Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

6 Kommentare

  1. 1

    Kleiner Eisbär

    Emmanuel Macron bekam gestern den „Karlspreis“.

    Ein anderer Träger dieser „Auszeichnung“ bezeugte in diesem Dokument seine ganze Verkommenheit und Verlogenheit:

    „Von Winston Churchill, übersetzt von Lucifex. Das Original Zionism versus Bolshevism. A Struggle for the Soul of the Jewish People erschien am 8. Februar 1920 im Illustrated Sunday Herald.

    Manche Menschen mögen Juden, und manche mögen sie nicht; aber kein nachdenkender Mensch kann bezweifeln, daß sie ohne jede Frage die formidabelste und bemerkenswerteste Rasse sind, die jemals auf der Welt erschienen ist.

    Disraeli, der jüdische Premierminister Englands und Führer der Konservativen Partei, der immer seiner Rasse treu und auf seine Herkunft stolz war, sagte bei einem bekannten Anlaß: „Der Herr geht mit den Nationen so um, wie die Nationen mit den Juden umgehen.“ Sicherlich müssen wir, wenn wir den elenden Zustand Rußlands betrachten, wo die Juden von allen Ländern auf der Welt am grausamsten behandelt wurden, und ihn dem Glück unseres eigenen Landes gegenüberstellen, das inmitten der schrecklichen Gefahren dieser Zeit so glücklich bewahrt worden zu sein scheint, zugeben, daß seither nichts in der Weltgeschichte geschehen ist, das die Wahrheit von Disraelis selbstsicherer Behauptung widerlegt hätte.

    …“

    https://morgenwacht.wordpress.com/2018/05/10/zionismus-versus-bolschewismus-ein-kampf-um-die-seele-des-juedischen-volkes/

    Antworten
    1. 1.1

      Bernwart

      Heil Euch Kameradinnen und Kameraden,

      der sog. „Herero-Aufstand“ von 1904 war das Werk der Briten gegen das Deutsche Reich. Sie benutzten die Hereros als „nützliche Idioten“ indem sie diese gegen alle Deutschen (in der deutschen Kolonie DSW )aufhetzten um sie abzuschlachten, bzw. um sie zu vertreiben.

      Sie lügen, fälschen und vertuschen weiter:

      GB: „Belastende“ Dokumente aus Kolonialzeit vernichtet.

      Die britische Regierung hat Tausende kompromittierende Dokumente aus der Zeit des Unabhängigkeitskampfs gegen das britische Empire zwischen 1950 und 1960 verbrennen oder im Meer versenken lassen.

      Das geht aus Akten hervor, die das Außenministerium in London heute freigab. Wie die Zeitung „The Times“ berichtete, wurden mit der „Operation Erbschaft“ unter anderem Papiere über die blutige Niederschlagung der kenianischen Unabhängigkeitsbewegung Mau-Mau ab 1952 vernichtet.
      Dokumente gezielt zerstört

      Der Zeitung zufolge gab es kurz vor der 1962/63 erlangten Unabhängigkeit Kenias die Anweisung, unter anderem folgende Dokumente zu beseitigen: „solche, welche die Regierung Ihrer Majestät oder andere Regierungen Ungelegenheiten bereiten können“; „solche, welche Mitgliedern der Polizei, der Streitkräfte sowie Beamten und anderen, darunter Informanten, zusetzen können“; und „solche, welche die Geheimdienste belasten können“.

      Einige Dokumente der Geheimdienste oder der Polizei der Kolonialverwaltung wurden mit Flugzeugen der Royal Air Force oder Schiffen der Royal Navy in die Heimat gebracht, andere an Ort und Stelle vernichtet. In Singapur wurden beispielsweise vertrauliche Papiere mit fünf Lastwagen zu der dort vor Anker liegenden „SMS Splendid“ gebracht und in deren Heizkessel verbrannt.

      Auch kompromittierende Unterlagen aus Malaysia, Uganda, Tansania, Jamaika und anderen ehemals britischen Kolonialbesitzungen wurden massenweise zerstört.

      (Quelle HIER)

      Und mit den Akten aus der Zeit vor 1950, haben sie es wohl ähnlich gemacht, und nicht nur ihre ehemaligen Kolonien betreffend.

      Accon und Beverina

      Bernwart

      Antworten
  2. 2

    Annegret Briesemeister

    Lieber Kurzer, lieber Kleiner Eisbär

    “ ich will mich schuldig fühlen? “
    NEIN!

    Selbst in der Zeit, als ich noch nicht mal ansatzweise die Lügen über die zwölf Jahre erkannt hatte, fühlte ich mich zu keinem Zeitpunkt schuldig und lehnte diesen “ Schuldkult “ vehement ab. Es scheint beinahe wirklich so, als übernähme der Deutsche willfährig angedient, für sämtliche Verbrechen der Welt, niederknieend und demütig die Verantwortung. Und wenn ein neues Verbrechen bekannt wird, könnte man ja mal schauen, ob wir Deutschen nicht in vorauseilendem Gehorsam schreien “ wir sind es gewesen. “ Auch bei den sogenannten NSU Morden glaubte ich zu keinem Zeitpunkt, die uns aufgetischte Geschichte. Das von mir auch öffentlich im Gespräch geäußert, zog empörende Proteste nach sich. Es ist wirklich kaum vorstellbar und sehr schmerzlich zu sehen, das die Umerziehung und Gehirnwäsche solche verheerenden Ausmaße angenommen hat und immer noch funktioniert. Ich habe auch große Schwierigkeiten mit der aufgestellten Behauptung einer Kollektivschuld der Deutschen. Abartig, abscheulich und im äußersten Maße verlogen.

