Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

19 Kommentare

  1. 1

    Dirk Dietrich

    „Es kommt der Tag, an dem werden all die Lügen unter ihrem eigenen Gewicht zusammenbrechen“ – Da bin ich mir ganz sicher. Doch wird die Masse die Wahrheit an sich ranlassen oder wird sie sie, wie vorher die Lüge, wieder genau so verdrängen? Denn es wird sich jeder konfrontiert sehen mit seinem Verhalten. Habe ich in der Lüge mitgespielt oder für die Wahrheit gekämpft? Habe ich den bequemen Weg der politischen Korrektheit gelebt oder bin ich den steinigen Weg des Widerstands gegangen? Habe ich mich mit den Verrätern, Heuchlern, Hetzern treiben lassen oder bin ich gegen den Strom geschwommen? Kann ich guten Gewissens in den Spiegel schauen? Oder habe ich gar zu den Profiteuren gehört? Das große Aufräumen ist nicht mit der Veröffentlichung der Wahrheit beendet. Da geht es erst mal richtig los.

    Antworten
    1. 1.1

      Kurzer

      Was die Masse tun wird, ist völlig ir­re­le­vant, werter Dirk.

      WAHRHEIT IST

      Dazu gehört: Wir alle sind unsterbliche geistige Wesen, welche sich endlich wieder auf die ihnen innewohnenden Fähigkeiten besinnen sollten.

      Antworten
    2. 1.2

      Der Wolf

      Lieber Dirk,
      wer die Wahrheit nicht an sich ranläßt – und zweifellos gibt’s davon viele – wird sie unter Schmerzen erfahren müssen. Das ist das Gesetz des Universums.
      Die Schmerzgrenze ist allerdings für viele jetzt erreicht. Diejenigen, die zu tief in diesem System verstrickt sind, werden freilich noch eine Weile versuchen „ihre Welt“ zu retten in einem verzweifelten Weiter So! Die Schlaueren von ihnen werden sich zu gegebener Zeit nach außen anpassen wollen. Doch allein ihre Taten zählen, und danach werden sie beurteilt werden.
      Wer Fehler begangen hat durch Unwissenheit oder weil er verführt wurde, dem kann verziehen werden, sofern der Wille zu echter Wandlung vorhanden ist. Wer Verbrechen begangen hat, wird sich verantworten müssen. Über die Strafe entscheidet allein die Schwere und der Umfang des Verbrechens.
      Bloße Mitläufer werden ein mildes Gericht finden. Hier entscheidet allein die Hartnäckigkeit, mit der sie am Alten haften bleiben wollen. Die Täter und Strippenzieher dagegen erwartet Strenge gemäß ihrer Verantwortung.

      Antworten
  2. 2

    Kleiner Eisbär

    Ergänzend zu den Kleinen Einzelheiten verweise ich auf folgende brillante Werke:

    Michael Birthelm Michael Birthelm K OMM H EIM ! – Komm heim ins Reich!

    Douglas Reed „Der Streit um Zion“

    Weitere Wachmacher gibt es HIER

    Gruß vom kleinen Eisbären

    Antworten
  3. 3

    FurorTeutonicus

    Nun bekommt das BRD Volk genau das, was es verdient.. weitere 4 Jahre dieser lächerlichen Besatzungspolittheatervorstellung gehen weiter und das führt zum kompletten Infarkt. Deutschland ist ja dank Medikament „BRD“ schon seit vielen Jahrzehnten immer mehr ins Koma verfallen. Diese „Sondierungsgespräche“ und das Vorgaukeln von „harten Verhandlungen“ für die „Demokratie“, lockt nur noch intellektuell Minderbemittelte oder geistig Deformierte hervor. Der Rest, der sich noch an dem System nährt, hält mit dominantem Wegschauen, Egoismus, Verblendung und Rückgratlosigkeit gepaart mit medialer Verblödung, die stotternde Maschine noch am Laufen.

    Ich freue mich drauf, wenn die Rechnungen bezahlt werden.. Naturgesetze, auf die sich auch die 12 Jahre beriefen, kann man nicht auf Dauer aufhalten.. und so ist es auch mit der Wahrheit. Denn beides ist untrennbar verbunden. Was die jetzige Generation wohl deren Enkel und Urenkelkinder erzählen, wenn die Frage unwillkürlich gestellt wird: was hast du gemacht, als die Zerstörungspläne gegen unser Volk offensichtlich wurden? FT

    Antworten
  4. 4

    wahrheitssucher777

    Na ja, viele Gottesverräter haben sich soviel Minus im Leben angehäuft, da reicht es nicht, mal eben „die Fahne im Wind“ zu machen, die Gottessuche ist ein Lebensweg und keine Mode.

