Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

17 Kommentare

  1. 1

    Kleiner Eisbär

    Brillante und exzellente Anträge!

    Bestechende Beweisführung!

    Danke Alfred und Monika.

    Und Danke Kurzer.

    Antworten
    1. 1.1

      Irmchen

      Da kann ich doch dem Kleinen Eisbär nur zustimmen.
      Mehr brauch man dazu nicht sagen!!!

      MdG
      Irmchen

      Antworten
    2. 1.2

      Annegret Briesemeister

      Auch ich stimme dir vollumfänglich zu, Kleiner Eisbär.
      Es entsteht zudem der Eindruck, daß die Richter nicht nur geistig nicht folgen wollen, sondern auch nicht können. Alfred’s Anträge zeugen von klarem Geist, fundiertem breitgefächerten Wissen und nicht bloßer Behauptungen.

      Ich stelle hier heruntergebrochen auf einfachste Ebene fest : wären die Richter Angehörige der weißen Rasse, müssten sie anhand der tatsächlichen öffentlich bekannten Aussagen ebenso bekannter j*discher Personen, die Abschaffung der weißen Rasse vornehmen zu wollen, zu müssen, docheigentlich ebenfalls entsetzt und ängstlich etc sein. Ihre Art mit vorliegendem Fall, sowie in der Vergangenheit anderen Fällen, umzugehen, das Recht zu beugen, lässt jede Schlussfolgerung darauf zu, daß sie entweder den J*den verpflichtet, selbst j*discher Abstammung oder so indoktriniert sind, daß ihnen jegliche menschliche Regung, jedes Maß an Objektivität und jeglicher Wille wahres Recht zu sprechen und damit der Wahrheit verpflichtet zu zeichnen, abhanden gekommen sind. Somit ist der Antrag Alfreds nicht nur berechtigt sondern zur Wahrheitsfindung zwingend notwendig.

      Ich möchte mit einem Satz aus dem Antrag von Alfred enden : Offenkundigkeit setzt die Bestimmtheit des betreffenden Sachverhaltes voraus, sie ersetzt sie nicht.

      Denn es gibt keine Bestimmheit des Sachverhaltes Holocaust.

      Heil und Segen
      Annegret

      Antworten
    3. 1.3

      Klaus Borgolte

      Da kann ich Dir nur vollkommen zustimmen.

      Danke kleiner Eisbär

      Danke Kurzer für Deine Arbeit

      Danke all den guten Kommentatoren

      Danke, danke den Geschwistern Alfred und Monika.

      Klaus Borgolte vom Kap der guten Hoffnung

      Antworten
  2. 2

    Gunther Michel

    Bin kein Jurist, aber mein Eindruck ist, dass Alfred und Monika gute Verteidiger haben, und Alfred selbst trägt auch maßgeblich zum Prozessverlauf bei. Der „Einstellungsantrag“ ist ein starkes Dokument. Schon die ersten Seiten, die ich bis jetzt gelesen haben, zeigen, was für ein Rechtsstaat die BRD ist und was für eine Justiz sie hat. Ob nicht dem Richter mulmig wird bei dem Gedanken, dass er durch eine Verurteilung Alfreds und Monikas bis zu zehn Jahren Haftstrafe riskiert – sogar nach geltendem BRD-Recht? Freilich, das kann nur in einer veränderten politischen Konstellation zur Anwendung kommen. Doch auch Holocaust-Richter wissen, dass das Merkel-Regime nicht ewig währt.

    Antworten
    1. 2.1

      Kurzer

      Werter Gunther Michel,

      das, was hier läuft, geht über das Merkel-Regime hinaus.
      Du hast meinen Beitrag Von der Merkel – Seehofer Show zur Wende 2.0 gelesen und wir alle hier wissen, daß selbst wenn Merkel Geschichte wäre, die das System erhaltenden Lügen weiter existieren würden.
      Sprich, da muß etwas Größeres fallen.
      Und es wird fallen!
      Was dem einen oder anderen Richter wohl auch dämmert.

      Accon und Beverina
      Der Kurze

      Antworten
      1. 2.1.1

        Gunther Michel

        Sehr geehrter Kurzer,
        die Regierung Kurz/Strache in Österreich zeigt, dass Rechtspopulisten dieses System nicht antasten, das, wenn es weiterläuft, zum deutschen Volkstod und Ende Deutschlands führt. Die Verfolgung der nationalen Aktivisten geht weiter wie eh, und neue Schoa-Gedenkstätten werden gebaut (auch in Ungarn).
        Unter dem Video-Bericht von Nikolai Nerling über den 14. Verhandlungstag hatte ich u.a. auf den von Dir bereitgestellten „Einstellungsantrag“ verlinkt. Ein Herr Helmut Sonntag kommentierte: „Der ‚Einstellungsantrag‘ ist sehr lesenswert, danke dafür. Mir scheint, die Argumentation geht von einem Rechtsstaat aus in dem Sinne, wie man uns das im allgemeinen erzählt, also daß es allzeit gerecht und vernünftig und logisch zugehen soll vor Gericht. Grundsätzlich wäre aber zu fragen, nach welchen Grundsätzen die Gerichte tatsächlich ihre Entscheidungen fällen. Und nach diesen Grundsätzen ist die im Einstellungsantrag enthaltene Argumentation für die Gerichte entweder relevant oder eben nicht. Anders: Zu klären wäre: Was sind die die Richter und die Gerichte leitenden rechtlichen Prämissen….. Ist das verständlich ?“
        Meine Antwort: „Ich denke schon, dass das verständlich ist. Das Holocaustnarrativ (nebenbei: ich leugne nichts) ist der Gründungsmythos der Bundesrepublik. Ihn hinterfragen heißt den Staat hinterfragen. Stürzt die Schoa-Religion, so stürzt die Bundesrepublik und mit ihr die ideologische Grundfeste des judäomassonischen westlichen Herrschaftssystems. Also verbietet es die Staatsräson, die Geschwister Alfred und Monika freizusprechen, ganz gleich, wie gut sie sich verteidigen. Aber wer weiß…“
        Es ist wohl nicht übertrieben zu sagen: Mit dem Schoaismus steht und fällt das System.

      2. Kurzer

        So ist es. Und deshalb habe ich diesen Beitrag geschrieben:

        Die Überlebensfrage des Deutschen Volkes

      3. 2.1.2

        Deichelmauke

        Lieber Kurzer!

        Wie ich in meiner Nachricht an Dich über das Kontaktformular bereits erwähnt habe, sehe ich den Freispruch von Juschkow als den ersten gefallenen Dominostein an. Sicher betrifft uns das nicht direkt, aber mir kann niemand weismachen, daß das ohne Putins Wissen geschehen ist. Dieses Urteil wird bis in unsere Gefilde ausstrahlen und Signalwirkung besitzen. Da wären wir wieder beim unausrottbaren Unkraut der Wahrheit…

        Heil und Segen uns allen

    2. 2.2

      Tiger222

      Zitat : Ob nicht dem Richter mulmig wird bei dem Gedanken, dass er durch eine Verurteilung Alfreds und Monikas bis zu zehn Jahren Haftstrafe riskiert – sogar nach geltendem BRD-Recht?

      Das ist zu kurz gedacht, in jedem „Bundesland“ müssen die Beamten, Richter etc. eine Erklärung zur Verfassungstreue abgeben.

      Dort geht es u.a. um Gewaltenteilung, Unabhängigkeit der Gerichte etc..

      Dann mal einen Blick auf den § 92 StGB werfen
      Es geht hier um den Hochverrat gem. §§ 81 , 82 StGB
      Da sind wir aber noch nicht einmal bei der fehlenden Zulassung gem. MRG Nr. 2 Artikel III , IV und V 7, 8, und 9
      Ein Verstoß dagegen kann u.a. mit der Todesstrafe geahndet werden.
      Sie müßten es wissen.

      Heil und Segen

      Antworten
      1. 2.2.1

        Deichelmauke

        Lieber Tiger!

        Was bedeuten die „fehlenden Zulassung gem. MRG Nr. 2 Artikel III , IV und V 7, 8, und 9“?

        Kläre einen Unwissenden doch bitte auf.

        Heil und Segen uns allen

      2. 2.2.2

        Tiger222

        HIER die Ausarbeitung eines ehemaligen Juristen

        Heil und Segen

  3. 3

    Kurzer

    „Das Werkzeug der Fälscher ist die Propagandalüge, die in einem Gedicht eingesteht: „Ich habe hunderttausend Züge, von denen jeder euch gefällt, ich bin die Propagandalüge, die wahre Herrin dieser Welt.“ Eine ihrer Varianten ist die Täuschung mit der Schere, deren sich das Lügenblatt „FAZ“ kürzlich bediente …“

    Die ewigen Fälscher

    Antworten
    1. 3.1

      Bernwart

      Heil Dir Kurzer,

      hier das ganze Gedicht der Propagandalüge:

      Die Propagandalüge

      Ich habe hunderttausend Züge,
      von denen jeder euch gefällt,
      ich bin die Propagandalüge,
      die wahre Herrin dieser Welt.
      Ich bin schon hunderttausend Jahre alt,
      viel älter als der Pentateuch,
      und von der Wiege bis zur Bahre,
      bin ich auf Schritt und Tritt um euch.
      Mir dient das Hirn von tauend Köpfen,
      mir dient der Forscher im Labor,
      und Dummheit kommt Millionen Tröpfen,
      wenn ich es will,wie Weisheit vor!
      Doch dauernd ändert sich mein Name,
      ob es nun Frieden oder Krieg,
      ich heiße als Plakat Reklame-
      als Flugblatt heiß ich Politik.
      Ich streue Gift in tausend Brunnen,
      an einem Tage tausendmal,
      den Deutschen mach ich heut zum Hunnen,
      und morgen schon zum Parzival.
      Den Feigling mache ich zum Heros,
      den Helden aber feig und schlecht.
      Mir dient der Mensch,doch auch Gott Eros
      ist täglich tausendmal mein Knecht.
      Ich hetze jedes Volk zum Morden
      aufs Schlachtfeld,doch ich kann noch mehr:
      Ich mache aus vertierten Horden
      ein sittenstrenges Kreutzzugsheer.
      Ich bin die Propagandalüge,
      die jeder kaufen kann-fürs Geld.
      Ich fälsche,lüge und betrüge
      seit Anbeginn die ganze Welt !

      (Verfasser unbekannt)

      Die Briten waren schon immer wahre Meister darin.

      MdG.

      Bernwart

      Antworten
      1. 3.1.1

        Kurzer

        “Wir haben diesen Krieg durch Gräuelpropaganda gewonnen und wir fangen jetzt erst richtig damit an. Wir werden diese Gräuelpropaganda fortführen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört ist, was ihnen Sympathien in anderen Ländern entgegenbringen könnte und bis sie derart verwirrt sind, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun sollen. Wenn dies erreicht ist, wenn sie anfangen ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und zwar nicht widerstrebend sondern mit Übereifer den Siegern gehorchend, nur dann ist der Sieg vollkommen. Es wird niemals endgültig sein. Die Umerziehung bedarf gewissenhafter, unentwegter Pflege wie ein Englischer Rasen. Nur ein Moment der Unachtsamkeit und das Unkraut bricht durch, dieses unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.”

        Ein alliierter Umerzieher (Sefton Delmer) zu Prof. Dr. Friedrich Grimm (Verfasser des äußerst lesenswerten Buches “Politische Justiz – die Krankheit unserer Zeit“, Bonn 1953)

      2. 3.1.2

        Annegret Briesemeister

        Zu 3. 1. 1

        …und das Unkraut bricht durch, dieses UNAUSROTTBARE Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.

        Der alliierte Umerzieher selbst sagt es doch : die geschichtliche Wahrheit ist unausrottbar. Und weil das so ist, besteht kein Grund, das Vertrauen in diese Tatsache zu verlieren.

        Noch einmal möchte ich sagen, der Kampf auf der geistigen Ebene ist längst zugunsten der Wahrheit entschieden. Und da der Geist die Materie im Prinzip der Umwandlung nach sich zieht, schauen wir jetzt direkt in die hässliche Fratze der Lüge, auf der für uns sichtbaren materiellen Ebene. Wir sehen ihr mit unserem klaren Blick der Wahrheit ins Auge und sie MUSS zurückweichen, sich winden wie der sterbende Lindwurm, denn sie kann weder allein aufrecht stehen, noch auf Dauer der Wahrheit standhalten.

        Heil und Segen
        Annegret

  4. 4

    Deichelmauke

    Wie heißt es so schön kurz und knapp im alten Sprichwort?

    Nichts ist so fein gesponnen, so kommt es doch ans Licht der Sonnen.

    Heil und Segen uns allen.

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.