Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

16 Kommentare

  1. 1

    griepswoolder

    Ich weiß nicht welches Matthäus-Evangelium er hatte, aber wohl keines aus dem sogenannten neuen Testament, sein neues Testament dürfte wohl sehr neu gewesen sein…
    Inhaltlich könnte ich ihm zustimmen, vom literarischen Christus mal abgesehen. Auch ich könnte mich der Theorie anschließen, daß den Deutschen und auch der Welt ein echter Erlöser/Heiland geschickt wurde. Leider hatte man ihn diesmal aber wirklich zu einer Art Kreuzigung getrieben und sein irdisches Reich hatte man total zerstört.
    Ob das Deutsche Volk noch einmal so eine Chance bekommen wird…

    Antworten
    1. 1.1

      Clara Schumann

      Heil Dir, griepswoolder!

      Diese Bruchstrücke aus dem Original-Evangelium des Matthäus sind auch hier zu finden:

      https://thuletempel.org/wb/index.php?title=Matth%C3%A4us-Evangelium

      HuS
      Clara

      Antworten
    2. 1.2

      Clara Schumann

      Noch ein Nachtrag an griepswoolder!

      Du hast offenbar Zweifel, wenn Du schreibst: „Ob das Deutsche Volk noch einmal so eine Chance bekommen wird…“

      Ich bin mir sicher, daß uns diese Chance gegeben ist. Ob wir es noch erleben werden, weiß ich nicht, doch der Weltenwandel hin zum Guten wird stattfinden. Das ist ein kosmisches Gesetz. Unsere Aufgabe dabei ist, im Sturm das Licht zu wahren, das die Gottheit uns gesandt.

      Antworten
      1. 1.2.1

        pils

        Ja, so wird es kommen

  2. 2

    Arhegerich Od Urh

    Alaf Sal Fena allen Wahrhaftigen in diesen
    unseren Hallen hier.

    Diese Zeilen von dir Gunnar sind sooo schön.
    Eigentlich sagen und drücken sie all dies aus,
    was in meiner Seele Heimat ist.

    Immer schon habe ich unser Volk in unsere
    Hymne reinsetzen wollen. Man redet immer
    von Deutschland, nie aber von uns als Volk.

    Hier aber, hier bei diesen Zeilen sprechen
    wir als Volk.
    Oh wie wunderbar. Ich konnte es nicht.
    Aber siehe, ich brauchte nur zu warten.
    Warten bis es bei einem Volksbruder reifte
    und er dann das, was es noch benötigte,
    ins Leben brachte.

    Was ich nicht kann, kann eine andere
    Volksschwester, kann ein anderer Volksbruder.
    Und sich darüber freuen, daß der Eine oder die
    Andere etwas kann was man selbst nicht, oder noch
    nicht kann. Das ist Volksseelenverbundenheit.
    Das ist Herzlichkeit.

    Das macht ein Volk aus, viele spüren etwas,
    viele wollen etwas. Aber man muß warten können,
    das Gewollte jedoch nie vergessen, ja es sorgsam
    im Herzen tragen, als Keim, und dann, unbemerkt
    von einem Selbst, reift es im Seelenfeld des eigenen
    Volksgeistes. Und einer aus dem Volke bringt den
    Keim sodann als Pflanze ins Licht des Lebens.

    Das nenn ich Gleichgeartet, gleicher Sitte,
    gleicher Seele. Das nennt man den Gral.

    Danke

    Accon Sal Beverina

    Antworten
  3. 3

    Clara Schumann

    Heil Dir, Gunnar!

    Was für ein ergreifendes Gedicht für diese feierliche Melodie! Diese Zeilen empfinde ich voll und ganz zutreffend für unsere Zeit. Hatte ich bislang noch eine leichte Blockade, mich ganz mit dem Deutschlandlied identifizieren zu können, so kann ich die „Die Deutsche Volks- uns Reichshymne“ nun auch mein Eigen nennen und sie mit ganzem Herzen singen. Danke für dieses Geschenk Gunnar!

    Accon und Beverina
    Clara

    Antworten
  4. 4

    Marco

    Heil Dir, Gunnar,

    mir fehlen die Worte!
    Diese Strophe des Deutschlandliedes floß sofort in mein Herz.
    Ich glaube ja nun schon lange nicht mehr an Zufälle.
    Die „Volks und Reichshymne“, ich bin überwältig!

    Danke Gunnar

    alaf sal fena

    Marco

    Antworten
  5. 5

    Annegret Briesemeister

    Heil dir Gunnar, heil euch liebe Kameraden

    Danke für die in die Seele gehende Hymne. Ich tue folgendes hinzu, wenn ich darf:

    Deutsches Volk mit deutscher Ehre
    hier und überall bekannt,
    das es stets sich dem erwehre,
    was zerreißt das göttlich‘ Band.
    Treue, liebende, wahre Menschen,
    so sind Deutsche anerkannt
    und so wird es ewig blühen,
    ewig deutsches Vaterland.

    Übrigens geht es auch mir desöfteren so, etwas ausdrücken, schreiben zu wollen. Manchmal gelingt es nicht gleich, aus verschiedenen Gründen. Und dann lese ich wenig später, daß einer von euch lieben Kameraden diese Gedanken formuliert hat. Das ist ein wahres Hochgefühl und stärkt Geist und Seele jedes Einzelnen, denn wir sind nur temporär und im menschlichen Körper einzeln, im Geiste jedoch sind wir Eins, eine vollkommene geistige Kraft.

    Heil und Segen uns allen
    Annegret

    Antworten
  6. 6

    Der Kräftige Apfel

    Heil Dir, Gunnar!

    Danke für Deinen Mut, uns dieses Werk und seine Entstehung zu offenbaren. Den anderen Kommentatoren kann ich mich nur anschließen: Alles fließt ineinander, hin zur gegenseitigen Bereicherung und Höherentwicklung.

    Bisher war ich gegenüber Änderungen der Nationalhymne skeptisch, auch bei guten Entwürfen. Doch ich erkenne, daß den stattfindenden Umwälzungen in und um uns Rechnung getragen werden muß. Sie sind in alle Ewigkeit bedeutsam, sind die Transformation selbst.

    Du hast ihnen Form, Wurzel und Flügel gegeben – als wundervolle selbsterfüllende Prophezeihung (c;

    Heil und Segen!

    Der Kräftige Apfel

    Antworten
    1. 6.1

      Annegret Briesemeister

      Ich schließe mich gerne an, das ist ein wahrlich wundervolles Beispiel sich selbst erfüllender Prophezeiung.

      Heil und Segen
      Annegret

      Antworten
  7. 7

    Monika

    Heil dir, Gunnar!

    Danke für dieses wundervolle Lied, das auch mir tief ins Herz ging.
    Ich habe es sofort gesungen und mir standen Tränen der Freude in den Augen.

    Heil und Segen uns allen!
    Monika

    Antworten
  8. 8

    Gunnar von Groppenbruch

    Liebe Gefährten!

    Für die vielen guten Worte danke ich Euch allen recht, recht herzlich! Ich bin darüber zutiefst bewegt! Es ist mir schon fast peinlich, so viel gelobt zu werden, sowas bin ich gar nicht gewohnt! Es freut mich natürlich sehr, daß dieser kurze Text hier so viel Anklang findet, und es würde mich auch stolz machen, wenn dieser Vers tatsächlich seine ihm zugedachte Aufgabe erfüllen darf. Aber eigentlich war ich nur Werkzeug – was schon Ehre genug ist.
    Im neuen, dem wahren Dritten Reiche von Deutschland nach dem Ersten von Thule und dem Zweiten von Babylon, wird einzig das Volk über seine eigenen Angelegenheiten entscheiden, so auch über seine Hymne.
    Wie auch immer der Volksentscheid ausfallen wird – er wird richtig sein!

    Euch allen alles Heil und den Segen der Gottheit!

    Gunnar

    Antworten
    1. 8.1

      Bernwart

      Heil Dir Gunnar!

      Gratulation!
      Diese Worte zur neuen deutschen Reichshymne wurden Dir von BRAGI, dem Gott der Skalden und Minnesänger, selbst gegeben.

      Alaf Sal Fena!

      Bernwart

      Antworten
  9. 9

    Der Alte Fritz

    Heil Dir Gunnar,

    danke Dir für Deine wahrhaftig schön zusammengestellte Deutsche Volks- und Reichshymne. Ich schreibe mir diese Zeilen umgehend auf, denn diese sollten nicht in Vergessenheit geraten.

    Heil und Segen

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: