Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

12 Kommentare

  1. 1

    griepswoolder

    Man sollte vielleicht noch ergänzen, dass damals in der Auseinandersetzung mit den Religionen, also Judentum und Christentum, bzw. deren heilige Schriften, wie Talmud und beide »Testamente«, ein wesentliches Thema der Kritik auch die Rolle, bzw. Behandlungen der Frauen war, sei es als erwachsene oder als werdende. Auch aus dem Grund empfahlen Etliche die Trennung vom Alten Testament, wobei natürlich das Zweite auch seine Kritikpunkte hat, wie z.B. die bereits im Beitrag erwähnte Erbsünde. Das hatte in der Vergangenheit auch verhängnisvolle Auswirkungen bei den Hexenverprozessen.
    Auch sonst hat man bei der Erstellung der Evangelien dem Jesus nicht viel Wertschätzung für seine Mutter oder Schwestern zugeschrieben.

    Das Buch der Autorin kann man u.a. auch online finden:

    Die Frau als Schöpferin und Erhalterin des Volkstums

    Auch ein anderes zu dem Thema, dürfte zu empfehlen sein:

    Schaper-Haeckel, Margarete – Die Germanin – Körper, Seele und Geist (1943)

    Auch in unserer Zeit haben Angehörige des »auserwählten« Volkes ihre Lehren zur Behandlungen der Frauen leider nicht vergessen und betätigen sich fleißig beim Mädchenhandel und in der Pornobranche (Quelle: Duke, David)…

    Antworten
  2. 2

    Thor

    Eine sehr gute Kurzfassung über die Frau und ihre eigentliche Rolle innerhalb der Volksseele.
    Das Zusammenspiel zwischen Frau, Mann und die Erziehung des Nachwuchs zum Erhalt des Volkskörpers, wird umfangreich im nachfolgenden Buch: „Des Kindes Seele und der Eltern Amt“ von Mathilde Ludendorff beschrieben.

    Es ist die hohe Verantwortung gegenüber dem Kinde, welche diese untergehende Gesellschaft keine Beachtung mehr schenkt, alles ist verkehrt worden und einmal verdorben kaum noch zu retten.

    Wenn früher ein ganzes Dorf ein Kind erzogen hat, so muss man heute feststellen, dass ein einziger „Erzieher“ einen Schutzbefohlenen verdirbt. Wo bleibt der Aufschrei der Gesellschaft?…, wenn Kindern durch Frühsexualisierung und Geschlechtsneutralisierung ihre Seelen so schlimm verletzt werden, dass sie einmal nicht mehr wissen, ob sie Männlein oder Weiblein sind, ganz zu schweigen von ihrer natürlichen Rolle um den Fortbestand des Volkes.

    Die Dekadenz derer, die den Niedergang herbei wünschen, ist so unerträglich groß geworden, dass ein Eingriff der Schöpfung unbedingt ansteht!
    Das Gleichgewicht der bipolaren Welt ist längst aus den Angeln gerissen und kann nur mit einer tiefschneidenden Korrektur wieder ins Lot gebracht werden.
    Wir wissen, schon aus diesem Grund, der ja nur einer von vielen ist, dass die Korrektur unmittelbar bevorstehen muss.

    In diesem Sinne
    Accon und Beverina

    Mathilde Ludendorff – Des Kindes Seele und der Eltern Amt

    Antworten
    1. 2.1

      infoagentur

      Danke für dieses wunderbare Kleinod, das im Herzen zu tiefer Nachdenklichkeit und Tränen rührt.

      Heil und Segen Dir

      Antworten
  3. 3

    infoagentur

    Danke für den tief zu Herzen gehenden Beitrag.

    Maria war eine junge Frau, als sie Josef zum Mann nahm und er mit ihr Jesus zeugte und nach ihm noch eine Schar von Geschwistern wie Jakobus und Judas, die noch in älteren Bibeln im Rahmen ihrer Briefe darin gedruckten Briefe als dessen Brüder genannt werden. Von Jakobus stammt z. B. der Satz: Worte ohne Werke sind tot. Oder, aus einer Quelle kann nicht gleichzeitig bitteres und süßes Wasser fließen.

    Maria war auch keine junge jüdische Frau, sondern kam vom Stamme der Essener.
    Sie ist auch nicht die Mutter Gottes, sondern die Göttliche Mutter. Sonst wäre sie ja die Mutter Gott Vaters und seines Sohns ….
    Gestorben und begraben ist sie im hohen Alter im Tal von Kaschmir wo auch ihr Sohn Jesus begraben ist. Beide werden von den Moslems dort heute noch als Lehrer verehrt.

    Heißt es nicht, wie im Himmel so auf Erden?

    Also kann der Himmel nicht gegen seine eigenen universellen Gesetze verstoßen oder sie nach Belieben umgehen.

    Jungfrauengeburt und Jesu Himmelfahrt, da mutiert selbst ein Baron von Münchhausen zum Wahrheitsapostel.

    Es kommt noch besser, ganz am Anfang der Geschichte:
    Und Kain flüchtete, nachdem er seinen Bruder Abel erschlagen hatte, über den Berg in ein anderes Tal, wo er sich eine Frau zum Weib nahm. Ähhh, wo kam die den so plötzlich aus dem nichts her, waren doch seine Eltern, Adam und Eva, die ersten Menschen überhaupt, die Gott aus Staub und später aus einer Rippe geschaffen hatte.

    Erinnert schwer an seltsam schrägen Zauber.

    Antworten
  4. 4

    Der Wolf

    Heil Dir, Thor!

    „Wir wissen, schon aus diesem Grund, der ja nur einer von vielen ist, dass die Korrektur unmittelbar bevorstehen muss.“
    Ja, das tut sie! Und nur die Narren der NWO und ihre bedauernswerten geistigen Sklaven glauben in Ihrem Hochmut und ihrer Verblendung, sie könnten den göttlichen Gesetzen des Ausgleichs entgehen. Sie werden eines Anderen belehrt werden, und ihr Fall wird bitter für sie sein. Doch unser diesbezügliches Mitleid hält sich in Grenzen. Denn ihr Sturz bedeutet nicht nur die Befreiung für unser Volk und die übrige Menschheit, sondern für den gesamten Planeten.

    Antworten
  5. 5

    Lüne

    Danke, mein lieber Kamerad und Freund Kurzer, für diesen absolut lesenswerten und in dieser Zeit sehr wichtigen, als auch höchst überfälligen Beitrag zur Rolle der Frau in der Deutschen Volks-Gemeinschaft.

    Jawoll, meine lieben Zeitgenossen . . .

    Wenn es auch für einige Zeitgenossen merkwürdig klingen mag, aber meine persönliche Meinung ist, daß es tatsächlich die Deutschen Frauen und Mütter sein werden, die den besagten Stein zur Erneuerung der Deutschen Volks-Gemeinschaft und somit der Erneuerung der Welt ins Rollen bringen werden.

    Das sehen im Übrigen und möglicherweise auch unsere Widersacher so . . .

    Und das wiederum ist möglicherweise auch der Grund dafür, daß unsere Frauen und deren grundlegende Rolle und Wichtigkeit in einer gesunden Volks-Gemeinschaft durch die Medien unserer Widersacher derart verunglimpft und herabgewürdigt werden, um diese schlussendlich als egomanische, karrierebesessene und überkanditelte, als auch gegenderte Emanze darzustellen, für die ein Kind der absolute Horror ist und deren Konsumverhalten darauf schließen lässt, daß sie überhaupt mit sich selbst unzufrieden ist und somit ihren eigenen Ansprüchen in einer Männer dominierten, kapitalistischen Gesellschaft nicht genügt und es ihr überhaupt niemand recht machen kann.

    Da hilft es wohl nur noch, zumindest aus der Sicht eines solchen Individuums, eine lesbische Feministin zu sein . . .

    Aber unsere Deutschen Frauen lassen sich nicht ewig von unseren Widersachern betrügen und hinters Licht führen . . .

    Für uns Deutsche Männer halte ich es für angezeigt, unseren Deutschen Frauen wieder mehr Achtung und Anerkennung entgegen zu bringen und das verzerrte Bild unserer Frauen, welches uns durch die feindlichen Medien vermittelt wird, endgültig aus unseren Köpfen zu streichen und durch ein angemessenes Verständnis zu ersetzen.

    Das fängt im Besonderen schon einmal damit an, die sogenannten „BLONDINEN-WITZE“ zu unterlassen, oder andere Zeitgenossen darauf aufmerksam zu machen, solcherlei diskriminierende Frauenwitze nicht mehr darzubieten.

    In den sogenannten „COMEDY“-Sendungen der Medien unserer Widersacher, wird massenhaft solch geistiger Unflat gesendet, der oft genug weit unter die Gürtellinie geht.

    Und ich persönlich, kann da überhaupt nicht drüber lachen . . .

    In diesem Sinne, meine lieben Zeitgenossen, ACCON SAL BEVERINA und ALAF SAL FENA, zuversichtlichst Euer Z. B.

    Antworten
  6. 6

    Der Wolf

    Liebe Kameraden,

    das Perfide an unserem System liegt darin, daß Männer nicht Männer und Frauen nicht Frauen sein dürfen. Die beste Hilfe, die wir unseren Frauen geben können, besteht darin, daß wir als Männer bewußt wieder das männliche Ideal in uns pflegen. Das hat nichts mit Rowdytum oder Macho-Gehabe zu tun. Zum echten Mann gehört auch die Ritterlichkeit, die Tapferkeit, Verläßlichkeit usw.; ebenfalls dazu gehören all die männlichen Tugenden, die sich typischerweise in Männergemeinschaften und Kameradschaften entfalten (und teilweise auch nur dort). Auch das wird bewußt in der Erziehung zerstört. Für die Frauen gilt dasselbe. Erst dann werden Männer für die Frauen wieder attraktiv und umgekehrt natürlich gilt dasselbe. Wer mag denn schon irgendwelche verzickten Emanzen bzw. Pseudofrauen oder irgendwelche männlichen Weicheier. Das Spiel der Geschlechter benötigt klare Polaritäten. Wo diese fehlen oder zerstört werden, zerfällt die Gesellschaft und versinkt in Dekadenz. Fragt euch mal, warum so viele Frauen den Steinzeitmachos hinterherlaufen oder warum so viele deutsche Männer sich lieber eine ausländische Frau nehmen.
    Und was haben wir in der Erziehung? Die Jungens dürfen heute nicht mehr Jungens sein. Wenn sie mal über die Stränge schlagen, dann müssen sie gleich in die Therapie. Sog. gewaltfreie Sprache und anderer Unsinn dienen nur dazu, aus unseren jungen Männern angepaßte Weicheier zu machen, die verlernt haben, eine klare und direkte Sprache zu führen oder sich in Konflikten durchzusetzen. Väter werden grundsätzlich vom System benachteiligt und sind nur noch für den Staat Geldbeschaffungssklaven. Jeder wird gegen jeden gehetzt. Muß man noch mehr sagen?
    Nur mal so als Anregung. Der Wandel hat viele Facetten.

    MdG

    Antworten
  7. 7

    Tochter einer Trümmerfrau

    @Der Wolf: Dass Männer nur als Geldbeschaffungssklaven gesehen werden ist keine Einbahnstraße. Ich habe jetzt den Fall einer Freundin, schwer krank, die arbeiten gehen muss, weil ihr Mann aufgehört hat zu arbeiten und sie für ihn und die Tochter Trennungsunterhalt zahlen muss. Dabei hat er als Erpressungsmittel die zehnjährige Tochter, die bei ihm leben darf (Gerichtsbeschluss, ohne Unterschrift gültig), und das auch tut.
    Damit will ich sagen, dass auch wir Frauen, insbesondere die Mütter, über ihre Kinder angreifbar sind und das von den Hohen durchaus als Waffe genutzt wird.
    Es bleibt spannend.

    Antworten
    1. 7.1

      Der Wolf

      Heil Dir, Tochter einer Trümmerfrau!

      Das ist wohl richtig, was Du sagst, aber es ist eher die Ausnahme. Normalerweise ist es umgekehrt, und die Männer haben die bewußte xxxxx-Karte. Wie Kamerad Lüne in seinem unten stehenden Kommentar festgestellt hat: Ein Teile-und-herrsche-Spiel mit maximalem Schaden für das Ganze.
      Beachten wir, daß in diesem Spiel, das nur oberflächlich zugunsten der Frauen gestaltet ist, sowohl die Väterlichkeit als auch die Mütterlichkeit bewußt zerstört wird. Die nachfolgenden Generationen, so es sie überhaupt noch geben wird, werden dadurch in prägenden Phasen der menschlichen Entwicklung bewußt geistig-seelisch so krank gemacht und geschwächt, daß zur vollständigen Ausheilung dieses Schadens wahrscheinlich (mindestens) zwei bis drei Generationen nötig sein werden, und auch nur unter der Voraussetzung, daß das System, wie es jetzt existiert, vollständig abgeschafft wird.
      MdG

      Antworten
      1. 7.1.1

        Tochter einer Trümmerfrau

        @Der Wolf: Ich habe festgestellt, dass wenn die deutschen Mütter gezwungen sind, arbeiten zu gehen, und das sind fast alle, zumindest die ich kenne, die Bindung zu dem Kind verlorengeht. Genau das ist gewollt und das schlimme ist, dass sich das auf die Bindungsfähigkeit zum Partner in späteren Jahren auswirkt. Deshalb brauchen wir uns über die hohe Zahl der Scheidungen nicht zu wundern.
        Aber wenn ich dann meinen geschiedenen Freundinnen sage, dass sie die Kinder nicht dem Vater entziehen dürfen, weil diese sonst kein Männerbild bekommen, erhalte ich regelmäßig verbale Prügel von den Freundinnen. Genau diese Zusammenhänge werden nicht gelehrt und ich hoffe auf eine Zeit, in der die wichtigen Sachen gelehrt werden, eben zwischenmenschliche Beziehungen und Stabilität in der Großfamilie. (Damit meine ich nicht Freud und Konsorten).
        Und ich sehe noch ein anderes Problem: leider habe ich auch einige Freundinnen, die ungewollt alleinerziehend sind. Thema also Verantwortung übernehmen, aber beide Seiten.
        Es bleibt spannend.

  8. 8

    Lüne

    Jawoll, meine lieben Zeitgenossen . . .

    Danke für Euere Kommentare, gerade die beiden Letzten von Dir, mein lieber Kamerad Wolf und auch von Dir, liebe Kameradin Tochter einerTrümmerfrau . . .

    Ihr seht an Eueren jeweiligen Kommentaren, wie einfach das lange geübte und absolut probate Spiel der gesellschaftlichen Teilung unserer Widersacher funktioniert . . .

    Unsere Widersacher haben unsere Mentalitäten derart gut studiert, daß sie genau wissen, wann, wo und wie sie die Hebel des Unbill einsetzen müssen, um im jeweiligen Volke die maximalste Zwietracht und damit Selbstzerstörungskraft auszulösen und zu mobilisieren.

    Aber, wie Ihr selber korrekt feststellt, wir sollten wieder mehr zu unserem ureigensten Selbst zurück finden, um gerade die Funktionsfähigkeit solcher Mechanismen zu unterbinden . . .

    In diesem Sinne, meine lieben Zeitgenossen, wünsche ich Euch und Eueren Lieben ein schönes und erholsames Wochenende und verbleibe Euch Zuversichtlichst, ACCON SAL BEVERINA und ALAF SAL FENA, Euer Z. B.

    Antworten
  9. 9

    Waffenstudent

    … die deutsche Frau allein ist berufen und imstande, es deutsch zu erhalten

    »Der deutsche Soldat hat das Land mit seinem Schwert erobert, der deutsche Farmer und Kaufmann sucht seine wirtschaftliche Nutzbarmachung, doch die deutsche Frau allein ist berufen und imstande, es deutsch zu erhalten.« (Ada v. Liliencron)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Adda_von_Liliencron

    Quelle HIER

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.