Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

15 Kommentare

  1. 1

    Frigga

    Kurzer – das habe ich heute morgen an den Nachrichten hier gesehen, – stolzes Haendeschuetteln, – und dachte sofort genau das Gleiche. Man soll’s nicht glauben.

    Antworten
  2. 2

    KW

    Irgenein Engländer hat gesagt, daß zum erstenmal ein unbedeutendes Land dafür gesorgt hat, daß England einen Krieg beginnt. 2 Doofe haben sich getroffen.

    Antworten
  3. 3

    Ohne Unterschrift gültig

    Ja, die historische Geschichte gibt schon zu denken.

    Polen eignet sich allerdings heutzutage hervorragend für gewisse Kreise als Stachel im Fleisch, egal ob zur EU oder Richtung Russland.

    Antworten
  4. 4

    Lüne

    Nun, meine lieben Zeitgenossen . . .

    Der Kurze hat einmal herausgefunden, daß nach der Heimkehr des Admiral Byrd 1947, als das Deutsche Reich vollkommen zerstört am Boden lag und das bis dahin überlebende deutsche Volk sich Dank der Nachkriegspolitik der Alliierten faktisch im totalen Siechtum befand, ein erneutes, von mehreren einflussreichen Staaten unterzeichnetes Militärbündnis geschlossen wurde und zwar, gegen das Deutsche Reich . . .

    Da stellt sich doch sofort die Frage; „Wieso eigentlich?“

    Ein Militärbündnis gegen ausgemergelte Alte Menschen, geschändete Frauen, halbtote Kriegsversehrte und hungernde Kinder? . . .

    Nun, das macht nur einen Sinn, wenn da noch etwas anderes ist, über das wir nur spekulieren können, weil uns die speziellen Informationen dazu fehlen und uns, von der Seite unserer Widersacher und aus deren Sicht auch aus gutem Grunde, vorenthalten werden.

    Und heute schließt man, ziemlich genau 100 Jahre nach dem Friedens-Betrug durch Woodrow Wilson, erneut ein Militärbündnis, welches aus Sicht unserer Widersacher, ein überaus bedeutendes sei . . .

    Als in jüngerer Vergangenheit (August 2017) in den frühen Morgenstunden wieder einmal Güterzüge mit Kampfpanzern und Haubitzen beladen in östlicher Richtung durch Jena fuhren, äußerte mein Bruder;

    „Wenn Panzer an die Ost-Grenze geschafft werden, bedeutet das nichts Gutes!“

    Aber wie ihr ja alle wisst, meine lieben Zeitgenossen, geschieht das alles nur und ausschließlich für den „WELT-FRIEDEN“ und „ZUM WOHLE DER MENSCHHEIT“ . . .

    Und das nun schon seit 72 Jahren . . .

    Denn wir haben ja alle gelernt; „DIE GUTEN HABEN GEWONNEN“ . . .

    Die vergangenen 72 Jahre war also kein Nationalsozialist, weder in der Innen- noch in der Außen-Politik, an der von unseren Widersachern geführten WELT-POLITIK beteiligt . . .

    Schaut Euch die heutige Welt in Gänze an, wie diese heute aussieht . . .

    Und das haben die GUTEN ganz alleine so hingezaubert, ohne irgendeine fremde Hilfe von den Nationalsozialisten . . .

    Bravo! Ganz tolle Leistung . . .

    In diesem Sinne und im Geiste unseres wahrhaftigen Heiland, wünsche ich Euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Euerer Lieben, meine Lieben Zeitgenossen und verbleibe Euch zuversichtlichst, ACCON SAL BEVERINA, Euer Z.B.

    Antworten
  5. 5

    Germanicus

    „Die britische Garantie für Polen, die die polnische Entschlossenheit festigte, Deutschland in selbstmörderischem Trotz in der Erwartung einer britischen Militärhilfe zu bekämpfen, von der Neville Chamberlain wusste, dass sie nie kommen würde, war die zynischste Handlung in der britischen Geschichte.“

    Zitiert aus einem umfassenderen Beitrag auf:

    [Werter Germanicus, den eingestellten Netzverweis habe ich entfernt. Denn neben vielen richtigen Aussagen, wird dort die These des russischen Historikers Nikolay Starikov vertreten, daß Hitler Stalin „überfallen“ habe. Dies ist allerdings völlig absurd. Neben den Netzverweisen unter diesem Beitrag, empfehle ich dazu unbedingt noch diesen Beitrag:
    Die Lüge vom Überfall auf die friedliebende Sowjetunion.

    Der Kurze]

    Ich bin fassungslos, dass die Polen aus der Geschichte überhaupt nichts lernen.

    Frohe Weihnachten.
    Auf dass Deutschland wachse und blühe in 2018.

    Antworten
    1. 5.1

      KW

      Die Russen haben die Stalinzeit nie aufgearbeitet, daher halten sie an den Lügen derAlliierten fest. Übrigens-das nehme ich denen sowas von übel. 2x haben sie sich gegen Deutschland einspinnen und betrügen lassen. Mal müßte der Verstand doch kommen.

      Antworten
  6. 6

    Marco

    Heil Euch, Kameraden,

    zu den Polen sag ich nur, „ist der Zirkus noch so klein, einer muß der August sein“ ,

    was nutzt es ihnen alles. Sie positionieren sich neu und wieder neu, sie schwören sich immer wieder aufeinander ein. Das sind alles nur Durchhalteparolen vor dem RD Feind, den niemand so richtig zu fassen bekommt.
    Die Russen hatten das alles bereits frühzeitig aufgegeben, als ihre Nordmeerflotte mitte der achtziger Jahre unter dem Explosionshagel in Flammen stand. Die Besatzungstruppen aus Deutschland abzuziehen erschien wohl als schlaueste Entscheidung.

    Die dummen Amerikaner brauchen da wohl etwas länger, um zu kapieren wohin die Reise geht. Schlug man sich im September an der Ostküste, mit den schwersten Stürmen rum,
    so brennen jetzt an der Westküste die „million dollar homes“, „die proberties“ der gut situierten, liberalen weißen Bevölkerung.
    Die Elite der VSA denkt deswegen nicht im Traum daran, Truppen aus Deutschland abzuziehen, nein man schwört sich lieber auf den Endkampf ein und schließt Bündnisse. Sie können ihren militärischen Schrott innerhalb Deutschlands und an den Deutschen Ostgrenzen und auch Skandinavien verteilen wie sie wollen, es wird ihnen nichts nützen.

    Kein Schuß ohne Munition, keine Alieninvasion ohne Strom und keine Gehirnwäsche ohne Sendeanstalten….so einfach kann das Leben sein.

    MDG Marco

    Antworten
    1. 6.1

      soliperez

      Ein Lächeln auf meinem Gesicht bei Deinem Satz:

      „Die Russen hatten das alles bereits frühzeitig aufgegeben, als ihre Nordmeerflotte mitte der achtziger Jahre unter dem Explosionshagel in Flammen stand. Die Besatzungstruppen aus Deutschland abzuziehen erschien wohl als schlaueste Entscheidung.“

      Ich habe das sehr wohl mitbekommen, daß (muß wohl so 1988 gewesen sein) bei den Russen das Chaos ausbrach wegen explodierender Munitionslager in der Nordmeerregion und anderen „zufälligen“ Zwischenfällen.

      Habe lange überlegt wo wohl die Ursache sein könnte. Jetzt denke ich, die Russen haben es als mir bekannte pragmatische Leute damals geschnallt. Sind doch die einzigen Besatzer, die (natürlich mit staatlichem Bakschisch und kompletten Leeräumen der von ihnen bewohnten Häuser, sebst gesehen) abgezogen sind.

      Antworten
  7. 7

    Heinz Harald

    Die Frage bei solchen Meldungen ist natürlich immer, sind es wirklich die Menschen in Polen, die nichts dazu gelernt haben, oder haben wir auch dort wieder eine gesteuerte, freimaurerische Elite, die solche Abkommen beschließt. Ich halte Letzteres für sehr wahrscheinlich, denn insgesamt erscheinen mir die Polen, die ich persönlich kenne, recht vernünftig. Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass die Mehrheit der Polen derzeit vernünftiger in ihren Ansichten ist, als die Deutschen, vor allem im Westen.

    Das Problem der Polen in der Vergangenheit war ja immer der Minderwertigkeitskomplex und der Neid auf uns Deutsche. Dass ich dereinst einmal neidisch auf die Polen sein würde, hätte ich mir früher auch nicht ausmalen können…

    Heil und Segen
    Heinz Harald

    Antworten
    1. 7.1

      soliperez

      Genau diese Deine Frage kam auch mir als erstes in den Sinn, haben die Polen wirklich nichts dazu gelernt oder wie ist dieses Abkommen zu verstehen? Von einer gelenkten Elite gegen das polnische Volk abgeschlossen? Ich denke ja, das wird es sein.
      Ich kenne selbst viele Polen, habe mit ihnen gut zusammen gearbeitet in mehreren Staaten, war oft eingeladen nach Polen wo die für die Gastfreundschaft wirklich ihr letztes Glas Marmelade für mich aus dem Schrank geholt hatten und wir bei Selbstgebrannten über die Sowjetrussen schimpfen konnten und die Polen sich für den Polen Dzierzinsky geschämt haben.
      In letzter Zeit empfand ich gar einige Hochachtung für Polen (nebst anderen östlichen Staaten) weil diese sich konsequent, auch unter Androhung empfindlicher finanzieller Kürzungen, geweigert haben, muslimische Wanderschmarotzer aufzunehmen.
      Und nun das?
      Sehr gut der Verweis des Kurzen oben: „Es wäre hilfreich, wenn man sich in Polen einmal mit den historischen Tatsachen und dem Rakowskij-Protokoll befassen würde.“
      Haben die polnischen Eliten, welche solche Abkommen entgegen dem Wohle ihres Volkes abschließen schon vergessen was mit dem Chef der damaligen polnischen Exilregierung Wladislaw Sikorski passierte als das von Anfang des Krieges an wortbrüchige britische Empire ihn nicht mehr brauchte? Die heutigen freimarerischen Eliten können ihr zukünftiges Schicksal doch im Rakowski-Protokoll nachlesen…

      Antworten
      1. 7.1.1

        soliperez

        Auch wenn das Rakowski-Protokoll aus meiner Sicht etwas anrüchig ist bezüglich seiner Entstehungsgeschichte und ich inzwischen mehere Varianten eben dieses Protokolls herunter geladen habe, hier die Essenz aus der vom Kurzen oben verlinkten Variante, für mich glaubhaft:

        „:
        Rak.:
        Das waren sie und das sind sie! Die Freimaurer haben jene erste deutliche Lektion nicht begriffen, nämlich die Große Revolution,
        in der sie eine bedeutsame revolutionäre Rolle gespielt haben und die
        die meisten Freimaurer verschlang, voran ihren Großmeister, den
        Herzog von Orleans, besser gesagt, den König, der auch Freimaurer
        war, und danach Girondisten, Hebertisten, Jakobiner … und wenn
        einige überlebten, so geschah es dank Napoleon Bonaparte und
        seinem Putsch im Brumaire.
        Kuz.:
        Wollen Sie damit sagen, daß die Freimaurer bestimmt sind,
        durch die Hände der Revolution zu sterben, die von Ihnen selber
        herbeigeführt wird?
        Rak.:
        Ganz richtig … Sie haben eine tief geheim gehaltene Wahrheit formuliert. Ich bin Freimaurer, Sie werden es gewußt haben,
        nein? Also gut. Ich werde Ihnen also das große Geheimnis sagen, das
        man immer dem Freimaurer zu enthüllen verspricht – aber das man
        ihm weder im 25ten, noch im 33ten, noch im 93ten, noch im höchsten
        Grade irgend eines der Riten enthüllt.
        Ich kenne es, selbstverständlich nicht weil ich Freimaurer bin, sondern weil ich zu „Jenen“ gehöre.

      2. 7.1.2

        Irma

        Ein weiteres wichtiges Detail in der polnischen Politik ist die katholische Kirche. Sie spielt eine große Rolle bei politischen Entscheidungen.
        Dies kann man z. B. sehr oft im polnischen TV hier auf unserer Seite miterleben.
        Diese katholischen Eliten lassen sich dabei immer gerne vom Volk feiern.

  8. 8

    Reichsritter

    Heil Euch Kameraden,

    und am Ende werden die Polen wieder die nützliche Idioten sein. Wann werden die lernen friedlich mit ihren Nachbarn auszukommen, anstatt aggressive Forderungen zu stellen, wie im Herbst diesen Jahres?
    Wir Deutschen haben den Polen doch erst wieder zu einem eigen Staat im Jahre 1916 verholfen.
    Und wie haben sie es gedankt?
    Haben sich benützen lassen, um die Welt in einen vernichtenden Krieg zu stürzen, dann haben sie ein Drittel unseres Landes geraubt und Millionen unserer Landsleute ermordet und vertrieben und im Herbst haben sie Reparationsforderungen in aberwitziger Höhe gestellt.
    Die Polen sind wie ein Hund, der die Hand beißt, die ihn füttert.

    Wünsche ein frohes Weihnachtsfest.

    SH!
    Reichsritter

    Antworten
  9. 9

    Lüne

    Meine lieben Zeitgenossen . . .

    Wie aus Eueren Kommentaren zu entnehmen ist, steht hin und wieder die Ansicht im Raum, daß die Völker der Länder, welche Kriegs-Gegner des Deutschen Reiches sind, möglicherweise ganz anders denken als Jene, welche diese Völker regieren.

    Das ist genau so, wie ihr es Euch vorstellt . . .

    Denn keines dieser Länder und damit dieser Völker ist seit dem Bestehen der FED zu irgendeinem Zeitpunkt mehr unabhängig und selbstbestimmt gewesen.

    Deren Regierungen werden fast ausschließlich durch die Feinde aller Völker dieser Welt gestellt und die öffentliche Meinung wird durch die von unseren Widersachern geführten Medien, gleich welcher Art, beeinflusst, manipuliert und gelenkt.

    So entwickelte sich das weltweite und populäre Stimmungsbild der Menschen, welche eigentlich gar keine Ahnung haben, von dem was da läuft, so, wie es unsere Widersacher geplant hatten und wie sie es haben wollten.

    Und die Politiker dieser Staaten, welche irgendwann erkannt haben was läuft, die wurden entweder korrumpiert und wenn das nicht funktionierte, dann wurden sie auf die eine oder andere Art erledigt und entsorgt.

    Die Länder selber wurden durch die zionistischen internationalen Groß-Banken und durch die von ihnen eingesetzten Politiker ausgeplündert und in den totalen Bankrott getrieben und somit auf Gedeih und Verderb an die Feinde der Völker dieser Welt ausgeliefert.

    Deswegen vertrete ich ganz persönlich auch die Meinung, daß die Leute auf der Straße, die jeden Tag um ihr Überleben kämpfen müssen, in diesem „Zionistisch Monetären Global-Feudalismus“, also die Völker dieser Welt, nicht die wirklichen Feinde des Deutschen Reiches sind.

    Ein Kamerad äußerte neulich, daß, wenn diese weltweite mediale, geistige Vergiftung jetzt enden würde, möglicherweise in nur fünf Jahren die Welt und das Meinungsbild der Menschen, ganz anders aussehen würde als heute.

    Da hat er wahrscheinlich recht . . .

    In diesem Sinne, meine lieben Zeitgenossen, wünsche ich Euch ein schönes Wochenende und natürlich auch ein schönes Weihnachtsfest, Euer Z.B.

    Antworten
    1. 9.1

      soliperez

      Wunderschön Dein Satz „Deswegen vertrete ich ganz persönlich auch die Meinung, daß die Leute auf der Straße, die jeden Tag um ihr Überleben kämpfen müssen, in diesem „Zionistisch Monetären Global-Feudalismus“, also die Völker dieser Welt, nicht die wirklichen Feinde des Deutschen Reiches sind.“

      Das ist schon lange meine Meinung durch das persönliche Kennenlernen diverser Volksgenossen (ja, die fühlen sich alle als Volksgenossen ihres Volkes und wollen kein Wischiwaschi nach Coudenhove-Kalergi. Polen, Tschechen, Slovaken, Ungarn, Russländer, Schotten habe ich persönlich kennen gelernt und die welche ich kennen lernte waren alle Volksgenossen ihres Volkes.

      Auch wenn ich derzeit durch die merkelforcierte „Einwanderung“ schon mit Pickeln auf „Muslim“ oder „Neger“ oder wie es in unseren Massenmedien so schön steht „Mann“ reagiere, auch hier habe ich in meinem langen Leben einige Muslime und auch Neger kennen gelernt welche sich bestens hier integriert hatten oder auch hier gut gelernt hatten und dann diesen Segen des Lernens in ihr Heimatland zurück gebracht haben. Schade nur, daß genau diese Wenigen durch die forcierte Masseneinströmung inzwischen selbst diskriminiert werden.

      Es ist schon bezeichnend, daß genau diese Länder welche keine FED-kontrollierte Zentralbank haben als die „Bösen“ benannt werden, denen die demokratischen US-Streitkräfte die Demokratie bringen müssen.

      Nicht daß ich Ghaddafi mochte, er war zweifellos ein Diktator. Aber ein Erfolgreicher. Hat er nicht Libyen vom ärmsten Staat Afrikas zum reichsten machen können? Hatte er nicht weitere Projekte welche Afrika hätten weiter bringen können, jedoch nebenbei den Dollar schwächen könnten?

      Zum Iran fällt mir mangels Kenntnissen nichts rechtes ein, war doch der Reza Schah Pahlavi damals als blutiger Diktator hierzulande bekannt der nebenbei den Islam mit allen seinen Auswüchsen reformieren wollte. Jetzt ist natürlich alles viel besser, aber noch nicht ganz gut, denn ich glaube der Iran hat noch keine FED-angebundene Zentralbank.

      Auch der böse Diktator Nordkoreas hat noch keine FED-Anbindung, natürlich ist er böse und das wissen wir alle. Jedoch ein wenig Hochachtung kann ich persönlich dem in der Schweiz ausgebildeten Diktator Kim-Jong-Un nicht verweigern. Er fiel bisher nicht auf das Versprechen der einzigen Demokraten dieser Welt hinein, wenn er seine Atomwaffen abrüstet werden ihn die Demokraten schon beschützen. Eine Falle über die Ghaddafi leider gestolpert ist.

      Hoffnungsvoll Dein Satz:
      „Ein Kamerad äußerte neulich, daß, wenn diese weltweite mediale, geistige Vergiftung jetzt enden würde, möglicherweise in nur fünf Jahren die Welt und das Meinungsbild der Menschen, ganz anders aussehen würde als heute.“

      Hoffentlich hat er damit recht.

      Ein schönes Weihnachtsfest, hoffentlich nicht gestört durch die welche Ihr alle kennt wünsche ich Euch kritischen Zeitgenossen

      Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.