    Antworten
  5. 5

    Marco

    Heil Euch, Kameraden,

    im Moment ist es wieder arg schlimm, der Archetypus in mir läuft nur noch auf Hochtouren. Ich kann es kaum noch erwarten, in die Schlacht zu ziehen. Obwohl die Energien der schwarzen Sonne in den letzten zwei Wochen sich anfühlen, als würde man nur noch mit dem Hammer verdroschen. Obwohl der innere Druck/Schmerz, vor allem im Kopf, phasenweise jedes Denken unmöglich macht, ist der innere Antrieb diesem ganzen Rotz endlich ein Ende zu bereiten, kaum noch zu kontrollieren.

    Es ist viel Bewegung in unserem Volk und doch geht meine persönliche Aufmerksamkeit mehr und mehr in Richtung unserer Götter und das ist eine enorme Veränderung für mich, da ich mich bis vor kurzem nur Allvater/Gott bereitwillig geöffnet habe.

    Der Diskussionen mit Andersdenkenden bin ich im Moment total überdrüssig, ich will nicht mehr nach hinten schauen und die Nachzügler zählen, ich würde mir wirklich wünschen, daß in diesem Frühjahr Fakten geschaffen werden, daß die Ketten von uns abfallen und wir endlich in die Taten kommen. Sajaha sagt, es werden nur sehr wenige sein die den Kampf führen.

    Ich habe einen guten Bekannten, der hoch hellsichtig ist. Seit Jahren ist er jede Nacht auf der anderen Seite und sieht den Endkampf und ist aktiv beteiligt. Das hat ihn dermaßen fertig gemacht, daß er monatelang krankgeschrieben war. Er sagt: Gegen das, was ich sehe, ist die Serie „Walking Dead“ ein Kindergeburtstag. Ich habe im oft gesagt, daß ich die Heftigkeit bezweifle und ob er sicher wäre, nicht von dunklen Wesen irre geführt zu werden.

    Darauf hat er stets nur ruhig gelächelt und mit dem Kpof geschüttelt. Und ich sagte ihm, daß ich kein Richter wäre und Gott richten soll über alle Wesen und ihre Taten. Da antwortete er: “ Auch Du wirst entscheiden müssen, wer lebt und wer stirbt.“ Mittlerweile ist es mir egal was genau passiert, ich tue alles was von mir erwartet wird, nur laßt es endlich beginnen.

    Grüsse Marco

    Antworten
    1. 5.1

      Der Wolf

      Lieber Marco,

      kann dich gut verstehen, aber ich denke, im Moment werden viele Energien frei, sozusagen der Beginn einer Lawine, die wir – immer noch – im Zeitlupentempo beobachten können, aber nicht mehr sehr lange. Denn mittlerweile sind deutliche Beschleunigungstendenzen erkennbar.

      Die Akteure der dunklen Seite müssen daher verstärkt improvisieren. Aber nun zeigt sich, daß das bewußt gezüchtete Mittelmaß seiner Aufgabe immer weniger gewachsen ist, und sie dem von ihren satanischen Meistern geforderten Auftrag mit immer verrückteren und plumperen Manövern zu gehorchen versuchen. Doch manövrieren sie sich dabei immer mehr in eine Lage, in der sich ihre bösen Absichten und ihr von Grund auf verdorbenes Wesen vor den Getäuschten enthüllen, und diese beginnen daher sich immer stärker von ihnen abzuwenden.

      Selbstverständlich sind die Folgen der jahrzehntelangen Täuschung noch lange nicht überwunden. Aber nun erfüllt sich der Fluch der bösen Tat, daß sie nicht immer nur neues Böses erzeugen muß, sondern der Strick, den sie den anderen zugedacht haben, sich im selben Maße unwiderruflich um ihre eigenen Hälse legt.

      Gleichwohl wird es noch viel Gezappel und Hin und Her geben. Und die Erkennenden tun gut daran, ihre Gelassenheit zu bewahren, was nicht gleichbedeutend damit ist, die Hände in den Schoß zu legen. Ganz im Gegenteil! Dem geistigen Kampf eröffnen sich nun Möglichkeiten, die SO bis vor kurzer Zeit nicht bestanden. Nutzen wir daher die Gunst der Zeit! Allerdings: Weder morgen noch übermorgen wird die Befreiung erfolgen, doch ihre Ihre Stunde rückt näher. Unwiderruflich.
      In welcher Form diese kommt, ist dagegen noch offen.

      Deren Heftigkeit wird sich allein aus den Notwendigkeiten der umfassenden Reinigung ergeben, die notwendig ist, damit das Licht auf diesem Planeten zurückkehren kann. Geben wir daher unser Bestes, damit es ein möglichst sanfter Übergang wird.
      Wer Sensibel ist, spürt die Kraft dieser Veränderung – einem Tsunami gleich – auf sich zukommen. Begegnen wir dieser Veränderung mit innerer Kraft, Stärke und kühlem Kopf. Denn gleichgültig, was passiert: Es gibt keinen Grund, sich verrückt machen zu lassen.

      Antworten
    2. 5.2

      Kleiner Eisbär

      Danke Wolf!

      Antworten
  6. 6

    Nordlicht

    “Auch Du wirst entscheiden müssen, wer lebt und wer stirbt.“

    Hallo Marco,

    Ähnliches hatte ich kürzlich auch „gehört“. Ich bin nicht hellsichtig, höchstens etwas hellhörig. Es stimmen hier jedenfalls Bild- und Tonnachrichten überein.

    Der Satz “Auch Du wirst entscheiden müssen, wer lebt und wer stirbt“ könnte Unbedachte allerdings zu einem Irrtum verleiten, sofern es ihnen an der inneren Einstellung fehlt, daß nämlich alles Handeln im Einklang mit der höchsten Energie, der Liebe, stehen muss, ansonsten es unheilig wäre.
    Allein auf diesem Einklang beruht ja auch unser Traum vom Heil.
    So ist dann die Entscheidung zum Werden bzw. zum Sterben allein eine Sache jeder Seele selbst und nicht die irgendeines anderen.
    Den Satz würde ich daher auch eher im Sinne von „was lasse ich los, was halte ich fest?“ übersetzen.
    Aber wer weiß??
    Segen und Heil
    Nordlicht

    Antworten
    1. 6.1

      Kleiner Eisbär

      Danke Nordlicht!

      Antworten
    2. 6.2

      Der Wolf

      Hallo Nordlicht und Marco,

      mir kommt spontan noch eine andere Bedeutung in den Sinn: Wir alle entscheiden in einem gewissen Sinne mit, wer „lebt“ und wer „stirbt“, und zwar in dem Augenblick, wo wir den Glauben an das Gute in unseren verführten Volksgenossen verlieren oder umgekehrt aufrechterhalten. Denn wir sind weniger Richter als vielmehr geistige Geburtshelfer der neuen Zeit. Dadurch, daß wir den Glauben an das Gute in ihnen bewahren, helfen wir ihren lichten Kräften, sich zu entfalten und nach außen zu treten. Wenn wir sie stattdessen innerlich aufgeben, verstärken wir nur unnötig ihre negativen Seiten. Übrigens betrifft dies auch einen Teil derjenigen, die von den Negativen hierhergelockt werden, um uns zu schaden. Daher sind wir gemäß den Lehren der Isais verpflichtet, selbst im Kampf auf negative Gefühle zu verzichten. Hierzu zählen nicht nur der Haß und Ähnliches, sondern auch der Zweifel.

      Leben und Sterben sind so gesehen Kategorien des Geistigen. Denn wer sich den negativen Kräften überantwortet, ist zum geistigen Sterben, zum geistigen Tod verurteilt. Umgekehrt können wir ihnen die Rückkehr ins geistige Leben erleichtern, wenn wir den Glauben an das Lichte in ihnen nicht verlieren.
      Durch unseren Glauben oder unseren Zweifel entscheiden wir daher tatsächlich mit, wer „lebt“ oder „stirbt“.

      Heil und Segen allen Kameraden!
      Heil und Segen allen die auf dem Weg sind!
      Aber auch all denen Heil und Segen, die den Weg aus dem geistigen Tod noch nicht gefunden haben!

      Antworten
      1. 6.2.1

        Nordlicht

        Der Wolf
        Isais. Ja, ein sehr guter Hinweis.

        Habe hier noch einen „Spickzettel“ zu verschenken:

        Ins Bewußtsein kommen – Zu Bewußtsein kommen.
        Frequenzerhöhung.
        Zum Willen kommen, sich dem universellen Grundklang bedingungsloser Liebe anzunähern.
        Üben, Eingebungen (Intuitionen) neutral wahrzunehmen.
        Mut finden, Erkanntes im Innen und Außen umzusetzen.
        Dabei die individuelle Seelenaufgabe mit dem gemeinsamen Heilsziel der Seelenfamilie zu verknüpfen suchen.
        Hieraus sich ergebende (ggf. diffuse) Energiefelder bestmöglich synchronisieren.
        „Seelenführer“ um Antworten auf irdischerseits (noch) nicht zu lösende Fragen bitten.
        Hierfür Räume schaffen, innerlich wie äußerlich.

    3. 6.3

      Marco

      Danke für die Antworten Kameraden.
      Ich sehe es genauso wie ihr, daß wir in der Liebe stehen müssen und aus ihr heraus handeln.
      Mit anderen Worten, wird jede Handlung in direkter Verbindung zu Allvater ausgeführt. Und lieber Wolf, ich habe natürlich niemanden aufgegeben.

      Die Aussagen meines Bekannten weiß ich schon länger und hab sie trotz aller Brisanz nie überbewertet. Trotzdem sind wir (zumindest ich ) ja häufig wie die Blätter im Wind, hin und her gerissen von den aktuellen Energien, die auf uns wirken. Das die Ordnung wieder hergestellt werden wird, bezweifle ich allerdings keine Sekunde. Ob man dieses Wiederherstellen aus der jetzigen Perspektive mit menschlichem Maß überhaupt überschauen kann, bleibt fraglich.

      In dieser Phase des Jahres bin ich verstärkt auf mich selbst ausgerichtet, ich selbst habe ja noch Angst und hänge in Ketten. Es werden in den nächsten 8 Wochen, beruflich wieder gewaltige Dinge von mir erwartet. Mal wieder steht das „LOSLASSEN“ im Vordergrund.

      Ich bin also zur Zeit gar nicht in der Lage, anderen den Weg zu zeigen. Zumal aus jetziger Sicht der Dinge zwar sehr viel Bewegung in die richtige Richtung stattfindet, aber die Hemmschwelle sich zur deutschen Geschichte und den 12 Jahren zu bekennen ist immer noch ernorm. Deshalb glaube ich auch nicht, daß wir noch darauf warten müssen, daß diese Dinge eintreten, denn das würde wohl noch lange dauern. Deshalb glaube ich in dem Fall an die geringe Schar Aufrechter.

      Ich denke, daß die breite Masse den Status zur Empfangsbereitschaft erreicht hat und das könnte wohlmöglich ausreichend sein.
      Das den Dunklen ihre Energie flöten gegangen ist, sehe ich genauso. Und daß Du lieber Wolf, sagst, daß das „gezüchtete Mittelmaß“ die Sache nicht mehr gebacken bekommt, holt ein Grinsen bei mir hervor.

      Heil und Segen

      Marco

      Antworten
  7. 7

    Tamaruh

    @Der Wolf:

    „Die Akteure der dunklen Seite müssen jetzt verstärkt improvisieren.“

    Das ist längst auf dem Weg. Viele Indizien deuten darauf hin, zunächst mal die Aufklärung um DRESDEN mit einer aktuelleren Gegendemonstration zur Muselgewalt in Berlin zu sabotieren. Der Aufruf kommt von der kurdischen Aktivistin Leyla Bil, zu der auch Anabel Schunke aufruft, da ihr frühere und aktuelle Verstrickungen der Kurdin in den Invasionshorror unbekannt sind. Die Kurdin mästet den Neffen des syrischen Schleppers, dessen Sohn als Leiche an der Küste von Bodrum/Türkei pressewirksam der Welt präsentiert wurde. Da ist zu fragen: seit wann sagt eine Kurdin deutschen Frauen, was sie zu tun haben? Wo doch nur Deutsche in Deutschland Demonstrationsrecht haben? Auch Figuren mit einem BRD-„Paß“?

    Die „Akteure der dunklen Seite“ sind selbstverständlich informiert. Damit sind wir wieder einen Schritt weiter auf dem Weg der Übernahme durch Kopftuchwindeln; von arglosen deutschen Frauen auch noch beklatscht. Auch Hagen Grell läuft bereitwillig in die offene Falle. Hatten wir das nicht schon mal 2014 mit KenFM?

    Wir alle haben einen langen Weg hinter uns, bis wir die Akteure erkannt haben. Frau Schunke hat noch einige Serpentinen vor sich. Wie es scheint, ist sie offen für Erkenntnis. Immerhin hat sie sich vor 2 Jahren von der deutschfeindlichen Linken gelöst; schreibt aber immer noch auf „Tichys“ Verwirrportal, bedankt sich sogar bei dem beschnittenen Zyniker Broder, Hendryk, M., der hinter Achgut. com steckt. Aus Frau Schunke spricht eine erwachende Patriotin. Sie wird nicht auswandern. Sie weiß um den Freiheitskampf gegen den französischen Usurpator. Ob sie um den 6-jährigen Freiheitskampf gegen den Weltfeind weiß? Der HIER herrscht?

    Grüße an die Aufrechten!

    Antworten
    1. 7.1

      Der Wolf

      Heil Dir, Tamaruh!

      Danke für Deinen wichtigen Hinweis! Wieder können wir ein kleines Puzzleteilchen besser erkennen. Doch auch wenn den Akteuren der dunklen Seite ein kleines Manöver gelungen scheint: Sie verstärken damit nur den allgemeinen Druck und beschleunigen damit den Erkenntnisprozeß Vieler: Freilich in der Hoffnung, daß es ihnen gelingt, von hinten herum einen Teil der Aufwachenden wieder einzufangen – ein typisches Manöver im Stile der sogenannten Weisen von Zion. Ähnlich haben sie es bei PEGIDA versucht, welches erkennbar ihre Schöpfung war bzw. ist. Doch ist es noch keinesfalls ausgemacht, daß es ihnen gelingt, die Kontrolle über diesen Prozeß zu behalten. Denn es wirken noch andere Gesetze und Kräfte im Hintergrund. So müssen uns selbst solche Schachzüge des Feindes letztlich zum Guten dienen, die gegen uns gerichtet sind. Bestes Beispiel ist die Massenflutung unserer Heimat mit Fremdstämmigen.

      Daher können sie machen, was sie wollen: Ihre Zeit geht unwiderruflich zu Ende, während uns die unaufhaltsam wachsende Macht des neuen Äons den nötigen Rückhalt gibt. Ich teile daher Dein Vertrauen in die lichten Kräfte derjenigen, die jetzt am aufwachen sind.

      Heil und Segen Dir!

      Antworten
    2. 7.2

      Marco

      Heil Dir, Tamaruh,

      ich teile Deine Meinung uneingeschränkt. Auch wenn ich mich oben belustige über das „gezüchtete Mittelmaß“, die Struktur der Handlungen, der dunklen Elite, ist weiterhin deutlich zu erkennen. Den Zionisten geht zwar mit Sicherheit ebenfalls die Energie flöten und man sieht ja den Rückzug der Dunklen z.B. auf Weltnetzseiten wie „die Heimkehr“ ganz deutlich.
      Die Trollaktivitäten haben stark nachgelassen, weil man seine Kräfte bündelt, um lieber dort aufzutreten, wo es sich noch zu lohnen scheint.

      Aber trotzdem verteidigen die Zionisten die vermeintlich letzte Frontlinie, um die Wahrheit über die 12 Jahre mit allem was geht. Auch versucht man, mit allen Mitteln den Erwachensprozess zu kontrollieren und für sich nutzbar zu erhalten und allen Zorn auf den Islam zu lenken, um die Rolle der unschuldigen Juden aufrecht zu erhalten.
      Man sieht ja den Kampf zwischen „guten“ Republikanern und „bösen“ Demokraten in den VSA……alles mundgerecht in Häppchen serviert.
      Aber trotzdem laufen sie rückwärts, all das ist sehr aufwendig und sie müssen sehen, daß sie nicht ins Stolpern geraten.
      Eine Kapitulation werden wir wohl nicht erleben.

      Grüsse Marco

      Antworten
  8. 8

    Cora

    Nicht verarschen lassen.
    Anabel Schunke und 120db als neueste Errungenschaft zur Erretter der Köterrasse, gehören eindeutig zu Super-Zion Sellners getreuen Jung-Krummnasen, die hier ihr „jüdisch-christliches“ „europe“ vor den anbrandenden …

    … Eindeutig ist erst einmal, daß auf dieser Seite eine gewisse Form der Sprache gewahrt wird, Cora. Der Rest wird sich zeigen.

    Der Kurze

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.