Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

40 Kommentare

  1. 1

    soliperez

    Bin gerade über N8Waechter auf deine „Lüge vom Überfall auf die friedliebende Sowjetunion“ gestoßen.

    Habe den Artikel mit Interesse gelesen (auch die Bilder ?nachcoloriert? mit Interesse angeschaut).

    Jedoch jetzt meine Kritik: Für mich und die meisten welche deine Seite aufrufen steht leider keine neue Information in deinem Artikel, alles schon bekannt. Und die, denen diese Infos noch nicht bekannt sind, die damit wenigstens eine Anfangsinformation zur weiteren Recherche bekommen könnten, rufen deinen Seite eher eh nicht auf. Du kennst das ja genau so gut wie ich, linke Verkrustung, political correctnes, fette Saturiertheit…

    Ich hätte mir einen ausführlichern Artikel gewünscht. Mit Rüstungszahlen beiderseits, mehr Aussagen zu den Angriffsvorbereitungen der Rothschild-Armee…

    So schnell finde ich auch keine der von mir schon lange gespeicherten Zahlen und Fakten aber eine kleine jedoch wichtige Ergänzung möchte ich doch anhängen:



    „Sie haben die ungeheuerste Rüstung die menschendenkbar ist, also wenn mir jemand gesagt hätte, daß ein Staat mit 35000 Tanks antreten kann, da hätte ich gesagt „Sie sind wahnsinnig geworden…“

    Hier ein (in Schnellsuche gefundener) Vergleich deutscher und russischer Panzer im zweiten durch das Empire gegen Deutschland entzündeten Vernichtungskrieg:

    https://weltkrieg2.de/zahlenvergleich-deutscher-und-russischer-panzer/

    Grüsse

    1. 1.1

      Kurzer

      Werter soliperez

      auch durch Stammleser werde ich immer wieder dazu aufgefordert, prinzipielle und wesentliche Wahrheiten häufiger in Erinnerung zu rufen.

      Es kommen ständig interessierte Neueinsteiger hinzu. Und diese sind dankbar dafür, so an eine Materie herangeführt zu werden, welche ihnen bis dahin noch nicht bekannt war. Der Beitrag ist nur eine Passage aus meinem Aufsatz “Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen”, auf welchen ich darunter auch verweise. Besonders brisant ist die Aussage des Zeitzeugen.

      Zu den Rüstungsständen brachte ich bereits den Beitrag
      Die Mythen und Lügen in der Gegenwart: Deutsche Rüstung 1933-45.

      Ich akzeptiere natürlich Deine Sichtweise, bekomme aber auf verschieden Wegen immer wieder viel Dankbarkeit und Zustimmung für meine Vorgehensweise.

      Fazit: Allen Menschen recht getan, ist ein Kunst, die niemand kann.

      Accon und Beverina
      Der Kurze

      1. 1.1.1

        soliperez

        Lieber Kurzer

        bitte bekomme meine kritischen Anmerkungen nicht in den falschen Hals.

        Ich sehe die von dir hier dargestellten Fakten für Neueinsteiger auch positiv, irgendwie muß man wie ich einen Denkanstoß zur Weiterforschung bekommen, so wie ich dies selbst vor vielen Jahren als Schlafschaf bekam.

        Dafür und auch für dein gesamtes Engagement bin auch ich dir dankbar.

        Meine Kritik ist auch als Selbstkritik gedacht gewesen. Habe jahrelang Fakten gesammelt, könnte lange Darlegungen und Beweise zu deinem obigen Artikel zusammenfassen und der Internetwelt zur Diskussion darlegen. Bewege mich jedoch tagtäglich im Hamsterrad um mein Überleben zu sichern und träume nur davon aufklärerisch wie du zu wirken.

        Strafmildernd für mich sollte jedoch sein, daß ich trotz Hamsterrad täglich deutsche Wertarbeit (materiell und geistig) abliefere, meine Umwelt und die Menschen respektiere und ernst nehme und gerade auch deshalb von meiner Umwelt und den Menschen respektiert und ernst genommen werde.

        Liebe Grüße zurück

    2. 1.2

      Heinz Harald

      Heil Dir Soliperez,

      sicher sind einige der hier genannten Fakten und Artikel schon bekannt, ich lese sie dennoch immer wieder gerne.

      Denn: Wiederholung ist ein wichtiges didaktisches Prinzip.
      Das hat auch schon der Führer erkannt:

      „Die Aufnahmefähigkeit der großen Masse ist nur sehr beschränkt, das Verständnis klein, dafür jedoch die Vergesslichkeit groß. Aus diesen Tatsachen heraus hat sich jede wirkungsvolle Propaganda auf nur sehr wenige Punkte zu beschränken und diese schlagwortartig so lange zu verwenden, bis auch bestimmt der Letzte unter einem solchen Worte das Gewollte sich vorzustellen vermag.“

      Quelle Mein Kampf

      Ich denke, dem Zitat ist nichts hinzuzufügen!

      Heil und Segen
      HH

    3. 1.3

      Clara Schumann

      Heil Dir, soliperez!

      Steter Tropfen höhlt den Stein, sagt der Volksmund. So machen es unsere Widersacher doch auch. tagtäglich, seit über 70 Jahren! Schon Goethe erkannte die Notwendigkeit der Wiederholung des Wahren, weil auch der Irrtum ständig wiederholt wird:

      „… Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum oben auf, und es ist ihm wohl und behaglich, im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.“ Quelle: Goethe, Gespräche. Mit Peter Eckermann, 16. Dezember 1828

      In Deinem ersten Kommentar schreibst Du, Du hättest Dir gerne mehr Daten gewünscht, z.B. Rüstungszahlen usw. Aus Deinem zweiten Kommentar verstehe ich, daß Du gerne selbst Daten und Fakten dazu beitragen würdest, es aber zeitlich nicht schaffst.
      Ist es nicht eher so, daß sich Deine Aufgabe schon längst gewandelt hat? Du weißt schon sehr viel und kannst es bereits anderen vermitteln. Ich finde, das hast Du auch sehr gut gemacht, indem Du das Video beigesteuert hast, auch wenn Du selbst noch keinen großen Artikel aus Deinen Erkenntnissen geschrieben hast.

      Ich finde es jedenfalls eine gute Gelegenheit, die vom Kurzen angesprochenen Themen über den Kommentarbereich auch mit weiterführenden Hinweisen auf Buchtitel, Filme, Zitate u.ä. zu ergänzen, selbst wenn diese dem einen oder anderen bereits bekannt sind. Der Kurze hat doch jetzt so eine schöne themenbezogene Übersicht eingerichtet, mit deren Hilfe man wunderbar Daten wiederauffinden kann, wenn man zu einem späteren Zeitpunkt dazu mal etwas suchen sollte und für Neueinsteiger ist sie natürlich auch sehr nützlich!

      Deshalb an dieser Stelle noch ein paar Wiederholungen:

      Generalmajor a D Gerd Schultze Rhonhof – Alleinschuld, nein! Der lange Weg zum Zweiten Weltkrieg

      Stalins verhinderter Erstschlag

      Der Eisbrecher

      Verrat an der Ostfront

      GruSS
      Clara

      1. 1.3.1

        Clara Schumann

        Auch das hier gehört noch zum Thema:

        Allen Gewalten zum Trotz – Bilder vom Feldzug im Osten

  2. 2

    soliperez

    Danke für die vielen Rückantworten. Natürlich muß immer wieder angestoßen werden an die vielen Lügen zur Richtigstellung.

    Ich möchte jedoch noch einmal meine Position als Naturwissenschaftler verteidigen. Wenn ich >eben als Naturwissenschaftler< in meinem vorherigen Gedankengerüst erschüttert werden sollte – genau dann benötige ich auch konkrete Zahlen als Zugabe, nicht nur allgemeine Aussagen. Und genau das sehe ich für einen anderen naturwissenschaftlich Ausgebildeten als Problem wenn er zufällig hier mitlesen sollte. Ohne tragfähige Beweise wird er diese Seite als sog. "Verschwörungstheorie" einordnen. Aber der Kurze hat ja in seiner Antwort auch auf tragfähige Beweise verwiesen.

    Las ich doch heute bei freeman, dem ich in seiner Intention nicht wirklich vertraue, obwohl er einige nachdenkenswerte Sachen bringt:
    http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2017/12/warum-informierte-die-cia-russland-uber.html
    „Mir war gar nicht so bewusst, dass von September 1941 bis Januar 1944 die Stadt von der deutschen Heeresgruppe Nord der Wehrmacht und finnischen Truppen komplett eingekesselt und vom Rest der Sowjetunion abgeschnitten war…
    Die Einschliessung der Stadt durch die deutschen Truppen mit dem Ziel, die Leningrader Bevölkerung systematisch verhungern zu lassen, war eines der eklatantesten Kriegsverbrechen der deutschen Wehrmacht während des Krieges gegen die Sowjetunion.“

    Klingt fast wie Wikipedia was freeman da so schreibt. Habe vor Zeiten gelesen, daß die Wehrmacht Korridore für die Zivilbevölkerung aus Leningrad angeboten und geöffnet hat welche durch zionistisch-bolschewistische Kommissare verhindert wurden.

    War in den Sechzigern des letzten Jahrhunderts selbst längere Zeit in Leningrad auf private Einladung. Habe als Deutscher nur positive Reaktionen erfahren, selbst von russischen Frontkämpfern denen durch die Kämpe zwei Beine fehlten, auch durch Überlebende der Leningrad-Blockade. Kein Hass auf Deutsche! Trotz der schwierigen lebensbedrohenden Bedingungen der Blockade von Leningrad.

    Eine meiner Bekannten war mit sechzehn Jahren im Umfeld von Leningrad durch die Wehrmacht interniert. Sie bekam ausreichend zu essen, lebte mit wenig Betreuung jedoch zufrieden und hoffnungsvoll unter deutscher Bewachung.

    Interresant ist, daß sie sich in einen deutschen Soldaten mit ihren 16 Jahren verliebte – absolut mit Gegenantwort. Sie hat ihn jahrzehntelang in Deutschland gesucht. Leider ohne Erfolg. Solch eine Liebesbeziehung widerspricht allen unseren offiziellen Darstellungen der deutschen Grausamkeit im zweiten Weltkrieg.

    Ich bin immer noch der Meinung, daß ich Wladimir Wladimirowitsch damals in seinem Alter von sechzehn Jahren näher kennen gelernt habe als er im Auftrag des KGB Ostdeutschland erkundete und die deutsche Sprache perfekt erlernte. Was er heute macht weiß ich nicht so recht, jedoch scheint mir sein Wirken positiv auf Russland zu wirken.

    Ich habe die Russen vorwiegend positiv kennen gelernt (nun auch da gibt es einen ca. 1/3 kritischen muslimischen Teil) und würde mir einen eurasischen Pakt zwischen Deutschland und Russland wünschen der in meinen Augen weltbeherrschend wäre.

    Habe gerade ein dieses meinen Wunsch unterstützendes Buch gelesen.
    Man muß dem Autor nicht in allen Punkten zustimmen aber
    daß das britische Empire die beiden Weltkriege gegen Deutschland ausgelöst hat steht sehr deutlich in seinem Buch.

    1. 2.1

      Nachtwaechter

      soliperez, ich verstehe Deine Gedanken, Deine Verwirrung und Deine Suche nach Hilfe nur zu gut und auch den natur“wissen“schaftlichen Ansatz. Letztlich müssen wir uns alle der Wahrheit öffnen, dass wirk-liches Wissen seit hunderten von Jahren von uns mutwillig verborgen wurde. Es gilt letztlich sich mit den unbeantworteten und doch offen vor uns liegenden Fragen auseinanderzusetzen, denn ohne diese Auseinandersetzung stochern wir einfach nur im Nebel.

      Die sogenannte “Geschichte“ bietet eine Vielzahl an Fragen, welche von den etablierten “Historikern“ nicht gestellt werden. Dafür gibt es einen guten Grund. Und all das, was uns als “Geschichte“ und auch als “Wissenschaft“ verkauft (!) wird, weist enorme Mängel auf – darüber sollten wir uns an sich einig sein, denn es gibt gewichtige Interessen hinter dem, was uns heute als “Wissenschaft“ verkauft (!) wird.

      Du bist auf der Suche, bravo!, das ist sehr gut! Viele Dinge ergeben (noch) keinen rechten Sinn für Dich und auch das ist in Ordnung, denn es macht keineswegs “klick“ und auf einmal ist alles klar! Dennoch führen die richtigen Fragen letztlich zur weiteren Erkenntnis dessen, was uns allen hier in Form des Illusionstheaters präsentiert und verkauft (!) wird.

      Der Kurze leistet ausgezeichnete Arbeit in Bezug auf die geschichtliche Richtigstellung gewisser Themen, insbesondere in Bezug auf die “zwölf Jahre“. Dort kennt er sich bestens aus und dafür ziehe ich meinen sprichwörtlichen Hut! Dennoch ist die geschichtliche Aufarbeitung “nur“ ein Teilaspekt der Heilung, welche wir uns alle wünschen.

      Alles was im Hier und Jetzt geschieht hat seinen Ursprung in der sogenannten “Geschichte“ und diese ist dermaßen vielschichtig, dass wohl die Allermeisten von uns nur schwerlich den Überblick haben. Und doch ist ein sehr gangbarer Weg zur Erkenntnis der, sich mit den geschichtlichen Themen, wie sie hier auf die-heimkehr.info präsentiert werden auseinanderzusetzen und die “richtigen“ (?) Fragen zu stellen, wie sie derzeit auf meiner Netzseite besprochen werden. Der damit verbundene Austausch ungemein hilfreich und sehr erhellend – auch für mich!

      Ich wünsche Dir eine erfolgreiche Reise und allzeit Heil und Allvaters Segen!

      Der Nachtwächter

      Das Gegenteil ist wahr …

      1. 2.1.1

        Kurzer

        „Dennoch ist die geschichtliche Aufarbeitung “nur“ ein Teilaspekt der Heilung, welche wir uns alle wünschen …“

        Einige grundsätzliche Gedanken zur Heimkehr

      2. 2.1.2

        Kleiner Eisbär

        „…

        Das Gegenteil ist wahr…“

        So ist es!

    2. 2.2

      Ohne Unterschrift gültig

      Werter soliperez

      meine persönliche Meinung , Du benötigst als Naturwissenschaftler belastbare Zahlen, ich hätte die als nachdenkender Mensch auch unglaublich gerne.

      Es war ein unglaublicher bitterer Krieg.
      Woher will man wirkliche belastbare Zahlen nehmen? Da geht es leider anders lang, bei so manchen ehemaligen Kriegsparteien, da soll es englische Archive mit noch weiteren zig Jahren Verschluss geben. Damals konnte auch keiner mit einer Zählscheibe rumlaufen und alles notieren, dazu kommt natürlich noch Propaganda, und es flogen echte Kugeln herum.

      Ein Beispiel ist heutzutage die Verschließung der Akten zum NSU, der Verfassungsschutz wird diese Akte in 120 Jahren freigeben, warum wieso, lügen die?

      Warum so lange?

      Ist Lüge im Spiel? Ja, wer so etwas ewig verschliesst hat Angst vor der Aufdeckung.

      Woher also sollte man also für den damaligen noch schmutzigeren Krieg noch ehrliche Zahlen bekommen?
      Es ist nur meine Meinung, aber man frage Menschen (polnische, russische und andere) die das noch erlebt haben und erfasse statistisch deren Aussagen, da kommt der Deutsche vielleicht zu gut weg?

      Und man höre seinem Herzen zu, konnte der Opa,- Vater all diese Grausamkeiten tun?

      Und warum soll man Dich oder Andere von einer anderen Meinung mit Zahlen überzeugen? Welchen Sinn hat das, wenn sie nicht bis zum letzten belastbar sind, vielleicht nur ausschließlich von Deutscher Seite, ausser für die Unterlagen.

      Das mit der Meinung zu damals, kann nur jeder für sich selber entscheiden.

      1. 2.2.1

        Kurzer

        Danke Dir, Ohne Unterschrift gültig,

        seit Beginn meiner Arbeit gehe ich so vor, daß ich meine Aussagen mit Quellen unterlege, wovon sich jeder überzeugen kann:

        “Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen”

        Nun sind naturgemäß eine Vielzahl dieser Quellen revisionistischen Ursprungs. Und die Arbeit der Revisionisten wird von den Herren Systemwissenschaftlern natürlich rundheraus als „unwissenschaftlich“ abgelehnt.

        Andersherum wurde der bundesdeutsche Nachrichtenkonsument mit „Dokumödien“ (Zitat: Michael Winkler) vom Herrn der Lügen regelrecht medial bombardiert. Aber immerhin darf der ehemalige „ZDF-Chefhistoriker“ sich Professor nennen. Selbst wenn dann hin und wieder sogar im System leise Kritik an dessen Darstellungen geäußert wurde, so bleibt doch bei der ohnenhin schon tiefenpsychologisch schuldprogrammierten Masse immer etwas hängen.

        Richtig „qualifiziert“ gehen dann die Koryphäen auf ihrem Gebiet vor. Da wird dann, natürlich „streng wissenschaftlich“, mit selbstgebastelten „Beweisen“ ganze Arbeit geleistet und von solchen Leuten werden dann auch belastbare Zahlen genannt.

        Accon und Beverina
        Der Kurze

      2. 2.2.2

        Falke

        Heil Dir Kurzer,

        so siehts aus und der veräppelte und unwissende Zuschauer darf den ganzen Quark dann gezwungener Maßen auch noch finanzieren.
        Man fasst es nicht als wie ich meine normaldenkender Mensch.

        Gruß übern Kamm und Heil und Segen

        Falke

        Hier noch passend zur Jahreszeit ein paar Heimatklänge.

      3. 2.2.3

        soliperez

        Lieber Ohne Unterschrift gültig,
        vielleicht reden wir aneinander vorbei. Sowohl Nachtwaechter, dessen Antwort ich sehr schätze als auch der Kurze leisten wirklich gute von mir mit Achtung akzepiterte Arbeit.

        Ich bin immer noch bei den belastbaren Zahlen. Ich denke mir, wenn ich vor zehn Jahren hier mal reingelesen hätte ohne Zahlen der Panzer zu lesen würde ich die Seite schnell beiseite legen mit dem Hintergedanken „Sind doch alles Spinner“ nichts davon wahr. Und genau darum geht es mir, wenn ein Unbedarfter mal hier liest, muß er wie meine Frau (die Zahlenfetischistin) erst mal mit Zahlen überzeugt werden.

        Ich weiß ja, daß das mit den Zahlen nicht so einfach ist. So sagen bezahlte Historiker, daß in Dresden bei dem allierten Bombenangriff (Chuchill – Karspreis) auf die Dresdner Zivilbevölkerung nur 25.000 deutsche Menschen gestorben sind. Auch diese Relativierung kann nicht verdecken, daß es sich damit um ein Kriegsverbrechen handelte (Bombardierung der Zivilbevölkerung).

        Dann gibt es noch die Zahl von 6 Millionen. Wir alle wissen was mit dieser Zahl gemeint ist. Oder? Mir fällt neben der bekannten Mainstreamzahl der Unberührbaren seit mindestens 1915 ein: 6 Millionen Verhungerte / Ermordete in der Ukraine Anfang der dreißiger Jahre durch bolschewistisch-jüdische Kommissare, nach dem zweiten Krieg gegen Deutschland mindestens 6 Millonen Opfer durch die Rheinwiesenlager, die Vertreibung aus den deutschen Ostgebieten oder einfach Verhungern im restdeutschland.

        Bei den Verschluß der Akten, egal ob WW2, Kennedy, 9/11, NSU etc… bin ich voll bei Dir, wer Akten vor der Öffentlichkeit verschließt hat offensichtlich etwas zu verbergen.

        Als Ossi habe ich damals alle mir zugänglichen Länder bereist und bin mir auch heute sicher, diese Leute ostseits der neuen Bundesländer sind unsere zukünftigen Verbündeten. Bei den Polen habe ich einige Schwierigkeiten bezüglich der Regierungsentscheidungen (wie die fatale Entscheidung 1939 im Vertrauen auf das Empire) jedoch alle Polen welche ich persönlich kennen gelernt habe würden gern mit Deutschland in Frieden leben.

        Wenn wir (entgegen dem Empire, was genau deshalb zwei Kriege gegen Deutschland geführt hat) uns mir Russland vereinen könnten wir gemeisam mit Russland die alte und wahre Losung „Am deutschen Wesen kann die Welt genesen“ verwirklichen.

      4. Kurzer

        Was soll man dazu noch sagen, soliperez?

        Daß Stalins Dampfwalze bereit stand, um Europa bis an den Atlantik platt zu walzen ist ausreichend dokumentiert. Ich habe stellvertretend dafür die Aussage des Landsers im obigen Beitrag und das Buch Stalins verhinderter Erstschlag gebracht.

        Gerd Schultze-Rhonhof der mit den Rüstungsständen im Europa der dreißiger Jahre befaßt hat, hält darüber Vorträge. Als ehemaliger Generalmajor der Bundeswehr, der für für den Wehrbereich II (Bremen und Niedersachsen) zuständig war, hat er natürlich überhaupt keine Ahnung davon, wie eine Armee zum Angriff, als auch zur Verteidigung aufgestellt sein muß. Deshalb das Urteil deer System-Wissenschaftler: Schultze-Rhonhof ist ein weiterer Verschwörungstheoretiker.

        Das Wort „Verschwörungstheorie“ wurde übrigens vom CIA geschaffen, als im Anschluß an den Kennedy-Mord einige Leute der Wahrheit zu nahe gekommen waren.

        Nochmal: Es ist hier nicht meine Aufgabe endlos „belastbare Zahlen“ zu liefern.

        Es ist z.B. umfangreich dokumentiert, wie Polen 1939 jeden noch so großzügigen deutschen Vermittlungsvorschlag für eine friedliche Lösung der offenen Fragen, nicht nur rundheraus abgelehnt, sondern noch dazu in unglaublichster und perversester Form das DEUTSCHE REICH provoziert hat. Das Abschlachten von Deutschen Zivilisten war in Polen vor und nach dem deutschen Angriff praktisch ein Volkssport. Dazu gibt es mehr als genug belastbare Dokumente, z.B. Auswaertiges Amt – Dokumente polnischer Grausamkeit (1940)..

        Mein Fazit: „Zahlenfetischisten“ sollen auf BRiD-Universitäten gehen und sich Geschichten einflößen lassen, welche in diesem Land dank alliierter Hoheit gelehrt wird. Menschen mit Verstand und Gefühl ziehen ihre eigenen Schlüsse.

        Eine Partnerschaft auf Augenhöhe mit Russland wäre sehr zu begrüßen. Eine wichtige Voraussetzung dazu ist die schonungslose Aufdeckung der historischen Wahrheit. Mit einem Putin, welcher übelste stalinistische Propaganda betreibt, ist das wohl kaum zu machen.

        Und damit ist hier Ende

        Der Kurze

  3. 3

    Lüne

    Nun, meine lieben Zeitgenossen . . .

    Das Verhalten unserer Widersacher, im Besonderen nach dem vermeintlichen Sieg über das Deutsche Reich, ist in vielerlei Hinsicht äußerst fragwürdig . . .

    Wenn ich mich einmal, so ganz unvoreingenommen, in eine solche Kriegs-Partei gedanklich hinein versetze und ebenso davon ausgehe, daß ich den Krieg tatsächlich und endgültig gewonnen habe und das im Wortsinne „GEWONNEN“, dann würde ich alles Material, was mich in irgendeiner Form belasten könnte, oder was meine ganze Niedertracht und Kriegsverbrechen offenlegt, komplett vernichten.

    Danach würde ich eine vollkommen neue Geschichte schreiben und den Überlebenden des Krieges das Blaue vom Himmel und sonst noch was erzählen . . .

    Aber genau das ist nicht geschehen! . . .

    Nach dem der Herr Byrd 1947 vom Süd-Pol wiederkam, hatte sich das Blatt für die Alliierten drastisch und nachhaltig gewendet! . . .

    Salopp gesagt ist deren Führern vor Entgeisterung die Gusche offenstehen geblieben . . .

    Das deutsche Volk konnte man nun nicht mehr einfach so „austilgen“, wie man sich das vor Kriegsende noch auf die Agenda geschrieben hatte und alle Archivmaterialien mußten nun tatsächlich archiviert werden . . .

    So nahm die eigentlich gar nicht eingeplante „Umerziehung“ der Deutschen ein riesiges Budget und eben so viel Zeit in Anspruch, ohne zu wissen, ob diese wirklich fruchtet und die Archive wurden weltweit 1200 m tief in allen nur möglichen Salz-Stollen eingelagert.

    Diese Stollen müssen bewettert, beschützt, bewacht und gewartet werden und dieser gesamte Aufwand verschlingt ein Budget, welches in Zahlen kaum noch auszudrücken ist.

    Und um diese Kosten vor der Öffentlichkeit geheim zu halten, werden so genannte „Alibi-Projekte“ geschaffen und scheinfinanziert . . .

    Diese Objekte sind übrigens wesentlich besser gesichert, als das sprichwörtliche „FORT NOX“.

    Unsere Widersacher sehen sich also nicht nur genötigt, all diese Archive aufzubewahren und vor dem Verfall zu sichern, sondern sie müssen diese auch noch, für uns unzugänglich, vor uns geheim halten . . .

    Zudem wird in sogenannten Dokumentar-Berichten, der von unseren Widersachern betriebenen „Leit-Medien“, dargestellt, wie man heutzutage in der Lage ist, unter Verwendung von authentischem Archiv-Material und dessen digitaler Bearbeitung, „die Geschichte in einem völlig anderem Licht erscheinen zu lassen“ . . .

    Nun, meine lieben Zeitgenossen, da fragt sich doch der normale, unbedarfte Mensch:
    „Wozu dieser ganze Aufwand?“ . . .

    Es sei denn, die beiden von den Alliierten eingerichteten deutschen Selbstverwaltungen unter alliierter Vorherrschaft sind, wie es Herr Egon Bahr einst so schön formulierte, „GEISELN DER ALLIIERTEN“, womit sich auch gleich die Frage auftut: „WEM GEGENÜBER?“

    Und der ganze Aufwand mit den Archiven findet seine Begründung vielleicht darin, daß unsere Widersacher darin eine Möglichkeit sehen, sich irgendwann damit verteidigen zu können.

    Und auch in diesem Falle stellt sich wieder die Frage; „WEM GEGENÜBER?“ . . .

    Richtig ist, meine lieben Zeitgenossen, daß die sogenannten verlässlichen Zahlen für uns nicht so einfach zugänglich sind und wir in jedem Falle auf unser inneres Gefühl angewiesen sind, was stimmen kann und was schon rein gefühlsmäßig nicht möglich ist.

    Der Kurze hat es deshalb auch immer schon so formuliert, daß das, über was uns hier austauschen, lediglich der bis zu diesem Zeitpunkt erarbeitete Erkenntnisstand sein kann und daß bei neueren Erkenntnissen auch dieser oder jener bis dahin vertretene Standpunkt aufgegeben werden muß.

    Aber das macht die Größe eines wirklichen Forschers aus, daß er eben seinen vertretenen Standpunkt den neuen Erkenntnissen anpassen kann und nicht despotisch auf irgendeiner festgefahrenen Meinung beharrt.

    In diesem Sinne, meine Lieben, verbleibe ich Euch zuversichtlichst, ACCON SAL BEVERINA, Euer Z. B:

  4. 4

    Lüne

    Nachtrag

    Danke, lieber Kamerad Falke für diese schöne Heimat-Musik von Herbert Roth . . .

    So kann der Tag trotz aller ernster Diskussionen positiv und aufbauend für die Seele ausklingen . . .

    Große Freude, mein lieber Zeitgenosse . . .

    1. 4.1

      Falke

      Lieber Kamerad Lüne,

      das war auch meine Absicht das ich die Heimatlieder hier eingestellt habe. Trotz aller Härte des Kampfes sollte auch mal ein Moment der Entspannung sein um neue Kraft zu tanken.

      Heil und Segen Falke

  5. 5

    Frigga

    Soliperez – ja, sicher wuerden die Polen gerne mit Deutschland in Frieden leben. Aber nachdem sie alle deutschen Gebiete rausgerueckt haben, sich entschuldigt haben und die Reparationen gezahlt haben, die sie von den Deutschen faelschlicherweise fordern. Dann kann man sagen, jetzt sind wir quitt.
    Luene – ich dachte, die Plaene zur Germanenvernichtung liegen nicht erst seit dem Tage vor, als die Allies gemerkt haben, dass sie noch nicht alles gewonnen hatten. War die Umerziehung wirklich nicht geplant ? Da muss man aber nochmal nachlesen.
    Heil Euch Allen.

    1. 5.1

      Kurzer

      Heil Dir, Frigga,

      die Pläne zur Germanenvernichtung sind viel älter und wurden ja auch in den ersten zwei Jahren nach dem 8.Mai 1945 konsequent weiter umgesetzt. Erst nach dem Neuschwabenland Fiasko von Byrd wurde von Totalvernichtung auf Umerziehung umgeschaltet. Insofern war diese nicht der ursprüngliche Plan sondern Plan B.

      Accon und Beverina
      Der Kurze

    2. 5.2

      Lüne

      Meine liebe Zeitgenossin Frigga . . .

      Geplant war und ist die vollständige und Rückstandslose „AUSTILGUNG“ alles Deutschen!

      Alle späteren Änderungen und Angleichungen der Pläne unserer Widersacher sind den Ereignissen geschuldet, welchen unsere Widersacher vorher nicht gewahr wurden.

      Geschrieben und spekuliert über diesen Sachverhalt wurde von den verschiedensten Quellen und aus ebenso verschiedenen Beweggründen heraus . . .

      Die von den Alliierten öffentlich propagierte und geführte Losung, „German must perish“,
      ist eineindeutig und zudem unmißverständlich und die Alliierten haben bis zur Rückkehr des Admiral Byrd genau nach dieser Losung gehandelt.

      In diesem Sinne und verbleibe ich Dir zuversichtlichst, liebe Kameradin, ACCON SAL BEVERINA, Dein Kamerad Z.B.

    3. 5.3

      soliperez

      Liebe Frigga,

      schon 1964 sagte ein Pole zu meinem Großvater „Die Deutschen werden sich die geraubten Gebiete zurück holen, ich werde dort nie siedeln“ Angeblich hatte ja Gorbatschow die Rückgabe der deutschen Gebiete angeboten was von Genscher entsetzt abgelehnt wurde. Der Raub der deutschen Gebiete war eindeutig völkerrechtswiedrig, genau so wie der Landraub an Deutschland nach dem WW1.

      Ja ich weiß wie das Land Polen hundsgemein zu Deutschland war seit es genau durch Deutschland im WW1 wieder auferstanden war und im Vorfeld des WW2 gedeckt durch das Empire kriegerischen Handlungen gegen Deutschland gemacht hat, leider wurde es dann durch das Empire im Stich gelassen…kein Beileid meinerseits.

      Jedoch bin ich zu DDR-Zeiten durch Polen gereist und auch später noch. Ich habe keinen Polen kennen gelernt der Aversionen, Hass auf Deutsche hätte. Ganz im Gegenteil. Ich glaube sogar, die Polen welche in den illegal annektierten deutschen Gebieten leben wären sogar froh, sich Deutschland anschließen zu können.

      Das ist genau so wie in Deutschland. Da gibt es eine offizielle von den von uns über GEZ sogar bezahlte Meinung, so wie das in Polen auch so war. Nach dem berechtigten Angriff Deutschlands auf Polen wurden in den polnischen Massenmedien Falschmeldungen in Masse verbreitet, daß Polen Berlin bombardiert, die polnische Kavallerie kurz vor Berlin steht, der Sieg kurz bevor steht. Da ist der Abschaum (den ist in allen Ländern gibt) gar nicht mehr zu bremsen in Bromberg (wie auch später nach der Kapitulation der Wehrmacht in Polen und Tschechien).

      Man muss unterscheiden zwischen der offiziellen Regierungsmeinung und der Meinung des einfachen Bürgers oder denkst Du auch, wie offiziell von der BRD-Regierung verkündet „Deutschland wird am Hindukusch verteidigt“.

      Ja Polen sind einfach etwas anders als Deutsche aber das anders ist sehr wenig gegenüber den Neubürgern aus Afrika. Schau doch mal in dar Ruhrgebiet an die Brifkästen wie die Leute heißen. Zumeist vor hundert Jahren zugewanderte Polen die sich hier bestens integriert haben.

      Wir können mit den polnischen Menschen – wenn wir wollen – gut zusammen leben.

      Heil Dir Frigga

  6. 6

    Lüne

    Jawoll, meine lieben Zeitgenossen . . .

    Ich habe mir nun die letzten beiden Kommentare vom „soliperez“ noch einmal genau durchgelesen und stelle in meiner abschließenden Analyse fest, daß unser Kamerad und Zeitgenosse „soliperez“ sich in der Mission der Aufklärung sieht und sich den verzweifelten Versuchen hingibt, sein nahes, für ihn unaufgeklärt erscheinendes soziales Umfeld nach seinem neuen Erkenntnisstand zu belehren . . .

    Solcherlei Unterfangen sind grundsätzlich zum Scheitern verurteilt und das nicht nur so schlechthin, sondern es hat das Potenzial, die Harmonie dieses sozialen Umfeldes, im Minimalfall erheblich zu stören und im schlimmsten Fall zu zerstören, weil jeder auf seinem Erkenntnisstand beharrt.

    Ob dieser nun Tatsachen, oder Propaganda gestützt ist sei dahin gestellt, aber immer getreu nach dem Motto;

    „Aber ich habe Recht und der hat das gesagt und jener hat es so geschrieben“, und so weiter und so fort . . .

    Überlegt Euch doch einmal, meine lieben Zeitgenossen, welche Informationen uns eigentlich zugänglich werden und welche eben nicht und auf welchem Wege solches überhaupt geschieht . . .

    Und an der Quellenlage kann man sehr schnell erkennen und entnehmen, wer diese Informationen erstellt und veröffentlicht hat und welches Ziel mit der Veröffentlichung erreicht werden soll.

    Für Dich, mein lieber Zeitgenosse „soliperez“, wünsche ich von ganzem Herzen, daß Du aus dieser negativen Energie einen Ausweg finden kannst, denn wenn Dir Solches nicht gelingt, steht zu befürchten, daß Euer Weihnachtsfest eher eine familiäre Katastrophe wird, als ein besinnliches Familien-Fest.

    Darüber hinaus, mein lieber Kamerad „soliperz“ ist es auch so, daß Du NIEMANDEM irgend etwas beweisen mußt und schon gar nicht, das Du recht hast mit Erkenntnissen, welche Deine Mitmenschen, aus was für Gründen auch immer, eigentlich gar nicht wissen wollen.

    Manchmal ist es wirklich besser, wenn man seine Mitmenschen mental dort abholt, wo sie sich gerade befinden . . .

    Da gebietet es sich auch oftmals, einfach nur belanglose Geschichten, oder Witze zu erzählen, auch, wenn einem dieses selber zu oberflächlich ist.

    Da sollte man einfach erhaben sein und Größe zeigen, denn Größe, mein lieber Kamerad, hat gar nichts mit körperlichen Wuchs zu tun.

    In diesem Sinne verbleibe ich Euch zuversichtlichst, Euer Z. B.

    1. 6.1

      Der Wolf

      @ soliperez

      Apropos Zahlen: Da gibt es den berühmten Satz eines gewissen Winston Churchill: „Ich glaube keiner Statistik, die ich nicht selber gefälscht habe.“ D.h.: Was nützen uns Zahlen, wenn wir erstens nicht wissen, wie sie zustande gekommen sind,zweitens, wenn wir keine Bezugsgrößen haben?Und drittens: Was nützen uns korrekte Zahlen, wenn wir sie nicht einmal nennen dürfen? Und das wichtigste: Welche Bedeutung kommt ihnen zu?

      Wenn ich erfahre, daß 22% bei der letzten Wahl die Partei X gewählt haben, aber verschweige, daß 40 % der Wahlberechtigten gar nicht gewählt haben, entsteht durch die 22 % ein völlig falscher Eindruck. Denn in Wirklichkeit hat dann Partei X nur 13,2 % der Stimmen aller Wahlberechtigten erhalten. Dabei lassen wir die Möglichkeit bzw. die Wahrscheinlichkeit von systematischem Wahlbetrug einmal außer Acht; der dürfte das oben genannte Ergebnis noch einmal deutlich verändern.

      Oder nehmen wir mal die BRD-Kriminalstatistiken: Die belehren uns, daß sog. „rechte“ Straftaten im Verhältnis zu sog. „linken“ deutlich gestiegen sind. Leider erfahren wir jedoch nicht, daß es sich bei den meisten der rechten Straftaten um Meinungsdelikte handelt, im Gegensatz zu den linken (die offenbar jede beliebige Meinung vertreten dürfen und selbstverständlich auch nicht vor Volksverhetzung zurückschrecken, weil sie hetzen ja nur gegen das eigene Volk). Was sagen uns also diese Zahlen? Daß die Straftaten gestiegen sind? Oder ist es die Verfolgung der Meinung Andersdenkender?

      Zahlen können uns also genauso belügen wie die übrige Propaganda. In Wirklichkeit sind sie deren integraler Bestandteil. Und dann gibt’s noch folgendes – unser alter Mathepauker hat mich drauf gebracht -: Du mußt nämlich wissen, daß gestern Nacht jemand alle meine Häuser in Amerika angezündet hat. Der Satz ist richtig. Glücklicherweise ist die Menge meiner Häuser in Amerika gleich null. Jede beliebige Aussage über eine Nullmenge kann aber nicht falsifiziert werden. Mit anderen Worten: Manche Dinge sind nie geschehen, aber wahr.
      Die Umkehrung dieses Satzes: Manche Dinge sind geschehen, aber nicht wahr, ist so dreist, daß er sich nur in Diktaturen oder sog. Demokratien halten kann. Mit Vernunft hat das natürlich nichts zu tun. Aber so läuft’s. Also hat der Churchill mit seinem eingangs zitierten Satz wohl recht. Zumindest ist er an diesem Punkt ehrlich. Ich empfehle daher, mehr auf die Qualitäten zu achten. Dann erst machen Zahlen nämlich einen Sinn. So weit zu den Zahlen.

      Im übrigen schließe ich mich hier meinem Vorredner Lüne an, der sehr schön die Dinge auf den Punkt gebracht hat.

      mdG

    2. 6.2

      soliperez

      Lieber Kamerad Lüne
      vielen Dank für Deine Analyse.

      In einigen Punkten möchte ich Dir jedoch widersprechen, NEIN ich möchte niemanden belehren, NEIN ich möchte niemanden etwas beweisen, das habe ich zeitlebens nicht gemacht und bin damit bisher gut bei meinen Mitmenschen akzeptiert worden. Mit meinen Posts wollte ich weder Dich, den geschätzten Kurzen noch andere belehren.

      Ich suche allein für mich Wahrheiten und das ist in einer so verlogenen Umwelt in der wir leben ganz und gar nicht einfach. Ich kann mich noch genau erinnern an welchem Punkt meine Wahrheitssuche entgegen den Lügen der Umwelt einsetzte. Ich schaltete den Fernseher als junger Bursche ein, den mein Vater in Ossiland mit Zusatzantenne und Zusatzverstärker ausgebaut hatte um die Tagesschau zu sehen und erfuhr, daß JFK ermordet wurde. Ich kann es heute nicht mehr erklären warum ich JFK damals so verehrte, damals wußte ich ja gar nichts von der FED und daß JFK diese entmachten wollte (obwohl er aus einem Clan kam dem man so etwas nicht zugetraut hätte – aber er war eben ein Patriot). Aber damals mit den Vertuschungen der wahren Mörder und des wahren Verlaufes dieses Attentates auf JFK wurde etwas in mir wach. Ich kann es nicht mehr ändern aber die Wahrheit möchte ich doch wissen.

      Ich kann Dich auch beruhigen, ich bin nicht von „negativer Energie“ geplagt. Weihnachten verbringe ich als Kirchendiener in unserer Gemeindekirche. Ich bin nicht so ganz christlich jedoch habe ich nach dem Studium der Physik und insbesondere der Quantentheorie irgendwie einen höheren Schöpfer und Lenker akzeptiert. Die Kirche ist übrigens ohne mein Zutun an mich herangetreten weil sie sah welch gute Arbeit ich in meiner Gemeinde mache. Um den islamischen Einfluß in unserer Gemeinde Grenzen zu setzen habe ich guten Gewissens zugesagt als Kirchendiener zu arbeiten obwohl ich eben nicht soo christich bin, eher vorchristlich germanisch, pagan.

      Zu den Zahlen: Ohne Zahlen geht es einfach nicht in der Auseinandersetzung mit der Wahrheit. Welche Zahlen der Bombenopfer in Dresden solltren gültig sein? Ich verfolge auch die Zahlen der Opfer in Auschwitz. Plötzlich von 4 Millionen auf eine Million reduziert? Wie was wo, wo ist der Rest geblieben?

      Ich weiß natürlich auch, wie Zahlen zur Manipulation eingesetzt werden. Mein Nachposter „Der Wolf“ hat da einige mir auch bekannte Fakten zu Wahlen, zur Kriminalitätsstatistik, zu Churchill geschrieben. Aber wenn die Gegenseite diese manipulierenden Zahlen verwendet, sollten wir dann nicht auch Zahlen zur Korrektur der Wahrheit verwenden?

      Gruß

      1. 6.2.1

        Lüne

        Mein lieber Zeitgenosse und Kamerad soliperez . . .

        Ich respektiere und achte Deine an mich gerichtete Kritik . . .

        Höre auf Dein Herz und damit auf die Stimme Deiner Ahnen, mein lieber Kamerad, denn alles was irgendwo und egal in welcher Form publiziert wird, folgt einem, vom Verfasser vorher festgelegten Ziel und bestätigt in seinen Inhalten, lediglich die These des Autors oder dessen Auftraggebers.

        In diesem Sinne . . .

        Ich wünsche Dir und Deiner Familie und all Deinen Lieben, ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest im Geiste unseres wahrhaftigen Heiland und ebenso ein gutes, friedliches und gesegnetes neues Jahr 2018 und verbleibe Dir zuversichtlichst, ACCON SAL BEVERINA, Dein Zeitgenosse Z.B.

  7. 7

    Der Wolf

    @ soliperez
    Falsche Zahlen müssen selbstverständlich korrigiert werden, und wo dieses nicht geschehen darf, sagt dies ALLES über das System, NICHTs jedoch über das Faktum als solches. Ich denke, hier herrscht Einigkeit.
    Mir ging es darum das Faszinosum Zahlen ein wenig zu entmystifizieren oder besser: zu entzaubern und den Blick wieder auf die dahinterstehenden Qualitäten zu lenken. Denn die sind das Wesenliche. Entscheidend sollte immer der Kontext sein. Nur: Zahlen sind ALS SOLCHE weder ein Beleg noch ein Beweis, aber sie KÖNNEN – in Abhängigkeit vom Kontext und der richtigen Fragestellung, etwas belegen oder beweisen, wenn z.B. gewisse Behauptungen im krassen Gegensatz zur beweisbaren Realität stehen. Also können wir sie auch benutzen, sofern das System Beweise überhaupt zuläßt. Es gibt natürlich auch Fälle, wo zwar keine exakten Zahlen vorhanden sind, weil sie verheimlicht werden wie z.B. in der „Bereicherungsstatistik“, oder weil wir sie einfach nicht zur Verfügung haben, aber dennoch existieren Erfahrungen, und diese gilt es zu würdigen, weil sie uns zu den hinter den Dingen stehenden Zusammenhängen leiten. Nicht mehr und nicht weniger.

    1. 7.1

      Der Wolf

      @ soliperez
      kleine Anfügung: Ich gehe selbstverständlich von Deinen aufrichtigen Bestrebungen aus, und falls das nicht rüberkam, möchte ich das hiermit klarstellen. Ich meine eben nur, daß wir uns durch Zahlen alleine nicht einschüchtern lassen dürfen. Auch jenseits beweisbarer Statistiken sollten wir unserer eigenen Wahrnehmung bzw. Erfahrung vertrauen. Selbstverständlich ist es gut, wenn wir über genaue Zahlen oder Fakten verfügen. Damit läßt sich, das sollte wohl klar sein, in jedem Falle besser argumentieren.
      Aber vielen, die sich auf das sog. Beweisbare berufen, geht es in Wirklichkeit gar nicht um Beweise, sondern allein um die Aufrechterhaltung ihres Weltbildes oder der von ihnen selbst in die Welt gesetzten Propagandalügen, da kannst Du soviele Zahlen ins Feld führen wie Du willst.
      Trotzdem können wir gelassen bleiben. Denn die Unbelehrbaren werden durch die Konsequenzen belehrt, während die Böswilligen ihr Fiasko erleben, wenn der Tag der Wahrheit kommt und das System zwangsläufig unter der Last seiner Lügen zusammenbrechen wird.

      1. 7.1.1

        soliperez

        Danke Wolf für Deine aufrichtigen und ermunternden Antworten. Natürlich hast Du recht: „Auch jenseits beweisbarer Statistiken sollten wir unserer eigenen Wahrnehmung bzw. Erfahrung vertrauen.“
        So hatte ich seit damals 1986 in der DDR die tiefe Wahrnehmung, etwas läuft nicht mehr, eine Veränderung wird kommen.
        Diese Wahrnehmung habe ich seit mindestens einem Jahr wieder, ich denke es wird zu einem großen Knall kommen, wie auch immer…
        Zu DDR-Zeiten habe ich alle verwertbaren Wahrheitsschnipsel mit großem Aufwand (Orwells 1984, Solshenitzyn und weiteres) fotomechanisch vervielfältigt und unter das wie ein Schwamm aufsaugende, mir dankbarem Volk gebracht.
        Heute ist es anders. Die Umerziehung hat weiter gewirkt. Ich muß um meine Jobs behalten zu können mich sehr zurückhaltend äußern, werde von vielen schon bei leisester Kritik an der offiziellen Vergangenheitsdarstellung oder auch an der aktuellen Entwicklung als Neonazi (was auch immer das sein soll) und Antisemit (auch da stellt sich die Frage was das sein soll) in die üblichen böse…böse Schubladen eingeordnet.
        Ich finde nur wenige wirkliche Gesprächspartner. Und hier muß ich sagen, die kritischsten Leute mit denen ich schnell eine gleiche Linie finde sind die ehemaligen Ossis, auch wenn sie inzwischen auch weltweit verteilt sind. Ich hätte damals 1989 nie gedacht, daß die Wessis viel gehirngewaschener sind als wir Ossis. Will aber damit kein neues Kampffeld Ossis-Wessis wiederbeleben, ist halt nur so meine persönliche Erfahrung.
        Du hast völlig recht mit Deinem Satz „bei vielen, die sich auf das sog. Beweisbare berufen, geht es in Wirklichkeit gar nicht um Beweise, sondern allein um die Aufrechterhaltung ihres Weltbildes oder der von ihnen selbst in die Welt gesetzten Propagandalügen, da kannst Du soviele Zahlen ins Feld führen wie Du willst.“ Ja, selbst erlebt, sogar in der eigenen Familie. Du hast beweisbare Zahlen und die werden einfach in den Mülleimer geschoben, weil „Durch solche Zahlen lasse ich doch nicht mein gefestigtes und richtiges Weltbild erschüttern. Punkt“
        Schön und weise Dein Abschlußsatz, dank dafür:
        Trotzdem können wir gelassen bleiben. Denn die Unbelehrbaren werden durch die Konsequenzen belehrt, während die Böswilligen ihr Fiasko erleben, wenn der Tag der Wahrheit kommt und das System zwangsläufig unter der Last seiner Lügen zusammenbrechen wird.

        Gruß

      2. 7.1.2

        Ohne Unterschrift gültig

        Lieber soliperez,

        vielen Dank für Deine versöhnlichen und erklärenden Zeilen. Ja ich glaube Dir nach Deinen weiteren Kommentaren, dass Du es völlig anders gemeint hast.

        Ich konnte leider nicht früher antworten, bitte entschuldige das herzlich, schau, das Problem ist wie Wolf in # 7 schon gesagt hat, Zahlen sind nicht der endgültige ultimative Beweismittel. Ich verstehe durchaus, dass Du solche Beweise gern hättest.

        Woher wollen wir heute noch wissen, dass sie nicht mit Tricks und diversen mathematischen Mitteln erhoben worden sind . Aus welchen Zahlen wollen wir über die Schuld eines Kriegsteilnehmers urteilen? Der hat 5000 Tanks gehabt, der nur so und so viel, aber dafür so und so viel viele Flieger…
        Einzig und allein, Deutschland hat zum Schluss aufgerüstet, dass allerdings in Perfektion, und das war auch bitter notwendig.

        Das ist doch eigentlich fast alles gefälscht an Zahlen, ich darf Dich an den Satz erinnern, im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst .

        Darum ging es mir eigentlich und ich glaube Dir, dass Du es nicht schlecht gemeint hast. Bitte entschuldige.

        Es sagt jedoch letzten Endes null komma nix aus über die tatsächlichen Geschehnisse. Schau, dafür hat der Kurze doch mal sogar Bilder historischer Zeitungen gehabt, in denen ein Aufruf zum Krieg gegen die Deutschen war .

        Und deshalb gilt auch vor allen Dingen, vertraue Deinem Herzen, es ist leider ganz sicher nicht möglich, jeden Anderen, auch meine Frau gehört dazu, mit Zahlen zu überzeugen. Das wäre aber nicht schlecht, stimmt.

  8. 8

    Ohne Unterschrift gültig

    Eine Anmerkung noch zu Deinem letzten Kommentar :

    So hatte ich seit damals 1986 in der DDR die tiefe Wahrnehmung, etwas läuft nicht mehr, eine Veränderung wird kommen.
    Diese Wahrnehmung habe ich seit mindestens einem Jahr wieder, ich denke es wird zu einem großen Knall kommen, wie auch immer…

    Ab 86 konnten empfindliche Menschen durchaus spüren, dass die Zeit sich ändert, die einfachen Leute spotten auf der Strasse über das Regime. Der Rest mit der Wende 1989 allerdings war schon gesteuert.

    Der Knall wird so möglicherweise nicht kommen, kennst Du von Johannes Jürgenson „Das Gegenteil ist wahr“? Unglaublich beruhigend das Buch .

    VdG

    OUg

    1. 8.1

      soliperez

      Danke für den Link von Johannes Jürgenson. Ich hatte vor Zeiten mal den ersten Band im Netz gefunden und mit großem Interesse gelesen, fand jedoch den zweiten Band damals nicht im Netz.
      Dank auch dem Kurzen für den Download eines so aktuellen Buches (2011 erschienen).
      Habe damit aufgrund seines Umfanges eine reichliche Weihnachtslektüre.
      Frohe Festtage Euch allen

  9. 9

    griepswoolder

    Da ich erst jetzt diese Seite über ‚Journal Alternative Medien‘ gefunden habe, ein paar verspätete Anmerkungen.

    1.) Was die »friedliebende Sowjetunion« betrifft, so sollte man mit der Beurteilung doch nicht erst 1941 anfangen. In den linken Medien wird ja oft die Propaganda Lüge wiederholt, das die Deutschen mit einer Übermacht an der Grenze zur Sowjetunion aufmarschiert waren, also ihre Truppen dort für den »Überfall« stationiert hatten und das die Sowjets überrascht wurden.

    Mal abgesehen davon, das es wie bereits hier erwähnt wurde, umgekehrt war, sollte man auch daran denken, wie es dazu kam, das eine gemeinsame Grenze vorhanden war. Früher gab es die doch nicht. Erst durch die Besetzung von Ostpolen und der zwangsweisen Eingliederung der baltischen Länder gab es eine gemeinsame Grenze.
    Vergessen sollte man auch nicht den Krieg mit Finnland – das angeblich die Existenz der Sowjetunion bedrohte, wenn auch nur aus moralischen Gründen (so Molotow ggü. Hitler – der meiner Meinung bisher »beste« unübertroffene Kriegsgrund…). Einige Monate nach dem Waffenstillstand und der teilweisen Gebietsabtretung fühlte man sich schon wieder durch Finnland bedroht Den Teil des Gespäches mit Mannerheim gibt es übrigens auch zum lesen:

    https://archive.org/details/AdolfHitlerTonprotokollSeinerUnterredungMitMannerheimAm4.Juni1942

    Abgesehen von den baltischen Ländern gab es auch noch Bessarabien und die Bukowina, die man sich auch einverleibte. Weitere Interessen bestanden, wie in dem Tonprotokoll erwähnt, auch noch im Bezug auf Rumänien und Bulgarien. Im Bezug auf die Türkei war auch noch was.

    Wenn man sich also die tatsächliche Ausdehnung der Sowjetunion nach 1939 betrachtet und die mitgeteilten weiteren Interessengebieten, wären weitere Beweise eigentlich überflüssig. Zusätzlich gibt es auch noch eine Rede von Stalin am 5. Mai 1941:

    »Stalins Rede am 5. Mai 1941
    „Der Plan des Krieges ist bei uns fertig. Flugplätze sind gebaut. Landeplätze und Flugzeuge der 1. Linie befinden sich schon dort. Alles zur Bereinigung des rückwärtigen Gebietes ist getan, alle fremden Elemente sind entfernt. Folgerung: Im Laufe der nächsten zwei Monate können wir den Kampf mit Deutschland beginnen.“…«
    Quelle: ‚Vier Reden Stalins_ Ein durchgehender roter Faden; Adolf v. Thadden‘ . Ich war darauf bei scrptorium gestoßen, aber das Buch soll vergriffen und nicht mehr lieferbar sein.

    Auch die Millionen Opfer im Inland, oder bei der Besetzung der neuen Gebiete sollte man dabei würdigen. Wenn man sich schon im Inland so benimmt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, das man das auch außerhalb verbreitet. In gewisser Weise ist das natürlich auch das in der Bibel beschriebene Vorgehen im Bezug auf die Eroberung anderer Länder. Entweder ergeben sie sich freiwillig, oder es wird Gewalt eingesetzt.

    2.) Was Suworow betrifft, so sieht er das nur aus militärischer Sicht, was natürlich nicht falsch ist, aber unvollständig. Es dürfte den Meisten hier sicherlich bekannt sein, das die Sowjetunion von 1917 bis 1953 (in den 90-iger Jahren natürlich auch teilweise) von den »Vertretern des auserwählten Volkes« beherrscht wurde. Es gibt auch etliche Literatur dazu. Stalin war also nur der weltliche Herrscher im Vordergrund für die Massen und eine Art ‚Sündenbock‘. Der tatsächliche geistige Herrscher soll Kaganowitsch gewesen sein, der über die Geheimdienste das Land beherrschte. Angeblich soll er nur 2 Maßnahmen persönlich befohlen haben, die Zerstörung der Christus-Erlöser-Kirche in Moskau und die Vernichtung der ukrainischen Bauern. Ich bin aber der Auffassung, das er bei der Ausdehnung des Landes sicherlich auch das letzte Wort hatte. Dieser Teil der Geschichte, also die Strukturen der obersten Führung sind meiner Meinung nach noch unzureichend erforscht. Es hat zwar einige Historiker (zuletzt wohl: Schwipper, Bernd – Deutschland im Visier Stalins, 2015) gegeben, die sich in russischen Archiven dazu informiert hatten, aber die berücksichtigten diese Seite nicht. Ob absichtlich oder nur fahrlässig ist nicht bekannt, aber wenn dieses berücksichtigt worden wäre, wäre das sicherlich nicht unproblematisch gewesen im Bezug auf das Erscheinen ihrer Bücher und auf sie selbst.

    Was Gerd Schultze-Rhonhof betrifft, so hat dieser sich doch nur im Wesentlichen mit dem Polen-Krieg beschäftigt, mit den anderen doch nur am Rande.

    PS: Was die in den Kommentaren erwähnte 1990-er Wende betrifft, so bin auch ich der Ansicht, das eine Steuerung von Außen da war. Die Schnelligkeit von: Mehr Demokratie bis zu DM und Deutsche Einheit war schon erstaunlich. Einige linke Politiker freuten sich auch, das nun endlich die unterbliebenen Zahlungen der DDR an die Zionisten nachgeholt werden konnten. Die Sowjetunion wollte das nicht.

    Es ist für mich sowieso etwas rätselhaft, warum die russische Regierung die tatsächliche Geschichte nicht bekannt gibt, obwohl paar Details in den 90-er Jahren offen herauskamen, auch wenn nicht in Massenmedien darüber berichtet wurde. Schließlich waren die Russen, ebenso wie die Deutschen, auch nur Opfer dieser »Auserwählten«, Die Opferrolle könnten sie doch behalten, nur die Täterrolle würde wechseln. Es ist zwar nur so eine Idee, noch nicht mal eine Theorie, aber meiner Meinung könnte möglicherweise ein geheimes Abkommen der Grund sein. Russland verschweigt den Teil seiner Geschichte, ebenso wie die Wahrheit über die Deutschen und im Gegenzug kann es weiterhin Gas in den Westen liefern.
    In Betracht kämen – für das Inland – natürlich auch noch verteidigungspsychologische Gründe, also so wie es Stalin ab 1941 auch getan hat. Man müßte sonst zugeben, das man den Menschen auch noch nach 1990 die Wahrheit verschwiegen oder sie belogen hat. Das könnte auch eine Wiederwahl gefährden.

    Andere Gründe fallen mir momentan nicht ein, aber vielleicht hat noch ein Anderer eine bessere Idee für die Schweigsamkeit und Lügen der Russen im Bezug auf die »Auserwählten« und die Deutschen…

    1. 9.1

      Kurzer

      Werter griepswoolder,

      danke für Deine Meldung mit diesem ausführlichen Kommentar. Den oben genannten Aspekten kann ich uneingeschränkt zustimmen.

      Zu „Es ist für mich sowieso etwas rätselhaft, warum die russische Regierung die tatsächliche Geschichte nicht bekannt gibt …“ möchte ich Dir sagen: Nach meinem Kenntnisstand wurde Russland seit 1917 bis heute ohne Unterbrechung von den »Vertretern des auserwählten Volkes« beherrscht. Es ist eine Legende, daß der „große Marschall Schukow“ oder wer auch immer diese Macht 1953 gebrochen hätte.

      Auch wenn die Sowjetunion sich in den Jahren danach formell antizionistisch aufgestellt hatte. „DER WESTEN“ hat auch nach 1953 ununterbrochen weiter Technologie, Getreide und Unterstützung jeglicher Art nach Russland transferiert. Zu tiefsten Zeiten der Inszenierung „Kalter Krieg“ war die Raumfahrttechnik der sich angeblich feindlich gegenüber stehenden Mächte kompatibel, was z.B. bedeutete, daß sie ihre Flugkörper aneinander ankoppeln konnten und heute noch können.

      So wollte man im April 1975 über Torgau die „erste Begegnung US-amerikanischer und sowjetischer Truppen auf deutschem Boden“ im All nachstellen und dazu eine russische an eine US-amerikanische Raumstation ankoppeln. Und auch wenn dies auf Grund technischer Probleme nicht an dem vorgesehenen Tag stattfinden konnte, so war man doch dazu prinzipiell in der Lage.

      Bei Gary Allen (Die Insider) kann man erfahren, daß das KAMAZ-LKW-Werk in den siebziger Jahren der Sowjetunion AUF KOSTEN DES AMERIKANISCHEN STEUERZAHLERS hingsestellt wurde.

      Also: Auch wenn aus auf den niederen Stufen der Pyramide Grabenkämpfe gab, die „Auserwählten“ hatten seit 1917 ununterbrochen die Macht in Russland, wie dieser Russe auch ganz klar sagt:

      Eine Stimme aus Russland: „Es ist Zeit, die Wahrheit über jenen Krieg zu sagen …“

      Hier dürfte die Antwort für das liegen, was Dir rätselhaft erscheint.

      Accon und Beverina
      Der Kurze

      1. 9.1.1

        Heinz Harald

        Heil euch griepswoolder und Kurzer,

        es vergeht kein Tag, an dem man nicht noch etwas dazu lernt! Vielen Dank an euch beide für die erleuchtenden Kommentare. Wenn man die Hintergründe nicht kennt, ist es doch eigentlich kaum zu glauben, dass die Technikteile zweier angeblich verfeindeter Nationen zueinander kompatibel sind. Da dies aber der Fall ist, ist es für mich ein wichtiger Hinweis darauf, dass eure Aussagen wahr sind.

        Kaganowitsch ist übrigens meines Wissens nach als alter Mann friedlich im Bett gestorben…

        Heil und Segen
        Heinz Harald

    2. 9.2

      Mica

      Danke für den erhellenden Kommentar an griepswolder.

      Die Vermutungen bezüglich Putins Verhalten (Verteidigungspsychologie und Wiederwahl) sind aus meiner Sicht nachvollziehbar.

      Ich habe mir einmal so eine Festveranstaltung der Russen auf youtube.ru zur Moskauer 800?-Jahrfeier angeschaut, um die russsiche Sichtweise auf WK2 nachvollziehen zu können. Da sind ja immer auch Hochdekorierte von damals dabei, die dort wohl sowas wie einen Heiligenstatus haben. Der WK2 wurde aber nur sehr dezent abgehandelt, was okay ist.

      Auch für die Russen lief vor, während und nachdem Krieg ja 50 Jahre bolschewistische Dauerpropaganda (am berüchtigsten: Partisanen in Wehrmachtsuniformen machen russische Dörfer platt). Und zudem war natürlich die Wehrmacht der Aggressor, da Krieg angefangen, auch ich dachte mal so.

      Der Krieg wurde dann auch noch Ende 1941 in“ Großer Vaterländischer Krieg“ umbenannt, in Kombination mit den angeblichen Wehrmachtsgreueln wurde da ein Mythos geschaffen, den auch Putin nicht so ohne weiteres abräumen kann derzeit.

      Ich habe Rußland 2013 geschäftlich besucht mit großem Respekt und dort war eine angenehme Atmosphäre zu verspüren. Die Russen sind mit Putins Wirtschaftspolitik zufrieden, der Lebensstandard ist mit der jelzin-Ära nicht mehr vergleichbar.

      Ob die Russen uns aus der Sch.. helfen weiß ich nicht. Es gab ja aber mal ein Angebot von Putin, falls das deutsche Volk um Hilfe ersucht, würden sie helfen.

      1. 9.2.1

        Mica

        Drei weitere Erklärungen für Putins Schweigen:

        1) Die russische Zentralbank war oder ist immer noch eine Rotschildbank, die zumindest offiziell unabhängig von der russischen Regierung ist.
        2) Etliche Oligarchen waren bzw. sind jüdischer Herkunft und mit denen gab es eine Deal Wohlverhalten gegen Schweigen).
        3) Er wartet Sun Tsu gemäß am Fluß sitzend, bis der Feind tot vorbeischwimmt, sprich die Auserwählten ein Geständnis über die damalige Zeit ablegen müssen.

      2. 9.2.2

        griepswoolder

        @ Mica !

        1.) Das mit den Brandstiftern wurde übrigens schon offiziell zugegeben, aber vermutlich wohl nicht in den russischen Massenmedien. Im Spiegel 6.2000 wurde auf Seite 149 darüber berichtet:

        http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-15613891.html

        Ob der Rest im Bezug auf die Behandlung der Brandstifterin stimmt, dürfte zweifelhaft sein. Das Gummiknüppel zur Ausrüstung der deutschen Soldaten gehörten, dürfte unwahrscheinlich sein. Das dürfte zur später erstellten Heldenlegende gehören, die man unter:
        http://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/1300420 nachlesen kann.

        2.) Was die angeblich angebotene Hilfe von Putin betrifft, so dürfte das wohl eine Verwechslung sein. Ich kann mich an so ein Angebot erinnern, aber das war nicht von Putin, sondern von einem Politiker einer anderen russischen Partei, eventuell die Liberalen. Abgesehen davon waren die noch nicht mal in der Regierung und es wäre auch nicht sehr wahrscheinlich, das das in den nächsten Jahren geschieht.

        Es gab nur paar verschwommene Aussagen von Putin, aber die sind schon paar Jahre alt, weckten zwar Hoffnungen bei einigen Deutschen, das die Aufklärung beginnt, aber da kam nichts.

        @ Der Kurze

        Das Video vom russischen Blogger ist mir bekannt. Ich beziehe mich aber auf das Buch von: B. Uschkujnik, Paradoxie der Geschichte – Ursprung des Holocaust, Lühe-Verlag, Süderbrarup 1986, zu finden unter: http://www.vho.org/D/pdg/index.html

        Natürlich konnte der jüdische Einfluß nicht sofort beendet werden, dazu waren es zu viele. Mir ist natürlich auch bekannt, das in dem Anhang vom Buch: Pinay, Maurice – Verschwörung gegen die Kirche (1969) die Meinung vertreten wird, das Chruschtschow auch jüdisch sei. Man könnte das auch aus dem Beicht unter http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46175779.html schließen.

        Andererseits hat er tatsächlich eine zionistische Gruppe, den Geheimpolizeichef Berija, Kaganowitsch, Molotow und andere entmachtet, auch wenn er nicht alleine dafür verantwortlich war. Es ist natürlich nicht leicht die Machtstrukturen in der Sowjetunion zu durchschauen. In dem Buch: Benson, Ivor – Der Zionistische Faktor; 2000, gibt es auch Vermutungen im Bezug auf eine sowjetisch-israelische Zusammenarbeit. Von daher würde ich es mal so ausdrücken: Die Sowjetunion wurde zwar nicht mehr von der einen jüdischen Elite regiert, aber es gab mit einer anderen eine teilweise Zusammenarbeit oder Verfolgung von Interessen. Bereits der Autor Ginzburg, Josef (Burg) erwähnte in seinen Büchern, das es mindestens 2 jüdische Eliten gibt, die Territorial-Zionisten und die Diaspora-Zionisten. Manchmal verfolgen sie gemeinsame Ziele, manchmal auch getrennte. Das gemeinsame ist halt die Verbindung zum Staat Israel. Das war ja schon in den 30-Jahren so; die Amerikanischen verkündeten den Wirtschaftskrieg gegen Deutschland. Die israelischen arbeiteten aber gemeinsam mit den Deutschen zusammen, bzgl. der Ausreise nach Palästina.

        Das Lastwagen auf Kosten der Amerikaner hergestellt wurden, kann ich mir nicht vorstellen, höchstens früher als Kriegsunterstützung. Wirtschaftlicher Profit geht übrigens meistens ideologischen Bedenken vor. Eine teilweise wirtschaftliche oder wissenschaftliche Zusammenarbeit, wie z.B. Raumfahrt, ist daher nicht ungewöhnlich. Das gab es zwischen DDR und BRD auch.

      3. Kurzer

        Werter griepswoolder,

        das Buch von B. Uschkujnik ist mir bekannt. Neben einigen richtigen Aspekten, enthält es völligen Schwachsinn, wie z.B. die Aussage: „Letzten Endes verlor Deutschland hauptsächlich deswegen den Krieg, weil der Laie Hitler über die Köpfe der Militärs hinweg die Kampfaktionen leitete, und die Sowjetunion gewann den Krieg, trotz des sehr tragischen Anfangs, weil nicht der Laie Stalin, sondern der ungewöhnlich talentierte Krieger Marschall Schukow die Kriegsaktionen leitete“.

        Die Befähigung des „talentierte(n) Krieger(s) Marschall Schukow“ bestand einzig und allein darin, Millionen von Russen in völlig sinnlosem Abschlachten zu verheizen. So wie auch auf den Seelower Höhen.

        „… Wie Suworow ausführt, war Schukow nicht nur der einzige General der Weltgeschichte, der für den Verlust von mehr als 5 Millionen seiner Männer im Kampf geehrt werden sollte, sondern er war auch ein skrupelloser Kommandeur, der seine Untergebenen durch grobe Inkompetenz und Rohheit verheizte. Und was seinen Charakter als Menschen angeht, so legt Suworow dar, daß Schukow in keiner Weise ein ehrenhafter Soldat war, sondern, wie die Russen sagen, ein „Soldafon“ – ein roher, großmäuliger Despot.

        Die gesamte Geschichte der Sowjetunion ist, wie Viktor Suworow in seinem jüngsten Buch schreibt, eine auf Lügen und Propaganda aufgebaute Fälschung …

        … Suworow präsentiert den Fall des vierfachen „Helden der Sowjetunion“ Marschall Georgi Schukow als typisches Beispiel für dieses erfundene Heldentum. Wie Suworow feststellt, war das Märchen von Schukows Genialität eine Erfindung der kommunistischen Partei und des Marschalls selbst in seinen Memoiren …“

        Marschall Schukow – Lebensweg über Leichen

        Das ist ein besonderer Kracher aus dem Buch von B. Uschkujnik:

        „… Als sie im Gefängnis saßen, besuchte sie die ganze Zeit über der Rabbiner Kozlow, um sie moralisch zu unterstützen. Auf ihre Bitte hin führte er das Beerdigungsritual nach allen Regeln der jüdischen Religion durch. Daraus kann man ohne weiteres die Schlußfolgerung ziehen, daß die Rosenbergs KEINE KOMMUNISTEN WAREN! …“

        Welche kleine wurzellose internationale Clique ist denn bitte der Erfinder des KOMMUNISMUS???

        Aber natürlich muß noch einer drauf gesetzt werden:
        „Marschall Schukow zerstört 1953 die jüdische Macht in der UdSSR“

        Es ist nicht bekannt, daß sich an der Politik der Sowjetunion gegenüber ihren „Bruderstaaten“ ab 1953 etwas Grundlegendes geändert hat.

        Und auch wenn Deine Vorstellungskraft nicht dafür ausreicht: Es wurden in dem Fall nicht Lastwagen, sondern es wurde eine komplette LASTWAGENFABRIK der Sowjetunion auf Kosten des amerikanischen Steuerzahlers hingestellt.

        „… Unter den »nichtstrategischen« Posten, die Rockefeller und Eaton für die Kommunisten aufstellten, sind unter anderem zehn Gummiwaren-Fabriken sowie zwei Werke für synthetische Gummiherstellung im Gesamtwert von 200 Millionen Dollar. Mr. Eaton äußert sich dazu in einem Artikel in der Times:

        »Diese Leute bauen neue Automobilwerke und brauchen dazu auch Reifenfabriken.« Unter der Nixon-Regierung, die entgegen ihren Wahlkampfversprechungen den Handel mit den Roten um das Zehnfache steigerte, bauten amerikanische Konzerne die größte Lastwagenfabrik
        der Welt für die Kommunisten …“

        Gary Allen „Die Insider“

        Darüber, wie die „ruhmreiche Sowjetunion“, welche, wie alle Ostblockstaaten, chronischen Devisenmangel hatte, dies alles bezahlt hat, kannst Du mal nachdenken. Kleiner Hinweis: Es lief wie bei „Lend-Lease“.

        Also vergiß es: Es gab NIEMALS eine wirkliche Feindschaft zwischen SU – US.
        Und deshalb konnten auch die BEFREUNDETEN Dienste beider Länder über viele Jahre die abgesprochene „Wende“ gemeinsam vorbereiten und durchziehen:

        Vom Mythos des Mauerfalles zu den tatsächlichen Hintergründen des 9. November 1989

        Und damit ist dieses Thema für mich jetzt erstmal abgehandelt.

        Accon und Beverina
        Der Kurze

      4. 9.2.3

        Kleiner Eisbär

        „„Letzten Endes verlor Deutschland hauptsächlich deswegen den Krieg, weil der Laie Hitler über die Köpfe der Militärs hinweg die Kampfaktionen leitete, …“

        Zum völligen Schwachsinn des Herrn Uschkujnik sei Folgendes ergänzend hinzugefügt:

        „Nach Berichten vom „Nürnberger Prozeß“ antwortete Generalfeldmarschall Wilhelm Keitel, also immerhin einer der besten Generale der Wehrmacht und damit auch der Welt, auf die Frage eines der Ankläger, warum er (Keitel) seinen Führer nicht militärisch besser beraten hätte, wörtlich:

        „Ich wurde belehrt! Ich und alle Generale, die mit ihm zusammenkamen, waren fassungslos über die Kenntnisse Hitlers in der militärischen Literatur. Er kannte alle Generalstabswerke der Welt, alle strategischen Probleme waren ihm geläufig. Er war ein Autodidakt, und Moltke, Schlieffen und Clausewitz waren seine Lehrmeister. Er kannte die Organisation, die Bewaffnung, die Führung, die Ausrüstung aller Armeen und Flotten der Erde, und es war unmöglich, ihm jemals einen Irrtum nachzuweisen.“

        Zitat von W. von Asenbach (Friedrich Lenz) aus seinem Buch „Adolf Hitler – Sein Kampf gegen die Minusseele“, Seite 25.

Kommentare geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: