Narzissenfest im Salzkammergut
Externsteine
Leuchtturm
Festung Kufstein bei Nacht
Burschenschank Oststeiermark
Licht und Schatten am Untersberg

Über den Autor

Artikel zu vergleichbaren Themen

13 Kommentare

  1. 2

    Bernwart

    Ergänzend zu Donar-Thor ist noch folgende Edda- Geschichte über Donars- Hammerheimholung. Übrigens dieses Ereigniss wurde von unseren Ahnen früher, schon vor der Christianisierung, auch mit Feld- und Flurumzügen festlich begangen (die Christen machten daraus den Himmelfahrtstag und Fronleichnam mit den Prozessionen durch die Gemeinde). Die heutigen „Vatertagsumzüge“ mit Bollerwagen am Vattertagstag, erinnern noch entfernt daran.

    Thors Hammer Mjöllnir war der Asen Versicherung gegen Angriffe der mit ihnen verfeindeten Riesen. Als einmal Zwerge dieses Gerät gestohlen hatten, war jedes Mittel recht, die wunderbare Waffe wiederzuerlangen.

    Eines Morgens vermisste Thor seinen Mjöllnir. Aufgeregt beriet er sich mit Loki. Sie begaben sich zur Freyja und von ihr leihte sich Loki ihr Falkengewand. Mit diesem Federkleid vermochte er in windeseile zu Thrym, den König der Thursen, zu fliegen.

    Der Riese entgegnete dem Loki:

    8
    „Verholen hab ich
    den Hammer Thors
    unter der Erde
    wohl acht Meilen.
    Wieder heimwärts
    holt ihn niemand,
    führt man als Frau
    mir Freyja nicht her.”
    (Edda, Thrymlied)

    Das war ein Schlag für die Asen, der Frostriese Thrym stahl Mjöllnir und weigerte sich ihn zurückzugeben, es sei denn, die Götter würden ihm Freyja (die Göttin der Liebe, und die Schwester von Freyr) geben, um seine Braut zu werden. Freyja lehnte natürlich ab. Die Götter waren ratlos, wie sie Mjöllnir zurückgewinnen sollten. Doch Loki wusste einen Ausweg und heckte einen Plan aus: Thor würde sich als Freyja verkleiden und zur Halle der Thryms reisen, um den Hammer zurückzugewinnen. Thor protestierte dagegen, „Ihr Asen denkt, dass ich mich pervertiere.“ Aber angesichts der Aussicht, Asgard bald unter riesischer Besatzung zu sehen, willigte er doch ein:

    17
    Da sagte Thor,
    der trutzstarke:
    „Weibisch nennen mich
    Wanen und Asen,
    lass ich mich binden
    mit Brautlinnen.”

    18
    Da sprach Loki,
    der Laufeys Sohn:
    „Solche Sprache
    spare dir, Thor!
    Bald sitzen Riesen
    im Ratersaal,
    holst du nicht heim
    den Hammer dir.”
    (Edda, Thrymlied)

    Die Götter zogen Thor einen Brautschleier und ein Kleid an. Zu dieser Ausstattung fügten sie Ahlen hinzu, und sie hingen einen Schlüsselbund um seine Taille. Ihm wurde auch Freyjas Halsband Brisingamen umgelegt. Ihm wurde nur noch elender, als sich jetzt alle Götter versammelten. Proteste des Thors wurden ignoriert, während die Götter ihre Bemühungen darauf setzten, Thors Kopf mit Kopfbekleidung zu schmücken.

    Loki ging zur Sicherheit als seine Brautjungfer und Magd mit, denn machten sie sich auf den Weg zu Thryms Halle, im Land der Riesen Jötunheim. Thrym war in Ekstase, als er sah, dass „Freyja“ ankam. Er fing sofort mit den Vorbereitungen für die Hochzeit an.

    Am Abend, während des Festes, war Thrym überrascht über „Freyjas“ enormen Appetit (Thor aß mehrere Ochsen) und ihren Durst (drei Fässer mit Met) sowie von ihren flammenden Augen. Aber ihre „Brautjungfer“ erklärte Thrym, dass es an „Freyjas“ wilden Erwartungen für ihre Hochzeitsnacht läge. So lies sich Thrym Misstrauen durch Lokis süßliche Worte beruhigen. Als dann Mjöllnir heraus geholt wurde, um die Ehe zu heiligen, und auf den Schoß der vermeintlichen Braut gelegt wurde, nahm Thor die Gelegenheit wahr und schnappte sich blitzschnell den Hammer und zerschmetterte den Schädel des Thrym und erschlug sogleich alle anderen Riesen in der Halle. Er hatte wieder die Macht über seinen Hammer.

    _______________________________________________

    Heil und Segen

    Bernwart

    Antworten
    1. 2.1

      Der Wolf

      Loki, der Meister der Täuschung und Illusion, hier einmal wieder im Dienste des Guten.

      Antworten
  2. 3

    Bernwart

    Grüß Euch!

    Die röm.-kath. Kirche hat aus Donar, besonders im Süddeutschen Raum, einen Heiligen gemacht; den Hl. „Donatus“. Vor eingen Jahren macht ich mit meiner Frau, Urlaub im Wienerwald. In der Pfarrkirche der Ortschaft Mödling, hing vor einigen Jahren noch eine alte Fahne der örtlichen Winzergenossenschaft, zu Ehren des Heiligen Donatus. Dieser Stand in den Weinbergen, umgeben von dunklen Gewitterwolken aus denen die Blitze zuckten, und schwang in der Hand eine Hacke, statt des Hammers die Winzerhacke.

    Motto: „Was du nicht abschaffen kannst, mußt du übernehmen und in deinem Sinne umdeuten!“

    Alaf Sal Fena!

    Bernwart

    Antworten
  3. 4

    Lüne

    Ein sehr schöner und lehrreicher Beitrag, mein lieber Zeitgenosse Bernwart . . .

    Der Begriff „TRUDHEIM“, beinhaltet ja den Wortstamm „TRUD“, von welchem sich auch das heute noch im englischen Wortgebrauch verwendete „truth“ (stehend für Wahrheit) ableitet.

    Ursprünglich jedoch, also im ganz alten nordischen Sprachgebrauch, stand der Begriff „TRYTH“ für „WAHRHAFTIGKEIT“.

    Die Silbe „PA“ stand unter Anderem auch für den Begriff „KRAFT“, so das der zusammengefügte Begriff „PA-TRYTH“, für „KRAFT DER WAHRHAFTIGKEIT“ stand . . .

    Ganz lieben Dank, mein lieber Zeitgenosse Bernwart, für Deine guten Beiträge, durch welche ich immer wieder an meine Wurzeln erinnert werde . . .

    In diesem Sinne, meine lieben Zeritgenossen, ALAF SAL FENA und ACCON SAL BEVERINA, Euer Z. B.

    Antworten
  4. 5

    LKr2

    Studie enthüllt: So starb Adolf Hitler wirklich

    „Er weder mit einem U-Boot nach Argentinien geflohen, noch in eine Geheimbasis in der Antarktis oder der dunklen Seite des Mondes.“ (Super Grammatik)

    Da simma aber froh, das jetzt auch zu wissen…

    Und Jesus sprang auf und spielte Fiedel!

    Antworten
  5. 6

    Bernwart

    Heil Dir Lüne,

    Danke für Deine freundlichen Worte.

    Hier noch etwas über das Wesen von Donar-Thor: Zum Umdeuten der alten Götter, gehörte auch die Umwandlung in christl. Heilige oder Namen.
    Dazu gehören auch die vielen SALVATOR – Kirchen, oder die SALVATOR – Brauerei.

    SALVATOR = SALFATOR – SAL = HEIL, – F (V)A = VATER, -TOR = THOR = HEILVATER THOR! = Heiler,- Retter der Erde!- Beschützer der Welt! (Die Kirche deutete damit Thor um zu Jesus-Christus.) Salvatore ist auch heute noch ein ital. Männername.

    Accon und Beverina

    Bernwart

    Antworten
  6. 7

    Arhegerich Od Urh

    Heil und Segen,

    und wieder einmal, lieber Volksbruder Bernwart, darf ich Dir für einen weiteren wunderbaren Beitrag danken.

    Und zugleich freue ich mich, von (Wizzod) Lüne lesen zu dürfen.
    Die Ergänzungen sind wie immer ausgezeichnet.

    Zur Kirche möchte ich noch anmerken:

    Auch hier gilt:
    Wie oder aus welchen Blickwinkel schaue ich alles an?
    Sage ich: Das Glas ist halbleer.
    Oder sage ich: Das Glas ist halbvoll.

    Alles fließt, alles ist im Wandel.

    Es sind sehr viele Armanen, Goden und Druiden in die Kirche eingetreten und haben so mit voller Absicht das Wissen und Können unserer Ahnen eben gerade in und damit durch die Kirche(en) verkahlt und versteckt.

    Alle Gothischen Bauten sind durch unsere Armanen, Goden und Druiden als Baumeister gebaut worden.
    Die Kirchen sind in Stein gehauene Bücher unsereres Armanenwissens.
    Man muß nur lernen, diese Bücher wieder lesen zu lernen.

    Die Kirche hat hier sehr viel weniger damit zu schaffen.
    Die Kirchen wußten gar nicht, was da unsere Armanen, Goden und Druiden als Baumeister, Steinmetze, Zimmerer und Künstler verhehlt ihnen vor die Nase bauten.

    Die Kirchenoberen wollen nur in späteren Zeiten, als es langsam durch unser Erberinnern und durch das wieder ans Tageslicht schreitende Armanen-Goden-Druiden Wissen erkennbar wird, sich es wieder einmal auf ihre Fahnen schreiben.
    Ha, sie die Kirchen wären so schlau gewesen und haben das, was dieses vermaledeite Germanenvolk nicht lassen wollte, eben vereinnahmt und umgedeutet. Selten so gelacht, ha ha.

    Im Gegenteil aber war es so, daß jene gar nicht begriffen wie ihnen geschah. Unsere Armanen-Goden-Druiden wußten, daß der offene Kampf verloren war.
    Sie wußten um den Wandel der Zeiten.
    Sie sahen es schon kommen, als es noch gar nicht begann.
    Und so schützten unsere Weisen unser weises Weißtum um das Sein unmittelbar beim heraufdämernden Feind, eben da, wo er selbst am allerletzten suchen würde.

    Geht einmal so durch unsere Kirchenbauten.

    Macht euch frei vom Gedanken, wie gescheit diese Kirchenoberen gewesen sein sollen.

    Unsere Ahnen waren, so wie wir heute, dem Feind zwar materiell unterlegen, jedoch geistig um Welten voraus!

    Accon Sal Beverina

    Antworten
    1. 7.1

      Bernwart

      Heil Dir Arhegerich Od Urh,

      da hast Du natürlich vollkommen recht. In den Bauhütten die die Mittelalterlichen Dome in ganz Europa errichteten, und nicht nur dort, waren die heimlichen Armanen, Goden und Druiden, verhehlt in den Kalander- Bruderschaften und einigen Ritterorden vertreten. Sie wußten um das Gesetz vom Werden- Sein – und Vergehen zum Neuentstehen. Sie wußten um ihre zukünftige Wiedergeburt. Doch die christl.Kirche wollte jede Erinnerung auslöschen und verbrannte und ermordete alle Wissensträger, denen sie habhaft wurde.
      Aber es stimmt: gerade an den Eingangsportalen, den Kapitellen, den Pfeilern und besonders in oder an den alten Fenstern, ist sehr viel alte Symbilik versteckt enthalten, z.B. die Irminsul und den Trifos. Sie haben sie dort für uns versteckt, damit wir uns daran erinnern, weil wir Sie, die Wiedergeborenen sind. Doch die Erberinnerung geht mit der Rassenvermischung verloren!

      Alaf Sal Fena!

      Bernwart

      Antworten
    2. 7.2

      Thor

      Heil Dir Bernwart,

      danke für diese wertvollen Mitteilungen!

      Heil Dir Arhegerich Od Urh,

      ein sehr interessanter Aspekt im Bezug auf die Bauhütten.

      Nach meinem Wissenstand sind die Bauhütten durch die Freimaurer unterwandert und übernommen worden, sind aber deshalb alle Goten verschwunden? Ich glaube deshalb auch nicht, dass in diesem Bereich alles verloren ist.

      Es steht deshalb auch in keinem Widerspruch, dass die Freimaurerei im 3. Reich verboten wurde.

      Alaf Sal Fena

      Antworten
  7. 8

    Der Wolf

    Total spannend! Danke Dir, Bernwart, und auch den übrigen Kommentatoren, für diesen hochinteressanten Beitrag und für die wichtigen Ergänzungen durch die anderen Kameraden.

    Antworten
  8. 9

    Bernwart

    Heil Euch !

    Noch etwas über das Wesen von Donar-Thor:

    Im deutschen Sprachraum wird auch heute noch die Bezeichnung Tür und Tor verwendet.
    Die Tür kommt von Tiu- Tyr – und das Thor von Donar- Thor. Beides sind göttliche Brüder und Söhne Odins .Durch die Tür tritt man ins Haus oder Stube;- durch (die) Tyr, bei der Geburt ins Leben.

    Durch das Tor fährt man mit dem Erntewagen; – durch (das) Thor fährt die Seele am Ende des menschlichen Lebens, mit der Ernte ihres Lebens ins Jenseits. Beide Brüder – Tiu-Tyr und Donar-Thor, haben dort (astrologisch und am Anfang und Ende (Frühlingsbeginn und Herbstende) des menschl. Lebens) ihre Waltungszeit.

    Aus dem allem wird klar, daß Donat-Thor keineswegs nur eine auf rohe Kraft und kämpferische Schutzfunktion beschränkte Gottheit ist. Hinter seinen zahlreichen Kämpfen (Bei seinem Kampf mit dem Riesen Hrungnir, blieb ihm ein abgebrochenes Stück von dessen Waffe im Kopfe stecken. (ein Wetzstein) und Fahrten steht ein komplexer und tiefgründiger Geist, der immer unterwegs ist, forschend und Erfahrungen sammelnd und dabei doch immer der Beschützer seiner Mutter, der Erdmutter,- Asgards,- und seiner Weggefährten, der Menschen ist.

    Das ist der Sinn seiner Fahrten und Wanderungen durch Mitgard, wobei auch er zahlreiche Gefahren und Prüfungen bestehen muss.

    Ich glaube, Donar-Thor war, ist eine Gottheit, mit der unsere Vorfahren gerne zusammengesessen und das Methorn geleert hätten!

    Alaf Sal Fena!

    Bernwart

    Antworten
  9. 10

    Bernwart

    Der Streitwagen des Donar-Thor ist uraltes Erbe unserer Ahnen uns stammt nicht von den Römern.

    Alaf Sal Fena!

    Bernwart

    Antworten

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.