    Auch ich stieß gestern auf die Verleihung des Karlspreises an Emanuel Macron. Mein erster Gedanke war, jetzt hat auch er den Fahrschein zur Hölle erhalten und genau dort gehört er hin, wie alle Menschenschänder aller Herren Länder.
    Bei der Rede Merkels zu “ Ehren? “ Macrons, war mein nächster Gedanke ( nach ca 10 Minuten ), “ DIE “ haben “ UNS “ überhaupt nicht mehr auf dem Schirm bei ihrer selbstüberschätzenden Beweihräucherung, genau wie “ WIR “ “ SIE “ nicht mehr wirklich ernsthaft auf dem Schirm haben. Das Wort Menschen oder Bürger fiel beinahe überhaupt nicht, das Wort Europa in jedem Satz.
    Und etwas interessantes ist mir aufgefallen. Nach der Rede, striff die Kamera oft Merkel auf ihrem Sitzplatz. Und wo sie in der Vergangenheit fast ausschließlich ihre Hände in Form der allbekannten Raute präsentierte, saß sie unruhig, irgendwie angespannt wirkend, mit äußerst merkwürdiger Haltung ihrer Hände. Beinahe eine Art Verknotung. Jedenfalls könnte man erkennen, daß diese Haltung ihrer Hände, sichtlich unbequem und ungewohnt für sie war. Mein Gedanke dazu : hatte nicht Trump bei ihrem Besuch die Raute sozusagen übernommen, und könnte es sein, daß ihr zukünftig die Raute untersagt ist?
    Ich möchte das allerdings nicht überbewerten, wünsche ich mir doch genau wie jeder aufrechte Deutsche, daß Merkel und das Wort Zukunft nicht mehr in Zusammenhang zu bringen sind. Und das dieses nicht mehr allzu lange dauern wird, ist aus meinem Empfinden überdeutlich zu spüren.

    “ Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte
    Wahrheit, die glaubt niemand. “
    Max Frisch

    Heil und Segen uns allen
    PS da ich gestern nicht bei der Kundgebung für Frau Haverbeck dabei sein konnte, möchte ich erwähnen, wie dankbar ich all den Kameraden bin, die sich dort friedlich und mutig zusammengefunden haben und ihr damit ihre Solidarität signalisierten.
    Annegret

    Antworten
  3. 3

    griepswoolder

    1.) Es gibt auch noch ein anderes Video dazu:

    Jan Von Flocken Der Hereroaufstand 1904 Genozid Oder Kriegspropaganda

    2.) Bücher kann man bei archive.org auch finden:
    a) Die Kämpfe der deutschen Truppen in Südwestafrika; 1906-1908
    b) Salzmann – Im Kampfe gegen die Herero; 1905
    c) Allgemein zu den Hereros: Irle – Die Herero; 1906

    Im ‚Grossen Wendig‘ gibt es auch einen Artikel dazu.

    3.) Es ist doch eine übliche Strategie, man beschuldigt die Deutschen, um von den eigenen Verbrechen oder die der Verbündeten, abzulenken. Oder hat man die Engländer auch schon angeklagt, wegen dem Buren-Krieg und die Behandlung der Zivilbevölkerung ? Die waren damals auch in der Nähe.
    Mich wundert bisher nur eines: Warum ist eigentlich noch niemand auf die Idee gekommen, die Deutschen wegen dem Mord/Kreuzigung von dem sog. Juden Jesus Christus anzuklagen oder zu beschuldigen – oder kommt das auch noch ? Bei den Römern sollen damals auch Germanen gedient haben und da wäre es doch eigentlich logisch… Das er vermutlich gar nicht existiert hat, oder höchstens eine Art politischer Wanderprediger gegen die Römer war, wäre doch kein Grund…

    Antworten
  4. 4

    Mohnhoff

    Danke Kurzer,

    dieser Beitrag bestätigt meinen Verdacht, dass auch an diesen von pösen Deutschen begangenen Greueltaten nichts dran ist. Auch interessant, wie die sogenannten deutschen Kolonien auf Verträgen mit den Einheimischen basierten und nicht etwa auf blutiger Eroberung wie jene der Kolonialmächte, die sich zur Achse des ewig währenden Guten per (Eigen-)Definition zählen.

    Beim Anschauen des Videos kam mir der Gedanke, ob beim deutschen Militäreinsatz gegen den chinesischen Boxeraufstand die heute offizielle Geschichtsschreibung nicht gleichermaßen gefälscht wurde?

    Gruß Mohnhoff

    Antworten
  5. 5

    Reichsritter

    Heil Euch Kameraden,

    zu diesem Thema hat Dr. Claus Nordbruch ein Buch geschrieben: „Völkermord an den Herero in Deutsch-Südwestafrika? Widerlegung einer Lüge“ erschienen 2004 im Grabert Verlag.

    SH!
    Reichsritter

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: