „The age-adjusted incidence rates in the US had been increasing until 2000, partly because mammographic screening became widespread in the 1980s. It is reported that the percentage of women aged 40 years of age or over who received screening within the previous 2 years was 29.1% in 1987, but increased to 70.1% in 2000.“

        Kurz gefasst: Die Häufigkeitsrate stieg bis 2000, da seit 1980 die Mammographie mehr benutzt wurde und da die Anzahl an Frauen >40, die untersucht wurden, im Jahr 1987 bei 29,1% lag, aber im Jahr 2000 bei 70,1%.
        Also steigt die Anzahl der Erkrankten logischerweise. Die, welche völlig normal damit leben, es vielleicht nichtmal groß mitbekommen, gab es damals mit Sicherheit und sind niemals in irgendeine Statistik eingeflossen. Denn laut Hamer wird der Krebs ja auch wieder durch den Körper abgebaut, wenn der biologische Sinn erfüllt wurde.
        Eine gute Ausarbeitung zum Brustkrebs und mehr Details gibt es auf Helmuts Seite:

        http://www.germanische-heilkunde.at/brustkrebs.html

        Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, scheint es mir, als ob Du dich nicht sehr tief in die GNM vorgearbeitet hast, denn es hört sich für mich immernoch so an, als ob da nur der böse Krebs ist, der bekämpft werden muss. Dabei ist es ein SBS (Sinnvolles Biologisches Sonderprogramm), welches dem Mensch (oder auch Tier) dabei hilft, eine bestimmte Situation zu meistern.
        Beispiel: Darmkrebs (Brockenkonflikt). Wenn dem Tier ein Knochenstück im Darm festhängt und es daran zu verenden droht, wächst ein Darmkrebs, um mehr Verdauungssaft zu produzieren, damit der Brocken weiterverdaut und schlussendlich ausgeschieden werden kann. Danach wird der Krebs wieder abgebaut und gut ist.
        Wir Menschen haben seltener einen physikalischen Brocken im Darm, sondern ein Problem, was als „Brocken“ erkannt wird und wenn es nicht gelöst wird, ja dann wächst der Krebs vor sich hin und es wird problematisch. Das ist bei vielen Krebsarten / Krankheiten der Fall, was ganz klar auf unsere unnatürliche Gesellschaft zurückzuführen ist. Finanzsystem, Unterdrückung etc.

  20. 20

    Bernhard

    Hallo Zusammen,

    ein hoch spannendes Thema samt Kommentarstrang, das hier eröffnet wurde. Danke allen Beteiligten!

    Wenn das hier als Kommentar zu viel ist Kurzer, kein Problem, da doch einiges zusammen gekommen ist. Ich weiß auch nicht, ob das mit den eingebauten Verweisen gewünscht ist (finde das zur Illustration bzw. als Beispiel jedoch zielführend; und entschuldige speziell die Amazon Verweise – nur inspirieren lassen, nicht unbedingt da kaufen ;-))

    Als ich vor rund 3,5 Jahren endlich den Mut aufgebracht hatte, an meiner privaten Situation eine Veränderung herbeizuführen, begann postwendend mein Aufbruch Schritt für Schritt hinter die Kulissen des Illusionstheaters zu blicken (Sackgassenerkenntnisse der Desinformationsabteilungen inklusive ;-))

    Einstieg waren warum auch immer die Pharmaindustrie und die Geldpolitik. Vor einigen Wochen beschloss ich spontan, aus einem Gespräch heraus, meinen persönlichen Erkenntnisstand rund um Gesundheit zusammen zu fassen und meinem Gesprächspartner zu schicken. Ich freue mich auf Eure Reaktionen.

    Zum Thema Germanische Heilkunde und damit Gesundheit als Normalzustand, welcher wieder hergestellt werden sollte, sind für ein persönliches Wohlbefinden meiner Meinung nach drei Einflussfaktoren maßgeblich (in der Reihenfolge):

    1) Stress (passiver wie aktiver Stress, beides gleichermaßen negativ) identifizieren und für sich klären (damit umgehen lernen wenn nicht behebbar); vermeiden habe ich nicht geschrieben, da das schnell auf verdrängen hinausläuft (passiver Stress). Hier passt wunderbar das Thema rund um die germanische Heilkunde rein über die ich vor gut einem Jahr aufmerksam wurde; sofern man eben auch die Vergangenheit (Stress/Konflikte) mit einbezieht (und frühere Leben?).
    2) Ernährung: dazu komme ich untenstehend. Aber auch Ernährungsmängel (unter anderem resultierend aus Stress (siehe ebenfalls GHK)
    3) Bewegung/Sport: besser in gewisser Regelmäßigkeit als wenig und dann zu viel. Allgemein gilt Sport ist u.a. auch Spazieren, Yoga & Meditation uvm.

    Ernährung:
    1) Alltägliche Schadstoffe/Gifte für den Körper reduzieren/vermeiden

    a. (Industrie) Zucker (seit Mitte 2017 darf Europa auch auf Isoclucose umstellen = noch schlimmer)

    i. Softdrinks, Süßigkeiten, Weißmehl, Alkohol,…

    b. Fluoride (ein Gift das dich träge macht)

    i. Fluoridfreie Zahnpasta (https://www.shop-apotheke.com/arzneimittel/7150010/ajona-stomaticum-zahncreme.htm) und Salz (Himalaya) verwenden (damit sind die täglichen Fluoridhämmer schon mal beseitigt)

    c. Milchprodukte reduzieren

    d. Pharma Medikamente aller Art

    e. Industrielle Nahrungsmittel/Fertigessen (Glyphosat & Co)

    2) Sinnvolle Ergänzungen

    a. Zeolith (Körperentgiftung) https://www.myfairtrade.com/de-de/zeolith-detox-pulver.html

    b. Traubenkernextrakt (Darmflora) http://www.narayana-verlag.de/OPC-133-Traubenkernextrakt-von-Robert-Franz-2-x-60-Kapseln/b21263

    c. Vitamin D3 (Sonnenersatz speziell im Winter) http://www.narayana-verlag.de/Vitamin-D3-Tropfen-von-Robert-Franz-50-ml/b20596

    d. Vitamin K2 Ergänzend zu D3 für bessere Wirkung) http://www.narayana-verlag.de/Vitamin-K2-Tropfen-von-Robert-Franz-50-ml/b21001

    e. Kokosöl neben kaltgepressten Olivenöl (zwecks Geschmack im Salat ;-)) sollte größtenteils Einzug in die Küche finden. Braten, Backen,… gerne auch mal zum Desinfizieren in der Früh einen Eßlöffel Kokosöl in den Mund und 10-15 Minuten ziehen und dann ausspucken (desinfiziert effizienter als Zähneputzen, macht halt nicht sauber – aber die Zähne hellen mit der Zeit auf ;-)) https://www.myfairtrade.com/de-de/kokosoel-nativ-kalt-gepresst-bio.html

    f. Natron überall wie im Kaffee etc. um die Übersäuerung des Körpers auszugleichen https://www.dm.de/kaiser-natron-kaiser-natron-pulver-5x50g-p4000401010147.html („in einem basischen Milieu kann keine Krankheit existieren“!)

    g. Kollodiales Silber https://www.myfairtrade.com/de-de/kolloidales-silber-reinigung.html (Allzweckwaffe gegen Erkältungen aller Art – natürliches Antibiotikum)

    3) Wasseraufbereitung (egal ob Leitungswasser oder gekauftes Flaschenwasser: verseucht mit Fluoriden, Schwermetallen, Nanoplastik, Aluminum etc.)

    a. Mineralisieren von Wasser https://www.amazon.de/Edelstein-Basis-Set-Rosenquarz-Bergkristall-Amethyst/dp/B00JFVZWPI

    b. Destillationsverfahren: Aufbereitung, und dann mit Kristallen mineralisieren: https://www.amazon.de/green%C2%AE-Water-Pro-Edelstahl-Weiss/dp/B00V69X2OU/ref=sr_1_1?s=drugstore&ie=UTF8&qid=1504517590&sr=1-1&keywords=destillierger%C3%A4t

    c. Alternative zum Destillationsverfahren: Umkehr Osmose Anlage

    4) Allgemeine Ernährung

    a. Viel Vollkorn/Dinkel etc. bei Nudeln und Reis

    b. Eher selten das leckere Bauernbrot

    c. Tendenz weg von Fleisch hin zu vegetarisch/vegane Ernährung (Ziel könnte irgendwann Rohkostveganer sein?)

    d. Knoblauch und die vielen anderen tollen Gewürze, nebst Kokosöl.

    Zugegeben das ist inzwischen eine ganz schöne Latte geworden an Themen die sich bei mir so Zug um Zug aufgebaut haben und über Eigentests im täglichen Leben mittlerweile Anwendung finden.

    Es nutzt aber leider nichts nur in vereinzelten Bereichen etwas zu unternehmen, sondern man sollte sich darum bemühen gegen die Vielzahl der Einfallstore denen wir aktuell ausgesetzt sind und uns größtenteils unter dem Gesundheitsaspekt werbetechnisch untergejubelt werden sollen anzugehen.

    Ergebnis: ohne es zum Ziel gehabt zu haben habe ich in den letzten 3 Jahren „nebenbei“ 15 Kilo verloren und bin seit über zwei Jahren nicht mehr wirklich krank gewesen (und wenn mal Schnupfen/Husten dann lief der so nebenher ohne mich ernsthaft zu beeinflussen). War auch nicht mehr beim Arzt bzw. in der Apotheke. Einziges Pharmamedikament das ich noch benutze wenn auch selten ist Ibuprofen (Ihr könnt Euch denken warum ;-))

    Beste Grüsse an Euch
    Bernhard

    Antworten
  21. 21

    Age

    Moin Moin Ihr Lieben,

    mal wieder bin ich auf etwas gestoßen wo sich bei mir acht und achtzig Fragezeichen ergeben haben. Vielleicht habt Ihr ja eine plausible Erklärung.
    Aus dem Vorwort von „Mein Studentenmädchen – die urarchaische Zaubermelodie“
    von Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer

    „Dank sei Dir, Du Hoher Gott Wodan. Erlöse uns von dem Ungott Jahwe, der gar kein Gott ist und der angeblich (wieso angeblich?) nichts anderes tut als uns durch seine Juden und Christen (mit ihren jüdischen Päpsten) in ihrem Religionswahn nur zu morden.
    Im Altertum waren es die jüdischen Caesaren mit ihrem Völker-Massenmord und dem Massenmord der sogenannten „Spiele“ in den Arenen, im Mittelalter waren es die jüdischen Päpste-Massenmörder mit ihrer Inquisition, in unserer Zeit waren es im 2. Weltkrieg die jüdisch-englischen Agenten, wie Roosevelt, Stalin, Hitler (????????), Papst Pius XII, Churchill, Franco Bahamonde (=Unterweltler) und Mussolini (=kleiner Moses) und neuerdings mit den jüdischen Päpsten Wojtila, Ratzinger und Francois mit ihren jüdischen Onkologen, die 40 Millionen deutsche Patienten vorsätzlich mit Chemo und Morphium umgebracht haben und weiter umbringen, alles im Namen Jahwes des Schrecklichen.
    Oh hoher Gott Wodan, unsere letzte Hoffnung, erlöse uns von diesem Ungott und seinen religionswahnsinnigen Massenmördern!“

    Frage: Was hat A.H. in der Aufzählung zu suchen?

    Gruß
    Aeitsch

    Antworten
  22. 22

    Artur & Berta

    Ich habe Dr. Hamer bereits ca. 1993 bei einem Kongreß erlebt, da war es noch die ‚Neue Medizin‘. Doch es sind nicht die Namen, sondern die Menschen, die dahinter stehen.
    Geniales wurde von ihm gefunden, wie immer genau dann die Dinge gefunden werden, derer es bedarf, wenn die Not am größten ist.

    Ein weiterer elementarer Baustein unserer Gesundheit ist die Stellung des Atlas, dem ersten Halswirbel, dem Bindeglied und Nadelöhr zwischen Oben und Unten und seiner richtigen Lage.

    Der ATLAS – Das verkannte Nadelöhr unserer Gesundheit

    Der Atlas, der erste Halswirbel, auf dem unser Schädel ruht, führt seit jeher ein Schattendasein.
    Dabei waren Atlaskorrekturen anscheinend so wie Schädelöffnungen bereits im Altertum bekannt. In der Neuzeit war es Dr. Palmer (1845-1913), der die Atlasfehlstellungen wieder erkannte und mittels der von ihm begründeten Chiropraktik zu behandeln gedachte. Hieraus entwickelte sich die Vitalogie, die Atlaslogie und diverse andere Behandlungsformen, die jedoch nicht wirklich in der Lage waren und sind, an die Wurzel des Übels vorzustoßen.

    Der Atlas ist das sensible Nadelöhr, das das Oben mit dem Unten verbindet, den Kopf, das Gehirn, unsere vermeintliche Schaltzentrale, mit dem Körper. Nicht nur sämtliche Informationen laufen von der Zehenspitze bis zum Gehirn und von dort zur Fingerspitze durch den Atlaswirbel, er bestimmt auch maßgeblich unsere Haltung, die innere und äußere. Der Atlas (griechisch – ertragen, erdulden) ist der Lenker unserer Wirbelsäule, ihr oberster Führer, wenn man so will und Träger des Schädels, der nach dem gleichnamigen Titanen der griechischen Mythologie benannt wurde, der die Welt auf seinen Schultern trug. Seine Lage bestimmt die Stellung der Schultern, den Verlauf der Wirbelsäule, die Stellung des Beckens und damit die Situation der Beine, Arme und vor allem der Gelenke.

    Unser Äußeres spiegelt unser Inneres wieder und umgekehrt – in einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist. Befindet sich der Atlas in einer Fehlstellung bedeutet das, daß unsere Haltung aus dem Gleichgewicht gerät und dies entsprechend durch weitere Fehlhaltungen des Bewegungsapparat kompensieren muß. Weiterhin wird durch die Fehllage des Atlas‘ der Durchgang vom Schädel in die Wirbelsäule verengt, wodurch das feine, sensible Geflecht der Nervenbahnen tangiert und Informationen verfälscht werden können, worüber der Arzt Dr. Kuklinski in seinem Buch ‚Das HWS-Syndrom‘ sehr umfassen und verständlich berichtet. Dies wiederum hat entsprechende Auswirkungen auf die bidirektionale Kommunikation in unserem Körper, da sowohl Extremitäten als auch sämtliche Organe über die an den Wirbeln austretenden Spinalnerven mit dem Zentralen Nervensystem (ZNS) im Austausch steht.

    Die Wirbelsäule ist kein Traggerüst, im Gegenteil, sie ist ein Kommunikationskanal! Auch wenn sie heute von den meisten als solches ebenso mißbraucht wird, wie Gelenke und Knochen. Tragen tun uns die Muskeln! Nur ist uns das vielfach zu anstrengend. Doch der Preis dieser Bequemlichkeit ist hoch. Degenerierte Muskulatur und ebensolche Bandscheiben, entzündete Gelenke sowie mangelnde Durchblutung sowie Organprobleme sind die Folge dieser teuer erkauften Bequemlichkeit. Da das Herz keine Pumpe, sondern ein Taktgeber ist, haben nämlich die Muskeln im Zusammenspiel mit Fascien, Bändern und Sehnen einen großen Anteil daran, daß das Blut durch den Körper zirkuliert.

    Wie kommt es zu einer Atlasfehlstellung und wer ist betroffen davon? Bereits Dr. Palmer hatte erkannt, daß bei ca. 90-95 % der Menschen der Atlas sich in einer Fehlstellung befindet, wobei lange Zeit lediglich von einer leichten Subluxation ausgegangen worden ist. Erst gegen 2005 verdichteten sich Erkenntnisse, wonach der Atlas sich in Fehllagen von einer leichten Subluxation bis hin zur schweren Luxation befinden kann und zudem stark abgekippt ist. Wir müssen heute davon ausgehen, daß die Fehlstellung des Atlas‘ bereits im Umfeld der Geburt geschieht. Was bedeutet das für ein neugeborenes Kind und seine Entwicklung? Der Körper nimmt nunmehr sukzessive diese Fehllage des Atlas‘ als normal an, die Halswirbelsäule (HWS) beginnt, die Fehlstellung zu kompensieren und gibt das auf die Schultern und die Wirbelsäule etc. weiter. Alles richtet sich nach der Lage des Atlas‘ aus. Gravierende Folgen der Atlasfehllage ergeben sich dann bei der weiteren Entwicklung des Kiefers, der Zähne und der Zahnstellungen. Ein Kind, daß heute keine Allergie hat, ist zwischenzeitlich ebenso anormal wie ein Kind ohne Zahnspange. Aufgrund der im Umfeld des Atlas wirkenden Muskulatur, kann der Kiefer sich bei einer Fehlstellung des Atlas‘ nicht optimal entwickeln. Oftmals müssen sogar die Weisheitszähne gezogen werden, um Platz für die anderen Zähne zu schaffen, da der Unterkiefer zu klein ist, u. a. aufgrund einer möglichen Atlasfehlstellung seit Geburt. Weiterhin wirkt sich die Stellung des Atlas auf Gehör, Augen und Gleichgewichtssinn aus. Auch hier stellt man bei unseren Kindern immer öfter nicht unerhebliche Defizite fest. Dann hat die Atlasstellung eine große Auswirkung auf das Atemzentrum. Kommt der Atlas in die natürliche Lage, verändert sich die Atmung in der Regel augenblicklich, sie wird tiefer und voller. Der Kopf dreht durchweg ganz anders und vor allem individuell wesentlich weiter nach rechts und links, ohne dabei abzukippen.

    Sobald ein Kind zu Laufen beginnt, sollte die Stellung des Atlas‘ durch eine kundige Person geprüft werden. Auch wenn der Grundsatz gilt, je früher je besser, vertrete ich inzwischen die Auffassung, daß ein Neugeborenes erst einmal in dieser Welt ankommen soll. Die ersten vierzehn Tage sollten eigentlich nur in der heimeligen Umgebung des Zuhauses den Eltern und den Geschwistern vorbehalten sein, vielleicht noch den Großeltern. Auch danach sollte es nur sehr langsam und behutsam mit der Außenwelt in Kontakt gebracht werden. Wen wundert es, wenn diese gerade erst in dieser Welt inkarnierten Seelen in den heutigen Konsumtempeln etc. schreien wie am Spieß. Sehen sie doch noch Dinge, die man mit den Augen nicht sieht. Würden wir sie sehen können, ginge es uns kaum anders. Auch sogenannten reinen Vorsorgeuntersuchungen stehe ich kritisch gegenüber, sofern nicht dadurch ein dringend erforderlicher medizinischer Eingriff erkannt werden kann. Doch die Überprüfung, ob ein Junge beide Hoden hat, ist für mich ebenso gehaltvoll wie über eine Ultraschalluntersuchung (lt. WHO – Fötuswatching) das Geschlecht des Kindes bereits im Mutterleib festzustellen. Unter einer kundigen Person verstehe ich hier eine Person, die es zudem versteht, das Herz eines Kindes im Nu zu gewinnen. Offenheit und Ehrlichkeit gegenüber einem Kind sind weitere Eckpfeiler, die mir in meiner Arbeit besonders mit Kindern außerordentlich wichtig ist. Im Bereich des Atlas, der laut der Fibel von Louise L. Hay wie kein anderer Wirbel mit Emotionen belegt ist, sind pränatale Erlebnisse abgespeichert aber auch und vor allem Erfahrungen aus vergangenen Leben. Es kommt somit nicht von ungefähr, daß viele Wirbelsäulenbehandler, auf den Atlas angesprochen, sofort ablehnend äußern, „da traue ich mich nicht ran!“ Nur, eine Wirbelsäulenarbeit ohne vorherige, eingehende, kompetente Einbeziehung des Atlas‘ ist wie ein Butterbrot ohne Butter.

    Wie sicher und gefahrlos ist die Atlasarbeit?
    Wer kennt es nicht, diesen ‚muss das jetzt wirklich sein‘ Gesichtsausdruck eines Patienten beim Chiropraktiker, wenn dieser den Kopf des Patienten beginnt zu rotieren? Man weiß nur, daß es jetzt irgendwann kommen muß, dieses berüchtigte Knacken, das jeder liebt, wie der Teufel das Weihwasser. Vor einigen Jahren brachte das Magazin Plusminus im TV einen Beitrag über einen sonst gesunden 33 jährigen Mann, der einen Chiropraktiker wegen Nackenproblemen aufgesucht hatte und auf der Trage mit einem Schlaganfall die Praxis verließ und nach ca. einem Jahr wieder nach intensiver Reha begann, unkoordiniert die ersten Schritte zu tun. Auf das intern bekannte Restrisiko des Schlaganfalls von den Moderatoren angesprochen und warum darüber nicht informiert worden wäre, antwortete der Verband der Chiropraktiker, daß man aus technisch organisatorischen Gründen darüber nicht informiert habe. Würde man mich vor einer Behandlung wegen Nackenbeschwerden über ein solches Restrisiko informieren, würde ich mir mit Sicherheit nochmals überlegen, ob die Nackenbeschwerden wirklich so gravierend sind.

    Nicht die Wirbel, sondern die Muskeln, Sehnen, Bänder und Fascien sind es, die entsprechend zu stimulieren sind, um die ‚Tür zu öffnen‘, die solange versperrt war.
    Als eine ca. 40 jährige Mutter sich mit ihrem 8 jährigen Sohn bei mir zu einem Termin anmeldete, kam sie mit ihrer etwas älteren Schwester. Auf meine Frage wo denn ihr Sohn sei, meinte die Mutter, daß ihr Mann so dagegen gewesen sei, daß er sogar ihren Vater dazu gebracht habe, daß der Junge nicht mit zur Behandlung gekommen sei. Am Ende des Termins haben sich beide Frauen angeschaut und gegrinst. Ihr Blick sprach Bände: was in aller Welt war jetzt daran gefährlich.

    Es ist wie bei der Germanischen Medizin, gewußt wie. Die Natur ist einfach.

    Antworten
    1. 22.1

      Der Wolf

      Artur und Berta,

      danke für Euren sehr ausführlichen und kundigen Bericht. Hatte als jüngerer Mensch auch lange Zeit Last mit der Halswirbelsäule. Kam dann zu einem guten Chiropraktiker, der sehr behutsam die verschiedenen Blockaden in diesem Bereich anging. Aber es gab noch eine Restblockade, die nicht gelöst werden konnte und an der er sich auch weigerte ranzugehen, denn es hatte den Anschein, als wäre an dieser Stelle (ich kann mich jetzt leider nicht fachgerecht ausdrücken) einer der Halswirbel „festgewachsen“ sei, was sich beim Drehen des Kopfes als Einschränkung bemerkbar machte.
      Einige Zeit später war ich auf einem Vortrag eines Chiropraktikers, der sich auch mit Fußreflexzonenmassage befaßte, und ich durfte mich als Demonstrationsobjekt zur Verfügung stellen. Nachdem er meine Fuß- und Zehen-Reflexpunkte abgetastet hatte, meinte er, Sie haben im Halswirbelbereich eine festsitzende Blockade, schau’n wir mal, was wir machen können. Nachdem er einige Minuten bestimmte Reflexpunkte im Zehenbereich massiert hatte, sagte er: Stehen Sie mal auf. Und dann geschah das Wunder: Er löste dann mit den üblichen Methoden die letzte hartnäckige, sozusagen verkrustete Blockade im HWS-Bereich. Das Geräusch des Knirschens kann ich bis heute nicht vergessen, aber danach war mein Problem behoben.

      Rückenprobleme können aber nicht nur Ausdruck unserer falschen Lebensweise sein, sondern stehen oft im Zusammenhang mit seelischen Belastungen, Streit, Konflikten, beruflichen Problemen, wenn uns etwas drückt oder den Kopf hängen läßt etc. Die gerade, aufrechte Haltung (der sprichwörtliche aufrechte Gang), hängen nicht nur von unserer allgemeinen Gesundheit, sondern auch von unserer eigenen, inneren Haltung ab. Ein wenig lassen sich sogar Konflikte leichter bewältigen, wenn man auf der körperlichen Ebene den bewußten, aufrechten Gang übt. Physisches, Geistiges und Seelisches bedingen und beeinflussen sich gegenseitig. Deswegen ist dieser Rat in manchen Lebenslagen völlig richtig: „Kopf hoch, Junge!“

      Heil und Segen euch beiden!

      Antworten
      1. 22.1.1

        Artur & Berta

        Du triffst den Nagel auf den Kopf.
        Danke für Deine ausführliche Antwort, die ich zur Gänze bestätigen kann.
        Der Geist lenkt die Materie und das wahre Gehirn hat seinen Sitz im Herzen!

        Die Gesundheit eines Menschen ist wie ein Mosaik. Gemäß seiner erwachenden Bewußtheit kann ein Stein nach dem anderen sein Potential entfalten.

        Heil und Segen

    2. 22.2

      Der Kräftige Apfel

      Heil Euch!

      Und dann lest Euch im Gegensatz zu diesen tollen Ausführungen mal die Leidmedien-Version durch:

      Erfundene Krankheit Biedermanns schiefe Babys

      Fachliche und journalistische Höchstleistung würde ich sagen – und gut geeignet, die bewußt gesundheitsschädigende Absicht in Bezug auf so ein weitverbreitetes gesundheitliches Problem zu entlarven.

      Heil und Segen!

      Antworten
  23. 23

    Artur & Berta

    Das Video mit Dr. Hamer habe ich mir knapp halb angeschaut.
    Es hat den Anschein, daß er, ob all der Widerstände und Rückschläge, verbittert geworden ist, was man bis zu einem gewissen Punkt auch nachvollziehen kann, wenn einem sein Lebenswerk aus der Hand genommen wird.
    Nur, wenn in der Innenstadt von Hamburg parken verboten ist, heißt das ja nicht, daß man in ganz Hamburg nicht parken darf.

    Vor gut 10 Jahren hatte ich ein Gespräch mit einem Münchener Anwalt, der sich darauf spezialisiert hatte, neue Behandlungsmethoden via medizinischen Studien an Universitätskliniken in Fachzeitschriften publizieren zu lassen und sie so über Verbände etc. dann an den Markt zum Behandler bzw. zum Patienten zu bringen.

    Eine solche Studie, die die Aufnahme in ein renommiertes Fachmagazin des Gesundheitswesen schafft, lag damals bei einem Honorar von mindestens 50.000 EUR ….
    Je höher der Betrag, der, zu dem ebenfalls nicht unerheblichen Anwaltshonorar, an den Professor der Fakultät fließt, dessen Dozenten die Studie dann durchführen, desto besser ist das in der Studie beschriebene Ergebnis der Wirksamkeit der Methode, egal wie genial, sicher und 100 % wirksam sie ist.

    Weiterhin hätte ich alle Grundlagen der Methode offenlegen müssen, natürlich unter Fixierung einer Geheimhaltungsvereinbarung mit der Fakultät. Wie man am Beispiel Dr. Hamers sieht, der ja als promovierter Arzt und Mediziner auch Chefarzt in Kliniken war, bedarf es nicht viel, jemanden aus seiner eigenen Methode zu entfernen oder sie totzuschweigen oder ihm die Möglichkeit zu entziehen, selbige weiterhin zu praktizieren bzw. zu lehren.

    Die Geschichte kennt viele dieser Genies aus allen Bereichen, denen man den Stecker auf die eine oder andere Art gezogen hat.

    Antworten
  24. 24

    Heinz Harald

    Heil euch Kameraden,

    da hier das Thema HWS und Wirbelsäule angesprochen wurde, klinke ich mich mit der Hoffnung auf Hilfe einfach mal ein. Ich hoffe, es ist für den Kurzen in Ordnung das Thema der Neuen Medizin etwas zu erweitern, aber es dürfte außer mir noch mehr Leute mit Rückenschmerzen geben.

    Seit etlichen Jahren plagt mich nun schon mein (unterer) Rücken, dazu noch gelegentliche Blockaden des Iliosakralgelenkes und Schmerzen im Ischiasnerv. Die normale Schulmedizin ist hier natürlich wie so oft nicht hilfreich, aber auch regelmäßiges Training (Yoga und Pilates) und Dehnen des Rückens und der Beine (Piriformis, Innen- und Außenseite) bringen immer nur Linderung aber keine dauerhafte Besserung.

    Hat von euch vielleicht jemand einen Tipp, was ich sonst noch versuchen kann? Ich bin wirklich für alle Behandlungsmethoden offen, denn ich wäre einfach nur mal wieder gerne zu 100% schmerzfrei.

    Heil und Segen
    Heinz Harald

    Antworten
    1. 24.1

      kg200

      Heil Dir Heinz Harald,

      ich hatte seit Jahren jetzt schon ähnliche Probleme, obwohl ich noch relativ jung bin. Immer mal wieder sehr starke Verspannungen gerade im unteren Rücken und vor Kurzem bin ich dann mal beim Osteopathen gewesen, der mich zurechtgerückt hat. Hat ordentlich geknackt an allen Ecken und Enden und war sehr befreiend.
      In meinem Fall war es ein Beckenschiefstand, der folglich auch die Wirbelsäule betraf, da diese den Schiefstand andauernd kompensiert. Das geht dann auch bis nach oben und führt auch gerne mal zu Nacken- sowie Rückenschmerzen im oberen Bereich. Ein normaler Orthopäde verschreibt dafür einen Keil, den er Dir unter den Fuß der betreffenden Seite schiebt und verstärkt damit das Problem nur noch. Deshalb halte ich das Geraderücken und Identifizieren der Probleme durch einen guten Osteopathen für weitaus sinnvoller als eine völlig irrsinnige Symptombekämpfung.

      Naja, bei mir waren die Muskeln, Sehnen und Knorpel schon seit Jahren in dieser falschen Position und dementsprechend leicht drücken diese die Wirbelsäule wieder in diese alte Position, so wurde es mir erklärt.
      Also sollte man mehrmals wöchentlich oder täglich sogenannte „Mobilisierungsübungen“ für die Wirbelsäule machen. Mir hilft dabei sehr die „Blackroll“. Das ist eine Rolle aus hartem Styropor könnte man sagen, die sehr vielseitig einsetzbar ist. Auf YouTube findet man unzählige Videos dazu, auch auf Deutsch.

      Der Kanal „StrongandFlexTV“ hat da ein paar sehr gute Videos zu der Rolle, aber auch zu Übungen, für die man nichts weiter als nur einen Fußboden und sich selbst braucht.

      Insbesondere dieses Video hat mir enorm geholfen.
      Dort wird gezeigt, wie man entweder mit Partner oder auch ganz allein seine Wirbelsäule mobilisieren kann und wann immer ich Schmerzen im unteren Rücken verspüre, lege ich mich hin, knacke kurz beide Seiten durch und ein paar Minuten später ist alles wieder in Ordnung. Es ist extrem effektiv, zumindest in meinem Fall. Schadet nicht, es mal auszuprobieren!

      Zumindest in solchen Fällen ist es durchaus sinnvoll, auch nach „mechanischen“ Problemen im Körper zu suchen. Dieser Beckenschiefstand kann durch Unfälle oder weiß der Geier was entstanden sein und führte damit zu vielen Problemen bei mir, seelisch ist mir da nichts eingefallen, das gepasst hätte. Also, einfach mal einen Osteopathen aufsuchen und sich über die Rolle sowie passenden Übungen zur Mobilisierung informieren. Alles Gute!

      Antworten
      1. 24.1.1

        Artur & Berta

        Der Punkt ist, daß nur die wenigsten Osteopathen aber auch andere wirklich an den Atlas kommen bzw. in der Lage sind, ihn wie von Zauberhand in die richtige Lage gleiten zu lassen.

        Weiter muß verstanden werden, daß das Becken die Basis ist, der Atlas aber die Steuerung oder Aufhängung der kpl. WS ist, also ihr Chef.

        Es geht darum, an die Ursachen zu kommen.

        Alles weitere in meinem Beitrag dazu.

    2. 24.2

      Artur & Berta

      Hallo Heinz Harald,

      an Hilfe und Tips wird und soll es nicht mangeln.
      Doch wie Du es schon richtig gesagt hast, soll das dem Kurzen überlassen sein, das zu klären.

      Antworten
      1. 24.2.1

        Kurzer

        Ihr könnt Euch hier austauschen oder ich stelle den direkten Kontakt zwischen Euch her. Ganz nach Wunsch.

        Der Kurze

    3. 24.3

      Der Kräftige Apfel

      Heil Dir, Heinz Harald,

      dem Hinweis von kg200 kann ich mich nur anschließen. Ein Osteopath sollte versuchen, Dich auszurichten, möglichst auch mit Craniosakraltherapie. Alternativ oder am besten zusätzlich würde ich einen Krankengymnasten behandeln lassen. Beide betrachten den Körper und insbesondere den Bewegungsapparat ganzheitlich und verfügen normalerweise über die notwendige manuelle Erfahrung.

      Dann solltest Du testen lassen, ob eine Entzündung vorliegt (Blutwerte), also Arthritis oder eine rheumatische Geschichte, denn dann wäre es akut und müßte eingehender behandelt werden. Meistens ist der Lendenwirbelbereich aber einfach aufgrund der ständigen Druckbelastung degenerativ (arthrotisch) geschädigt – hier läuft ja das gesamte Gewicht des Oberkörpers auf -, was sich selten ein Leben lang vermeiden läßt. Es ist sozusagen unsere Sollbruchstelle und läßt sich nur durch ein möglichst ausgeglichenes Bewegungsverhalten herauszögern.

      Richtig ist, daß für unsere aufrechte Haltung die Füße (+ Kniegelenke + Beinlänge…) die Basis darstellen und ihre tragende Rolle bei Rückenbeschwerden oftmals unterschätzt wird. Vielleicht achtest Du vermehrt auf eine gute Haltung und einen möglichst fließenden Bewegungsablauf beim Laufen. Gutes Schuhwerk mit Fußbett ist wichtig (auch in den Hausschuhen) und es tut darüber hinaus gut, den Schwerarbeitern da unten regelmäßig ein Fußbad oder eine Fußmassage zu gönnen.

      Das Becken wiederum muß sich den Gegebenheiten „von unten herauf“ anpassen. Die Wirbelsäule richtet sich dann abhängig vom Beckenstand nach oben weiter aus. Da der Kopf mittels Schultergürtel und Trapezmuskel grundsätzlich gerade gehalten wird (Stichwort Augenebene), entsteht bei Beckenschieflage und dementsprechend fehlgeschwungener Wirbelsäule häufig ein Konflikt an der Kontaktstelle Atlas/Schädelbasis.

      Das Iliosakralgelenk muß man sich vorstellen wie zwei aneinanderliegende Hubbelflächen, die passgenau ineinandergreifen; es ist also kein echtes Gelenk in dem Sinne, sondern eine recht starre Verbindung. Wenn es verschoben ist, dann wirkt sich das aufgrund des daraus resultierenden Beckenschiefstandes auch auf die Hüftgelenke und insbesondere die tragenden, unteren Rückenwirbel aus. Die Bandscheiben werden dadurch stark belastet und können zwischen den Wirbeln hervortreten und dabei schmerzhaft Nerven einklemmen.

      Ist das Gelenk einmal verschoben (häufig aufgrund eines „Traumas“/stoßartigen Einwirkung) und renkt sich nicht bald von selbst wieder ein, ist es zumeist schwierig, die ursprüngliche Lage wiederzufinden. Im Idealfall wird es sich aber dennoch wieder „einrütteln“. Dazu muß es immer wieder sanft bewegt werden und es gehört einfach Glück dazu.
      Aus diesem Grund würde ich Dir dringend empfehlen, Dich mal mit Deinem Körper und speziell mit diesem Gelenk gedanklich in Verbindung zu setzen (möglichst im tiefenentspannten Zustand) und zu erfragen, was es Dir sagen will. Wo hast Du Dich rücksichtslos ihm gegenüber verhalten, daß es vielleicht „schmollt“? Wo sind in Deinem Leben Dinge verschoben, aus den Fugen geraten, die wieder eingerenkt werden sollten? Auch wenn Dir nicht gleich klare Antworten vor Augen stehen, wird Dir nach einiger Zeit deutlich werden, worum es geht und was gemeint ist. Es ist nur eine Manifestation, ein Ausdruck, der Dir helfen soll, auf anderer Ebene etwas gerade zu rücken. Wenn Du Dir dazu immer wieder visualisierst, wie die Flächen korrekt ineinanderrutschen, wird der Erfolg nicht ausbleiben. Dein Körper wünscht sich von sich aus, in die richtige Haltung zurückzufinden; er braucht von Dir sozusagen ein wenig „Grünes Licht“ in Form von bewußter Aufmerksamkeit und liebevoller sowie dankbarer Zuwendung.

      Heil und Segen und Gesundheit Dir und allen hier!

      Der Kräftige Apfel

      Antworten
      1. 24.3.1

        infoagentur

        Hast Du damit Erfahrung mit dem Einrütteln und dem Grünen Licht?
        Dachte eigentlich, daß Rotlicht hilft.

        Ein englisches Sprichwort sagt nämlich:

        An apple a day keeps the doctor away!

        Heil und Segen

      2. 24.3.2

        Der Kräftige Apfel

        Heil Dir, infoagentur!

        Selbst habe ich glücklicherweise keine Probleme mit dem Iliosakralgelenk. Meine Schlußfolgerungen beruhen diesbezüglich auf den anatomischen Gegebenheiten (die mir aus meinem Studium der Anthropologie bekannt sind) sowie den Erfahrungsberichten mir persönlich bekannter Betroffener und den Aussagen einer einstmals familiär verbundenen Physiotherapeutin.

        Mit dem „Grünen Licht“ habe ich allerdings mindestens drei einschneidende Erfahrungen, in denen ich kraft meines Geistes die Lösung eines Problems sehr umgehend auslösen konnte. In einem Fall wurde – wie es für mich offenkundig war – vom Leben eine entsprechende Situation erzeugt, in der die Heilung dann stattfinden konnte.
        Allerdings bin ich dazu auch nicht immer in der Lage, es kommt sehr darauf an, wie groß der Leidensdruck und die momentane innere Anbindung an das Göttliche ist.

        Falls Du die Frage ernst gemeint hast: Mit „Grünem Licht“ war die innere Zustimmung und Bereitschaft gemeint, kein physikalisches grünes Licht. Wobei die Qualität der grünen Farbe wohl auch sehr eng mit Heilung verbunden sein soll.

        Ob Rotlicht hilft, entzieht sich meiner Kenntnis, das hängt vermutlich sehr von den individuellen Gegebenheiten ab. Ausprobieren schadet sicherlich nicht, man wird sehr schnell merken, ob es gut oder schlecht tut.

        Der tägliche Apfel ist ganz sicher sehr sinnvoll!

        Meinen Namen hier hab ich mir zwar nicht ganz willkürlich gewählt, aber die Kraft des Apfels ist mir durchaus bewußt (c:

        Auch noch eine Ergänzung zu Fußbett und Hausschuhen: Natürlich schadet Barfußlaufen nicht, ganz im Gegenteil. Allerdings sollte dabei auch auf´s Gewicht geachtet werden und man sich langsam „hochtrainieren“, sofern man das nicht gewöhnt ist. Ansonsten leidet das komplexe Bänderwerk im Fußgewölbe massiv und das läßt sich auch nicht so ohne weiteres wieder beheben.

        Heil und Segen!

        Der Kräftige Apfel

  25. 25

    Heinz Harald

    Heil euch Kameraden,

    vielen Dank für eure Antworten! Den Kanal Strong and Flex kenne ich schon, aber die gezeigte Übung ist mir neu. Ich werde sie heute noch ausprobieren. Generell haben mir diese Art von Übungen bei der Linderung der Beschwerden immer ganz gut geholfen, nur kommen diese leider immer recht schnell wieder. Es scheint mir so, als ob diese Übungen sehr gut in der Symptombekämpfung sind, jedoch die Ursache nicht so richtig angreifen.

    Deshalb werde ich demnächst dann auch mal einen Osteopathen aufsuchen und mir u. a. den Atlaswirbel untersuchen lassen. Dies ist ein bisher neuer Weg für mich.

    Ich wünsche allen Kameraden einen stabilen und gesunden Rücken. Heil und Segen

    Heinz Harald

    Antworten
    1. 25.1

      Artur & Berta

      Der Osteopath wird Dir da in der Regel nicht wirklich helfen können. Auch in diesem Bereich kocht leider jeder lieber sein eigenes Süppchen.
      Du kannst Dich aber gerne unter r2s.aix@gmx.de bei mir melden.

      Antworten
  26. 26

    Artur & Berta

    Der Atlas ist bildhaft gesehen wie eine defekte Birne in der Lampe. Die wechselt man auch sofort aus.

    Antworten
    1. 27.1

      Falke

      Heil Dir Kurzer,

      ich beobachte ja schon eine Weile, was der Robert Franz macht. Der Mann hat Courage, sich gegen die Pharmamedizinmafia zu stellen. Denn wer dieses „Raubtier“ angreift lernt schnell deren Krallen kennen. Aber am Ende wird er gewinnen, weil er recht hat und in der Wahrheit ist.
      Schön, dass Du das mit verbreitest. Denn durch das, was Robert Franz aufklärt, kann vielen geholfen werden.

      MdG Falke

      Antworten
      1. 27.1.1

        Annegret Briesemeister

        Werter Falke

        Ich sehe es so wie du. Und da Robert Franz bei weitem nicht der Einzige ist, der mutig ist, aufklärt und die Wahrheit über die Pharmaindustrie verbreitet, werden wir alle gewinnen. Denn jeder einzelne von uns, der sich abwendet von dem üblichen, vorgegeben Weg der Schulmedizin, ohne vielleicht gleich zur natürlichen Heilkunde zu finden, ist ein mächtiger Sargnagel für das ganze menschenverachtende System. Ich wurde heute zum Thema Impfen, genau zur Grippeimpfung befragt, und konnte da ’ne Menge aufklären, ohne diesesmal schief angesehen zu werden.

        Gruss Annegret

      2. 27.1.2

        Falke

        Danke für Deine Antwort Annegret Briesemeister. Ja so wird es sein.
        HIER mal ein Netzvwerweis für eine Information, ein Infoblatt zum Impfen vom Patientenbund. Das kannst Du vielleicht beim nächsten Gespräch gebrauchen.

        Gruß Falke

      3. Kurzer

        Und ich habe hier etwas, daß praktisch jeden Pharmasklaven davon abhalten wird, auf einer Impfung zu bestehen:

        Impfbescheinigung/Ärztliche Impferklärung

      4. 27.1.3

        Annegret Briesemeister

        Zu 27.1. 2

        Werter Falke, danke für deinen Hinweis auf das Infoblatt bzgl Impfungen.
        Ich habe seit längerer Zeit mehrere unterschiedliche Vordrucke, Formulare an der Hand. Und wenn ich auch selbst nicht mehr den Arzt aufsuche ( seit über 12 Jahren ), so ist es doch interessant, was man im Freundeskreis dazu erfahren konnte und kann. So ist auch mir erzählt worden, daß kein Arzt dieses Formular bzgl Übernahme der Verantwortung bei Impfschäden unterzeichnet. Stattdessen kommen immer absurdere Argumente zu Tage. Aber es gibt auch mutige Tagesmütter, die ungeimpfte Kinder zur Betreuung aufnehmen und sich nicht unter Druck setzen lassen.

        Liebe Grüße von Annegret

    2. 27.2

      Artur & Berta

      Ein Fuchs ist, wer das Eine tut und das Andere nicht läßt und dabei den Fängern der Gerichtsbarkeit durch die Finger schlüpft.

      Den Plocher vom Bodensee, der mit seinem informierten Steinmehl Seen und Flüsse in der Schweiz wiederbelebt hat, den hat man in der Schweiz, als er dort lebte, kurzerhand samt Frau in ein Staatsauto gepackt, die Kinder aus der Schule geholt und sie in einer Nacht und Nebel Aktion an die deutsche Grenze gefahren, Tschüß gesagt und ihn mit Familie hinüber geschickt.

      Antworten
      1. 27.2.1

        Artur & Berta

        Der ist der Pharma auch zu sehr auf die Füße getreten.

        Der Jakob aus der Schweiz, Elektroingenieur und Pionier in Sachen Elektrosmog, der beim Sender Schwarzenburg einiges bewegt hat, kann ähnliche Geschichten erzählen ….

  27. 28

    Artur & Berta

    Ärztliche Impfbescheinigung

    Kurzer, die ist genial!

    Die müßte inhaltlich sicher ein wenig angepasst, konkreter formuliert werden, stammt immerhin von 2003. Zwischenzeitlich gibt es auch gentechnisch hergestellte Impfstoffe, die an Nebenwirkungen alles bisherige übertreffen, laut Frau Petek.
    Ich denke nur, die wird kein Arzt unterschreiben. Für den Fall braucht es aber ein Schreiben, in dem der Arzt durch Unterschrift bestätigt, daß ihm die Ärztliche Impfbescheinigung zur Unterschrift vorgelegt worden ist und daß die Impfung deshalb abgelehnt wird.

    Antworten
    1. 28.1

      Markward

      Wenn ich mich hier das erste Mal zu Wort melde, kann ich gar nicht umhin, Dir, hochgeschätzter Kurzer, meinen von Herzen empfundenen Dank für Deine hervorragende Arbeit zu entbieten.

      Zu Artur & Berta 28: Ich glaube nicht, dass besagte Impfbescheinigung tatsächlich jede einzelne Neuerung der Pharmamafia mitmachen muss. Denn selbstverständlich (!) unterschreibt die kein Arzt, der seine sieben Sinne beisammen hat – und genau das ist ja gewollt, denn keine Unterschrift – keine Impfung. Das von Dir genannte Schreiben sollte kein sonderlich großes Problem darstellen.

      Heil und Segen!
      Markward

      Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.