Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

16 Kommentare

    1. 1.1

      Der Teilnehmer

      Heil Dir Kurzer, Heil Euch Kameraden!

      Ja, die Adventszeit. Das ist wohl für den größten Teil unseres Volkes die streßigste Zeit. Geschenke kaufen hier, den „Bekannten“, den ich schon ein Jahr lang vergessen habe anrufen dort. Und überhaupt, was soll ich schenken?

      Ich denke, gegenseitiger Respekt und Achtung reduziert sich nicht auf die Zeit zwischen den Jahren (die Raunächte). Respekt und Achtung werden das ganze Jahr über gelebt. Nein, eigentlich nicht übers Jahr, sondern ein Leben lang. Es ist uns Bedürfniss und Verpflichtung zugleich.

      Genauso ist es mir Bedürfniss und Verpflichtung, den Kurzen bei seiner Arbeit zu unterstützen. Ich denke, wenn wir alle einen kleinen Teil von unseren „Weihnachtsausgaben“ dem Kurzen zukommen lassen, dann wird auch er ein Fest der Ruhe und Besinnung feiern können.

      Heil und Segen uns allen!

      Der Teilnehmer

      Antworten
  1. 3

    Bernwart

    Noch etwas zu Nikuder oder Nikuz

    So geht er in der Endzeit, welches das nahende Jahresende symbolisiert, auf „Herbergssuche“. Dieses Wort „Herberg“ bedeutet in unserer Ursprache aber den „Hehren bergen“. Der Hehre oder Hohe ist aber unser Göttervater Wodan. Er klopft des Abends an die Türen der Häuser und verlangt Herberge. Wird sie ihm nach dem alten Ritus gewährt, so verschwindet er nachdem die Familie zu Bett gegangen ist und hinterlässt Geschenke.

    In seiner Begleitung befinden sich die mit Balder schwangere Frigg und Loki. Letzterer klirrt mit den durchtrennten Ketten an seinen Armen, die ja in der Endzeit brechen. Loki symbolisiert dabei die Endzeit und Frigg das Alter welches zur Endzeit neues Leben gebiert. Interessanterweise halten sie Frigg und Loki dabei im Hintergrund, während sich Wodan im Haus befindet. Sollte dem Göttervater aber die Herberg verwehrt werden, so betritt nach einer Weile unaufgefordert und polternd die Stube und fordert in rüpelhafter Art Speise und Trank um sich danach laut schnarchend in der Stube der verschreckten Familie niederzulassen. Er führt dabei den Namen „Knecht Ruprecht“, also der „Knecht des Ruhmesprächtigen“. Ist es Zufall, dass das gemeine Volk dem jüdischchristlichen Nachfolger unseres Nikuz, dem Nikolaus den Namen „Knecht Ruprecht“ gab?

    Aus diesen unseren alten Ritus machte das Judenchristentum zwei neue, christliche Mythen. Nämlich die Nikolausmythe und die „Herbergssuche“ von Maria und Josef. Aus Loki wurde der „Krampus“ (Teufel). Man merkt, wie verkrampft die Judenchristen unsere alten Riten mit ihrem Unsinn übertüncht haben.

    Sollte es also der Tage bei Euch an der Türe klopfen und eine Gestallt von arischem Aussehen verlangt Herberge, dann gewährt Zutritt! Neusiedler, Asylforderer, Kulturbereicherer, Fachkräfte usw. sind natürlich von dieser Regelung ausgenommen!

    Alaf Sal Fena!

    Bernwart

    Antworten
  2. 4

    Katja

    Danke Bernwart für diese schöne Ergänzung.
    Noch etwas, vielleicht sprengen ich jetzt das Thema. Gestern habe ich folgenden Artikel entdeckt, ja es gibt viele wundervolle und aufklärende Seiten:

    Gedanken zum jüdischen Einheiraten in einheimische Eliten

    Ich kann die Euphorie, die viele für Trump oder „Q“ haben, nicht teilen. Eher halte ich sie als Hinhaltetaktik … Heißt es nicht, an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen? Durchgreifendes ist bis heute nicht erkennbar. Stellvertretend haben sie nur kleinere Fische über die Klinge springen lassen. Es läuft alles wie gehabt. Aber was hat Trump noch gebracht? Anerkennung von Jerusalem als Hauptstadt, ein kurzes Gefecht (Giftgasatacke) in Syrien, weitere Aufmärsche an den Grenzen Russland und weitere Unterstützungen für die Ukraine. Jüngst ein sehr großes Waffengeschenk für Ramstein. Offen blieb, wer zahlte dieses Geschenk und wem soll es dienen … warum und weshalb, und wie üblich, unbemerkt vor dem Licht der Öffentlichkeit. Eine russische Quelle behauptet, dass Trump aus einer sehr alten und führenden Templerfamilie stammt. Eine weitere Quelle wagt den Zusammenhang: Templer und die alten Pharaonen haben etwas miteinander zu tun. Eine/ zwei russische Quellen sehen das Volk der Juden als den sogenannten Geheimdienst und das Instrument der Durchführenden, um nicht selbst im Rampenlicht zu stehen > für die alten Pharaonen ( + Babylon ??). Wer / wo? Schweiz!, zufällig auch die Beschützer des Vatikan (Schweizer Garde – siehe auch Pharaonenshow). Was beschützen sie? Ihren eigenen Schatz? Woher stammt dieser Reichtum, ein Land ohne nennenswerte Industrie, Landwirtschaft und Bodenschätze > aber Banken und die BIZ. Wer vergibt die Lizenzen zum Gelddrucken? Wer hält im Hintergrund die Fäden in der Hand? Jeder, der sich mit Beschneidungen beschäftigt hat, kennt seine verändernden und zerstörenden Wirkungen. Wer hat dem jüdischen Volk die Beschneidung am 8. Tag auferlegt? Warum sehen die Vertreter der betuchten Juden gar nicht so aus wie die echten Juden (Semiten)? Wer hat diesem Volk auferlegt, dass sie erst in ihr gelobtes Land zurück dürfen, wenn der Messias zurück kommt, d.h. sie sind bis dahin gezwungen, verteilt auf der Welt zu leben, zum Teil mit der Empfehlung, nur in bestimmten Berufsgruppen zu arbeiten. Wer ist Urheber dieser Geschichte??? Die jenigen wollen unerkannt sein / bleiben. Wer sind sie ?

    Auch Trump macht seine Audienzen beim Papst. Messbare Ergebnisse konnte er bisher nicht erbringen. Alles lebt von der Hoffnung auf Veränderung in den USA und weltweit. Den angebotenen Friedensvertrag an Deutschland kann man auch aus einer anderen Perspektive sehen > Frau Merkel wusste, was sie zu antworten hatte. Alles nur Show! In all diese Vorankündigungen reihen sich die Nachrichten von Fulford ein, die seit mindestens 2 Jahren uns den kurzbevorstehenden Wechsel suggeriert. Als Obama an die Macht kam, zogen sie anfangs den selben Rummel auf. Man scheint dazu gelernt zu haben. Man spielt auf Zeit. (Sicherlich an anderer Stelle auch.) In der Zwischenzeit installiert man den Wechsel der Macht hin nach China, weil China noch nicht so kaputt gespielt ist und gelernt hat, zu erdulden /gehorsam zu sein. Diesen bewusst geplanten Wechsel konnte man bereits vor Jahren in Büchern nachlesen (wo?, ich weiß es leider nicht mehr). Nicht so ganz zufällig sind die Vollzieher der Entscheidungen > alles in Freimaurerlogen und … zu organisieren. Jesuiten / katholische Kirche mit Vatikan gehören selbstverständlich auch dazu.

    Das sind so meine Gedanken, die ich habe. Ich glaube, dass diese hier aufgeführten Umstände kein Zufall sind. Einen habe ich noch vergessen. Als das jüdische Volk aus der Gefangenschaft kam, brauchte es 42 Jahre durch die Wüste. Was geschah in dieser Zeit? Es gibt bereits Vermutungen. Als sie dann in ihr „gelobte Land“ kamen, war es bereits besiedelt /besetzt. Sie schlachteten alle ab. Nirgends steht aber, um welches Volk es sich handelte. Holger Kalweit stellt dazu auch eine These auf (bei YouTube). Ja, es gibt so viele offene Fragen? Wir sollten genau überlegen, auf wen der Hass sich richtet? Wobei Hass = SelbstzerStörung ist. Trotzdem, wer hat diese Misere auf der Erde angezettelt und organisiert – bis zum heutigen Tag, der in der Aufhebung der Völker und deren Zerstörung in die NWO gipfeln soll (Hybride und genmanipuliert). Sie wäre gleichzusetzen mit der Zerstörung der gesamten Menscheit auf langer Sicht!!!!!!

    Alleine würden wir da nicht mehr herauskommen – zu fest sitzen sie in ihrem Sattel. Mindestens 1/3 der Sklaven sind direkte Steigbügelhalter! Und mindesten 1/3 haben bis heute nicht begriffen, dass sie selbst Sklaven sind. Und von den vielleicht 5 – 10 % … der zu glaubenden Wissenden, findet sich zurecht in dem Lügen-Gestrüpp? Alleine über 20 Tausende werden von den Amerikanischen Geheimdiensten beschäftigt, um Lügen Geschichten zu schreiben. In Deutschland, in England ……????
    Beschäftigt man sich mit älteren Dt. Schriften, so ist man erstaunt, was sie bereits alles herausgefunden haben. Die „Anderen“ werden uns zukünftig helfen, Licht in dieses Dunkel zu bringen. Die längste Zeit des Wartens scheinen wir hinter uns zu haben.
    Trotzdem, was können wir jetzt schon selbst bewerkstelligen? Wer weiß mehr darüber und was denkt ihr?
    Danke für’s zuhören. In Liebe Katja

    Antworten
    1. 4.1

      Marco

      Heil Dir, Katja,

      Du bist mit Deinen Gedanken auf dem richtigen Weg. Natürlich ist alles, was zur Zeit auf der Theaterbühne läuft, nur ein Schauspiel. Allerdings ist dieses Schauspiel der Zeitqualität geschuldet, daß heißt, der Stelle im göttlichen Plan, an der wir uns aktuell befinden.

      Wenn man die Weltzeitalter mit hinein nimmt wird einem schnell bewußt, daß die Dämmerung des Lichts und des goldenen Zeitalters bereits begonnen hat. Das bedeuted, daß den Dunklen die Energie „ihres“ dunklen Fischezeitalters mehr und mehr verloren geht und sie deshalb in die Defensive geraten sind. Sie agieren nur noch chaotisch, sie inszenieren beinahe täglich Neues, vieles halbherzig und schlecht durchdacht. Nach meiner Ansicht brauchen sie unsere Aufmerksamkeit, unsere Zustimmung in Form von Aufmerksamkeit und natürlich sind die Heilsversprechen der Dunklen(z.B. durch Trump/Q), gerade wenn es in Richtung der besinnlichen, dunklen Jahreszeit geht, ein taktisches Manöver, um die Menschen im Außen zu halten, damit die Kräfte unserer Ahnen, Götter und Gott nicht zu uns durchdringen und wahrgenommen werden können.

      Im Sommer ist der Mensch aktiv und sorgt für die Vorräte des Winters, im Winter ist Zeit zur Entspannung und Besinnung auf das Göttliche. Donald Trump ist nach meiner Ansicht die letzte Figur bei deren Vorbereitung und Planung die Dunklen sauber und in Ruhe arbeiten konnten, um sie ins Spiel zu bringen. Bei ihren aktuellen Aktionen bewegen sich unsere Widersacher auf sehr dünnem Eis. Die Sau, die durchs Dorf läuft, muß laut genug quietschen, um Aufmerksamkeit zu bekommen, sie darf aber nicht durchs Dorf trampeln, daß alles zusammenbricht. Also hast Du nach meiner Ansicht recht, sie spielen auf Zeit.

      Zu Deinen Fragen nach „Ihnen“, möchte ich Dir Douglas Reed und den Streit um Zion (HIER als PDF) empfehlen. Seine Meinung zu Adolf Hitler teile ich nicht, aber gerade seinen Ansichten zum Entstehen des Judentums und der geschichtlichen Abläufe der Machtübernahme der Welt durch das Judentum kann ich sehr viel abgewinnen.
      Laut Reed erschien ein radikale jüdische Priesterschaft mit dem Namen „Leviten“ in einem der israelischen Stämme mit dem Namen Judah. Interessanterweise deuted Reed an, daß sie irgendwie aus dem „Nichts“ erschienen sind. Ich finde es deshalb interessant, weil er ihr Erscheinen auf die Jahre 600-500 v.Chr. datiert, also kurz vor dem Beginn des dunklen Fischezeitalters. Daraus schlußfolgere ich, daß auch die Juden Teil des göttlichen Theaters sind, in wechem sich Gott selbst erfährt. Wenn wir ehrlich sind, hätten wir die Erfahrung der Lüge und des Betruges und den Selbstverrat ohne die Juden niemals machen können.

      Im Jahre 600 v .Chr. begannen also diese Leviten das „Gesetz “ für alle jüdischen Stämmen niederzuschreiben. Das Gesetz sind die 5 Bücher Mose, in dehnen die Juden zur Welteroberung aufgerufen werden. Es ist davon auszugehen, daß die Leviten eine direkte Priesterschaft des jüdischen Stammesgottes Jahwe sind und er der Urheber des Gesetzes ist.

      Interessant für unsere „Altleser“: Wie nahe die Dunkelheit bereits zu Lebzeiten von Sajaha in Babylon war, die ja auch auf ca. 600 v.Chr. datiert wird.

      Sal und Sig

      Marco

      Antworten
      1. 4.1.1

        Marco

        Zusatz:

        Auch sollte man vorsichtig sein mit der Behauptung, die Juden wären irgendwo „Gefangene „gewesen. Der Führer sagte bereits, dass die Ägypter sie aus dem Land warfen, als sie ihre Machenschaften erkannten.
        Jetzt auch mal ernsthaft gefragt: Welches gesunde Reich oder Land würde sich die Juden als Gefangene halten wollen? Wir brauchen ja nur uns anzusehen, wir wären froh, wenn wir sie endlich los wären, diese Juden.

        Sie haben alle ihre Wirtsländer unterwandert und zu Grunde gerichtet oder sie wurden ertappt und vertrieben und Jahrhunderte später wurden daraus herzereisende Geschichten von Gefangenschaft und Wanderungen. Einfach ekelhaft.

      2. 4.1.2

        Mohnhoff

        Es gibt Theorien, nach denen die Israeliten mit den Hyksos identisch sind. Ein südwestasiatisches Volk, welches Ägypten mit großer Brutalität eroberte und für ca. 100 Jahre als dessen Eliteschicht und Königsdynastie beherrschte, bis sie dann letztendlich von den Ägyptern besiegt und vertrieben werden konnten.

        Laut Wikipedia ist der Name eine Verballhornung von „Hykussos“ und bedeutet soviel wie „Hirtenkönige“. Passt alles irgendwie.

        Man kann nun darüber spekulieren, inwieweit sie bei ihrer Flucht okkultes Wissen der Ägypter gestohlen und mit genommen haben. Stichwort Bundeslade.

        Gruß
        Mohnhoff

      3. 4.1.3

        Der Wolf

        @ Mohnhoff

        Sehr wahrscheinlich ist es so, wie Du sagst. Und dann haben sie noch die Stirn, sich in der Thora als die armen Ausgebeuteten und Verfolgten darzustellen, und münzen ihren erfolgreichen Rauswurf aus Ägypten als Flucht vor den Ägyptern um. Nun, eine Flucht war es anscheinend schon gewesen, aber ganz sicher nicht, weil die Ägypter JENE als Sklaven wiederhaben wollten. Die waren eher froh, daß JENE das Weite suchten.
        Was machen jetzt wohl die ganzen Christen, die auf das Alte Testament schwören?

        Jedenfalls waren JENE schon damals Meister der Täuschung und Propaganda.

      4. 4.1.4

        Der Kräftige Apfel

        Heil Euch, liebe Freunde,

        und allerherzlichsten Dank für die höchst spannenden geschichtlichen Fundstücke, die uns wieder einmal weiterhelfen, aus dem Nebel des Vergessens und Verwirrens die Kontur der Wahrheit zu erkennen.

        Interessant finde ich mal wieder, daß man nur ein wenig an einem „Faden des Pullis“ zu zupfen braucht, damit sich die Zusammenhänge vor einem aufdröseln/entrollen. Habe ein wenig zu den Hyksos nachgelesen (sehr sehr stimmig) und bin dabei über den alten asiatischen Gott Hadad oder Baal-Hadad gestolpert, der mit „Herr des Donners“ übersetzt werden kann und stark in die Bedeutung des Jahreszeitenwechsels eingebunden ist. Er gilt als gestorbener und wiedergeborener Gott. Auch andere in Ägypten eingeführte Götter erinnern an die einst arische Herkunft, wobei immer wieder die Phönizier eine Rolle spielten: die „roten“ Seefahrer, erfindungsreiche und handwerklich begabte Nachfahren der Kanaaniter (im Alten Testament bezeichnenderweise die „Bösen“….).
        Und auch die kamen ja mal woher; denen gehörte sogar mal Jerusalem. Und so ziemlich alles, wovon die Parasitenfraktion durch die Jahrtausende bis heute schmarotzt und sich aneignet.

        So dann wohl auch die Einäugigkeit Wodans (danke, Bernwart, für die neuerliche Anregung) in Form der Okkupation als allsehendes Auge und als okkultes Zeichen der Musik- und Filmszene.

        Klarheit, Schöpferkraft und Bodenständigkeit (Gleichgewicht) gegen Krankheit, Mangel und Größenwahn (Ungleichgewicht).

        Wenigstens wird es immer sichtbarer.

        Heil und Segen!

        Der Kräftige Apfel

  3. 5

    Kattilie Unterwegs

    Ich habe das Buch gerade bestellt .
    Schon die Einleitung hat mich sehr berührt und macht sofort Sinn auf die Fragen,
    was der ganze unlogische Nikolauskram etc überhaupt soll ?
    Jetzt fühl ich mich bestätigt und brenne darauf, dieses Buch zu verschlingen ! 🙂

    Antworten
    1. 5.1

      Bernwart

      Heil Dir Kräftiger Apfel,

      Du hast recht, wer einmal ein Stück des „roten Fadens“ gefunden hat, für den ist es leichter das Lügenknäuel zu entwirren.
      Der Baal-Hadad, der Herr des Donners, erinnert doch ganz stark an unseren germanischen Donnergott, den Asen THOR/ DONAR. Auch seine Waltungszeit ist am Ende der belebten Natur, vor dem Winteranfang, wie auch vor dem Lebensende des Menschen. Darauf deutet auch der Name Thor. Durch das Tor fährt der Bauer zum Ende der Ernte mit seinem Erntewagen und bringt sie in die Scheuer. Die Menschenseele fährt auch am Ende des körperlichen Lebens durch das Tor/Thor mit der Ernte seines Lebens.

      Du hast auch recht mit den Phöniziern. Sie waren die Nachfahren der Nordmänner (auch Frauen), die nach dem Untergang ihres „Heiligen Landes“ in der Nordsee über Griechenland bis nach Palästina und Ägypten zogen, zu Wasser und über Land. Sie waren die ursprünglichen FRIESEN – daraus wurden später Positeleuten (das Volk des Posite -Fosite/Forseti) – Palesgern – Philister – Phönizier. Sie waren immer tüchtige Seefahrer und Händler. (s. Mein Bericht über Atlantis HIER und HIER)

      Alaf Sal Fena!

      Bernwart

      Antworten
      1. 5.1.1

        Bernwart

        “ Die Erde hat einst den Nordleuten gehört,
        nun sind sie zerschlagen und zerschellt
        und irren am Eisrand von Thule, wie die Singschwäne
        ihrer Heimat. Doch die Lanze der Seele zielt
        immer noch nach Gipfeln und Höh`n.
        In der tiefsten Not sind sie entschlossen,
        der Erde erneut den Runddruck ihrer Seelen
        aufzuprägen….“

        (aus Edmund Kiß „Singschwäne von Thule“)

  4. 6

    thor

    Heil Euch,

    ja, es gibt sie noch, die Geschichten auch in Liedtexten, wenn auch verkahlt, die vom Ursprung der Weihnachtszeit erzählen.
    HIER ein Netzfund zum Thema Herbergssuche, besonders in Tirol ein bekanntes Weihnachtslied.

    Antworten
    1. 6.1

      Der Wolf

      Sehr schön, das Akkordeonstück! Gerade in seiner Schlichtheit und Einfachheit liegt das Berührende!

      Mit heiligem Gruß

      Antworten
  5. 7

    Sherina

    Herzlichen Dank werter Kurzer,

    dass ich wieder etwas Neues zu unserer ach so wertvollen Geschichte kennen lernen durfte. Ich danke dir für dein Sein und dein Wirken. Dein Blog ist einer der wichtigsten Dinge in meinem täglichen Leben geworden.

    Heil und Segen dir und deinen Lieben, allen Kommentatoren und Lesern einen wunderbaren Knecht-Ruprecht-Tag
    Sherina

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: