Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

8 Kommentare

  1. 1

    Annegret Briesemeister

    Heil dir Kurzer

    Hab Dank für die Einstellung dieses berührenden, zu Herzen gehenden Gedichtes. Unwillkürlich werde ich von Ehrfurcht erfasst, ob der reinen und klaren, nicht misszuverstehenden Worte. Wir brauchen nicht irgendwelche Führer. Die sich aus unserer, aus Volkes Mitte durch eigene ehrenvolle Tat beweisen, nur denen können wir getrost vertrauen. Da kommt mir wieder der urgermanische Thing in den Sinn.

    Heil und Segen uns allen
    Annegret

    Antworten
  2. 2

    Skadi

    Die Kraft der Worte zu Herzen gehend.

    Meinen Dank dafür.

    Antworten
  3. 3

    wahrheitssucher777

    Die Welt liebt Ihn.

    Antworten
  4. 4

    Gunnar von Groppenbruch

    Die Welt fürchtet ihn, deshalb verteufelt sie ihn!

    Antworten
    1. 4.1

      Kurzer

      Heil Dir, Gunnar,

      das kommt darauf an, wie man „die Welt“ definiert.
      Die kleine wurzellose internationale Clique fürchtet ihn,
      da er dieser die Maske herunter gerissen und eine
      wirklich funktionierende Alternative zu deren Weltgeldbetrugssytem erschaffen hatte.
      Deshalb dämonisieren sie unseren Führer in geradezu abartigster Art und Weise:
      Das große Geheimnis soll für alle Zeiten verborgen bleiben.

      Jedoch: Das „unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit“ bricht JETZT an allen Ecken und Enden durch. Das Ende der Dunkelheit ist gewiß, die Morgendämmerung des neuen Zeitalters zieht herauf.

      Accon und Beverina
      Der Kurze

      Antworten
      1. 4.1.1

        Annegret Briesemeister

        Heil euch Kameraden

        Ich stimme dir voll und ganz zu, lieber Kurzer. Die bislang nur bröckelnden Mauern, werden unter einem unglaublichen Getöse, durch die Minusseelen selbst mit eingerissen. Von der einen Seite durch uns mit der Kraft der Wahrheit, Treue und Liebe, gewaltig an jedem Stein gerüttelt, säße er auch noch so fest. Von der anderen Seite, durch sie selbst, ihre sich selbst hetzende Panik, wie eine Schlange, die sich in den Schwanz beißt, ihre Lüge, dabei sich selbst die Maske vom scheußlichen, lügenverzerrten Gesicht reißend.
        Und vielleicht haltet ihr mich nun für spinnert, aber ich spüre etwas in mir, daß mir berechtigt Hoffnung gibt, daß weder Frau Haverbeck diese schreckliche Fahrt der Folter antreten muss, noch Monika und Alfred ihre Verurteilung mehr erleben müssen.
        Nur noch ein winziger Schritt trennt die Minusseelen vom Abgrund ohne Wiederkehr. Und vergessen wir nicht unsere eigene Stärke, ewig unterstützt von Allvater und den treuen Kameraden im Hintergrund. Schon sehr bald wird den Gerechten endlich Gerechtigkeit zu teil werden. Das sagt mir mein tief gefühltes Vertrauen.

        Heil und Segen uns allen
        Annegret

    2. 4.2

      wahrheitssucher777

      …kommt auf die Perspektive, der spirituellen Erfahrung und welcher Seite man dienen will, an… , wer davon nichts hat, darf sich links nennen…, wer über rechts hinaus ist, nennt sich mit oder ohne Allvater…

      Antworten
  5. 5

    Tiger222

    HIER hat man schon Angst vor dem Ende der Nachkriegsordnung.

    Heil und Segen

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.