Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

7 Kommentare

  1. 1

    Manuel Wagner

    Wir dürfen zu recht Stolz zeigen, auf diese heldenhaften Deutschen, den edelsten Teil unseres Volkes. Der Geist ihres Wirkens lebt noch immer, nehmen wir die Glut des Feuers dieses Kampfes für Deutschland auf, und entfachen gemeinsam die Flamme der Freiheit – mit dem gemeinsamen Ziel : Alles für Deutschland.

    Noch ein kleiner Dank.

    Manchmal, da kann ich nur noch schweigen,
    in dieser an Werten völlig leeren Zeit –
    wenn voll Hohn sich unsere Feinde zeigen,
    über jene Deutsche, die einst zum Kampf bereit.

    Da schau ich mir die alten Bilder an –
    von denen, die mit voller Kraft und Herzensglut,
    zusammenstanden, Kämpfer – Mann für Mann,
    und das tut mir dann im Herzen gut.

    So kann ich in Richtung Zukunft Schauen,
    mit aller Hoffnung, Mut und Zuversicht –
    auf dieses Ahnenwerk, da muss man bauen,
    dann führt der Weg ins helle Morgenlicht.

    Noch eines, ihr Helden, lasst Euch sagen –
    ihr ward wie Eichen, nur aus besten Holz,
    voller Achtung wir Euch tief im Herzen tragen,
    auf solch edle Ahnen, sind wir ewig stolz.

    Mit deutschem GruSS !

    Manuel

    Antworten
  2. 3

    Mettler

    Es hat den Anschein, daß sich die oben genannten Kenntnisse nur langsam ihren Weg bahnen, aber dieser Prozeß läuft trotzdem unaufhaltsam. So langsam dringen sie auch in herkömmliche Buchläden, man kommt um die Wahrheit eben nicht herum- nicht die ganze Zeit.
    Die Alten wissen um diese Dinge und die Jungen dürften andere Sorgen haben, deshalb ist es ja notwendig, daß sie hier und da einen entsprechenden Hinweis bekommen. Es kommt übrigens ganz gut an, das Heftchen vom Herrn Leidenfrost, ist sozusagen Ausbaufähig. Ich glaube überdies, daß einer Neuauflage einer VK auch nichts im Wege steht, zumal einfacher zu realisieren.
    Ich bin Stolz auf unsere Ahnen, vor allem auf meinen Opa, auch wenn er nichts weiter erzählt hat. Er war Kradmelder im Frankreichfeldzug und starb als alter Mann an Blutkrebs, wohl weil es Usus war, das Benzin mündlich anzusaugen um es umfüllen zu können.
    MdG, Mettler

    Antworten
    1. 3.1

      Kurzer

      Heil Dir, Mettler,

      dieser Bericht wäre auch für ein Heftchen besonders geeignet:

      UNTER ZWEI FAHNEN

      Accon und Beverina
      Der Kurze

      Antworten
  3. 4

    Bernwart

    Zurück zum Reich



    Heil und Segen

    Bernwart

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: